Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27662
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » Di 23. Okt 2018, 20:26

Vongole hat geschrieben:(23 Oct 2018, 18:39)

Auch dann ist die Verhältnismäßigkeit zu wahren, was wahrscheinlich aus Sicht des selbsternannten "neuen Propheten Gottes" nicht gilt.
Vorausgesetzt, Khan hat das Recht, eine Waffe zu führen, hätte er im Fall einer wirklichen Notwehrhandlung erst den Schuss androhen und dann ggfs. in die Luft schießen müssen.
So wie er vorgangen ist, hat er sich strafbar gemacht, das dürfte u.a. mit dem Entzug des Waffenscheins enden.

Dann melde dich hier, wenn dir neues zum Thema bekannt ist ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3981
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon becksham » Di 23. Okt 2018, 20:38

jack000 hat geschrieben:(23 Oct 2018, 21:24)

Warst du dabei?


Na werde doch mal konkret was dir zu dem Thema bekannt ist! Das Wort "Wortgefecht" bedeutet ungefähr soviel wie:"Gerieten in Streit" wenn tatsächlich ein Übergriff stattgefunden hat!

An einem Wortgefecht sind mindestens 2 Personen beteiligt, ansonsten nennt man es Selbstgespräch. Aber ich war eh fertig mit dir. Ich wollte nur wissen, ob du das, was wir wissen, ebenso nicht kritikwürdig findest wie andere und das hast du ja beantwortet.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27662
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon jack000 » Di 23. Okt 2018, 23:17

becksham hat geschrieben:(23 Oct 2018, 21:38)
An einem Wortgefecht sind mindestens 2 Personen beteiligt,

Also warst du dabei und weist das es ein "Wortgefecht" war?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon ThorsHamar » Mi 24. Okt 2018, 03:34

https://www.mimikama.at/volksverpetzer/cdu-asyl-1991/

"Eine Useranfrage erreichte uns zu folgendem CDU-Plakat von 1991. Darauf fordere die CDU „Asylmißbrauch beenden! 40.000 Asyl-Akten endlich bearbeiten, Schein-Asylanten konsequent abschieben, Grundgesetz ändern“

Sehr interessant ....auch die Erklärung im Artikel:

"Viele rechte und rechtsextreme Parteien erhielten Zuspruch, und auch die CDU ging mit der Forderung nach härteren Asylgesetzen in den Wahlkampf. So folgte 1993 eine Änderung des Grundgesetzes, das das Asylrecht nur noch auf „politisch Verfolgte“ einschränkte. Daraufhin ging die Anerkennungsquote zurück, bis 2002 lag sie nur noch bei unter 2%."
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 24. Okt 2018, 07:02

Wolverine hat geschrieben:(23 Oct 2018, 17:02)

Nein, diese Aussagen klingen nach Politikern die sich über ihr eigenes Volk beschweren. Es ist ja nicht so, dass das Volk einfach aus Lust und Laune eine rechtsradikale Partei wählt. Ich nehme das als Protest und mal davon abgesehen ist es das gute Recht eines jeden Wählers, das zu wählen, was seinen Vorstellungen oder Hoffnungen entspricht. Wenn dir das Wahlergebnis nicht gefällt, musst du freie Wahlen abschaffen. "Die Leute haben falsch gewählt....." ist nur die Bestätigung der eigenen Unzulänglichkeit, mehr nicht.


Ich habe nicht gesagt, das die Leute falsch gewählt haben, sondern das die Leute im Gegensatz zu deiner Darstellung schlichtweg selbst die Verantwortung für ihre Wahl haben.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 24. Okt 2018, 07:09

Julian hat geschrieben:(23 Oct 2018, 18:37)

1. Der Waffenbesitzer ist nicht Mitglied der AfD; seine Tochter kandidiert jedoch für den Landtag.
2. Der Waffenbesitzer darf die Waffe tragen, weil er als bekannter Islamkritiker schon mehrfach an Leib und Leben angegriffen und bedroht wurde, auch durch ihrerseits bewaffnete Angreifer.
3. Was tatsächlich vorgefallen ist, muss man klären; in jedem Fall wird auch gegen den Kontrahenten wegen Bedrohung und Körperverletzung ermittelt, so dass eine Notwehrhandlung möglich erscheint.


Ach Julian, die dortige PI hat das bestätigt. Also, was haben scharfe Schußwaffen auf einem AfD Wahlstand verloren? Nicht ausweichen!!
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 790
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon MäckIntaier » Mi 24. Okt 2018, 07:11

Alexyessin hat geschrieben:(24 Oct 2018, 08:02)

Ich habe nicht gesagt, das die Leute falsch gewählt haben, sondern das die Leute im Gegensatz zu deiner Darstellung schlichtweg selbst die Verantwortung für ihre Wahl haben.


Da die Wahl definitionsgemäß u.a. geheim ist, kann das nicht anders sein. Nur: Was heißt das denn nun für den AfD-Wähler? Der Begriff "Verantwortung" ist ja nur dann sinnvoll angewendet, wenn auch gesagt wird, welche Konsequenzen die Verantwortung für ihn hat. Jeder ist für das richtige Setzen seiner Beine beim Gehen selbst verantwortlich, andernfalls stolpert er. Was aber "Verantwortung für seine Wahl haben" bedeuten soll, entzieht sich. Können Sie das konkretisieren?
If voting made any difference they wouldn't let us do it. (Mark Twain)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 24. Okt 2018, 07:16

jack000 hat geschrieben:(24 Oct 2018, 00:17)

Also warst du dabei und weist das es ein "Wortgefecht" war?


Hör auf zu Schreddern!
Fakt ist, das es zum zweiten Mal in kürzester Zeit zu einem Einsatz einer Schußwaffe bei einer AfD Veranstaltung gekommen ist und nicht ob es ein Wortgefecht war. Deine Spiegelfechtereien als Relativierung werden hier nicht laufen, Jack.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7840
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Mi 24. Okt 2018, 07:24

Alexyessin hat geschrieben:(24 Oct 2018, 08:09)

Ach Julian, die dortige PI hat das bestätigt. Also, was haben scharfe Schußwaffen auf einem AfD Wahlstand verloren? Nicht ausweichen!!


Was genau wird denn bestätigt, was meinen drei Aussagen widerspricht?

Mich stört die übliche Vorverurteilung in den Schlagzeilen. Was genau vorgefallen ist, muss aufgeklärt werden - aber den Eindruck zu erwecken, es sei schon klar, dass ein AfD-Wahlkampfhelfer mehr oder weniger unbegründet von einer Schusswaffe gegen einen unschuldigen, mutigen Edelmenschen Gebrauch gemacht habe, ist daneben, wenn auch im Sinne der ideologischen Zielsetzung der regierungsfreundlichen Presse.

Sympathisanten oder Mitglieder der AfD sind nicht vogelfrei und haben wie jeder andere auch das Recht auf Notwehr. Selbstschutz ist bei den vielen linksextremen und islamistischen Gewalttätern - zusätzlich zu den vielen anderen kriminellen Elementen - eine Notwendigkeit.

Ob die Handlung in Notwehr geschehen ist, muss aufgeklärt werden. Dabei sollte man auch berücksichtigen, dass der Wahlkampfhelfer von Islamisten bedroht wird und in einer Bedrohungssituation nicht viel Zeit hat zu entscheiden. Er musste ja bereits in der Vergangenheit eine Schusswaffe einsetzen, um sich im islamfreundlichen Deutschland, in dem Kritik am Islam lebensgefährlich ist, gegen bewaffnete Angreifer zur Wehr zu setzen.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7840
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Julian » Mi 24. Okt 2018, 07:26

Alexyessin hat geschrieben:(24 Oct 2018, 08:16)

Hör auf zu Schreddern!
Fakt ist, das es zum zweiten Mal in kürzester Zeit zu einem Einsatz einer Schußwaffe bei einer AfD Veranstaltung gekommen ist und nicht ob es ein Wortgefecht war. Deine Spiegelfechtereien als Relativierung werden hier nicht laufen, Jack.


Sind Sie der Meinung, dass AfD-Sympathisanten vogelfrei sind und angegriffen werden dürfen, ohne das Recht auf Notwehr zu haben? Dann hätten Sie sich aber geschnitten!
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 24. Okt 2018, 07:35

MäckIntaier hat geschrieben:(24 Oct 2018, 08:11)

Da die Wahl definitionsgemäß u.a. geheim ist, kann das nicht anders sein. Nur: Was heißt das denn nun für den AfD-Wähler? Der Begriff "Verantwortung" ist ja nur dann sinnvoll angewendet, wenn auch gesagt wird, welche Konsequenzen die Verantwortung für ihn hat. Jeder ist für das richtige Setzen seiner Beine beim Gehen selbst verantwortlich, andernfalls stolpert er. Was aber "Verantwortung für seine Wahl haben" bedeuten soll, entzieht sich. Können Sie das konkretisieren?


Die Verantwortung, das eine rechtsextreme Partei in den Parlamenten sitzt.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 24. Okt 2018, 07:35

Julian hat geschrieben:(24 Oct 2018, 08:26)

Sind Sie der Meinung, dass AfD-Sympathisanten vogelfrei sind und angegriffen werden dürfen, ohne das Recht auf Notwehr zu haben? Dann hätten Sie sich aber geschnitten!


Keine Antwort auf Suggestivfragen, Julian! Immer noch nicht :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 24. Okt 2018, 07:36

Julian hat geschrieben:(24 Oct 2018, 08:24)

Was genau wird denn bestätigt, was meinen drei Aussagen widerspricht?

Mich stört die übliche Vorverurteilung in den Schlagzeilen. Was genau vorgefallen ist, muss aufgeklärt werden - aber den Eindruck zu erwecken, es sei schon klar, dass ein AfD-Wahlkampfhelfer mehr oder weniger unbegründet von einer Schusswaffe gegen einen unschuldigen, mutigen Edelmenschen Gebrauch gemacht habe, ist daneben, wenn auch im Sinne der ideologischen Zielsetzung der regierungsfreundlichen Presse.


Mimimi, es geht um eine scharfe Schußwaffe, Julian, die bei einer AfD Veranstaltung zur Drohung verwendet wurde. Wenn du wirklich solche Zustände verteidigen möchtest, bitte.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon zollagent » Mi 24. Okt 2018, 07:37

Julian hat geschrieben:(24 Oct 2018, 08:26)

Sind Sie der Meinung, dass AfD-Sympathisanten vogelfrei sind und angegriffen werden dürfen, ohne das Recht auf Notwehr zu haben? Dann hätten Sie sich aber geschnitten!

Wer von vornherein mit Waffen zu seinen Aktivitäten kommt, der PLANT, sie auch zu benutzen. Das hat mit "Notwehr" nichts zu tun. Das ist Ausfluß der extremistischen Gedanken, die die Welt der AfD und ihrer Fans offensichtlich bestimmt. Der Schußwaffenfetischismus scheint ja auch die Führung der AfD zu bestimmen, wie die Aussagen der Frau von Storch belegen. Ganz offenbar steuert die AfD sehr gezielt auf Weimarer Verhältnisse zu. Denn nur, wenn Chaos herrscht, dann können solche extremistischen Vereinigungen ihren Honig daraus saugen.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Europa2050
Beiträge: 3728
Registriert: Di 4. Mär 2014, 08:38
Benutzertitel: Kein Platz für Nationalismus

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Europa2050 » Mi 24. Okt 2018, 07:39

Julian hat geschrieben:(24 Oct 2018, 08:26)

Sind Sie der Meinung, dass AfD-Sympathisanten vogelfrei sind und angegriffen werden dürfen, ohne das Recht auf Notwehr zu haben? Dann hätten Sie sich aber geschnitten!


Natürlich nicht.

Aber ich bin der Meinung, dass der Gebrauch von Schusswaffen gegenüber Menschen, sowohl zu Zwecken der Drohung als auch zu ihrer eigentlichen Bestimmung ausschliesslich Staatlichen Kräften (Polizei) oder mit staatlicher Grnehmigung explizit dafür ausgebildeten und berechtigten Personen in Zusammenhang mit ihren Tätigkeiten (Personen/Objektschutz, Werttransporte) zustehen darf.

Ohne Ausnahme. Auch nicht für Nationalisten im Opfermodus.

Sonst haben wir irgendwann Verhältnisse wie in den USA. Und darauf hat die deutsche Gesellschaft keine Lust.
Nationalismus lehrt Dich,
stolz auf Dinge zu sein, die Du nie getan hast und
Leute zu hassen, denen Du nie begegnet bist.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7091
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Mi 24. Okt 2018, 08:24

Man sollte den Vorfall auf seinen eigentlichen Kern zurückführen: Ein Immigrant hat mit einer Schusswaffe herumgefuchtelt.

Der Kern des Problems ist, dass wir uns mit der Massenimmigration viele zusätzliche Probleme ins Land holen. Insbesondere Menschen, die zu einer gewissen Hitzigkeit neigen und auch in Stresssituationen zu Gewalt neigen. Eine Partei muss sich natürlich von solchen Menschen umstandslos trennen.

Beim fraglichen Vorfall stellt sich auch die Frage, wie der Fuchtler überhaupt zu der Waffe kam. Ob auch hier wieder heimatliche Sitten (Waffentragen) importiert wurden.

Kurz: Es sind eine Menge Fragen offen, die geklärt und vorurteilsfrei diskutiert werden müssen und aus denen die richtigen politischen Schlüsse zu ziehen wären.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70989
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Mi 24. Okt 2018, 08:27

Senexx hat geschrieben:(24 Oct 2018, 09:24)

Man sollte den Vorfall auf seinen eigentlichen Kern zurückführen: Ein Immigrant hat mit einer Schusswaffe herumgefuchtelt.


Falsch. Der eigentliche Kern ist die Tatsache, das es hier bei AfD Veranstaltungen zum zweiten Male einen Vorfall mit einer Schußwaffe gegeben hat.
Da hilft dein Versuch das Thema in Richtung Migranten zu lenken nichts.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 790
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon MäckIntaier » Mi 24. Okt 2018, 08:27

Alexyessin hat geschrieben:(24 Oct 2018, 08:35)

Die Verantwortung, das eine rechtsextreme Partei in den Parlamenten sitzt.


Das macht nur Sinn, wenn man ihn dafür dann zur Rechenschaft ziehen darf. Dafür müsste es einen geben, gegenüber dem der AfD-Wähler dann irgendeine Leistung zu erbringen hat. Sonst bleibt der Begriff der Verantwortung völlig leer, denn wer die AfD wählt, tut das ja genau aus diesem Grund: Sie ins Parlament zu bringen.

Ob ein AfD-Wähler nun Ihr Verdikt "rechtsextrem" akzeptiert, ist eine andere Sache. Die Debatte darum scheint relativ sinnfrei zu verlaufen, da beispielsweise Sie und Ihre Opponenten auf der Basis ganz unterschiedlicher Prämissen sich schon gar nicht erst über den Begriff "rechtsextrem" verständigen können. Sie haben auf der Basis Ihrer Prämissen jeweils beide recht. Deshalb kann man sich nur gegenseitig lädieren, solange man die Prämissen unbeachtet lässt. Am Ende brauchts halt die schweren Waffen, wie immer, wenn eine Schlacht gewonnen werden soll. Dann gibts zwei Verlierer: die unterlegene Partei und die Demokratie, die schon heute ziemlich verbeult aussieht. Und das ist nicht allein AfD-Wähler-Schild, denn die AfD ist nicht nur ein allgemeines Kind des Zeitgeists und der Umstände, sondern ganz spezifisch auch ein Kind der "herrschenden Klasse (no marxism intended) und der großen Moderatorin, unter deren Ägide die fremde und die eigene Volkspartei ebenso abgewirtschaftet wurden wie Europa vergeigt wurde und Reformen ausblieben. Das Ergebnis heißt: AfD. Der AfD-Wähler steht also in der Verantwortungskette (wenn man den Begriff unbedingt benutzen möchte) erst an zweiter Stelle.
If voting made any difference they wouldn't let us do it. (Mark Twain)
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7091
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Senexx » Mi 24. Okt 2018, 08:29

Alexyessin hat geschrieben:(24 Oct 2018, 09:27)

Falsch. Der eigentliche Kern ist die Tatsache, das es hier bei AfD Veranstaltungen zum zweiten Male einen Vorfall mit einer Schußwaffe gegeben hat.
Da hilft dein Versuch das Thema in Richtung Migranten zu lenken nichts.

Die Tatsachen können Sie nicht wegleugnen.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23093
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon ThorsHamar » Mi 24. Okt 2018, 08:32

MäckIntaier hat geschrieben:(24 Oct 2018, 09:27)

Das macht nur Sinn, wenn man ihn dafür dann zur Rechenschaft ziehen darf. Dafür müsste es einen geben, gegenüber dem der AfD-Wähler dann irgendeine Leistung zu erbringen hat. Sonst bleibt der Begriff der Verantwortung völlig leer, denn wer die AfD wählt, tut das ja genau aus diesem Grund: Sie ins Parlament zu bringen.

Ob ein AfD-Wähler nun Ihr Verdikt "rechtsextrem" akzeptiert, ist eine andere Sache. Die Debatte darum scheint relativ sinnfrei zu verlaufen, da beispielsweise Sie und Ihre Opponenten auf der Basis ganz unterschiedlicher Prämissen sich schon gar nicht erst über den Begriff "rechtsextrem" verständigen können. Sie haben auf der Basis Ihrer Prämissen jeweils beide recht. Deshalb kann man sich nur gegenseitig lädieren, solange man die Prämissen unbeachtet lässt. Am Ende brauchts halt die schweren Waffen, wie immer, wenn eine Schlacht gewonnen werden soll. Dann gibts zwei Verlierer: die unterlegene Partei und die Demokratie, die schon heute ziemlich verbeult aussieht. Und das ist nicht allein AfD-Wähler-Schild, denn die AfD ist nicht nur ein allgemeines Kind des Zeitgeists und der Umstände, sondern ganz spezifisch auch ein Kind der "herrschenden Klasse (no marxism intended) und der großen Moderatorin, unter deren Ägide die fremde und die eigene Volkspartei ebenso abgewirtschaftet wurden wie Europa vergeigt wurde und Reformen ausblieben. Das Ergebnis heißt: AfD. Der AfD-Wähler steht also in der Verantwortungskette (wenn man den Begriff unbedingt benutzen möchte) erst an zweiter Stelle.


Sehr gute Zusammenfassung! :thumbup:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste