Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JFK » Sa 16. Dez 2017, 17:21

Julian hat geschrieben:(16 Dec 2017, 16:44)

Warum gibt es denn überhaupt so etwas wie Visa? Warum braucht man das eigentlich, wenn man ganz legal auch ohne alles einreisen kann - nicht nur ohne Visum, sondern ohne Reisepass oder sonstige Dokumente? Warum bleibt es ohne ernsthaften Konsequenzen, wenn man über seine Identität lügt?

Bist du denn für die Abschaffung von Visa? Und bist du schon mal in einen richtigen Staat eingereist, sagen wir, die USA? Denkst du, du kommst dort ohne Papiere weiter? Was passiert, wenn du kein ESTA hast?

Die AfD klagt die rechtlichen Missstände zurecht an. Die Grenze ist, was Deutschland angeht, weiterhin offen und weitgehend unkontrolliert (nein, ein paar Polizisten, die Leute ohne Papiere durchwinken, ist keine Kontrolle). Dass es weniger illegale Migranten an der deutschen Grenze gibt, hat allein mit den Regierungen und Behörden anderer Staaten zu tun.


Diese Argument mit den Papieren ist Nonsense, und der Vergleich mit der Visa eher Zynisch, oder willst du ohne Not mit Visa in die USA einreisen um dann Jahrelang in Unterkünften auf eine Arbeits- Genehmigung zu warten?
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Sa 16. Dez 2017, 17:23

CaptainJack hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:18)

Bitte unterlasse dein ewiges Gehetze mit deiner Nazi-Keule! Danke!

Wer Nazi-Gelaber als "nicht so schlimmes Wahlkampfgetoese" bezeichnet, für den kann die Keule gar nicht gross genug sein. Bitte!
#wirsindmehr
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32729
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 16. Dez 2017, 17:27

Julian hat geschrieben:(16 Dec 2017, 16:44)

Warum gibt es denn überhaupt so etwas wie Visa? Warum braucht man das eigentlich, wenn man ganz legal auch ohne alles einreisen kann - nicht nur ohne Visum, sondern ohne Reisepass oder sonstige Dokumente? Warum bleibt es ohne ernsthaften Konsequenzen, wenn man über seine Identität lügt?

Bist du denn für die Abschaffung von Visa? Und bist du schon mal in einen richtigen Staat eingereist, sagen wir, die USA? Denkst du, du kommst dort ohne Papiere weiter? Was passiert, wenn du kein ESTA hast?

Die AfD klagt die rechtlichen Missstände zurecht an. Die Grenze ist, was Deutschland angeht, weiterhin offen und weitgehend unkontrolliert (nein, ein paar Polizisten, die Leute ohne Papiere durchwinken, ist keine Kontrolle). Dass es weniger illegale Migranten an der deutschen Grenze gibt, hat allein mit den Regierungen und Behörden anderer Staaten zu tun.

Vermutlich ist es nicht vorgeschrieben, sich noch im Folterkeller vom Regime ein Visa ausstellen zu lassen.

Grenzkontrollen gibt es, aber Schengen ist nicht tot. Es geht also darum, die EU-Außengrenzen zu stärken und die Fluchtursachen anzugehen. Die innere Sicherheit beginnt im Äußeren - abgesehen von der AfD, die ist ein inneres Problem. Es braucht Lösungen, nicht Spaltungen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Sextus Ironicus
Beiträge: 737
Registriert: Mo 13. Nov 2017, 14:04
Benutzertitel: Normativer Minimalismus
Wohnort: Südwest

Re: Umfrage: Wie beliebt ist die AfD?

Beitragvon Sextus Ironicus » Sa 16. Dez 2017, 17:29

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:06)

39 % hier sind der Meinung, die AfD sei widerlich, 20 % sagen „Nazis raus“, 18 % bemängeln die Extremisten in der Partei und erst dann folgt mit 16 % „Sie ist eine großartige Partei“.
Denke, das spricht für eine starke Polarisierung.


Ja - und dann?
… habe ich mich sorgsam bemüht, menschliche Tätigkeiten nicht zu verlachen, nicht zu beklagen und auch nicht zu verdammen, sondern zu begreifen. (Spinoza)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32729
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Umfrage: Wie beliebt ist die AfD?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 16. Dez 2017, 17:32

Julian hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:18)

Dir ist schon klar, dass Leute wie meine Wenigkeit zu den 18% gehören, die Extremisten in der Partei bemängeln? Ein gutes Drittel kann also grundsätzlich etwas mit den Themen der AfD anfangen. Vielleicht relativiert das die ganze Sache etwas.

...bemängeln, aber nachgeben. Das ist, als ob man sein Auto wegen einer kaputten Windschutzscheibe in der Werkstatt abgibt, es aber akzeptiert, das Auto unrepariert wieder zurück zu bekommen.

Und Extremisten sind im Netz häufiger unterwegs als Normalbürger bzw. wesentlich aktiver im Netz. Die Zustimmungsrate für äußere Linke und Rechte müsste bei über 50 % liegen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Sa 16. Dez 2017, 17:35

think twice hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:23)

Wer Nazi-Gelaber als "nicht so schlimmes Wahlkampfgetoese" bezeichnet, für den kann die Keule gar nicht gross genug sein. Bitte!
Bitte bring mal etwas Konstruktives und lass deine ewigen Nazi-Keulen. Das Forum wird dadurch irgendwie verseucht und es geht nur noch darum, Sprüche loszuwerden!
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32729
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Umfrage: Wie beliebt ist die AfD?

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 16. Dez 2017, 17:36

unity in diversity hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:19)

Ausreichend für einen Bürgerkrieg?
Wenn Waffennarren von Polarisierung sprechen, sollte das Volk purgen.

Meine Waffe ist das Wort, eine andere habe ich nicht im Haus.
Von einem Bürgerkrieg sind wir noch sehr weit weg, würde ich doch sagen. Man darf sich aber schon fragen, was denn letztlich das Ziel von Spaltung ist.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Charles » Sa 16. Dez 2017, 17:37

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:27)
Es geht also darum, die EU-Außengrenzen zu stärken und die Fluchtursachen anzugehen.


Genau das hat die AfD doch immer gefordert.

EU-Aussengrenzen schliessen und schützen, Schutzzentren an den EU-Aussengrenzen einrichten und dort die Asylverfahren durchführen. Humanitäre Hilfe vor Ort in den Krisengebieten leisten.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32729
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 16. Dez 2017, 17:47

Charles hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:37)

Genau das hat die AfD doch immer gefordert.

EU-Aussengrenzen schliessen und schützen, Schutzzentren an den EU-Aussengrenzen einrichten und dort die Asylverfahren durchführen. Humanitäre Hilfe vor Ort in den Krisengebieten leisten.

Hat sie nicht. Sie will Binnengrenzen und bei der Tragödie zusehen bzw. durch Schußwaffengebrauch aktiv dabei mitwirken.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Tomaner
Beiträge: 5723
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Sa 16. Dez 2017, 17:50

Julian hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:09)

Warum bist du überhaupt noch hier? Du könntest irgendwo in Afrika Leben retten!

Wie können Leute überhaupt noch in die Oper oder in ein Konzert gehen, während woanders Kinder verhungern!

Kommt dir deine Logik nicht sehr kindlich vor?

Mein Gott, es geht hunderten von Millionen, wenn nicht Milliarden, beschissen auf dieser Welt. Soll Deutschland die alle aufnehmen? Wie soll das gehen?

Wenn die AfD hier wieder etwas Realitätssinn reinbringt, soll mir das recht sein.


Macht es dir Spass immer wieder den selben Schwachsinn zu wiederholen? Die AfD ist eben abseits jeglicher Realitäten, es will schlicht nicht die ganze Welt kommen und auch nicht die halbe! Fakt bleibt es sind 60 Millionen Flüchtlinge und von diesen will nur ein Bruchteil überhaupt nach Europa. Wie weit eine AfD auf allen Ebenen von der Realität weg ist zeigen auch andere Dinge auf. Schaeffler (Automobilzulieferer) hat jetzt in Betriebsversammlungen bekannt gegeben, sie investieren 1,4 Milliarden in die Zukunft, um bei neuer Mobilität in der ganzen Welt mit dabei sein zu können. Während AfD von Diesel und Kohle in aller Ewigkeit träumt. Selbst wenn man stehen bleibt fällt man zurück und eine AfD will jahrzehnte zurück und verkauft antiken Nationalismus oder verstubte Adernauerzeit, als etwas modernes!
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7503
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Umfrage: Wie beliebt ist die AfD?

Beitragvon Julian » Sa 16. Dez 2017, 17:51

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(16 Dec 2017, 13:34)

Nicht mal viele ist richtig. Zähl doch mal auf in welchen Ländern es zu einem Referendum über den Vertrag von Lissabon oder über die Euro-Einführung kam.


Ich zähle Länder auf, die mindestens einmal über grundsätzliche Fragen des europäischen Integrationsprozess in einem Referendum abgestimmt haben:

Dänemark (EG-Beitritt 1972, Einheitliche Euopäische Akte 1986, Maastricht 1992, Edinburgh 1993, Amsterdam 1998, Euroeinführung 2000)
Estland (EU-Beitritt 2003)
Finnland (EU-Beitritt 1994)
Frankreich (EG-Erweiterung 1972, Maastricht 1992, Verfassung 2005)
Griechenland (Euro-Referendum 2015)
Irland (EG-Beitritt 1972, Einheitliche Europäische Akte 1987, Maastricht 1992, Amsterdam 1995, Nizza 2001 und 2002, Lissabon 2008 und 2009)
Kroatien (EU-Beitritt 2012)
Lettland (EU-Beitritt 2003)
Litauen (EU Beitritt 2003)
Luxemburg (Verfassung 2005)
Malta (EU-Beitritt 2003)
Niederlande (Verfassung 2005, Assoziierung zwischen Ukraine und EU 2016)
Österreich (EU-Beitritt 1994)
Polen (EU-Beitritt 2003)
Schweden (EU-Beitritt 1994, Euroeinführung 2003)
Slowakei (EU-Beitritt 2003)
Slowenien (EU-Beitritt 2003)
Spanien (Verfassung 2005)
Tschechien (EU-Beitritt 2003)
Ungarn (EU-Beitritt 2003, Europäische Flüchtlingsquote 2016)
Vereinigtes Königreich (EG-Mitgliedschaft 1975, Brexit 2016)

Und diese Länder haben nie in einem Referendum darüber abgestimmt:

Belgien
Bulgarien
Deutschland
Italien
Portugal
Rumänien
Zypern


Wenn dir ein Fehler auffällt, darfst du das gerne anmerken, denn nein, ich bin nicht unfehlbar, und es sind ziemlich viele Daten. Nein, wenn ich mich bei einem davon geirrt habe, macht mich das noch nicht zum Lügner.

Davon abgesehen, fällt dir denn keine Tendenz auf? Ich finde die Zahl von 21 Ländern relativ beachtlich - im Vergleich zu den sieben Ländern, die nie abgestimmt haben.
Tomaner
Beiträge: 5723
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Sa 16. Dez 2017, 17:55

CaptainJack hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:18)

Bitte unterlasse dein ewiges Gehetze mit deiner Nazi-Keule! Danke!

Solange sich AfD von Nazis umjubeln und beklatschen läst, kann es sich nicht um Hetze handeln, sondern um Realeinschätzung! Es ist und kann niemals die Aufgabe von politischen Gegenern sein, braun angehauchte AfD davon frei zu sprechen, sondern wäre die Aufgabe der AfD selbst in reden und tun davor zu distanzieren. Darauf haben sie aber keinen Bock mit über 50 Prozent rechtsradikalen Ideologen in ihren Reihen!
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Charles » Sa 16. Dez 2017, 18:10

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:47)
Hat sie nicht.


Doch, das sind die Positionen der AfD.

Natürlich fordert die AfD geschlossene Binnengrenzen, solange die EU-Aussengrenze ungeschützt ist. Das ist auch logisch. Die geschlossene und geschützte EU-Aussengrenze war eigentlich die Bedingungen für offene Binnengrenzen.

Die AfD fordert Schutzzentren an der Grenze einzurichten, wo Migranten dann einen Asylantrag stellen können. Wer als asylberechtigt anerkannt wird, darf dann auch rein. Wer nicht asylberechtigt ist, kommt nicht rein.

Und die AfD fordert schon immer den Menschen in Krisengebieten zu helfen, und zwar vor Ort, wo die Menschen die Hilfe brauchen.

Die Regierung Merkel hat dagegen den Menschen in den Krisengebieten kein bischen geholfen. Sie hat Millionen Menschen nach Europa eingeladen und angelockt. Viele Menschen sind auf dem Weg nach Europa umgekommen. Die Schlepperindistrie boomt. Menschen, die kein Geld für Schlepper haben oder nicht mehr gesund genug sind um den langen Weg zu überstehen, werden in den Krisengebieten sterben gelassen.

Dafür haben wir eine riesige Zahl nicht asylberechtigter Pseudoflüchtlinge im Land, die wir nun nicht mehr los werden. Der ganze "Spass" kostet dem Steuerzahler Milliarden. Und der Besuch eines Weihnachtsmarktes oder einer Silvesterfeier ist nur noch hinter hohen Betonpollern mit schwerbewaffneten Polizisten möglich.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » Sa 16. Dez 2017, 18:11

think twice hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:03)
Gott, wie mich euer Scheissgelaber ankotzt!

Was du als " Scheissgelaber " bezeichnest, begründet sich deinerseits auf dem reinen Wunschdenken, es möge keine weitere Zuwanderungswelle größeren Ausmaßes stattfinden. Kommt sie hingegen, wirst du feststellen keine demokratischen Mehrheiten für den gesellschaftlichen Suizid zu haben, den du augenscheinlich bereit bist in Kauf zu nehmen.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » Sa 16. Dez 2017, 18:27

think twice hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:19)

Es ist schon ein Unterschied, ob ich ins Konzert gehe, obwohl 5000 km von mir entfernt Kinder verhungern oder ob ein hungerdes Kind bei mir vorm Haus steht und ich schlage ihm die Tür vor der Nase zu.

Aber was will man von euch erwarten? Menschlichkeit bestimmt nicht.
Und so ist es kein Wunder, dass selbst in diesem Forum 40% der User euch zum Kotzen finden und 20% sagen: Nazis raus!
Und jetzt heul wieder ne Runde.

Worin genau besteht der Unterschied ? Ist das so eine Form von aus den Augen, aus dem Sinn ? Ich dachte, in einer vernetzten und globalisierten Welt geht das gar nicht. Ok, oder die Nazis schließen für dich die Grenzen, dann steht niemand vor deinem Haus und du kannst ins Konzert gehen. Damit haste doch den Abstand, den du brauchst. Also warum schimpfst du auf die Nazis ?
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Sa 16. Dez 2017, 18:30

Tomaner hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:55)

Solange sich AfD von Nazis umjubeln und beklatschen läst, kann es sich nicht um Hetze handeln, sondern um Realeinschätzung! Es ist und kann niemals die Aufgabe von politischen Gegenern sein, braun angehauchte AfD davon frei zu sprechen, sondern wäre die Aufgabe der AfD selbst in reden und tun davor zu distanzieren. Darauf haben sie aber keinen Bock mit über 50 Prozent rechtsradikalen Ideologen in ihren Reihen!

Dass die AFD das Gegenteil von Braun ist, haben wir hier schon besprochen. Rechts hat mit Braun absolut nichts zu tun.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27446
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » Sa 16. Dez 2017, 18:34

Tomaner hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:50)Fakt bleibt es sind 60 Millionen Flüchtlinge und von diesen will nur ein Bruchteil überhaupt nach Europa.

Natürlich wollen die das nicht. Die fühlen sich in den Flüchtlingslagern in Afrika, Lybien und Jordanien pudelwohl. Von einer Wohnung in Deutschland, ärztlicher Versorgung und einem Einkommen ohne zu arbeiten halten die nun mal nix :rolleyes:

Oder könnte das daran liegen das die Masse kein Geld für Schlepper hat? Sobald man es legalisiert braucht es keine Schlepper mehr und dann kannst du dir vorstellen was in Gang gesetzt wird.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » Sa 16. Dez 2017, 18:44

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:27)

Vermutlich ist es nicht vorgeschrieben, sich noch im Folterkeller vom Regime ein Visa ausstellen zu lassen.

Grenzkontrollen gibt es, aber Schengen ist nicht tot. Es geht also darum, die EU-Außengrenzen zu stärken und die Fluchtursachen anzugehen. Die innere Sicherheit beginnt im Äußeren - abgesehen von der AfD, die ist ein inneres Problem. Es braucht Lösungen, nicht Spaltungen.

Wir kontrollieren nicht einmal den Alex in Berlin, aber meinen " Fluchtursachen " bekämpfen zu können, also komplexes Staatsversagen fremder Länder zu korrigieren ? Veränderung kann nur aus den Ländern selbst heraus kommen. Und da, wo angebotene Hilfe abgelehnt wird oder versandet, sind wir machtlos. Oder willst du intervenieren und kämpfen ?
Schnitter
Beiträge: 4386
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Umfrage: Wie beliebt ist die AfD?

Beitragvon Schnitter » Sa 16. Dez 2017, 19:23

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Dec 2017, 17:06)

39 % hier sind der Meinung, die AfD sei widerlich, 20 % sagen „Nazis raus“, .....


Im realen Leben, also ohne Internet Putin Trolle, AfD Fanboys, Doppelaccounts etc. dürften die Zahlen deutlich höher gelagert sein.

Dieses Pack ist in unserem schönen Land völlig fehl am Platz :thumbup:
hallelujah
Beiträge: 4470
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Umfrage: Wie beliebt ist die AfD?

Beitragvon hallelujah » Sa 16. Dez 2017, 19:35

Schnitter hat geschrieben:(16 Dec 2017, 19:23)

Im realen Leben, also ohne Internet Putin Trolle, AfD Fanboys, Doppelaccounts etc. dürften die Zahlen deutlich höher gelagert sein.

Dieses Pack ist in unserem schönen Land völlig fehl am Platz :thumbup:


Glaubt man den Umfragen direkt nach der Wahl, sind die Anteile, die die AfD ablehnen, etwa deckungsgleich mit dem Anteil, der die AfD nicht gewählt hat. Diesen Wert erreicht sonst keine Partei. Nicht mal annähernd Grüne oder Linke.
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste