Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3804
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Fr 12. Okt 2018, 13:11

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:06)

Eine durchaus interessante Frage, die aber bei weiterer Diskussion - auf die von Ihnen angesprochenen Länder - leider schnell strangfremd würde.


Mir geht es (hier) auch nicht um diese Länder, sondern ob in Deutschland so etwas auch passieren kann, und ob das Inkompetenzteam der AfD solchen Zulauf generieren kann und warum man beim Blick über die Grenzen leider nicht mehr sorgenlos „nein“ sagen kann.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32173
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Fr 12. Okt 2018, 13:14

Europa2050 hat geschrieben:(12 Oct 2018, 13:07)

Da schlagen in meiner Brust zwei Herzen.

Das eine geht mit Dir und fragt: „Wie kann diese Ansammlung von Unwilligkeit (Unfähigkeit) sich mit mehr als einem Thema zu beschäftigen, eine Gefahr für die Demokratie bedeuten, bietet diese doch zu den wesentlichen Gesellschaftsfragen mindestens Position und Gegenposition. Da brauchen wir doch die Typen, die geistig im letzten und vorletzten Jahrhundert stecken und dieses verherrlichen, nicht.

Und das andere fragt: Und was war in Russland, USA, Polen, Ungarn, Österreich und Italien?


Was willst du denn tun, ausser mit deiner Wählerentscheiding dagegen halten? Weder kann ich der AfD den Mund mit Seife ausspülen, noch die Synapsentätigkeit deren Wähler aktivieren. Wer bis heute noch nicht begriffen hat, was und wen er da wählt, dem ist nicht mehr zu helfen und ich lege auch nicht den geringsten Wert darauf, mich zum gefühlten tausendsten Mal von der Nichtargumentation, geschweige denn von den provozierenden Skandalen der AfD und ihrer Vertreter berieseln zu lassen. Sollte ich jemals das Verlagen nach Soap verspüren, schalte ich den Fernseher ein, dort läuft das Zeug ab 09:00 morgens und es wird dem Zuschauer sogar vermittelt, an welcher Stelle er zu lachen hat, was ein deutliches Bild von der Einschätzung seiner intellektuellen Qualität wiedergibt.

Wenn die Österreicher, Polen, Ungarn, Italiener etc. Gefallen daran finden, ins Rechtsextreme abzurutschen, go ahead. Wer nicht denken will muss spüren, spätestens durch versiegenden Geldfluss oder Stimmentzug in der EU.

Ich kann auch Trump nicht ändern oder verhindern. Wenn die Amerikaner mittels ihres Wahlsystems “fuck Amerca great again“ goutieren bis in den Supreme Court, dann kann ich allenfalls mittels des mir hier zur Verfügung stehenden Wahl- und Rechtssystems zu verhindern suchen, dass diese menschenfeindliche Politik bei uns auch einreis(Benett, Grenell)st.

Mich ödet diese AfD Schallplatte mit Sprung an. Selbst ihr Verhalten ist copy&paste, weil sie, siehe u.a. Gauland und seinen FAZ Beitrag, nicht soviel synaptische Aktivität aufweisen, selbst kreativ werden zu können. Das reisst doch selbst in diesem Thread inzwischen keinen mehr vom Hocker, diese Ambiguität für Deutschland. Es langweilt nur noch in der xten Wiederholung.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32173
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Fr 12. Okt 2018, 13:18

Wolverine hat geschrieben:(12 Oct 2018, 12:52)

Wissen Sie eigentlich, dass Sie mit dieser Hetze überhaupt nichts erreichen? Oder ist der Frust über die AfD und ihre Präsenz im Bundestag so bedrückend?


Wollen Sie mir die freie Äusserung der eigenen Meinung untersagen? Da kommen Sie in Konflikt mit GG Art 5.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32173
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Fr 12. Okt 2018, 13:21

Selina hat geschrieben:(12 Oct 2018, 12:54)

Richtig. Mal abgesehen von den drei vagen Renten-Theorien, die bei denen gerade herumgeistern. Hätten deren Anhänger das mal gelesen und auch kapiert, hätte sich für sie die AfD sofort erledigt. Aber sofort.


Vor allem, da sich explizit bei diesem Thema die AfD selbst unvereinbar gegenüber steht.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Fr 12. Okt 2018, 13:22

Senexx hat geschrieben:(12 Oct 2018, 13:46)

Sie gehören zu anscheinend zu denen, die normale politische Meinungsäußerung als "Hass" verunglimpfen, um sie dann besser unterdrücken zu können.

In einer freien Gesellschaft, in der Meinungsfreiheit gilt, funktioniert das aber nicht. Und die Wähler entscheiden selbständig.

Gottseidank ist das so. Das ist immer noch ein Bollwerk gegen den rechten Extremismus der AfD. Trotz aller Märchen, die die Fans derselben noch in die Welt setzen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Fr 12. Okt 2018, 13:24

ThorsHamar hat geschrieben:(12 Oct 2018, 12:55)

So isset!
Solange die "Etablierten" weitere Argumente gegen sich selbst liefern, sich darin überschlagen, verzweifelt nach oberflächlichen Anklagepunkten gegen eine legale Partei zu suchen, wird die AfD weiterhin erstarken ....
Immerhin gibt es ja mittlerweile auch endlich Stimmen aus den "Alt"-Parteien, die bemerken, warum es die AfD überhaupt gibt und welchen Anteil ihr eigener Verein daran hat! Das ist immerhin ein Hoffnungsschimmer ....


Einige der jüngeren Abgeordneten sehen es genau so.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Fr 12. Okt 2018, 13:27

JJazzGold hat geschrieben:(12 Oct 2018, 12:55)

Dass die AfD nichts kann, nichts weiß und inhaltlich nichts ausser copy&paste zu bieten hat, das ist nicht erst seit Weidels Flucht und Gaulands AfD Insolvenzantrag im Sommerinterview hinreichend belegt. Weshalb sollte sich das der intelligente Bürger in Serie antun? Zumindest mir reicht das als Beleg, dass sich in der AfD nur jeglichen Intellekt vermissen lassender Schrott angesammelt hat.


Ihhre Behauptungen können Sie eigentlich durch nichts belegen, deshalb erspare ich mir eine Antwort darauf. Nur so viel. Ohne die falsche Politik der Altparteien wäre die AfD gar nicht im Bundestag. Haben Sie schon mal versucht das zu verstehen?
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Fr 12. Okt 2018, 13:28

Wolverine hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:27)

Ihhre Behauptungen können Sie eigentlich durch nichts belegen, deshalb erspare ich mir eine Antwort darauf. Nur so viel. Ohne die falsche Politik der Altparteien wäre die AfD gar nicht im Bundestag. Haben Sie schon mal versucht das zu verstehen?

Klar doch "Übernehmt den Rassismus der blaunen Schlümpfe, denn gehen sie auch freiwillig wieder nach Schlumpfdorf!" :D :D :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2380
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Vongole » Fr 12. Okt 2018, 13:28

Wolverine hat geschrieben:(12 Oct 2018, 12:36)

Was du zu beweisen hättest. Ein Beispiel würde mir reichen. Wäre das so, müsste man die AfD verbieten lassen. Das Verfassungsgericht hat jedoch bereits im Vorfeld geäußert, dass eine Klage ohne jeden Zweifel abgewiesen werden würde, wegen Unbegründetheit. Ich frage mich also, wie ein Schreiber in einem Forum sich für schlauer halten kann, als die Verfassungsrichter dieser Republik. Ich bitte also um mindestens ein Beispiel und eine kleine Erklärung dazu, was es bedeutet "außerhalb der Demokratie zu stehen" wie du es in frevelhafter Hybris behauptest. :)


Erste Schritte für ein Verbot werden wohl endlich unternommen:

Mögliche Überwachung durch den Verfassungsschutz:
13 Landesämter für Verfassungsschutz haben nach SPIEGEL-Informationen umfangreiches Material über mögliche verfassungsfeindliche Tendenzen in der AfD an das Bundesamt geschickt. Von drei Ausnahmen abgesehen legten alle Länder entsprechende Dossiers vor; unter anderem verzichtete Sachsen. Die meisten Landesämter lieferten Berichte mit zweistelliger Seitenzahl, einzelne weit über hundert Seiten.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 32882.html
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32173
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Fr 12. Okt 2018, 13:31

Wolverine hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:27)

Ihhre Behauptungen können Sie eigentlich durch nichts belegen, deshalb erspare ich mir eine Antwort darauf. Nur so viel. Ohne die falsche Politik der Altparteien wäre die AfD gar nicht im Bundestag. Haben Sie schon mal versucht das zu verstehen?


Diese Behauptungen habe ich hier im Thread längst u.a. mittels AfD Wahlprogramm belegt. Es wäre insofern weniger peinlich für Sie gewesen, Sie hätten sich informiert, statt hier den Cpt Jack zu geben.
Zuletzt geändert von JJazzGold am Fr 12. Okt 2018, 13:36, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32173
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Fr 12. Okt 2018, 13:32

Vongole hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:28)

Erste Schritte für ein Verbot werden wohl endlich unternommen:

Mögliche Überwachung durch den Verfassungsschutz:
13 Landesämter für Verfassungsschutz haben nach SPIEGEL-Informationen umfangreiches Material über mögliche verfassungsfeindliche Tendenzen in der AfD an das Bundesamt geschickt. Von drei Ausnahmen abgesehen legten alle Länder entsprechende Dossiers vor; unter anderem verzichtete Sachsen. Die meisten Landesämter lieferten Berichte mit zweistelliger Seitenzahl, einzelne weit über hundert Seiten.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 32882.html


Wurde auch Zeit.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Fr 12. Okt 2018, 13:37

Senexx hat geschrieben:(12 Oct 2018, 13:46)

Sie gehören zu anscheinend zu denen, die normale politische Meinungsäußerung als "Hass" verunglimpfen, um sie dann besser unterdrücken zu können.

In einer freien Gesellschaft, in der Meinungsfreiheit gilt, funktioniert das aber nicht. Und die Wähler entscheiden selbständig.


Definitiv gehört dieser Genosse zu der Gruppe Realitätsverweigerer und Demokratieablehner, wenn es um rechte Positionen geht. Es will einfach nicht in seinen Kopf, dass keine 6 Mio. Nazis die AfD gewählt haben sondern Menschen, die sich das Recht herausgenommen haben die Lügereien der Altparteien nicht mehr ernst zu nehmen und sich für das Extreme entschieden haben. Hier wird von linker Seite immer wieder versucht die Wähler der AfD als geistig eingeschränkt zu verorten, da diese doch wissen müssten, was die NSDAP angerichtet hat. Nun, die AfD hat mit der NSDAP herzlich wenig zu tun. Bis jetzt hat die AfD noch keinem Bürger dieses Landes einen Schaden zugefügt. Die GroKo allerdings, die den Verfassungsbruch ermöglicht hat indem sie die "Ermächtigungskanzlerin" handeln ließ, hat durch die Aussetzung von Einreisekontrollen vielen Tausend Straftätern die unkontrollierte Einreise ermöglicht und momentan gibt es Stillstand bei den Verfahren, die eine Ausweisung nach sich ziehen würden. Der Staat handelt nicht und das ist eine Gefahr, nicht die AfD in der jetzigen Konstellation.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Fr 12. Okt 2018, 13:39

Vongole hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:28)

Erste Schritte für ein Verbot werden wohl endlich unternommen:

Mögliche Überwachung durch den Verfassungsschutz:
13 Landesämter für Verfassungsschutz haben nach SPIEGEL-Informationen umfangreiches Material über mögliche verfassungsfeindliche Tendenzen in der AfD an das Bundesamt geschickt. Von drei Ausnahmen abgesehen legten alle Länder entsprechende Dossiers vor; unter anderem verzichtete Sachsen. Die meisten Landesämter lieferten Berichte mit zweistelliger Seitenzahl, einzelne weit über hundert Seiten.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 32882.html


Verfassungsfeindlich ist kein ausreichender Grund für ein Parteienverbot. Nötig wären aktive Aktionen an der Beseitigung der FDGO.

Diese Maßnahme begrüße ich außerordentlich, denn es ist der richtige Weg. :thumbup:
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Humelix33
Beiträge: 302
Registriert: So 28. Mai 2017, 20:37

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Humelix33 » Fr 12. Okt 2018, 13:41

Europa2050 hat geschrieben:(12 Oct 2018, 13:07)

Und das andere fragt: Und was war in Russland, USA, Polen, Ungarn, Österreich und Italien?


Na, was war denn da...

Stichwort: Migration/Asyl ja oder nein, oder Ausweitung des Islam in Kultur und sozialem Umfeld, durch entsprechend neue Mitbürger, etc. .

Da treffen nunmal zwei Welten aufeinander, wo eine Seite nichts Schlimmes oder potentielle Gefahren erkennen kann und will und die andere Seite, die sich unwohl fühlt, auch aufgrund von Erkenntnissen die global bereits zu sehen waren. Nur ist entscheidend, wer das Sprachrohr für die jeweilige Seite ist, wenn sich die Sprachrohre nicht mehr in den bekannten Parteien finden lassen, werden neue Parteien gegründet, die eher Gefahr laufen, sich radikalisieren zu lassen.

Bei Russland ist es eher noch der Stolz, und auch ab und an mal berechtigte Gegenwehr nicht immer alles machen zu müssen, was den USA und/oder der EU gefällt, mit Trump haben sie aktuell in der Hinsicht etwas Ruhe. Nur macht sich Putin selber das Leben unnötig schwer, mit bekannten Aktionen. Aber generell gilt für alle Genannten, sie haben eine Meinung und Haltung, und wenn darauf nur die Antwort ist, sie seien böse und rückwärtsgewand, kann man nicht wirklich punkten, wenn die Probleme auftreten, die von den "bösen" Parteien angegangen werden, wenn sie das Sagen haben würden.

Solange das nicht berücksichtigt wird, vor allem der letzte Punkt, wird der Zulauf irgendwann weiter ansteigen, das habe ich auch bereits schon geschrieben, noch hält Viele eben die Rhetorik vor allem eines Höcke's oder einer von Storch, oder Gauland, ab bei uns die AfD zu wählen, im Kern, wenn man sich umhört, halten Viele die Situation um 2015 und der möglichen weiteren Flüchtlingswellen für äußerst problematisch. Es würde ein Aufatmen geben, wenn die "alte" CDU wieder zurückkehren würde, aber ansonsten werden irgendwann die Hemmungen fallen, und es werden Weitere bereit sein, bei der AfD ein Kreuz zu machen.

Man kann nur sehen, wie inkompetent an die Thematik rangegangen wird, es bringt gar nichts diese Parteien zu verteufeln, wenn sie die Einzigen sind, die schnelle und sicher auch tiefgreifende Maßnahmen versprechen, die angesprochene Themen betreffen, wenn jene von den anderen Parteien nicht in der Art und Weise behandelt werden, wenn überhaupt, oder aus ideologischer Sicht sich als unnötige Diskussion erweisen würde weil aus entsprechender Sicht alles in Ordnung ist.

Aktuell sind wir in der EU in der situationsabhängigen Entscheidungsphase, die AfD FPÖ, etc. bieten eine Präventivvariante an, die nunmal auch ihre Vorteile hat, und die einzige Möglichkeit, wenn man diese Parteien loswerden will, ist negative Ereignisse durch aktuelle Sonderbefugnisse oder auch eben ausgesetzte Regelungen zu vermeiden oder zu hoffen, das so wenig, wie möglich passiert.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Fr 12. Okt 2018, 13:44

JJazzGold hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:31)

Diese Behauptungen habe ich hier im Thread längst u.a. mittels AfD Wahlprogramm belegt. Es wäre insofern weniger peinlich für Sie gewesen, Sie hätten sich informiert, statt hier den Cpt Jack zu geben.


Nein, haben Sie nicht. Deshalb nehme ich Ihre hilflose Replik mit einem Schmunzeln zur Kenntnis. Aber machen Sie ruhig weiter mit Ihrem Unterfangen. Es wird der AfD nur mehr Stimmen verschaffen. Peinlich ist eher Ihre Hilflosigkeit, wenn es darum geht, Farbe zu bekennen. Gegen eine in den Bundestag gewählte Partei und deren Mitglieder und gegen die Wähler so einseitig zu hetzen, wie Sie es hier veranstalten ist in meinen Augen erbärmlich. Zeigen Sie mir eine einzige Passage im Parteiprogramm, die gegen die Gesetze der BRD oder die Verfassung verstößt und ich nehme all meine Vorwürfe zurück. Die Spekulationen im Konjunktiv sind einfach nur wenig hilfreich, um es mal höflich auszudrücken.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Eulenwoelfchen
Beiträge: 492
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Eulenwoelfchen » Fr 12. Okt 2018, 13:53

Europa2050 hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:11)

Mir geht es (hier) auch nicht um diese Länder, sondern ob in Deutschland so etwas auch passieren kann, und ob das Inkompetenzteam der AfD solchen Zulauf generieren kann und warum man beim Blick über die Grenzen leider nicht mehr sorgenlos „nein“ sagen kann.


Diese Frage, bezogen auf die AfD, ist eigentlich schon beantwortet. Selbstverständlich ist es für die Totengräber der Demokratie wie die rechten, politischen Taugenichtse und inhaltlichen Schaumschläger der AfD jederzeit möglich.
Das klammheimlichen Zustimmungspotential einer immer breiteren Wählerschicht der Bürger und Bürgerinnen - durchaus aus der Mitte der Gesellschaft - ist noch lange nicht ausgeschöpft. Paradebeispiel dafür wären nicht nur
jene von Ihnen aufgeführten Länder, sondern auch unser - kulturell und geistig - sehr eng verbundener Nachbar Österreich. Dort ist das Abdriften in diesen unanständigen, antidemokratischen rechten AfD-Morast fast schon
ein politischer Wiedergänger. Siehe 1996 die Paarung der österr. Schwesterpartei unserer CDU/CSU mit der dortigen ÖVP und der Bettgeschichte mit Haiders damaliger FPÖ. Die damaligen Wahlergebnisse (weit über 25%) dieser braunen Stimmungsmacher, Spalter und Systemveränderer dürfte Ihnen ja geläufig sein. Allenfalls positiv wäre hier zu vermerken, dass diese konservativ-braune Koalitionsaffäre, die damals Österreich auch politisch isolierte,
nicht sehr dauerhaft war. Der damalige, noch weitgehend stabile und klare Gegenwind der demokratischen Mitte Europas hatte noch entsprechende Wirkung. Den Euro gab es auch noch nicht als gemeinsame Alltagswährung.
Aber wie man heute im Nachbarland sehen kann, das Potential jener schmerzbefreiten sog. besorgten Wähler und -innen, die teils, nationalistisch, teils wirtschaftsopportunistisch und teils demokratiegeringschätzig
jeden demokratie - und menschenunwürdigen Spreizschritt hinbekommen, sich an Spaltung, Destabilisierung und verhetzender Demokratieverhöhnung erregen und vor allem, selbst zu feiern. In Ihrem anmaßenden,
mit allem möglichen politischen Kroppzeug garnierten, persönlichen Erfahrungsschatz. Den diese teils sehr braunsommersprossig melierten rechte Missionsgemeinde dann auch noch als politisches Wort Gottes hindreht.
Selbstverständlich mit entsprechend fast schon gottgegebener kultureller und moralischer Deutungshoheit.

All das ist auch hierzulande mit der AfD jederzeit drin. Das klammheimliche Sympathisantentum in D mit diesen rückwärtsgerichteten und auf entscheidenden Zukunfsfeldern nichts als Schall und Rauch anbietenden
rechten Pestizidjüngern des Oberapostels Gauland dürfte sich kaum vom dem in Ö unterscheiden und mind. mit 25% anzusetzen sein, unter günstigen Bedinungen und vielleicht einer anderen Frontfigur, die nicht nur
die feuchten Träume alter Männer und Frauen anspricht, wie dieser Politgrufti Gauland.

Warum sollte sich Deutschland von Österreich da so unterscheiden? Das war damals identisch und ich sehe keine Fakten, die diesen deckungsgleichen Gesinnungsgesamtzustand - bezogen auf den gesamten "Volkskörper" - heutzutage signifikant umgekehrt hätten.
Zuletzt geändert von Eulenwoelfchen am Fr 12. Okt 2018, 13:56, insgesamt 1-mal geändert.
Eulenwoelfchen
Beiträge: 492
Registriert: Do 8. Feb 2018, 23:16

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Eulenwoelfchen » Fr 12. Okt 2018, 13:56

Vongole hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:28)

Erste Schritte für ein Verbot werden wohl endlich unternommen: ...


Ein solches erfolgreiches Verbot halte ich mehr für einen Wunsch, denn eine
realistische Aussicht. Do you remember Verbotsversuche der NPD?

Und die hatte nie diesen massiven Zulauf an Wählerzustimmung wie die AfD.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wolverine » Fr 12. Okt 2018, 13:56

Humelix33 hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:41)

Na, was war denn da...

Stichwort: Migration/Asyl ja oder nein, oder Ausweitung des Islam in Kultur und sozialem Umfeld, durch entsprechend neue Mitbürger, etc. .

Da treffen nunmal zwei Welten aufeinander, wo eine Seite nichts Schlimmes oder potentielle Gefahren erkennen kann und will und die andere Seite, die sich unwohl fühlt, auch aufgrund von Erkenntnissen die global bereits zu sehen waren. Nur ist entscheidend, wer das Sprachrohr für die jeweilige Seite ist, wenn sich die Sprachrohre nicht mehr in den bekannten Parteien finden lassen, werden neue Parteien gegründet, die eher Gefahr laufen, sich radikalisieren zu lassen.

Bei Russland ist es eher noch der Stolz, und auch ab und an mal berechtigte Gegenwehr nicht immer alles machen zu müssen, was den USA und/oder der EU gefällt, mit Trump haben sie aktuell in der Hinsicht etwas Ruhe. Nur macht sich Putin selber das Leben unnötig schwer, mit bekannten Aktionen. Aber generell gilt für alle Genannten, sie haben eine Meinung und Haltung, und wenn darauf nur die Antwort ist, sie seien böse und rückwärtsgewand, kann man nicht wirklich punkten, wenn die Probleme auftreten, die von den "bösen" Parteien angegangen werden, wenn sie das Sagen haben würden.

Solange das nicht berücksichtigt wird, vor allem der letzte Punkt, wird der Zulauf irgendwann weiter ansteigen, das habe ich auch bereits schon geschrieben, noch hält Viele eben die Rhetorik vor allem eines Höcke's oder einer von Storch, oder Gauland, ab bei uns die AfD zu wählen, im Kern, wenn man sich umhört, halten Viele die Situation um 2015 und der möglichen weiteren Flüchtlingswellen für äußerst problematisch. Es würde ein Aufatmen geben, wenn die "alte" CDU wieder zurückkehren würde, aber ansonsten werden irgendwann die Hemmungen fallen, und es werden Weitere bereit sein, bei der AfD ein Kreuz zu machen.

Man kann nur sehen, wie inkompetent an die Thematik rangegangen wird, es bringt gar nichts diese Parteien zu verteufeln, wenn sie die Einzigen sind, die schnelle und sicher auch tiefgreifende Maßnahmen versprechen, die angesprochene Themen betreffen, wenn jene von den anderen Parteien nicht in der Art und Weise behandelt werden, wenn überhaupt, oder aus ideologischer Sicht sich als unnötige Diskussion erweisen würde weil aus entsprechender Sicht alles in Ordnung ist.

Aktuell sind wir in der EU in der situationsabhängigen Entscheidungsphase, die AfD FPÖ, etc. bieten eine Präventivvariante an, die nunmal auch ihre Vorteile hat, und die einzige Möglichkeit, wenn man diese Parteien loswerden will, ist negative Ereignisse durch aktuelle Sonderbefugnisse oder auch eben ausgesetzte Regelungen zu vermeiden oder zu hoffen, das so wenig, wie möglich passiert.


Erst mal Gratulation zu dem sehr sachlichen Beitrag und ich gebe dir vollkommen recht. Die Situation ist schon seit ca. 2 Jahrzehnten so, dass die rechten auf dem Vormarsch sind. Und das hat nicht die AfD verbockt sondern diejenigen, die zu der Zeit an der Macht waren. Das wird hier vom linken Teil der Diskussion abgestritten und negiert. Es ist tatsächlich so, dass sich einige Bürger von den Altparteien nichts mehr versprechen und ihre Hoffnung auf die Extremen setzen und das kann man ihnen nicht verdenken. Die Alternative für Deutschland bietet eine Alternative und so sehe ich die Sache auch. Die Probleme, welche die Kanzlerin ausgesessen hat oder einfach ignoriert hat, greifen Parteien wie die AfD auf und verwenden sie gegen die Regierung. Das ist ein ganz normaler demokratischer Vorgang, aber das will in einige linke Köpfe nicht hinein. Momentan ist die BRD auf dem Niveau einer Bananenrepublik in der das Recht nicht mehr durchgesetzt wird und das hat zur Folge, dass sich immer mehr Menschen an die Extremen wenden, weil die ganz offensichtlich Lösungen anbieten, was die Altparteien verweigern. Das hat in Österreich zu Wahlerfolgen von rechter Seite geführt bis hin zum Kanzler, in Schweden ist die Sozialdemokratie auf ein historisches Tief gesunken und die rechten haben gewaltige Zuwächse. In ganz Europa sind die Rechten auf dem Vormarsch und die AfD ist nur in Deutschland im BT. Vielleicht sollten die linken Genossen endlich mal die Scheuklappen ablegen und einfach akzeptieren, dass die Wahl der AfD in den BT erst durch die falsche Politik der Groko möglich war und durch sonst nichts.
If Israel were to put down its arms there would be no more Israel.
If the Arabs were to put down their arms there would be no more war.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24134
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon relativ » Fr 12. Okt 2018, 13:58

Wolverine hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:44)

Nein, haben Sie nicht. Deshalb nehme ich Ihre hilflose Replik mit einem Schmunzeln zur Kenntnis. Aber machen Sie ruhig weiter mit Ihrem Unterfangen. Es wird der AfD nur mehr Stimmen verschaffen. Peinlich ist eher Ihre Hilflosigkeit, wenn es darum geht, Farbe zu bekennen. Gegen eine in den Bundestag gewählte Partei und deren Mitglieder und gegen die Wähler so einseitig zu hetzen, wie Sie es hier veranstalten ist in meinen Augen erbärmlich. Zeigen Sie mir eine einzige Passage im Parteiprogramm, die gegen die Gesetze der BRD oder die Verfassung verstößt und ich nehme all meine Vorwürfe zurück. Die Spekulationen im Konjunktiv sind einfach nur wenig hilfreich, um es mal höflich auszudrücken.

Du meinst das was man von den Parteimitgliedern so hört sind gefälschte Dokumente? Wie mir die Rechtmäßigkeit dieser Partei egal ist, wenn das was ich von dieser Partei vernehme zu 90 % völkisches Gebrabbel und framing gegen Flüchtlinge und Frau Merkel sind. Da du dies entweder offensichtlich ignorieren willst, bist du diesbezüglich etwa ziemlich naiv, was ich nicht glaube, oder eben genauso ein blaunes Ding wie Bernd und Co.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24134
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon relativ » Fr 12. Okt 2018, 14:00

Eulenwoelfchen hat geschrieben:(12 Oct 2018, 14:56)

Ein solches erfolgreiches Verbot halte ich mehr für einen Wunsch, denn eine
realistische Aussicht. Do you remember Verbotsversuche der NPD?

Und die hatte nie diesen massiven Zulauf an Wählerzustimmung wie die AfD.

Es reicht auch völlig aus, wenn man einige Protagonisten und deren Verbindungen mal genauer unter die Lupe nimmt.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste