Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » So 18. Feb 2018, 18:35

schelm hat geschrieben:(18 Feb 2018, 18:19)

Relevant in der Betrachtung ist lediglich die doppelmoralistische Bewertung des Establishment zur jeweiligen Teilmenge Y, die Probleme mit der FDGO hat.

Während bei der AfD, ihren Wählern und Sympathisanten die kritisierbare Menge Y genügt um die ganze Menge X zu diskreditieren, ist das trotz der Menge Y innerhalb der Menge X bei der türkischstämmigen Zuwanderung nicht der Fall.

Hast du das geistig erfasst, oder hindert dich deine Arroganz daran, Hanseat ?

Du vergleichst eine Bevölkerungsgruppe mit einer Partei, die sich schon programmatisch dem Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit verschrieben hat.
Nimm AfD-Waehler und beispielsweise Erdogan-Anhaenger, das waere fair und stell dann nochmal deine XY-These auf.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » So 18. Feb 2018, 18:36

schelm hat geschrieben:(18 Feb 2018, 18:19)
Während bei der AfD, ihren Wählern und Sympathisanten die kritisierbare Menge Y genügt um die ganze Menge X zu diskreditieren, ist das trotz der Menge Y innerhalb der Menge X bei der türkischstämmigen Zuwanderung nicht der Fall.

Auch wenn die Motive der AfD-Wähler sowie die Ansichten der AfD-Protagonisten sich nicht zu 100% decken, ist eine Wesenverwandtschaft anzunehmen. Sonst würden sie weder die gleiche Partei wählen noch in der gleichen Partei sein. Sie verteten politische Positionen, die ähnlich genug sind, dass sie in der gleichen Partei Wiederklang finden.
Türkischstämmige Deutsche hingegen eint nichts bis auf die Herkunft ihrer Eltern, Großeltern, usw. Die Behauptung, die Erdoganjubler stünden stellvertretend für die die türkischstämmigen Deutschen ist somit schnöder Rassismus, da die Behauptung nur die Herkunft ihrer Eltern, Großeltern usw. zur Basis hat.
Ungleiches wird nicht gleich, nur weil man es vergleicht.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » So 18. Feb 2018, 18:39

PeterK hat geschrieben:(18 Feb 2018, 15:38)

Noch'n Bier und'n Korn, die Herren?

BTT: Soviel zum Frauenbild der AfD (bzw. ihrer follower). Gute Güte!

Es reicht doch, dass sie sich "Frauenmaerschen" der AfD anschliessen, um unsere Ehre zu retten.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » So 18. Feb 2018, 18:46

think twice hat geschrieben:(18 Feb 2018, 18:35)

Du vergleichst eine Bevölkerungsgruppe mit einer Partei, die sich schon programmatisch dem Rassismus und der Fremdenfeindlichkeit verschrieben hat
.
Nimm AfD-Waehler und beispielsweise Erdogan-Anhaenger, das waere fair und stell dann nochmal deine XY-These auf.

Nein, hat sie programmatisch nicht, aber Danke für die Illustration des Grundes, warum die PC sich weigert bei AfD, ihren Wählern und Sympathisanten in eine Menge X und eine Menge Y zu differenzieren. Diese falsche Prämisse führt folgelogisch zu diesem Zirkelschluss. AfD, ihre Wähler und Sympathisanten sind eben keine homogene Rechtsaußen - Gruppierung, sondern eine Kraft, innerhalb derer sich auch eine Teilmenge von Nationalisten und Rassisten angedockt hat. Über das Ausmaß kann man streiten, die Doppelmoral hingegen ist indiskutabel.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » So 18. Feb 2018, 19:02

Unité 1 hat geschrieben:(18 Feb 2018, 18:36)

Auch wenn die Motive der AfD-Wähler sowie die Ansichten der AfD-Protagonisten sich nicht zu 100% decken, ist eine Wesenverwandtschaft anzunehmen. Sonst würden sie weder die gleiche Partei wählen noch in der gleichen Partei sein. Sie verteten politische Positionen, die ähnlich genug sind, dass sie in der gleichen Partei Wiederklang finden.
Türkischstämmige Deutsche hingegen eint nichts bis auf die Herkunft ihrer Eltern, Großeltern, usw. Die Behauptung, die Erdoganjubler stünden stellvertretend für die die türkischstämmigen Deutschen ist somit schnöder Rassismus, da die Behauptung nur die Herkunft ihrer Eltern, Großeltern usw. zur Basis hat.
Ungleiches wird nicht gleich, nur weil man es vergleicht.

Der Punkt war und ist ein ganz anderer. Der Punkt ist, ihr ( die sogenannte politisch korrekte Gesellschaft ) betrachtet die AfD, ihre Wähler und Sympathisanten als eine Gesamtgefahr für die Gesellschaft. Um das zu können, bedarf es der pauschalisierenden Stigmatisierung als Nationalisten, Rechte, Rassisten und Fremdenfeinde.

Letztbenannte sind zweifellos innerhalb der AfD und deren Umfeld vorhanden, aber ihr Pendant befindet sich auch innerhalb der türkischstämmigen Community, sei es nationalistisch oder religiös motiviert.

Es geht hier ausschließlich um die doppelten Standards, während die toxische Teilmenge innerhalb der AfD und ihres Umfeldes genügt, um durch euch eine pauschale Gefahr zu unterstellen, wäre dies in Bezug auf die türkischstämmige Zuwanderung geradezu ein Sakrileg, welches bei der PC Schnappatmung auslösen würde.


Sonst würden sie weder die gleiche Partei wählen noch in der gleichen Partei sein.


Es existieren ausreichend plausible Gründe dies seit spätestens 2015 zu tun, auch ohne mit Rassismus und Nationalismus etwas zu tun zu haben. Das könnt oder wollt ihr natürlich nicht erkennen, wie auch, wenn man die Deutungshoheit verinnerlicht hat.
Schnitter
Beiträge: 4658
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » So 18. Feb 2018, 19:31

Polibu hat geschrieben:(18 Feb 2018, 15:17)

Oder Frauen sich eher von den Medien vereimern lassen.


Die AFD hat ein Frauenbild von 1960, mal vom Rassismus ganz abgesehen.

Das erklärt dann ziemlich eindeutig warum sie nicht die AFD wählen :thumbup:
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » So 18. Feb 2018, 19:31

schelm hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:02)

Der Punkt war und ist ein ganz anderer. Der Punkt ist, ihr ( die sogenannte politisch korrekte Gesellschaft ) betrachtet die AfD, ihre Wähler und Sympathisanten als eine Gesamtgefahr für die Gesellschaft. Um das zu können, bedarf es

des Hinguckens. Und ich hoffe, dass sich noch einige Augen öffnen werden.
die doppelten Standards

existieren nicht. Ungleiches wird nicht gleich, nur weil man es vergleicht.

Du hast absichtlich meinen Beitrag einfach ignoriert. Geteilte politische Überzeugungen lassen eine Bewertung der sie Teilenden zu, eine gemeinsame Herkunft bzw. der Verwandtschaft nicht. Das ist Rassismus. Da kannst du noch so oft Beiträge ignorieren und wortreich&inhaltsarm fabulieren, wie du möchtest.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
PeterK
Beiträge: 5574
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon PeterK » So 18. Feb 2018, 19:34

schelm hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:02)
Der Punkt ist, ihr ( die sogenannte politisch korrekte Gesellschaft ) betrachtet die AfD, ihre Wähler und Sympathisanten als eine Gesamtgefahr für die Gesellschaft.

Ich kann nur für mich (nicht "uns") schreiben: Ich empfinde "die AfD, ihre Wähler und Sympathisanten" als peinlich - nicht als gefährlich.
Zuletzt geändert von PeterK am So 18. Feb 2018, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Schnitter
Beiträge: 4658
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » So 18. Feb 2018, 19:35

schelm hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:02)

Der Punkt war und ist ein ganz anderer. Der Punkt ist, ihr ( die sogenannte politisch korrekte Gesellschaft ) betrachtet die AfD, ihre Wähler und Sympathisanten als eine Gesamtgefahr für die Gesellschaft. Um das zu können, bedarf es der pauschalisierenden Stigmatisierung als Nationalisten, Rechte, Rassisten und Fremdenfeinde.

Letztbenannte sind zweifellos innerhalb der AfD und deren Umfeld vorhanden, aber ihr Pendant befindet sich auch innerhalb der türkischstämmigen Community, sei es nationalistisch oder religiös motiviert.


Selbstredend würde ich auch keine Deutschtürken-Partei wählen die die selben kackbraunversifften nationalistischen oder rassistischen Parolen verbreitet wie die AFD.

Wie kommst du auf den Stuss ?
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10072
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Jekyll » So 18. Feb 2018, 19:38

schelm hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:02)

Der Punkt war und ist ein ganz anderer. Der Punkt ist, ihr ( die sogenannte politisch korrekte Gesellschaft ) betrachtet die AfD, ihre Wähler und Sympathisanten als eine Gesamtgefahr für die Gesellschaft. Um das zu können, bedarf es der pauschalisierenden Stigmatisierung als Nationalisten, Rechte, Rassisten und Fremdenfeinde.

Letztbenannte sind zweifellos innerhalb der AfD und deren Umfeld vorhanden, aber ihr Pendant befindet sich auch innerhalb der türkischstämmigen Community, sei es nationalistisch oder religiös motiviert.

Es geht hier ausschließlich um die doppelten Standards, während die toxische Teilmenge innerhalb der AfD und ihres Umfeldes genügt, um durch euch eine pauschale Gefahr zu unterstellen, wäre dies in Bezug auf die türkischstämmige Zuwanderung geradezu ein Sakrileg, welches bei der PC Schnappatmung auslösen würde.


Sonst würden sie weder die gleiche Partei wählen noch in der gleichen Partei sein.


Es existieren ausreichend plausible Gründe dies seit spätestens 2015 zu tun, auch ohne mit Rassismus und Nationalismus etwas zu tun zu haben. Das könnt oder wollt ihr natürlich nicht erkennen, wie auch, wenn man die Deutungshoheit verinnerlicht hat.

An der pauschalisierenden Stigmatisierung arbeiten die AfD-Fritzen selbst tatkräftig mit (zuletzt mit der Kameltreiber-Rede). Und wir reden hier nicht vom "Fußvolk" innerhalb der AfD, sondern von essentiellen Protagonisten wie Gauland, von Storch oder Höcke. Ihr Relativerungsversuch mit der türkischstämmigen Community ist genauso deplaciert wie erbärmlich.
Schnitter
Beiträge: 4658
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Schnitter » So 18. Feb 2018, 19:41

Jekyll hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:38)

An der pauschalisierenden Stigmatisierung arbeiten die AfD-Fritzen selbst tatkräftig mit (zuletzt mit der Kameltreiber-Rede). Und wir reden hier nicht vom "Fußvolk" innerhalb der AfD, sondern von essentiellen Protagonisten wie Gauland, von Storch oder Höcke. Ihr Relativerungsversuch mit der türkischstämmigen Community ist genauso deplaciert wie erbärmlich.


Vor allem ist der Vergleich saudämlich.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » So 18. Feb 2018, 19:43

PeterK hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:34)

Ich kann nur für mich (nicht "uns") schreiben: Ich empfinde "die AfD, ihre Wähler und Sympathisanten" als peinlich - nicht als gefährlich.

Das kannst du aber jetzt nicht sagen. "Wir" finden die AfD als hochgefährlich und sind eher pessimistisch gestimmt, was den Ausblick betrifft, wo es enden wird. Als linksgrünversiffte unterscheiden wir uns durch nichts.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32211
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » So 18. Feb 2018, 19:46

Senexx hat geschrieben:(18 Feb 2018, 18:17)

-15% ist kein Unterhaltung.

Sondern Verlust für die jeweiligen Parteien.


12,6% isoliert und arbeitsunfähig in der Opposition sitzend, dienen in der Tat nur ab und an der Unterhaltung, mit ihren gequälten Aktionen, nicht völlig aus der Wahrnehmung zu verschwinden. Wobei auch diese zurzeit der Olympiade und aktuellen politischen Ereignissen weichen müssen.
Zuletzt geändert von JJazzGold am So 18. Feb 2018, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » So 18. Feb 2018, 19:50

Unité 1 hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:31)

des Hinguckens. Und ich hoffe, dass sich noch einige Augen öffnen werden.

existieren nicht. Ungleiches wird nicht gleich, nur weil man es vergleicht.

Du hast absichtlich meinen Beitrag einfach ignoriert. Geteilte politische Überzeugungen lassen eine Bewertung der sie Teilenden zu, eine gemeinsame Herkunft bzw. der Verwandtschaft nicht. Das ist Rassismus. Da kannst du noch so oft Beiträge ignorieren und wortreich&inhaltsarm fabulieren, wie du möchtest.

Diese geteilten Überzeugungen, die als rassistisch gelten, die werden lediglich durch euch pauschal unterstellt, das ist die Krux, deshalb diffamiert ihr AfD, ihre Wähler und Sympathisanten pauschal.

Die geteilten Überzeugungen der größeren Teilmenge entsprechen legitimen konservativen politischen Anschauungen, die nicht im Widerspruch zur FDGO stehen. Für die mit der FDGO inkompatibelen Anschauungen einer Teilmenge nehmt ihr alle in Sippenhaft, deswegen, weil insbesondere die Politik zur Zuwanderung und Europa als alternativlos Bestandsschutz behalten soll.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 2433
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Vongole » So 18. Feb 2018, 19:54

PeterK hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:34)

Ich kann nur für mich (nicht "uns") schreiben: Ich empfinde "die AfD, ihre Wähler und Sympathisanten" als peinlich - nicht als gefährlich.


Das ist doch mal ein gutes Statement! :thumbup:
Allerdings kann Peinlichkeit gefährlich werden, nämlich für die AfD.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Unité 1 » So 18. Feb 2018, 19:54

schelm hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:50)

Diese geteilten Überzeugungen, die als rassistisch gelten, die werden lediglich durch euch pauschal unterstellt, das ist die Krux, deshalb diffamiert ihr AfD, ihre Wähler und Sympathisanten pauschal.

Ja, so sind wir halt. Wir diffamieren die AfD den ganzen Tag nur um des Diffamierens willen. Das macht uns Spaß. Wer auch immer uns ist.

Die geteilten Überzeugungen der größeren Teilmenge entsprechen legitimen konservativen politischen Anschauungen, die nicht im Widerspruch zur FDGO stehen.

Na wenn du das sagst.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 32211
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » So 18. Feb 2018, 19:55

DarkLightbringer hat geschrieben:(18 Feb 2018, 17:38)

Die wissen auch nicht, für welches Land sie sind. Mich wundert schon, wie man auf Wähler setzen kann, die noch weniger wissen.


Nur auf diese kann die AfD setzen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » So 18. Feb 2018, 20:09

PeterK hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:34)

Ich kann nur für mich (nicht "uns") schreiben: Ich empfinde "die AfD, ihre Wähler und Sympathisanten" als peinlich - nicht als gefährlich.

Die gesellschaftliche Entwicklung wird mittelfristig der AfD in die Karten spielen, ganz einfach deshalb, weil weder in den letzten 50 Jahren jemand eine zündende Idee hatte wie man Parallelgesellschaften vermeidet, oder eine archaische Sozialisierung über Tradition verhindert, noch heutzutage. Der Unterschied ist lediglich, jetzt wird versucht das Experiment auszudehnen, mit einem Klientel, dessen problematischer Anteil im Schnitt noch konservativer denkt als bisher.

Ich bin mir nicht sicher, aber meint man, man wird irgendwann auch über 25 - 30 % Wähler lachen oder Keulen gebrauchen können ?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 33780
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » So 18. Feb 2018, 20:20

JJazzGold hat geschrieben:(18 Feb 2018, 19:55)

Nur auf diese kann die AfD setzen.

Wobei der Extremismusforscher Salzborn ja von Affekten spricht. Es könnte sich also auch um Sensibelchen handeln.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2794
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Ger9374 » So 18. Feb 2018, 20:20

schelm hat geschrieben:(18 Feb 2018, 20:09)

Die gesellschaftliche Entwicklung wird mittelfristig der AfD in die Karten spielen, ganz einfach deshalb, weil weder in den letzten 50 Jahren jemand eine zündende Idee hatte wie man Parallelgesellschaften vermeidet, oder eine archaische Sozialisierung über Tradition verhindert, noch heutzutage. Der Unterschied ist lediglich, jetzt wird versucht das Experiment auszudehnen, mit einem Klientel, dessen problematischer Anteil im Schnitt noch konservativer denkt als bisher.

Ich bin mir nicht sicher, aber meint man, man wird irgendwann auch über 25 - 30 % Wähler lachen oder Keulen gebrauchen können ?



Das potenzial ist da, der hochmut der politischen gegner auch, die hausgemachten fehler werden als einzige wahrheit angesehen, politische gegner übelst verunglimpft. Das sind die Rezepte mit denen Volksparteien entstehen. Ich freue mich drauf.:-))
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast