Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon McKnee » Do 8. Nov 2018, 08:45

Tomaner hat geschrieben:(08 Nov 2018, 03:44)

Mein Neffe ist aber keine afrikanische Herkunft! Gerade wir waren ein Hauptumschlageplatz für Drogen und aus unserer Stadt wurde Frankfurt beliefert. Nicht aber von Afrikanern oder sonst wem, sondern von deutschen Rockern! Wie jetzt bekannt wurde, unterstützen diese Rockergruppen vor allem rechtsradikale Gruppen. Nach Abzug von US Truppen hat dies nachgelassen. Im Drogengeschäft dürften inzwischen AfD Wähler sein, vor allem Russlandausiedler.



Ihre sehr subjektiven Darstellungen, die um Widerspruch betteln, werden hier um eine Facette erweitert.

Ja, es gibt regionale Märkte, die von Rockern dominiert werden. Es gibt auch Schmuggelrouten, die von Rockern dominiert werden. Es gibt auch Rocker, die Kontakte ins rechtsextremistische Milieu haben. Das war es aber dann auch schon, denn es gibt auch andere Fakten, die sie hier aus gutem Grund ausblenden.

Es gibt auch die andere Seite deutscher Rocker. Es gibt z.B. Kontakte zur islamistischen Szene um P. Vogel. Es gibt massive Kontakte zu Türken und türkischen kriminellen Gruppierungen bzw. sind diese in die Strukturen deutscher Rocker (die ja eigentlich US-amerikanische Rocker sind, zumindest jene, von denen wir hier sprechen können) eingebunden. Es gibt strukturelle Beziehungen und Kooperationen mit arabischen Gruppierungen.

Es mag sogar Russlanddeutsche (der Zusatz "Deutsche" ist wichtig) geben, die mit Drogen handeln. Allerdings sind diese Bereiche bereits traditionell anders belegt. Ich befürchte, es fehlt ihnen wirklich an dem notwendigen Wissen und dem Willen, sich die öffentlichen Quellen dazu zu erschließen, weil es ihrem vorurteilsorientierten Weltbild widersprechen könnte. Ist mir vorher schon aufgefallen und eigentlich wollte ich mich dazu gar nicht äußern. Aber irgendwann ist auch mal gut.

Unabhängig von den regionalen Unterschieden gibt es überwiegend von ethnischen Gruppierungen dominierte Drogenmärkte und Einfuhrschienen. Bei allen, die mir bekannt sind, finde ich kaum deutsche Führungsstrukturen und bei den richtig großen Märkten schon mal gar nicht. Liegt auch ein wenig in der Natur der Sache ... unter Landsleuten verhandelt es sich besser.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 8. Nov 2018, 11:51

Julian hat geschrieben:(08 Nov 2018, 06:40)

Wenigstens kehren Sie zum Thema - der AfD - zurück, auch wenn es nur einmal wieder um die Verunglimpfung der Wähler dieser Partei geht. Soso, AfD-Wähler sind also im Drogengeschäft, alles klar. Zeitungen und Polizeiberichte lesen Sie aber nicht, oder?

Dass Ihr Neffe eine dunkle Hautfarbe hat, haben Sie doch selbst behauptet. Wenn er das nicht hat, wurde er wohl kaum aus rassistischen Grünen einer Straftat verdächtigt. Dass man manchmal unschuldig in den Fokus der Polizei gerät, ist eben so; im Prinzip basiert jede Kontrolle darauf. Ich beklage mich auch nicht, wenn ich am Flughafen durchsucht werde und damit doch im Prinzip unter Verdacht gestellt werde. Einen Zusammenhang mit dem Braunton meiner Haut nach Aufenthalt in der Sonne konnte ich bisher nicht feststellen.


Das man unschuldig in den Fokus der Polizei geraten kann, ist das eine, Kontrollen am Flughafen auch, hier geht es aber darum, dass ihm von Polizisten wegen seines Aussehen vorgeworfen wurde, er schaut wie ein Verbrecher aus. Dies ist der Kern der Frechheit. Dies heißt, es gibt Polizisten, die glauben optisch feststellen zu können, wer ein Verbrecher ist und dies ist blanker Rassismus. Interessant dazu ist ja, der Chef dieser Polizisten, ist jetzt als AfDler in Landtag eingezogen. Es handelt sich hier um Entgleisungen von AfD Polizisten, die ihres Gleichen suchen. Verbrecher wird man, wenn ein Gericht die Schuld einer Person feststellt und nicht auf Grund von rassistischen Vorurteilen von AfD!
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 8. Nov 2018, 12:24

McKnee hat geschrieben:(08 Nov 2018, 08:45)

Ihre sehr subjektiven Darstellungen, die um Widerspruch betteln, werden hier um eine Facette erweitert.

Ja, es gibt regionale Märkte, die von Rockern dominiert werden. Es gibt auch Schmuggelrouten, die von Rockern dominiert werden. Es gibt auch Rocker, die Kontakte ins rechtsextremistische Milieu haben. Das war es aber dann auch schon, denn es gibt auch andere Fakten, die sie hier aus gutem Grund ausblenden.

Es gibt auch die andere Seite deutscher Rocker. Es gibt z.B. Kontakte zur islamistischen Szene um P. Vogel. Es gibt massive Kontakte zu Türken und türkischen kriminellen Gruppierungen bzw. sind diese in die Strukturen deutscher Rocker (die ja eigentlich US-amerikanische Rocker sind, zumindest jene, von denen wir hier sprechen können) eingebunden. Es gibt strukturelle Beziehungen und Kooperationen mit arabischen Gruppierungen.

Es mag sogar Russlanddeutsche (der Zusatz "Deutsche" ist wichtig) geben, die mit Drogen handeln. Allerdings sind diese Bereiche bereits traditionell anders belegt. Ich befürchte, es fehlt ihnen wirklich an dem notwendigen Wissen und dem Willen, sich die öffentlichen Quellen dazu zu erschließen, weil es ihrem vorurteilsorientierten Weltbild widersprechen könnte. Ist mir vorher schon aufgefallen und eigentlich wollte ich mich dazu gar nicht äußern. Aber irgendwann ist auch mal gut.

Unabhängig von den regionalen Unterschieden gibt es überwiegend von ethnischen Gruppierungen dominierte Drogenmärkte und Einfuhrschienen. Bei allen, die mir bekannt sind, finde ich kaum deutsche Führungsstrukturen und bei den richtig großen Märkten schon mal gar nicht. Liegt auch ein wenig in der Natur der Sache ... unter Landsleuten verhandelt es sich besser.


Es mag ja sein, dass Afrikaner in Kleinmengen Drogen einschmuckeln und verkaufen, die haben aber hier gar nicht die Strukturen, große Mengen umzusetzen. Ich komme aus einer Stadt aus Unterfranken wo tonnenweise umgesetzt wurde und Frankfurt beliefert wurde. Dies spielte sich in den Jahren so 1970 bis 1980 ab, und damalig daran beteiligte sind längst ausgestiegen. Hauptaktive waren eben damals Rockerkreise, genauer gesagt Hell Angels zusammen mit Amerikanern, die bei uns stationiert waren. Aufgeflogen unter anderem ist es deswegen nicht, weil sich die Szene unter einander sehr gut kannte. Somit hatte Polizei keine Chance da Leute einzuschleußen. Gefasst wurden in der Regel nur Kleindealer, die außerhalb der beschrieben Szene, zeug in Diskos oder bestimmten Läden verkauften. Ich selbst kannte bestimmte Leute auch, war aber damals viel zu jung um da irgendwie beteiligt zu sein. Man vermutete zwar irgendetwas, ohne genaueres zu wissen, hatte aber die information in bestimmten Zeiträumen an bestimmten Orten nichts zu suchen zu haben. Aber man kennt bestimmte Leute heute noch, die seit über 30 Jahren ausgestiegen sind, die aber heute darüber reden, wie es damals funktioniert hatte.
Raul71
Beiträge: 1431
Registriert: Mi 18. Apr 2018, 15:35

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Raul71 » Do 8. Nov 2018, 12:58

Tomaner hat geschrieben:(08 Nov 2018, 03:44)

Mein Neffe ist aber keine afrikanische Herkunft! Gerade wir waren ein Hauptumschlageplatz für Drogen und aus unserer Stadt wurde Frankfurt beliefert. Nicht aber von Afrikanern oder sonst wem, sondern von deutschen Rockern! Wie jetzt bekannt wurde, unterstützen diese Rockergruppen vor allem rechtsradikale Gruppen. Nach Abzug von US Truppen hat dies nachgelassen. Im Drogengeschäft dürften inzwischen AfD Wähler sein, vor allem Russlandausiedler.
Wir leben aber in der Gegenwart und nicht vor 50 Jahren. Was die Rockergruppen anbelangt, die sind inzwischen fast alle in ausländischer Hand.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon McKnee » Do 8. Nov 2018, 13:11

Tomaner hat geschrieben:(08 Nov 2018, 12:24)

Es mag ja sein, dass Afrikaner in Kleinmengen Drogen einschmuckeln und verkaufen, die haben aber hier gar nicht die Strukturen, große Mengen umzusetzen. Ich komme aus einer Stadt aus Unterfranken wo tonnenweise umgesetzt wurde und Frankfurt beliefert wurde. Dies spielte sich in den Jahren so 1970 bis 1980 ab, und damalig daran beteiligte sind längst ausgestiegen. Hauptaktive waren eben damals Rockerkreise, genauer gesagt Hell Angels zusammen mit Amerikanern, die bei uns stationiert waren. Aufgeflogen unter anderem ist es deswegen nicht, weil sich die Szene unter einander sehr gut kannte. Somit hatte Polizei keine Chance da Leute einzuschleußen. Gefasst wurden in der Regel nur Kleindealer, die außerhalb der beschrieben Szene, zeug in Diskos oder bestimmten Läden verkauften. Ich selbst kannte bestimmte Leute auch, war aber damals viel zu jung um da irgendwie beteiligt zu sein. Man vermutete zwar irgendetwas, ohne genaueres zu wissen, hatte aber die information in bestimmten Zeiträumen an bestimmten Orten nichts zu suchen zu haben. Aber man kennt bestimmte Leute heute noch, die seit über 30 Jahren ausgestiegen sind, die aber heute darüber reden, wie es damals funktioniert hatte.



Ich sag ja, das Leben der Kleinstadt lässt nicht immer Rückschlüsse auf das Große und Ganze zu.

Nein, auch hinsichtlich der "Einschleusung" von Leuten sind sie nicht aktuell und informiert.

Ich weiß nicht, woher sie ihr Wissen haben, aber ihre Quellen und die Aktualität ihrer Informationen ist nicht gegeben und das gilt für die letzten 30 Jahre.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 8. Nov 2018, 13:13

Raul71 hat geschrieben:(08 Nov 2018, 12:58)

Wir leben aber in der Gegenwart und nicht vor 50 Jahren. Was die Rockergruppen anbelangt, die sind inzwischen fast alle in ausländischer Hand.


Echt? Quellen bitte.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 8. Nov 2018, 13:41

Raul71 hat geschrieben:(08 Nov 2018, 12:58)

Wir leben aber in der Gegenwart und nicht vor 50 Jahren. Was die Rockergruppen anbelangt, die sind inzwischen fast alle in ausländischer Hand.


Das mag sein, nur ändert es daran nichts, um Drogen in riesigen Mengen einzuführen und zu verkaufen braucht es bestimmte Strukturen. Gehen wir mal davon aus, ca 10 Millionen in Deutschland rauchen Haschisch und benötigen in der Woche um die 5 Gramm, was dann im Jahr so zwischen 250 bis 300 Gramm wären. Dies hieße, man bräuchte für Deutschland 2500 bis 3000 Tonnen. Um solche Mengen ins Land zu bringen und umzusetzen, bedarf es gewisse Organisationen, vor allem auch um Geld zu waschen, beispielsweise im Rotlichtbereich. Dazu wären vielleicht eben Rockergruppen oder Russlandmafia in der Lage, aber kaum Afrikaner. Vor allem braucht man auch Strukturen, die länderübergreifend arbeiten und ich vermute mal, die dann auch nach relativ ganz Oben schmieren können. Es kann sein, dass Afrikaner dazu benutzt werden relative Kleinmengen einzuschmuckeln oder zu verkaufen, aber nicht das sie auf mittlerer Ebene oder ganz Oben aktiv sein können. AfD bekommt ja über Russland Gelder, weigert sich aber genaueres dazu zu sagen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6194
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon firlefanz11 » Do 8. Nov 2018, 13:45

Alexyessin hat geschrieben:(08 Nov 2018, 13:13)

Echt? Quellen bitte.

Bei den Osmanen reicht als Quelle schon der Name aber mal im Ernst: Vor gar nicht allzulanger Zeit lief im TV ne Reportage über Rockergruppen, und das in der Tat der Anteil der Nichtdeutschen in deren Führungsstrukturen wächst bzw. sie von den ausländisch Geführten immer mehr verdrängt werden weil die weitaus aggressiver sind. So sollen in manchen Chaptern der Angels ein Ausländeranteil von bis zu 80% vorhanden sein.
Weiß aber ehrlich gesagt nimmer wann u. wo die Doku lief...

Oder meintest Du dafür, dass wir in der Gegenwart leben... ;) :D
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 8. Nov 2018, 13:54

firlefanz11 hat geschrieben:(08 Nov 2018, 13:45)

Bei den Osmanen reicht als Quelle schon der Name aber mal im Ernst: Vor gar nicht allzulanger Zeit lief im TV ne Reportage über Rockergruppen, und das in der Tat der Anteil der Nichtdeutschen in deren Führungsstrukturen wächst bzw. sie von den ausländisch Geführten immer mehr verdrängt werden weil die weitaus aggressiver sind. So sollen in manchen Chaptern der Angels ein Ausländeranteil von bis zu 80% vorhanden sein.
Weiß aber ehrlich gesagt nimmer wann u. wo die Doku lief...

Oder meintest Du dafür, dass wir in der Gegenwart leben... ;) :D


fast alle in ausländischer Hand

DAFÜR hätte ich gerne eine Quelle. Die Doku hatte ich übrigens auch gesehen und ich bestreite gar nicht, das es diese "Rocker" gibt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 8. Nov 2018, 14:07

McKnee hat geschrieben:(08 Nov 2018, 13:11)

Ich sag ja, das Leben der Kleinstadt lässt nicht immer Rückschlüsse auf das Große und Ganze zu.

Nein, auch hinsichtlich der "Einschleusung" von Leuten sind sie nicht aktuell und informiert.

Ich weiß nicht, woher sie ihr Wissen haben, aber ihre Quellen und die Aktualität ihrer Informationen ist nicht gegeben und das gilt für die letzten 30 Jahre.


Also zu Einschleusung von Leuten habe ich kein Wort gesagt, wie kommst du da darauf ich hätte falsche Informationen? Meine Hauptquelle ist eine Person, die damals für die Rockergruppe in großen Mengen transportiert hat. Er schiderte auch das Problem, die großen Schwierigkeiten, da überhaupt wieder rauszukommen. Da kann man nicht einfach sagen. Tschüss das war es. Da braucht man jemanden ganz oben in der Spitze, der dies absegnet. Wenn man vor Ort zur Schule ging, weiß man auch wer mal etwas raucht und meist sogar noch, von wem er was bekommt. Auch im Stadtviertel wo man aufwächst, rutschen ja Leute ab, mit denen man schon im Sandkasten gespielt hat. Man weiß dann auch, von denen die abgerutscht sind, mit welchen Leuten die so zusammenhängen. Man weiß zwar nichts genaues ahnt aber einen gewissen Überblick. Wenn man nicht zu naiv ist, kann man zwischen Leuten unterscheiden, die in Disko mit ein paar Bier auf Saturday Night Fever tanzen und welchen, die Drogen nehmen. Wenn dann nach 30 Jahren welche aus dem Nahkästchen quatschen, stellt man schon fest, ob plötzlich Puzzelteile, die man damals nicht zuordnen konnte, plötzlich zusammen passen. Würde jemand also vollkommenen Quatsch erzählen, fällt dies auf.

Ich gebe zu, ich habe Null Ahnung wie es heute abläuft oder überhaupt, aber wenn, benötigt es auch bestimmte Strukturen. Ein afrikanischer Flüchtling in Unterkunft, kann gar nicht in der Lage sein, tonnenweise Drogen zu tranportieren und zu verkaufen. Vor allem wo sollen den die Gelder hingehen und gewaschen werden. In einem syrischen Laden, der ein paar Tomaten und Trauben verkauft, wohl kaum.
JFK
Beiträge: 8993
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JFK » Do 8. Nov 2018, 14:10

Raul71 hat geschrieben:(08 Nov 2018, 12:58)

Wir leben aber in der Gegenwart und nicht vor 50 Jahren. Was die Rockergruppen anbelangt, die sind inzwischen fast alle in ausländischer Hand.


Dummes Geschwätz.

Relevante Rockergruppen wie Hells Angels oder Mongols sind in den USA gegründet und sehr lange schon international vertreten.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 8. Nov 2018, 14:21

firlefanz11 hat geschrieben:(08 Nov 2018, 13:45)

Bei den Osmanen reicht als Quelle schon der Name aber mal im Ernst: Vor gar nicht allzulanger Zeit lief im TV ne Reportage über Rockergruppen, und das in der Tat der Anteil der Nichtdeutschen in deren Führungsstrukturen wächst bzw. sie von den ausländisch Geführten immer mehr verdrängt werden weil die weitaus aggressiver sind. So sollen in manchen Chaptern der Angels ein Ausländeranteil von bis zu 80% vorhanden sein.
Weiß aber ehrlich gesagt nimmer wann u. wo die Doku lief...

Oder meintest Du dafür, dass wir in der Gegenwart leben... ;) :D

Die Charter[9] haben hierarchische Strukturen, in jedem gibt es einen Präsidenten, Vize-Präsidenten, Schatzmeister usw., selbst Pressesprecher.[10]
Hells Angels Germany, Clubhaus Waghäusel

Vor der Aufnahme als Mitglied („Member“), durchläuft der Bewerber als „Hangaround“ eine Anwärterschaft auf den Prospect-Status. Der „Prospect“ oder Anwärter hat für mindestens ein Jahr eine Probezeit auf den Memberstatus. Bei Ausfahrten dürfen die Bewerber „hinterher fahren, bei Festen Bierkisten schleppen und die Motorräder der Hells Angels waschen. Haben sie alle Tests positiv abgeschlossen, werden die Unterworfenen im Weltverband der Hells Angels aufgenommen. Als Zeichen dürfen sie den Rückenaufnäher (Patch) auf ihrer Kutte tragen, der einen Totenkopf mit Flügel, den sogenannten Deadhead / Deathhead zeigt.“

Während die Hells Angels selbst keine genauen Vorgaben zu den Aufnahmevoraussetzungen machen, gibt es Hinweise, dass der Bewerber männlich, weiß, älter als 21, Besitzer einer Harley Davidson (ab 750 Kubikzentimetern), von einem Mitglied unterstützt, vertrauenswürdig und nützlicher Spezialist sein soll. Vorstrafen sollen auch dienlich sein.[11] https://de.wikipedia.org/wiki/Hells_Angels_Deutschland

Klaus Boers, Professor des kriminologischen Instituts an der Universität Münster, bewertet die Clubs als „Machokultur par excellence“, deren „alten Männerrituale eine Erscheinungsform der Vergangenheit sind.“

Nach Sonny Barger, dem ehemaligen Präsidenten, soll der Club mit so wenig Regeln wie möglich auskommen. Die von ihm aufgestellten Vorschriften sind heute noch gültig. So muss

jede Woche zu einem festen Termin ein Meeting der Clubmitglieder stattfinden. Unentschuldigtes Fehlen wird mit Geldstrafe geahndet. Frauen sind zu diesen Treffen nicht zugelassen, Drogen sind während des Meetings verboten.
Jedes Clubmitglied muss sein eigenes Motorrad besitzen, eine Harley-Davidson ist nicht vorgeschrieben.
Ehefrau oder Freundin eines anderen Clubmitglieds sind unantastbar.
Schlägereien zwischen Clubmitgliedern sind verboten.

Die Charter der deutschen Hells Angels tragen als „Bottom rocker“, also dem unteren Schriftzug auf ihren Kutten, nicht „Germany“, sondern Städte- und Gebietsnamen wie z. B. „Black Forest“, „West Side“, „Frankfurt“ oder „Stuttgart“. Mit dieser Maßnahme wird vermieden, dass sich das über das Hamburger Charter verhängte Clubverbot auf alle deutschen Charter anwenden ließ. Die deutschen Hells Angels holten sich hierfür eigens die Genehmigung aus den USA. In Deutschland sowie international sind die Schriftzüge, die Schriftart und Schriftform rot auf weiß, der geflügelte Totenkopf sowie diverse Umschreibungen und Kürzel wie etwa „Big Red Machine“ und „AFFA“ (Angels Forever Forever Angels) markenrechtlich geschützt.

Neben dem Rückenaufnäher sind besondere Aufnäher vorgesehen, so Dequiallo, wenn man einen Polizisten etc. niedergeschlagen oder verletzt hat oder Filthy Few, wenn jemand zu Tode kam, so ein ehemaliges Hells-Angels-Mitglied.

Es gibt viele Vorwürfe wegen Kriminalität gegen einzelne Mitglieder des Clubs und seiner Charter. Dabei umfassen die Anklagepunkte in polizeilichen Ermittlungen und späteren Gerichtsprozessen vermutete Tatbestände wie Körperverletzung, Raub, Prostitution, Waffenbesitz, Schutzgelderpressung, Drogenhandel und Mord.[10][24] 2010 waren nach Eigenangaben 18 Hells Angels inhaftiert.[25] Eine weitere Erscheinungsform sind die durch Hells Angels dominierten Gruppierungen der Organisierten Kriminalität (OK). Im Jahr 2010 richteten sich 20 OK-Verfahren gegen Mitglieder des Hells Angels Motorcycle Clubs.[26]

Auch ehemalige Mitglieder der Hells Angels Deutschland berichteten über eine kriminelle Ausrichtung des Clubs. Laut Ulrich Detrois würde dies aber nur die deutschen Charter betreffen.[27] Gestützt werden diese Vorwürfe durch einschlägige Gerichtsurteile gegen führende Mitglieder der Gruppierung.[28] Immer wieder waren Hells Angels auch in Auseinandersetzungen mit anderen Rockerclubs verwickelt, die zum Teil zu Todesfällen führten.

Neben den kriminellen Betätigungsfeldern werden von den Hells Angels legale Geschäftsbereiche erschlossen. „Typische Betätigungsfelder dafür sind Wach- und Sicherheitsdienste, der Gastronomiebereich sowie Tattoo-Studios, die offiziell gewerblich angemeldet sind.“[2] Die Hells Angels würden u. a. mit Sicherheitsdiensten nach folgendem Schema kooperieren: Der Club leihe den Rockern Geld für den Kauf ihres Harley-Davidson-Motorrads. Diesen Kredit würden die Mitglieder dann als Türsteher oder Bordellwirtschafter abarbeiten.[29] Nach Angaben eines Aussteigers zahlt ein Vollmitglied monatlich 400 Euro Clubbeitrag, die Kutte kostet einmalig 2500 Euro.
-----------------------
Gewalt-Kult, Erpressung, Drogenhandel, Zwangsprostitution und politische Verbindungen in die Türkei: Die Polizei hatte die Rockergruppe «Osmanen Germania» lange im Visier.
Ihre Kutten sehen denen der «Hells Angels» auffällig ähnlich. Im Internet posiert die Rockergruppe «Osmanen Germania BC» martialisch, muskelbepackt und schwer bewaffnet. Sie präsentiert sich als türkische Antwort auf die «Hells Angels».
https://www.infranken.de/ueberregional/ ... 50,3526798

Was ähnlich ausschaut, muss nicht miteinander zu tun haben.
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 8. Nov 2018, 14:37

Alexyessin hat geschrieben:(08 Nov 2018, 13:54)

DAFÜR hätte ich gerne eine Quelle. Die Doku hatte ich übrigens auch gesehen und ich bestreite gar nicht, das es diese "Rocker" gibt.


Es scheint Verbindungen von Neonazis und Rockern im Bezug auf Rotlichtmilieu und unerlaubten Anabolikahandel zu geben.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon McKnee » Do 8. Nov 2018, 15:52

Tomaner hat geschrieben:(08 Nov 2018, 14:07)

Also zu Einschleusung von Leuten habe ich kein Wort gesagt, ...


ich darf mal zitieren

Somit hatte Polizei keine Chance da Leute einzuschleußen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon McKnee » Do 8. Nov 2018, 16:28

firlefanz11 hat geschrieben:(08 Nov 2018, 13:45)
So sollen in manchen Chaptern der Angels ein Ausländeranteil von bis zu 80% vorhanden sein.


Erst einmal heißt es bei den Engeln Charter...

Es gab in Berlin ein Charter "Türkei". Sie wollten den Ortsbezug auf ihrem Siderocker tragen, was die Hells Angels Germany natürlich nicht gerne sahen und nicht zugelassen haben. Darüber gab es dann massiven Streit und die Fraktion ist offiziell nach Izmir zu ihrem Neco umgesiedelt.

Danach gab es in Aachen und Gießen Charter, die einen hohen türkischen Anteil hatten. Allerdings kam es - ich glaube es war Ende 2016 - atypisch für Rocker zu einer offenen Konfrontation innerhalb des Clubs, was auf eine inhomogene Struktur zurückzuführen war.

Naja, der Presi in Geißen hat es ja auch übertrieben, wonach es ihn dahin raffte.

Ich will damit aussagen, es gibt weder die Nazi-Angels, noch gibt es die Türken-Angels ... es gibt gemeinsame Interessen, die nicht unbedingt im Motorrad fahren zu finden sind.

Diese pauschalen Betrachtungen, wie sie auch hier praktiziert werden, sind die größte Dummheit, die man begehen kann, wenn mans ich dem Phänomen nähern will.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon McKnee » Do 8. Nov 2018, 16:36

Tomaner hat geschrieben:(08 Nov 2018, 14:07)

... wie kommst du da darauf ich hätte falsche Informationen?


mir ging es eher um diene Behauptungen, wie Rocker angeblich politisch zu verorten sind und wer in disem Land maßgeblich am Drogenschmuggel und -handel beiteilgt ist.

Meine Hauptquelle ist eine Person, die damals für die Rockergruppe in großen Mengen transportiert hat. Er schiderte auch das Problem, die großen Schwierigkeiten, da überhaupt wieder rauszukommen. Da kann man nicht einfach sagen. Tschüss das war es. Da braucht man jemanden ganz oben in der Spitze, der dies absegnet. Wenn man vor Ort zur Schule ging, weiß man auch wer mal etwas raucht und meist sogar noch, von wem er was bekommt. Auch im Stadtviertel wo man aufwächst, rutschen ja Leute ab, mit denen man schon im Sandkasten gespielt hat. Man weiß dann auch, von denen die abgerutscht sind, mit welchen Leuten die so zusammenhängen. Man weiß zwar nichts genaues ahnt aber einen gewissen Überblick. Wenn man nicht zu naiv ist, kann man zwischen Leuten unterscheiden, die in Disko mit ein paar Bier auf Saturday Night Fever tanzen und welchen, die Drogen nehmen. Wenn dann nach 30 Jahren welche aus dem Nahkästchen quatschen, stellt man schon fest, ob plötzlich Puzzelteile, die man damals nicht zuordnen konnte, plötzlich zusammen passen. Würde jemand also vollkommenen Quatsch erzählen, fällt dies auf.

Ich gebe zu, ich habe Null Ahnung wie es heute abläuft oder überhaupt, aber wenn, benötigt es auch bestimmte Strukturen. Ein afrikanischer Flüchtling in Unterkunft, kann gar nicht in der Lage sein, tonnenweise Drogen zu tranportieren und zu verkaufen. Vor allem wo sollen den die Gelder hingehen und gewaschen werden. In einem syrischen Laden, der ein paar Tomaten und Trauben verkauft, wohl
kaum.


Übrigens gibt es nicht nur Afrikaner in Unterkünften. Sie dürfen in Deutschland auch schon in eigenen Wohungen leben.

Du versuchst dir hier eine Begründung zurecht zu biegen, hast aber leider keine oder schlechte Quellen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 8. Nov 2018, 18:08

McKnee hat geschrieben:(08 Nov 2018, 16:36)

mir ging es eher um diene Behauptungen, wie Rocker angeblich politisch zu verorten sind und wer in disem Land maßgeblich am Drogenschmuggel und -handel beiteilgt ist.



Übrigens gibt es nicht nur Afrikaner in Unterkünften. Sie dürfen in Deutschland auch schon in eigenen Wohungen leben.

Du versuchst dir hier eine Begründung zurecht zu biegen, hast aber leider keine oder schlechte Quellen.


Ich halte es für unverantwortlich, Krimminalität nur in der Richtung bekämpfen zu versuchen, damit Vorurteile von AfD bestätigt werden. Ich vermute einmal das chemische Drogen wie Crystal werden vor allem in osteuropäischen Ländern hergestellt und nach Deutschland gebracht. Drogen wie Kokain über Häfen von Südamerika aus. Drogen werden auch kaum noch vor diskos oder Bahnhöfen verkauft, sondern inzwischen über Internet. Hinter größeren Mengen müssen Organisationen stehen, also Russenmafia oder große Drogenbosse in Mittel oder Südamerika. Es müsste jedenfalls auffallen, wenn plötzlich bestimmte Gruppen, eben wie du vermutest Afrikaner, plötzlich Millionengelder besitzen. Die haben kaum Mittel und Möglichkeiten solch große Geldmengen sauber zu waschen. Dies haben aber eben Rockergruppen und Umfelder wie Rotlichbereiche. Auserdem stellt sich die Frage, welche Einflüsse Afrikaner auf große Hafenstätten, großen Schiffen zum Schmuggel haben. Primitiv mal gesagt, die müssen doch Möglichkeiten haben, damit Bananenkisten nicht vom Zoll gefunden werden, also irgendwie an denen vorbeigehen. Eine Möglichkeit wäre vielleicht mit Schnellbooten von Maroko nach Spanien, aber kaum auf Dauer, denn so blöd dürften Küstenwachen kaum sein. Dauerhaft an Spaniens Küsten landen, Tonnen an Rauschgift ausladen, ohne das jemand irgendetwas merkt, und dann noch Vertriebswege bis nach Deutschland?

Im übrigen, AfD ist ja so für kanadisches Modell!! Als erstes führendes Industrieland der Welt hat Kanada den Anbau und Verkauf von Cannabis legalisiert.
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon McKnee » Do 8. Nov 2018, 19:11

Tomaner hat geschrieben:(08 Nov 2018, 18:08)

Ich halte es für unverantwortlich, Krimminalität nur in der Richtung bekämpfen zu versuchen, damit Vorurteile von AfD bestätigt werden.


Wer macht das denn? Du behauptest hier wild umher und arbeitest fast ausschließlich mit Unterstellungen. Wer bekämpft Kriminalität nur in eine bestimmte Richtung?
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7834
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Do 8. Nov 2018, 19:17

Alexyessin hat geschrieben:(08 Nov 2018, 08:38)

Kannst du ausschließen, das AfD Wähler nicht im Drogengeschäft sind? Wirklich?
Mir fällt da ein prominenter Name ein, Julian, Herr Bachmann. Kennst du sicherlich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lutz_Bachmann


Natürlich gibt es AfD-Wähler im Drogengeschäft, wie auch Wähler der CDU und der Grünen. Es gibt auch Mörder, die AfD wählen, wussten Sie das? So eine unsinnige Diskussion. Es geht darum, dass hier suggeriert würde, AfD-Wähler täten sich hier besonders hervor.

Das alles ändert nichts daran, dass die Szene der Drogendealer in Deutschland ganz stark von Schwarz- und Nordafrikanern geprägt ist. Das kann Ihnen jeder Polizist oder ein Blick in die Zeitung bestätigen, aber Sie wollen das ja sicher gar nicht wissen.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
McKnee
Beiträge: 996
Registriert: Sa 2. Sep 2017, 15:18
Wohnort: Daheim

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon McKnee » Do 8. Nov 2018, 19:25

Tomaner hat geschrieben:(08 Nov 2018, 18:08)
Ich vermute einmal das chemische Drogen wie Crystal werden vor allem in osteuropäischen Ländern hergestellt und nach Deutschland gebracht.


Da kommen wir der Sache näher. Was du bisher als gegeben behauptet hast, wird nun zur Vermutung.

Drogen wie Kokain über Häfen von Südamerika aus.


Stimmt, und jetzt?

Drogen werden auch kaum noch vor diskos oder Bahnhöfen verkauft, sondern inzwischen über Internet.


Stimmt auch, hat aber auch nichts mit dienen bisherigen Behauptungen zu tun.

Hinter größeren Mengen müssen Organisationen stehen, also Russenmafia oder große Drogenbosse in Mittel oder Südamerika.


und woher kommen diese Weisheiten? Ok, es liegt nahe, dass Kartelle aus Mittel- und Südamerika am Vertrieb im Herkunftsland beteiligt sind bzw diesen bestimmen. Wie kommst du nun auf Russenmafia, die es tatsächlich nicht gibt, denn bei Mafia spricht man ausschließlich von der italienischen Mafia.

Es müsste jedenfalls auffallen, wenn plötzlich bestimmte Gruppen, eben wie du vermutest Afrikaner, plötzlich Millionengelder besitzen.


Ich hab nicht vermutet, dass Afrikaner da federführend sind. Ich vermute gar nicht, weil ich es weiß...ich weiß auch, dass man diese Millionengelder aber hier tatsächlich nicht wahrnimmt, wäre ja auch dumm von den Tätern. Obwohl mittlerweil ein gewisser Wandel in der potenten Zurschaustellung vollzogen wurde.

Es ist aber auch klassisch und schlau, seine Gelder im Heimatland zu investieren. Du wirst lachen, aber viele Millionäre leben hier in für uns ärmlichen Verhältnissen.

Jetzt mit dir aber jedes Detail und jede Variante, die oft auch von den kriminogenen und sozialen Strukturen abhängig sind, mit dir durchzudiskutieren, würde den Rahmen sprengen.

Die haben kaum Mittel und Möglichkeiten solch große Geldmengen sauber zu waschen.


Oh, da irrst du aber

Dies haben aber eben Rockergruppen und Umfelder wie Rotlichbereiche.


warum haben Rotlichtbereiche da andere Möglichkeiten?

Ja, Rocker, haben da andere Möglichkeiten, aber auch andere "Bedürfnisse" und "Regeln"

Auserdem stellt sich die Frage, welche Einflüsse Afrikaner auf große Hafenstätten, großen Schiffen zum Schmuggel haben.


Erhebliche! Aber warum reitest du ständig auf Afrikanern herum? Sie sind aber neben dem Schmuggel per Schiff auch ganz ordentlich im Körperschmuggel per Flugzeug. Aber das sind auch andere.

Primitiv mal gesagt, die müssen doch Möglichkeiten haben, damit Bananenkisten nicht vom Zoll gefunden werden, also irgendwie an denen vorbeigehen.


Du kennst die täglichen Umschlagszahlen in Rotterdam?
Eine Möglichkeit wäre vielleicht mit Schnellbooten von Maroko nach Spanien, aber kaum auf Dauer, denn so blöd dürften Küstenwachen kaum sein. Dauerhaft an Spaniens Küsten landen, Tonnen an Rauschgift ausladen, ohne das jemand irgendetwas merkt, und dann noch Vertriebswege bis nach Deutschland?


Siehst du, jetzt gibst du dir deine Antworten selber.

Im übrigen, AfD ist ja so für kanadisches Modell!! Als erstes führendes Industrieland der Welt hat Kanada den Anbau und Verkauf von Cannabis legalisiert.


und jetzt? Es fällt mir schwer, deiner Sprunghaftigkeit zu folgen.
Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten.

Albert Einstein

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast