Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29576
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 17. Jan 2018, 00:55

sünnerklaas hat geschrieben:(17 Jan 2018, 00:11)

Das trifft das Problem:


Und da wird einfach nicht Schluss sein. Die Partei befindet sich in der Radikalisierungsspirale. Und sie ist auf Gedeih und Verderb dazu gezwungen, diese weiter zu betreiben. Ansonsten wird sie entweder nicht mehr gehört - oder die Treuesten der Treuen gehen von der Stange, weil die Partei aus ihrer Sicht angefangen hat "Links" oder sogar "Linksradikal", zumindest aber "zu lau" zu werden.

Der Alkoholiker in der Frühphase glaubt nicht, abhängig zu sein. Ähnlich verhält es sich mit der Abwärtsspirale der AfD, sie wird viele mitreißen.

Fall Gedeon:
AfD-Politiker darf Holocaustleugner genannt werden
http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... st-leugner

Bezeichnend, dass selbst die >>Junge Freiheit<< das kritisch sieht, "Radikale" und "Provokateure" ausmacht, Führungsschwäche bemängelt.

Es gibt allerdings auch positive Beispiele. Felix Benneckenstein hat nach 10 Jahren die eigene Deradikalisierung geschafft. Heute ist er aktiv in der Aufklärung.

http://www.mainpost.de/regional/wuerzbu ... 35,9362961

Ganz ohne Hilfe ging es aber nicht. Benneckenstein und seine Freundin fanden Rat beim Aussteigernetzwerk "Exit".
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 65744
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 17. Jan 2018, 07:58

Julian hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:57)

Tja, vielleicht solltest du deine eigene Propaganda doch mal hinterfragen und wahrnehmen, dass Leute wie Gauland und Weidel nicht rechtsradikal sind.


Was denn nun? Rechtsextrem oder rechtsradikal?
Aber selbst wenn diese Nuance nicht näher betrachtenswert ist. Klar ist Frau Weidel das. Wer hier Reichsbürger VTs startet..................
So und Herr Gauland, ich weiß ja nicht, wo du Rassismus einordnen möchtest, aber ich denke das Rechtsradikal, Rechtsextrem für Rassisten dann doch passend sind.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 2909
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Mi 17. Jan 2018, 08:06

Julian hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:57)

Tja, vielleicht solltest du deine eigene Propaganda doch mal hinterfragen und wahrnehmen, dass Leute wie Gauland und Weidel nicht rechtsradikal sind. Außer natürlich, man argumentiert von einer im wahrsten Sinne des Wortes verrückten Warte aus und erklärt jede abweichende Meinung für rechtsradikal, was bequemerweise eine inhaltliche Auseinandersetzung erübrigt.


Um an der politischen Meinungsbildung wenigstens ansatzweise teilzunehmen sollten die „National-Konservativen“ und die „National-Liberalen“ die es in der AfD zweifelsohne gibt die „National-Sozialen“ erst einmal kalt stellen.
Momentan sieht es aber nicht so aus.

Gut, mir sind alle mit Vorsilbe „National-„ zuwider, aber der Unterschied in der Nachsilbe macht doch den Unterschied zwischen politischem Gegner und Feind aus.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29576
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 17. Jan 2018, 13:36

CaptainJack hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:55)

Fängst du schon wieder an mit deinem Rückblick in WK2-Zeiten zum Verknüpfen mit Begriffen, die nur du und deinesgleichen erfindest? .... mit mir allerdings nicht.
Churchill war ein entscheidender Gegenspieler Hitlers und es ist ihm gelungen, die Bevölkerung zur Entschlossenheit zu inspirieren.
Heute ist wieder Mut und Ambition gefragt, um den "Katalog der Trübseligkeiten" zurückzuweisen.

Was hat jetzt Orban mit diesem Plakatbild zu tun?
Orban ist ein Überläufer.

Das interessiert keinen Menschen und ist kein Thema.
Frau Weidel wird an der Bundesregierung nicht vorbei kommen, da kann sie so viel Grimassen schneiden, wie sie will.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29576
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 17. Jan 2018, 13:44

Europa2050 hat geschrieben:(17 Jan 2018, 08:06)

Um an der politischen Meinungsbildung wenigstens ansatzweise teilzunehmen sollten die „National-Konservativen“ und die „National-Liberalen“ die es in der AfD zweifelsohne gibt die „National-Sozialen“ erst einmal kalt stellen.
Momentan sieht es aber nicht so aus.

(...)

Das haben sie ja versucht - und sind gescheitert. Die Radikalen haben das Sagen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
sünnerklaas
Beiträge: 1066
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mi 17. Jan 2018, 14:08

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jan 2018, 13:44)

Das haben sie ja versucht - und sind gescheitert. Die Radikalen haben das Sagen.

Schütze.

Nein, nein. Die NationalSOZIALISTEN haben da nicht das sagen. Wäre das so, wäre dem Spuk schon ganz schnell ein Ende gesetzt worden. Der NPD ist ansatzweise Kapitalismuskritik überhaupt nicht gut bekommen. Da war ganz schnell das Geld weg.
Auch die Nationalchauvinisten in der AfD sind erklärte Marktwirtschaftler und "Freunde der Unternehmer". Am Wirtschaftssystem wollen die nix ändern, da könnte es sogar noch ein wenig marktradikaler sein.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon pikant » Mi 17. Jan 2018, 14:12

sünnerklaas hat geschrieben:(17 Jan 2018, 14:08)

Schütze.

Nein, nein. Die NationalSOZIALISTEN haben da nicht das sagen. Wäre das so, wäre dem Spuk schon ganz schnell ein Ende gesetzt worden. Der NPD ist ansatzweise Kapitalismuskritik überhaupt nicht gut bekommen. Da war ganz schnell das Geld weg.
Auch die Nationalchauvinisten in der AfD sind erklärte Marktwirtschaftler und "Freunde der Unternehmer". Am Wirtschaftssystem wollen die nix ändern, da könnte es sogar noch ein wenig marktradikaler sein.

sieht man auch an Trump, der die Unternehmen massiv entlastete und auch im AfD Programm steht nichts von Steuerbelastungen fuer Unternehmen und natuerlich hat dies was mit Geld und Spenden zu tun - die Gruenen haben das ja auch erkannt und bekommen von den grossen Autokonzernen richtig Geld jedes Jahr als Spende ;).
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29576
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 17. Jan 2018, 14:16

sünnerklaas hat geschrieben:(17 Jan 2018, 14:08)

Schütze.

Nein, nein. Die NationalSOZIALISTEN haben da nicht das sagen. Wäre das so, wäre dem Spuk schon ganz schnell ein Ende gesetzt worden. Der NPD ist ansatzweise Kapitalismuskritik überhaupt nicht gut bekommen. Da war ganz schnell das Geld weg.
Auch die Nationalchauvinisten in der AfD sind erklärte Marktwirtschaftler und "Freunde der Unternehmer". Am Wirtschaftssystem wollen die nix ändern, da könnte es sogar noch ein wenig marktradikaler sein.

War denn Francisco Franco ein nationaler Sozialist in dem von dir gemeinten Sinne ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29576
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 17. Jan 2018, 14:29

sünnerklaas hat geschrieben:(17 Jan 2018, 14:08)

Schütze.

Nein, nein. Die NationalSOZIALISTEN haben da nicht das sagen. Wäre das so, wäre dem Spuk schon ganz schnell ein Ende gesetzt worden. Der NPD ist ansatzweise Kapitalismuskritik überhaupt nicht gut bekommen. Da war ganz schnell das Geld weg.
Auch die Nationalchauvinisten in der AfD sind erklärte Marktwirtschaftler und "Freunde der Unternehmer". Am Wirtschaftssystem wollen die nix ändern, da könnte es sogar noch ein wenig marktradikaler sein.

Für AfD und Front National ist die soziale Frage keine Frage der Umverteilung von oben nach unten, sondern eine Frage der Umverteilung entlang ethnischer Linien.

Für die AfD ist Sozialpolitik Verteilungskampf. „Jeder Euro kann nur einmal ausgegeben werden“, sagt Ko-Chef Meuthen. Geld, das für Flüchtlinge aufgewendet werde, käme Deutschen nicht zugute. Dazu passt ein Wahlplakat, das die AfD aufhängen ließ. Darauf stand: „328 Euro Asylkosten pro Bürger im Jahr: 4 Tankfüllungen, 3 Monate Stromrechnungen oder 1405 Windeln fürs Baby.“
http://www.tagesspiegel.de/politik/rech ... 69410.html

Es ist kein Zufall, dass die Linke relativ viele Stimme ausgerechnet an die AfD verlustierte.

Für den Bergarbeiter Reil ist der Front National sogar das große Vorbild. „Das sind reine Sozialisten. Genau das ist der Weg der Zukunft. Man kann schließlich national und sozial eingestellt sein“, sagt er.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 65744
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 17. Jan 2018, 14:40

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jan 2018, 14:16)

War denn Francisco Franco ein nationaler Sozialist in dem von dir gemeinten Sinne ?


Hast du in Geschichte nicht aufgepasst? Das Wirtschaftssystem von Franco war - und deswegen wurde er ja an die Macht gebracht - eben auf die alten Besitzstände der Großgrundbesitzer und natürlich in diesem Zusammenhang der Kirchen ausgerichtet.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Polibu
Beiträge: 3448
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Polibu » Mi 17. Jan 2018, 15:47

Alexyessin hat geschrieben:(16 Jan 2018, 18:37)

Dann halt nicht. Somit bleibt deine Behauptung einfach nur deppert. Danke für diese Einsicht.

Du zitierst mich bitte entweder vollständig oder gar nicht. Ansonsten verfälscht du die Aussage.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 65744
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 17. Jan 2018, 16:00

Polibu hat geschrieben:(17 Jan 2018, 15:47)

Du zitierst mich bitte entweder vollständig oder gar nicht. Ansonsten verfälscht du die Aussage.


Ich verfälsche überhaupt keine Aussage. Ich habe den Teil des ad personams weggelassen. Deine angeblichen Nazi Vorwürfe kannst jetzt belegen oder nicht?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Polibu
Beiträge: 3448
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Polibu » Mi 17. Jan 2018, 16:00

Alexyessin hat geschrieben:(17 Jan 2018, 16:00)

Ich verfälsche überhaupt keine Aussage. Ich habe den Teil des ad personams weggelassen. Deine angeblichen Nazi Vorwürfe kannst jetzt belegen oder nicht?


Du verfälscht meine Aussagen.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 65744
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 17. Jan 2018, 16:04

Polibu hat geschrieben:(17 Jan 2018, 16:00)

Du verfälscht meine Aussagen.


An deinem "Nein" kann ich nichts verfälschen. Nein heißt nein - zumindest in meinem Wortschatz.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
sünnerklaas
Beiträge: 1066
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mi 17. Jan 2018, 20:24

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jan 2018, 14:29)

Für AfD und Front National ist die soziale Frage keine Frage der Umverteilung von oben nach unten, sondern eine Frage der Umverteilung entlang ethnischer Linien.

http://www.tagesspiegel.de/politik/rech ... 69410.html

Es ist kein Zufall, dass die Linke relativ viele Stimme ausgerechnet an die AfD verlustierte.


Vorsicht: das ist KEINE Kritik am Kapitalismus und auch KEINE Kritik an der Marktwirtschaft, was die da betreiben. Da werden materielle Verlustängste befeuert, die Strategie ist ausschliesslich DEFENSIV, auf Abwehr ausgerichtet. Es werden Zugbrücken hochgezogen, Die Fenster der Burg werden fest verschlossen.
Polibu
Beiträge: 3448
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Polibu » Mi 17. Jan 2018, 20:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(17 Jan 2018, 14:29)

Für AfD und Front National ist die soziale Frage keine Frage der Umverteilung von oben nach unten, sondern eine Frage der Umverteilung entlang ethnischer Linien.

http://www.tagesspiegel.de/politik/rech ... 69410.html

Es ist kein Zufall, dass die Linke relativ viele Stimme ausgerechnet an die AfD verlustierte.


Obwohl die AfD-Anhänger im Durchschnitt recht gut situiert sind, hat die Partei auch unter Arbeitslosen und Arbeitern hohe Zustimmungswerte.


Deckt sich ja nicht ganz mit der auch hier im Forum immer wieder mal getätigten Aussage, dass AfD Wähler eher die Abgehängten wären. :)
Zuletzt geändert von Polibu am Mi 17. Jan 2018, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.
sünnerklaas
Beiträge: 1066
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mi 17. Jan 2018, 20:28

Alexyessin hat geschrieben:(17 Jan 2018, 14:40)

Hast du in Geschichte nicht aufgepasst? Das Wirtschaftssystem von Franco war - und deswegen wurde er ja an die Macht gebracht - eben auf die alten Besitzstände der Großgrundbesitzer und natürlich in diesem Zusammenhang der Kirchen ausgerichtet.


Auch das Franco-System war ein rein defensiv ausgerichtetes System. Es war ein System, das REAGIERTE - und nicht agierte.
sünnerklaas
Beiträge: 1066
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mi 17. Jan 2018, 20:31

Polibu hat geschrieben:(17 Jan 2018, 20:27)

Deckt sich ja nicht ganz mit der Aussage, dass AfD Wähler eher die Abgehängten wären. :)


Es sind zwei Gruppen: die, die glauben, viel zu verlieren zu haben und die nach "Schutz" suchen - und dann die, die bereits alles verloren haben, ihre Zukunft nicht mehr selber in der Hand zu haben glauben.
In beiden Gruppen gibt es viele zutiefst verbitterte Leute.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 29576
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 17. Jan 2018, 20:32

sünnerklaas hat geschrieben:(17 Jan 2018, 20:24)

Vorsicht: das ist KEINE Kritik am Kapitalismus und auch KEINE Kritik an der Marktwirtschaft, was die da betreiben. Da werden materielle Verlustängste befeuert, die Strategie ist ausschliesslich DEFENSIV, auf Abwehr ausgerichtet. Es werden Zugbrücken hochgezogen, Die Fenster der Burg werden fest verschlossen.

Hübsch formuliert, aber das ist das, was u. a. auch einen Lafontaine beschäftigt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Polibu
Beiträge: 3448
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Polibu » Mi 17. Jan 2018, 20:37

sünnerklaas hat geschrieben:(17 Jan 2018, 20:31)

Es sind zwei Gruppen: die, die glauben, viel zu verlieren zu haben und die nach "Schutz" suchen - und dann die, die bereits alles verloren haben, ihre Zukunft nicht mehr selber in der Hand zu haben glauben.
In beiden Gruppen gibt es viele zutiefst verbitterte Leute.


Was gibt es denn zu verlieren? Ich wüsste nicht wobei mir die Flüchtlinge gefährlich werden könnten.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste