Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1692
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Vongole » Mi 20. Jun 2018, 14:00

Europa2050 hat geschrieben:(20 Jun 2018, 13:46)

Und doch schockiert mich das weniger als die Tatsache, dass 10-15% unserer Mitbürger bereit sind, solches Verhalten zu goutieren :mad2:


Ich glaube, dass höchstens ein kleiner Teil das goutiert, der Rest hat meist überhaupt nicht verstanden, was und wen er da unterstützt.
Es ist jedes Mal erstaunlich, bei einer Diskussion mit AfD-Anhängern in RL zu erfahren, dass die meisten nicht mal das Parteiprogramm kennen.
"Die tun wenigstens was gegen die Ausländer" ist das schlagende "Argument", das einem da entgegen schallt.
Und das ist das , was mich schockt, denn die meinen tatsächlich ausnahmslosen jeden, der "anders" aussieht und/oder nichtdeutsche Wurzeln hat.
Nightrain
Beiträge: 514
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Nightrain » Mi 20. Jun 2018, 14:55

Das ist doch die erwartbare Folge, wenn man jeden ungeprüft und unselektiert ins Land lässt.

Das diskreditiert alle Migranten in Deutschland.

Wäre klar, dass jeder Migrant, den man trifft sich seinen Aufenthalt in Deutschland über ein Einwanderungsgesetz hart erarbeitet und verdient hat, wäre das Verhalten der Bevölkerung ganz anders.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8188
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Quatschki » Mi 20. Jun 2018, 14:56

Vongole hat geschrieben:(20 Jun 2018, 15:00)
Und das ist das , was mich schockt, denn die meinen tatsächlich ausnahmslosen jeden, der "anders" aussieht und/oder nichtdeutsche Wurzeln hat.

Maßlosigkeit führt zu Maßlosigkeit.
Tomaner
Beiträge: 5615
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 21. Jun 2018, 04:23

Nightrain hat geschrieben:(20 Jun 2018, 15:55)

Das ist doch die erwartbare Folge, wenn man jeden ungeprüft und unselektiert ins Land lässt.

Das diskreditiert alle Migranten in Deutschland.

Wäre klar, dass jeder Migrant, den man trifft sich seinen Aufenthalt in Deutschland über ein Einwanderungsgesetz hart erarbeitet und verdient hat, wäre das Verhalten der Bevölkerung ganz anders.


Wird inzwischen jeder ungeprüft ins Land gelassen oder verbreitest du AfD Lügen? Was selektieren betrifft, das könnte einer der Stärken der AfD sein! Rechts zum arbeiten, links zum "Duschen"!
Nightrain
Beiträge: 514
Registriert: Di 1. Mai 2018, 00:36

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Nightrain » Do 21. Jun 2018, 04:59

Tomaner hat geschrieben:(21 Jun 2018, 05:23)
Wird inzwischen jeder ungeprüft ins Land gelassen oder verbreitest du AfD Lügen? Was selektieren betrifft, das könnte einer der Stärken der AfD sein! Rechts zum arbeiten, links zum "Duschen"!


:D
sünnerklaas
Beiträge: 1714
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Do 21. Jun 2018, 06:19

Vongole hat geschrieben:(20 Jun 2018, 15:00)

Ich glaube, dass höchstens ein kleiner Teil das goutiert, der Rest hat meist überhaupt nicht verstanden, was und wen er da unterstützt.
Es ist jedes Mal erstaunlich, bei einer Diskussion mit AfD-Anhängern in RL zu erfahren, dass die meisten nicht mal das Parteiprogramm kennen.
"Die tun wenigstens was gegen die Ausländer" ist das schlagende "Argument", das einem da entgegen schallt.
Und das ist das , was mich schockt, denn die meinen tatsächlich ausnahmslosen jeden, der "anders" aussieht und/oder nichtdeutsche Wurzeln hat.


Ich habe es erlebt, dass nicht einmal AfD-Kandidaten das Wahl- und Parteiprogramm kennen. Wäre jetzt nicht das Thema. Der Wähler solle gefälligst selber nachlesen.

Wenn ich mir die "Debatten" im Moment anschaue, komme ich eher zu dem Schluß, dass "Der Ausländer" nichts mehr ist, als Kanonenfutter. Migrationsströme werden aus vielfältigen Gründen zugelassen, provoziert - weil man sie politisch-strategisch braucht.
Das ist übrigens nichts neues, sondern ein alter Hut. Schon im Kaiserreich hat man gezielt Leute im Ausland angeworben - um etwa Arbeitskämpfe zu beenden. Die Drohung mit "Dem gefährlichen Ausländer" stammt aus der Zeit. Ein eindrucksvolles Beispiel ist der Streik in der Glasindustrie 1900/1901. Die Firmen holten einfach neue Arbeiter - aus Russland. Ganze Trecks machten sich damals auf den Weg nach Deutschland.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69482
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Do 21. Jun 2018, 07:33

Nightrain hat geschrieben:(20 Jun 2018, 15:55)

Das ist doch die erwartbare Folge, wenn man jeden ungeprüft und unselektiert ins Land lässt.


Die zu erwatende Folge bei einer Flüchtlingskrise ist es das Wahlprogramm einer Partei nicht zu lesen.
Des ist aber schon eine steile These.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 7297
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 22. Jun 2018, 07:10

Dass es die AfD nicht so genau nimmt mit Zahlen und Fakten, fällt sogar im Ausland auf:

Zitat:

Emily Maitlis entlarvt von Storch
Die Journalistin Emily Maitlis konfrontiert in ihrer Sendung „BBC Newsnight“ die AfD-Politikerin Beatrix von Storch mit Fakten.

Stellen Sie sich vor es gibt Fakten – und trotzdem wird einfach etwas anderes behauptet. Kommt Ihnen bekannt vor? Klar, mit Aufkommen des Begriffs „Fake News“ wird viel darüber geredet. JournalistInnen sind unter anderem dafür da, Behauptung von Fakt zu unterschieden und Aussagen auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen. Genau das hat die „BBC“-Journalistin und Moderatorin Emily Maitlis gemacht.

In ihrer Sendung „BBC Newsnight“ von Mittwochnacht interviewte sie die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag, Beatrix von Storch. Neben Nachfragen zur Flüchtlingspolitik der Partei wollte sie von von Storch auch wissen, warum sie Falsch-Aussagen über das Ausmaß von Straftaten in Deutschland verbreite. Maitlis konfrontierte die Politikerin mit der jüngsten Kriminalstatistik. Die Zahlen geben ein anderes Bild wieder, als es die Aussagen der Politikerin tun. Die Politikerin beharrte dennoch auf ihren Behauptungen. „Sie nutzen Kriminalstatistiken, um Menschen zu verängstigen“, antwortet darauf Maitlis energisch. Der „Newsnight“-Tweet mit einem Interview-Auszug ging über Nacht viral.

Das Intermezzo mit von Storch war für die 47-Jährige Journalistin vermutlich kein allzu schwerer Brocken. Die gebürtige Kanadierin arbeitet seit 2001 für die BBC. Maitlis begleitete Wahlen und Referenden. Der Sender bezeichnet sie als eine der besten im britischen Journalismus. Im vergangenen Jahr wurde sie vom London Press Club als Journalistin des Jahres ausgezeichnet. Sie weiß, die richtigen Fragen zu stellen.

Schließt sich die Frage im Umgang mit Rechten wie die der AfD an und ob es sinnvoll ist, unbedingt von Storch eine weitere Möglichkeit zu bieten, falsche Behauptungen zu wiederholen? Oder ist die Konfrontation nicht genau der richtige Weg, Falsch-Aussagen zu entkräften? Bekanntlich gibt es dazu unterschiedliche Positionen. Die Arbeit, die Emily Maitlis gemacht hat, entspricht der zweiten. Sie hat gezeigt, wie das funktionieren kann.


http://www.taz.de/!5515008/
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
sünnerklaas
Beiträge: 1714
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Fr 22. Jun 2018, 07:18

Tomaner hat geschrieben:(21 Jun 2018, 23:09)

Ich habe keine Ahnung was du eigentlich willst? Europa soll erklären, es hat mit den Rest der Welt und ort vorhandenen Probleme nichts zu tun und ärmste Länder mit hungernde eigene Bevölkerung, soll für 68 Millionen Flüchtlinge sorgen?

Was heutige Rechtslage mit der im Kaiserreich zu tun hat, ist mir ein Rätsel, im Bezug auf Glasarbeiterstreik.

Der aktuelle Streikbruch durch Arbeitnehmer in den neuen Bundesländer ist auch belegbar, allerdings noch heute aktuell und wird ehemalige DDR Bürger im Osten um Jahrzehnte zurückwerfen. Sie wußten es damals besser und suchen für ihre eigene Schuld Sündenböcke.


Du willst es nicht verstehen, dass man Menschen für eigene Zwecke instrumenalisieren, ja sogar als Waffe einsetzen kann. Und zwar ohne, dass es diese Menschen erst einmal bemerken.
Schnitter
Beiträge: 4268
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » Fr 22. Jun 2018, 14:07

Seinerzeit wurden Artikel in denen ehemalige AfD Mitglieder abschätzten dass 30 % der AfD Mitglieder stramme Antisemiten seien als "Löögenpresse" abgetan.

Man schaue hier, es ist mit diesen Idioten noch viel schlimmer als gedacht:

Judenfeindlichkeit ist unter den Anhängern der AfD deutlich weiter verbreitet als unter den Anhängern anderer Parteien. 55 Prozent der AfD-Anhänger stimmen der Aussage zu, Juden hätten auf der Welt zu viel Einfluss.


https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 28401.html

Ich denke ich darf 55 % der AfD Wähler jetzt mit Fug und Recht als rechte Vollidioten bezeichen.
Xexes
Beiträge: 62
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:44

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Xexes » Fr 22. Jun 2018, 14:26

Schnitter hat geschrieben:(22 Jun 2018, 15:07)

Seinerzeit wurden Artikel in denen ehemalige AfD Mitglieder abschätzten dass 30 % der AfD Mitglieder stramme Antisemiten seien als "Löögenpresse" abgetan.

Man schaue hier, es ist mit diesen Idioten noch viel schlimmer als gedacht:



https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 28401.html

Ich denke ich darf 55 % der AfD Wähler jetzt mit Fug und Recht als rechte Vollidioten bezeichen.



Einerseits wenig überraschend, anderseits würde das eher unter Verschwörungstheoretiker abhaken, ging immherhin um "zu viel Einfluss" und nicht um Abschieben oder Verfolgen, wobei auch die anderen Parteien bei der Umfrage mit 15%-20% nicht gut abschneiden.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69482
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 22. Jun 2018, 15:02

Xexes hat geschrieben:(22 Jun 2018, 15:26)

Einerseits wenig überraschend, anderseits würde das eher unter Verschwörungstheoretiker abhaken, ging immherhin um "zu viel Einfluss" und nicht um Abschieben oder Verfolgen, wobei auch die anderen Parteien bei der Umfrage mit 15%-20% nicht gut abschneiden.


Wenn über die Hälfte der den antisemitischen Thesen anhängen ist das mehr als "nicht gut abschneiden".
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Xexes
Beiträge: 62
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:44

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Xexes » Fr 22. Jun 2018, 15:11

Alexyessin hat geschrieben:(22 Jun 2018, 16:02)

Wenn über die Hälfte der den antisemitischen Thesen anhängen ist das mehr als "nicht gut abschneiden".


Mit dem "nicht gut abscheiden" waren die Wähler der anderen Parteien gemeint, also die 15%-20%, und die Fragestellung lässt sich eher als Anhänger einer Verschwörungstherorie denn als antisemintisch interpretieren, bleibt aber dennoch in dieser Höhe schwer nachzuvollziehender Wert.
Schnitter
Beiträge: 4268
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » Fr 22. Jun 2018, 15:13

Schön dass uns diese Idioten jetzt auch noch im Ausland blamieren:

https://www.express.de/news/politik-und ... n-30665016

Der ollen Storch müsste man normalerweise eine klatschen wenn die ihr verlogenes Maul aufmacht.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69482
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 22. Jun 2018, 15:14

Xexes hat geschrieben:(22 Jun 2018, 16:11)

Mit dem "nicht gut abscheiden" waren die Wähler der anderen Parteien gemeint, also die 15%-20%, und die Fragestellung lässt sich eher als Anhänger einer Verschwörungstherorie denn als antisemintisch interpretieren, bleibt aber dennoch in dieser Höhe schwer nachzuvollziehender Wert.


Ich erkenne durchaus einen Unterschied zwischen 15 % und 55 %.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1692
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Vongole » Fr 22. Jun 2018, 15:18

Xexes hat geschrieben:(22 Jun 2018, 15:26)

Einerseits wenig überraschend, anderseits würde das eher unter Verschwörungstheoretiker abhaken, ging immherhin um "zu viel Einfluss" und nicht um Abschieben oder Verfolgen, wobei auch die anderen Parteien bei der Umfrage mit 15%-20% nicht gut abschneiden.


Das hat nichts mit VT zu tun, da wird ein klassisches antisemitisches Stereotyp verbreitet.
Xexes
Beiträge: 62
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:44

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Xexes » Fr 22. Jun 2018, 15:27

Vongole hat geschrieben:(22 Jun 2018, 16:18)

Das hat nichts mit VT zu tun, da wird ein klassisches antisemitisches Stereotyp verbreitet.


Stimmt, es ist ein Stereotyp, und unter den Befragten sind sicherlich einige Antisemiten, doch die Fragestellung lässt nicht darauf schliessen, dass alle antisemitsch sind. Wenn ich eine Personengruppe als zu mächtig empfinde, muss ich diese nicht gleich verfolgen, was aber zur Definition von antisemitsch gehört. Entsprechend müsste man dies in die Fragestellung mit einbauen, um einen direkten Rückschluss auf deren Anteil zu erhalten. In diesem Fall ist VT nachweisbar, aber für antisemitismus fehlt noch ein weitere Aspekt.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69482
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 22. Jun 2018, 15:31

Xexes hat geschrieben:(22 Jun 2018, 16:27)

Stimmt, es ist ein Stereotyp, und unter den Befragten sind sicherlich einige Antisemiten, doch die Fragestellung lässt nicht darauf schliessen, dass alle antisemitsch sind. Wenn ich eine Personengruppe als zu mächtig empfinde, muss ich diese nicht gleich verfolgen, was aber zur Definition von antisemitsch gehört. Entsprechend müsste man dies in die Fragestellung mit einbauen, um einen direkten Rückschluss auf deren Anteil zu erhalten. In diesem Fall ist VT nachweisbar, aber für antisemitismus fehlt noch ein weitere Aspekt.


Juden haben zu viel Macht und Einfluss IST der klassische Antisemitismus. Da brauchts gar keine Diskussion darüber. Und vor allem kein ausweichenden Relativieren zu VTs..................
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1692
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Vongole » Fr 22. Jun 2018, 15:40

Alexyessin hat geschrieben:(22 Jun 2018, 16:31)

Juden haben zu viel Macht und Einfluss IST der klassische Antisemitismus. Da brauchts gar keine Diskussion darüber. Und vor allem kein ausweichenden Relativieren zu VTs..................


Stimmt.
Wie ausgeprägt der Judenhass in der AfD ist, erzählt hier ein Aussteiger:

Die Judenfeindlichkeit sei “weiter in der Partei verbreitet, als gemeinhin angenommen“. Der fränkische Familienvater sagt: “Der Judenhass in Teilen der AfD war bereits zu meiner Zeit unerträglich.“

https://www.huffingtonpost.de/entry/ant ... dd765a0ee8
Xexes
Beiträge: 62
Registriert: Do 21. Jun 2018, 10:44

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Xexes » Fr 22. Jun 2018, 15:42

Alexyessin hat geschrieben:(22 Jun 2018, 16:31)

Juden haben zu viel Macht und Einfluss IST der klassische Antisemitismus. Da brauchts gar keine Diskussion darüber. Und vor allem kein ausweichenden Relativieren zu VTs..................


Etwas komplexer und detaillierter hat die amerikanische Historikerin Helen Fein Antisemitismus hinsichtlich seiner Erscheinungsformen und Ziele definiert:
Antisemitismus ist ein dauerhafter latenter Komplex feindseliger Überzeugungen gegenüber Juden als einem Kollektiv. Diese Überzeugungen äußern sich beim Einzelnen als Vorurteil, in der Kultur als Mythen, Ideologie, Folklore und in der Bildsprache, sowie in Form von individuellen oder kollektiven Handlungen – soziale oder gesetzliche Diskriminierung, politische Mobilisierung gegen Juden, und als kollektive oder staatliche Gewalt –, die darauf zielen, sich von Juden als Juden zu distanzieren, sie zu vertreiben oder zu vernichten. (Fein, S. 67)


Dass die Personen, die diese Frage mit ja beantworteten judenfeindlich sind, stimme ich euch zu, und ich würde sie unter Verschwörungstheorie abhaken.
Ein nicht unerheblicher Teil von ihnen wird wohl auch antisemitisch sein, doch nach der obigen Definition sind nicht alle Punkte nachgewiesen, um zu behaupten, dass alles Antisemiten sind, denn dazu müsste man nachfragen, wie sie gendenken, den Juden diese macht zu nehmen.

Und es ist nicht relativieren, wenn ich überprüfe, ob die Bedingungen einer Definition gegeben sind oder nicht zur Gänze nachgewiesen sind.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste