Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Fr 11. Nov 2016, 20:05

Yossarian hat geschrieben:(11 Nov 2016, 19:58)

Jip, und das ist mit einer der Hauptgründe für das Ganze Schlamassel. Rationalität ist etwas böses geworden und damit aus jeder Diskussion verschwunden.

Das Witzige ist der mediale Vorwurf des "postfaktischen".
Wer wenn nicht sie haben das gefördert... in dem die political correctness über den Inhalt gesiegt hat. Nicht was gesagt wird ist wichtig, nur noch wie. Und statt über das "was" wird anschließend über das zum Selbstzweck erhobene "wie" weiterdiskutiert. Emotionen und Meinungen siegen über die Wahrheit.
So langsam wird es seriöser, da die Wahrheit immer mehr siegt! Schon alleine die Bezeichnung "political correctness" fürTraumtänzerei ist ein Witz an sich!
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Fadamo » Fr 11. Nov 2016, 20:18

Sozialdemokrat hat geschrieben:(11 Nov 2016, 19:51)

Du auch?


Nicht wirklich.
Benutzeravatar
Laertes
Beiträge: 619
Registriert: So 1. Nov 2015, 07:56
Benutzertitel: E PLURIBUS UNUM

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Laertes » Fr 11. Nov 2016, 20:32

Selina hat geschrieben:(11 Nov 2016, 18:55)

Ich finde es arrogant, eiskalt, rassistisch und fremdenfeindlich, von "massenhafter unkontrollierter Einwanderung" zu reden, wenn es um Menschen geht, die gerade aus Kriegs- und Krisengebieten geflohen sind. Da erkennt man sehr schnell, wes Geistes Kind diese Leute sind, die so etwas sagen.


Faktencheck:
Massenhaft? Kann man bei ca. 1.000.000 Zugewanderten wohl durchaus so bezeichnen.

Unkontrolliert? Wenn man dem Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft glaubt, dann definitiv ja.

Die Tatsache, dass viele der Flüchtlinge bedauernswerte Schicksale und gute Fluchtgründe haben, änderst ja nichts an der Zahl oder dem zeitweiligen Kontrollverlust. Sicher steckt hinter der Formulierung 'massenhaft' eine 'Wertung' (zu viele) und man mag das (ebenfalls wertend) kaltherzig nennen. Aber 'rassistisch und fremdenfeindlich'? Nicht nach rationalen, objektiven Kriterien. Mitgefühl ist eine Tugend aber keine Bürgerpflicht.

Um mal auf den Terminus 'postfaktische Politik' zu kommen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Postfaktische_Politik hat geschrieben:Entscheidend für die von postfaktischer Politik angesprochenen Wähler ist, ob die angebotenen Erklärungsmodelle eine Nähe zu deren Gefühlswelt haben.

Das heißt mit deiner Argumentation, die Fakten ignoriert und kontrafaktisch allein auf emotionale Zustimmung abzielt, reihst auch du dich ein in die Riege der postfaktischen (Links)Populisten.
FAIRNESS, FÜRSORGE und FREIHEIT sind gemeinsame moralische Werte von Linken und Konservativen.
LOYALITÄT, AUTORITÄT und SAKRALITÄT sind aber für Rechts-Konservative genauso wichtig (Jonathan Haidt)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18705
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Fr 11. Nov 2016, 20:50

Laertes hat geschrieben:(11 Nov 2016, 20:32)

Sicher steckt hinter der Formulierung 'massenhaft' eine 'Wertung' (zu viele) und man mag das (ebenfalls wertend) kaltherzig nennen. Aber 'rassistisch und fremdenfeindlich'? Nicht nach rationalen, objektiven Kriterien. Mitgefühl ist eine Tugend aber keine Bürgerpflicht.

Um mal auf den Terminus 'postfaktische Politik' zu kommen:
Das heißt mit deiner Argumentation, die Fakten ignoriert und kontrafaktisch allein auf emotionale Zustimmung abzielt, reihst auch du dich ein in die Riege der postfaktischen (Links)Populisten.

Liebr ein mitfühlender Linker als ein kaltherziger Konservativer/Rechter.
#ausgehetzt - Danke München!
PeterK
Beiträge: 5190
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon PeterK » Fr 11. Nov 2016, 20:57

think twice hat geschrieben:(11 Nov 2016, 20:50)
Liebr ein mitfühlender Linker als ein kaltherziger Konservativer/Rechter.

Und was ist mit den mitfühlenden Konservativen wie mir? :?:
Benutzeravatar
Laertes
Beiträge: 619
Registriert: So 1. Nov 2015, 07:56
Benutzertitel: E PLURIBUS UNUM

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Laertes » Fr 11. Nov 2016, 21:04

think twice hat geschrieben:(11 Nov 2016, 20:50)

Liebr ein mitfühlender Linker als ein kaltherziger Konservativer/Rechter.

Angst habe ich nur vor kaltherzigen Linken. Die haben mehr Menschen unter die Erde gebracht als Hitler.
FAIRNESS, FÜRSORGE und FREIHEIT sind gemeinsame moralische Werte von Linken und Konservativen.
LOYALITÄT, AUTORITÄT und SAKRALITÄT sind aber für Rechts-Konservative genauso wichtig (Jonathan Haidt)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18705
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Fr 11. Nov 2016, 21:20

PeterK hat geschrieben:(11 Nov 2016, 20:57)

Und was ist mit den mitfühlenden Konservativen wie mir? :?:

Ist genehmigt. ;)
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 18705
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon think twice » Fr 11. Nov 2016, 21:26

Laertes hat geschrieben:(11 Nov 2016, 21:04)

Angst habe ich nur vor kaltherzigen Linken. Die haben mehr Menschen unter die Erde gebracht als Hitler.

Eben waren die Linken noch emotionsgesteuerte, faktenresistente Idioten mit Helfersyndrom.
#ausgehetzt - Danke München!
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » Fr 11. Nov 2016, 21:33

Alexyessin hat geschrieben:(11 Nov 2016, 15:38)

Es gibt keine unkontrollierte Masseneinwanderung. Diese hetzerische Bezeichnung haben wohl nur Leute nötige, die Angst schüren wollen. Kennst du den Unterschied ........... nein, Unterscheiden war noch nie dein Ding.

Es gibt im Moment keine unkontrollierte Masseneinwanderung, weil die Balkanroute nahezu dicht ist. Was nicht der Verdienst der Bundesregierung ist. Abgesehen davon, schaffen es zwischen 200 000 - 300 000 trotz dem in 2016.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Benutzeravatar
Progressiver
Beiträge: 1798
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 23:37
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Progressiver » Fr 11. Nov 2016, 21:43

"Man kann nicht vom Sein aufs Sollen schließen." (Humes Gesetz). Genaueres siehe hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Humes_Gesetz

Als Humes Gesetz (auch humesches Gesetz oder Sein-Sollen-Dichotomie) wird ein metaethisches Prinzip bezeichnet, wonach nicht von einem Sein auf ein Sollen geschlossen werden kann bzw. nicht von einer Menge rein deskriptiver Aussagen ohne weiteres auf normative oder präskriptive Aussagen logisch geschlossen werden kann.[


Genau dies wird hier jedoch gemacht:

Laertes hat geschrieben:(11 Nov 2016, 20:32)

Faktencheck:
Massenhaft? Kann man bei ca. 1.000.000 Zugewanderten wohl durchaus so bezeichnen.


Das zweifelt hier doch niemand an, oder?

Unkontrolliert? Wenn man dem Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft glaubt, dann definitiv ja.


Auch diese Punkt ist zunächst einmal nur eine Beschreibung. Aber wo soll da das Problem liegen? Totale Sicherheit wird es im Leben nie geben. Es gibt immer Risiken und Chancen. Sicher ist nur der Tod.

Was ich aus deinem Posting herauslese, ist jedenfalls, dass es eine "massenhafte und unkontrollierte Zuwanderung" oder auch nur einen "zeitweiliger Kontrollverlust auch eines Staates" (=Beschreibung) unter keinen Umständen geben darf (=Norm).

Erst die automatisch implizierte Norm ist folglich ein Problem.

Die Tatsache, dass viele der Flüchtlinge bedauernswerte Schicksale und gute Fluchtgründe haben, änderst ja nichts an der Zahl oder dem zeitweiligen Kontrollverlust. Sicher steckt hinter der Formulierung 'massenhaft' eine 'Wertung' (zu viele) und man mag das (ebenfalls wertend) kaltherzig nennen. Aber 'rassistisch und fremdenfeindlich'? Nicht nach rationalen, objektiven Kriterien. Mitgefühl ist eine Tugend aber keine Bürgerpflicht.


Noch einmal: "Endscheidend ist, was hinten rauskommt." (Helmut Kohl)

Mitgefühl ist sicher keine Bürgerpflicht. Das gleiche gilt aber auch für das Gegenteil, wenn jemand zur Selbstjustiz aufruft, Brandstiftung begeht, zum Landfriedensbruch oder zum Mord an Asylanten aufruft oder sonstwie geneigt ist, die öffentliche Ordnung zu stören.

Um mal auf den Terminus 'postfaktische Politik' zu kommen:
Das heißt mit deiner Argumentation, die Fakten ignoriert und kontrafaktisch allein auf emotionale Zustimmung abzielt, reihst auch du dich ein in die Riege der postfaktischen (Links)Populisten.


Postfaktisch bedeutet in diesem Zusammenhang vor allem:

1. Flüchtlinge bzw. Immigranten überhaupt werden als Bedrohung der eigenen Existenz wahrgenommen. Dies merkwürdigerweise vor allem in Gebieten wie zum Beispiel dem mittlerweile entvölkerten Mecklenburg-Vorpommern, wo sowieso kaum Asylantenheime gebaut werden.

2. Die Illusion, Deutschland sei nach 1945 kein Einwanderungsland gewesen und dürfe es auch nie werden.

Und zu mir: Die Asylanten selbst empfinde ich nicht als Bedrohung, denn diese sind mir egal, solange sie sich ruhig verhalten. Wenn es aber Leute gibt, die jetzt auf "die Flüchtlinge" schimpfen, dann frage ich mich doch, wieso es ihnen gleichzeitig egal ist, dass die Bundesregierung nichts unternimmt gegen den Umstand, dass die reichsten Familien hierzulande immer noch reicher werden, während der Rest, so es sich nicht um Beamte handelt, von der Politik mal mit einer Hungerrente abgespeist werden wird. Aber es ist ja viel leichter, gegen vermeintlich Schwächere zu hetzen als konstruktiv für Rückumverteilung des Volksvermögens zu kämpfen. Die Reichen lachen sich bei dieser ganzen Sache nämlich gewaltig ins Fäustchen und spielen "Teile und herrsche": Hier die Abgehängten der Deutschen, da die Asylanten bzw. auch anderweitigen Immigranten. Denn durch diese Kämpfe um die Brotkrumen kommt niemand auf die Idee, ihnen etwas wegzunehmen, was sie sich durch einflussreiche Lobbyarbeit erkämpft haben.

Die AfD ist jedenfalls keine Alternative, die ein vernünftiger Mensch wählen kann, wenn er nicht gerade selbst Multimillionär ist. Denn diese ist von ihrem Programm her derart neoliberal, dass man selbst Merkel und Schäuble fast für Menschenfreunde und/oder Sozialisten halten könnte.
"Skepsis ist der erste Schritt auf dem Weg zur Philosophie." (Denis Diderot)
Benutzeravatar
Laertes
Beiträge: 619
Registriert: So 1. Nov 2015, 07:56
Benutzertitel: E PLURIBUS UNUM

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Laertes » Fr 11. Nov 2016, 21:51

think twice hat geschrieben:(11 Nov 2016, 21:26)

Eben waren die Linken noch emotionsgesteuerte, faktenresistente Idioten mit Helfersyndrom.


Da das der AfD-Thread ist: "emotionsgesteuerte, faktenresistente Idioten" ist leider kein Alleinstellungsmerkmal.
FAIRNESS, FÜRSORGE und FREIHEIT sind gemeinsame moralische Werte von Linken und Konservativen.
LOYALITÄT, AUTORITÄT und SAKRALITÄT sind aber für Rechts-Konservative genauso wichtig (Jonathan Haidt)
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon schelm » Fr 11. Nov 2016, 21:53

Selina hat geschrieben:(11 Nov 2016, 14:43)

Woher weißt du, dass die Flüchtlinge "de facto Zuwanderer" sind? Wer sagt oder wo steht, dass sie "mehrheitlich" hier bleiben wollen? Und was würde die Gesamt-Flucht-Entwicklung deiner Meinung nach "für die Gesellschaft" bedeuten?

Jüngste, veröffentlichte Umfragen ergaben zu ca. 80% die Absicht in D bleiben zu wollen. Die Gesamtentwicklung bedeutet eine dauerhafte finanzielle Belastung. Je nach Höhe der Zuwanderung werden die Auswirkungen in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen ausfallen. Darüber kann man allerdings mit der PC nicht diskutieren. Die PC instrumentalisiert das Individuum. Sie betont seine Bedeutung und extrapoliert den positiven Einzelfall, um die Wirkung der gesamten Zuwanderung zu relativieren, hinsichtlich der gesellschaftlichen Effekte. Das Individuum spielt aber keine Rolle mehr, geht es um individuelles Betroffensein als Wirkung der Gesamtzuwanderung, da verschwindet es in der Statistik wie ein Betriebsunfall.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wildermuth » Fr 11. Nov 2016, 21:58

schelm hat geschrieben:(11 Nov 2016, 21:53)

Jüngste, veröffentlichte Umfragen ergaben zu ca. 80% die Absicht in D bleiben zu wollen. Die Gesamtentwicklung bedeutet eine dauerhafte finanzielle Belastung. Je nach Höhe der Zuwanderung werden die Auswirkungen in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen ausfallen. Darüber kann man allerdings mit der PC nicht diskutieren. Die PC instrumentalisiert das Individuum. Sie betont seine Bedeutung und extrapoliert den positiven Einzelfall, um die Wirkung der gesamten Zuwanderung zu relativieren, hinsichtlich der gesellschaftlichen Effekte. Das Individuum spielt aber keine Rolle mehr, geht es um individuelles Betroffensein als Wirkung der Gesamtzuwanderung, da verschwindet es in der Statistik wie ein Betriebsunfall.


Wer ist "die Pc" ? Es ist das GG! Schonmal gehört?

Und du hasst menschen derart, dass du die grundrechte abschaffen willst?

Haben wir das in D nicht schonmal probiert?

Was kam dabei heraus?
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 6748
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 11. Nov 2016, 22:02

think twice hat geschrieben:(11 Nov 2016, 20:50)

Liebr ein mitfühlender Linker als ein kaltherziger Konservativer/Rechter.


Genau :thumbup:
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Fr 11. Nov 2016, 22:04

Wildermuth hat geschrieben:(11 Nov 2016, 21:58)

Wer ist "die Pc" ? Es ist das GG! Schonmal gehört?

Und du hasst menschen derart, dass du die grundrechte abschaffen willst?

Haben wir das in D nicht schonmal probiert?

Was kam dabei heraus?

Gerade das GG wurde leider umgangen! Wenn du die entsprechenden Paragraphen ein bisschen kennen würdest, wüsstest du es!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13647
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Teeernte » Fr 11. Nov 2016, 22:06

Selina hat geschrieben:(11 Nov 2016, 22:02)

Genau :thumbup:


WEITER so

oder

Change ?

Nur Nebenbei : Hamburg Statistik.......nicht grad AfD Land :
Strafverfolgung in Hamburg 2015
Der Anteil der schuldig gesprochenen Personen ohne deutschen Pass lag bei fast 40 Prozent, gut 60 Prozent hatten die deutsche Staatsangehörigkeit.
Pressestelle Statistik Nord.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 6748
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 11. Nov 2016, 22:08

Progressiver hat geschrieben:(11 Nov 2016, 21:43)

Und zu mir: Die Asylanten selbst empfinde ich nicht als Bedrohung, denn diese sind mir egal, solange sie sich ruhig verhalten. Wenn es aber Leute gibt, die jetzt auf "die Flüchtlinge" schimpfen, dann frage ich mich doch, wieso es ihnen gleichzeitig egal ist, dass die Bundesregierung nichts unternimmt gegen den Umstand, dass die reichsten Familien hierzulande immer noch reicher werden, während der Rest, so es sich nicht um Beamte handelt, von der Politik mal mit einer Hungerrente abgespeist werden wird. Aber es ist ja viel leichter, gegen vermeintlich Schwächere zu hetzen als konstruktiv für Rückumverteilung des Volksvermögens zu kämpfen. Die Reichen lachen sich bei dieser ganzen Sache nämlich gewaltig ins Fäustchen und spielen "Teile und herrsche": Hier die Abgehängten der Deutschen, da die Asylanten bzw. auch anderweitigen Immigranten. Denn durch diese Kämpfe um die Brotkrumen kommt niemand auf die Idee, ihnen etwas wegzunehmen, was sie sich durch einflussreiche Lobbyarbeit erkämpft haben.

Die AfD ist jedenfalls keine Alternative, die ein vernünftiger Mensch wählen kann, wenn er nicht gerade selbst Multimillionär ist. Denn diese ist von ihrem Programm her derart neoliberal, dass man selbst Merkel und Schäuble fast für Menschenfreunde und/oder Sozialisten halten könnte.


:D :thumbup:
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Laertes
Beiträge: 619
Registriert: So 1. Nov 2015, 07:56
Benutzertitel: E PLURIBUS UNUM

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Laertes » Fr 11. Nov 2016, 22:11

Progressiver hat geschrieben:(11 Nov 2016, 21:43)
Was ich aus deinem Posting herauslese, ist jedenfalls, dass es eine "massenhafte und unkontrollierte Zuwanderung" oder auch nur einen "zeitweiliger Kontrollverlust auch eines Staates" (=Beschreibung) unter keinen Umständen geben darf (=Norm).

Echt? Eigentlich war meine Absicht auszudrücken, dass es weder rassistisch noch fremdenfeindlich ist Obiges festzustellen.

Deine implizite Unterstellung ich sei irgendwie zwanghaft veranlagt ('unter keinen Umständen geben darf') sagt mehr über deinen geistigen Horizont aus als über mich. Ansonsten bin ich der Ansicht, dass der Staat selbstverständlich im Bereich seiner Hoheitsrechte nicht die Kontrolle verlieren sollte. Schon gar nicht sollte er sie leichtfertig aus er Hand geben. Mit Zuwanderung habe ich kein Problem aber es ist idiotisch Einwanderungswilligen nur die Option Asylrecht zu bieten, die m. E. sehr eng gefasst ist.
FAIRNESS, FÜRSORGE und FREIHEIT sind gemeinsame moralische Werte von Linken und Konservativen.
LOYALITÄT, AUTORITÄT und SAKRALITÄT sind aber für Rechts-Konservative genauso wichtig (Jonathan Haidt)
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Wildermuth » Fr 11. Nov 2016, 22:18

CaptainJack hat geschrieben:(11 Nov 2016, 22:04)

Gerade das GG wurde leider umgangen! Wenn du die entsprechenden Paragraphen ein bisschen kennen würdest, wüsstest du es!


Du meinst, das indiviuelle recht auf asyl, dass unser schelm so beklagt, wurde nicht eingehalten?

Sollte nicht passieren... stell dir vor wir leben in einem schelmischen land ohne grundrechte.... Das hatten wir doch schonmal...
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 6748
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 11. Nov 2016, 22:29

schelm hat geschrieben:(11 Nov 2016, 21:53)

Die Gesamtentwicklung bedeutet eine dauerhafte finanzielle Belastung.


Die Kosten sind immer noch vertretbar. Und die anderen Argumente, Stichwort "individuelles Betroffensein", verstehe ich nicht. Was meinst du genau damit?

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ommen.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Katenberg und 1 Gast