Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7568
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Sa 26. Mai 2018, 07:33

Schnitter hat geschrieben:(26 May 2018, 00:02)

Diese Dame dürfte hier in Deutschland integrierter sein als 80% der Klatschpappen die die AfD wählen. Dass sie unsere Werte und Kultur verachtet ist frei erfunden, warum verbreitest du Lügen ?


Wenn jemand behauptet, es gäbe gar keine spezifisch deutsche Kultur, dann ist das für normal denkende Leute, die sich noch nicht dem linksgrünen Mainstream unterworfen haben, eine Beleidigung. Es zeigt, dass mit einer multikulturellen Gesellschaft gemeint ist, dass sich hier alle möglichen Kulturen, insbesondere nicht-westliche, islamische, ausbreiten sollen, jedoch die deutsche Kultur verneint und abgeschafft werden soll.


Schnitter hat geschrieben:(26 May 2018, 00:02)
Das habe ich auch garnicht behauptet, Lügner.


Ich habe auch nicht behauptet, dass du das gesagt hast - es gab aber von anderen Andeutungen, dass genau dies der AfD vorgeworfen wird:

Tomaner hat geschrieben:(25 May 2018, 18:42)

Will Dänemark auch Dänen mit Migrationshindergrund entsorgen?


Also sind wir uns einig, dass die AfD keineswegs gut integrierte Deutsche mit Migrationshintergrund "entsorgen" möchte?

Und zum Vorwurf der Lüge - was soll ich dazu sagen, wenn hier ständig die AfD mit Nationalsozialisten verglichen wird? Das ist meiner Meinung nach auch eine lügnerische Behauptung, weil sie suggeriert, die AfD plane Völkermorde und Angriffskriege, oder es ist Ausweis einer Unkenntnis des Nationalsozialismus und Zeugnis einer massiven Verharmlosung dieser mörderischen Ideologie.

Schnitter hat geschrieben:(26 May 2018, 00:02)
Lediglich die deren Meinung dem braunen Idioten Gauland nicht passt, die würde er gerne "entsorgen".

Warum entsorgt der sich nicht eigentlich selbst ? Das wäre doch mal richtiger Patriotismus.


Es geht um Ausländer, die unsere Gesellschaft und unsere Werte hassen. Warum sollte man diese einlassen und willkommen heißen? Wie naiv ist es denn, hier Massen von Leuten einwandern zu lassen, die einem Glauben anhängen, der explizit auch nach politischer Dominanz strebt und westliche Werte und Errungenschaften geringschätzt?
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54522
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Sa 26. Mai 2018, 07:57

Julian hat geschrieben:(26 May 2018, 08:33)

...


Es geht um Ausländer, die unsere Gesellschaft und unsere Werte hassen. Warum sollte man diese einlassen und willkommen heißen? Wie naiv ist es denn, hier Massen von Leuten einwandern zu lassen, die einem Glauben anhängen, der explizit auch nach politischer Dominanz strebt und westliche Werte und Errungenschaften geringschätzt?

Das ist exakt der Knackpunkt. Der eigene Hass wird dem Feinbild angedichtet und verallgemeinert. Das ganze Kulturgerede drumherum ist nur verschleierndes Beiwerk, zumal gerade unsere Rechtsgerichteten mit Kultur recht wenig zu tun haben. Die kennen nur Kulturklischees und meinen, das sei Kultur.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7568
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Sa 26. Mai 2018, 08:15

zollagent hat geschrieben:(26 May 2018, 08:57)

Das ist exakt der Knackpunkt. Der eigene Hass wird dem Feinbild angedichtet und verallgemeinert. Das ganze Kulturgerede drumherum ist nur verschleierndes Beiwerk, zumal gerade unsere Rechtsgerichteten mit Kultur recht wenig zu tun haben. Die kennen nur Kulturklischees und meinen, das sei Kultur.


Ich kann dir hier auf der Straße zig Leute zeigen, die mit Deutschland und seiner Kultur nichts anfangen können und dies auch nicht wollen. Sie leben nach ihren eigenen Regeln in einer Parallelgesellschaft. Teilweise haben sie die deutsche Staatsbürgerschaft, aber das ist in der Regel nur ein Papier für sie, das ihnen Vorteile verschafft; sie bekennen sich nicht zu Deutschland, sondern haben ganz andere Loyalitäten.

Durch Ignorieren solcher Leute wird das Problem nicht verschwinden.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 913
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sunny.crockett » Sa 26. Mai 2018, 08:33

Schnitter hat geschrieben:(26 May 2018, 00:14)

Dass diese "Vorzeigeländer" der Flüchtlingspolitik nach rechtem Gusto alle in die Autokratie abrutschen das findest du nicht verwunderlich stimmts ?


...und genau da sind wir wieder bei der Wahrnehmung, dass nur Polen und Ungarn in der Flüchtlingspolitik die Bösen sind. Dass Dänemark (rutschen die in die Autokratie ab?) oder auch Macrons Frankreich (Lager in Afrika) eine striktere Flüchtlingpolitik fahren, wird wieder ausgeklammert

zollagent hat geschrieben:(26 May 2018, 08:25)

Er wird diese Entwicklung sogar begrüßen. Und auch für Deutschland erhoffen.


Wie kommst du auf diese Verleumdung?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54522
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Sa 26. Mai 2018, 08:34

sunny.crockett hat geschrieben:(26 May 2018, 09:33)

...und genau da sind wir wieder bei der Wahrnehmung, dass nur Polen und Ungarn in der Flüchtlingspolitik die Bösen sind. Dass Dänemark (rutschen die in die Autokratie ab?) oder auch Macrons Frankreich (Lager in Afrika) eine striktere Flüchtlingpolitik fahren, wird wieder ausgeklammert



Wie kommst du auf diese Verleumdung?

Weil ich deine Beiträge lese. ;)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54522
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Sa 26. Mai 2018, 08:37

Julian hat geschrieben:(26 May 2018, 09:15)

Ich kann dir hier auf der Straße zig Leute zeigen, die mit Deutschland und seiner Kultur nichts anfangen können und dies auch nicht wollen. Sie leben nach ihren eigenen Regeln in einer Parallelgesellschaft. Teilweise haben sie die deutsche Staatsbürgerschaft, aber das ist in der Regel nur ein Papier für sie, das ihnen Vorteile verschafft; sie bekennen sich nicht zu Deutschland, sondern haben ganz andere Loyalitäten.

Durch Ignorieren solcher Leute wird das Problem nicht verschwinden.

Ich kenne da auch so einige. Viele davon schreiben sogar auf ihre Facebook-Seiten "bekennender AfD-Fan". Ja, es gibt diese Problemgruppen. Was es nicht gibt, ist eine Zwangskultur nach AfD-Zuschnitt. Kultur ist etwas, was sich entwickelt und wächst. Und sich auch verändert.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Sa 26. Mai 2018, 08:40

Julian hat geschrieben:(26 May 2018, 09:15)

Ich kann dir hier auf der Straße zig Leute zeigen, die mit Deutschland und seiner Kultur nichts anfangen können und dies auch nicht wollen. Sie leben nach ihren eigenen Regeln in einer Parallelgesellschaft. Teilweise haben sie die deutsche Staatsbürgerschaft, aber das ist in der Regel nur ein Papier für sie, das ihnen Vorteile verschafft; sie bekennen sich nicht zu Deutschland, sondern haben ganz andere Loyalitäten.

Durch Ignorieren solcher Leute wird das Problem nicht verschwinden.

Woran erkennst du denn diese Leute? Tragen sie ein Schild vor der Brust, auf dem steht: "Ich kann mit Deutschland nichts anfangen und lebe in einer Parallelgesellschaft!"
Oder reicht es für dich schon, wenn sie schwarze Haare und dunklere Haut haben, in Dreiergruppen auf der Strasse gehen und sich in einer fremden Sprache unterhalten?
#wirsindmehr
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32877
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 26. Mai 2018, 08:52

Julian hat geschrieben:(26 May 2018, 09:15)

Ich kann dir hier auf der Straße zig Leute zeigen, die mit Deutschland und seiner Kultur nichts anfangen können und dies auch nicht wollen. Sie leben nach ihren eigenen Regeln in einer Parallelgesellschaft. Teilweise haben sie die deutsche Staatsbürgerschaft, aber das ist in der Regel nur ein Papier für sie, das ihnen Vorteile verschafft; sie bekennen sich nicht zu Deutschland, sondern haben ganz andere Loyalitäten.

Durch Ignorieren solcher Leute wird das Problem nicht verschwinden.

Das ist das Problem mit der AfD und ihren Unter- und Nebenorganisationen, ja.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 913
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sunny.crockett » Sa 26. Mai 2018, 08:57

zollagent hat geschrieben:(26 May 2018, 09:34)

Weil ich deine Beiträge lese. ;)


tust du eben nicht! Wenn ich von "bedenklichen Tendenzen" rede, behauptest du im Gegenteil, ich wäre dafür.

Dazu haust du nur ständig Phrasen raus, konkrete Aussagen zu Fragen kommen von dir aber nicht. Entweder reicht es bei dir nicht zu mehr, oder du hast die Hosen voll, deine Meinung konkret zu äußern.

So ist z.B. die Frage noch offen:

1. Wie soll mit anerkannten Asylbewerbern verfahren werden?
2. Wie soll mit abgelehnten und ausreisepflichtigen Asylbewerbern verfahren werden?


Da du auch ständig die Flüchtlingspolitik von Polen und Ungarn (ich würde dazu auch noch Dänemark nennen) kritisierst, würde ich noch gerne wissen, ob diese Länder bestraft werden sollen, weil sie sich an EU-Gesetze halten. Sollen diese Länder durch EU-Strafen dazu gebracht werden, sich nicht mehr an das gültige Dublin-Abkommen zu halten?

Bin mal gespannt auf deine Antwort. Schätze aber, du bringst wieder nur blabla.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Sa 26. Mai 2018, 09:13

Julian hat geschrieben:(26 May 2018, 08:33)

Wenn jemand behauptet, es gäbe gar keine spezifisch deutsche Kultur, dann ist das für normal denkende Leute, die sich noch nicht dem linksgrünen Mainstream unterworfen haben, eine Beleidigung.


Soso, aber auf meine Nachfrage was denn die spezifisch deutsche Kultur wäre kommen von deiner Seite aus leider auch nur immer Ausweichmanöver. Liegt wohl eher daran, das dieser Begriff halt sehr schwammig ist. Kommt da noch was von dir?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7568
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Sa 26. Mai 2018, 09:16

Alexyessin hat geschrieben:(26 May 2018, 10:13)

Soso, aber auf meine Nachfrage was denn die spezifisch deutsche Kultur wäre kommen von deiner Seite aus leider auch nur immer Ausweichmanöver. Liegt wohl eher daran, das dieser Begriff halt sehr schwammig ist. Kommt da noch was von dir?


Ich habe hier schon sehr ausführlich zu diesem Thema geantwortet. Dass du Antworten und Argumente nicht wahrnimmst und es stattdessen vorziehst, auf kindische Art und Weise Stränge zu schreddern, ist nicht mein Problem.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Sa 26. Mai 2018, 09:21

Julian hat geschrieben:(26 May 2018, 09:15)

Ich kann dir hier auf der Straße zig Leute zeigen, die mit Deutschland und seiner Kultur nichts anfangen können und dies auch nicht wollen. Sie leben nach ihren eigenen Regeln in einer Parallelgesellschaft. Teilweise haben sie die deutsche Staatsbürgerschaft, aber das ist in der Regel nur ein Papier für sie, das ihnen Vorteile verschafft; sie bekennen sich nicht zu Deutschland, sondern haben ganz andere Loyalitäten.


Das weißt du genau woher?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Sa 26. Mai 2018, 09:21

Julian hat geschrieben:(26 May 2018, 10:16)

Ich habe hier schon sehr ausführlich zu diesem Thema geantwortet.


Na dann, zeig mir die Beiträge. Links reichen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54522
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Sa 26. Mai 2018, 09:23

sunny.crockett hat geschrieben:(26 May 2018, 09:57)

tust du eben nicht! Wenn ich von "bedenklichen Tendenzen" rede, behauptest du im Gegenteil, ich wäre dafür.

Dazu haust du nur ständig Phrasen raus, konkrete Aussagen zu Fragen kommen von dir aber nicht. Entweder reicht es bei dir nicht zu mehr, oder du hast die Hosen voll, deine Meinung konkret zu äußern.

So ist z.B. die Frage noch offen:



Da du auch ständig die Flüchtlingspolitik von Polen und Ungarn (ich würde dazu auch noch Dänemark nennen) kritisierst, würde ich noch gerne wissen, ob diese Länder bestraft werden sollen, weil sie sich an EU-Gesetze halten. Sollen diese Länder durch EU-Strafen dazu gebracht werden, sich nicht mehr an das gültige Dublin-Abkommen zu halten?

Bin mal gespannt auf deine Antwort. Schätze aber, du bringst wieder nur blabla.

Großer, wie mit diesen Gruppen verfahren werden soll, dafür haben wir gesetzliche Regelungen. Deine Empörtschauspielerei braucht mich als Mitschauspieler nicht. Übrigens bestehen die EU-Vereinbarungen auch aus mehr als dem Dublin-Abkommen. Sie bestehen auch aus einem gemeinsam vereinbarten Verteilungsschlüssel. Und der ist einzuhalten, und wer das nicht will, braucht Konsequenzen. Deutlich genug?
DagDag
Beiträge: 537
Registriert: So 29. Apr 2018, 08:58

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DagDag » Sa 26. Mai 2018, 09:33

zollagent hat geschrieben:(26 May 2018, 10:23)

Großer, wie mit diesen Gruppen verfahren werden soll, dafür haben wir gesetzliche Regelungen. Deine Empörtschauspielerei braucht mich als Mitschauspieler nicht. Übrigens bestehen die EU-Vereinbarungen auch aus mehr als dem Dublin-Abkommen. Sie bestehen auch aus einem gemeinsam vereinbarten Verteilungsschlüssel. Und der ist einzuhalten, und wer das nicht will, braucht Konsequenzen. Deutlich genug?

Richtig, aber diesen Probanden interessiert jedes weitere unnötige an Verträgen nicht und schon gar keine Verteilung gemeinsamer Problemchen.
Es interessiert nur eines : Ausländer raus.
Diese monogamen Phrasen wiederholen die Ewiggestrigen jeden Tag aufs neue.

Gleich geht es von vorne los......wetten? :D
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 913
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sunny.crockett » Sa 26. Mai 2018, 09:58

zollagent hat geschrieben:(26 May 2018, 10:23)

Großer, wie mit diesen Gruppen verfahren werden soll, dafür haben wir gesetzliche Regelungen. Deine Empörtschauspielerei braucht mich als Mitschauspieler nicht. Übrigens bestehen die EU-Vereinbarungen auch aus mehr als dem Dublin-Abkommen. Sie bestehen auch aus einem gemeinsam vereinbarten Verteilungsschlüssel. Und der ist einzuhalten, und wer das nicht will, braucht Konsequenzen. Deutlich genug?


Aha, dachte es mir, nix konkretes von dir, also mal wieder keine konkrete eigene Meinung sondern nur ein nebulöses verweisen auf irgendwelche nicht genau genannte gesetzliche Regelungen. Wenn du meinst, es gibt gesetzliche Regelungen für abgelehnte Asylbewerber, dann meinst du damit entweder freiwillige Ausreise oder Abschiebung von mehreren hunderttausend ausreisepflichtigen Migranten. Da halten wir mal fest, du bist für Abschiebungen. Zumindest lese ich das aus deiner Aussage raus.Warum willst du das nicht konkret sagen?

Und den EU-Verteilungsschlüssel gibt es eben NICHT (außer für kleine Sonderkontingente).
Da du für Bestrafung von EU-Ländern bist, bedeutet das, du möchtest Länder wie Ungarn, Polen und Dänemark zwingen, das Dublin-Abkommen zu verletzen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54522
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Sa 26. Mai 2018, 10:52

sunny.crockett hat geschrieben:(26 May 2018, 10:58)

Aha, dachte es mir, nix konkretes von dir, also mal wieder keine konkrete eigene Meinung sondern nur ein nebulöses verweisen auf irgendwelche nicht genau genannte gesetzliche Regelungen. Wenn du meinst, es gibt gesetzliche Regelungen für abgelehnte Asylbewerber, dann meinst du damit entweder freiwillige Ausreise oder Abschiebung von mehreren hunderttausend ausreisepflichtigen Migranten. Da halten wir mal fest, du bist für Abschiebungen. Zumindest lese ich das aus deiner Aussage raus.Warum willst du das nicht konkret sagen?

Und den EU-Verteilungsschlüssel gibt es eben NICHT (außer für kleine Sonderkontingente).
Da du für Bestrafung von EU-Ländern bist, bedeutet das, du möchtest Länder wie Ungarn, Polen und Dänemark zwingen, das Dublin-Abkommen zu verletzen.

Warum sollte ich die Regelungen ausgerechnet dir genau nennen? Du willst sie eh nicht wissen. Und wofür ich bin, entscheide ich und nicht du. es bleibt dabei, dein Empörungstheater-Ensemble muß ohne mich als Mitspieler auskommen. Frag Julian oder Polibu, die spielen bestimmt begeistert mit.

es gibt diesen EU-Verteilungsschlüssel, und du mußt jetzt ganz stark sein: Er bedeutet eine zumindest teilweise Abkehrung von deiner Bibel, dem Dubliner Abkommen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 54522
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Sa 26. Mai 2018, 10:53

DagDag hat geschrieben:(26 May 2018, 10:33)

Richtig, aber diesen Probanden interessiert jedes weitere unnötige an Verträgen nicht und schon gar keine Verteilung gemeinsamer Problemchen.
Es interessiert nur eines : Ausländer raus.
Diese monogamen Phrasen wiederholen die Ewiggestrigen jeden Tag aufs neue.

Gleich geht es von vorne los......wetten? :D

Du hast ihn und seine Reaktion gut beschrieben. :D :thumbup:
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » Sa 26. Mai 2018, 11:06

think twice hat geschrieben:(26 May 2018, 09:40)

Woran erkennst du denn diese Leute? Tragen sie ein Schild vor der Brust, auf dem steht: "Ich kann mit Deutschland nichts anfangen und lebe in einer Parallelgesellschaft!"

Die kannst du daran erkennen, dass sie vom Rednerpult aus gesehen ganz rechts im Bundestag sitzen. Ein anderer Teil dieser Leute sind an den Hasstiraden zu identifizieren, in denen sie verlangen, Deutschland möge verschwinden und an dessen Stelle ein ethnisch homogener, nationalistischer Staat entstehen. Ein wieder anderer Teil - wobei wohlgemerkt es starke Überschneidungen zwischen den verschiedenen Teilen gibt - verachtet einen Teil seiner Landsleute aufgrund ihrer Religion.
Furchtbare Menschen insgesamt, denen die deutsche Staatsbürgerschaft nicht mehr gilt als ein Stück Papier. Diese Leute haben ganz andere Loyalitäten. Und ich stimme Julian zu, ignorieren wird in dem Fall nicht helfen.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Tomaner
Beiträge: 5743
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Sa 26. Mai 2018, 11:20

sunny.crockett hat geschrieben:(25 May 2018, 18:54)

Wie definierst du die Werte der EU ? Und warum geht alles unter, wenn man den Zuzug von Millionen "EU-Wertefremder" verhindert?


Nicht ich definiere die Werte de EU, sondern sie selbst unterschrieben von jeden Mitglied.

Im Vertrag über die Europäische Union (in der Fassung des Lissabonner Vertrags) werden die Werte in Artikel 2 erwähnt: "Die Werte, auf die sich die Union gründet, sind die Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit und die Wahrung der Menschenrechte einschließlich der Rechte der Personen, die Minderheiten angehören. Diese Werte sind allen Mitgliedstaaten in einer Gesellschaft gemeinsam, die sich durch Pluralismus, Nichtdiskriminierung, Toleranz, Gerechtigkeit, Solidarität und die Gleichheit von Frauen und Männern auszeichnet."

Und im folgenden Artikel 3 heißt es im ersten Absatz: "Ziel der Union ist es, den Frieden, ihre Werte und das Wohlergehen ihrer Völker zu fördern." Damit wird deutlich, dass die europäische Integration kein Selbstzweck ist, sondern grundsätzlichen Zielen dient, die das Leben der EU-Bürgerinnen und -Bürger bestimmen.


Wer wie du gegen Flüchtlinge hetzt, sie als EU Wertfremde diffamiert, ist selbst EU Wertfremd! Es zieht sich wieder und wieder bei AfD durch, sie wirft anderen vor, was sie selbst ist.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: DarkLightbringer und 2 Gäste