Partei "Die Linke": linksradikal?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20392
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Adam Smith » So 25. Dez 2016, 10:12

Hamilton hat geschrieben:(25 Dec 2016, 10:00)

Ist es dann auch eine relativ freie Marktwirtschaft vor der Umverteilung? Denn bei solchen Umverteilung kann man ja davon ausgehen, dass linke Parteien regieren.


Ja.

Das skandinavische Sozialstaatsmodell ist der Gegentyp zum angelsächsischen. Der Sozialstaat finanziert sich größtenteils über Steuern, der Staat garantiert umfassende Sozialleistungen. Dafür verlangt er aber von den Arbeitnehmern im Gegenzug ein hohes Maß an Flexibilität. Unter anderem Dänemark und Schweden haben diesen Typ Sozialstaat ausgebaut. mgr/tkai


https://www.welt.de/welt_print/article4 ... eidet.html

Bis auf eine Ausnahme.

Im angelsächsischen Sozialstaat organisiert der Staat große Bereiche der Gesellschaft wie etwa Bildung oder das Gesundheitssystem privat.


Aber auch dieses ließe sich teilweise hinbekommen. Nur gäbe es dann umfassende Regeln. Die Höhe der Beiträge darf dann zum Beispiel nicht vom Alter abhängen.
Hamilton
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 21:06

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Hamilton » So 25. Dez 2016, 11:50

Adam Smith hat geschrieben:(25 Dec 2016, 10:12)

Ja.



https://www.welt.de/welt_print/article4 ... eidet.html

Bis auf eine Ausnahme.



Aber auch dieses ließe sich teilweise hinbekommen. Nur gäbe es dann umfassende Regeln. Die Höhe der Beiträge darf dann zum Beispiel nicht vom Alter abhängen.


Interessanter Artikel. Das erfordert aber, dass die Bürger in den angesprochenen skandinavischen Staaten vergleichsweise hohe Abgaben leisten. Dadurch bleibt ihnen vermutlich weniger netto vom brutto als in Deutschland. Das müssen die Bürger dann hinnehmen, das ist wohl unter "Flexibilität"(siehe Artikel) zu sehen. Ich finde das nicht gut, denn man sollte über den Großteil des verdienten Geldes selbst bestimmen können, wofür man es ausgibt.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20392
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Adam Smith » So 25. Dez 2016, 12:06

Hamilton hat geschrieben:(25 Dec 2016, 11:50)

Interessanter Artikel. Das erfordert aber, dass die Bürger in den angesprochenen skandinavischen Staaten vergleichsweise hohe Abgaben leisten. Dadurch bleibt ihnen vermutlich weniger netto vom brutto als in Deutschland. Das müssen die Bürger dann hinnehmen, das ist wohl unter "Flexibilität"(siehe Artikel) zu sehen. Ich finde das nicht gut, denn man sollte über den Großteil des verdienten Geldes selbst bestimmen können, wofür man es ausgibt.

Der Umsatzsteuersatz beträgt in Schweden z.B. 25% und das ohne Flat-Tax wie in Ungarn. Damit kann der Staat natürlich viel mehr umverteilen. Wobei es natürlich auch immer noch reiche Bürger in Schweden gibt.
Hamilton
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 21:06

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Hamilton » So 25. Dez 2016, 12:34

Adam Smith hat geschrieben:(25 Dec 2016, 12:06)

Der Umsatzsteuersatz beträgt in Schweden z.B. 25% und das ohne Flat-Tax wie in Ungarn. Damit kann der Staat natürlich viel mehr umverteilen. Wobei es natürlich auch immer noch reiche Bürger in Schweden gibt.

Und das ist einfach zu viel. So wird Schweden kein attraktiver, globaler Wirtschaftsstandort, wie es beispielsweise die Schweiz ist. Doch genau darauf kommt es in der globalisierten Welt an, man muss attraktiv für ausländische Unternehmen sein.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20392
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Adam Smith » So 25. Dez 2016, 13:02

Hamilton hat geschrieben:(25 Dec 2016, 12:34)

Und das ist einfach zu viel. So wird Schweden kein attraktiver, globaler Wirtschaftsstandort, wie es beispielsweise die Schweiz ist. Doch genau darauf kommt es in der globalisierten Welt an, man muss attraktiv für ausländische Unternehmen sein.


Das eine schließt das andere nicht aus.

Economy Rankings (World Bank)

Economies are ranked on their ease of doing business, from 1–190. A high ease of doing business ranking means the regulatory environment is more conducive to the starting and operation of a local firm. The rankings are determined by sorting the aggregate distance to frontier scores on 10 topics, each consisting of several indicators, giving equal weight to each topic. The rankings for all economies are benchmarked to June 2016. Read the methodology, explaining how the ease of doing business rankings and the distance to frontier measure are calculated (PDF).


Dänemark auf Platz 3, Schweden auf Platz 9.

http://www.doingbusiness.org/Rankings

Und in Europa gibt es schon die Schweiz und Irland. Da nützt es nichts, wenn Schweden das jetzt auch vorhat. Das bringt nichts. Und in Russland beträgt die Flat-Tax 13%. In Bulgarien 10% und die Körperschaftsteuer auch 10%. Helfen tut das aber wenig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Flat_Tax
Hamilton
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 21:06

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Hamilton » So 25. Dez 2016, 13:51

Adam Smith hat geschrieben:(25 Dec 2016, 13:02)

Das eine schließt das andere nicht aus.

Economy Rankings (World Bank)



Dänemark auf Platz 3, Schweden auf Platz 9.

http://www.doingbusiness.org/Rankings

Und in Europa gibt es schon die Schweiz und Irland. Da nützt es nichts, wenn Schweden das jetzt auch vorhat. Das bringt nichts. Und in Russland beträgt die Flat-Tax 13%. In Bulgarien 10% und die Körperschaftsteuer auch 10%. Helfen tut das aber wenig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Flat_Tax


Ja, das stimmt schon. Aber dennoch haben die Bürger eben weniger netto vom brutto.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20392
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Adam Smith » So 25. Dez 2016, 15:02

Hamilton hat geschrieben:(25 Dec 2016, 13:51)

Ja, das stimmt schon. Aber dennoch haben die Bürger eben weniger netto vom brutto.

Einige Bürger haben mehr. Es findet dadurch eine Angleichung statt.
Hamilton
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 21:06

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Hamilton » So 25. Dez 2016, 15:10

Adam Smith hat geschrieben:(25 Dec 2016, 15:02)

Einige Bürger haben mehr. Es findet dadurch eine Angleichung statt.


Aber Leistung lohnt sich halt nicht, wenn man mehr als die Hälfte des erwirtschafteten Geldes sofort abgeben muss.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20392
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Adam Smith » So 25. Dez 2016, 15:27

Hamilton hat geschrieben:(25 Dec 2016, 15:10)

Aber Leistung lohnt sich halt nicht, wenn man mehr als die Hälfte des erwirtschafteten Geldes sofort abgeben muss.

Und wie erklärst du dir das Ranking der Weltbank?
Hamilton
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 21:06

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Hamilton » So 25. Dez 2016, 19:40

Adam Smith hat geschrieben:(25 Dec 2016, 15:27)

Und wie erklärst du dir das Ranking der Weltbank?


In der Kategorie "Paying Taxes" ist Schweden nur noch auf Platz 28.

Heißt du das Wirtschaftssystem in Schweden etwa gut?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20392
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Adam Smith » Mo 26. Dez 2016, 00:06

Hamilton hat geschrieben:(25 Dec 2016, 19:40)

In der Kategorie "Paying Taxes" ist Schweden nur noch auf Platz 28.

Heißt du das Wirtschaftssystem in Schweden etwa gut?


Ein Wirtschaftssystem was erfolgreich ist, ist automatisch gut. Wobei man natürlich immer einige Zeit abwarten sollte. Sie dazu russische Revolution und Briefe von Stalin an Molotow.
Hamilton
Beiträge: 1437
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 21:06

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Hamilton » Mo 26. Dez 2016, 03:04

Adam Smith hat geschrieben:(26 Dec 2016, 00:06)

Ein Wirtschaftssystem was erfolgreich ist, ist automatisch gut. Wobei man natürlich immer einige Zeit abwarten sollte. Sie dazu russische Revolution und Briefe von Stalin an Molotow.


Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass viele Menschen dort aufgrund der hohen Abgaben nicht zufrieden sind. Das würde auch die im Vergleich zum Gesamtrang schwache Platzierung in der Kategorie "Paying Taxes" erklären.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 3857
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Brainiac » Mo 26. Dez 2016, 11:26

[MOD] Bitte setzt das bei Bedarf an geeigneter Stelle im WiFo fort, hier geht es um die Linkspartei und ihre vermeintliche oder wirkliche Radikalität.
this is planet earth
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 2714
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 26. Dez 2016, 11:33

Also ich finde die Frau kann Kanzler.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... errorismus
Licht und Dunkel

"Look at what’s happening in Sweden last night"
Odin1506
Beiträge: 1423
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Odin1506 » Sa 31. Dez 2016, 20:51

Ist die partei die Linke linksradikal?
Da kann man auch gleich fragen ist die Partei CDU christlich und demokratisch? Oder die CSU christlich und sozialdemokratisch?
Oder ist die SPD sozial und demokratisch?
Kann man alles mit nein beantworten, geanuso wenig wie die Grünen grün sind und die FDP frei und demokratisch sind.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4736
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 2. Jan 2017, 10:45


Ich sags ja... Am linken Rand des politischen Spektrums gehts übergangslos in den rechten...
Da trötet die linksradikale Politikerin ins gleiche Horn wie die Rechten "Merkel ist Schuld an der Terrorismusgefahr in Deutschland". Einfach köstlich... :D
Benutzeravatar
harry52
Beiträge: 1332
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 09:35

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon harry52 » Mo 2. Jan 2017, 11:17

Hamilton hat geschrieben:So wird Schweden kein attraktiver, globaler Wirtschaftsstandort, wie es beispielsweise die Schweiz ist. Doch genau darauf kommt es in der globalisierten Welt an, man muss attraktiv für ausländische Unternehmen sein.

Ja und auch für die inländischen Investoren.
Wenn auch die das Gefühl haben, dass ihre Investments hier nichts bringen, dann können sie ja auch im Ausland investieren. Auf jeden Fall muss man sehr vorsichtig sein, wenn man an den Steuer- und Sozialabgaben dreht.

Schweden ist viel dünner besiedelt und größer als Deutschland.
Wir können nicht genauso wirtschaften, weil wir stärker auf Im- und Exporte angewiesen sind und soooooooooo groß ist der Unterschied auch nicht mehr. In den 70er Jahren haben die Sozis das dort ja mal probiert mit ganz hohen Steuern bei den Reichen, um einen sozialeren Staat zu schaffen. Das ist ja gescheitert und längst sind die Steuern wieder runter.

Das sollten sich Honeckers Erben auch mal angucken.
Aber rote und braune Dorftrottel gucken sich nie die Fakten und Daten genauer an, deswegen bezeichnet man sie ja als "postfaktisch" und "Vereinfacher".
"Gut gemeint" ist nicht das Gleiche wie "gut gemacht".
pikant
Beiträge: 48331
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon pikant » Mo 2. Jan 2017, 11:26

Ein Terraner hat geschrieben:(26 Dec 2016, 11:33)

Also ich finde die Frau kann Kanzler.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... errorismus


diese Analyse ist ja nicht weit von der Argumentation der AfD entfernt!

Bei der AfD sind es die offenen Grenzen und bei Wagenknecht die Auslandseinsaetze der Bundeswehr

immer ist Merkel Schuld am Terrorismus :rolleyes:
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 2714
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 2. Jan 2017, 12:41

pikant hat geschrieben:(02 Jan 2017, 11:26)

diese Analyse ist ja nicht weit von der Argumentation der AfD entfernt!

Bei der AfD sind es die offenen Grenzen und bei Wagenknecht die Auslandseinsaetze der Bundeswehr

immer ist Merkel Schuld am Terrorismus :rolleyes:


Und wo hat sie das behauptet?
Licht und Dunkel

"Look at what’s happening in Sweden last night"
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4736
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Partei "Die Linke": linksradikal?

Beitragvon firlefanz11 » Do 5. Jan 2017, 08:14

Ein Terraner hat geschrieben:(02 Jan 2017, 12:41)
Und wo hat sie das behauptet?

Hier:
Wagenknecht: Merkel mitschuldig an Attentat

Durch die Beteiligung am Krieg sei Deutschland zur Zielscheibe für islamistischen Terror geworden, sagt Linken-Chefin Sahra Wagenknecht. Kanzlerin Angela Merkel habe am Anschlag in Berlin eine Mitverantwortung.

http://www.n-tv.de/politik/Wagenknecht- ... 76456.html

Ich glaube ihre Haare sind schon kürzer geworden, und ihr Gesicht verändert sich schon in Richtung von dem der Petry an wenn man das hier liest. :D
"Es gibt eine Mitverantwortung, aber sie ist vielschichtiger. Neben der unkontrollierten Grenzöffnung..."

Die Argumente gleichen immer mehr denen er AfD...

Auch geil:
die kaputtgesparte Polizei, die weder personell noch technisch so ausgestattet ist, wie es der Gefahrenlage angemessen ist

Aber nach jedem 1. Mai wird auf die pöse Polizei Gift u. Galle gespuckt nachdem sie die linksradikalen Steinewerfer vermöbelt hat.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast