Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 687
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon MäckIntaier » Mo 22. Okt 2018, 07:23

DarkLightbringer hat geschrieben:(21 Oct 2018, 22:41)

Begriffe ändern sich aber auch im Laufe der Zeit, der Sprachgebrauch im Deutschen Reich würde heute teils sehr holprig wirken.
"Lustrationsgesetz" wäre modern und griffig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lustration

Die Entbaathifizierung im Irak wurde "Politisches Isolationsgesetz" genannt, war aber ebenso eine Lustration wie das die Ukrainer im förmlichen Lustrationsgesetz vorsahen.


Historische Vergleiche und Analogien als einzige Grundlage aktueller Entscheidungen haben in der Regel den Pferdefuß, dass sie eine eigenständige und gegenwartsbezogene Beurteilung des konkreten Sachverhalts verhindern. Sie untergraben die Urteilskraft, weil die historische Schablone, die man über die Gegenwart legt, zu Trübungen und Ausblendungen führt. Darüber hinaus liefern sie in den meisten Fällen groteske Zerrbilder der Geschichte, die von der Verniedlichung von Tätern bis zur Verhöhnung von Opfern reichen. Das zeigt die AfD, wenn sie Sophie Scholl oder Stauffenberg zu vereinnahmen sucht, und das zeigen ihre Gegner, wenn sie bis zum Überdruss die Nazischablone anlegen. Beide blenden in ihrer ideologischen Blindheit und in ihrem Hass auf den Feind (auch hier viele gelehrige Schüler des Schmittschen Denkens) die Gegenwart vollkommen aus. Man bleibt, um noch einmal Orwells Farm der Tiere zu bemühen, wahlweise im Menschen- oder im Schweinemodus, und das gemeine Tier draußen, das dem Machtspiel zusieht, sucht vergeblich herauszufinden, wer nun wer ist.

"Lustrationsgesetz" wäre in der Tat griffig - ob auch modern, scheint eher fraglich, denn der sehr deutsche Reinheits- und Hygienegedanke ist ja ein Klassiker. Aber da der Durchschnittsbürger zu Fremdwörtern vermutlich ein Verhältnis hat wie Frau Stöhr im Berghof, fiele es den meisten sicher nicht auf, unter welchem neuen Namen man das alte, seinerzeit demokratierettende Berufsverbot reaktiviert. Man darf gespannt sein, wie sich das liberale Tiergrüppchen dazu stellen wird.
Zuletzt geändert von MäckIntaier am Mo 22. Okt 2018, 10:05, insgesamt 3-mal geändert.
If voting made any difference they wouldn't let us do it. (Mark Twain)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70908
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mo 22. Okt 2018, 07:30

Julian hat geschrieben:(21 Oct 2018, 14:04)

Großbritannien und Schweden, einst Leuchttürme des Liberalismus und damit des freien Wortes, könnten ja als Vorbild dienen. Dort ist man schon weiter, was die Einschränkung der Meinungsfreiheit und die Errichtung einer staatlichen Meinungskontrolle angeht.


Dazu mal bitte ein paar seriöse Belege.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6167
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon firlefanz11 » Mo 22. Okt 2018, 09:18

Julian hat geschrieben:(21 Oct 2018, 19:27)

Ein Beispiel, was passieren kann:

https://www.tagesspiegel.de/themen/repo ... 09658.html

AH! Früher hieß es:"Kauft nicht beim Juden!" jetzt heisst es "Geht nicht zum AfD Zahnarzt!" merkwürdige Parallelen... :?
Stützt mal wieder mein Reden seit Annodunnemals: Im Kampf gegen den Feind greifen die Linken gern zu den Mitteln der Rechten...
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Mo 22. Okt 2018, 09:23, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7033
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ein Terraner » Mo 22. Okt 2018, 09:22

Julian hat geschrieben:(21 Oct 2018, 22:15)

Selbstverständlich nicht. Ich trenne Beruf und politische Ansichten streng voneinander.

Also mit deinen Ansichten würde ich aber auch nicht gerne hausieren gehen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6167
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon firlefanz11 » Mo 22. Okt 2018, 09:23

Alexyessin hat geschrieben:(22 Oct 2018, 08:30)

Dazu mal bitte ein paar seriöse Belege.

Psst...! Thema Verbot der Nennung des ethnischen Hintergrunds bei Berichterstattung über Gewaltverbrechen... :?
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70908
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mo 22. Okt 2018, 09:28

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:23)

Psst...! Thema Verbot der Nennung des ethnischen Hintergrunds bei Berichterstattung über Gewaltverbrechen... :?


Verbot? In Großbritannien? Wirklich?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7033
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ein Terraner » Mo 22. Okt 2018, 09:29

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:18)

AH! Früher hieß es:"Kauft nicht beim Juden!" jetzt heisst es "Geht nicht zum AfD Zahnarzt!" merkwürdige Parallelen... :?
Stützt mal wieder mein Reden seit Annodunnemals: Im Kampf gegen den Feind greifen die Linken gern zu den Mitteln der Rechten...


Seit wann hat Boykott eine politische Schlagseite ?
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3180
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ammianus » Mo 22. Okt 2018, 10:11

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:29)

Seit wann hat Boykott eine politische Schlagseite ?


Genau, der Boykott jüdischer Geschäfte zu Beginn der Naziherrschaft, das war doch gar nicht politisch, war das doch gar nicht, nein und überhaupt, das war ... also das war ...

politisch war das schon mal gar nicht

nichwar ...
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7033
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ein Terraner » Mo 22. Okt 2018, 10:16

Ammianus hat geschrieben:(22 Oct 2018, 11:11)

Genau, der Boykott jüdischer Geschäfte zu Beginn der Naziherrschaft, das war doch gar nicht politisch, war das doch gar nicht, nein und überhaupt, das war ... also das war ...

politisch war das schon mal gar nicht

nichwar ...


Ich schrieb von politischer Schlagseite, Boykott hat nichts mit Rechts oder Links zu tun. Oder willst du mir jetzt erklären das ein Amazon Boykott Rechts ist ?
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mo 22. Okt 2018, 11:19

Julian hat geschrieben:(21 Oct 2018, 18:58)

Seit wann zeugt es von Rückgrat, wenn man mit dem Hauptstrom schwimmt und das tut, was die Machthaber wünschen und was gesellschaftlich erwünscht ist?

Was meinen Sie, was ein Lehrer erdulden muss, der zufällig Mitglied der AfD ist? Solche Leute sind es, die gejagt und diskriminiert werden.

Die Machthaber haben doch beispielsweise schon deutlich gemacht, dass sie alles tun würden, um Herrn Höcke, sollte er in den Schuldienst zurückkehren wollen, davon fernzuhalten.

Der Erziehungsauftrag unserer Schulen ist, aus Kindern mündige Bürger zu machen. Man wird schon mal nich zufällig Mitglied einer AfD, in dem Wissen das diese offen mit Nazis zusammenarbeiten. Alleine über 100 Mitarbeiter der AfD sind führende Köpfe bei Naziorganisationen, angefangen bei NPD gewesen. Wie erklärt man Schülern und Kindern, dass ihr Lehrer keinerlei Probleme damit hat, wenn aus ihrer Partei Leute auf Nazikonzerte sind mit Bildaufnahmen, wo gesungen wird: "Das Blut muß spritzen ich ramme das Messer in den Judenleib" Vor allem aber, wenn eine AfD und ihre Mitglieder bis heute verschweigen, wer für ihnen zur Volksgemeinschaft gehört und wer nicht. Gehören alle ausländischen Schüler, welche die vieleicht bei grünen oder linken Parteijugend sind, zur Volksgemeinschaft, nach den Vorstellungen des AfD Lehrers? Ein Lehrer der auf Pegida und AfD Kundgebung ruft, wir sind das Volk und 80 Prozent der Deutschen nicht als sein Volk damit anerkennt. Ein Lehrer, der unser demokratisches System gar nicht erklären kann, weil es auf die Erfahrungen mit den Nazis aufgebaut ist, und dies ablehnt für Geschichtsunterricht umfassend zu erklären. Wie erklärt dieser Lehrer auch, wenn ein Schüler erfragt, wie er bei einer Partei sein kann, wo ein Höcke offen bei Reden von Goebbels abkupfert?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70908
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mo 22. Okt 2018, 11:32

Julian hat geschrieben:(21 Oct 2018, 18:58)

Seit wann zeugt es von Rückgrat, wenn man mit dem Hauptstrom schwimmt und das tut, was die Machthaber wünschen und was gesellschaftlich erwünscht ist?

Was meinen Sie, was ein Lehrer erdulden muss, der zufällig Mitglied der AfD ist? Solche Leute sind es, die gejagt und diskriminiert werden.

Die Machthaber haben doch beispielsweise schon deutlich gemacht, dass sie alles tun würden, um Herrn Höcke, sollte er in den Schuldienst zurückkehren wollen, davon fernzuhalten.


Wer sind denn diese Machthaber, Julian? Mal ganz ehrlich.
Und dann sind die Lehrer nicht zufällig AfD Mitglied. Zufällig wäre die Hautfarbe, das Geschlecht oder die Sexualität. DAS ist Zufall. AfD Mitglied wird man nicht zufällig sondern durch Willensbekundung.
Und ja, ich finde es richtig, das der urspünglich von Konservativen Kreisen geforderte und geltende Radikalenerlass auch auf einen Herrn Höcke angewendet wird. Als Geschichtslehrer sollte er keinen Zugriff mehr haben auf die Köpfe von jungen Menschen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6167
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon firlefanz11 » Mo 22. Okt 2018, 11:35

Alexyessin hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:28)

Verbot? In Großbritannien? Wirklich?

Schweden...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3180
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ammianus » Mo 22. Okt 2018, 11:37

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Oct 2018, 11:16)

Ich schrieb von politischer Schlagseite, Boykott hat nichts mit Rechts oder Links zu tun. Oder willst du mir jetzt erklären das ein Amazon Boykott Rechts ist ?


Man boykottiert nicht Grundlos. Die Motivationen dafür decken das gesamte Spektrum menschlicher Meinungen ab. Und um deiner überflüssigen Suggestivfrage nachträglich etwas Sinn zu geben: Wenn ein Nazi nichts bei Amazon kauft, weil es dort zwar Marx und Lenin - beide mit jüdischen Vorfahren - aber nicht "Mein Kampf" des Oberariers gibt, dann dürfte die Motivation durchaus ins rechte Spektrum einzuordnen sein.
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mo 22. Okt 2018, 11:39

Julian hat geschrieben:(21 Oct 2018, 19:02)

Es waren doch die Grün*Innen, die die Politik in die Schule getragen haben. Dort werden Schüler durch Gruppendruck gezwungen, an linken politischen Demonstrationen teilzunehmen oder solche Aktionen zu veranstalten:
https://m.schule-ohne-rassismus.org/was ... 737e62b4fd

Und jetzt wundert man sich, dass sich einige Leute dagegen wehren? Wo lebt ihr denn? Denkt ihr, wir werden das alles stillschweigend erdulden?


Ich halte es für eine Schweinerei so zu tun als wären nur Grüne gegen Rechtsextremismus, Rassismus und rechte Hetze! Dafür stehen alle demokratische Parteien und selbstverständlich das GG, also unsere Verfassung. Wie will man an deutschen Schulen Kinder und Jugendliche erziehen, wenn nicht im Rahmen unserer Verfassung und den Menschenrechten? Es ist unfassbar, wenn sich AfD Boys hinstellen und unterstellen, bürgerliche Parteien, wie Union und FDP, wären für Rassismus und Rechtsextremismus an deutschen Schulen. Tatsache ist, auch diese Parteien sind bei uns Mitglied für eine Bündnis für Demokratie und Toleranz gegen Extremismus und Gewalt, also unser Stadt ist bunt. Ebenfalls auch alle kirchlichen Organisationen.
Mitglied sind:
Aiki – Institut für Gesundheitsförderung und Selbstentwicklung

Aktionsgemeinschaft f. Arbeitnehmerfragen (afa) Schweinfurt

Alevitisches Kulturzentrum Schweinfurt e.V.

AltesLagerSanktPauli, Bastheim

Amnesty International Gruppe Schweinfurt

AWO Kreisverband Schweinfurt

BA-BI e.V. für Umwelt und Lebensschutz – Bürgerinitiative gegen Atomanlagen

Bayerische Sportjugend im BLSV Kreis Schweinfurt

Bayernpartei Unterfranken

Beirat für Menschen mit Behinderung, Schweinfurt

Bund der Deutschen katholischen Jugend (BDKJ) Stadtverband Schweinfurt

Bund für Geistesfreiheit Schweinfurt K.d.ö.R

Bund Naturschutz in Bayern e.V. Kreisgruppe Schweinfurt

Bündnis 90/ Die Grünen Kreisverband Schweinfurt

Caritasverband für Stadt und Landkreis Schweinfurt e.V.

Christlicher Vereine Junger Menschen Schweinfurt e.V.

CSU Kreisverband Schweinfurt

Deutsch Finnische Gesellschaft, Bezirksverein Schweinfurt

DFG VK Büro / SALI und ver.di Erwerbslosenausschuss

DGB Jugend Nordbayern

DGB Region Unterfranken

Diakonisches Werk Schweinfurt e.V.

Die Linke Kreisverband Schweinfurt

Disharmonie Kulturverein

DKP Schweinfurt

ERV Schweinfurt

Evang. Jugend im Dekanat Schweinfurt

Evang.-Luth. Dekanat Schweinfurt

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Schweinfurt-Christuskirche

1.FC 05 Schweinfurt

Frauen helfen Frauen e.V., Frauenhaus Schweinfurt

Frauenplenum Schweinfurt

Freundeskreis Châteaudun e.V.

FT Schweinfurt

Gesellschaft zu beruflichen Förderung Schweinfurt mbH, Betriebsrat

GEW Kreisverband Schweinfurt

„geo-net“ Netzwerk für Gerolzhofen

IG BAU Bezirksverband Mainfranken

IG Metall Schweinfurt

Initiative gegen das Vergessen, Schweinfurt

Integrationsbeirat der Stadt Schweinfurt

Kath. Arbeitnehmer Bewegung (KAB) Schweinfurt

Kath. Stadtkirche Schweinfurt

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Schweinfurt

Kolpingfamilie Schweinfurt

KulturTafel Schweinfurt

KulturPackt für Schweinfurt

Lebenshilfe f. Behinderte e.V. Schweinfurt

Mainfranken Motorsport Club Schweinfurt 1982 e.V

Männer contra Gewalt e.V.

MLPD Schweinfurt

MSV Gerolzhofen e.V. im ADAC

Musikergemeinschaft Tonquadrat

NaturFreunde Bezirk Unterfranken,

ödP Kreisverband Schweinfurt

Offene Behindertenarbeit des Diakonischen Werkes Schweinfurt

Ökomenische Notfallseelsorge für Stadt und Landkreis Schweinfurt im St. Josefs Krankenhaus

Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Bayern e.V.

Pfarrei Dreieinigkeit

Piratenpartei Schweinfurt

Rockverband Schweinfurt e.V.

Schweinfurter Aktionsbündnis gegen Atomkraft

Schweinfurter Autoren Gruppe

Schweinfurter Liste

Servicebetrieb Bau und Stadtgrün Schweinfurt, Personalrat

Sozialdienst katholischer Frauen, Schweinfurt

SPD Schweinfurt

Stadt Schweinfurt, Gesamtpersonalrat

Stadtjugendring Schweinfurt

Stattbahnhof

Türkisch Islamische Gemeinde zu Schweinfurt e.V.

TV 1862 Schweinfurt Oberndorf e.V.

VDK Kreisstelle Schweinfurt

ver.di Bezirk Schweinfurt

Verein zur Förderung der Jugendarbeit im Ortsteil Dittelbrunn e.V

Walther Rathenau Schule, Personalrat
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6167
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon firlefanz11 » Mo 22. Okt 2018, 11:43

Tomaner hat geschrieben:(22 Oct 2018, 12:39)
Es ist unfassbar, wenn sich AfD Boys hinstellen und unterstellen, bürgerliche Parteien, wie Union und FDP, wären für Rassismus und Rechtsextremismus an deutschen Schulen.

Dass gerade DU mal die FDP verteidigst...es ist fast zum lachen! ;) :D
Aber immerhin hat die FDP im Gegensatz zu den linksgrünen Parteien eine realistische Sichtweise im Rahmen des GG auf die Migrantenproblematik...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6167
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon firlefanz11 » Mo 22. Okt 2018, 11:45

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:29)

Seit wann hat Boykott eine politische Schlagseite ?

Dämliche Frage...! :rolleyes:
Wenn nur aufgrund der Parteizugehörigkeit eines Zahnarztes zum Boykott gg ihn aufgerufen wird, gehts kaum noch politischer... :rolleyes:
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Mo 22. Okt 2018, 11:48, insgesamt 2-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7033
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ein Terraner » Mo 22. Okt 2018, 11:45

Ammianus hat geschrieben:(22 Oct 2018, 12:37)

Man boykottiert nicht Grundlos. Die Motivationen dafür decken das gesamte Spektrum menschlicher Meinungen ab. Und um deiner überflüssigen Suggestivfrage nachträglich etwas Sinn zu geben: Wenn ein Nazi nichts bei Amazon kauft, weil es dort zwar Marx und Lenin - beide mit jüdischen Vorfahren - aber nicht "Mein Kampf" des Oberariers gibt, dann dürfte die Motivation durchaus ins rechte Spektrum einzuordnen sein.

Die Aussage auf die ich meinen Kommentar verfasst habe war das jetzt auf afd Leute Nazimethoden angewendet werden weil irgendwer meinte diese zu boykotieren. Die Motivation dahinter ist schlicht irrelevant da Boykott kein Eigentum von Rechts ist.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7033
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ein Terraner » Mo 22. Okt 2018, 11:48

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 12:45)

Dämliche Frage...! :rolleyes:
Wenn nur aufgrund der Parteizugehörigkeit eines Zahnarztes zum Boykott gg ihn aufgerufen wird, gehts kaum noch politischer... :rolleyes:

Also dürfen nur Rechte boykottieren?
Tomaner
Beiträge: 5842
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Mo 22. Okt 2018, 11:51

firlefanz11 hat geschrieben:(22 Oct 2018, 10:18)

AH! Früher hieß es:"Kauft nicht beim Juden!" jetzt heisst es "Geht nicht zum AfD Zahnarzt!" merkwürdige Parallelen... :?
Stützt mal wieder mein Reden seit Annodunnemals: Im Kampf gegen den Feind greifen die Linken gern zu den Mitteln der Rechten...

Einen AfD Zahnarzt so hinstellen zu wollen, wie die Vorbereitung des industriellen Massenmords an Juden, ist einfach nur schräg und unverantwortlich. Ich gehe zu Ärzten meines Vertrauens und AfD vertraue ich nicht das geringste.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6167
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon firlefanz11 » Mo 22. Okt 2018, 11:52

Ein Terraner hat geschrieben:(22 Oct 2018, 12:48)

Also dürfen nur Rechte boykottieren?

Nö. Nur zeigt es halt wie die Linken Rechte Methoden verwenden.
Und beim Boykottaufruf bleibt es ja nicht. Er soll ja, wie im Artikel zu lesen, mit Gewalt vertrieben werden...!
Das sind gröhlende Demonstranten vor der Praxis ja nur die Vorstufe... Wenn es da mal nicht lange dauert bis die schwarz gewandeten linken Sturmtruppen ihm die Scheiben einschmeissen, das Haus beschmieren (am besten mit einem AfD Stern, gelle?) oder ihn persönlich körperlich angreifen etc...
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keoma und 11 Gäste