SPD-Politiker Hartmann: Verdacht auf Drogenmissbrauch

Moderator: Moderatoren Forum 2

Postnix

SPD-Politiker Hartmann: Verdacht auf Drogenmissbrauch

Beitragvon Postnix » Mi 2. Jul 2014, 18:44

Oder was steckt dahinter?

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung stehen die Ermittlungen im Zusammenhang mit der Modedroge Crystal Meth. Er sei den Behörden bei Ermittlungen gegen Drogenhändler aufgefallen.


Der wird doch nicht so doof sein, das Zeug selber zu konsumieren? Das höhlt doch das Hirn?

Vielleicht ist das der Grund, warum er in der SPD ist? :?:
Zuletzt geändert von Kopernikus am Do 3. Jul 2014, 19:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel geändert [MOD]
Postnix

Re: SPD-MdB als Drogenhändler?

Beitragvon Postnix » Mi 2. Jul 2014, 23:04

Zuletzt geändert von Postnix am Do 3. Jul 2014, 05:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: SPD-MdB als Drogenhändler?

Beitragvon Tantris » Do 3. Jul 2014, 00:09

Weder deine geliebte blödzeitung noch die Bild-am-montag (spiegel) schreiebn von einem spd-mdb als "drogenhändler".

Wo hasten deine weisheiten her, kamerad? von pravda.ru oder was?
Postnix

Re: SPD-MdB als Drogenhändler?

Beitragvon Postnix » Do 3. Jul 2014, 05:35

Wie Sie sehen, trägt der Threadtitel ein Fragezeichen. Sie wissen, was ein Fragezeichen bedeutet?

Bei Eröffnung des Threads war noch in keinem Artikel ein Hinweis darauf, dass er Konsument gewesen sein sollte.

Ich konnt mir schlechterdings nicht vorstellen, dass ein MdB so blöd sein sollte, so etwas zu konsumieren. Also war es naheliegend zu fragen, ob er vielleicht damit gehandelt haben könnte.

Inzwischen wird behauptet, er habe 100(!) g zum Eigenverbrauch bestellt. Irgendwo habe ich gelesen, dass ein Gramm ca. 70 Euro kosten solle. Er hat demnach Ware in Wert von 7000 €uro bestellt. Ein stolzer Betrag.

Ich weiß nicht, wieviel man davon für einen Schuss braucht oder weiviel man davon schnupfen muss. Es scheint aber ein größerer Vorrat zu sein.

Die schiere Menge legt die Frage nahe, ob er nicht doch zumindest eine Sammelbestellung aufgegeben habt. Vielleicht verkehrt er ja auch in einem Meth-Zirkel, in dem man sich gemeinsam dem Rausch hingibt, um sich gemeinsam die Hirne zerstört.

Auf jeden Fall ist das ein krasser Fall.
Zuletzt geändert von Postnix am Do 3. Jul 2014, 09:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: SPD-MdB als Drogenhändler?

Beitragvon Tantris » Do 3. Jul 2014, 08:55

[...]
Zuletzt geändert von Kopernikus am Do 3. Jul 2014, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beleidigung [MOD]
Postnix

Re: SPD-MdB als Drogenhändler?

Beitragvon Postnix » Do 3. Jul 2014, 10:00

Besonders pikant wird die Geschichte, dass er ausgerechnet Mitglied der parlamentarischen Kommission zur Kontrolle der Geheimdienste war. Das stellen man sich nur mal vor: Ein Drogesüchtiger kontrolliert Geheimdienste. Die Wirkungen von Crystal Meth sollen bis zu 24 Stunden anhalten. Womöglich war er das eine oder andere mal bei seiner Kontrollaufgabe unter Speed.
Postnix

Re: SPD-MdB als Drogenhändler?

Beitragvon Postnix » Do 3. Jul 2014, 10:24

Bei Razzia keine Drogen gefunden.

Bei einer Razzia in seiner Privatwohnung wurden keine Drogen gefunden.

Nun gibt es mehrere Möglichekeiten:

1. Er ist unschuldig. Dann wäre es unverständlich, warum er sofort von allen Ämtern zurückgetreten ist.

2. Er hat das Zeug nur bestellt, noch nicht erhalten.

3. Er hat das Zeug woanders versteckt. Sein Bundestagsbüro wurde z.B. noch nicht durchsucht.

4. Er hat rechtzeitig Wind von der Sache bekommen und das Zeug beiseite geschafft.

5. Er hat die Sore bereits wieder vertickt.

Das wird spannend.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

SPD - nach dem Fall Edathy nun der Fall Hartmann

Beitragvon Lomond » Do 3. Jul 2014, 19:27

Crystal-Meth-Vorwurf: Der Fall des Abgeordneten Hartmann

In der SPD hatte Michael Hartmann einen guten Ruf. Jetzt kämpft er gegen den Verdacht, Drogen gekauft zu haben. Auf die Spur des Innenexperten kamen die Ermittler über eine Dealerin.



http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 79000.html

Dieser Michael Hartmann war mir bisher kein Begriff.

Oder euch?

Man wird nun sicher noch mehr von diesem Fall hören ....
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: SPD - nach dem Fall Edathy nun der Fall Hartmann

Beitragvon frems » Do 3. Jul 2014, 19:30

Hartmann ist da offenbar schon in seiner Berliner Privatwohnung und öffnet den Ermittlern die Tür. Seine Räume werden durchsucht - gefunden wird nichts. Die Ermittlungen dauerten an, sagt ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft.

(Artikel *in Lomonds Beitrag)

Oh, wieder opferlose Straftaten.
Zuletzt geändert von frems am Do 3. Jul 2014, 19:33, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: SPD-MdB als Drogenhändler?

Beitragvon frems » Do 3. Jul 2014, 19:35

Postnix » Do 3. Jul 2014, 06:35 hat geschrieben:Auf jeden Fall ist das ein krasser Fall.

Keineswegs. Der Titel von Dir ist ja eh Müll. Es gibt nur den Verdacht, daß er etwas gekauft und eventuell gar konsumiert haben könnte. Gefunden wurde bisher nichts. Und selbst wenn er's tat: So what? Wird er halt, wie viele Politiker vor ihm, sein Mandat im Falle einer Verurteilung abgeben, weil sein Bauch ihm gehört und die Gesellschaft festlegt, welche Drogen man hemmungslos konsumieren darf und für welche man bestraft wird.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10125
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: SPD-Politiker Hartmann: Verdacht auf Drogenmissbrauch

Beitragvon Lomond » Do 3. Jul 2014, 19:38

Postnix » Mi 2. Jul 2014, 19:44 hat geschrieben:Oder was steckt dahinter?

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung stehen die Ermittlungen im Zusammenhang mit der Modedroge Crystal Meth. Er sei den Behörden bei Ermittlungen gegen Drogenhändler aufgefallen.




Sicher steckt das was dahinter!

Aber er war Käufer - nicht Händler:

Der Fall macht die Genossen fassungslos. Nach Sebastian Edathy steht schon wieder ein Innenpolitiker der SPD im Fokus der Justizbehörden. Und dann auch noch Hartmann. Gut vernetzt, ambitioniert, themensicher. Ein politischer Profi. Sicher, als guter Pfälzer trank der Mann aus Pirmasens gerne mal ein Weinchen, heißt es von Kollegen. Aber Crystal Meth - eine zerstörerische Droge, vielen bekannt aus der US-Fernsehserie "Breaking Bad"? Kann das wirklich sein?

Die Ermittler sind sich offenbar sehr sicher. Nach SPIEGEL-Informationen stießen sie auf den SPD-Abgeordneten im Zuge einer größer angelegten Fahndung in der Berliner Drogenszene, die bereits vor über einem Jahr gestartet wurde. Die Spur führte zu einer 43-jährigen Dealerin namens Silke C. Die Drogenfahnder nahmen die Frau ins Visier, zapften ihr Telefon an und observierten sie.




http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 79000.html
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Zweiundvierzig

Re: SPD-MdB als Drogenhändler?

Beitragvon Zweiundvierzig » Do 3. Jul 2014, 19:44

Postnix » Do 3. Jul 2014, 11:00 hat geschrieben:Besonders pikant wird die Geschichte, dass er ausgerechnet Mitglied der parlamentarischen Kommission zur Kontrolle der Geheimdienste war. Das stellen man sich nur mal vor: Ein Drogesüchtiger kontrolliert Geheimdienste. Die Wirkungen von Crystal Meth sollen bis zu 24 Stunden anhalten. Womöglich war er das eine oder andere mal bei seiner Kontrollaufgabe unter Speed.


Ja, und? Manche koksen sich auf der Arbeit wach, andere nehmen synthetisches Zeug, während der brave Rest Kaffee trinkt oder/und ausreichend lange schläft. So lange der kein LSD auf der Arbeit nimmt oder sich blöd kifft, ist das nicht so schlimm.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: SPD-MdB als Drogenhändler?

Beitragvon USA TOMORROW » Do 3. Jul 2014, 19:46

frems » 3. Jul 2014, 20:35 hat geschrieben:Keineswegs. Der Titel von Dir ist ja eh Müll. Es gibt nur den Verdacht, daß er etwas gekauft und eventuell gar konsumiert haben könnte. Gefunden wurde bisher nichts. Und selbst wenn er's tat: So what? Wird er halt, wie viele Politiker vor ihm, sein Mandat im Falle einer Verurteilung abgeben, weil sein Bauch ihm gehört und die Gesellschaft festlegt, welche Drogen man hemmungslos konsumieren darf und für welche man bestraft wird.


Engels: Aber wenn man breite Datenzugriffe möglicherweise auch für deutsche Geheimdienste angehen möchte, dass es etwas besser wird, kann man da ausschließen, dass man auch die Daten von befreundeten Staaten mit erwischt?

Hartmann: Nein, das kann man nicht ausschließen, und dann muss entsprechend agiert und gehandelt werden. Aber unser Bundesnachrichtendienst geht eben nicht so vor, dass er einfach ein beliebig großes Schleppnetz auswirft und alles mal erfasst, was zu erfassen ist, sondern wir suchen gezielt und professionell, beispielsweise anhand von Zugriffen, ob gegen Waffenexportbestimmungen verstoßen wird, ob Kindeshandel, Kindesmissbrauch vorangetrieben wird von Gaunern oder ob beispielsweise Terror droht oder schwere und schwerste Kriminalität – denken Sie an Drogen – zu bekämpfen ist. Das sind unsere Ansätze und da wird gezielt zugegriffen. Der Bundesnachrichtendienst dürfte etwa 20 Prozent der internationalen Verkehre laut Gesetz unter die Lupe nehmen, er macht das bei weniger als fünf Prozent und auch dort nur sehr gezielt, worüber ich froh bin. Das ist ein Zeichen von Professionalität, die gegen bürgerrechtsfeindliche Beliebigkeit steht. Aber wir müssen unbedingt besser werden, denn auch die Gauner werden besser.

http://www.deutschlandfunk.de/michael-h ... _id=251035

Dabei ist ihre Wirkung gravierend: Wenn unsere Kreditkarten irgendwo am Ende der Welt belastet werden, Unmengen harter Drogen unser Land überschwemmen, Zwangsprostitution zwar erkennbar, aber auch schwer nachweisbar bleibt, Motorradgruppen ganze Regionen einschüchtern, Unternehmen uns alle mit Umsatzsteuerbetrug schädigen oder Wohnungseinbrüche in Serie die Betroffenen materiell wie seelisch dauerhaft belasten, dann ist dies alles eine Folge der Organisierten Kriminalität.

http://www.b-republik.de/aktuelle-ausga ... en-schwach
John 3:16
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42595
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: SPD-MdB als Drogenhändler?

Beitragvon frems » Do 3. Jul 2014, 19:51


Ja, und? Muß man es als (vermeintlicher) Drogenkonsument gut finden, was große Drogenkartelle so fabrizieren? Herjemine. Hier wird ja so getan, als wäre irgendein Drogenboß geschnappt worden, nur weil es einen Verdacht gibt, ein Politiker könnte mal in seinem Leben eine Droge konsumiert haben, die neben der Partywelt auch im Berufsalltag verbreitet ist bei gestreßten Menschen. :|

->

Die Blitzkrieg-, Sex- und Arbeitsdroge

Gegen den SPD-Bundestagsabgeordneten Michael Hartmann wird ermittelt, er soll gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen haben. Angeblich geht es um Crystal Meth - eine Droge mit Geschichte.

http://www.n-tv.de/politik/Die-Blitzkri ... 44106.html
Zuletzt geändert von frems am Do 3. Jul 2014, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5299
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: SPD-MdB als Drogenhändler?

Beitragvon jorikke » Do 3. Jul 2014, 20:01

frems » Do 3. Jul 2014, 19:51 hat geschrieben:

Ja, und? Muß man es als (vermeintlicher) Drogenkonsument gut finden, was große Drogenkartelle so fabrizieren? Herjemine. Hier wird ja so getan, als wäre irgendein Drogenboß geschnappt worden, nur weil es einen Verdacht gibt, ein Politiker könnte mal in seinem Leben eine Droge konsumiert haben, die neben der Partywelt auch im Berufsalltag verbreitet ist bei gestreßten Menschen. :|


Auch ich würde keinerlei Genugtuung empfinden, würde man einen Menschen, der mal neben der Legalität vorbei gekifft hat, bestrafen.
Genüßlich allerdings würde ich zusehen, wenn an Dreckschleudern wie Postnix die Prügelstrafe praktiziert werden würde.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14549
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: SPD-Politiker Hartmann: Verdacht auf Drogenmissbrauch

Beitragvon John Galt » Do 3. Jul 2014, 20:05

Zeigt nur mal wieder wie sinnlos der Kampf gegen die Drogen ist, wenn harmlose Normalos so vom Staat verfolgt werden ohne irgendwas zu finden. Aber auf der anderen Seite stecken sie den Methadon-Deppen die Kohle in den Arsch.

Erwachsene können sich ihren Körper vollstopfen mit was sie wollen - Staazis sind auf der falschen Seite der Geschichte.
Zuletzt geändert von John Galt am Do 3. Jul 2014, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Zweiundvierzig

Re: SPD-Politiker Hartmann: Verdacht auf Drogenmissbrauch

Beitragvon Zweiundvierzig » Do 3. Jul 2014, 20:40

Ich frage mich nur wie die 100g ins Bild passen. Sammelbestellung? Lancierte Falschinformation? Oder dealt er tatsächlich nebenbei?

Angesichts seiner konkreten politischen Aktivität ist wohl Zweitgenanntes naheliegend.
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 21:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: SPD-Politiker Hartmann: Verdacht auf Drogenmissbrauch

Beitragvon IndianRunner » Do 3. Jul 2014, 20:50

Postnix » Mi 2. Jul 2014, 18:44 hat geschrieben:Oder was steckt dahinter?

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung stehen die Ermittlungen im Zusammenhang mit der Modedroge Crystal Meth. Er sei den Behörden bei Ermittlungen gegen Drogenhändler aufgefallen.


Der wird doch nicht so doof sein, das Zeug selber zu konsumieren? Das höhlt doch das Hirn?

Vielleicht ist das der Grund, warum er in der SPD ist? :?:


Dagegen ist er immun.

Aber ernsthaft...

Laut Anklageschrift vom 6. Mai 2014 soll die Frau ihre Kunden in einer Gartenlaube in der Kleingartenkolonie "Samoa" in Tempelhof-Schöneberg empfangen haben, wo sie das Methamphetamin für einen Preis zwischen 65 und 130 Euro pro Gramm verkaufte. Auch Hartmann muss den Ermittlern wohl bei der Observation aufgefallen sein.

Da wird es einem angst & bange, das ist unsere Führungselite....gute Nacht Deutschland.
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 21:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: SPD-Politiker Hartmann: Verdacht auf Drogenmissbrauch

Beitragvon IndianRunner » Do 3. Jul 2014, 20:52

ein_Bürger » Do 3. Jul 2014, 20:40 hat geschrieben:Ich frage mich nur wie die 100g ins Bild passen. Sammelbestellung? Lancierte Falschinformation? Oder dealt er tatsächlich nebenbei?

Angesichts seiner konkreten politischen Aktivität ist wohl Zweitgenanntes naheliegend.


....wahrscheinlich ist so etwas in diesen Kreisen verbreiteter als man glaubt, er wird sein direktes Umfeld versorgen. Würde erklären was die Politik in den vergangenen Jahren so abliefert.....
Zweiundvierzig

Re: SPD-Politiker Hartmann: Verdacht auf Drogenmissbrauch

Beitragvon Zweiundvierzig » Do 3. Jul 2014, 20:56

IndianRunner » Do 3. Jul 2014, 21:52 hat geschrieben:
ein_Bürger » Do 3. Jul 2014, 20:40 hat geschrieben:Ich frage mich nur wie die 100g ins Bild passen. Sammelbestellung? Lancierte Falschinformation? Oder dealt er tatsächlich nebenbei?

Angesichts seiner konkreten politischen Aktivität ist wohl Zweitgenanntes naheliegend.


....wahrscheinlich ist so etwas in diesen Kreisen verbreiteter als man glaubt, er wird sein direktes Umfeld versorgen. Würde erklären was die Politik in den vergangenen Jahren so abliefert.....


Übliches Blabla.

Mach doch einfach mal ein Praktikum bei einem Abgeordneten.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste