Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18003
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Fr 22. Sep 2017, 23:05

Ger9374 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 23:36)

Die hier geradezu gnadenlose Abwertung von AFD Wählern zeigt leider wie kompromisslos alles was AFD affin ist niedergemacht wird.
Es wundert mich kaum noch das die potenziellen
AFD Wähler jetzt erst Recht denkend zur Wahl schreiten. Alles wird ihnen aberkannt, das sind Methoden wie sie dieser Gesellschaft nicht würdig sind. Was hat denn die AFD so eine Bedeutung in den letzten Jahren gegeben. Politikverdrossenheit, Selbstherrlichkeit der Altparteien, und das bewusste Übergehen der Probleme die sich durch die Flüchtlingspolitik der Regierung ergaben!
Wir schaffen das, For Ever!
So empfinden das aber nicht alle in diesem Land!
Es ist zu respektieren wenn andere Meinungen zur Wahl anderer Parteien führt. Das gilt auch für Wähler der AFD .

Ach ja, Leute, die Plakate beklatschen wie "Hol dir dein Land zurück" und "Neue Deutsche - machen wir selber" soll ich respektieren? Wofür denn? Von mir gibt es dafuer nur Verachtung und Abscheu. Wem ich Respekt entgegenbringe, entscheide ich selbst und nur ich.
Kein Mensch ist illegal!
Flaschengeist
Beiträge: 1047
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Flaschengeist » Fr 22. Sep 2017, 23:34

think twice hat geschrieben:(23 Sep 2017, 00:05)

Ach ja, Leute, die Plakate beklatschen wie "Hol dir dein Land zurück" und "Neue Deutsche - machen wir selber" soll ich respektieren? Wofür denn? Von mir gibt es dafuer nur Verachtung und Abscheu. Wem ich Respekt entgegenbringe, entscheide ich selbst und nur ich.



Sie sollten zumindest respektieren, daß es verschiedene Meinungen gibt. :)
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18003
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Fr 22. Sep 2017, 23:59

Flaschengeist hat geschrieben:(23 Sep 2017, 00:34)

Sie sollten zumindest respektieren, daß es verschiedene Meinungen gibt. :)

Respekt ist ein Zeichen der Wertschätzung. Den bringe ich euch genauso entgegen, wie ihr den Bahnhofsklatschern, Teddybaerenwerfern, Kulturbereicherern, neuen Menschen, Islamfaschisten, Linksgruenversifften, Wirtschaftsfluechtlingen etc.
Kein Mensch ist illegal!
Flaschengeist
Beiträge: 1047
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Flaschengeist » Sa 23. Sep 2017, 00:06

think twice hat geschrieben:(23 Sep 2017, 00:59)

Respekt ist ein Zeichen der Wertschätzung. Den bringe ich euch genauso entgegen, wie ihr den Bahnhofsklatschern, Teddybaerenwerfern, Kulturbereicherern, neuen Menschen, Islamfaschisten, Linksgruenversifften, Wirtschaftsfluechtlingen etc.



Es reicht ja auch die Erkenntnis das es verschiedene Meinungen gibt.

Das "Nazi" gebrülle gab es gegen die AfD schon vor der Flüchlingskrise.

Die Menschen die sich angeblich für die Meinungsvielfalt einsetzen kommen leider schnell an ihre Grenzen, wenn jemand wirklich davon gebrauch macht.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18003
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Sa 23. Sep 2017, 00:10

Flaschengeist hat geschrieben:(23 Sep 2017, 01:06)

Es reicht ja auch die Erkenntnis das es verschiedene Meinungen gibt.

Das "Nazi" gebrülle gab es gegen die AfD schon vor der Flüchlingskrise.

Die Menschen die sich angeblich für die Meinungsvielfalt einsetzen kommen leider schnell an ihre Grenzen, wenn jemand wirklich davon gebrauch macht.

Die Nazi-Brueller machen auch nur von ihrem Recht der Meinungsfreiheit Gebrauch. Da stoßen dann die HoldirdeinLandzurueck-Brueller schnell an ihre Grenzen.
Kein Mensch ist illegal!
Flaschengeist
Beiträge: 1047
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 16:23

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Flaschengeist » Sa 23. Sep 2017, 00:27

think twice hat geschrieben:(23 Sep 2017, 01:10)

Die Nazi-Brueller machen auch nur von ihrem Recht der Meinungsfreiheit Gebrauch. Da stoßen dann die HoldirdeinLandzurueck-Brueller schnell an ihre Grenzen.



Das hole dir dein Land zurück und Bahnhofsklatscher Gedöns kam auch erst später auf.

Als sich die AfD gründete war davon noch keine Rede.

Am Anfang ging es um die "EURO Rettung". Schon die abweichende Meinung von ein paar Professoren hat ausgereicht um diese als "Nazis" zu beschimpfen.
„Nur in Deutschland wird mir vorgeworfen, ich wäre deutschfreundlich“ :)

Christopher Clark
Olympus
Beiträge: 1301
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Olympus » Sa 23. Sep 2017, 01:18

Die AfD ist selbst Schuld. Höckes Göbbels Schauspiel ist ja schließlich eine tolle andere Meinung sowie Göbbels ja ein "ehrenhafter" Mensch mit guten Absichten für andere Menschen war. Das muss man doch tolerieren.

Sarkasmus off....
Tomaner
Beiträge: 5261
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Sa 23. Sep 2017, 01:49

Quatschki hat geschrieben:(22 Sep 2017, 15:52)

Wir reden hier von einem Regime, das geltendes Recht beugt und bricht, öffentliche Güter verschachern, eine Entgermanisierungspolitik betreibt.
Was aber das Schlimmste ist, dass es die eigene Bevölkerung wie kleine Kinder bevormundet, Debatten um die grundsätzliche Linie unterdrückt und jeden, der das kritisiert, als Nazi beschimpft!

Ich weiß noch gut, wie das war in der DDR:


Warum mußt du alles durch eine Nazilügenbrille betrachten? Es wurde kein geltentes Recht gebrochen und welches Gericht hat euch Recht gegeben? Welche öffentliche Güter sollen verschachert worden sein? Es gibt auch keine Entgermatisierung! Ebenfalls gibt es keierlei Bevormundung! Was soll eine grudsätzliche Linie sein! Vor allem was ist genau die Abweichung davon? Als Nazi beschimpft wird man auch nicht, deswegen weil man von irgendwelchen Linien abweicht, sondern weil ihr ein faschistoides Weltbild verbreiten wollt und auch die Verbrechen der Nazis verharmlost. Wer wie ihr, nach inzwischen siebenmalige Nachfrage, nicht beantworten kann, wie er sich von Nazis unterscheidet, hat wohl ein Problem. Was für lächerlicher Haufen seit ihr, zu verlangen, dass wir es für euch tun, weil ihr selbst zu blöd seit.
Zuletzt geändert von Tomaner am Sa 23. Sep 2017, 06:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5572
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Sa 23. Sep 2017, 04:51

think twice hat geschrieben:(23 Sep 2017, 01:10)

Die Nazi-Brueller machen auch nur von ihrem Recht der Meinungsfreiheit Gebrauch.

Sie sagen es.

Mehr ist auch nicht. Meinung halt. Unbeachtlich.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 5477
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Kritikaster » Sa 23. Sep 2017, 05:56

Senexx hat geschrieben:(22 Sep 2017, 21:01)

Sie weigern sich, Ihr nicht vorhandenes wissen zu erweitern?

Ich hatte Sie bisher cleverer eingeschätzt.

Dumpfe nationalistische Ignoranz hielt sich echter Sachkenntnis und Erfahrung gegenüber schon immer für überlegen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2657
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ger9374 » Sa 23. Sep 2017, 06:14

Wenn alle ein wenig ihre Emotionen und vorgefertigten Klischees überdenken oder zeitweise in Frage stellen würden wäre wieder mehr Spielraum für die Probleme die diese Gesellschaft dringend lösen muss.Dazu braucht es aber auch den Willen aller.Viel Zorn und Unmut ist durch das absichtliche ignorieren und diffamieren von politischen Minderheiten schon geschaffen worden. Gerade auch von den Altparteien. So halten es auch scheinbar viele Bürger es für Opportun dieses weiter zu führen.
Typisches Herden verhalten. Natürlich gibt es Dinge die mich an Parteien jeder Coleur stören, aber diffamiere ich denn deswegen alle anders denkenden. Die Minderheit Radikaler von Links oder Rechts sollte unsere Meinungsbildung nicht prägen. Die Mehrheiten sollten unsere Ansichten prägen Und die sind in keiner Partei so das man sie deswegen verteufeln könnte!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29804
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Sa 23. Sep 2017, 06:39

Ger9374 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 23:36)

Die hier geradezu gnadenlose Abwertung von AFD Wählern zeigt leider wie kompromisslos alles was AFD affin ist niedergemacht wird.
Es wundert mich kaum noch das die potenziellen
AFD Wähler jetzt erst Recht denkend zur Wahl schreiten. Alles wird ihnen aberkannt, das sind Methoden wie sie dieser Gesellschaft nicht würdig sind. Was hat denn die AFD so eine Bedeutung in den letzten Jahren gegeben. Politikverdrossenheit, Selbstherrlichkeit der Altparteien, und das bewusste Übergehen der Probleme die sich durch die Flüchtlingspolitik der Regierung ergaben!
Wir schaffen das, For Ever!
So empfinden das aber nicht alle in diesem Land!
Es ist zu respektieren wenn andere Meinungen zur Wahl anderer Parteien führt. Das gilt auch für Wähler der AFD .


Sie verlangen allen Ernstes Respekt für diesen Teil des Volkes, das Rassisten, Antisemiten und Extremisten in den Bundestag wählt?

Solange die und ihre Partei AfD sich noch mit einem Fuß halbwegs auf dem Boden der Demokratie und des Rechtsstaats befinden, bin ich gezwungen sie zu akzeptieren, gepaart mit einer großen Portion Verachtung für “das Volk“ welches per Wahlstimme seine Zustimmung zur “Eliminierung der Wucherungen am deutschen Volkskörper“ signalisiert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31278
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 23. Sep 2017, 06:44

Ger9374 hat geschrieben:(22 Sep 2017, 23:36)

Die hier geradezu gnadenlose Abwertung von AFD Wählern zeigt leider wie kompromisslos alles was AFD affin ist niedergemacht wird.
Es wundert mich kaum noch das die potenziellen
AFD Wähler jetzt erst Recht denkend zur Wahl schreiten. Alles wird ihnen aberkannt, das sind Methoden wie sie dieser Gesellschaft nicht würdig sind. Was hat denn die AFD so eine Bedeutung in den letzten Jahren gegeben. Politikverdrossenheit, Selbstherrlichkeit der Altparteien, und das bewusste Übergehen der Probleme die sich durch die Flüchtlingspolitik der Regierung ergaben!
Wir schaffen das, For Ever!
So empfinden das aber nicht alle in diesem Land!
Es ist zu respektieren wenn andere Meinungen zur Wahl anderer Parteien führt. Das gilt auch für Wähler der AFD .

Es ist die AfD, welches das Land abwertet. Eine AfD, die mit Höcke eine Re-Nazifizierung verlangt, ist für alle Demokraten inakzeptabel.
Noch ein paar Stunden, dann werden wir sehen, wie viele Bürger gewillt sind, diese Republik zu verteidigen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29804
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Sa 23. Sep 2017, 06:52

Flaschengeist hat geschrieben:(23 Sep 2017, 01:27)

Das hole dir dein Land zurück und Bahnhofsklatscher Gedöns kam auch erst später auf.

Als sich die AfD gründete war davon noch keine Rede.

Am Anfang ging es um die "EURO Rettung". Schon die abweichende Meinung von ein paar Professoren hat ausgereicht um diese als "Nazis" zu beschimpfen.



Wir schreiben das Jahr 2017.
Von der 2013 gegründeten AfD ist der rechtsextreme Flügel übrig geblieben und mit entsprechenden Figuren aufgefüllt worden.
Unterschiede zur NPD sind in den Aussagen nicht mehr zu erkennen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2657
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

WRe: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ger9374 » Sa 23. Sep 2017, 07:15

JJazzGold hat geschrieben:(23 Sep 2017, 07:52)

Wir schreiben das Jahr 2017.
Von der 2013 gegründeten AfD ist der rechtsextreme Flügel übrig geblieben und mit entsprechenden Figuren aufgefüllt worden.
Unterschiede zur NPD sind in den Aussagen nicht mehr zu erkennen.



Richtig 2017, diese Republik steht im Wahlkampf.
Die AFD wurde von Beginn an massiv diffamiert,
Als man sie nicht mehr ignorieren konnte , Jagden die Medien sie förmlich vor sich her.Alles von Auftritts verboten bis Verhinderung ,Anmietung oder Beschaffung von Auftrittsmöglichkeiten
Für AFD Veranstaltungen. Der Typische AFD Anhänger als gar minderwertig bis debil abgestempelt. Satire, schwarzer Humor o.k!
Aber nicht gezielt auf eine demokratische Partei.
Grenzen wurden mit Wohlwollen der Konkurrierenden Parteien aufs schärfste überschritten
Jetzt kommt, aber die haben doch auch!!!

Dieses alles muss aufhören, die Gesellschaft ist in der Lage die AFD genauso wie schon vorher die Grünen einzubinden. Aber nicht wenn es den Meinungsmachern und einer elitären Altparteien Riege weiter gelingt unter dem Mantel des Beschützers der Deutschen Demokratie
Stimmung gegen demokratische Konkurrenz Parteien zu machen.
Lob denjenigen die ehrlichen Herzens für ihre Sache kämpfen, schändlich wenn andere das schamlos für sich instrumentalisieren!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3214
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Sa 23. Sep 2017, 07:33

JJazzGold hat geschrieben:(23 Sep 2017, 07:52)

Wir schreiben das Jahr 2017.
Von der 2013 gegründeten AfD ist der rechtsextreme Flügel übrig geblieben und mit entsprechenden Figuren aufgefüllt worden.
Unterschiede zur NPD sind in den Aussagen nicht mehr zu erkennen.


Ja, bis zum doppelten Naziputsch war die AfD eine Partei, die zwar meinen politischen Vorstellungen diametral widersprach, aber durchaus diskutabel war. Da war die Denke noch 1833 und nicht 1933.
Aber danach, war die AfD ein typisches Beispiel dafür, wie eine gut organisierte rechtsextreme Gruppe eine Partei ahnungsloser Idealisten übernehmen kann.

Und so ist sie heute auch zu betrachten ..,
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29804
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: WRe: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Sa 23. Sep 2017, 07:37

Ger9374 hat geschrieben:(23 Sep 2017, 08:15)

Richtig 2017, diese Republik steht im Wahlkampf.
Die AFD wurde von Beginn an massiv diffamiert,
Als man sie nicht mehr ignorieren konnte , Jagden die Medien sie förmlich vor sich her.Alles von Auftritts verboten bis Verhinderung ,Anmietung oder Beschaffung von Auftrittsmöglichkeiten
Für AFD Veranstaltungen. Der Typische AFD Anhänger als gar minderwertig bis debil abgestempelt. Satire, schwarzer Humor o.k!
Aber nicht gezielt auf eine demokratische Partei.
Grenzen wurden mit Wohlwollen der Konkurrierenden Parteien aufs schärfste überschritten
Jetzt kommt, aber die haben doch auch!!!

Dieses alles muss aufhören, die Gesellschaft ist in der Lage die AFD genauso wie schon vorher die Grünen einzubinden. Aber nicht wenn es den Meinungsmachern und einer elitären Altparteien Riege weiter gelingt unter dem Mantel des Beschützers der Deutschen Demokratie
Stimmung gegen demokratische Konkurrenz Parteien zu machen.
Lob denjenigen die ehrlichen Herzens für ihre Sache kämpfen, schändlich wenn andere das schamlos für sich instrumentalisieren!


Anders herum wird ein Schuh daraus. Die AfD legte es mit ihren provozierenden verbalen Anleihen bei NPD und NSDAP darauf an, auf der einen Seite Empörung und Ablehnung zu generieren und auf der anderen Seite Rassisten, Antisemiten, Extremisten zu rekrutieren.
Die AfD stilisierte sich als angebliches Opfer, um wählbar für Diejenigen zu werden, die sich selbst als Opfer betrachten, vom verlorenen zweiten Weltkrieg bis zu Wiedervereinigung und heutiger liberaler Gesellschaftsform.

Beide, sowohl die AfD, als auch deren vermeintliches Opfer-Wählerklientel, betreiben ausschließlich Sündenbocksuche, die das eigene Versagen kaschieren soll.

Keiner von beiden ist an einer gemeinsamen gesellschaftlichen Debatte interessiert, an zukunftsorientierter Planung, an Problemlösungen, ganz zu schweigen von Selbstreflexion. Das beweisen nicht nur Weidels Flucht und Gaulands Eingeständnis, z.B. zur Rentenpolitik keinen Plan zu haben, und nicht nur zu diesem zukunftsträchtigem Thema, sondern auch die lärmende Verweigerung ihres Wählerklientels.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 5572
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Sa 23. Sep 2017, 07:48

Kritikaster hat geschrieben:(23 Sep 2017, 06:56)

Dumpfe nationalistische Ignoranz hielt sich echter Sachkenntnis und Erfahrung gegenüber schon immer für überlegen.

Was wollen Sie mir damit sagen?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3836
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Yossarian » Sa 23. Sep 2017, 07:59

DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Sep 2017, 07:44)

Es ist die AfD, welches das Land abwertet. Eine AfD, die mit Höcke eine Re-Nazifizierung verlangt, ist für alle Demokraten inakzeptabel.
Noch ein paar Stunden, dann werden wir sehen, wie viele Bürger gewillt sind, diese Republik zu verteidigen.


So ein bizarrer Schwachsinn"Re-Nazifizierung". "Republik verteidigen".

Krieg dich mal wieder ein und komm auf den Boden der Realität zurück.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » Sa 23. Sep 2017, 08:00

Europa2050 hat geschrieben:(23 Sep 2017, 08:33)

Ja, bis zum doppelten Naziputsch war die AfD eine Partei, die zwar meinen politischen Vorstellungen diametral widersprach, aber durchaus diskutabel war. Da war die Denke noch 1833 und nicht 1933.
Aber danach, war die AfD ein typisches Beispiel dafür, wie eine gut organisierte rechtsextreme Gruppe eine Partei ahnungsloser Idealisten übernehmen kann.

Und so ist sie heute auch zu betrachten ..,

Woher kommt eigentlich das Bild der naiven Luckes und Henkels, deren Laden fieserweise übernommen wurde? Entspricht nicht der Realität, die Strategie der alten AfD-Garde war, sich nach ganz weit rechts zu öffnen und alles abzugrasen, was sonst so NPD,Reps&Co wählte. Man war sich wohl bewusst, dass das eigene Elitenprojekt sonst dauerhaft Probleme gehabt hätte, die 5%-Hürde zu überspringen. Die dachten halt, sie könnten sie unter Kontrolle und marginalisiert halten. Hat nicht so funktioniert. Dass die angesprochene Wählerschaft sich in der Folge in der Partei engagiert, ist unabwendbare Folge einer solchen Strategie. Die dämlichen Fatzkes haben sich einfach maßlos überschätzt.

Lucke und Co ist es vorzuhalten, dass ab morgen der politische Bodensatz wieder im Bundestag sitzen wird. Lucke und Co ist es vorzuhalten, dass sie maßgeblich zur Salonfähigkeit menschenfeindlicher Ausfälle beigetragen haben. Nochmals vielen Dank dafür, Herr Lucke.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JFK und 2 Gäste