Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

- Ich halte die FDP in ihrer heutigen Form für überflüssig
45
47%
- Ich finde Deutschland braucht die FDP
42
44%
- Ich habe dazu keine eindeutige Meinung
8
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 95
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5345
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 19. Aug 2017, 21:29

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Aug 2017, 22:08)

Wenig.

Es ging um den Alkoholikerstaat.

Lindner sprach dagegen von einer pragmatischen Lösung im Umgang mit RUS: Und der Ansatz ist sehr vernünftig, auch wenn die Medienschelte von Bild bis Spiegel dafür einmündig war.

Was glaubst du eigentlich, wie derzeitige Politiker mit Putin und Erdogan umgehen?
Oder mit Trump.
Meint man hier wirklich,
die sind alle behämmerter als Herr Lindner?
Oder Herr Kubicki?
Mehr an Personal ist doch nicht da.
Wer soll denn sowas wählen?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12656
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Dieter Winter » Sa 19. Aug 2017, 21:32

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Aug 2017, 22:29)

Was glaubst du eigentlich, wie derzeitige Politiker mit Putin und Erdogan umgehen?
Oder mit Trump.


Suboptimal, um es vorsichtig zu formulieren.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5345
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 19. Aug 2017, 21:38

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Aug 2017, 22:32)

Suboptimal, um es vorsichtig zu formulieren.

Schön das du mir recht gibst.
Die FDP ist eben keine Partei,
die Regierungsverantwotung für ein Land ünbernehmen kann.
Es mangelt am Personal.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 26594
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon JJazzGold » Sa 19. Aug 2017, 21:50

CaptainJack hat geschrieben:(19 Aug 2017, 22:27)

Ich hab dich widerlegt. Die Antwort ist Fliegengesumme! :)


Sie haben nicht mich widerlegt, sondern Ihre Illusion gefüttert.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12656
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Dieter Winter » Sa 19. Aug 2017, 21:51

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Aug 2017, 22:38)

Schön das du mir recht gibst.


Da liegt wohl ein Mißverständnis vor...

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Aug 2017, 22:38)
Die FDP ist eben keine Partei,
die Regierungsverantwotung für ein Land ünbernehmen kann.
Es mangelt am Personal.


Das Personal ist sicher vorhanden. Die Leute sind nur noch nicht so bekannt, wie die der im BT vertretenen Parteien. Was sich wiederum aus der Tatsache ableitet, dass die FDP derzeit nicht im BT ist. Und halt auch weniger populistisch agiert, als die Höcke-Storch Vereinigung.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5345
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 19. Aug 2017, 22:08

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Aug 2017, 22:51)

Da liegt wohl ein Mißverständnis vor...



Das Personal ist sicher vorhanden. Die Leute sind nur noch nicht so bekannt, wie die der im BT vertretenen Parteien. Was sich wiederum aus der Tatsache ableitet, dass die FDP derzeit nicht im BT ist. Und halt auch weniger populistisch agiert, als die Höcke-Storch Vereinigung.

Nöö, hätte sich die FDP nicht deutlicher positionieren müssen?
Zur Rente sagt sie nix.
Zur Gesundheitspolitik sagt sie nix.
Zur Wohnungsbaupolitik sagt die nix.
Dann ist doch die FDP eher überflüssig, oder?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12656
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Dieter Winter » So 20. Aug 2017, 08:52

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Aug 2017, 23:08)

Nöö, hätte sich die FDP nicht deutlicher positionieren müssen?
Zur Rente sagt sie nix.


Flexirente ab 60

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Aug 2017, 23:08)
Zur Gesundheitspolitik sagt sie nix.


Doch. Weiter wie bisher

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Aug 2017, 23:08)
Zur Wohnungsbaupolitik sagt die nix.


Regelt doch auch der Markt, die Politik ist da außen vor. Nur die nicht funktionierende Mietpreisbremse soll wieder abgeschafft werden.

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Aug 2017, 23:08)
Dann ist doch die FDP eher überflüssig, oder?


Nein. Lindner scheint pragmatische Ansätze zu suchen, während die BKin darauf setzt abzuwarten und dann je nach politischer Wetterlage zu entscheiden.
Boracay
Beiträge: 3363
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Boracay » So 20. Aug 2017, 10:15

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Aug 2017, 23:08)
Zur Rente sagt sie nix.


https://www.fdp.de/sites/default/files/ ... 17-v16.pdf

Ab Seite 56.

Zur Gesundheitspolitik sagt sie nix.


https://www.fdp.de/sites/default/files/ ... 17-v16.pdf

Ab Seite 85

Zur Wohnungsbaupolitik sagt die nix.


https://www.fdp.de/sites/default/files/ ... 17-v16.pdf

Ab Seite 146
Alpha Centauri
Beiträge: 1030
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Alpha Centauri » So 20. Aug 2017, 15:43

Dieter Winter hat geschrieben:(19 Aug 2017, 22:51)

Da liegt wohl ein Mißverständnis vor...



Das Personal ist sicher vorhanden. Die Leute sind nur noch nicht so bekannt, wie die der im BT vertretenen Parteien. Was sich wiederum aus der Tatsache ableitet, dass die FDP derzeit nicht im BT ist. Und halt auch weniger populistisch agiert, als die Höcke-Storch Vereinigung.



Den Rauswurf aus dem Bundestag hatten sich die Alt Liberalen um Rösler, Bahr, Brüderle, Westerwelle und Co. mit ihren dämmlichen Sprüchen wie " Leistung muss sich lohnen" und ihren erbärmlich geführten Wahlkampf bei der letzten BT Wahl aber auch redlich verdient. :D

Das schrie förmlich nach APO.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 47840
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon yogi61 » So 20. Aug 2017, 15:44

Alpha Centauri hat geschrieben:(20 Aug 2017, 16:43)

Den Rauswurf aus dem Bundestag hatten sich die Alt Liberalen um Rösler, Bahr, Brüderle, Westerwelle und Co. mit ihren dämmlichen Sprüchen wie " Leistung muss sich lohnen" und ihren erbärmlich geführten Wahlkampf bei der letzten BT Wahl aber auch redlich verdient. :D

Das schrie förmlich nach APO.


Die Phrasen werden doch weiterhin gedroschen, nur in leicht veränderter Verpackung.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 12656
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Dieter Winter » Mo 21. Aug 2017, 12:04

Alpha Centauri hat geschrieben:(20 Aug 2017, 16:43)

Den Rauswurf aus dem Bundestag hatten sich die Alt Liberalen um Rösler, Bahr, Brüderle, Westerwelle und Co. mit ihren dämmlichen Sprüchen wie " Leistung muss sich lohnen" und ihren erbärmlich geführten Wahlkampf bei der letzten BT Wahl aber auch redlich verdient. :D

Das schrie förmlich nach APO.


Allerdings. Lindner ist insofern weit geschickter.
CaptainJack
Beiträge: 10649
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon CaptainJack » Di 22. Aug 2017, 14:49

Alpha Centauri hat geschrieben:(20 Aug 2017, 16:43)

Den Rauswurf aus dem Bundestag hatten sich die Alt Liberalen um Rösler, Bahr, Brüderle, Westerwelle und Co. mit ihren dämmlichen Sprüchen wie " Leistung muss sich lohnen" und ihren erbärmlich geführten Wahlkampf bei der letzten BT Wahl aber auch redlich verdient. :D

Das schrie förmlich nach APO.
Ist nicht ganz richtig!
Jeder weiß, dass es außerordentlich knapp war. Es war ein Zusammenspiel diverser Faktoren. Den Todesstoß, dass sie knapp unter die 5% Hürde fiel, versetzte der FDP die BuKa, die lieber auf dem bequemen Ruhekissen GroKo schlafen wollte, kurz vor der Wahl. Nebeneffekt: Die SPD war dann mit im Boot und kann jetzt dadurch keinen Wahlkampf gegen sie führen. Dazu kam eine Art Hetzkampagne der Presse. Den Rest hat ihnen dann die Neuaufstellung des Spitzenpersonals gegeben.
Westerwelle hatte auch Gegner, aber über 5% hätte er superleicht erreicht.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Di 22. Aug 2017, 20:01

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Aug 2017, 23:08)

Nöö, hätte sich die FDP nicht deutlicher positionieren müssen?
Zur Rente sagt sie nix.
Zur Gesundheitspolitik sagt sie nix.
Zur Wohnungsbaupolitik sagt die nix.
?



du solltest einfach mal das Wahlprogramm der FDP lesen

statt hier wieder unsinnige Behauptungen aufzustellen

was eigentlich sogar LÜGEN sind...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5345
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Bielefeld09 » Di 22. Aug 2017, 22:25

Realist2014 hat geschrieben:(22 Aug 2017, 21:01)

du solltest einfach mal das Wahlprogramm der FDP lesen

statt hier wieder unsinnige Behauptungen aufzustellen

was eigentlich sogar LÜGEN sind...

Dir ist genauso wie mir bekannt,
was Wahlprogramme sind.
Es sind nur Versprechen.
Das flexible Rentenmodell der FDP löst das Armutsproblem nicht.
Das Beibehalten der zwei Klassenmedizin privat/gesetzlich löst das Ungerechtigkeitsproblem nicht.
Die Wohnungswirtschaft in Deutschland dem privaten Markt zu überlassen,
löst eben auch nicht die Probleme normaler Mieter.
Und Lindner und Kubicki sind nicht alleine die FDP.
Das sollte man wissen,
bevor man Möwenpicksteuerkritikern der Lüge bezichtigt.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Di 22. Aug 2017, 22:29

Bielefeld09 hat geschrieben:(22 Aug 2017, 23:25)

Dir ist genauso wie mir bekannt,
was Wahlprogramme sind.
Es sind nur Versprechen.
Das flexible Rentenmodell der FDP löst das Armutsproblem nicht.
Das Beibehalten der zwei Klassenmedizin privat/gesetzlich löst das Ungerechtigkeitsproblem nicht.
.


Weder wird das seit 1958 gültige Äquivalenzprinzip in der RV aufgelöst werden

noch wird die seit 150 Jahren existierende PKV abgeschafft werden.

egal, welchen Unsinn die Linken erzählen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Di 22. Aug 2017, 22:31

Bielefeld09 hat geschrieben:(22 Aug 2017, 23:25)


Die Wohnungswirtschaft in Deutschland dem privaten Markt zu überlassen,
löst eben auch nicht die Probleme normaler Mieter.
.



welche Probleme haben denn die normalen Mieter in Bielefeld?

oder in Bochum?

oder in Essen?

Oder in Rostock?

Oder in Chemnitz?

oder im gesamten Osten auf dem Land und in den Kleinstädten?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5345
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Bielefeld09 » Di 22. Aug 2017, 22:42

Realist2014 hat geschrieben:(22 Aug 2017, 23:29)

Weder wird das seit 1958 gültige Äquivalenzprinzip in der RV aufgelöst werden

noch wird die seit 150 Jahren existierende PKV abgeschafft werden.

egal, welchen Unsinn die Linken erzählen

Nun mach doch endlich mal deinen Hate Speech Generator aus.
Ich habe nichts gegen das gültige Prinzip in der RV geschrieben
und noch weniger gegen die PKV.
Ich habe nur beschrieben, das beides Probleme macht.
Und die FDP sagt dazu nichts.
Und du bezichtigst mich der Lüge.
Und ich bin bestimmt kein Realitätsverweigerer.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5345
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Bielefeld09 » Di 22. Aug 2017, 22:48

Realist2014 hat geschrieben:(22 Aug 2017, 23:31)

welche Probleme haben denn die normalen Mieter in Bielefeld?

oder in Bochum?

oder in Essen?

Oder in Rostock?

Oder in Chemnitz?

oder im gesamten Osten auf dem Land und in den Kleinstädten?

Die kriegen keine bezahlbaren Wohnungen mehr.
Wo lebst du eigentlich,
das du es nicht merkst?
Und das war jetzt nicht blöd gemeint.
Vielleicht kann ich mögliche Mieter noch dahin vermitteln.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Aug 2017, 19:06

Bielefeld09 hat geschrieben:(22 Aug 2017, 23:42)

Nun mach doch endlich mal deinen Hate Speech Generator aus.
Ich habe nichts gegen das gültige Prinzip in der RV geschrieben
und noch weniger gegen die PKV.
Ich habe nur beschrieben, das beides Probleme macht.
Und die FDP sagt dazu nichts.
Und du bezichtigst mich der Lüge.
Und ich bin bestimmt kein Realitätsverweigerer.



wo macht die PKV "Probleme?

Ich bin in der PKV. WO sind da "Probleme"?

und wo macht die RV "Probleme" ?

Probleme haben nur diejenigen, die das Äquivalenzprinzip nicht kapieren oder akzeptieren wollen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34806
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Mi 23. Aug 2017, 19:07

Bielefeld09 hat geschrieben:(22 Aug 2017, 23:48)

Die kriegen keine bezahlbaren Wohnungen mehr.
Wo lebst du eigentlich,
das du es nicht merkst?
Und das war jetzt nicht blöd gemeint.
Vielleicht kann ich mögliche Mieter noch dahin vermitteln.



In den genannten Städten gibt es Wohnungsleerstand....

die Probleme im Wohnungsmarkt sind in München, Hamburg, Frankfurt usw...

aber nicht in den "Armutststädten" und auf dem Land...


"http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/bundesamt-fuer-bauwesen-und-raumordnung-zwei-millionen-wohnungen-in-deutschland-stehen-leer-1.3159646"

"aber in ländlichen Regionen drohe ein Preisverfall. So steht es im Wohnungs- und Immobilienmarktbericht des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR). Das Institut im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) ist dem Bundesbauministerium unterstellt und berät die Bundesregierung.

Die Experten schätzen, dass bundesweit inzwischen etwas mehr als zwei Millionen Wohnungen leerstehen. 2011 waren es noch rund 1,8 Millionen. Damit steigt die Leerstand-Quote von 4,5 auf 5,1 Prozent. Bereits jetzt seien Häuser vielerorts "schwierig zu vermarkten", sagen die Forscher. Sollten noch mehr Menschen vom Land in die Ballungsräume ziehen, drohten vielen Eigentümern "gravierende finanzielle und organisatorische Probleme"."
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: pikant und 1 Gast