Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

- Ich halte die FDP in ihrer heutigen Form für überflüssig
46
45%
- Ich finde Deutschland braucht die FDP
47
46%
- Ich habe dazu keine eindeutige Meinung
9
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 102
pikant
Beiträge: 53665
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon pikant » Mo 16. Okt 2017, 14:56

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 15:52)

Fakt ist das der Mittelstand extrem hohe Steuern bezahlen muss. Die FDP will diese Leute nicht entlasten.
Ich bin auch gegen Bürokratieabbau.

Ich bin kein Fan vom Staat, aber alles dem Markt zu überlassen finde ich auch nicht so optimal.

Da wird die Obdachlosigkeit und der Druck auf Arbeitslose und Arbeitnehmer noch schlimmer werden. Das wird dann ein zweites Amerika.


da unterscheiden wir uns diametral - ich bin fuer Buerokratieabbau.

ich bin aber auch dafuer, dass der Staat regeln schafft indem sich die Marktwirtschaft zu bewegen hat.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 16. Okt 2017, 15:08

pikant hat geschrieben:(16 Oct 2017, 15:56)

da unterscheiden wir uns diametral - ich bin fuer Buerokratieabbau.

ich bin aber auch dafuer, dass der Staat regeln schafft indem sich die Marktwirtschaft zu bewegen hat.


Ich habe mich verschrieben. Ich bin auch für den Bürokratieabbau.

An sich bin ich eher Bürgerliberal. Der Wirtschaftsliberalismus macht mir zu schaffen.
pikant
Beiträge: 53665
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon pikant » Mo 16. Okt 2017, 15:11

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 16:08)

Ich habe mich verschrieben. Ich bin auch für den Bürokratieabbau.

An sich bin ich eher Bürgerliberal. Der Wirtschaftsliberalismus macht mir zu schaffen.


dann sind wir einer Meinung :).
ich lehne auch den reinen Wirtschaftsliberalismus als zu eng gefasst ab
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 16. Okt 2017, 15:15

pikant hat geschrieben:(16 Oct 2017, 16:11)

dann sind wir einer Meinung :).
ich lehne auch den reinen Wirtschaftsliberalismus als zu eng gefasst ab


Das Ding ist nur das ich der FDP nicht so traue. Damals war die Sozialpolitik mir zu brutal und es sind immer noch die alten Köpfe dort. Einige sind zwar weg, aber trotzdem.
CaptainJack
Beiträge: 12172
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon CaptainJack » Mo 16. Okt 2017, 16:35

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 16:15)

Das Ding ist nur das ich der FDP nicht so traue. Damals war die Sozialpolitik mir zu brutal und es sind immer noch die alten Köpfe dort. Einige sind zwar weg, aber trotzdem.

Apropos "trauen"? Nicht aufgrund "Wirtschaft- oder Sozialpolitik", aber gestern bei Anne Will, haben mich einige Worte Kubickis aufhorchen lassen. Ich habe gedacht, da redet ein Grüner mit gelbem Anstrich. :rolleyes:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 16. Okt 2017, 17:00

CaptainJack hat geschrieben:(16 Oct 2017, 17:35)

Apropos "trauen"? Nicht aufgrund "Wirtschaft- oder Sozialpolitik", aber gestern bei Anne Will, haben mich einige Worte Kubickis aufhorchen lassen. Ich habe gedacht, da redet ein Grüner mit gelbem Anstrich. :rolleyes:


War Herr Kubiki bei Anne Will zu sozial?
Zuletzt geändert von lili 1 am Mo 16. Okt 2017, 21:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2548
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Europa2050 » Mo 16. Okt 2017, 17:27

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 16:15)

Das Ding ist nur das ich der FDP nicht so traue. Damals war die Sozialpolitik mir zu brutal und es sind immer noch die alten Köpfe dort. Einige sind zwar weg, aber trotzdem.


Aktuell vertritt die FDP aber eher den klassischen Liberalismus, nachdem die „ich krieche der Wirtschaft in den A...“ Themen eher bei CDU/CSU und bis vor kurzem SPD aufgehoben sind.
Intimsphäre im Datenraum, gleiches Recht auf Bildung und Entwicklung, Wahrung der Menschenrechte im Flüchtlingsthema, um nur mal die Punkte zu nennen, die die Wettbewerber so nicht im Programm haben, und die mich bewogen haben, die FDP diesmal mit Freude zu wählen, sondern auch ein bisschen für sie aktiv zu werben.

Und die Wirtschaftsthemen sind halt auch da. Wer für Eigeninitiative und Eigenverantwortung steht, wird mit Umverteilungen über das Maß einer menschenwürdigen Grundversorgung hinaus halt nichts anfangen können.
Aber dafür gibt‘s ja Koalitionspartner.

Wem das natürlich aus irgendeinem Grund nicht so gefällt, dem bleiben ja noch die Wettbewerber. Der klassische Liberale wird sich deren Programme Vorbehaltslos ansehen (auch wenn mir das bei Rechtsaußen schon sehr schwer fällt) und danach wissen warum er liberal wählt. Aber er wird die jenigen, die nicht seinePriorisierung der Freiheit und des Optimismus teilen, deswegen trotzdem akzeptieren.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
CaptainJack
Beiträge: 12172
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon CaptainJack » Mo 16. Okt 2017, 17:28

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 18:00)

War die Kubiki bei Anne Will zu sozial?
Nein, die Kubicki hat allen Ernstes von max. 70.000 Familiennachzüglern gefaselt!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27842
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon JJazzGold » Mo 16. Okt 2017, 17:43

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 18:00)

War die Kubiki bei Anne Will zu sozial?


Der Kubicki

https://www.fdp.de/seite/praesidium


;)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 16. Okt 2017, 17:46

Europa2050 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 18:27)

Aktuell vertritt die FDP aber eher den klassischen Liberalismus, nachdem die „ich krieche der Wirtschaft in den A...“ Themen eher bei CDU/CSU und bis vor kurzem SPD aufgehoben sind.
Intimsphäre im Datenraum, gleiches Recht auf Bildung und Entwicklung, Wahrung der Menschenrechte im Flüchtlingsthema, um nur mal die Punkte zu nennen, die die Wettbewerber so nicht im Programm haben, und die mich bewogen haben, die FDP diesmal mit Freude zu wählen, sondern auch ein bisschen für sie aktiv zu werben.

Und die Wirtschaftsthemen sind halt auch da. Wer für Eigeninitiative und Eigenverantwortung steht, wird mit Umverteilungen über das Maß einer menschenwürdigen Grundversorgung hinaus halt nichts anfangen können.
Aber dafür gibt‘s ja Koalitionspartner.

Wem das natürlich aus irgendeinem Grund nicht so gefällt, dem bleiben ja noch die Wettbewerber. Der klassische Liberale wird sich deren Programme Vorbehaltslos ansehen (auch wenn mir das bei Rechtsaußen schon sehr schwer fällt) und danach wissen warum er liberal wählt. Aber er wird die jenigen, die nicht seinePriorisierung der Freiheit und des Optimismus teilen, deswegen trotzdem akzeptieren.


Die FDP ist doch in diesem Thema fast genauso wie die Union. Mir geht es auch nicht konkret um die Umverteilung. Ich kritisiere die Flexibilisierung der Arbeitsmärkte. Was leider zur Lasten der Arbeitnehmer (meist im Niedriglohnsektor) geht.

Wenn die Eigeninitiative und Eigenverantwortung nur dazu gebraucht wird um zu Überleben. Dann haben wir wieder so etwas wie der Stärkste überlebt.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 16. Okt 2017, 17:47

CaptainJack hat geschrieben:(16 Oct 2017, 18:28)

Nein, die Kubicki hat allen Ernstes von max. 70.000 Familiennachzüglern gefaselt!


Achso du meinst die Flüchtlingspolitik.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 16. Okt 2017, 17:50

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2017, 18:43)

Der Kubicki

https://www.fdp.de/seite/praesidium


;)


Als Person ist er mir sympathisch. Ich traue nur der Partei nicht.

Bei einer Landtagswahl musste ich die Linken wählen, obwohl ich mit der Partei auch nicht wirklich einverstanden bin. Das ist die einzige Partei die mal nach unten guckt. Es ist schon traurig dass die Leute die nicht so viel verdienen keine andere Möglichkeit haben als die Linke zu wählen. Obwohl man politisch eher eine andere Meinung hat.
CaptainJack
Beiträge: 12172
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon CaptainJack » Mo 16. Okt 2017, 18:03

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2017, 18:43)

Der Kubicki

https://www.fdp.de/seite/praesidium


;)

:D :thumbup: Woher soll das die lili wissen?
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 16. Okt 2017, 18:10

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ihr mit diesem Link mir sagen wollt?
CaptainJack
Beiträge: 12172
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon CaptainJack » Mo 16. Okt 2017, 18:16

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 19:10)

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ihr mit diesem Link mir sagen wollt?

Wieso ihr? Ich habe den Link nicht eingepflegt. :p
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2548
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Europa2050 » Mo 16. Okt 2017, 18:21

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 18:46)

Wenn die Eigeninitiative und Eigenverantwortung nur dazu gebraucht wird um zu Überleben. Dann haben wir wieder so etwas wie der Stärkste überlebt.


Überleben ist wohl in Deutschland - aufgrund der immensen Leistung seiner Bürger und der Vorgängergeneration - für niemanden ein Thema und wird es zum Glück auch nicht mehr werden. Die sozialen Sicherungssysteme gehen weit darüber hinaus und ermöglichen ein gesichertes, wenn auch nicht luxuriöses Leben.

Darüber hinaus sollten aber die „Extrazuckerl“ schon vorrangig denen offen stehen, die mit Eigeninitiative sich auch dafür „den A... aufreißen“.
Schulbildung, Weiterqualifikation, räumliche Flexibilität und mehr als „Dienst nach Vorschrift“, vor allem zwischen 20 und 30 sind da ein gewaltiger Schlüssel.
Und wer nicht bereit ist, das zu liefern ist deswegen ja auch kein schlechterer Mensch, aber mit den „Zuckerln“ wird es halt schwieriger.

Aber wie erwähnt, das ist nur ein - wichtiger - Teilaspekt.
Mein Hauptaspekt für Liberalismus ist : Freiheit.
Eben nicht das gut gefütterte Nutzvieh im Stall sein, sondern der freie Vogel ...
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 16. Okt 2017, 18:31

Europa2050 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 19:21)

Überleben ist wohl in Deutschland - aufgrund der immensen Leistung seiner Bürger und der Vorgängergeneration - für niemanden ein Thema und wird es zum Glück auch nicht mehr werden. Die sozialen Sicherungssysteme gehen weit darüber hinaus und ermöglichen ein gesichertes, wenn auch nicht luxuriöses Leben.

Darüber hinaus sollten aber die „Extrazuckerl“ schon vorrangig denen offen stehen, die mit Eigeninitiative sich auch dafür „den A... aufreißen“.
Schulbildung, Weiterqualifikation, räumliche Flexibilität und mehr als „Dienst nach Vorschrift“, vor allem zwischen 20 und 30 sind da ein gewaltiger Schlüssel.
Und wer nicht bereit ist, das zu liefern ist deswegen ja auch kein schlechterer Mensch, aber mit den „Zuckerln“ wird es halt schwieriger.

Aber wie erwähnt, das ist nur ein - wichtiger - Teilaspekt.
Mein Hauptaspekt für Liberalismus ist : Freiheit.
Eben nicht das gut gefütterte Nutzvieh im Stall sein, sondern der freie Vogel ...


Leider schon die Lage hat sich für einige Leute verschlechtert. Die Minijobber, Aufstocker u.s.w.

Natürlich ist Bildung wichtig, aber es nicht alles. Es sind viele Baustellen.

Die FDP verwandelt ja sehr viele Leute nicht zu freien Vögeln. Die setzten ja auf den Markt. Das heißt doch wieder dass die gleichen Leute wieder die Freiheit haben. Es sind dann noch die kleinen Baustellen vom Staat die abgeschafft werden und die haben freie Fahrt und der Rest hat das moderne Sklaventum und muss liefern.

Die Freiheit des Königs und die Unfreiheit der Bauern.
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2548
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Europa2050 » Mo 16. Okt 2017, 21:26

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 19:31)

Leider schon die Lage hat sich für einige Leute verschlechtert. Die Minijobber, Aufstocker u.s.w.

Natürlich ist Bildung wichtig, aber es nicht alles. Es sind viele Baustellen.

Die FDP verwandelt ja sehr viele Leute nicht zu freien Vögeln. Die setzten ja auf den Markt. Das heißt doch wieder dass die gleichen Leute wieder die Freiheit haben. Es sind dann noch die kleinen Baustellen vom Staat die abgeschafft werden und die haben freie Fahrt und der Rest hat das moderne Sklaventum und muss liefern.

Die Freiheit des Königs und die Unfreiheit der Bauern.


Wir (in Bayern, aber auch in vielen anderen Regionen) haben heute die Situation, dass händeringend Arbeitskräfte gesucht werden, relativ unabhängig z.B. vom Alter. Auch für Alleinerziehende (meist Frauen) wird nach Möglichkeiten gesucht, ihr einen Einstieg zu ermöglichen. Nicht aus Nächstenliebe, sondern weil man sie braucht - wenn Sie die entsprechenden Kompetenzen aufweisen.
Das heist, aktuell (war nicht immer so und muss auch nicht so bleiben) hat jeder die Chance, etwas aus sich zu machen. Nur muss er es eben auch tun. Und das hat nix mit Sklaverei zu tun - sondern der Befreiung von Trägheit.

Es ist halt eine Mentalitätsfrage. Trau ich mir die Zukunft zu oder nicht?
Und wenn ich es mir zutraue, will ich auch frei sein, meine Ideen zu verwirklichen.

Die Beschränkung der Freiheit des Königs ist seit über 200 Jahren der Wesenskern des Liberalismus. Regierungen (die Könige sind ja auch nicht mehr, was sie mal waren ;) ), die ihre Untertanen mit Regelungen überschütten, findet man - mit verschiedenen ideologischen Begründungen bei allen Wettbewerbern, aber nicht im Liberalismus.

Du hattest geschrieben, dass du die Linke gewählt hast, nicht aus 100% Deckung, sondern weil sie Dir von allen Wettbewerbern am nähesten kommt - genau so geht es mir mit der FDP.
Denkt an 1914, denkt an 1933 ...
... und macht verdammt nochmal nicht die gleichen Fehler ... :mad2:

Mist, hab ich einige Leute doch tatsächlich überfordert. :s
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27842
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon JJazzGold » Mo 16. Okt 2017, 21:29

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 19:10)

Ich weiß ehrlich gesagt nicht was ihr mit diesem Link mir sagen wollt?


Nur, dass Kubicki ein Mann ist, Sie hatten “die“ Kubicki geschrieben.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 16. Okt 2017, 21:58

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2017, 22:29)

Nur, dass Kubicki ein Mann ist, Sie hatten “die“ Kubicki geschrieben.


Achso Sorry.... :eek:

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Skeptiker und 1 Gast