Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Do 16. Aug 2018, 08:19

Tomaner hat geschrieben:(16 Aug 2018, 09:10)

Einen größeren Unsinn hat das gesamte deutsche Volk noch nicht gehört. Nur weil du keinerlei Ahnung von politischen Ausrichtungen hast, mußt du dies doch nicht auch noch zur Schau stellen. Bei Aufnahme um Flüchtlinge geht es in erster Linie um christlichen Werten und wenn überhaupt wo etwas dazu steht, diese aufzunehmen, dann in der Bibel, bzw. im alten Testament.

Christliche Werte sind individuelle Werte. Jeder Christ muss sein Gewissen prüfen und danach handeln. Der Staat hat kein Gewissen, kann es also auch nicht prüfen.

ad personam Spam entfernt, Moses, Mod
Tomaner
Beiträge: 5593
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 16. Aug 2018, 08:42

Senexx hat geschrieben:(16 Aug 2018, 09:19)

Christliche Werte sind individuelle Werte. Jeder Christ muss sein Gewissen prüfen und danach handeln. Der Staat hat kein Gewissen, kann es also auch nicht prüfen.

Sind Sie eigentlich Christ, oder was befähigt Sie, über christliche Werte zu urteilen?


Es ist vollkommen unerheblich was ich bin. Denn Bibel und altes Testament sind schon lange vor meiner Zeit geschrieben und da steht es vollkommen klar drin. Auf Demos bei uns gegen Rechts nehmen auch die Kirchen teil und Pfarrer als Redner. Diese bestädigen das auch so.
Die reine Feststellung wie Kirche zu Asyl und Flüchtlingen zu stehen hat beurteile ich auch gar nicht, sondern stelle lediglich fest.

Das du auch noch behauptest, das deutsche Volk habe keine Gewissen, ist eine bodemlose Frechheit, denn wer soll der Staat sonst sein? Man kann doch nicht von geweissenlosen Rechtsknallern auf das gesmte deutsch Volk schließen.
Tomaner
Beiträge: 5593
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 16. Aug 2018, 08:45

Senexx hat geschrieben:(16 Aug 2018, 09:19)

Christliche Werte sind individuelle Werte. Jeder Christ muss sein Gewissen prüfen und danach handeln. Der Staat hat kein Gewissen, kann es also auch nicht prüfen.

Till Magnus Steiner

Till Magnus Steiner ist katholischer Theologe. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der Exegese des Alten Testamentes. Er lebt und arbeitet in Jerusalem.

Sind Sie eigentlich Christ, oder was befähigt Sie, über christliche Werte zu urteilen?

Über 200.000 Menschen haben im Jahr 2014 in Deutschland einen Asylantrag gestellt. Jeder fünfte asylsuchende Flüchtling stammte aus dem vom Krieg zerrütteten Syrien. Neben Syrien stammt ein Großteil der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen aus Serbien (27 148), Eritrea (13 253) und Afghanistan (9673). „Die stetig steigenden Asylzahlen stellen uns vor enorme Herausforderungen”, kommentierte Innenminister Thomas de Maizière (CDU) die Zahlen. „Die immer größer werdenden Flüchtlingsströme und das damit verbundene Leid der verfolgten Menschen können uns nicht gleichgültig lassen.“1)
Flüchtling und Fremder

1951 wurde in der Genfer Flüchtlingskonvention definiert, wer gemäß internationalem Recht ein Flüchtling ist. Im ersten Artikel dieses Gesetzestextes wird ein Flüchtling als eine Person definiert, die wegen ihrer Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe oder wegen ihrer politischen Überzeugung in ihrer Heimat verfolgt wird und deshalb in ein anderes Land flieht. Menschen, die aus wirtschaftlichen Gründen aus ihrem Heimatland fliehen, sogenannte Elends- bzw. Wirtschaftsflüchtlinge sind gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention keine Flüchtlinge, sondern werden von den meisten Staaten als „illegale Einwanderer“ bezeichnet. Als ein solcher illegaler Einwanderer könnte Abraham bezeichnet werden, der wegen einer Hungersnot aus dem verheißenen Land nach Ägypten floh:

Es gab eine Hungersnot im Land – deshalb zog Abram nach Ägypten, um dort als Fremder zu sein, da die Hungersnot schwer auf dem Land lastete. Genesis 12,10

Die Bezeichnung „Fremder“, die hier Abraham zugeschrieben wird, ist der Begriff in der Bibel, der dem modernen Begriff „Flüchtling“ am ehesten entspricht. Der Begriff „Fremder“ (auf hebräisch גר, ausgesprochen: ger) umfasst Personen, die aufgrund von Hungersnot oder Krieg in ein anderes Land fliehen und sich dort niederlassen. Besonders auffallend in der Bibel ist, dass der Fremde mehrfach als Objekt des israelitischen Rechts thematisiert wird. Gemäß dem Alten Testament steht der Fremde, der in Israel lebt, unter dem besonderen Schutz des göttlichen Rechtes – so heißt es zum Beispiel im Buch Levitikus:

Der Fremde, der sich bei euch aufhält, soll euch wie ein Einheimischer gelten und du sollst ihn lieben wie dich selbst; denn ihr seid selbst Fremde in Ägypten gewesen. Levitikus 19,34

Dem Fremden wird hier der Einheimische, der Bürger des Landes (auf hebräisch אזרח, ausgesprochen: esrach) gegenübergestellt und der Fremde wird dem Einheimischen gleichgestellt. Die Fremden werden den Einheimischen nicht nur gleichgestellt, sondern sie stehen zudem auch noch unter dem besonderen Schutz des Gesetzes und ihre Versorgung ist gesetzlich abgesichert – so fordern die Gesetze im Buch Levitikus zum Beispiel, dass auf den Feldern keine Nachlese betrieben werden darf, da die Früchte der Nachlese den Armen und den Fremden zustehen (siehe Levitikus 19,10 und Levitikus 23,22).
Aus der Erfahrung der Unterdrückung

Innerhalb der Gesetze ist der Fremde meistens nicht Gesetzessubjekt, das zur Gebotserfüllung aufgefordert wird, sondern er ist der Nutznießer von Geboten, die sich an den israelischen Vollbürger richten. Generell gilt gemäß der Bibel:

Einen Fremden sollst du nicht ausnutzen und ihn nicht unterdrücken, denn Fremde seid Ihr selbst im Land Ägypten gewesen. Exodus 22,20

Es handelt sich bei diesen Gesetzen nicht um moralische Imperative in der Form apodiktischer Forderungen, sondern die Gesetze werden mit der Geschichtserfahrung Israels begründet: „denn Fremde seid Ihr selbst im Land Ägypten gewesen.“ Das Buch Exodus, das die Befreiung Israels aus der Sklaverei in Ägypten erzählt, beginnt in Exodus 3,9 mit der Feststellung Gottes:

Jetzt ist die laute Klage der Israeliten zu mir gedrungen und ich habe auch gesehen, wie die Ägypter sie unterdrücken. Exodus 3,9

Diese Erfahrung der Unterdrückung in Ägypten soll Israel dazu führen, selbst nicht zum Unterdrücker zu werden, sondern die Fremden im eigenen Land wie Einheimische zu behandeln. Die Fremden ihrerseits werden darauf verpflichtet, die Gebote Israels zu halten – so heißt es zum Beispiel im Dekalog, den Zehn Geboten:

Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du, dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin, dein Vieh und der Fremde, der in deinen Stadtbereichen wohnt. Exodus 20,10

Die Gesetze verdeutlichen, dass der Fremde nicht am Rand der Gesellschaft stehen soll, sondern ein Teil der Gesellschaft ist. Die Gesetze des Alten Testaments gehen gar soweit, dass dem Fremden erlaubt wird, Pessach, das jüdische Fest, das die Befreiung Israels aus Ägypten erinnert, zu feiern, wenn er sich beschneiden lässt und somit in den Bund Gottes mit Israel eintritt (siehe Exodus 12,48). Die israelitische Gesellschaft muss gemäß den Gesetzen des Alten Testaments somit von Gastfreundschaft geprägt sein und den Fremden wohlwollend und beschützend aufnehmen. Zudem weisen Gottesworte in den prophetischen Büchern immer wieder auf die wohlwollende enge Verbindung zwischen Gott und den Fremden hin: Gott selbst wird als Richter auftreten gegen diejenigen, die den Fremden ihre Rechte verweigern (siehe Maleachi 3,5).
Mose, David und Jesus

Die Gesetze und prophetischen Gottesworte finden in den biblischen Erzählungen ihr Spiegelbild. Bereits in den Gesetzen wird deutlich, dass sie in der Erzählung des Auszugs Israels aus Ägypten verankert sind. Bei genauerer Betrachtung fällt zudem auf, dass die gesamte Geschichte Gottes mit Israel entlang von Flüchtlingsschicksalen erzählt wird. Nicht nur Abraham sondern auch Isaak flieht wegen einer Hungernot in ein anderes Land, um dort als Fremder zu leben (siehe Genesis 26,1-3). Mose sucht nach der Ermordung des ägyptischen Aufsehers als politischer Flüchtling Zuflucht bei den Midianitern (siehe Exodus 2,15). Der amtierende König Saul trachtete nach dem Leben des von Gott erwählten David; David sucht und findet politisches Asyl im Land Gat (siehe 1 Samuel 27,1-4, siehe auch 1 Samuel 21,11). Abraham, der Urvater Israels, Mose, der Anführer Israels, und David, der bedeutendste König Israels, waren Flüchtlinge. Die Geschichte Gottes mit Israel ist somit auch eine Geschichte Gottes mit Flüchtlingen. Diese Aussage wird im Neuen Testament sogar noch zugespitzt. Gott ist nicht nur Begleiter und Beschützer der Fremden und Flüchtlinge sondern er selbst wird zu einem Flüchtling. Das Matthäusevangelium berichtet nicht nur, wie Jesus, der Sohn Gottes als Neugeborenes in Bethlehem zur Welt gekommen ist, sondern es berichtet auch das auf die Menschwerdung Gottes direkt die Flüchtlingsexistenz folgt. Nachdem die Sterndeuter dem Neugeborenen gehuldigt hatten, berichtet das Matthäusevangelium, dass Josef ein Engel mit einer warnenden Botschaft erschien:

Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter, und flieh nach Ägypten; dort bleibe, bis ich dir etwas anderes auftrage; denn Herodes wird das Kind suchen, um es zu töten. Matthäus 2,13

Jesus Christus war ein Flüchtling und das gleiche Schicksal teilten seine ersten Jünger. Nach dem Tod Jesu wurden sie aufgrund ihrer religiösen Überzeugung verfolgt und flohen aus Jerusalem (siehe Apostelgeschichte 8,1).
Die Bibel als Flüchtlingsbuch

Wenn man die Gesetze, Prophetenworte und Erzählungen der Bibel betrachtet, wird einem deutlich, dass die Bibel auch ein Buch über und für Flüchtlinge ist. Abraham lässt sich mit den Elendsflüchtlingen der heutigen Zeit vergleichen. Jesus wäre heute ein Flüchtling gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention und politisch gilt es zu fragen, was die biblische Aufforderung bedeutet, einen Fremden bzw. einen Flüchtling wie sie selbst zu lieben (siehe Levitikus 19,34).
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 381
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon MäckIntaier » Do 16. Aug 2018, 09:00

Tomaner hat geschrieben:(16 Aug 2018, 09:42)



... behauptest, das deutsche Volk habe keine Gewissen, ist eine bodemlose Frechheit, denn wer soll der Staat sonst sein?


Ob man die Gleichung Staat = Volk machen kann, ist zweifelhaft. Selbst wenn man davon ausginge, bliebe "Gewissen" eine auf ein konkretes Individuum bezogene Instanz des menschlichen Bewusstseins. Daher sind Sätze wie "Das Volk hat ein Gewissen" leere Sätze, weil ihnen kein Sachverhalt entspricht.
Aufklärung: Lieber lass‘ ich mich vom tugendhaften Misanthropen verdunkeln als vom charakterlosen Philanthropen erhellen. Demokratie ohne Common Sense? Never ever.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Do 16. Aug 2018, 09:10

Tomaner hat geschrieben:(16 Aug 2018, 09:42)
Das du auch noch behauptest, das deutsche Volk habe keine Gewissen, ist eine bodemlose Frechheit, denn wer soll der Staat sonst sein? Man kann doch nicht von geweissenlosen Rechtsknallern auf das gesmte deutsch Volk schließen.

Der Staat ist eine Organisation. Eine Organisation hat kein Bewusstsein, folglich auch kein Gewissen.

Unser Staat besitzt Regeln, mit etwas Glück folgt er den Regeln. Das hängt von den Inhabern der Führungspositionen ab.

Derzeit werden wir von Personen geführt, bei denen es nicht zu erkennen ist, ob sie eine moralische Richtschnur besitzen.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7265
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Do 16. Aug 2018, 09:20

Interessanter Text zur Frage: "Wird der Verfassungsschutz von einem AfD-Freund geleitet?"

https://www.nachdenkseiten.de/?p=45480
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69322
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 16. Aug 2018, 09:39

Selina hat geschrieben:(16 Aug 2018, 10:20)

Interessanter Text zur Frage: "Wird der Verfassungsschutz von einem AfD-Freund geleitet?"

https://www.nachdenkseiten.de/?p=45480


Es ist ansich kein Problem, wenn der Verfassungschutz eine Partei auf mögliche Verfassungsproblematiken hinweißt. Da gabs von der SZ auch einen guten Kommentar in der Printausgabe.
Problematisch ist meines Erachtens nach, warum Maaßen damit jetzt rumwurschteln muss.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7265
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Do 16. Aug 2018, 09:48

Alexyessin hat geschrieben:(16 Aug 2018, 10:39)

Es ist ansich kein Problem, wenn der Verfassungschutz eine Partei auf mögliche Verfassungsproblematiken hinweißt. Da gabs von der SZ auch einen guten Kommentar in der Printausgabe.
Problematisch ist meines Erachtens nach, warum Maaßen damit jetzt rumwurschteln muss.


Ja, aber im verlinkten Text wird auch sichtbar, wo seine Sympathien und wo seine Antipathien generell liegen. Und das ist mir für einen derartigen Behörden-Chef-Posten schon recht parteiisch. Geht gar nicht.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3028
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ammianus » Do 16. Aug 2018, 09:55

Tomaner hat geschrieben:(16 Aug 2018, 09:45)

Über 200.000 Menschen haben im Jahr 2014 in Deutschland einen Asylantrag gestellt. Jeder fünfte ...


Da hier weder eine Quelle noch ein Link angegeben ist, muss man annehmen, der Beitrag wäre von dir. Ist das so?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69322
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 16. Aug 2018, 10:13

Selina hat geschrieben:(16 Aug 2018, 10:48)

Ja, aber im verlinkten Text wird auch sichtbar, wo seine Sympathien und wo seine Antipathien generell liegen. Und das ist mir für einen derartigen Behörden-Chef-Posten schon recht parteiisch. Geht gar nicht.


Ich halte von Maaßen gar nichts. Nur mag ich nicht wieder diesen Unterton, das ein Verfassungsschutz abgeschafft werden sollte.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5985
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jorikke » Do 16. Aug 2018, 10:18

MäckIntaier hat geschrieben:(16 Aug 2018, 10:00)

Ob man die Gleichung Staat = Volk machen kann, ist zweifelhaft. Selbst wenn man davon ausginge, bliebe "Gewissen" eine auf ein konkretes Individuum bezogene Instanz des menschlichen Bewusstseins. Daher sind Sätze wie "Das Volk hat ein Gewissen" leere Sätze, weil ihnen kein Sachverhalt entspricht.


Das wirkt auf mich etwas konstruiert.
Gewissen ist individuell. Einverstanden.
Wenn aber eine öffentliche Empörung wahrnehmbar wird, die auf Grund einer Tat bewirkt wird, die jeder Einzelne als Übel empfindet und die sich dann in gemeinsam empfundener Scham äußert, kann man wohl kaum jeden Einzelnen zitieren und der Ausdruck vom Gewissen Aller, meinetwegen Volk genannt, ist durchaus angemessen.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7265
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Do 16. Aug 2018, 10:23

Alexyessin hat geschrieben:(16 Aug 2018, 11:13)

Ich halte von Maaßen gar nichts. Nur mag ich nicht wieder diesen Unterton, das ein Verfassungsschutz abgeschafft werden sollte.


Ja klar. Finde ich auch nicht, dass er abgeschafft werden sollte. Nur sollte er halt von halbwegs unparteiischen Leuten (hundertprozentig wird das nie möglich sein) geleitet werden, die weder auf dem einen noch auf dem anderen Auge blind sind. Und das ist ja in diesem Fall genau die Frage.
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 381
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon MäckIntaier » Do 16. Aug 2018, 10:59

jorikke hat geschrieben:(16 Aug 2018, 11:18)

Das wirkt auf mich etwas konstruiert.
Gewissen ist individuell. Einverstanden.
Wenn aber eine öffentliche Empörung wahrnehmbar wird, die auf Grund einer Tat bewirkt wird, die jeder Einzelne als Übel empfindet und die sich dann in gemeinsam empfundener Scham äußert, kann man wohl kaum jeden Einzelnen zitieren und der Ausdruck vom Gewissen Aller, meinetwegen Volk genannt, ist durchaus angemessen.


Die Rede war davon, Staat und Volk gleichzusetzen, damit behauptet werden könne, ein Staat habe ein Gewissen. Personalisierungen dieser Art sind nicht sinnvoll.
Menschen mögen in einer Demonstration eine auf ihrem Gewissen basierende gemeinsame Haltung einer Sache gegenüber zum Ausdruck bringen. Also Scham oder Wut. Aber gemeinsam ist ihnen die Haltung, ein Gewissen haben sie als Gruppe nicht.
Aufklärung: Lieber lass‘ ich mich vom tugendhaften Misanthropen verdunkeln als vom charakterlosen Philanthropen erhellen. Demokratie ohne Common Sense? Never ever.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69322
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 16. Aug 2018, 12:03

Selina hat geschrieben:(16 Aug 2018, 11:23)

Ja klar. Finde ich auch nicht, dass er abgeschafft werden sollte. Nur sollte er halt von halbwegs unparteiischen Leuten (hundertprozentig wird das nie möglich sein) geleitet werden, die weder auf dem einen noch auf dem anderen Auge blind sind. Und das ist ja in diesem Fall genau die Frage.


Lass uns das hier
viewtopic.php?f=34&t=66559
weiterführen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Tomaner
Beiträge: 5593
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 16. Aug 2018, 12:48

Ammianus hat geschrieben:(16 Aug 2018, 10:55)

Da hier weder eine Quelle noch ein Link angegeben ist, muss man annehmen, der Beitrag wäre von dir. Ist das so?

Ich habe es genannt, ist jedoch ausversehen nach oben gerutscht.
Quelle ist
Till Magnus Steiner ist katholischer Theologe. Sein Forschungsschwerpunkt liegt in der Exegese des Alten Testamentes. Er lebt und arbeitet in Jerusalem.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 3028
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ammianus » Do 16. Aug 2018, 14:41

Ich weiss. In so einem Fall braucht man immer nur einen markanten Satz bei Google eingeben, wie diesen:

"Die Bezeichnung „Fremder“, die hier Abraham zugeschrieben wird,"

Und sofort ist die Quelle da. Im alten Forum hab ich damit einmal einem Nazi die Hosen runtergezogen. Der hatte den Text eines bekannten Antisemiten als eigenen ausgegeben und dann noch versucht das abzustreiten.
Das war lustig ...

Du solltest das schnellsten korrigieren.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69322
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 17. Aug 2018, 07:27

https://www.sueddeutsche.de/bayern/leng ... -1.4094405

Na der Schuß ging dann wohl nach hinten los.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 31017
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Fr 17. Aug 2018, 07:34

Die AfD mobilisiert gegen Juden und Muslime.

https://www.noz.de/deutschland-welt/nie ... erksamkeit
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7424
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Fr 17. Aug 2018, 07:41

Alexyessin hat geschrieben:(17 Aug 2018, 08:27)

https://www.sueddeutsche.de/bayern/leng ... -1.4094405

Na der Schuß ging dann wohl nach hinten los.


Unterstützt du solche Boykottaktionen? Der Wirt hat natürlich das Hausrecht und kann reinlassen und rausschmeißen, wen er möchte. Ich finde aber, dass solche Aktionen die Gesellschaft weiter spalten und eine Kommunikation zwischen den Lagern immer unmöglicher machen.

Dass die AfD versucht, sich gegen den Wirt zu wehren, ist legitim, auch wenn sie da aufgrund der Übermacht der AfD-Gegner und AfD-Hasser sicher auf verlorenem Posten ist.

Letztlich werden sich viele Bürger fragen, was es denn auf sich hat mit der vielbeschworenen Toleranz, oder auch dem angeblich bayerischen "Leben und leben lassen", wenn solche Aktionen, die von Intoleranz künden, immer häufiger werden und dann auch noch in einer Zeitung, die sich als liberal sieht, nicht ohne Häme beklatscht werden.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69322
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 17. Aug 2018, 07:56

Julian hat geschrieben:(17 Aug 2018, 08:41)

Unterstützt du solche Boykottaktionen? Der Wirt hat natürlich das Hausrecht und kann reinlassen und rausschmeißen, wen er möchte. Ich finde aber, dass solche Aktionen die Gesellschaft weiter spalten und eine Kommunikation zwischen den Lagern immer unmöglicher machen.

Dass die AfD versucht, sich gegen den Wirt zu wehren, ist legitim, auch wenn sie da aufgrund der Übermacht der AfD-Gegner und AfD-Hasser sicher auf verlorenem Posten ist.


Zwischen sich wehren und falsche Fotos mit Aufrufen zur absichtlichen schlechten Bewertung zu stellen ist dann doch ein Unterschied.
Aber die Geschichte geht eh nach hinten los. Gut so.
Und jeder Wirt hat Hausrecht und wenn er keine AfDler möchte, dann steht im das zu.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste