Pegida-Partei soll gegründet werden

Moderator: Moderatoren Forum 2

Piedro

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Piedro » Sa 19. Sep 2015, 11:29

Quatschki » Sa 19. Sep 2015, 10:51 hat geschrieben:Innenminister de Maiziere spricht jetzt von festen Flüchtlingskontingenten. Wenn diese ausgeschöpft seien, müssten auch politisch Verfolgte in ihre Heimat zurückgeschickt werden.
Diese durch die schiere Vernunft gebotene "Obergrenze" ist eine alte Pegida-Forderung, für die nicht nur Du die Leute vor ein paar Tagen noch als Nazis beschimpft hast.


Wie verkommen muß man sein, um solche Lügen über andere zu verbreiten? Ich habe hier noch nie jemanden als Nazi beschimpft.

Mir ist diese Äußerung des Drohen-Königs nicht bekannt, da du keine Quelle lieferst, kann auch das gelogen sein.

Als de Maiziere im Juni zu einem Bürgerforum in Freital war, war noch von 400000 Flüchtlingen in 2015 die Rede. Damals erteilte er polemischen Forderungen nach "Wiedereinführung von Grenzkontrollen" eine strike Absage.


Diese Grenzkontrollen sind offenbar auch nicht dauerhaft, gelle? Und die Entwicklung hätte zwar erahnt werden können, aber wirklich absehbar war das nicht. Daß Flüchtlinge in UN-Lagern nicht mehr genug zum existieren erhalten, war auch nicht absehbar, inzwischen ist das bekannte Realität, die lediglich Leuten deiner Ausrichtung am Südende vorbei gehen.

Zu dieser Zeit hätte der Vollversager Steinmeier über die Kanäle seines Auswärtigen Amtes im Bilde sein müssen, was da auf Deutschland zurollt und entsprechende Maßnahmenpläne erarbeiten können.
Denn es ist Tatsache, dass man mit jedem Euro, den man vor Ort in Syrien oder in den Lagern in Libanon oder Türkei einsetzt, zehnmal mehr bewirken kann, als wenn es in Deutschland für die Anmietung von Wohnungen und Hotels, für Catering und Wäscheservice, für "Taschengeld" oder für Prozeßkostenhilfe in Asylentscheidungen eingesetzt wird.


Blödes Gefasel. Grundrechte, von der Existenzsicherung bis zur Rechtsstaatlichkeit, sind ein Verfassungsauftrag. Das geht dir natürlich nicht ins Hirn, aber dein Hirn ist kein Maßstab für deutsche Politik. Die Verfassung schon.

In den nächsten Wochen wirst du erleben, wie sich die CDU Schritt für Schritt Pegida-Forderungen zu eigen machen wird.


Laut Pegida-Papier gibt es am Grundrecht auf Asyl, gerade für Kriegsflüchtlinge, nix zu rütteln. Daß muß sich keine deutsche Regierung erst zu eigen machen, weil Pegida diese Position ad absurdum geführt hat.

Und aus Angst um ihre Posten und Pfründe werden immer mehr CDU-Mitglieder in den Ruf einstimmen: "Merkel muß weg!"


Ich war noch nie ein Freund der Merkeligen, aber was Pegidisten fordern und wer in deren Rassistenchor einstimmt ist mir völlig schnuppe. Du hast hier schon viele Prognosen aufgestellt, und du hast das Pack von Freistadt als "deutsche Resistance" bezeichnet. Ich nehme dich nicht für voll, Kollege, zumal du Lügen über mich verbreitest.
Päule0815

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Päule0815 » Sa 19. Sep 2015, 11:30

Teeernte » Sa 19. Sep 2015, 12:25 hat geschrieben:
So mag ich meine Mitmenschen..... Sterben ?? - nicht vor meiner Tür..... da baut man HÜRDEN EIN ! nur Gesunde schaffens bis hier.


Also lieber wie die Briten? In die Lager gehen und die Gesunden dort abholen?

Mir wäre es auch lieber, man könnte effektiv gegen die Mißstände in den Herkunftsländern vorgehen.

Im Mittelmeer gilt es die Flüchtlinge zu retten.

Sollen wir Hubschrauber nach Syrien schicken und alle ausfliegen?

Aber wer so gesund ist, dass er bis an unsere Haustür kommt, den können wir dann auch weiterschicken...er hat ja noch Kraft.
Piedro

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Piedro » Sa 19. Sep 2015, 11:36

Päule0815 » Sa 19. Sep 2015, 11:19 hat geschrieben:

Aber unsere Verfassung nicht. Dort sind die Grenzen klar definiert und da kann niemand eine quantitative Grenze setzen. Es würde den Kernbereich des Asylrehts verletzen.


Für manche Diskutanten ist das Grundgesetz halt so beliebig wie die Wahrheit.

Mir ist nicht bekannt, daß der Innenminister eine "Obergrenze" angekündigt hat, vielmehr hat er das eindeutig negiert. Eine Quelle zu dieser Behauptung gibt es im Netz nicht. Es wird gelogen, daß sich die Balken biegen. Und mit der Verfassung haben diese Kreaturen eh nix am Hut.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Teeernte » Sa 19. Sep 2015, 11:43

Päule0815 » Sa 19. Sep 2015, 12:30 hat geschrieben:
Also lieber wie die Briten? In die Lager gehen und die Gesunden dort abholen?

Mir wäre es auch lieber, man könnte effektiv gegen die Mißstände in den Herkunftsländern vorgehen.

Im Mittelmeer gilt es die Flüchtlinge zu retten.

Sollen wir Hubschrauber nach Syrien schicken und alle ausfliegen?

Aber wer so gesund ist, dass er bis an unsere Haustür kommt, den können wir dann auch weiterschicken...er hat ja noch Kraft.


Wir haben es jahrelang wie die Briten gemacht...

Wenn man in den Flüchtlinslagern die Versorgung sicherstellt - kann man die "ernsten" gsundheitlichen Fälle nach D ausfliegen....

Bootsfahrer sollten zurückeskortiert werden. 10.000 $ für Schiffsretter - die in Afrika anlegen...
Päule0815

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Päule0815 » Sa 19. Sep 2015, 12:06

Teeernte » Sa 19. Sep 2015, 12:43 hat geschrieben:
Wir haben es jahrelang wie die Briten gemacht...



Wir haben uns die "Elite" in den Lagern herausgesucht und ausgeflogen, während wir allen anderen die Einreise verweigert haben?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Teeernte » Sa 19. Sep 2015, 12:10

Päule0815 » Sa 19. Sep 2015, 13:06 hat geschrieben:
Wir haben uns die "Elite" in den Lagern herausgesucht und ausgeflogen, während wir allen anderen die Einreise verweigert haben?



BlueCard und Schengen ? ...da müsste schon einer mitten in D herunterfallen...

Natürlich gibts Streichelgehege - gut organisiert ... für Kinder und Erwachsene.
Päule0815

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Päule0815 » Sa 19. Sep 2015, 12:17

Teeernte » Sa 19. Sep 2015, 13:10 hat geschrieben:

BlueCard und Schengen ? ...da müsste schon einer mitten in D herunterfallen...

Natürlich gibts Streichelgehege - gut organisiert ... für Kinder und Erwachsene.


Hat alles nichts mit Asylrecht zu tun.

Was die Briten machen übrigens auch nicht. Aber da sind sie ja in Gesellschaft.

Die EU hat die Flüchtlinge erst zur Krise gemacht.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14300
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Teeernte » Sa 19. Sep 2015, 12:25

Päule0815 » Sa 19. Sep 2015, 13:17 hat geschrieben:
Hat alles nichts mit Asylrecht zu tun.

Was die Briten machen übrigens auch nicht. Aber da sind sie ja in Gesellschaft.

Die EU hat die Flüchtlinge erst zur Krise gemacht.


Das Asylrecht endet am UNHCR LagerZaun !!
Dieses Abkommen findet keine Anwendung auf Personen, die zurzeit den Schutz oder Beistand einer Organisation oder einer Institution der Vereinten Nationen .. genießen
Genfer Flüchtlingskonvention.....

UNHCR empfiehlt Personen, die sich in Syrien sowie in der benachbarten Region aufhalten, sich bei UNHCR vor Ort registrieren zu lassen.


UNHCR steht den Syrern bei. thats it.


Ja, die Teddybärisierung ist hausgemacht.
Zuletzt geändert von Teeernte am Sa 19. Sep 2015, 12:26, insgesamt 1-mal geändert.
Päule0815

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Päule0815 » Sa 19. Sep 2015, 12:32

Teeernte » Sa 19. Sep 2015, 13:25 hat geschrieben:
Das Asylrecht endet am UNHCR LagerZaun !! Genfer Flüchtlingskonvention.....



UNHCR steht den Syrern bei. thats it.


Ja, die Teddybärisierung ist hausgemacht.



Ich muss echt eine andere Sprache sprechen.


Schengen und Green-Cards haben nichts mit dem Asylrecht zu tun!

Was die Briten aktuell machen stellt einen Verstoß gegen internationales Recht dar. Sie können gerne in die Lager gehen und sich dort wie im Supermarkt bedienen.

Wenn sie Asylsuchende an ihren Grenzen oder im Inland ohne Verfahren wegschicken, verstoßen sie gegen internationales Recht. Aber für die Briten ist Recht, was sie dafür halten. Das zeigt sich auch in der EU.

Also, bleiben wir entweder bei Äpfeln oder Birnen.
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Cloudfox » Sa 19. Sep 2015, 12:42

Quatschki » Sa 19. Sep 2015, 11:51 hat geschrieben:Innenminister de Maiziere spricht jetzt von festen Flüchtlingskontingenten. Wenn diese ausgeschöpft seien, müssten auch politisch Verfolgte in ihre Heimat zurückgeschickt werden.
Diese durch die schiere Vernunft gebotene "Obergrenze" ist eine alte Pegida-Forderung, für die nicht nur Du die Leute vor ein paar Tagen noch als Nazis beschimpft hast.

Als de Maiziere im Juni zu einem Bürgerforum in Freital war, war noch von 400000 Flüchtlingen in 2015 die Rede. Damals erteilte er polemischen Forderungen nach "Wiedereinführung von Grenzkontrollen" eine strike Absage.
Zu dieser Zeit hätte der Vollversager Steinmeier über die Kanäle seines Auswärtigen Amtes im Bilde sein müssen, was da auf Deutschland zurollt und entsprechende Maßnahmenpläne erarbeiten können.
Denn es ist Tatsache, dass man mit jedem Euro, den man vor Ort in Syrien oder in den Lagern in Libanon oder Türkei einsetzt, zehnmal mehr bewirken kann, als wenn es in Deutschland für die Anmietung von Wohnungen und Hotels, für Catering und Wäscheservice, für "Taschengeld" oder für Prozeßkostenhilfe in Asylentscheidungen eingesetzt wird.

In den nächsten Wochen wirst du erleben, wie sich die CDU Schritt für Schritt Pegida-Forderungen zu eigen machen wird. Und aus Angst um ihre Posten und Pfründe werden immer mehr CDU-Mitglieder in den Ruf einstimmen: "Merkel muß weg!"



So, darf ich dich nun Sorgenbürger oder Wutbürger nennen? Jedenfalls gehörst du in eine gesellschaftliche Strömung, mit der so rein offiziell keiner gerechnet hat deshalb gerne als ein *Phänomen* (das wieder vergeht wie es kam?) bezeichnet wird. Ich finde der Begriff Sorgenbürger verharmlost und verkitscht eine eigentlich gar nicht so neue Hass-Richtschnur, die schon unter zig Namen und Argumenten vorkam und immer irgendwie auf Rassismus und gruppenbezogene Diffamierung hinausläuft :eek: mein Meinung!

Du bist für mich ein Prototyp dieser Sorgenbürger, deren Sorgen sich wie folgt zusammenfassen lassen (freilich werden sie in Foren gebetsmühlenartig wiederholt und breitgetreten...):

1. Man hätte doch nichts gegen Ausländer, auch nichts gegen Flüchtlinge. Aber es könne doch nicht sein, dass wir jetzt alle Welt bei uns aufnehmen – wir haben hier schließlich genug eigene Probleme.

2. Es wäre absolut richtig *echten* Flüchtlingen zu helfen, aber doch nicht Kriminellen, die sich hier auf unsere Kosten ein schönes Leben machten, also die hätten bei uns nichts zu suchen.

3. Die Flüchtlinge/Migranten...Ausländer kämen hier an, und würden schlicht alles bekommen, Markenklamotten, Smartphones, die für die angeblich *armen* Flüchtlinge soll man auch noch Verständnis haben....

Hm, die Rede ist von MENSCHEN, welche streng reglementiert in Unterkünften/Heimen leben, im Grunde keinerlei Eigentum (mehr) haben, offiziell auch nicht arbeiten sollten/dürfen, Menschen die letztendlich einer Bürokratie an ihrem Ort ausgeliefert sind.
Das sind Menschen, die erst die Deutsche Sprache lernen und oftmals eine erschütternde Vergangenheit verarbeiten müssen... Du sprichst ja auch von Asylsuchenden, als ginge es jenen deutlich besser als dem Rest der Bevölkerung, als gäbe es wirklich schwerwiegende Gründe, mit jenen tauschen zu wollen...Menschen die im gesellschaftlichen Ranking doch deutlich hinter den allermeisten Deutschen liegen dürften: Neid auf *die da unten*?

Du und Co. scheinen tatsächlich davon überzeugt, der Wohnraum und (finanzieller oder sonstiger) Aufwand, den Deutschland den Flüchtlingen verweigerte, käme automatisch euch selber zugute ...?

Was um Himmelswillen geht in dir...und Co. denn vor?
Neidet man dem Asylsuchenden seine Unterkunft, seine Klamotten, das Trinkwasser, das Essen, das Handy? Das Alles, was euch selbst zur Verfügung steht...und darüber hinaus?Oder stört die Aufmerksamkeit?
Man liest nicht nur zwischen den Zeilen *Und ICH*?...Schon alleine das Ansinnen, dass andere die Notwendigkeit der Hilfe bejahen scheint bereits *Raub* am * eigenen Lebensstandard* und was weiß ich noch zu sein?

Stimmt der tägliche Kampf mit vielleicht persönlichen Überforderungen, die da zugemutet werden, scheint dann weniger wichtig... :rolleyes:

Für mich ist jener Neid auf jene da unten eine Art diffuse Eifersucht, eigentlich selten auf etwas Konkretes bezogen, sondern eher auf einen empfundenen Mangel bei den Sorgenbürgern selbst.

Wenn aber *Sorgen* reichen, um auch mal irgendwo wichtig zu sein... auch wenn diese wenig faktisch nachvollziehbare Substanz aufweisen...? Man kennt ja *die Flüchtlinge* bestenfalls aus den Medien...das reicht!

Bei manchen reicht es dann sogar bis zur *Neuen Geschichtsschreibung*, in der *WIR* die Opfer sind. *UNS* geht es schlecht...aber alle kümmern sich um diese Flüchtlinge ...die dann meist keine guten und richtigen sind :rolleyes:

So und nun, wann und wo hat der Innenminister eine Obergrenze verlautbaren lassen?
Zuletzt geändert von Cloudfox am Sa 19. Sep 2015, 12:48, insgesamt 1-mal geändert.
Päule0815

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Päule0815 » Sa 19. Sep 2015, 12:50

Teeernte » Sa 19. Sep 2015, 13:25 hat geschrieben:
Das Asylrecht endet am UNHCR LagerZaun !!



Sowas von falsch!!!!
Teeernte » Sa 19. Sep 2015, 13:25 hat geschrieben:

Genfer Flüchtlingskonvention.....




Du zitierst richtig, verstehst aber falsch.

die zurzeit


UNHCR empfiehlt Personen


Damit endet nichts, wenn die Flüchtlinge nicht registriert sind. Es ergibt sich keine Verpflichtung, die einen Asylanspruch aufhebt. Vielmehr kann eine Empfehlung nicht dazu führen, dass man bei Nichtbefolgung sein Menschenrecht verliert.

Artikel 14 Menschenrechtskonvention - Recht auf Asyl
1. Jeder Mensch hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgungen Asyl zu suchen und zu geniessen.



Aber ich meine, die Briten ud Polen haben sich ja eh per Vertrag eine EU-Hintertür aufgelassen. Eigentlich gehören wir ja dazu, aber einem gemeinsamen Willen unterwerfen wollen wir uns ja dann doch nicht.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20878
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon H2O » Sa 19. Sep 2015, 13:23

Cloudfox » 2015-09-19, 13:42 hat geschrieben:
So und nun, wann und wo hat der Innenminister eine Obergrenze verlautbaren lassen?



Das hat er in der Tat getan im Zusammenhang mit einer
europäischen Lösung der Asylgewährung. In der neuesten
Spiegel-Online-Ausgabe: "Wir können nicht alle Menschen
aufnehmen."

Die Begründung für den Kurswechsel von "Asylgewährung
kennt keine Obergrenze" zu "Wir können nicht alle Menschen
aufnehmen" begründet de Maizière damit, daß anders eine
europäische Lösung nicht zu haben sei: Nämlich mit einer
Einschränkung der deutschen Souveränität: das heißt über-
setzt: Mit der Einführung von Obergrenzen für Flüchtlinge.

Absolute Zahlen nannte er aber nicht; das wird Verhandlungs-
sache werden, vermute ich. Man erinnere sich an die zuerst
von ihm genannte Einschränkung, daß nämlich die Aufnahme
von 800.000 Menschen jährlich von Deutschland auf Dauer
nicht verkraftbar sei. Da galt aber noch ""keine Obergrenze".

Vielleicht tauchen solche Vorschläge in der Runde der Regierungs-
chefs auf dem "Flüchtlingsgipfel" wieder auf.

Allerdings kommt dann der Wahnsinn zu Tragen, daß man aus
Europa "überzählige Asylbewerber" wieder in die Herkunftsländer
zurück führen wolle und man dazu sichere Aufenthaltsgebiete
schaffen wolle. Wie das in diesen vom Bürgerkrieg zerfetzten
Ländern möglich sein soll, das weiß wirklich nur der Teufel!
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Cloudfox » Sa 19. Sep 2015, 13:40

Wenn die Kontingente ausgeschöpft sind, will de Maizière politisch Verfolgte in ihre Heimatregionen zurückschicken. Man müsse dann sicherstellen, dass sie in der Region, aus der sie kommen, sicher und ohne Verfolgung leben könnten.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 53662.html

Ja, das soll er mal machen der de Maiziere, von einer Zahl sprach er jedoch nicht.
Zuletzt geändert von Cloudfox am Sa 19. Sep 2015, 13:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Fadamo » Sa 19. Sep 2015, 14:44

Quatschki » Sa 19. Sep 2015, 10:51 hat geschrieben:In den nächsten Wochen wirst du erleben, wie sich die CDU Schritt für Schritt Pegida-Forderungen zu eigen machen wird. Und aus Angst um ihre Posten und Pfründe werden immer mehr CDU-Mitglieder in den Ruf einstimmen: "Merkel muß weg!"


Es werden jetzt schon Stimmen aus der Merkels Partei laut. Lass erst Mal noch mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen Dann wird sich das Verhalten der Politnix und das Verhalten der Bürger sich ändern.
Das Verhalten der Flüchtlinge die jetzt Deutschland erreicht haben ist noch überschaubar und beruhigend. Aber es werden ja bis zu 1 Million erwartet. Wenn diese Flüchtlinge kein Geduld mit sich bringen, dann schmeißen sie eben mit Steine ,Flaschen auf die Polizei und stürmen die Ämter.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Fadamo » Sa 19. Sep 2015, 14:50

Quatschki » Sa 19. Sep 2015, 11:13 hat geschrieben:Gesetze werden geändert werden.


Die werden sicherlich geändert,aber dass wird nicht den Flüchtlingen interessieren.
Sie werden weiterhin an Deutschlandsgrenzen wackeln und sich Zutritt verschaffen. Sie Nachbarstaaten, da werden die Zäune überrannt.
Soll dann auch die deutsche Polizei oder der deutsche Soldat auf wehrlose, verzweifelte Flüchtlinge eindreschen :?: :(
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8349
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Quatschki » Sa 19. Sep 2015, 14:53

Fadamo » 19. Sep 2015, 15:44 hat geschrieben:
Es werden jetzt schon Stimmen aus der Merkels Partei laut. Lass erst Mal noch mehr Flüchtlinge nach Deutschland kommen Dann wird sich das Verhalten der Politnix und das Verhalten der Bürger sich ändern.
Das Verhalten der Flüchtlinge die jetzt Deutschland erreicht haben ist noch überschaubar und beruhigend. Aber es werden ja bis zu 1 Million erwartet. Wenn diese Flüchtlinge kein Geduld mit sich bringen, dann schmeißen sie eben mit Steine ,Flaschen auf die Polizei und stürmen die Ämter.

Ich bin mal gespannt.
Die nächste Flüchtlingsgroßunterkunft für muslimische Einwanderer in Dresden ist ja jetzt direkt neben der Synagoge geplant.
Wahrscheinlich die erste, bei der die NPD-Stadträte keinen Anwohnerprotest organisieren werden...
Marie-Luise

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Marie-Luise » Sa 19. Sep 2015, 16:04

Quatschki » Sa 19. Sep 2015, 15:53 hat geschrieben:Ich bin mal gespannt.
Die nächste Flüchtlingsgroßunterkunft für muslimische Einwanderer in Dresden ist ja jetzt direkt neben der Synagoge geplant.
Wahrscheinlich die erste, bei der die NPD-Stadträte keinen Anwohnerprotest organisieren werden...


Das ist eine wirklich "heftige" Neuigkeit.

:mad2:
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Fadamo » So 20. Sep 2015, 14:55

Quatschki » Sa 19. Sep 2015, 14:53 hat geschrieben:Ich bin mal gespannt.
Die nächste Flüchtlingsgroßunterkunft für muslimische Einwanderer in Dresden ist ja jetzt direkt neben der Synagoge geplant.
Wahrscheinlich die erste, bei der die NPD-Stadträte keinen Anwohnerprotest organisieren werden...




Wenn es leer steht, warum nicht :?:
Das "Grüne Gewölbe" könnte auch genutzt werden. Aber ob das der Dresdner ohne Widerstand hinnimmt ?
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 11315
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon Cat with a whip » Mo 21. Sep 2015, 06:06

frems » Mo 14. Sep 2015, 22:45 hat geschrieben:
Aussicht auf Erfolg? Eintagsfliege?


Die wandern eher in ein Kittchen als in ein Parlament.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
HugoBettauer

Re: Pegida-Partei soll gegründet werden

Beitragvon HugoBettauer » Mo 21. Sep 2015, 14:38

Fadamo » So 20. Sep 2015, 14:55 hat geschrieben:


Wenn es leer steht, warum nicht :?:
Das "Grüne Gewölbe" könnte auch genutzt werden. Aber ob das der Dresdner ohne Widerstand hinnimmt ?

Wann hast du zuletzt einen Einwohner im Grünen Gewölbe gesehen? Das ist eine Touristenfalle.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast