Sammelstrang Pegida

Moderator: Moderatoren Forum 2

Woppadaq
Beiträge: 1714
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Woppadaq » Sa 29. Jul 2017, 16:01

Senexx hat geschrieben:(29 Jul 2017, 14:57)

Historische Analysen sind geschichtsverfälschend?


Einseitige historische Analysen ja.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Senexx » Sa 29. Jul 2017, 16:45

Woppadaq hat geschrieben:(29 Jul 2017, 17:01)

Einseitige historische Analysen ja.

Sie meinen also, das Ergebnis der Forschung hängt davon ab, welche politische Meinung der Forscher hat?
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 29. Jul 2017, 16:53

Senexx hat geschrieben:(29 Jul 2017, 17:45)

Sie meinen also, das Ergebnis der Forschung hängt davon ab, welche politische Meinung der Forscher hat?

Ganz gewiss. Vergleiche mal Mommsen, Irving und Aly
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Senexx
Beiträge: 2689
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Senexx » Sa 29. Jul 2017, 16:56

Irving und Aly sind keine richtigen Wissenschaftler.
gödelchen
Beiträge: 924
Registriert: Mi 21. Dez 2016, 20:05

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon gödelchen » Sa 29. Jul 2017, 17:16

schelm hat geschrieben:(28 Jul 2017, 23:45)

Gibts denn konservative Positionen gegenüber dem eignen Volk, die heute nicht als " völkisch " diskreditiert werden ?

Ist " eignes " Volk nicht schon völkisch ?


Wer so bescheuert ist einen Begriff, den Drecksäcke verbrannt haben um Feuer über Europa zu bringen, poliert, der hat einen an der Waffel. Der soll noch mehr Kinder machen und sich aus der Politik zurückhalten.
Der Begriff völkisch wird auch nicht gebraucht, weil er etwas ausdrückt in seinem allein antiquiert zu verstehenden Inhalt, was heute nicht gebraucht wird.

In unserer Verfassung über dem Reichstag steht Dem Deutschen Volk. Das bedeutet = dem Volke zugehörig und nicht völkisch. Wer völkisch aus der Kloake hoch kramt, will Jauche hoch pumpen und damit dem Deutschen eine Portion Gülle verpassen.
schelm
Beiträge: 19055
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon schelm » Sa 29. Jul 2017, 17:32

gödelchen hat geschrieben:(29 Jul 2017, 18:16)

Wer so bescheuert ist einen Begriff, den Drecksäcke verbrannt haben um Feuer über Europa zu bringen, poliert, der hat einen an der Waffel. Der soll noch mehr Kinder machen und sich aus der Politik zurückhalten.
Der Begriff völkisch wird auch nicht gebraucht, weil er etwas ausdrückt in seinem allein antiquiert zu verstehenden Inhalt, was heute nicht gebraucht wird.

In unserer Verfassung über dem Reichstag steht Dem Deutschen Volk. Das bedeutet = dem Volke zugehörig und nicht völkisch. Wer völkisch aus der Kloake hoch kramt, will Jauche hoch pumpen und damit dem Deutschen eine Portion Gülle verpassen.

Möglich, bei einigen Protagonisten dieser Partei, aber nicht zwangsläufig. Versuchs aus deren Perspektive zu sehen : Du meinst etwas, das dir völlig selbstverständlich erscheint, nämlich die Einigung auf prinzipielle, den Individualrechten konforme gleiche Grundwerte, eine Einwanderung, die neben wirtschaftlichen auch diese Ansprüche erfüllt, aber egal was und wo du es wie sagst, du stehst am Pranger in der Öffentlichkeit dafür.

Klar, das kann Einstellungen radikalisieren, man glaubt " um alles " kämpfen zu müssen, um überhaupt etwas " zu retten ". Ist nur eine Theorie, ohne Anspruch auf Richtigkeit.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Woppadaq
Beiträge: 1714
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Woppadaq » Sa 29. Jul 2017, 21:39

Senexx hat geschrieben:(29 Jul 2017, 17:45)

Sie meinen also, das Ergebnis der Forschung hängt davon ab, welche politische Meinung der Forscher hat?


Der Historiker/Geschichtsforscher an sich kann ruhig eine politische Meinung haben, sie sollte aber nicht seine Forschungsarbeit in dem Maße beeinflussen, dass sie zu - in dem Falle dann gewollt - einseitigen Analysen führt. Das ist einfach eine Frage der Seriösität.
Woppadaq
Beiträge: 1714
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Woppadaq » Sa 29. Jul 2017, 21:42

schelm hat geschrieben:(29 Jul 2017, 18:32)

Möglich, bei einigen Protagonisten dieser Partei, aber nicht zwangsläufig. Versuchs aus deren Perspektive zu sehen : Du meinst etwas, das dir völlig selbstverständlich erscheint, nämlich die Einigung auf prinzipielle, den Individualrechten konforme gleiche Grundwerte, eine Einwanderung, die neben wirtschaftlichen auch diese Ansprüche erfüllt, aber egal was und wo du es wie sagst, du stehst am Pranger in der Öffentlichkeit dafür.


Ohne explizit rechte Äußerungen steht man in diesem Land nicht am Pranger.
schelm
Beiträge: 19055
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon schelm » Sa 29. Jul 2017, 23:28

Woppadaq hat geschrieben:(29 Jul 2017, 22:42)

Ohne explizit rechte Äußerungen steht man in diesem Land nicht am Pranger.

Das geht sehr schnell, erinnert sei an Sarrazin oder die Familien - und Zuwanderungspolitik der AfD lt. Grundsatzprogramm. Die Zuwanderungspolitik entspricht einer Kopie des kanadischen Einwanderungsmodells, die Familienpolitik belässt es bei der völligen Wahlfreiheit, will das klassische Modell nur besonders fördern.

Was Pegida betrifft, die standen bereits deshalb am Pranger, weil sie auf die vielen tunesischen Singlemänner verwiesen, die statt der angekündigten Familien kamen - lange, sehr lange bevor dieser Überhang an jungen Männern offiziell eingeräumt wurde.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 4651
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Ein Terraner » Sa 29. Jul 2017, 23:57

schelm hat geschrieben:(30 Jul 2017, 00:28)

Das geht sehr schnell, erinnert sei an Sarrazin.....


Das waren ja auch explizite rechte Äußerungen.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Sa 29. Jul 2017, 23:59

Ein Terraner hat geschrieben:(30 Jul 2017, 00:57)

Das waren ja auch explizite rechte Äußerungen.

Niemand wird rechts genannt ohne es sich gründlich zu verdienen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Woppadaq
Beiträge: 1714
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Woppadaq » So 30. Jul 2017, 08:18

schelm hat geschrieben:(30 Jul 2017, 00:28)

Das geht sehr schnell, erinnert sei an Sarrazin oder die Familien - und Zuwanderungspolitik der AfD lt. Grundsatzprogramm. Die Zuwanderungspolitik entspricht einer Kopie des kanadischen Einwanderungsmodells, die Familienpolitik belässt es bei der völligen Wahlfreiheit, will das klassische Modell nur besonders fördern.


Ich glaub nicht, dass sich nach Höcke und nach Petrys Grenzschuss-Äusserungen noch irgendjemand grossartig das Programm der AfD zu Gemüte führt, solange er kein blinder AfD-Jünger ist.

Was Pegida betrifft, die standen bereits deshalb am Pranger, weil sie auf die vielen tunesischen Singlemänner verwiesen, die statt der angekündigten Familien kamen - lange, sehr lange bevor dieser Überhang an jungen Männern offiziell eingeräumt wurde.


Von Pegida hat sich ja sogar die Gründerin verabschiedet, weil es ihr zu rechts wurde.
schelm
Beiträge: 19055
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon schelm » So 30. Jul 2017, 08:35

Woppadaq hat geschrieben:(30 Jul 2017, 09:18)

Ich glaub nicht, dass sich nach Höcke und nach Petrys Grenzschuss-Äusserungen noch irgendjemand grossartig das Programm der AfD zu Gemüte führt, solange er kein blinder AfD-Jünger ist.



Von Pegida hat sich ja sogar die Gründerin verabschiedet, weil es ihr zu rechts wurde.

Ob etwas aus sich heraus zu weit abdriftet, kann man nur beurteilen ohne es permanent unter Druck zu setzen und wenn der Drift trotz transparenter Lösungsangebote gegenüber aufgeworfenen Fragen erfolgt.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Woppadaq
Beiträge: 1714
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Woppadaq » So 30. Jul 2017, 08:51

schelm hat geschrieben:(30 Jul 2017, 09:35)

Ob etwas aus sich heraus zu weit abdriftet, kann man nur beurteilen ohne es permanent unter Druck zu setzen und wenn der Drift trotz transparenter Lösungsangebote gegenüber aufgeworfenen Fragen erfolgt.


Versteh einfach mal, dass dein Versuch, Pegida zum Opfer zu machen, nicht zieht. Der Druck kommt ja nicht aus dem Nichts.
CaptainJack
Beiträge: 11483
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon CaptainJack » So 30. Jul 2017, 09:00

Woppadaq hat geschrieben:(30 Jul 2017, 09:51)

Versteh einfach mal, dass dein Versuch, Pegida zum Opfer zu machen, nicht zieht. Der Druck kommt ja nicht aus dem Nichts.
Wieso sollte Pegida ein Opfer sein? :rolleyes: Das sind völlig normale Menschen aus allen Schichten, die einen ruhigen und völlig gewaltfreien Protest gegen (inzwischen sich erschreckend steigernd) nie für möglich gehaltene Zustände in Deutschland praktizieren. Wenn man sich die Sache rückwirkend betrachtet, sind alle Befürchtungen dieser Protestbewegung eingetroffen ... nur noch viel schlimmer!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
schelm
Beiträge: 19055
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon schelm » So 30. Jul 2017, 09:01

Woppadaq hat geschrieben:(30 Jul 2017, 09:51)

Versteh einfach mal, dass dein Versuch, Pegida zum Opfer zu machen, nicht zieht. Der Druck kommt ja nicht aus dem Nichts.

Versteh du, darum geht es nicht. Jeder Einfluss auf eine Messung verfälscht das Ergebnis, wende einfach nüchterne wissenschaftliche Maßstäbe an, statt ideologischer Wertung. Radikalisierung passiert durch eine innere Überzeugung ohne Not, oder eine echte oder geglaubte Not, ausgelöst durch Ignoranz, Diskreditierung und von ungelösten Problemen. Darum geht es in der Sache, nicht um Rechtfertigung, nicht um Opferrolle - mit diesem Trigger als Reaktion auf Deskription fällt es zunehmend schwerer sich noch beschäftigen zu wollen.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Olympus » So 30. Jul 2017, 09:11

CaptainJack hat geschrieben:(30 Jul 2017, 10:00)

Wieso sollte Pegida ein Opfer sein? :rolleyes: Das sind völlig normale Menschen aus allen Schichten, die einen ruhigen und völlig gewaltfreien Protest gegen (inzwischen sich erschreckend steigernd) nie für möglich gehaltene Zustände in Deutschland praktizieren. Wenn man sich die Sache rückwirkend betrachtet, sind alle Befürchtungen dieser Protestbewegung eingetroffen ... nur noch viel schlimmer!

Ja, nämlich das wir diese radikale Truppe nicht mehr im Griff haben. Neben ein paar verwirrte Nafris kommen tausende rechtsextreme dazu. Es wird immer schlimmer. Sie stürmen Staatsgebäude, verprügeln unschuldige, ja sogar Kinder. Schmuggeln Waffen und planen den Putsch. Und nichts ist eingetreten was ihr behauptet.
CaptainJack
Beiträge: 11483
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon CaptainJack » So 30. Jul 2017, 09:16

Olympus hat geschrieben:(30 Jul 2017, 10:11)

Ja, nämlich das wir diese radikale Truppe nicht mehr im Griff haben. Neben ein paar verwirrte Nafris kommen tausende rechtsextreme dazu. Es wird immer schlimmer. Sie stürmen Staatsgebäude, verprügeln unschuldige, ja sogar Kinder. Schmuggeln Waffen und planen den Putsch. Und nichts ist eingetreten was ihr behauptet.
Deine Phantasie ist genauso grenzenlos wie albern.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Olympus » So 30. Jul 2017, 09:19

CaptainJack hat geschrieben:(30 Jul 2017, 10:16)

Deine Phantasie ist genauso grenzenlos wie albern.

Keine Antwort, ist auch eine Antwort. Danke das du auf diese Weise zustimmst.
Woppadaq
Beiträge: 1714
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang Pegida

Beitragvon Woppadaq » So 30. Jul 2017, 09:29

CaptainJack hat geschrieben:(30 Jul 2017, 10:00)

Wieso sollte Pegida ein Opfer sein? :rolleyes:


Wieso jammert ihr dann, dass Pegida zuviel Druck bekommt? Dass sie so unglaublich stigmatisiert werden ? Dass die Lügenpresse pausenlos falsch über sie berichtet?

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste