Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Do 18. Okt 2018, 08:49

Europa2050 hat geschrieben:(17 Oct 2018, 17:38)

Ehrlicherweise kommt mir das vor wie:
„Ein bischen Alkohol schadet doch nicht. Ich hab’s ja im Griff. Ich weiss schon, wo Schluss ist. Mein Großvater war Alkoholiker? Aber ich ganz sicher nicht ...“

Nein, Finger weg von der Flasche ...

Wie gesagt, das ist Demokratie. Man kann solche Parteien nicht verhindern. Dann muss man damit leben und sie entlarven. So sehe nicht nur ich das.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Do 18. Okt 2018, 08:51

MäckIntaier hat geschrieben:(17 Oct 2018, 19:47)

Damit hätten sie sich aber den "Altparteien" stark angenähert, denn das Auftreten und die Rhetorik deren Vertreter könnten diese sich umstandslos als Schlafmittel patentieren lassen. Kein Problem in allen Fällen, auf dem Beipackzettel unter den Nebenwirkungen auch den Vomitus aufzulisten.


Sehe ich auch so. Als Schlafmittel patentieren lassen. :D
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Do 18. Okt 2018, 08:55

MäckIntaier hat geschrieben:(17 Oct 2018, 23:02)

Um für einen Augenblick den Modus des Scherzens zu verlassen: Die Rhetorik der meisten AfD-Vertreter wirkt in ihrer gleichermaßen amateurhaften wie verbissenen Hilflosigkeit auf mich persönlich eher so, dass sie meine Fluchtinstinkte weckt. Man sieht die Fettnäpfchen stehen und wendet sich mit Grausen ab.


Ich bin dankbar für jedes Fettnäpfchen, welches die AfD sich aussucht. Ein Schritt mehr bei der Entlarvung. Wie gesagt, es gibt keinen Zweifel daran, dass vor allem die Extremisten um Höcke keinen Hehl daraus machen, dass sie wieder einen totalitären Staat implementieren wollen. Aber ich sehe nicht die gesamte AfD in der Schleife.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33177
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Do 18. Okt 2018, 09:24

MäckIntaier hat geschrieben:(17 Oct 2018, 19:47)

Damit hätten sie sich aber den "Altparteien" stark angenähert, denn das Auftreten und die Rhetorik deren Vertreter könnten diese sich umstandslos als Schlafmittel patentieren lassen. Kein Problem in allen Fällen, auf dem Beipackzettel unter den Nebenwirkungen auch den Vomitus aufzulisten.

Wer auf Hysterie setzt, braucht Aufputschmittel. Diesem Ansatz ist aber gerade erst in Bayern eine Absage erteilt worden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 789
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon MäckIntaier » Do 18. Okt 2018, 09:29

Wolverine hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:55)

Ich bin dankbar für jedes Fettnäpfchen, welches die AfD sich aussucht. Ein Schritt mehr bei der Entlarvung. Wie gesagt, es gibt keinen Zweifel daran, dass vor allem die Extremisten um Höcke keinen Hehl daraus machen, dass sie wieder einen totalitären Staat implementieren wollen. Aber ich sehe nicht die gesamte AfD in der Schleife.


Die Politik der „Entlarvung“ ist vorwiegend eine rein destruktive Angelegenheit und daher im ursprünglichen Sinne des Wortes eher alternativlos.
If voting made any difference they wouldn't let us do it. (Mark Twain)
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7629
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Bleibtreu » Fr 19. Okt 2018, 12:13

Hier ist SendePause, bis aufgeraeumt wurde
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin im Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Okt 2018, 13:58

Bleibtreu hat geschrieben:(19 Oct 2018, 13:13)

Hier ist SendePause, bis aufgeraeumt wurde


Danke für das Schliessen.

Der Thread ist soweit die letzten Seiten betreffend gereinigt. Ich hoffe, das ich den größten Unfug, Spam und Kabelleien entfernt habe.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7834
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Sa 20. Okt 2018, 18:27

Ist es eigentlich rechtlich erlaubt und mit Brauch und Sitte vereinbar, dass der Staat - sprich, die jeweilige Regierung - Bündnisse und Organisationen unterstützt, die gezielt gegen eine Oppositionspartei hetzen?

Argumente
10 Fakten über die AfD
Weil die Alternative für Deutschland (AfD) vor allem mit Parolen gegen Geflüchtete, Muslime und Schwule auffallen will, bemerkt kaum jemand, wofür die Partei sonst eintritt. Oder wussten Sie, dass die AfD für Atomkraft ist und Alleinerziehende abnormal findet?

https://www.aktionsbuendnis-brandenburg ... r-die-afd/

Aus Bananenrepubliken kennt man das ja; da gibt es wenig Unterschiede zwischen Regierung, Staat und Parteien - aber in Deutschland ist es offenbar auch so weit.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8028
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon imp » Sa 20. Okt 2018, 19:23

Julian hat geschrieben:(04 Jul 2018, 17:50)

Wie sind die doch blöd, die AfD-Trolle!

Wow. Du sagst mal was zum Threadthema. Selten genug.
https://amp.welt.de/politik/deutschland ... st-an.html
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Sa 20. Okt 2018, 19:29

Extremistenpartei muß es heißen, Julian. Und sich gegen eine Solche stark zu machen, ist die Reinigungskraft der Demokratie. Denn die Rechte in einer Demokratie sind nicht ausschließlich dazu da, möglichst einfach die Demokratie zu demontieren.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8028
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon imp » Sa 20. Okt 2018, 19:43

Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » So 21. Okt 2018, 08:48

Julian hat geschrieben:(20 Oct 2018, 19:27)

Ist es eigentlich rechtlich erlaubt und mit Brauch und Sitte vereinbar, dass der Staat - sprich, die jeweilige Regierung - Bündnisse und Organisationen unterstützt, die gezielt gegen eine Oppositionspartei hetzen?


https://www.aktionsbuendnis-brandenburg ... r-die-afd/

Aus Bananenrepubliken kennt man das ja; da gibt es wenig Unterschiede zwischen Regierung, Staat und Parteien - aber in Deutschland ist es offenbar auch so weit.


Mal wieder typischerweise am Überzeichnen, nicht wahr Julian?
Stellen wir mal fest - das Aktionsbündnis das von dir genannt ist, wird seit 1997 von den jeweiligen Landesregierungen in Brandenburg unterstützt. Würde es also nur um die AfD gehen, so wäre eine Unterstützung vor Gründung der AfD eine wirklich gefährliche Sache gewesen, denn wär hätte den ahnen können, das es die AfD 16 Jahre später wirklich geben wird.
Und dann würde ich gerne wisse, wo denn gehetzt wird.
Ich habe mir die Punkte durchgelesen und die jeweiligen Quellen dazu ebenfalls. Kannst du da einen Punkt als hetzerisch nennen und dies auch dann rückwirkend seriös belegen?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
PeterK
Beiträge: 5415
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon PeterK » So 21. Okt 2018, 09:17

Julian hat geschrieben:(20 Oct 2018, 19:27)
Ist es eigentlich rechtlich erlaubt und mit Brauch und Sitte vereinbar, dass der Staat - sprich, die jeweilige Regierung - Bündnisse und Organisationen unterstützt, die gezielt gegen eine Oppositionspartei hetzen?

Wenn Du die alberne Vokabel "hetzen" korrekterweise durch "argumentieren" oder "vorgehen" ersetztest: Ja, selbstverständlich.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7834
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » So 21. Okt 2018, 09:22

Alexyessin hat geschrieben:(21 Oct 2018, 09:48)

Mal wieder typischerweise am Überzeichnen, nicht wahr Julian?
Stellen wir mal fest - das Aktionsbündnis das von dir genannt ist, wird seit 1997 von den jeweiligen Landesregierungen in Brandenburg unterstützt. Würde es also nur um die AfD gehen, so wäre eine Unterstützung vor Gründung der AfD eine wirklich gefährliche Sache gewesen, denn wär hätte den ahnen können, das es die AfD 16 Jahre später wirklich geben wird.
Und dann würde ich gerne wisse, wo denn gehetzt wird.
Ich habe mir die Punkte durchgelesen und die jeweiligen Quellen dazu ebenfalls. Kannst du da einen Punkt als hetzerisch nennen und dies auch dann rückwirkend seriös belegen?


Darum geht es nicht. Der Punkt ist: Darf eine Regierung ein Bündnis unterstützen, dass gezielt und ganz offen gegen eine Oppositionspartei argumentiert? Dürfte also die jetzige Bundesregierung die Erstellung einer Webseite unterstützen, die ganz gezielt Argumente gegen die Grünen liefert?

In einer Bananenrepublik geht das. In einem Rechtsstaat sind die rechtlichen Stellungen von Parteien und Regierungen dagegen getrennt.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7834
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » So 21. Okt 2018, 09:23

PeterK hat geschrieben:(21 Oct 2018, 10:17)

Wenn Du die alberne Vokabel "hetzen" korrekterweise durch "argumentieren" oder "vorgehen" ersetztest: Ja, selbstverständlich.


Die Parteien, die die Regierung bilden, dürfen also die Macht und die Mittel, die ihnen als Regierung zur Verfügung stehen, zu Wahlkampfzwecken einsetzen? Interessant.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
PeterK
Beiträge: 5415
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon PeterK » So 21. Okt 2018, 09:32

Julian hat geschrieben:(21 Oct 2018, 10:23)
Die Parteien, die die Regierung bilden, dürfen also die Macht und die Mittel, die ihnen als Regierung zur Verfügung stehen, zu Wahlkampfzwecken einsetzen? Interessant.

Du fragtest danach, was "der Staat" dürfe. Der darf so einiges. Er darf z.B. ein BfV "unterstützen".
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7834
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » So 21. Okt 2018, 09:48

PeterK hat geschrieben:(21 Oct 2018, 10:32)

Du fragtest danach, was "der Staat" dürfe. Der darf so einiges. Er darf z.B. ein BfV "unterstützen".


Gut, also der Staat ist für dich letztlich nichts anderes als die Beute der Parteien. Wenn sie einmal an der Macht sind, dürfen sie diese nutzen, um politische Gegner zu diffamieren und zu unterdrücken.

Das widerspricht diametral meinem Verständnis von der Rolle des Staates und der Parteien.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
PeterK
Beiträge: 5415
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon PeterK » So 21. Okt 2018, 09:56

Julian hat geschrieben:(21 Oct 2018, 10:48)
Gut, also der Staat ist für dich letztlich nichts anderes als die Beute der Parteien. Wenn sie einmal an der Macht sind, dürfen sie diese nutzen, um politische Gegner zu diffamieren und zu unterdrücken.

Nö. Der Staat darf sich aber wehren (z.B. gegen Heinis wie sie sich bei SRP, KPD, AfD et al. zusammenfinden/-fanden). Das ist auch gut so.

Edit: Lass doch mal die "Diffamier-Keule" stecken. Es wird langweilig.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » So 21. Okt 2018, 10:09

Julian hat geschrieben:(21 Oct 2018, 10:22)

Darum geht es nicht. Der Punkt ist: Darf eine Regierung ein Bündnis unterstützen, dass gezielt und ganz offen gegen eine Oppositionspartei argumentiert? Dürfte also die jetzige Bundesregierung die Erstellung einer Webseite unterstützen, die ganz gezielt Argumente gegen die Grünen liefert?


Julian, es geht genau darum, was du hier wieder abtun willst. Dieses Aktionsbündnis gibt es bereits seit 1997 und es wird durch die Landesregierung durch Gelder in ihrer Arbeit unterstützt. Und zwar nicht gegen die AfD sondern allgemein gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.
Und damit liegt der Ball wieder bei der AfD - es sind nämlich deren Äußerungen, die dazu führen auf einer Webseite genannt zu werden und keine Erfindung der "Regierung".
Also lass mal dein Opfergehabe stecken.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7834
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » So 21. Okt 2018, 10:13

Alexyessin hat geschrieben:(21 Oct 2018, 11:09)

Julian, es geht genau darum, was du hier wieder abtun willst. Dieses Aktionsbündnis gibt es bereits seit 1997 und es wird durch die Landesregierung durch Gelder in ihrer Arbeit unterstützt. Und zwar nicht gegen die AfD sondern allgemein gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.
Und damit liegt der Ball wieder bei der AfD - es sind nämlich deren Äußerungen, die dazu führen auf einer Webseite genannt zu werden und keine Erfindung der "Regierung".
Also lass mal dein Opfergehabe stecken.


Lesen Sie doch einmal, was auf dieser Seite steht. Da geht es generell um Argumente gegen die AfD; mit Rassismus und Fremdenfeindlichkeit hat das wenig zu tun, viel aber mit Wahlkampf.

Die AfD
1. … gefährdet die Existenz der Bauern.
Für die Bauern und die ländlichen Räume Brandenburgs ist die Europäische Union überlebenswichtig. Denn jeder dritte Euro, den die märkischen Landwirt_innen zum Leben haben, stammt aus Brüssel. Anders als die übrigen Parteien bekennt sich die AfD nicht zur Gemeinsamen Agrarpolitik der EU. Im Gegenteil: Die Partei will die Agrarsubventionen abbauen. [1]

2. … leugnet den Klimawandel.
Alle wissen, dass wir auf saubere Energien umsteigen müssen, wenn die Erde eine Zukunft haben soll. Alle Parteien in Deutschland orientieren sich an dem Konsens der Klimafolgenforschung und unterstützen das Ziel, die Erderwärmung zu begrenzen – außer die Klimaleugner-Partei AfD. Sie bestreitet den menschengemachten Klimawandel und will daher auch nichts tun. [2]

3. … will behinderte Kinder ausgrenzen.
Dass Kinder gemeinsam lernen und unsere Schulen so eingerichtet werden, dass alle nach ihren Bedürfnissen gefördert werden, ist das große Ziel der Inklusion, zu dem sich Deutschland bekannt hat. Dabei geht es vor allem um Menschenrechte, aber auch darum, dass gemeinsames Lernen der bessere Weg für alle ist. Wenn es aber nach der AfD ginge, würden Kinder, die eine Behinderung haben, aussortiert und gezwungen, auf Sonderschulen zu gehen. [3]

4. … schürt Ängste vor Deutschen.
Die Freiheiten, die wir heute haben, dass wir in Europa in Frieden leben, dass wir in der Welt respektiert werden – all das ist nur aus einem Grund möglich: Weil wir die Schuld der Deutschen am Zweiten Weltkrieg nicht kleinreden. Wir wollen an die Opfer des Nazi-Regimes erinnern, und wir wollen aus unserer Geschichte lernen. Leute wie Alexander Gauland, die stolz auf die „Leistungen“ der Wehrmacht sind, gefährden das Vertrauen, das die Menschen in den Ländern, die unter den Nazis gelitten haben, uns entgegen bringen. [4]

5. … will die Grenze nach Polen abriegeln.
Pol_innen und Deutsche sind sich näher gekommen, seitdem die Grenze offen ist. Nicht nur die Kinder in den Euro-Kitas und Europaschulen entlang der Oder: Noch nie gab es so viele deutsch-polnische Hochzeiten wie heute. Aus Polen kommen außerdem die meisten Tourist_innen nach Brandenburg, Polen ist unser größter Handelspartner, und 800 polnische Firmen schaffen in der Mark Arbeitsplätze. Eine Partei, die auf den Oderbrücken Schlagbäume aufstellen will? Nein danke. [5]

6. … will Frauen bevormunden.
Frauen entscheiden selbst, ob, mit wem und wann sie Kinder haben wollen. Das sehen sehr viele in Deutschland heute so, nicht aber die AfD: Eine deutsche Frau soll einen Mann heiraten und dann mindestens drei Kinder großziehen. Um ihren Lebensstil durchzusetzen, will die AfD Abtreibungen erschweren und das Scheidungsrecht verschärfen. Alleinerziehende Mütter sollen rechtlich und finanziell benachteiligt werden, ebenso wie Frauen, die allein leben, in lesbischen Partnerschaften oder in Patchworkfamilien. [6]

7. … hetzt gegen unsere Fußballnationalmannschaft.
Deutschland ist Fußballweltmeister, weil wir ein Team haben, zu dem Ausnahmeathleten wie Jérôme Boateng und Mesut Özil gehören. Für die Rechten sind die beiden Nationalspieler aber gar keine richtigen Deutschen. Der AfD-Mann Gauland hat sie beleidigt und damit auch Antonio Rüdiger, Emre Can, İlkay Gündoğan, Sami Khedira und Leroy Sané gemeint – das halbe deutsche Team. [7]

8. … hat keine Ahnung von Rentenpolitik.
Wie können immer weniger Berufstätige für immer mehr Rentner_innen eine gute Altersversorgung finanzieren? Die Parteien geben verschiedene Antworten auf diese große Zukunftsfrage, nur die AfD hat gar keinen Plan: Manche in der Partei wollen eine Lebensarbeitszeit von 45 Jahren, andere reden von einer staatlichen Rentenfinanzierung. Nur dass es keine Zuwanderung geben soll, da ist sich die AfD ganz sicher. Wer aber dann die Rente finanziert, wenn es ohne Ausländer_innen noch weniger Berufstätige gibt? [8]

9. … hat wohl aus Fukushima nichts gelernt.
Seit der Reaktorkatastrophe 2011 haben alle Parteien in Deutschland verstanden, dass wir schnell aus der Atomenergie aussteigen müssen. Das heißt, alle bis auf die AfD: Die setzt sich als einzige dafür ein, dass die Atomkraftwerke in Deutschland weiterlaufen sollen. [9]

10. … will Steuergeschenke an Superreiche verteilen.
99 Prozent der Erbschaften sind steuerfrei, denn der Freibetrag für Kinder liegt bei 400.000 Euro. Nur wer noch mehr erbt, muss darauf Steuern zahlen, die der Allgemeinheit und damit auch weniger Begüterten zugute kommen. Von den Steuerplänen der AfD würde dieses eine Prozent Superreicher profitieren. Denn die AfD ist die einzige Partei, die die Erbschaftssteuer abschaffen will. [10]

https://www.aktionsbuendnis-brandenburg ... r-die-afd/
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jorikke und 2 Gäste