Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

- Ich halte die FDP in ihrer heutigen Form für überflüssig
46
46%
- Ich finde Deutschland braucht die FDP
46
46%
- Ich habe dazu keine eindeutige Meinung
9
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 101
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 27410
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon JJazzGold » Mo 16. Okt 2017, 22:06

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 22:58)

Achso Sorry.... :eek:


Ich bin sicher, das nimmt er Ihnen nicht übel. ;)
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 16. Okt 2017, 22:22

Europa2050 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 22:26)

Wir (in Bayern, aber auch in vielen anderen Regionen) haben heute die Situation, dass händeringend Arbeitskräfte gesucht werden, relativ unabhängig z.B. vom Alter. Auch für Alleinerziehende (meist Frauen) wird nach Möglichkeiten gesucht, ihr einen Einstieg zu ermöglichen. Nicht aus Nächstenliebe, sondern weil man sie braucht - wenn Sie die entsprechenden Kompetenzen aufweisen.
Das heist, aktuell (war nicht immer so und muss auch nicht so bleiben) hat jeder die Chance, etwas aus sich zu machen. Nur muss er es eben auch tun. Und das hat nix mit Sklaverei zu tun - sondern der Befreiung von Trägheit.

Es ist halt eine Mentalitätsfrage. Trau ich mir die Zukunft zu oder nicht?
Und wenn ich es mir zutraue, will ich auch frei sein, meine Ideen zu verwirklichen.

Die Beschränkung der Freiheit des Königs ist seit über 200 Jahren der Wesenskern des Liberalismus. Regierungen (die Könige sind ja auch nicht mehr, was sie mal waren ;) ), die ihre Untertanen mit Regelungen überschütten, findet man - mit verschiedenen ideologischen Begründungen bei allen Wettbewerbern, aber nicht im Liberalismus.

Du hattest geschrieben, dass du die Linke gewählt hast, nicht aus 100% Deckung, sondern weil sie Dir von allen Wettbewerbern am nähesten kommt - genau so geht es mir mit der FDP.


Ich kann die Lage in Bayern nicht beurteilen. Viele Leute (dazu gehöre ich auch) empfinden diesen Fachkräftemangel nicht für glaubwürdig. Häufig gibt es auch das Problem, dass es Leute gibt die qualifiziert sind und dennoch werden sie nicht eingestellt.
Meiner Meinung nach gibt es nur zwei Möglichkeiten warum es so ist.

1) mangelnde Finanzierung (was ich auch teilweise bestätigen kann)

2) Oder die Anforderungen sind so hoch und sie finden kein passenden Bewerber.

Nochmal zu 2: Dann kommt bsp. eine Absage mit dem Argument man hat sich für ein anderen Bewerber entschieden. Komischerweise sieht man dann ein paar Wochen später die selbe Anzeige. Natürlich kann es sein, dass jemand abgesprungen ist.
Aber so oft.....

Bei vielen Leuten hat es auch mit ihrer schwierigen persönlichen Lage zu tun. Sie haben einfach keine Kraft mehr und ihre finanzielle Situation ist so schwierig. Deswegen kommt ein Risiko häufig nicht in Frage.

Ich denke es gibt sehr viele Leute die viel von Freiheit und Selbstbestimmung halten. Aber die Zwang um sich abzusichern ist ja keine Freiheit für diese Person. Es ist nicht unbedingt Trägheit, sondern eine Angst mit der Frage: wie geht es weiter.....?

Nicht jeder ist taff und aktiv. Es gibt auch Leute die sind sehr sensibel und sie können mit dem Druck einfach nicht umgehen.

Sie wissen was ihnen gut tut und was nicht. Nur Wirtschaftsliberale Positionen sind nicht unbedingt förderlich für eine liberale Politik für das Individuum.



Es ist völlig legitim dass du die FDP wählst. Ich kann auch verstehen, dass man die Linke kritisiert. Das tue ich selbst auch.

Bei der Bundestagswahl habe ich allerdings eine unbekannte Partei gewählt, weil ich mit den etablierten Parteien unzufrieden bin.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35076
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Di 17. Okt 2017, 19:08

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 23:22)

Ich kann die Lage in Bayern nicht beurteilen.


Viele Leute (dazu gehöre ich auch) empfinden diesen Fachkräftemangel nicht für glaubwürdig. Häufig gibt es auch das Problem, dass es Leute gibt die qualifiziert sind und dennoch werden sie nicht eingestellt.
Meiner Meinung nach gibt es nur zwei Möglichkeiten warum es so ist.

1) mangelnde Finanzierung (was ich auch teilweise bestätigen kann)

2) Oder die Anforderungen sind so hoch und sie finden kein passenden Bewerber.

.



du kannst die Lage in Bayern nicht beurteilen- und dann schreibst du doch was dazu?

und was meinst du mit "mangelnder Finanzierung"?
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Do 19. Okt 2017, 21:07

Realist2014 hat geschrieben:(17 Oct 2017, 20:08)

du kannst die Lage in Bayern nicht beurteilen- und dann schreibst du doch was dazu?

und was meinst du mit "mangelnder Finanzierung"?


Der Beitrag bezieht sich nicht auf Bayern. Sondern allgemein

Das sie kein Geld haben um jemanden einzustellen.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Do 19. Okt 2017, 21:07

JJazzGold hat geschrieben:(16 Oct 2017, 23:06)

Ich bin sicher, das nimmt er Ihnen nicht übel. ;)


Vielleicht lacht er auch darüber. ;)
Alpha Centauri
Beiträge: 1320
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Alpha Centauri » Sa 28. Okt 2017, 11:54

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 23:22)

Ich kann die Lage in Bayern nicht beurteilen. Viele Leute (dazu gehöre ich auch) empfinden diesen Fachkräftemangel nicht für glaubwürdig. Häufig gibt es auch das Problem, dass es Leute gibt die qualifiziert sind und dennoch werden sie nicht eingestellt.
Meiner Meinung nach gibt es nur zwei Möglichkeiten warum es so ist.

1) mangelnde Finanzierung (was ich auch teilweise bestätigen kann)

2) Oder die Anforderungen sind so hoch und sie finden kein passenden Bewerber.

Nochmal zu 2: Dann kommt bsp. eine Absage mit dem Argument man hat sich für ein anderen Bewerber entschieden. Komischerweise sieht man dann ein paar Wochen später die selbe Anzeige. Natürlich kann es sein, dass jemand abgesprungen ist.
Aber so oft.....

Bei vielen Leuten hat es auch mit ihrer schwierigen persönlichen Lage zu tun. Sie haben einfach keine Kraft mehr und ihre finanzielle Situation ist so schwierig. Deswegen kommt ein Risiko häufig nicht in Frage.

Ich denke es gibt sehr viele Leute die viel von Freiheit und Selbstbestimmung halten. Aber die Zwang um sich abzusichern ist ja keine Freiheit für diese Person. Es ist nicht unbedingt Trägheit, sondern eine Angst mit der Frage: wie geht es weiter.....?

Nicht jeder ist taff und aktiv. Es gibt auch Leute die sind sehr sensibel und sie können mit dem Druck einfach nicht umgehen.

Sie wissen was ihnen gut tut und was nicht. Nur Wirtschaftsliberale Positionen sind nicht unbedingt förderlich für eine liberale Politik für das Individuum.



Es ist völlig legitim dass du die FDP wählst. Ich kann auch verstehen, dass man die Linke kritisiert. Das tue ich selbst auch.

Bei der Bundestagswahl habe ich allerdings eine unbekannte Partei gewählt, weil ich mit den etablierten Parteien unzufrieden bin.



Ist ohnehin ein Grundwiderspruch liberaler Politik ist eben dass sie der Individualität des Menschen ( wie bei linken und rechten Ideologien eben auch) überhaupt keine Rechnung trägt. Nicht jeder hat die Neigung dazu Unternehmer werden zu wollen, manch andere ist Geld und Besitz , Macht und Einfluss nicht wirklich wichtig ( glücklich macht es ohnehin nicht) andere wiederum wollen sich eben nicht der "Leistungsdiktatur" der bürgerlichen Gesellschaft beugen und führen ein alternatives Leben.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Sa 28. Okt 2017, 12:02

Alpha Centauri hat geschrieben:(28 Oct 2017, 12:54)

Ist ohnehin ein Grundwiderspruch liberaler Politik ist eben dass sie der Individualität des Menschen ( wie bei linken und rechten Ideologien eben auch) überhaupt keine Rechnung trägt. Nicht jeder hat die Neigung dazu Unternehmer werden zu wollen, manch andere ist Geld und Besitz , Macht und Einfluss nicht wirklich wichtig ( glücklich macht es ohnehin nicht) andere wiederum wollen sich eben nicht der "Leistungsdiktatur" der bürgerlichen Gesellschaft beugen und führen ein alternatives Leben.


Das stimmt deswegen weiß ich selber nicht wie man wirklich liberale Politik umsetzten will.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5305
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon jorikke » So 29. Okt 2017, 16:57

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 18:50)

Als Person ist er mir sympathisch. Ich traue nur der Partei nicht.

Bei einer Landtagswahl musste ich die Linken wählen, obwohl ich mit der Partei auch nicht wirklich einverstanden bin. Das ist die einzige Partei die mal nach unten guckt. Es ist schon traurig dass die Leute die nicht so viel verdienen keine andere Möglichkeit haben als die Linke zu wählen. Obwohl man politisch eher eine andere Meinung hat.


Kuckt man nach oben, hat man die Chance andere mit zu nehmen.
In der anderen Richtung funktioniert es genau so.
...mir ist die erstere Version lieber.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35076
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » So 29. Okt 2017, 17:09

lili 1 hat geschrieben:(19 Oct 2017, 22:07)



Das sie kein Geld haben um jemanden einzustellen.



WARUM sollten sie dann jemanden "einstellen"?

Unternehmen sind keine "Arbeitsplatz-Schaffungs-Insitutionen"

die werden nur DANN geschaffen, wenn es dazu dient, GEWINNE zu erzielen
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 10:01

Realist2014 hat geschrieben:(29 Oct 2017, 17:09)

WARUM sollten sie dann jemanden "einstellen"?

Unternehmen sind keine "Arbeitsplatz-Schaffungs-Insitutionen"

die werden nur DANN geschaffen, wenn es dazu dient, GEWINNE zu erzielen


Wenn sie doch keinen einstellen können wieso suchen sie dann jemanden?
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 10:02

jorikke hat geschrieben:(29 Oct 2017, 16:57)

Kuckt man nach oben, hat man die Chance andere mit zu nehmen.
In der anderen Richtung funktioniert es genau so.
...mir ist die erstere Version lieber.


Werden die mitgenommen oder unterdrückt?
pikant
Beiträge: 53063
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon pikant » Mo 30. Okt 2017, 13:20

lili 1 hat geschrieben:(16 Oct 2017, 18:50)

. Es ist schon traurig dass die Leute die nicht so viel verdienen keine andere Möglichkeit haben als die Linke zu wählen. .


der Run Linkspartei zu waelen bei den Arbeitslosen und Geringverdiener hat sich aber in sehr ueberschaubaren Grenzen bei der letzten BTW gehalten - 10% in dieser Gruppe und da hat schon Oskar Recht, dass die Linkspartei sich fragen sollte, warum man diese Gruppen nicht mehr erreicht.
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mo 30. Okt 2017, 19:46

pikant hat geschrieben:(30 Oct 2017, 13:20)

der Run Linkspartei zu waelen bei den Arbeitslosen und Geringverdiener hat sich aber in sehr ueberschaubaren Grenzen bei der letzten BTW gehalten - 10% in dieser Gruppe und da hat schon Oskar Recht, dass die Linkspartei sich fragen sollte, warum man diese Gruppen nicht mehr erreicht.


Ich denke das liegt an der Flüchtlingspolitik. Es kann natürlich auch sein, dass sie einfach nicht Überzeugend bzw. glaubwürdig wirken. Ich bin von denen auch nicht 100% überzeugt.

Vielleicht hat das auch mit ihrer Vergangenheit zu tun.
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35076
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Mo 30. Okt 2017, 19:49

lili 1 hat geschrieben:(30 Oct 2017, 10:01)

Wenn sie doch keinen einstellen können wieso suchen sie dann jemanden?



es wird immer absurder mit DEINEN Thesen

es gibt keine Unternehmen, die "Arbeitskräfte suchen" obwohl sie sich keine "leisten" können
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Di 31. Okt 2017, 12:47

Realist2014 hat geschrieben:(30 Oct 2017, 19:49)

es wird immer absurder mit DEINEN Thesen

es gibt keine Unternehmen, die "Arbeitskräfte suchen" obwohl sie sich keine "leisten" können


Wenn sie ein Fachkräftemangel haben?
Benutzeravatar
Realist2014
Beiträge: 35076
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 14:12
Benutzertitel: Sozialer Marktwirtschaftler
Wohnort: München , Stadt des FC Bayern

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Realist2014 » Di 31. Okt 2017, 18:58

lili 1 hat geschrieben:(31 Oct 2017, 12:47)

Wenn sie ein Fachkräftemangel haben?



den Mangel hat der "Markt"

die Unternehmen finden deswegen keine
Laut Aussage der linken Ideologen sind alle ökonomisch erfolgreichen dumm, und die wahre Intelligenz tritt sich in der untersten ökonomischen Etage auf die Füße.....daher muss diese Etage ausgebaut werden
lili 1
Beiträge: 736
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 15:05

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon lili 1 » Mi 1. Nov 2017, 17:36

Fazer
Beiträge: 3985
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Fazer » Mi 1. Nov 2017, 18:36

pikant hat geschrieben:(30 Oct 2017, 13:20)

der Run Linkspartei zu waelen bei den Arbeitslosen und Geringverdiener hat sich aber in sehr ueberschaubaren Grenzen bei der letzten BTW gehalten - 10% in dieser Gruppe und da hat schon Oskar Recht, dass die Linkspartei sich fragen sollte, warum man diese Gruppen nicht mehr erreicht.


Nur die Dummen wählen ihre Schlachter selbst. Diejenigen, die einen Blick auf die Geschichte haben, wissen dass gerade die Arbeitnehmer in sozialistischen Ländern arm dran sind bzw. waren (siehe Venezuela), auch wenn die Reden der Sozialisten das blaue vom Himmel herunter versprechen.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9789
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon Cat with a whip » So 12. Nov 2017, 10:29

Die FDP beweist sich auch bei der Energie und Umweltpolitik als rückwärtsgewandet und realitätsfremde Partei der Populisten.
Bei den alternativen Fakten die aus der FDP sprudeln kann man diese Partei keinesfalls mehr erst nehmen.

http://www.taz.de/Die-Klimazitate-der-F ... /!5461847/

Wahnisnn wenn solche Narren wieder Deutschland regieren sollen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
CaptainJack
Beiträge: 11475
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Haltet Ihr die FDP noch für zeitgemäß ?

Beitragvon CaptainJack » Mo 20. Nov 2017, 11:01

Hat sie ja jetzt eindrucksvoll bewiesen! Sie hat uns von einer absoluten Totgeburt bewahrt. Diese Totgeburt hätte uns nur unglaublichen Trouble bereitet.
Öl, Feuer und Wasser können nunmal keine glückliche Verbindung eingehen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Polibu und 2 Gäste