Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

- Ich halte die FDP in ihrer heutigen Form für überflüssig
41
47%
- Ich finde Deutschland braucht die FDP
40
45%
- Ich habe dazu keine eindeutige Meinung
7
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 88
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34297
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Di 12. Sep 2017, 19:33

Brainiac hat geschrieben:(12 Sep 2017, 19:36)

Wo denn? Link bitte.

Was die FDP fordert und wozu ich zustimme, ist, dass Zuwanderer hier nicht dauerhaft von Sozialleistungen abhängig sein sollten.

Einwände?



nein, völlige Zustimmung

kein Land will eine "Einwanderung in die Sozialsysteme"
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Humelix33
Beiträge: 78
Registriert: So 28. Mai 2017, 20:37

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Humelix33 » Di 12. Sep 2017, 19:36

Die FDP lebt alleine von Lindner und Kubicki, und kopieren tun sie auch schlecht. Die eigene Meinung mit "Volle Digitalisierung" disqualifiziert sie umso mehr, denn scheinbar haben sie noch nichts von der Existenz von Hackern gehört, mit der FDP also direkt in den Untergang, sofern alles "voll digitalisiert" ist...
Merkel_Unser
Beiträge: 765
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Merkel_Unser » Di 12. Sep 2017, 19:39

Humelix33 hat geschrieben:(12 Sep 2017, 20:36)

Die FDP lebt alleine von Lindner und Kubicki, und kopieren tun sie auch schlecht. Die eigene Meinung mit "Volle Digitalisierung" disqualifiziert sie umso mehr, denn scheinbar haben sie noch nichts von der Existenz von Hackern gehört, mit der FDP also direkt in den Untergang, sofern alles "voll digitalisiert" ist...


Quatsch. Daran sieht man höchstens, dass du dich mit dem Thema Digitalisierung nicht befasst hast und wahrscheinlich auch garnicht willst..
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5137
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon jorikke » Di 12. Sep 2017, 19:50

Humelix33 hat geschrieben:(12 Sep 2017, 20:36)

Die FDP lebt alleine von Lindner und Kubicki, und kopieren tun sie auch schlecht. Die eigene Meinung mit "Volle Digitalisierung" disqualifiziert sie umso mehr, denn scheinbar haben sie noch nichts von der Existenz von Hackern gehört, mit der FDP also direkt in den Untergang, sofern alles "voll digitalisiert" ist...


Kenne ich dich unter dem Pseudonym "Ede Meisenkaiser?"
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13036
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon think twice » Di 12. Sep 2017, 20:18

Realist2014 hat geschrieben:(12 Sep 2017, 20:31)

das grenzt schon an Verleumdung, denn zu DIESEN Extremfällen, die eine absolute MINDERHEIT bei den Flüchtlingen darstellen, hat sich Lindner noch nie geäußert.

Richtig ist, dass Gesetze einzuhalten sind.

Solltest DU als Beamtin wissen- du hast dich sogar explizit dazu verpflichtet...

Die Menschen, die ich benannt habe, sind bereits abgelehnt aufgrund des verschärften Asylrechts, dem Lindner und Co. rigoros folgen wollen. Weil es ihnen nicht um humanitäre Gründe geht, sondern nur um den Nutzen. Und eine Minderheit sind sie auch nicht. Viele sind krank.

Auf Paragraph 60, Absatz 7, Aufenthaltsgesetz wird sich regelmäßig bezogen und bestritten, dass lebensbedrohliche Zustaende im Heimatland eintreten könnten oder sich der Gesundheitszustand wesentlich verschlechtern würde. Das zweifeln Leute an, die nur die Aktenlage kennen und sogar aerztliche Gutachten zerpfluecken.
Ihr wollt mir hier einen erzählen, was?

Paragraph 60, Absatz 7, Aufenthaltsgesetz:

7) 1Von der Abschiebung eines Ausländers in einen anderen Staat soll abgesehen werden, wenn dort für diesen Ausländer eine erhebliche konkrete Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit besteht. 2Eine erhebliche konkrete Gefahr aus gesundheitlichen Gründen liegt nur vor bei lebensbedrohlichen oder schwerwiegenden Erkrankungen, die sich durch die Abschiebung wesentlich verschlechtern würden. 3Es ist nicht erforderlich, dass die medizinische Versorgung im Zielstaat mit der Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland gleichwertig ist. 4Eine ausreichende medizinische Versorgung liegt in der Regel auch vor, wenn diese nur in einem Teil des Zielstaats gewährleistet ist. 5Gefahren nach Satz 1, denen die Bevölkerung oder die Bevölkerungsgruppe, der der Ausländer angehört, allgemein ausgesetzt ist, sind bei Anordnungen nach § 60a Abs. 1 Satz 1 zu berücksichtigen.
Zeit für mehr Gerechtigkeit. Dafür trete ich ein.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4572
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Brainiac » Mi 13. Sep 2017, 02:45

@thinktwice: Ich kann natürlich die von dir geschilderten Einzelfälle nicht nachvollziehen, ich habe aber keinen Grund, dir nicht zu glauben:

Das Grundproblem:

1. Wir brauchen Gesetze, die festlegen, wer sich unter welchen Voraussetzungen in D aufhalten darf. Wie zB das heutige Aufenthaltsgesetz. D'accord?

2. Man kann Details des Aufenthaltsgesetzes diskutieren, aber im internationalen Vergleich ist das von D sicher sehr großzügig. D'accord?

3. Egal wie ein solches Gesetz aussieht: Zu jedem derartigem Gesetz, zu JEDEM, wird man Fälle konstruieren und in der Realität finden können, die zu Härtefällen führen. Das liegt einfach daran, dass kein solches Gesetz sämtliche in der Realität möglichen Konstellationen detailliert berücksichtigen kann. Es muss ja handhabbar und anwendbar bleiben, Sachbearbeiter müssen es ausführen können. D'accord?

So, und weil das so ist, muss man damit leben, wenn ein Gesetz und dessen Umsetzung im Einzelfall zu persönlichen Härten führt, oder ungerecht erscheint. Nan kann es jedenfalls nicht aufgrund jedes Einzelfalls abschaffen oder ändern. Was man tun kann, ist, im Einzelfall innerhalb der gesetzlichen Bestimmungen diese so oder so auszulegen, einen Spielraum gibt es nämlich immer. Vielleicht auch mal ein Auge zudrücken. Aber nur mal, und nicht beide. :|
this is planet earth
Alpha Centauri
Beiträge: 723
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 13. Sep 2017, 10:33

Menschen nur nach ihrer schulischen Bildung bzw. Ausbildung und damit ihrer ökonomischen Nützlichkeit zu bewerten und dann zu sagen du darfst einwandern und du nicht, ist humanistisch gesehen aber auch ziemlich fragwürdig.
pikant
Beiträge: 51027
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon pikant » Mi 13. Sep 2017, 10:39

Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Sep 2017, 11:33)

Menschen nur nach ihrer schulischen Bildung bzw. Ausbildung und damit ihrer ökonomischen Nützlichkeit zu bewerten und dann zu sagen du darfst einwandern und du nicht, ist humanistisch gesehen aber auch ziemlich fragwürdig.


ja, aber wie soll man es anders machen?

Wir koennen aus wirtschaftlichen Gruenden nicht jeden aufnehmen und da muss ausgewaehlt werden.
Daher brauchen wir ein gutes Einwanderungsgesetz wo die Richtlinien klar definiert werden.

Ueber Asyl entfallen natuerlich diese Beweggruende und da ist es nur wichtig ob verfolgt oder nicht.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34297
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Mi 13. Sep 2017, 10:49

think twice hat geschrieben:(12 Sep 2017, 21:18)

Die Menschen, die ich benannt habe, sind bereits abgelehnt aufgrund des verschärften Asylrechts, dem Lindner und Co. rigoros folgen wollen. Weil es ihnen nicht um humanitäre Gründe geht, sondern nur um den Nutzen. Und eine Minderheit sind sie auch nicht. Viele sind krank.

Auf Paragraph 60, Absatz 7, Aufenthaltsgesetz wird sich regelmäßig bezogen und bestritten, dass lebensbedrohliche Zustaende im Heimatland eintreten könnten oder sich der Gesundheitszustand wesentlich verschlechtern würde. Das zweifeln Leute an, die nur die Aktenlage kennen und sogar aerztliche Gutachten zerpfluecken.
Ihr wollt mir hier einen erzählen, was?

Paragraph 60, Absatz 7, Aufenthaltsgesetz:

7) 1Von der Abschiebung eines Ausländers in einen anderen Staat soll abgesehen werden, wenn dort für diesen Ausländer eine erhebliche konkrete Gefahr für Leib, Leben oder Freiheit besteht. 2Eine erhebliche konkrete Gefahr aus gesundheitlichen Gründen liegt nur vor bei lebensbedrohlichen oder schwerwiegenden Erkrankungen, die sich durch die Abschiebung wesentlich verschlechtern würden. 3Es ist nicht erforderlich, dass die medizinische Versorgung im Zielstaat mit der Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland gleichwertig ist. 4Eine ausreichende medizinische Versorgung liegt in der Regel auch vor, wenn diese nur in einem Teil des Zielstaats gewährleistet ist. 5Gefahren nach Satz 1, denen die Bevölkerung oder die Bevölkerungsgruppe, der der Ausländer angehört, allgemein ausgesetzt ist, sind bei Anordnungen nach § 60a Abs. 1 Satz 1 zu berücksichtigen.



für das aktuelle Asylrecht und deren Umsetzung ist aber nicht Lindner zuständig

und der rote Satz ist logisch

wir sind hier nicht das "globale Krankenhaus"
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34297
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Mi 13. Sep 2017, 10:51

Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Sep 2017, 11:33)

Menschen nur nach ihrer schulischen Bildung bzw. Ausbildung und damit ihrer ökonomischen Nützlichkeit zu bewerten und dann zu sagen du darfst einwandern und du nicht, ist humanistisch gesehen aber auch ziemlich fragwürdig.


nein

das ist ausgesprochen intelligent

und wird von Australien , Kanada usw. genau so gehandhabt

humanistische Hilfe hat VOR ORT zu erfolgen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 4075
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Julian » Mi 13. Sep 2017, 10:55

Alpha Centauri hat geschrieben:(13 Sep 2017, 11:33)

Menschen nur nach ihrer schulischen Bildung bzw. Ausbildung und damit ihrer ökonomischen Nützlichkeit zu bewerten und dann zu sagen du darfst einwandern und du nicht, ist humanistisch gesehen aber auch ziemlich fragwürdig.


Man hat eben die Wahl zwischen einer Kontrolle der Außengrenzen und, übertragen gesprochen, der Errichtung von Binnengrenzen. Einen Sozialstaat und Innere Sicherheit kann es nur geben, wenn es keine übermäßige Einwanderung in die Sozialsysteme gibt und ein Zuzug von Kriminellen aus allen Ländern verhindert wird. Die Alternative ist, alle hereinzulassen; damit aber geht der Sozialstaat zugrunde, und die öffentliche Sicherheit geht verloren durch eine Privatisierung von Sicherheit, etwa durch Segregation der Bevölkerung.

Ich gehe davon aus, dass Deutschland den letzteren Weg wählt, sich dessen aber nicht voll bewusst ist. Die gegenwärtige Entwicklung wird beispielsweise dazu führen, dass es immer mehr private Einrichtungen geben wird, die Sicherheit garantieren, etwa Einkaufsmalls mit privaten Sicherheitsdiensten, die im Gegensatz zu einer öffentlichen Fußgängerzone über das Hausrecht verfügen und gewisse Leute nicht einlassen, oder Schwimmbäder, die durch hohe Eintrittspreise eine bestimmte Klientel außen vor halten, oder, was sich ja schon deutlich abzeichnet, die Segregation in gutbürgerliche, sichere Wohnviertel und innerstädtische Problemzonen, in denen die Polizei die Kontrolle aufgibt.

Die einzigen Parteien, die sich dieser Entwicklung entgegenstemmen - die FDP und die AfD - sind allerdings bevorzugte Hassobjekte vieler Menschen in diesem Land, was meiner Meinung nach sehr gut zeigt, wohin die Reise geht, ob nun bewusst und gewollt, oder unbewusst und als Kollateralschaden des Idealismus einer naiven Nation, die die ganze Welt erlösen möchte.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8506
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon odiug » Mi 13. Sep 2017, 10:58

Realist2014 hat geschrieben:(13 Sep 2017, 11:49)

für das aktuelle Asylrecht und deren Umsetzung ist aber nicht Lindner zuständig

und der rote Satz ist logisch

wir sind hier nicht das "globale Krankenhaus"

Natürlich sind wir das globale Krankenhaus.
Fahr mal nach München und schau dir die Öl-Scheichs an, die sich dort behandeln lassen.
Hat auch keiner ein Problem damit, daß die ganze Stockwerke in Hotels belegen, für ihre Frauen in Burkas.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34297
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Mi 13. Sep 2017, 11:05

odiug hat geschrieben:(13 Sep 2017, 11:58)

Natürlich sind wir das globale Krankenhaus.
Fahr mal nach München und schau dir die Öl-Scheichs an, die sich dort behandeln lassen.
Hat auch keiner ein Problem damit, daß die ganze Stockwerke in Hotels belegen, für ihre Frauen in Burkas.


die ZAHLEN ja für ihre Behandlung

SELBER

und nicht auf Kosten der Beitragszahler

ich wohne übrigens in der Gegend in München...
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8506
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon odiug » Mi 13. Sep 2017, 11:08

Realist2014 hat geschrieben:(13 Sep 2017, 12:05)

die ZAHLEN ja für ihre Behandlung

SELBER

und nicht auf Kosten der Beitragszahler

ich wohne übrigens in der Gegend in München...

Schön für dich.
Also geht es doch nur um das liebe Geld ?
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 12855
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 13. Sep 2017, 11:10

Realist2014 hat geschrieben:(12 Sep 2017, 20:32)

zwischen dem Wahlprogramm der AfD und anderen Parteien gibt es immer Schnittmengen..
..


Das ist das Wesen einer populistischen Partei ......
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 34297
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Mi 13. Sep 2017, 11:20

odiug hat geschrieben:(13 Sep 2017, 12:08)

Schön für dich.
Also geht es doch nur um das liebe Geld ?



wenn es nicht um Asyl geht- logisch
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
Alpha Centauri
Beiträge: 723
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 13. Sep 2017, 11:25

[quote="Julian"](13 Sep 2017, 11:55)

Man hat eben die Wahl zwischen einer Kontrolle der Außengrenzen und, übertragen gesprochen, der Errichtung von Binnengrenzen. Einen Sozialstaat und Innere Sicherheit kann es nur geben, wenn es keine übermäßige Einwanderung in die Sozialsysteme gibt und ein Zuzug von Kriminellen aus allen Ländern verhindert wird. Die Alternative ist, alle hereinzulassen; damit aber geht der Sozialstaat zugrunde, und die öffentliche Sicherheit geht verloren durch eine Privatisierung von Sicherheit, etwa durch Segregation der Bevölkerung.

Ich gehe davon aus, dass Deutschland den letzteren Weg wählt, sich dessen aber nicht voll bewusst ist. Die gegenwärtige Entwicklung wird beispielsweise dazu führen, dass es immer mehr private Einrichtungen geben wird, die Sicherheit garantieren, etwa Einkaufsmalls mit privaten Sicherheitsdiensten, die im Gegensatz zu einer öffentlichen Fußgängerzone über das Hausrecht verfügen und gewisse Leute nicht einlassen, oder Schwimmbäder, die durch hohe Eintrittspreise eine bestimmte Klientel außen vor halten, oder, was sich ja schon deutlich abzeichnet, die Segregation in gutbürgerliche, sichere Wohnviertel und innerstädtische Problemzonen, in denen die Polizei die Kontrolle aufgibt.

Die einzigen Parteien, die sich dieser Entwicklung entgegenstemmen - die FDP und die AfD - sind allerdings bevorzugte Hassobjekte vieler Menschen in diesem Land, was meiner Meinung nach sehr gut zeigt, wohin die Reise geht, ob nun bewusst und gewollt, oder unbewusst und als Kollateralschaden des Idealismus einer naiven Nation, die die ganze Welt erlösen möchte.[/quoe]



Wieviel man aber auch die Unterschiede zwischen FDP und AFD klar benennen.sollte. dort weltoffen und liberal da radikal völkisch-national
Alpha Centauri
Beiträge: 723
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 13. Sep 2017, 11:29

Zwischen FDP und AFD klaffen mitunter ideologische Welten. Lindner mit Höcke in einen Topf zuwerfen ist schlichter Unsinn.
Alpha Centauri
Beiträge: 723
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 13. Sep 2017, 11:31

Das mir dem Kriminellen ist durchaus richtig, doch ob ein Mensch kriminell wird/ist hat jedoch wenig mit dem Bildungsgrad zu tun,.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8506
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon odiug » Mi 13. Sep 2017, 11:32

Realist2014 hat geschrieben:(13 Sep 2017, 12:20)

wenn es nicht um Asyl geht- logisch

Das heißt aber auch, daß bei Asyl Geld eben keine Rolle spielen sollte.
Natürlich muß man Geld bereitstellen, um Asylanten und Kriegsflüchtlinge zu versorgen, aber man macht das nicht des lieben Geldes wegen.
Gut ... :thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jorikke, Senexx und 3 Gäste