Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/CSU

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7617
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: politopia.de

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon hafenwirt » Di 1. Dez 2015, 22:26

jorikke » Dienstag 1. Dezember 2015, 19:57 hat geschrieben:2. Über die Gesetze stimmt aber immer das gesamte Parlament ab. Einen einzelnen Abgeordneten durch Bestechung zu beeinflussen bringt daher nichts. Der kann ja schlecht seinen Kollegen mitteilen, sie möchten im Sinn von XY abstimmen, die hätten ihn schließlich "gesponsert."


Das würde ich so nicht sagen. Es ist bekannt, dass nicht jeder Abgeordnete seinem "freien Willen" folgt, sondern eher dem, was der Spezialist seiner Partei zu einem Thema sagt. Deswegen gibt es ja Ausschüsse usw.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5254
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon jorikke » Di 1. Dez 2015, 22:30

hafenwirt » Di 1. Dez 2015, 22:26 hat geschrieben:
Das würde ich so nicht sagen. Es ist bekannt, dass nicht jeder Abgeordnete seinem "freien Willen" folgt, sondern eher dem, was der Spezialist seiner Partei zu einem Thema sagt. Deswegen gibt es ja Ausschüsse usw.


Der Abgeordnete kann immer seinen freien Willen folgen. Folgt er den Ausschüssen und den Berichterstattern aus diesen, trägt das zu seiner Willensbildung bei. Er kann zustimmen oder es bleiben lassen.
...es ist sein freier Wille.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon Fadamo » Di 1. Dez 2015, 22:41

Realist2014 » Di 1. Dez 2015, 22:18 hat geschrieben:

die bauen keine "Premium" -Autos ( Porsche, BMW, Damiler....)

wie gesagt- da geht es um DEUTSCHE Arbeitsplätze...

die du doch gerne in D behalten möchtest...


Da ist die Wissenschaft gefragt.Neue Technologien müssen geschaffen werden.
Betrug hilft niemanden.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7617
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Benutzertitel: Dreckspack aus der Mitte
Wohnort: politopia.de

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon hafenwirt » Di 1. Dez 2015, 23:43

jorikke » Dienstag 1. Dezember 2015, 23:30 hat geschrieben:
Der Abgeordnete kann immer seinen freien Willen folgen. Folgt er den Ausschüssen und den Berichterstattern aus diesen, trägt das zu seiner Willensbildung bei. Er kann zustimmen oder es bleiben lassen.
...es ist sein freier Wille.


Mag sein, aber ich wollte damit ja auch nur ausdrücken, dass ein Lobbyist nicht jeden Abgeordneten beschwatzen muss, sondern es ausreichend würde den jeweiligen Spezialisten, damit dieser es seinen Leuten in der Partei erzählt, welche ja im Grunde ohnehin nicht eine große andere Meinung also der Spezialist haben, ansonsten wären sie nicht in derselben Partei.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5254
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon jorikke » Mi 2. Dez 2015, 00:11

hafenwirt » Di 1. Dez 2015, 23:43 hat geschrieben:
Mag sein, aber ich wollte damit ja auch nur ausdrücken, dass ein Lobbyist nicht jeden Abgeordneten beschwatzen muss, sondern es ausreichend würde den jeweiligen Spezialisten, damit dieser es seinen Leuten in der Partei erzählt, welche ja im Grunde ohnehin nicht eine große andere Meinung also der Spezialist haben, ansonsten wären sie nicht in derselben Partei.


Wenn es um konkrete Gesetzesvorhaben geht, ist die Parteizugehörigkeit bei Sachthemen völlig egal.
Genau auf die aber wollen Lobbyisten einwirken.
Bei den PKW Abgasemissionen z.B. hat die Kaste total versagt. Man hätte der Politik klarmachen müssen, die zeitlichen Zielvorgaben sind nicht zu schaffen. Ging daneben. Um Marktanteile nicht zu verlieren haben die Firmen dann beschissen.
Bei moralisch ethischen Themen und deren Gesetzesfassung gibt es ohnehin keine engagierte Lobby.
Benutzeravatar
Billabong
Beiträge: 715
Registriert: Do 2. Apr 2015, 20:44

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon Billabong » Mi 2. Dez 2015, 01:06

Cat with a whip » Di 1. Dez 2015, 00:32 hat geschrieben:Eigentlich nichts überraschendes.

http://www.fr-online.de/politik/lobbyis ... 71004.html

Für die Unionsparteien sind doppelt so viele Lobbyisten aus der Wirtschaft tätig als für alle anderen Parteien des Bundestages zusammen.



Daher nimmt es nicht Wunder, dass vor allem die Union und die SPD noch nach einem Verwaltungsgerichtsurteil versuchten die Veröffentlichung dieser Information zuletzt zu unterbinden. Zwecklos, das Oberste Gericht entschied für die Bürger und Transparenz.

Wählt Ihr auch die korrupten Parteien Union und SPD die Gesetze im Sinne von Wirtschaftsunternehmen schmieren und dafür Parteispenden kassieren?


In der parlamentarischen Demokratie sollte man nicht zuviel auf Parteiprogramme geben, sondern seine Wahl anhand der Lobbyisten hinter den Parteien treffen und dort nach Überschneidungen mit den eigenen Interesssen suchen. :|
Odin1506
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon Odin1506 » Mi 2. Dez 2015, 01:46

Realist2014 » Di 1. Dez 2015, 21:45 hat geschrieben:

Dein Beispiel ist aber der Schutz der deutschen Autoindustrie- und damit von Millionen Arbeitsplätzen...


Du meinst ein paar tausend Arbeitsplätze in D.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
pikant
Beiträge: 52756
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon pikant » Mi 2. Dez 2015, 08:46

jorikke » Di 1. Dez 2015, 22:30 hat geschrieben:
Der Abgeordnete kann immer seinen freien Willen folgen. Folgt er den Ausschüssen und den Berichterstattern aus diesen, trägt das zu seiner Willensbildung bei. Er kann zustimmen oder es bleiben lassen.
...es ist sein freier Wille.


in der Realitaet werden 90-95% der Gesetze vor recht leerem Haus beschlossen - oft sind nicht mehr als 50 Abgeordnete im Parlament und es wird duch Handaufheben beschlossen - die politischen Geschaeftsfuehrer der Parteien geben das Abstimmungsverhalten vor und die Fraktion folgt in 99% der Faelle

bei namentlichen Abstimmungen haben die politischen Geschaeftsfuehrer ein Kaertchen in der Hand, stehen vor der Wahlurne damit die Fraktion auch richtig abstimmt, denn die meisten Abgeordneten stimmen ab und gehen dann wieder aus dem Parlament - es ist ein Unding dass man als Abgeordneter jeden Gesetzestext lesen kann, denn dafuer ist die Zeit nicht da und man interessiert sich auch fuer bestimmte Themen einfach nicht.

ich kenne auch fast keine Faelle wo die Fraktion anders abgestimmt hat, als die Leute von der Fraktion in den Fachausschuessen und Abweichler von der Parteilinie gibt es selten und das fast auch nur in recht bedeutenden Abstimmungen!

von daher nehmen sich die Lobbyisten immer die Mitglieder zur Brust, die im betreffenden Ausschuss agieren und da kommt es auch schon mal vor, dass die Lobbyisten Dir einen ausformulierten Gesetzestext schreiben und Du dann weniger Arbeit hast oder die Lobbyisten Dir verschiedene Aenderungsantraege an die Hand geben mit Argumentationshilfen

Fakt ist aber auch, dass man darauf nicht eingehen muss und man natuerlich frei in seiner Entscheidung ist, aber wenn man oefter mal abweicht wird man schon mal von der Fraktionsspitze darauf hingewiesen, dass man doch bitte auf Linie kommen sollte, denn es wuerden bald Wahlen oder Umbesetzungen in den Ausschuessen anstehen und es wird dann auch schon mal darauf hingewiesen, dass der Listenplatz zur Disposition steht bei der kommenden Wahl!
pikant
Beiträge: 52756
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon pikant » Mi 2. Dez 2015, 08:52

hafenwirt » Di 1. Dez 2015, 23:43 hat geschrieben:
Mag sein, aber ich wollte damit ja auch nur ausdrücken, dass ein Lobbyist nicht jeden Abgeordneten beschwatzen muss, sondern es ausreichend würde den jeweiligen Spezialisten, damit dieser es seinen Leuten in der Partei erzählt, welche ja im Grunde ohnehin nicht eine große andere Meinung also der Spezialist haben, ansonsten wären sie nicht in derselben Partei.


das wird ja auch so in der Praxis gemacht - ein Lobbyist zum Beispiel in einem Sportverband spricht den Abgeordneten im Sportausschuss an und dort meist als erstes den Obmann - wenn der Obmann ueberzeugt ist, dann geht es viel leichter und der Abgeordnete muss nur schauen, dass er sich nicht bestechen laesst und Vorteile offen eingerauemt bekommt, wenn er so oder so entscheidet - da ist dann Fingerpitzengefuehl von den Lobbyisten gefragt!

Zudem gibt es parlamentarische Abende, wo man auch mal Lobbyisten und Freunde einlaedt und man die ein oder andere Anregung fuer die parlamentarische Arbeit erhaelt.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon Realist2014 » Mi 2. Dez 2015, 09:17

Odin1506 » Mi 2. Dez 2015, 01:46 hat geschrieben:
Du meinst ein paar tausend Arbeitsplätze in D.



IN Deutschland gibt es mehrere Millionen Arbeitsplätze in der Automobilindustrie ( Hersteller& Zulieferer)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34916
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon Realist2014 » Mi 2. Dez 2015, 09:20

Fadamo » Di 1. Dez 2015, 22:41 hat geschrieben:
Da ist die Wissenschaft gefragt.Neue Technologien müssen geschaffen werden.
Betrug hilft niemanden.



Nix verwechseln

DU hattest angesprochen, das Merkel auf die "Lobbyisten" gehört hat

hat sie

weil damit eben für die DEUTSCHE Automobilindustrie zu "strenge" Auflagen in einem zu kurzem Zeitraum verhindert wurden.

Wie gesagt- die Alternative wäre eben gewesen- Arbeitsplätze in D zu streichen.

das VW-Problem ist ein zusätzliches.
Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:02

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon Peddargh » Mi 2. Dez 2015, 09:47

[...]Deutschland hat einfach mehr PS. Nicht nur wenn es um Autos geht, sondern auch politisch. Die Kanzlerin ließ den irischen Ministerpräsidenten Enda Kenny ihre Stärke spüren - und die der Autoindustrie. Jetzt tobt die Opposition, Greenpeace schreibt von einem "SKANDAL!", eine andere Umweltorganisation veröffentlicht eine ironische Pressemitteilung: "Die Deutsche Umwelthilfe gratuliert Daimler und BMW für die Übernahme der Regie im Kanzleramt."[...]
Quelle: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/i ... -1.1707976


[...]Hielten sich Europas Staaten wirklich an diese Vorgabe, muss es einem angst und bange werden: Die Bundesregierung hat es geschafft, einen mühsam ausgehandelten EU-Kompromiss zum Klimaschutz zu torpedieren, um Ausnahmeregelungen für die mächtige heimische Autoindustrie durchzusetzen. Und danach für die eigene Partei Großspenden von Profiteuren eben dieser Regelung eingestrichen.[...]
Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/kanz ... 28085.html


[...]Die Bundesregierung gilt als die ausführende Gewalt im Staate. Wenn es um strengere CO2-Grenzwerte in Europa geht, führt die Regierung allerdings offenkundig vor allem aus, was ihr die deutsche Autoindustrie vorgibt. Die klagt seit Monaten, die für 2020 vorgesehenen Obergrenzen seien zu niedrig, außerdem müssten emissionsarme Neuwagen stärker als geplant in die Berechnungen eingehen. [...]
Quelle: http://www.zeit.de/auto/2013-06/co2-gre ... trie-lobby

Man könnte hier endlos weitermachen...

Ist aber alles kein Problem, denn das sichert ja Arbeitsplätze.

[...]Die Leiharbeiter und Mitarbeiter mit befristeten Arbeitsverträgen können sich ihres Arbeitsplatzes allerdings nicht mehr sicher sein. Nach Informationen der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" sollen die Verträge von rund 300 Beschäftigten im Nutzfahrzeugwerk in der niedersächsischen Landeshauptstadt Ende Januar auslaufen. Damit fällt demnach etwa jede dritte Zeitarbeitsstelle an dem Standort weg. Die Verträge von weiteren 500 Leiharbeitern wurden zudem zunächst nur um drei Monate verlängert, wie die Zeitung weiter schrieb.[...]
Quelle: http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 65591.html

Ist aber ja nur ein zusätzliches Problem...

Wichtig ist, dass die deutsche Automobilindustrie Arbeitsplätze in D sichert.

[...]Audi und BMW bauen riesige Fabriken - in China und Mexiko. Kann sich Deutschland als Standort für Produktion, Forschung und Entwicklung langfristig behaupten?

In 40 Jahren bei Audi hat Klaus-Peter Körner so etwas noch nicht erlebt. Mitten im mexikanischen Nirgendwo ziehen die Ingolstädter binnen weniger Monate ein neues Werk hoch. Kosten: 900 Millionen Euro.

Noch sind nur die Gerippe aus Stahl zu sehen, doch schon 2016 werden hier pro Jahr 150.000 Stück des neuen Audi Q5 vom Band rollen. Das bedeutet Arbeit für 20.000 Menschen. „Gigantisch, unglaublich“, schwärmt Körner, der die neue Produktion in Mexiko leiten wird.

Bald schon könnten die Bayern einen Nachbarn bekommen. BMW ist dem Vernehmen nach ebenfalls auf der Suche nach einen passenden Fleckchen für ein neues Werk in Übersee – vorzugsweise Mexiko. [...]
Quelle: http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/ver ... 56544.html

Und auch hier von kann man jede Menge Belege bringen.
Muß man aber gar nicht, ist zwingend logisch.
In Mexiko, Indien, etc. kann eben billiger produziert werden.
Billiger durch weniger Lohn, weniger Umweltauflagen, weniger Steuern etc.

Damit dürfte wohl hinreichend wiederlegt sein,
dass Merkel auf die Lobbyisten hört,
um für deutsche Arbeitnehmer das beste zu erreichen.
Wenngleich schon die Annahme brutal naiv ist.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13604
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 2. Dez 2015, 09:49

Realist2014 » Mi 2. Dez 2015, 09:17 hat geschrieben:

IN Deutschland gibt es mehrere Millionen Arbeitsplätze in der Automobilindustrie ( Hersteller& Zulieferer)


Nicht ganz 800.000 ;-)
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3191
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon Unité 1 » Mi 2. Dez 2015, 12:55

jorikke » Di 1. Dez 2015, 22:30 hat geschrieben:
Der Abgeordnete kann immer seinen freien Willen folgen. Folgt er den Ausschüssen und den Berichterstattern aus diesen, trägt das zu seiner Willensbildung bei. Er kann zustimmen oder es bleiben lassen.
...es ist sein freier Wille.

Du machst es dir zu einfach.
Erstens gibt es den Fraktionszwang. Gleichwohl informell ist er dennoch wirkungsmächtig und wird überwiegend beachtet. Abgeordnete stimmen selten gegen ihre Fraktion - auch dann, wenn sie inhaltlich mit bestimmten Gesetzesvorschlägen nicht übereinstimmen -, da die Kosten für solche "Insubordination" recht hoch sind: fraktionelle Isolation (soziale Kontrolle), damit einhergehend sinkender Einfluss hinsichtlich künftiger Gesetze, drohender Verlust von Ausschusssitzen usw.
Zweitens folgt die Fraktion, soweit ich weiß, in der Regel der Beschlussvorlage der Ausschüsse. (Hab auf die Schnelle leider keine Statistik gefunden, die das stützt. Würde mich aber wundern, wenn das anders wäre, denn dann stellte sich die Frage, wieso es sonst überhaupt die Ausschüsse in ihrer Zahl gibt. Die sollen ja die Arbeitsfähigkeit eines Parlamentes sichern.)

Folglich ist die Macht von Lobbyisten, die Ausschussmitglieder "beraten" - oder mitunter gar an Gesetzesvorschlägen mitschreiben - enorm. Und die Implikationen hinsichtlich Bestechlichkeit und Korruption beachtlich.
Zuletzt geändert von Unité 1 am Mi 2. Dez 2015, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
pikant
Beiträge: 52756
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon pikant » Mi 2. Dez 2015, 15:44

Realist2014 » Mi 2. Dez 2015, 09:17 hat geschrieben:

IN Deutschland gibt es mehrere Millionen Arbeitsplätze in der Automobilindustrie ( Hersteller& Zulieferer)


Haben Sie da mal einen Link, der das bestaetigt

die Bundesregierung schreibt von 390 000 Arbeitsplaetzen beim Hersteller und 350 000 bei den Zulieferern in Deutschland


wo haben sie diese mehrere Millionen her?- bitte um Auskunft - Danke!
oder haben Sie sich diese Zahlen mal wieder aus dem Finger gezogen?
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon bakunicus » Mi 2. Dez 2015, 16:19

Realist2014 » Mi 2. Dez 2015, 10:20 hat geschrieben:

Nix verwechseln

DU hattest angesprochen, das Merkel auf die "Lobbyisten" gehört hat

hat sie

weil damit eben für die DEUTSCHE Automobilindustrie zu "strenge" Auflagen in einem zu kurzem Zeitraum verhindert wurden.

Wie gesagt- die Alternative wäre eben gewesen- Arbeitsplätze in D zu streichen.

das VW-Problem ist ein zusätzliches.


die alternative ist nicht zwingend jobs zu streichen, sondern eine automobilindustrie, wo man sich von quandt über piech bis zetsche mal qualifiziert gedanken darüber macht die auflagen der gewählten regierung des souveräns zu erfüllen.

oder seit wann regiert bei uns der vorstand von VW, BMW, mercedes und audi ?

bei uns regiert immer noch die demokratisch gewählte regierung, als vertretung des souveränen bürgers ...
seit wann wedelt der schwanz mit dem hund ?
Benutzeravatar
bakunicus
Beiträge: 24604
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:52
Benutzertitel: no place to hide
Wohnort: westfalen-lippe

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon bakunicus » Mi 2. Dez 2015, 16:24

und weil wir gerade dabei sind ...

hier ein weiteres schönes aktuelles beispiel :

http://www.zdf.de/frontal-21/themen-der ... 24788.html

da geht es um häuslebauer die in not geraten, und die von den kreditgebenden banken dann um 10.000ende € behumpt werden.

wie kann es sein, dass da die großen volksparteien ohne jegliche not auf der seite der banken stehen, deren realitätsverzerrende argumentation 1:1 sogar im bundestag vortragen, anstatt vernünftigen verbraucherschutz als legislative in die tat umzusetzen ?
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9753
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon Cat with a whip » Mi 2. Dez 2015, 17:26

Union und SPD versuchen weiterhin Forderungen nach Korruptionsbekämpfung zu unterlaufen oder ignorieren sie ganz.

https://www.lobbypedia.de/index.php/GRECO

Dritte Evaluierungsrunde: Parteienfinanzierung und Abgeordnetenbestechung

Im Dezember 2009 wurde der GRECO Evaluierungsbericht[1] über die Transparenz der Parteienfinanzierung in Deutschland veröffentlicht. Deutschland wurde aufgefordert, bis zum 30. Juni 2011 über die Umsetzung der Empfehlungen zu berichten. Am 29. Juni war das Thema schließlich auf der Tagesordnung des Innenausschusses; zu spät um die Empfehlungen ernsthaft zu bearbeiten. Erneut behandelt wurde der Bericht im Innenausschuss am 6. Juli. In einer Stellungnahme der Koalitionsparteien wurden die GRECO-Empfehlungen zur Kenntnis genommen. Allerdings wurde kein nötiger Handlungsbedarf festgestellt. So wurde beispielsweise die Forderung zur Senkung der Grenze für direkte Veröffentlichungen von Parteispenden (siehe 3. Punkt) mit der Begründung zurückgewiesen, „dass sie nicht so niedrig angesetzt werden dürfte, dass sie zu einer Überfülle an Daten führt“ und dass ohnehin „jede Grenze willkürlich wirken [würde].“[2]
Umsetzungsberichte und Mahnverfahren

Obwohl GRECO Deutschland seit 2009 zu Reformen mahnt, blieben die Fortschritte weitgehend aus. Im Zuge des Umsetzungsberichtes von 2011 wurde daher eine Art Mahnverfahren nach Regel 32 der GRECO-Verfahrensordnung eingeleitet, um den Druck zur Umsetzung auf Deutschland zu erhöhen.[3]

Inzwischen ist das Mahnverfahren wieder ausgesetzt. Die Große Koalition hat den Straftatbestand der Abgeordnetenbestechung inzwischen verschärft und damit einen Teil der Empfehlungen Folge geleistet. Das Gesetz bekämpft das Problem freilich nur unzureichend.[4] GRECO fordert nach wie vor, dass die bisher ungenügende Kontrolle und Durchsetzung der Abgeordneten-Verhaltensregeln verbessert wird. Auch die Forderungen zur Parteienfinanzierung bestehen explizit weiter. Der GRECO-Bericht zur schleppenden Umsetzung findet sich in deutscher Übersetzung hier (pdf).

Nur sechs der zwanzig im Evaluierungsbericht der Dritten Runde enthaltenen Empfehlungen sind zufriedenstellend umgesetzt oder behandelt, so die ernüchternde Bilanz der Staatengruppe Anfang 2015. Drei Empfehlungen wurden bisher gar komplett ignoriert. (Stand März 2015)
4. Evaluierungsrunde: Abgeordnete, Richter und Staatsanwälte

Im Oktober 2014 verabschiedete GRECO den Bericht “Korruptionsprävention in Bezug auf Abgeordnete, Richter und Staatsanwälte”. Die deutsche Fassung erschien im Januar 2015.[5] Darin fordert GRECO mehr Transparenz im parlamentarischen Verfahren mit Blick auf Interessengruppen. Die Verbändeliste des Bundestags entspreche „nicht mehr der heutigen Realität der Lobbyarbeit“, so der Bericht. In der Verbändeliste können sich Verbände freiwillig registrieren. Die Lobbybüros von Unternehmen, Lobbyagenturen und Wirtschaftskanzleien werden nicht erfasst.

In Bezug auf die Bundestagsabgeordneten fordert die Staatengruppe darüber hinaus, die Offenlegungspflichten etwa bei Unternehmensbeteiligungen auszuweiten. Bisher müssen Abgeordnete die Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft erst dann veröffentlichen, wenn sie mehr als 25 Prozent der stimmberechtigten Anteile halten. Diese Schwelle hält GRECO für zu hoch. Außerdem soll die bisher ungenügende Kontrolle und Durchsetzung der Abgeordneten-Verhaltensregeln verbessert werden. Das ist etwa dann wichtig, wenn Abgeordnete Nebentätigkeiten nicht oder in ungenügendem Umfang offenlegen. Bislang bleibt dies in der Regel folgenlos.


Deutschland bietet Lobbyisten zu viel Spielraum
Laut einer Transparency-Studie haben Lobbyisten in Deutschland zu viel Einfluss auf die Politik. Im EU-Vergleich liegt die Bundesrepublik damit auf den hinteren Plätzen.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... ernational

Das Nichthandeln gerade der Regierungsparteien Union und SPD setzt Vorsatz und bewussten Bürgerbetrug voraus und unterstreicht nochmals die vergleichsweise negative Bewertung dieser Parteien im internationalen Vergleich.
https://www.lobbycontrol.de/2012/04/par ... u-handeln/
https://www.transparency.de/Internation ... 600.0.html

Warum ist Korruption nicht gut?
http://www.pruf.de/forschungsprojekte/a ... tudie.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:02

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon Peddargh » Mi 2. Dez 2015, 17:33

bakunicus » Mi 2. Dez 2015, 16:19 hat geschrieben:
die alternative ist nicht zwingend jobs zu streichen, sondern eine automobilindustrie, wo man sich von quandt über piech bis zetsche mal qualifiziert gedanken darüber macht die auflagen der gewählten regierung des souveräns zu erfüllen.

oder seit wann regiert bei uns der vorstand von VW, BMW, mercedes und audi ?

bei uns regiert immer noch die demokratisch gewählte regierung, als vertretung des souveränen bürgers ...
seit wann wedelt der schwanz mit dem hund ?
Argentinien hat´s "begriffen"!

[...]Der neue Präsident in Argentinien, Mauricio Macri, holt zahlreiche Wirtschaftsvertreter in die Regierung. Der liberale Politiker ernannte nicht nur in den Ressorts mit Wirtschaftsbezug Kandidaten mit langjähriger Erfahrung im Privatsektor, sondern auch im Außen- und Innenministerium, wie aus der am Mittwoch vorgelegten Kabinettsliste hervorgeht. Der frühere Zentralbankchef und JP-Morgan -Banker Alfonso Prat-Gay werde Finanzminister des schuldengeplagten Landes, teilte der künftige Kabinettschef am Mittwoch mit.

Der ehemalige Shell -Manager Juan Jose Aranguren werde Energieminister und der Banker Federico Sturzenegger Zentralbank-Vorsitzender. Der einstige Deutsche-Bank-Manager Nicolas Caputo, ein Jugendfreund des Präsidenten, wurde für das Finanzministerium ausgewählt. Statt eines Wirtschaftsministers soll es einen Koordinator der Wirtschaftsressorts geben. Dieser Posten soll an Gustavo Lopetegui gehen, einen früheren Vorsitzenden der chilenischen Fluglinie LAN in Argentinien.[...]


Macht ja auch irgendwie Sinn...
Wozu noch groß Politiker teuer steuern,
wenn man den Job auch gleich selbst machen kann?
Vernünftig!
michi.ensch

Re: Bestechung und Korruption trägt vor allem den Namen CDU/

Beitragvon michi.ensch » Mi 2. Dez 2015, 19:54

[...]
Zuletzt geändert von Brainiac am Mi 2. Dez 2015, 20:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: [MOD] Spam

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DarkLightbringer und 1 Gast