Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

hallelujah
Beiträge: 4450
Registriert: Mo 17. Mär 2014, 19:49

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon hallelujah » Sa 20. Jan 2018, 14:38

Polibu hat geschrieben:(20 Jan 2018, 13:54)

Es gibt halt Menschen, die sind zum einem leichtgläubig und zum anderen fanatisch. Die glauben alles, was die Mainstreammedien ihnen vorsetzen und rasten aus, wenn andere das in Frage stellen. Ist doch klar, dass die am liebsten totalitär reagieren würden, wenn sie könnten. Da kann man nur froh sein, wenn solche Menschen nicht in wichtigen Positionen sitzen.



Oder es gäbe die Möglichkeit, die "Mainstream" kommt aus der politischen Mitte und hat ähnliche Blickwinkel und Wahrnehmung wie die "Mainstreamanhänger". Und nur die politischen Ränder wittern Verschwörung, weil das zu harter Stoff für zu weiche Birne ist.
Aber lassen wir das, sowas ist jetzt ja schon wieder viel zu viel Mainstream...
Gäbe es einen Gott, hätte er keine Religionen erschaffen.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17283
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Sa 20. Jan 2018, 15:26

Polibu hat geschrieben:(20 Jan 2018, 13:54)

Es gibt halt Menschen, die sind zum einem leichtgläubig und zum anderen fanatisch. Die glauben alles, was die Mainstreammedien ihnen vorsetzen und rasten aus, wenn andere das in Frage stellen. Ist doch klar, dass die am liebsten totalitär reagieren würden, wenn sie könnten. Da kann man nur froh sein, wenn solche Menschen nicht in wichtigen Positionen sitzen.

Und dann gibt es wieder Menschen, die fordern für sich alle Freiheiten, halten aber Diktatoren in anderen Staaten für das kleinere Übel, damit sie von deren Einwohnern nicht in Form von Flüchtlingen belästigt werden.
(Damit sind dann Captain Jacks Fragen auchgleich beantwortet)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29697
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Sa 20. Jan 2018, 16:00

sünnerklaas hat geschrieben:(20 Jan 2018, 08:18)

Ergänzend liefere ich dazu ein schöner Beitrag in der Zeit.

Darin heisst es unter anderem:

Wenn man dann noch das Gejammer des heutigen ÖVP-Kanzlers Kurz von 2014 dazu nimmt:

...ergibt sich ein rundes, abgeschlossenes Bild. Man braucht die Zuwanderer nicht, damit sie sich integrieren, man braucht sie, damit sie im Lande Ärger machen und damit man rumheulen, rumjammern und herumopfern kann. Von der Existenz der "kriminellen Ausländer" leitet man schließlich die eigene politische Legimtimierung ab.
Das Bundeskanzleramt zweifelt offenbar an der Vertrauenswürdigkeit der FPÖ-Minister, die geheimdienstliche Zusammenarbeit zwischen DE und Österreich dürfte eingeschränkt werden.
Wie eine mit dem Vorgang vertraute Person der Zeitung berichtet, habe Merkel konkret die Sorge geäußert, dass von der FPÖ Erkenntnisse nach Moskau gelangen könnten, da die Partei die Nähe zu Russland suche. So könnten die dortigen Nachrichtendienste Rückschlüsse auf die Quellen westlicher Dienste ziehen.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 88906.html

Man sieht also, es wird nicht nur ein Herr Reusch als unzuverlässig eingestuft. ;)
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sünnerklaas
Beiträge: 1079
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Sa 20. Jan 2018, 17:51

DarkLightbringer hat geschrieben:(20 Jan 2018, 16:00)

Das Bundeskanzleramt zweifelt offenbar an der Vertrauenswürdigkeit der FPÖ-Minister, die geheimdienstliche Zusammenarbeit zwischen DE und Österreich dürfte eingeschränkt werden.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 88906.html

Man sieht also, es wird nicht nur ein Herr Reusch als unzuverlässig eingestuft. ;)


Russland dürfte weniger eine Rolle spielen. Vielmehr der Freund der Russen, Kim Jong Un - den hat Putin nämlich neben den Mullahs und Assad auch noch mit im Schlepptau. Und vermutlich sind die AfDler und FPÖler so doof, dass sie gar nicht merken, WEN sie unfreiwillig bedienen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 65864
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Sa 20. Jan 2018, 20:05

Abseits von der Syrien / AfD Thematik.

Der Landesverband Niedersachsen wurde wohl von der AFD-Bundespartei direkt übernommen um die Querelen im Vorstand um Hampel in den Griff zu bekommen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17770
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon H2O » Sa 20. Jan 2018, 20:20

odiug hat geschrieben:(20 Jan 2018, 20:12)

Warst du schon mal in Dubei :?:
Da ist Frankfurt ein "Drecksloch" dagegen ... um mal eine neue, aktuelle Vergleichskategorie zu bemühen.
Digitale Infrastruktur 2.0 in Deutschland :?:
Reden wir mal lieber von 4.0 dort.
Ja ja ... jetzt kommt wieder das übliche Vorurteil ... die kaufen das ja alles vom Westen und bauen ihre Wolkenkratzer nicht einmal selbst ... aber das stimmt nur an der Oberfläche.
Die sind weit entfernt von den Kameltreibern, für die so einige sie hier halten.


Vielleicht aber näher an Sklavenhaltern... oder bringe ich da etwas ganz furchtbar durcheinander?
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2643
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ammianus » So 21. Jan 2018, 09:58

Tomaner hat geschrieben:(21 Jan 2018, 02:17)

Wie bitte, weil ich einen diktatorischen Herscher in Syrien demokratisch nicht anerkenne, der eigene Bevölkerung mit Faßbomben und Giftgas angreift, stellst du mich hier auf die gleiche Ebene, mit den kriminellen Holocaustleugnern? Tickst du nicht mehr richtig?


Wer nachweislich mehrfach auf die Millionen völlig unschuldiger Opfer der Kommunisten uriniert hat, der soll es nicht wagen sich hier irgendwie aufzuspielen. Erst wenn du um Vergebung für deine Aussagen die dich ohne jeden Zweifel auf eine Stufe mit Holocaustleugnern stellen, könnte man darüber nachdenken.

Wer die Opfer der Kommunisten als Gefallene in einem Bürgerkrieg verhöhnt, davon schreibt, Maos Gegner wären auch keine Engel gewesen und in der Sowjetunion hätte es sich nur um einen Kampf mit den Trotzkisten gehandelt, hat jegliches Recht auf Achtung verloren.
sünnerklaas
Beiträge: 1079
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » So 21. Jan 2018, 10:12

Ammianus hat geschrieben:(21 Jan 2018, 00:58)

Den Einmarsch in Afghanistan fand ich damals richtig, wie - glaube ich jedenfalls, ist schon lange her - den Überfall auf den Irak. Jetzt bringen wir denen Demokratie und was auch immer. Haben wir aber nicht. Nur weiter Tote, Tote, Tote. Die hätte es vielleicht auch so gegeben. Doch dann wäre wenigstens das Blut nicht an unseren Händen.
Ist doch so und so nur eine einzige Heuchelei. Warum befreien wir nicht die Nordkoreaner? Ach, ja, da würden die Chinesen uns aber den Marsch blasen.
Aber wie gesagt, alles OT hier ...


Der Einmarsch in Afghanistan war seinerzeit völkerrechtlich gedeckt. Es gab auch damals keinerlei Zweifel daran, dass die Taliban Terrorismus ins Ausland trugen.
Der Irak-Krieg basierte dagegen auf einer Lüge - und die Lüge war einer US-Regierung geschuldet, auf der innenpolitisch enormer Druck lag. Es wurde eine weitere harte Reaktion erwartet. Und ein Krieg im Irak erschien der Bush-Administration als die auf den ersten Blick ungefährlichste Option. Zudem glaubte man, dort sehr schnell einen glanzvollen militärischen Sieg erringen zu können. Tatsächlich ist dann alles ganz anders gekommen.
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » So 21. Jan 2018, 10:19

think twice hat geschrieben:(20 Jan 2018, 23:39)

Ich habe dir das Bündel Zitate vor die Füsse geworfen, nachdem du mir vorgeworfen hast, ich wäre ignorant und würde auf Unterstellungsebene arbeiten.


Das Bündel an Zitaten ist doch aber sehr heterogen und wurde von verschiedenen Mitforisten in einem jeweils speziellen Kontext geäußert. Zu meinen eigenen Zitaten stehe ich voll und ganz und sehe immer noch nicht, was daran faktisch falsch oder moralisch verwerflich sein soll. Einigen anderen Zitaten dagegen stimme ich ausdrücklich nicht zu; die Gesamtumstände verbieten es meiner Meinung nach, von einer demokratischen Wahl Assads zu sprechen, und ja, man kann ihn mit einiger Berechtigung einen Tyrannen nennen.

Wie ich aber bereits andeutete, geht es der AfD nicht darum, aus Assad einen Friedensengel und aufgeklärten Demokraten zu machen, sondern darum, was deutsche Interessen sind und wie man diese realpolitisch durchsetzt. Und so wie es derzeit aussieht, wird es Frieden in Syrien nicht ohne Assad und Putin geben; das ist einfach eine Anerkennung von Tatsachen.

Neben diesem realpolitischen Argument sollte man auch nicht übersehen, dass moralisch gesehen die sogenannten Rebellen keineswegs die heldenhaften Engel sind, als die sie teilweise gezeichnet werden. Die Opposition gegen Assad ist schon seit Jahren durch Islamisten geprägt, und viele von denen würden, so Assad die Macht verlöre, die Alawiten als Ungläubige oder Ketzer vertreiben oder umbringen. Umgekehrt genießt Assad unter den Alawiten große Zustimmung.

Ich sehe hier einmal wieder eine Kampagne am Werk. Eine durchaus komplexe Situation wie die in Syrien soll dazu verwendet werden, holzschnittartig die AfD mal wieder als böse dazustellen. Das ist nicht zielführend.

Dabei gäbe es durchaus einiges an der AfD zu kritisieren, auch in außenpolitischer Hinsicht. So gibt es offenbar zwei AfD-Repräsentanten, die in durchaus zweifelhafter Mission nach Teheran zu den Mullahs gereist sind. Auch hier verbietet sich eine Vorverurteilung nur aufgrund der Reise, allerdings sehe ich in der Reise durchaus sehr problematische Aspekte, die die AfD klären muss.
sünnerklaas
Beiträge: 1079
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » So 21. Jan 2018, 10:22

Ammianus hat geschrieben:(21 Jan 2018, 09:58)

Wer nachweislich mehrfach auf die Millionen völlig unschuldiger Opfer der Kommunisten uriniert hat, der soll es nicht wagen sich hier irgendwie aufzuspielen. Erst wenn du um Vergebung für deine Aussagen die dich ohne jeden Zweifel auf eine Stufe mit Holocaustleugnern stellen, könnte man darüber nachdenken.

Wer die Opfer der Kommunisten als Gefallene in einem Bürgerkrieg verhöhnt, davon schreibt, Maos Gegner wären auch keine Engel gewesen und in der Sowjetunion hätte es sich nur um einen Kampf mit den Trotzkisten gehandelt, hat jegliches Recht auf Achtung verloren.


Maos Aufstieg war der japanischen Besatzung während des II. Weltkriegs geschuldet, dazu danach der China-Politik der Westalliierten. Mao ist bei seinem "Langen Marsch" außerordentlich geschickt vorgegangen. Seine Truppen traten gegenüber der chinesischen Bevölkerung eben nicht als plündernde, brandschatzende und mordende Horden auf, wie die Truppen Tschiang Kai Scheks. Mao trat während des Langen Marsches als Wohltäter auf.
Das Bemerkenswerte: Osama Bin Laden hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er Mao nicht nur gelesen, sondern ihn auch als Vorbild gesehen hat. Auch Bin Ladens Aufstieg im muslimischen Raum war der eines Wohltäters. Mit Speck fängt man Mäuse. (jetzt wird es aber an, reichlich OT zu werden).
PeterK
Beiträge: 4910
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon PeterK » So 21. Jan 2018, 11:14

Ammianus hat geschrieben:(21 Jan 2018, 09:58)
Wer nachweislich mehrfach auf die Millionen völlig unschuldiger Opfer der Kommunisten uriniert hat, der soll es nicht wagen sich hier irgendwie aufzuspielen.

Auf den ersten Blick könnte man meinen, derartige Ausfälle gehörten nicht zum Thema "AfD". Als Ausweis der "Bürgerlichkeit" ihrer Anhänger passen sie aber wohl doch ganz gut in diesen Thread.
Tomaner
Beiträge: 5066
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » So 21. Jan 2018, 11:58

Ammianus hat geschrieben:(21 Jan 2018, 09:58)

Wer nachweislich mehrfach auf die Millionen völlig unschuldiger Opfer der Kommunisten uriniert hat, der soll es nicht wagen sich hier irgendwie aufzuspielen. Erst wenn du um Vergebung für deine Aussagen die dich ohne jeden Zweifel auf eine Stufe mit Holocaustleugnern stellen, könnte man darüber nachdenken.

Wer die Opfer der Kommunisten als Gefallene in einem Bürgerkrieg verhöhnt, davon schreibt, Maos Gegner wären auch keine Engel gewesen und in der Sowjetunion hätte es sich nur um einen Kampf mit den Trotzkisten gehandelt, hat jegliches Recht auf Achtung verloren.


Dann lüg hier nichts vor und belege deine Behauptungen. Für dich ist die Weigerung von faschistischen Verbrechen unter Hitler zu relativieren, urinieren auf komunistische Opfer. Ich werde durch Addierung von Opfern von Kommunisten und unter Hitler nicht darauf hereinfallen, die Verbrechen der Nazis durch braunen Dreck zu relativieren. Auch bin ich kein Komunist und habe es überhaupt nicht nötig oder irgendein Interesse komunistische Verbrechen schön zu reden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 65864
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » So 21. Jan 2018, 11:58

Julian hat geschrieben:(21 Jan 2018, 10:19)Neben diesem realpolitischen Argument sollte man auch nicht übersehen, dass moralisch gesehen die sogenannten Rebellen keineswegs die heldenhaften Engel sind, als die sie teilweise gezeichnet werden. Die Opposition gegen Assad ist schon seit Jahren durch Islamisten geprägt, und viele von denen würden, so Assad die Macht verlöre, die Alawiten als Ungläubige oder Ketzer vertreiben oder umbringen. Umgekehrt genießt Assad unter den Alawiten große Zustimmung.

Ich sehe hier einmal wieder eine Kampagne am Werk. Eine durchaus komplexe Situation wie die in Syrien soll dazu verwendet werden, holzschnittartig die AfD mal wieder als böse dazustellen. Das ist nicht zielführend.


Nein, die Ideen der AfD sind nicht zielführend. Die AfD will ernsthaft den Schulterschluß mit Assad - was du uns hier als Realpolitik verkaufen möchtest - und dann die Flüchtlinge wieder zurückschicken. Überleg mal, warum die geflohen sind?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Tomaner
Beiträge: 5066
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » So 21. Jan 2018, 12:09

Julian hat geschrieben:(21 Jan 2018, 10:19)

Das Bündel an Zitaten ist doch aber sehr heterogen und wurde von verschiedenen Mitforisten in einem jeweils speziellen Kontext geäußert. Zu meinen eigenen Zitaten stehe ich voll und ganz und sehe immer noch nicht, was daran faktisch falsch oder moralisch verwerflich sein soll. Einigen anderen Zitaten dagegen stimme ich ausdrücklich nicht zu; die Gesamtumstände verbieten es meiner Meinung nach, von einer demokratischen Wahl Assads zu sprechen, und ja, man kann ihn mit einiger Berechtigung einen Tyrannen nennen.

Wie ich aber bereits andeutete, geht es der AfD nicht darum, aus Assad einen Friedensengel und aufgeklärten Demokraten zu machen, sondern darum, was deutsche Interessen sind und wie man diese realpolitisch durchsetzt. Und so wie es derzeit aussieht, wird es Frieden in Syrien nicht ohne Assad und Putin geben; das ist einfach eine Anerkennung von Tatsachen.

Neben diesem realpolitischen Argument sollte man auch nicht übersehen, dass moralisch gesehen die sogenannten Rebellen keineswegs die heldenhaften Engel sind, als die sie teilweise gezeichnet werden. Die Opposition gegen Assad ist schon seit Jahren durch Islamisten geprägt, und viele von denen würden, so Assad die Macht verlöre, die Alawiten als Ungläubige oder Ketzer vertreiben oder umbringen. Umgekehrt genießt Assad unter den Alawiten große Zustimmung.

Ich sehe hier einmal wieder eine Kampagne am Werk. Eine durchaus komplexe Situation wie die in Syrien soll dazu verwendet werden, holzschnittartig die AfD mal wieder als böse dazustellen. Das ist nicht zielführend.

Dabei gäbe es durchaus einiges an der AfD zu kritisieren, auch in außenpolitischer Hinsicht. So gibt es offenbar zwei AfD-Repräsentanten, die in durchaus zweifelhafter Mission nach Teheran zu den Mullahs gereist sind. Auch hier verbietet sich eine Vorverurteilung nur aufgrund der Reise, allerdings sehe ich in der Reise durchaus sehr problematische Aspekte, die die AfD klären muss.


Wer Massenmörder und Folterknecht Assad zu einem Politiker machen will, unter denen heutige Flüchtlinge leben sollen, bei dem kann man sich auch vorstellen, wie eine AfD regieren würde, sollte sie an der Macht kommen. Die AfD bereitet vor auf Gewerkschafter und Opposition zu schießen um ihre menschenverachtende Politik durchzusetzen innerhalb eines errichteten Poliziestataates.
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » So 21. Jan 2018, 12:17

Alexyessin hat geschrieben:(21 Jan 2018, 11:58)

Nein, die Ideen der AfD sind nicht zielführend. Die AfD will ernsthaft den Schulterschluß mit Assad - was du uns hier als Realpolitik verkaufen möchtest - und dann die Flüchtlinge wieder zurückschicken. Überleg mal, warum die geflohen sind?


Vor kurzem wurde mir noch erklärt, die Flüchtlinge seien vor den bösen Islamisten geflohen, und ich wurde aufgefordert, Quellen zu bringen, dass dem nicht der Fall ist. Das habe ich getan und darauf hingewiesen, dass diese Motivationslage der Flüchtlinge bedeuten könnte, dass wir hier in Deutschland nun auch viele Islamisten haben, die vor Assad geflohen sind. Ich sehe allerdings keinen Grund, Islamisten in Deutschland Asyl zu gewähren.

Viele sind wohl auch einfach wegen der Kriegssituation geflohen, unabhängig von etwaigen Loyalitäten. Je eher Syrien befriedet wird, desto eher können jene Leute auch wieder zurück.

Nun, und in Wahrheit wissen wir natürlich, dass viele weder vor Assad noch vor anderen Bedrohungen geflohen sind, denn viele waren bereits in Sicherheit, beispielsweise in der Türkei, bevor sie aus wirtschaftlichen Gründen nach Deutschland aufgebrochen sind. Wirtschaftliche Gründe begründen aber kein Asyl in Deutschland.
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » So 21. Jan 2018, 12:23

Tomaner hat geschrieben:(21 Jan 2018, 12:09)

Wer Massenmörder und Folterknecht Assad zu einem Politiker machen will, unter denen heutige Flüchtlinge leben sollen, bei dem kann man sich auch vorstellen, wie eine AfD regieren würde, sollte sie an der Macht kommen. Die AfD bereitet vor auf Gewerkschafter und Opposition zu schießen um ihre menschenverachtende Politik durchzusetzen innerhalb eines errichteten Poliziestataates.


Und die saudische Regierung, die chinesische Regierung etc. - die sind alle gut genug, um sie anzuerkennen, sie mit militärischen Ehren zu empfangen und mit ihnen zusammenzuarbeiten?

Was ist denn die Alternative zu Assad in Syrien? Außer Assad und den kurdischen Kräften gibt es dort im wesentlichen den Islamischen Staat sowie sogenannte "gemäßigte" Islamisten, die von der Türkei und Saudi Arabien unterstützt werden und überwiegend für die Einführung eines an der Scharia orientierten Gottesstaates plädieren.

Die demokratischen, säkularen Kräfte sind seit Jahren in Syrien völlig marginalisiert. Die bürgerliche Schicht an Gebildeten, die sich dafür qualifiziert, ist in Syrien genauso wie in den meisten anderen arabischen Staaten einfach zu dünn. Die meisten säkularen Bürger in Syrien, beispielsweise bürgerliche Schichten in Damaskus oder Latakia, dürften Assad unterstützen, einfach aus einem Mangel an Alternativen.

Siehst du, das ist Realpolitik.
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » So 21. Jan 2018, 12:26

Mir geht es im übrigen gar nicht darum, die Ansicht der AfD zu Syrien, sofern sie überhaupt einheitlich ist, als die richtige darzustellen. Mir geht es lediglich darum aufzuzeigen, dass eine solche Position prinzipiell legitim ist und rational begründet werden kann.
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » So 21. Jan 2018, 12:33

Alexyessin hat geschrieben:(21 Jan 2018, 11:58)

Nein, die Ideen der AfD sind nicht zielführend. Die AfD will ernsthaft den Schulterschluß mit Assad - was du uns hier als Realpolitik verkaufen möchtest - und dann die Flüchtlinge wieder zurückschicken. Überleg mal, warum die geflohen sind?
Überwiegend allerdings nicht wegen Assad.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 65864
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » So 21. Jan 2018, 12:39

Julian hat geschrieben:(21 Jan 2018, 12:17)

Vor kurzem wurde mir noch erklärt, die Flüchtlinge seien vor den bösen Islamisten geflohen, und ich wurde aufgefordert, Quellen zu bringen, dass dem nicht der Fall ist. Das habe ich getan und darauf hingewiesen, dass diese Motivationslage der Flüchtlinge bedeuten könnte, dass wir hier in Deutschland nun auch viele Islamisten haben, die vor Assad geflohen sind. Ich sehe allerdings keinen Grund, Islamisten in Deutschland Asyl zu gewähren.

Viele sind wohl auch einfach wegen der Kriegssituation geflohen, unabhängig von etwaigen Loyalitäten. Je eher Syrien befriedet wird, desto eher können jene Leute auch wieder zurück.

Nun, und in Wahrheit wissen wir natürlich, dass viele weder vor Assad noch vor anderen Bedrohungen geflohen sind, denn viele waren bereits in Sicherheit, beispielsweise in der Türkei, bevor sie aus wirtschaftlichen Gründen nach Deutschland aufgebrochen sind. Wirtschaftliche Gründe begründen aber kein Asyl in Deutschland.


Sie waren in der Türkei nicht in Sicherheit, das weißt du aber. Lass also deinen Scheiß stecken.
Mir ist egal, welchen Grund ein Bürgerkriegsflüchtling hat sein Land verlassen zu müssen, mir geht es um die unsinnige Geschichte der AfD in dieser Thematik.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » So 21. Jan 2018, 12:54

Alexyessin hat geschrieben:(21 Jan 2018, 12:39)

Das weißt du so genau woher? Bitte mit seriöser Quelle, danke.
Die sind überwiegend vor einem sich anbahnenden Bürgerkrieg geflüchtet, der, von wem auch immer, angezettelt wurde. Daraufhin vor IS & Co.. Dass auch Sympathisanten, dieser Brutalopposition dabei sind, versteht sich von alleine. Deshalb sind syrische Flüchtlinge grundsätzlich so problematisch in Deutschland ... und das wird nicht besser... im Gegenteil!
Alexyessin hat geschrieben:
Sie waren in der Türkei nicht in Sicherheit, das weißt du aber. Lass also deinen Scheiß stecken.
Mir ist egal, welchen Grund ein Bürgerkriegsflüchtling hat sein Land verlassen zu müssen, mir geht es um die unsinnige Geschichte der AfD in dieser Thematik.
Selbstverständlich waren sie in der Türkei in Sicherheit. Sie hatten teilweise sogar Jobs. Dass das Leben dort keine Honigschlecken war, versteht sich von alleine. Nur die, die es sich leisten konnten, landeten in Deutschland. Ohne Kohle an die Schlepper wäre niemals etwas gelaufen.
Aber jetzt möchte ich mich über diese tausendmal durchgekauten Tatsachen nicht mehr unterhalten. Soll doch jeder mit seiner eigenen Theorie glückselig werden.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste