Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16080
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Di 16. Jan 2018, 19:38

Julian hat geschrieben:(16 Jan 2018, 19:35)

Also sind AfD-Wähler Nazis? Nur mal so als Frage.

Diskretes Schweigen.... ;)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26573
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Di 16. Jan 2018, 19:52

Julian hat geschrieben:(16 Jan 2018, 19:35)

Also sind AfD-Wähler Nazis? Nur mal so als Frage.

Dazu gibt es unterschiedliche Auffassungen. Evtl. könnte man Fischers Meinung so verstehen, geläufiger dürfte jedoch eine Aufteilung sein, wie sie etwa Christian Lindner vornimmt - ein Drittel ist "völkisch", ein Drittel Flugsand und ein Drittel enttäuscht.
Oder nehmen wir MP Kretschmann, der den "Bodensatz" vom übrigen Anteil unterschieden wissen wollte.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Di 16. Jan 2018, 20:00

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jan 2018, 19:52)

Dazu gibt es unterschiedliche Auffassungen. Evtl. könnte man Fischers Meinung so verstehen, geläufiger dürfte jedoch eine Aufteilung sein, wie sie etwa Christian Lindner vornimmt - ein Drittel ist "völkisch", ein Drittel Flugsand und ein Drittel enttäuscht.
Oder nehmen wir MP Kretschmann, der den "Bodensatz" vom übrigen Anteil unterschieden wissen wollte.


Wollte nur wissen, wie weit die Maßstäbe in Deutschland schon verrückt sind. Wahrscheinlich würden die meisten Polen, Tschechen oder Ungarn in Deutschland auch als Nazis gelten.

Man fragt sich immer mehr, ob man im falschen Film ist.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16080
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Di 16. Jan 2018, 20:04

Julian hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:00)

Wollte nur wissen, wie weit die Maßstäbe in Deutschland schon verrückt sind. Wahrscheinlich würden die meisten Polen, Tschechen oder Ungarn in Deutschland auch als Nazis gelten.

Man fragt sich immer mehr, ob man im falschen Film ist.


https://pbs.twimg.com/media/DSscqsgWsAA-nv1.jpg
CaptainJack
Beiträge: 12847
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Di 16. Jan 2018, 20:07

zollagent hat geschrieben:(16 Jan 2018, 17:15)

Leider konnte ich von Seiten der AfD oder ihrer Fans nicht EINEN vernünftigen Vorschlag sehen. Was die AfD "vernünftig" nennt, nennt man anderswo Hetze und Polemik.

Mich interessiert nicht, was die AFD "vernünftig" nennt, sonderen lese selbst und bilde mir dann ein "eigenes" Urteil.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62291
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Di 16. Jan 2018, 20:09

CaptainJack hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:07)

Mich interessiert nicht, was die AFD "vernünftig" nennt, sonderen lese selbst und bilde mir dann ein "eigenes" Urteil.


Dann, lass mal rüberwachsen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26573
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Di 16. Jan 2018, 20:13

Julian hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:00)

Wollte nur wissen, wie weit die Maßstäbe in Deutschland schon verrückt sind. Wahrscheinlich würden die meisten Polen, Tschechen oder Ungarn in Deutschland auch als Nazis gelten.

Man fragt sich immer mehr, ob man im falschen Film ist.

Was sollte an der Feststellung verrückt sein, dass es einen Höcke samt Anhänger gibt, Wechselwähler und Enttäuschte, dies ist doch mehr als offensichtlich.

Der Ungar Viktor Orban hält aktuell Kanzlerin Merkel Nazi-Methoden vor. Klingt das verrückt ? Wohl schon eher.

Man sitzt im selben Kino, nur laufen verschiedene Filme.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26573
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Di 16. Jan 2018, 20:20


Ja, das verstehe ich auch nicht ganz, wie man Rechtsradikale in politischer Verantwortung sehen möchte ohne im Selbstverständnis rechtsradikal sein zu wollen.

Vermutet werden kann, dass es sich um einen Affekt handelt. Die Betroffenen haben das Gefühl, ein Radau-Ventil ließe sich öffnen, ohne das es sonst irgendeine Bedeutung oder Konsequenz hätte.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
CaptainJack
Beiträge: 12847
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Di 16. Jan 2018, 20:27

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:13)

Was sollte an der Feststellung verrückt sein, dass es einen Höcke samt Anhänger gibt, Wechselwähler und Enttäuschte, dies ist doch mehr als offensichtlich.

Der Ungar Viktor Orban hält aktuell Kanzlerin Merkel Nazi-Methoden vor. Klingt das verrückt ? Wohl schon eher.

Man sitzt im selben Kino, nur laufen verschiedene Filme.
Schlimm, aber so unterschiedlich sind die Auffassungen, je nachdem von welcher Seite das Ganze betrachtet wird. Auch die Griechen und die Türken rückten sie schon in diesen Bereich. :rolleyes:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26573
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Di 16. Jan 2018, 20:30

CaptainJack hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:27)

Schlimm, aber so unterschiedlich sind die Auffassungen, je nachdem von welcher Seite das Ganze betrachtet wird. Auch die Griechen und die Türken rückten sie schon in diesen Bereich. :rolleyes:

Richtig, und da regt sich kaum einer darüber auf. Nur bei der AfD wird sehr schnell herumgeopfert, wenn mal ein Sendbote Höckes verbal unsanft angegangen wird.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
CaptainJack
Beiträge: 12847
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Di 16. Jan 2018, 20:36

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:20)

Ja, das verstehe ich auch nicht ganz, wie man Rechtsradikale in politischer Verantwortung sehen möchte ohne im Selbstverständnis rechtsradikal sein zu wollen.

Vermutet werden kann, dass es sich um einen Affekt handelt. Die Betroffenen haben das Gefühl, ein Radau-Ventil ließe sich öffnen, ohne das es sonst irgendeine Bedeutung oder Konsequenz hätte.
Und du meinst, weil irgendeine satirische Person so eine Konstruktion fertigt, kann das der Wahrheit entsprechend betrachtet werden? :p Leider ist es aber so, dass die "Betroffenen" miterleben müssen, welche Bedeutung und welche Konsequenzen die Lebenssituation (vor allem) seit 2015 mit sich bringt (und bringen wird) .... entweder praktisch oder gefühlt.
DarkLightbringer hat geschrieben:Richtig, und da regt sich kaum einer darüber auf. Nur bei der AfD wird sehr schnell herumgeopfert, wenn mal ein Sendbote Höckes verbal unsanft angegangen wird.
Zumindest bei Orban hatte ich den Eindruck, dass mindestens du dich aufgeregt hast.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26573
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Di 16. Jan 2018, 20:43

CaptainJack hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:36)

Und du meinst, weil irgendeine satirische Person so eine Konstruktion fertigt, kann das der Wahrheit entsprechend betrachtet werden? :p Leider ist es aber so, dass die "Betroffenen" miterleben müssen, welche Bedeutung und welche Konsequenzen die Lebenssituation (vor allem) seit 2015 mit sich bringt (und bringen wird) .... entweder praktisch oder gefühlt.
Die Situation im 2. WK war viel schlimmer, dennoch war kein Brite dazu gezwungen, rechtsradikal zu werden. Komisch ?
Zumindest bei Orban hatte ich den Eindruck, dass mindestens du dich aufgeregt hast.
Orbans Rhetorik lässt sich fraglos als satirisches Konstrukt verstehen.

Die Bundesregierung selbst kommentiert Darstellungen in auswärtiger Presse nicht. Sie ist mal danach gefragt worden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
CaptainJack
Beiträge: 12847
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Di 16. Jan 2018, 20:55

="DarkLightbringer"](16 Jan 2018, 20:43)

Die Situation im 2. WK war viel schlimmer, dennoch war kein Brite dazu gezwungen, rechtsradikal zu werden. Komisch ?

Fängst du schon wieder an mit deinem Rückblick in WK2-Zeiten zum Verknüpfen mit Begriffen, die nur du und deinesgleichen erfindest? .... mit mir allerdings nicht.

Orbans Rhetorik lässt sich fraglos als satirisches Konstrukt verstehen.
Was hat jetzt Orban mit diesem Plakatbild zu tun?


Die Bundesregierung selbst kommentiert Darstellungen in auswärtiger Presse nicht. Sie ist mal danach gefragt worden.
Das interessiert keinen Menschen und ist kein Thema.
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Di 16. Jan 2018, 20:57

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:20)

Ja, das verstehe ich auch nicht ganz, wie man Rechtsradikale in politischer Verantwortung sehen möchte ohne im Selbstverständnis rechtsradikal sein zu wollen.

Vermutet werden kann, dass es sich um einen Affekt handelt. Die Betroffenen haben das Gefühl, ein Radau-Ventil ließe sich öffnen, ohne das es sonst irgendeine Bedeutung oder Konsequenz hätte.


Tja, vielleicht solltest du deine eigene Propaganda doch mal hinterfragen und wahrnehmen, dass Leute wie Gauland und Weidel nicht rechtsradikal sind. Außer natürlich, man argumentiert von einer im wahrsten Sinne des Wortes verrückten Warte aus und erklärt jede abweichende Meinung für rechtsradikal, was bequemerweise eine inhaltliche Auseinandersetzung erübrigt.
KarlRanseier
Beiträge: 651
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon KarlRanseier » Di 16. Jan 2018, 21:00

Julian hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:57)

Tja, vielleicht solltest du deine eigene Propaganda doch mal hinterfragen und wahrnehmen, dass Leute wie Gauland und Weidel nicht rechtsradikal sind. Außer natürlich, man argumentiert von einer im wahrsten Sinne des Wortes verrückten Warte aus und erklärt jede abweichende Meinung für rechtsradikal, was bequemerweise eine inhaltliche Auseinandersetzung erübrigt.



Gauland mit seinen rassistischen Ausfällen ist ein Paradebeispiel für einen Rechtsextremen.
Schnitter
Beiträge: 3162
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » Di 16. Jan 2018, 21:04

KarlRanseier hat geschrieben:(16 Jan 2018, 21:00)

Gauland mit seinen rassistischen Ausfällen ist ein Paradebeispiel für einen Rechtsextremen.


Und Weidel liegt irgendwo zwischen Reichsbürger und Aluhut. Gleiche gilt für Storch.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26573
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Di 16. Jan 2018, 21:54

Julian hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:57)

Tja, vielleicht solltest du deine eigene Propaganda doch mal hinterfragen und wahrnehmen, dass Leute wie Gauland und Weidel nicht rechtsradikal sind. Außer natürlich, man argumentiert von einer im wahrsten Sinne des Wortes verrückten Warte aus und erklärt jede abweichende Meinung für rechtsradikal, was bequemerweise eine inhaltliche Auseinandersetzung erübrigt.

Selbst das Sprachrohr der "neuen Rechten" spricht von Radikalen und scheint mit dem moralischen Verfall der AfD nicht ganz glücklich zu sein.

Der „Fall Gedeon“ ist Symptom für eine Partei, die immer wieder bei ausbleibender klarer Führung zum Spielball von Provokateuren und Radikalen wird. Wie konnte ein Mann wie Gedeon überhaupt für den Landtag aufgestellt werden?
https://jungefreiheit.de/debatte/kommen ... n-der-afd/

Man kann aber auch "Mein Name ist Hase" sagen, der Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 46362
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Di 16. Jan 2018, 22:19

Julian hat geschrieben:(16 Jan 2018, 19:35)

Also sind AfD-Wähler Nazis? Nur mal so als Frage.

Ein Teil davon ganz bestimmt. Man höre zu, was aus dieser Partei so alles für Statements kommen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 46362
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Di 16. Jan 2018, 22:20

CaptainJack hat geschrieben:(16 Jan 2018, 20:07)

Mich interessiert nicht, was die AFD "vernünftig" nennt, sonderen lese selbst und bilde mir dann ein "eigenes" Urteil.

Wenn dieses Urteil auf den gleichen Meinungsgrundlagen steht, wird das Ergebnis nicht sehr unterschiedlich sein.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
sünnerklaas
Beiträge: 608
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Mi 17. Jan 2018, 00:11

DarkLightbringer hat geschrieben:(16 Jan 2018, 21:54)

Selbst das Sprachrohr der "neuen Rechten" spricht von Radikalen und scheint mit dem moralischen Verfall der AfD nicht ganz glücklich zu sein.

https://jungefreiheit.de/debatte/kommen ... n-der-afd/

Man kann aber auch "Mein Name ist Hase" sagen, der Kreativität sind keinerlei Grenzen gesetzt.



Das trifft das Problem:
Als Partei durchaus legitimer Tabu-Brüche gegen einen hegemonial links-liberal bestimmten Mainstream hat sie nun selbst das Problem, innerparteilich deutlich zu machen, wo mit dem lockeren „Das wird man ja noch sagen dürfen“-Diskurs Schluß ist.


Und da wird einfach nicht Schluss sein. Die Partei befindet sich in der Radikalisierungsspirale. Und sie ist auf Gedeih und Verderb dazu gezwungen, diese weiter zu betreiben. Ansonsten wird sie entweder nicht mehr gehört - oder die Treuesten der Treuen gehen von der Stange, weil die Partei aus ihrer Sicht angefangen hat "Links" oder sogar "Linksradikal", zumindest aber "zu lau" zu werden.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Brazil, DarkLightbringer, Google [Bot], Polibu, Schnitter, Skeptiker und 2 Gäste