CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 9950
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon think twice » Mo 7. Nov 2016, 07:15

Fazer hat geschrieben:(07 Nov 2016, 00:51)

Wie kommt dieser Depp auch nur auf die Idee, dass das Volk ihn und seine CSU gut finden könnte!? 60 Jahre Regierung, absolute Mehrheit? Für die Tonne, das kann man ignorieren. Wo wir doch wissen, dass 22% "Wahlsieger" wie in Berlin für das Volk sprechen .... :dead: :rolleyes:

Ich weiß auch nicht, wie der Depp auf die Idee kommt, seine getreuen Untertanen in Bayern für das gesamte Volk zu halten. Größenwahn, Selbstüberschätzung...was weiß ich.
Euer Nonsens ist kein Konsens.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 9950
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon think twice » Mo 7. Nov 2016, 07:22

Fazer hat geschrieben:(07 Nov 2016, 01:28)

Ach ja, linke Ignoranz ist immer wieder herzlich zum Lachen. An sich sollte die AfD Dir und der "Linken" gezeigt haben, wo denn die Interessen der "einfachen Menschen" hängen.

Denen geht es in der Tat um Sicherheit. Sicherheit vor Kriminalität, Sicherheit in Bezug auf Job und Rente. Wer da nichts zu befürchten hat, der kann auch politisch aktiv sein. Weswegen ja gerade die Wähler der Grünen mit ihren sicheren Beamtenjobs gerne "frei" darin sind, für alles offen zu sein.

Letzten Endes spricht aus deinem Beitrag die Verachtung für die "kleinen LEute".

Du verwechselst den Wunsch der kleinen Leute nach sozialer Sicherheit und Gerechtigkeit mit dem obrigkeitshörigen Duckmäusertum der Kleingeister, die in jeder Gesellschaftschicht zu finden ist.
Ok, in Bayern mit 60% CSU-Wählern sind die Kleingeister überpräsentiert, aber sie vertreten weder das Bürgertum noch das bundesdeutsche Volk.
Euer Nonsens ist kein Konsens.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51124
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon Alexyessin » Mo 7. Nov 2016, 08:28

think twice hat geschrieben:(07 Nov 2016, 07:22)

Du verwechselst den Wunsch der kleinen Leute nach sozialer Sicherheit und Gerechtigkeit mit dem obrigkeitshörigen Duckmäusertum der Kleingeister, die in jeder Gesellschaftschicht zu finden ist.
Ok, in Bayern mit 60% CSU-Wählern sind die Kleingeister überpräsentiert, aber sie vertreten weder das Bürgertum noch das bundesdeutsche Volk.


Du hast noch nie in Bayern gelebt?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 2714
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 7. Nov 2016, 09:34

Fazer hat geschrieben:(07 Nov 2016, 00:16)

Danke für die Bestätigung! :)


Bitte bitte, nichts zu danken, Mussolini wäre stolz auf den Horst. :thumbup:
Licht und Dunkel

"Look at what’s happening in Sweden last night"
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1697
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon Elser » Mo 7. Nov 2016, 19:13

Wähler hat geschrieben:(14 Oct 2016, 07:23)

Eine Kenia-Koalition ohne CSU wäre nicht gut für unsere Demokratie. Sie würde die Randparteien weiter stärken. Die noch existierenden programmatischen Unterschiede zwischen SPD und CDU würden eingeebnet. Die CSU bildet einen konservativen Flügel in der Union mit der CDU, wie es in der SPD eine traditionelle Parteilinke gibt. Die zusammengeschrumpften großen Parteien sollten diese Gegensätze in ihrer Organisation aushalten. Diese Gegensätze gehören zur Demokratie einfach dazu. Alles andere empfinde ich als übertriebenes Harmoniebedürfnis einer zunehmend verängstigten Gesellschaft. Zwar verständlich in unsichereren Zeiten, aber im politischen demokratischen Entscheidungsprozess nicht zielführend.



Lieber "Wähler", diese Deine Antwort geht nicht wirklich auf das von mir Geschriebene ein. Vielleicht solltest Du das noch einmal lesen was ich schrieb.

Ansonsten: In der CDU gibt es auch ohne CSU genug Unterchiede. Soviel wie in der SPD allemal :D . Aber diese, wie ich finde, unerträgliche Vergewaltigung der ganzen Rest-Republk, durch die politische Hintertür, sollte ein Ende haben. Zumindest sollte sich ein CDU-Wähler klarmachen, dass er sich auch immer ein wenig selbst f....., solang diese "Schwesternschaft" existiert.

Elser
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1697
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon Elser » Mo 7. Nov 2016, 19:28

JJazzGold hat geschrieben:(19 Sep 2016, 11:06)

Die CSU muss mal langsam wissen, wohin sie will. Dieser Schlingerkurs, in Papier und Wort, mal hin zur AfD, mal wieder ein Stückchen abrücken, verursacht langsam politischen Brechreiz.

Sicher würde das Stimmen kosten, aber dafür könnte die CSU für eine Legislaturperiode auf Augenhöhe mit der CDU durchziehen. Danach wäre der Seehofer doch eh weg und seinem Parteifreund Söder hätt er damit ein schweres Erbe hinterlassen, aber mit der AfD auch den nächsten passenden Politpartner


Ich denke die Sache ist einfach! Sie will einfach Macht - egal wie. Da versucht man es möglichst vielen scheinbar recht zu machen und gerät dabei schon mal ins Schlingern.

Elser
Wähler
Beiträge: 2567
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon Wähler » Di 8. Nov 2016, 07:30

Elser hat geschrieben:(07 Nov 2016, 19:13)
Ansonsten: In der CDU gibt es auch ohne CSU genug Unterchiede. Soviel wie in der SPD allemal :D . Aber diese, wie ich finde, unerträgliche Vergewaltigung der ganzen Rest-Republk, durch die politische Hintertür, sollte ein Ende haben. Zumindest sollte sich ein CDU-Wähler klarmachen, dass er sich auch immer ein wenig selbst f....., solang diese "Schwesternschaft" existiert.
Elser

Die Koalitionsgemeinschaft der Union auf Bundesebene muss sicherlich nicht immer für jede Konstellation und ewig Bestand haben. In der jetzigen Situation zwingt aber die CSU auf Grund der Koalitionsgemeinschaft die CDU, sich mit dem Phänomen AfD mehr auseinanderzusetzen. Würde die CSU in anderen Bundesländern antreten, könnte sie vielleicht auch über die 5-Prozent-Marke kommen, verlöre aber viele Direktmandate, denn die CDU würde dann auch in Bayern antreten.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: http://rzblx10.uni-regensburg.de/dbinfo ... el_id=1232 (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23715
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon JJazzGold » Di 8. Nov 2016, 09:05

Elser hat geschrieben:(07 Nov 2016, 19:28)

Ich denke die Sache ist einfach! Sie will einfach Macht - egal wie. Da versucht man es möglichst vielen scheinbar recht zu machen und gerät dabei schon mal ins Schlingern.

Elser


Zeigen Sie mir eine seriöse deutsche Partei, die keine Regierungsmacht will, um ihre Vorstellungen umzusetzen.
Allerdings hat es die Seehofer CSU dieses Mal übertrieben. Es dürfte ausgesprochen schwer für Seehofer sein, jetzt plötzlich in einem 180° Schwenk das Wählerklientel davon zu überzeugen, dass Merkel ab 2017 doch nicht weg muss, nur um Seehofers ungeliebten Kronprinzen nach Berlin abschieben zu können. Da hilft auch sein mea culpa auf dem Parteitag nichts mehr.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51124
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Nov 2016, 09:06

JJazzGold hat geschrieben:(08 Nov 2016, 09:05)

Zeigen Sie mir eine seriöse deutsche Partei, die keine Regierungsmacht will, um ihre Vorstellungen umzusetzen.
Allerdings hat es die Seehofer CSU dieses Mal übertrieben. Es dürfte ausgesprochen schwer für Seehofer sein, jetzt plötzlich in einem 180° Schwenk das Wählerklientel davon zu überzeugen, dass Merkel ab 2017 doch nicht weg muss, nur um Seehofers ungeliebten Kronprinzen nach Berlin abschieben zu können.


Wenn Söder nach Berlin geht wird er Vorsitzender, oder?

Maggus for Kanzleramt !!!!
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23715
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon JJazzGold » Di 8. Nov 2016, 09:14

Alexyessin hat geschrieben:(08 Nov 2016, 09:06)

Wenn Söder nach Berlin geht wird er Vorsitzender, oder?

Maggus for Kanzleramt !!!!


Sorry, ich hatte in der Zwischenzeit noch einen Satz angefügt.

Der Marrgus will doch gar net nach Berlin. Der wehrt sich mit allen Mittel, also hauptsächlich mit einem entschiedenen Vielleicht.
Ich nehme Deinen Versuch, mir den Marrgus als Kanzlerkandidat anzudienen als bitterböse Satire. Außerhalb der CSU Bayerns hat doch der Söder keinerlei Netzwerk. Hat Seehofer auch nicht.

Das sieht nur so aus, weil sich in Umfragen der bigotte Teil, anscheinend der Großteil, der AfD Wähler lieber das Deckmäntelchen der politischen und gesellschaftlichen CSU Seriösität umhängen würden, statt das Rückgrat zu haben, für alles einzustehen, wofür die Antisemiten für Deutschland stehen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51124
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Nov 2016, 09:16

JJazzGold hat geschrieben:(08 Nov 2016, 09:14)

Sorry, ich hatte in der Zwischenzeit noch einen Satz angefügt.

Der Marrgus will doch gar net nach Berlin. Der wehrt sich mit allen Mittel, also hauptsächlich mit einem entschiedenen Vielleicht.
Ich nehme Deinen Versuch, mir den Marrgus als Kanzlerkandidat anzudienen als bitterböse Satire. Außerhalb der CSU Bayerns hat doch der Söder keinerlei Netzwerk. Hat Seehofer auch nicht.

Das sieht nur so aus, weil sich in Umfragen der bigotte Teil, anscheinend der Großteil, der AfD Wähler lieber das Deckmäntelchen der politischen und gesellschaftlichen CSU Seriösität umhängen würden, statt das Rückgrat zu haben, für alles einzustehen, wofür die Antisemiten für Deutschland stehen.


Ansich meine ich das schon ernst. Da Maggus ist außerhalb Bayerns bekannt. Er kann was. Und er kann die Wähler rechts wieder abholen.
Und er zeigt sich in letzter Zeit vermehrt im überregionalen Fernsehen und das auch noch sehr diplomatisch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23715
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon JJazzGold » Di 8. Nov 2016, 09:24

Alexyessin hat geschrieben:(08 Nov 2016, 09:16)

Ansich meine ich das schon ernst. Da Maggus ist außerhalb Bayerns bekannt. Er kann was. Und er kann die Wähler rechts wieder abholen.
Und er zeigt sich in letzter Zeit vermehrt im überregionalen Fernsehen und das auch noch sehr diplomatisch.


Nicht, dass ich ihn für dumm halte, mitneffen, aber zum Kanzler taugt er für mich nicht. Dazu fehlt ihm die Ausgewogenheit. Vielleicht hat er die in dreizehn Jahren, vielleicht auch nicht.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51124
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Nov 2016, 09:36

JJazzGold hat geschrieben:(08 Nov 2016, 09:24)

Nicht, dass ich ihn für dumm halte, mitneffen, aber zum Kanzler taugt er für mich nicht. Dazu fehlt ihm die Ausgewogenheit. Vielleicht hat er die in dreizehn Jahren, vielleicht auch nicht.


Wäre ein KTvG noch am Start, ich würde dir Recht geben, aber so. Es ist sonst keiner zu sehen, der halbwegs Politik kann.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23715
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon JJazzGold » Di 8. Nov 2016, 09:55

Alexyessin hat geschrieben:(08 Nov 2016, 09:36)

Wäre ein KTvG noch am Start, ich würde dir Recht geben, aber so. Es ist sonst keiner zu sehen, der halbwegs Politik kann.


Interessant, von KTvG halte ich auch mehr, als von Söder. Aber dass so gar Keiner in der CSU außer Söder Politik kann, würde ich nicht sagen.
Bisher ist mir z.B. Gerd Müller, Entwicklungsminster, nicht der pensionierte Fußballer, positiv aufgefallen. Der sticht halt nicht durch billige Parolen und Windfahne hervor.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51124
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Nov 2016, 10:01

JJazzGold hat geschrieben:(08 Nov 2016, 09:55)

Interessant, von KTvG halte ich auch mehr, als von Söder. Aber dass so gar Keiner in der CSU außer Söder Politik kann, würde ich nicht sagen.
Bisher ist mir z.B. Gerd Müller, Entwicklungsminster, nicht der pensionierte Fußballer, positiv aufgefallen. Der sticht halt nicht durch billige Parolen und Windfahne hervor.


Der ist aber Farblos und Charismatisch nicht zu verkaufen.
Aber du kannst ja auch so in die Union schauen. Viel ist da nicht momentan. Auch in den Ländern..................
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23715
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon JJazzGold » Di 8. Nov 2016, 10:17

Alexyessin hat geschrieben:(08 Nov 2016, 10:01)

Der ist aber Farblos und Charismatisch nicht zu verkaufen.
Aber du kannst ja auch so in die Union schauen. Viel ist da nicht momentan. Auch in den Ländern..................



Ich halte ihn aufgrund seiner Interviews und Statements nicht für farblos, meines Erachtens wirkt er nur im Kontrast zu den CSU Populisten, die anteilig schon manch mal an Trump erinnern, weniger hyperventilierend. Aber ich bevorzuge ja auch Scholz statt Schulz bei der SPD. ;)

Kurz hinter der Front ist in der Tat bei CSU und CDU kaum Jemand zu finden, dem gestattet wurde sein Profil zu vermarkten. Nur ist die CSU Front für mich schlichtweg nicht wählbar, von Seehofer bis Stamm, ganz zu schweigen von dieser absurden Pseudojungmanagergestalt Scheuer.
Was es für mich 2018 nicht leicht machen wird. Daran würde auch eine Ablösung Seehofers nichts ändern, weil Söder nichts anderes übrig beiben würde, als das ihm geneigte Netzwerkpotential zu übernehmen und unbeliebte Konkurrenz analog zu Aigner kaltzustellen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51124
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon Alexyessin » Di 8. Nov 2016, 10:34

JJazzGold hat geschrieben:(08 Nov 2016, 10:17)

Ich halte ihn aufgrund seiner Interviews und Statements nicht für farblos, meines Erachtens wirkt er nur im Kontrast zu den CSU Populisten, die anteilig schon manch mal an Trump erinnern, weniger hyperventilierend. Aber ich bevorzuge ja auch Scholz statt Schulz bei der SPD. ;)

Kurz hinter der Front ist in der Tat bei CSU und CDU kaum Jemand zu finden, dem gestattet wurde sein Profil zu vermarkten. Nur ist die CSU Front für mich schlichtweg nicht wählbar, von Seehofer bis Stamm, ganz zu schweigen von dieser absurden Pseudojungmanagergestalt Scheuer.
Was es für mich 2018 nicht leicht machen wird. Daran würde auch eine Ablösung Seehofers nichts ändern, weil Söder nichts anderes übrig beiben würde, als das ihm geneigte Netzwerkpotential zu übernehmen und unbeliebte Konkurrenz analog zu Aigner kaltzustellen.


Die Dinge mit Aigner und Söder sind voll verzwickt und vor allem vom Horsti mal anständig deppert gemacht worden. Die Aignerin ist eine Bundestagsgrupplerin mit wenig bis keiner Bindung in die Landtagsfraktion. Warum er die als WiMi nach Bayern geholt hat will ich nicht verstehen, außer sie sollte mal ein Ministeramt bekommen, aber da wären doch in der GroKo sicherlich eins rausgesprungen.
Der Maggus dagegen ist mit der Fraktion und der Partei in Bayern verklebt und verwurzelt ist aber in dieser Reihe der einzige standhafte Politiker in der CSU und auch so bei der Union. Nur dürfte der kein Landesgruppler sein - die sind da ja genau so eigen.
Entweder Horst geht selbst als Landesgruppenchef / Minister / FRaktionsvorsitzener ( was ich nicht glaube ) nach Berlin zurück und überlässt den Maggus den Ministerpräsidenten oder er bleibt noch ein paar Jahre Landesvater und schickt den Maggus nach Berlin und Vorsitzenden.

Die nächste Reihe kannst dann vergessen. Doofi is koana. Tante Gerdi hört auf. Und in Bayern? Spänle mit viel viel Bauchschmerzen. Der Brummbär Herrmann wird den Teufel tun den Beckstein zu machen. Und der Kreuzer..............na, der ist wirklich nur der Befehlshansl vom Horsti.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 11284
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon Dieter Winter » Di 8. Nov 2016, 10:36

JJazzGold hat geschrieben:(08 Nov 2016, 09:14)

Sorry, ich hatte in der Zwischenzeit noch einen Satz angefügt.

Der Marrgus will doch gar net nach Berlin.


Was der will, ist doch wohl allgemein bekannt. Als er mir neulich bei der "Faszination Pferd" über'n Weg lief (seine Tochter Selina reitet im Landeskader), begrüßte ich ihn mit einem "Servus, Herr Ministerpräsident" - was er mit einem breiten, zufriedenen Grinsen erwiderte. :)
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23715
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon JJazzGold » Di 8. Nov 2016, 11:36

Dieter Winter hat geschrieben:(08 Nov 2016, 10:36)

Was der will, ist doch wohl allgemein bekannt. Als er mir neulich bei der "Faszination Pferd" über'n Weg lief (seine Tochter Selina reitet im Landeskader), begrüßte ich ihn mit einem "Servus, Herr Ministerpräsident" - was er mit einem breiten, zufriedenen Grinsen erwiderte. :)


Das ist ja wohl inzwischen jedem klar. ;) und das wird Seehofer auf Dauer auch nicht verhindern können.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23715
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: CSU - Trennung von der CDU jetzt?

Beitragvon JJazzGold » Di 8. Nov 2016, 11:56

Alexyessin hat geschrieben:(08 Nov 2016, 10:34)

Die Dinge mit Aigner und Söder sind voll verzwickt und vor allem vom Horsti mal anständig deppert gemacht worden. Die Aignerin ist eine Bundestagsgrupplerin mit wenig bis keiner Bindung in die Landtagsfraktion. Warum er die als WiMi nach Bayern geholt hat will ich nicht verstehen, außer sie sollte mal ein Ministeramt bekommen, aber da wären doch in der GroKo sicherlich eins rausgesprungen.
Der Maggus dagegen ist mit der Fraktion und der Partei in Bayern verklebt und verwurzelt ist aber in dieser Reihe der einzige standhafte Politiker in der CSU und auch so bei der Union. Nur dürfte der kein Landesgruppler sein - die sind da ja genau so eigen.
Entweder Horst geht selbst als Landesgruppenchef / Minister / FRaktionsvorsitzener ( was ich nicht glaube ) nach Berlin zurück und überlässt den Maggus den Ministerpräsidenten oder er bleibt noch ein paar Jahre Landesvater und schickt den Maggus nach Berlin und Vorsitzenden.

Die nächste Reihe kannst dann vergessen. Doofi is koana. Tante Gerdi hört auf. Und in Bayern? Spänle mit viel viel Bauchschmerzen. Der Brummbär Herrmann wird den Teufel tun den Beckstein zu machen. Und der Kreuzer..............na, der ist wirklich nur der Befehlshansl vom Horsti.


Dass sich die Aignerin so fügsam zurückrufen ließ hat mich auch gewundert. Wahrscheinlich hat er sie mit dem Aufbau der Vernetzung bis 2018 als Konkurrenz zu Söder gelockt und jetzt hockts unbeachtet im Eck. Hinterfotzig is er scho, da Horst. Des hams am Nockherberg treffend dargestellt.



I mogs, die Ilse, des is a ohne, de ihren Job macht.

In Berlin sehe ich weder den Horst, noch den Markus. Die Spaltung der Verantwortung sehe ich als reinen Schachzug gegen Söder. Was will der Horst in Berlin? Der will doch aufhören. Und der Söder wollte und will auch nicht nach Berlin. Wie wer da rauskommt, kann ich mir momentan schlecht vorstellen.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: PeterK und 1 Gast