Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Tomaner
Beiträge: 5270
Registriert: Mo 9. Feb 2015, 09:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Tomaner » Do 22. Mär 2018, 22:02

Mari hat geschrieben:(22 Mar 2018, 16:13)

Alexander Gauland antwortet Merkel zur Regierungserklärung:



Klasse, dass wieder Klartext im Bundestag gesprochen wird.


Habe mir jetzt diesen unsäglichen Mist angehört und der geht nicht auf die berühmte Kuhhaut. Gauland stellt sich tatsächlich hin und propagiert Staaten in Europa, die über EU Geld von Deutschen Steuerzahlern abgreifen und auf internationale Solidarität pochen, aber damit dann ihr eigenes nationale Süppchen kochen. Gauland findet es also geil, wenn Ungarn und Polen mit deutschen Geld über EU, gegen uns hetzen. Eine kaum zu überbietende Unverschämtheit von Gauland, der wiedereinmal glaubt für AfD und seinen Nazifreunden, die geistige Drecksau spielen zu müssen.
Charles
Beiträge: 1124
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Charles » Do 22. Mär 2018, 22:35

sünnerklaas hat geschrieben:(22 Mar 2018, 21:04)
Das, was Hugo Müller-Vogg in dem Artikel schreibt, kann man allerdings so unterschreiben.


Leider sagt er nicht dazu, welche Partei ein konservativer Bürger dann wählen soll.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 23. Mär 2018, 04:39

Charles hat geschrieben:(22 Mar 2018, 22:35)

Leider sagt er nicht dazu, welche Partei ein konservativer Bürger dann wählen soll.

Das stimmt, die Gedanken Hugo Müller-Voggs sind nicht völlig niedrigschwellig oder barrierefrei. Sie setzen vielmehr schon voraus, bürgerlich und anständig von radikal und unanständig unterscheiden zu können. Sozusagen selbständig.
Evtl. wird Müller-Vogg rechtzeitig vor Wahlen noch genaue Empfehlungen nachreichen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
KarlRanseier
Beiträge: 1266
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon KarlRanseier » Fr 23. Mär 2018, 07:04

Charles hat geschrieben:(22 Mar 2018, 22:35)

Leider sagt er nicht dazu, welche Partei ein konservativer Bürger dann wählen soll.



Wenn das dieser konservative Bürger nicht selbst weiß, dann ist es besser, wenn er gar nicht wählt.

Aber keine Angst, da Wahlen sowieso nur einen marginalen Einfluss auf die Politik haben, kann er letztlich durch eine Wahlentscheidung keinen großen Schaden anrichten. :thumbup: Gefährlich wäre es nur, wenn dieser unschlüssige Mensch Vorstände von systemrelevanten Konzernen wählen dürfte.
sünnerklaas
Beiträge: 1437
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Fr 23. Mär 2018, 08:16

Tomaner hat geschrieben:(22 Mar 2018, 22:02)

Habe mir jetzt diesen unsäglichen Mist angehört und der geht nicht auf die berühmte Kuhhaut. Gauland stellt sich tatsächlich hin und propagiert Staaten in Europa, die über EU Geld von Deutschen Steuerzahlern abgreifen und auf internationale Solidarität pochen, aber damit dann ihr eigenes nationale Süppchen kochen. Gauland findet es also geil, wenn Ungarn und Polen mit deutschen Geld über EU, gegen uns hetzen. Eine kaum zu überbietende Unverschämtheit von Gauland, der wiedereinmal glaubt für AfD und seinen Nazifreunden, die geistige Drecksau spielen zu müssen.


Das hat in der AfD Methode. Ein schönes und sehr beeindruckendes Beispiel ist das Peter Bystron. In Deutschland gibt er den deutschnationalen Patrioten - in Tschechien hetzt er dann genau gegen das Land, dessen Patriot er zu sein in Deutschland vorgibt.
sünnerklaas
Beiträge: 1437
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon sünnerklaas » Fr 23. Mär 2018, 08:18

DarkLightbringer hat geschrieben:(23 Mar 2018, 04:39)

Das stimmt, die Gedanken Hugo Müller-Voggs sind nicht völlig niedrigschwellig oder barrierefrei. Sie setzen vielmehr schon voraus, bürgerlich und anständig von radikal und unanständig unterscheiden zu können. Sozusagen selbständig.
Evtl. wird Müller-Vogg rechtzeitig vor Wahlen noch genaue Empfehlungen nachreichen.


Dieses selbständige Denken und Erkennen scheint aber manchen komplett abzugehen. Man ist bequem und möchte sich gerne bedienen lassen. Beitragen möchte man selber nichts, wenn's aber nicht in die Richtung geht, die einem gerade passt, wird man sauer und pöbelt auf Straßen und im Internet herum und wählt auch schon mal aus Wut Kriminelle und anderes zwielichtiges Volk.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31286
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon DarkLightbringer » Fr 23. Mär 2018, 08:39

"Der Jäger von der traurigen Gestalt", spottet der SPIEGEL. Der Mann mit der Hundekrawatte ist jetzt Oppositionsführer und durfte direkt nach Merkels Regierungserklärung verblassen.
Gauland redete so onkelig und ohne jedes Feuer, dass Merkels Rede im Vergleich geradezu strahlte.
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 99244.html

Die Kanzlerin bot indes überraschende Überschriften: Die russischen und türkischen Feldzüge wurden scharf verurteilt, die Spaltung der Gesellschaft müsse überwunden werden, Europa sei Glücksfall und Notwendigkeit, Kindergeld werde erhöht, das Schulwesen reformiert, der Verbraucher-, Klima- und Industrieschutz bewege sich im selben Kreis.

Jagdobermann Gauland hatte da vergleichsweise Spärliches zu bieten, im Grunde nur das gebogene Faktum von einer "Masseneinwanderung". Ach ja, und den Bismarck konnte er zitieren. Das war dann Anlass für den Gag eines später auftretenden Abgeordneten, der nach dem Jahrhundert fragte und konstatierte, einen deutsch-französischen Krieg gebe es gar nicht mehr.

Weiter so, Herr Gauland, bleiben Sie blass.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29834
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Fr 23. Mär 2018, 10:02

CaptainJack hat geschrieben:(22 Mar 2018, 17:50)

Sicher nicht wirklich! Der Grundsockel (das sind die Leute, die immer skeptisch sind und in Hab Acht - Stellung sind und bleiben ... außerdem wird sich die Lage ab Juli dramatisch verschlechtern, siehe auch neue EU-Maßgabe)) steht und ist inzwischen unverrückbar (1-3 % hin oder her).
Man sieht es auch deutlich in Bayern. Die CSU ist wohl jetzt auf 43%, aber die AFD juckt das nicht (nach wie vor bei 12%). Es tangiert dort die Sonstigen.
Bundesweit müssen vor allem die Grünen für den von mir prophezeiten Aufschwung der SPD herhalten. Auch hier bleibt die AFD weitgehend unberührt. Das Ding ist einfach durch und fest wie Beton.
So, dann erklär mal deine (gedanklichen) Erfindungen. :D Nicht nur seichte Sprüche!


Wenn Sie lesen können, dann finden Sie die Erklärung im zitierten Text.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29834
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Fr 23. Mär 2018, 10:05

Mari hat geschrieben:(22 Mar 2018, 16:13)

Alexander Gauland antwortet Merkel zur Regierungserklärung:



Klasse, dass wieder Klartext im Bundestag gesprochen wird.


Was zahlt Ihnen die AfD für diese einzeilige Phrase ohne inhaltliche Begründung?
30Cent/Zeile?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Fr 23. Mär 2018, 11:23

JJazzGold hat geschrieben:(23 Mar 2018, 10:02)

Wenn Sie lesen können, dann finden Sie die Erklärung im zitierten Text.

Ich wüsste nicht, wie man aus deinem Beitrag die von dir genannte Erkenntnis gewinnen will? :rolleyes: Da wurde wohl ein Sprüchlein abgesondert, dass G. von Fakten zerlegt wurde, aber welche Fakten das waren, erschließt sich dem geneigten Leser nicht. Ebenso kann man nicht erkennen, warum G. zum peinlich Gejagten mutiert ist? Also doch nur ein weiterer Spruch aufgrund deiner eigenen Vorstellung? :?

Hier ist dein Beitrag. Überzeuge dich selbst.

JJazzGold hat geschrieben:
Das ist die sog. Gauland-Illusion, die sich nicht einmal mehr innerhalb der eigenen Partei vermarkten lässt. Ich habe noch eine Partei im Bundestag erlebt, die innerhalb eines so kurzen Zeitraums so oft und zügig von Fakten erlegt wurde. Der vermeintliche Jäger mutierte zum peinlichen Gejagten.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29834
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Fr 23. Mär 2018, 12:01

CaptainJack hat geschrieben:(23 Mar 2018, 11:23)

Ich wüsste nicht, wie man aus deinem Beitrag die von dir genannte Erkenntnis gewinnen will? :rolleyes: Da wurde wohl ein Sprüchlein abgesondert, dass G. von Fakten zerlegt wurde, aber welche Fakten das waren, erschließt sich dem geneigten Leser nicht. Ebenso kann man nicht erkennen, warum G. zum peinlich Gejagten mutiert ist? Also doch nur ein weiterer Spruch aufgrund deiner eigenen Vorstellung? :?

Hier ist dein Beitrag. Überzeuge dich selbst.


Zitieren können Sie schon mal, dann müssen Sie das Zitierte noch lesen und das Gelesene inhaltlich erfassen.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
KarlRanseier
Beiträge: 1266
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon KarlRanseier » Fr 23. Mär 2018, 12:07

JJazzGold hat geschrieben:(23 Mar 2018, 10:05)

Was zahlt Ihnen die AfD für diese einzeilige Phrase ohne inhaltliche Begründung?
30Cent/Zeile?



Es stellt sich allerdings schon die Frage, wieso Merkel die Spaltung der Gesellschaft plötzlich als Problem erkennt. Waren in der BRD nicht immer CDU und/oder SPD an der Macht? Und haben diese Parteien besonders in den letzten 15 Jahren jemals etwas gegen diese Spaltung unternommen? Ich denke nicht, im Gegenteil, sie haben die Schere zwischen Arm und Reich mit voller Absicht aktiv vergrößert.

Ich meine, GerHartz senkte die Steuern für Unternehmer und Superreiche extrem und sorgte auf der anderen Seite für die Verarmung von Millionen Menschen, u.a. durch die Ausbreitung von Leiharbeit, die vorher viel seltener vorkam, sowie durch Renten- und Arbeitsmarktreform.

Hatten CDU/CSU, FDP oder Grüne jemals etwas dagegen, als sie mit an der Regierung waren? Ich kann mich nicht daran erinnern.
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Woppadaq » Fr 23. Mär 2018, 12:11

CaptainJack hat geschrieben:(23 Mar 2018, 11:23)

Da wurde wohl ein Sprüchlein abgesondert, dass G. von Fakten zerlegt wurde, aber welche Fakten das waren, erschließt sich dem geneigten Leser nicht. Ebenso kann man nicht erkennen, warum G. zum peinlich Gejagten mutiert ist?


Dass Fakten für AfD-Fanboys rein subjektiv sind, ist nicht neu. Und über subjektives braucht man nun wirklich nicht diskutieren.
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Woppadaq » Fr 23. Mär 2018, 12:15

KarlRanseier hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:07)

Es stellt sich allerdings schon die Frage, wieso Merkel die Spaltung der Gesellschaft plötzlich als Problem erkennt.


Vielleicht weil man sich den Erfolg der AfD gerade im Osten nicht erklären kann?

Die Spaltung, die du da siehst, erklärt nicht den Erfolg einer Partei, die daran nicht einmal ansatzweise etwas ändern möchte, eher im Gegenteil.
KarlRanseier
Beiträge: 1266
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon KarlRanseier » Fr 23. Mär 2018, 12:27

Woppadaq hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:15)

Vielleicht weil man sich den Erfolg der AfD gerade im Osten nicht erklären kann?

Die Spaltung, die du da siehst, erklärt nicht den Erfolg einer Partei, die daran nicht einmal ansatzweise etwas ändern möchte, eher im Gegenteil.



Doch, teilweise erklärt das den AfD-Erfolg schon. Die Politik hat dafür gesorgt, dass vor allem im Osten Deutschlands Millionen Menschen buchstäblich fertig haben. Und sie haben auch erkannt, dass es für sie absolut keinen Unterschied macht, welche der Parteien regiert.

Zwar bietet die AfD keine Lösung der Probleme an. Und Du hast auch recht, sie würde sie eher vergrößern. Aber sie liefert den Menschen Sündenböcke. Und Deutsche ohne Zukunft wünschen sich traditionell nichts sehnlicher als Menschen, auf die sie eintreten und die sie für ihre Probleme verantwortlich machen können. Der Deutsche tritt nicht "nach oben", dazu ist er viel zu feige, er tritt auf Minderheiten ein.

Hätten sich da nicht solche merkwürdigen Gestalten eingefunden, um die AfD zu gründen, sondern hätte sich eine linke Alternative angeboten, die im Gegensatz zu allen anderen nennenswerten Parteien, außer vielleicht den Linken, die Schere zwischen Arm und Reich nicht aktiv vergrößern wollte, hätte wohl nicht nur die SPD fertig.
CaptainJack

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Fr 23. Mär 2018, 12:37

JJazzGold hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:01)

Zitieren können Sie schon mal, dann müssen Sie das Zitierte noch lesen und das Gelesene inhaltlich erfassen.
Ich traue mir durchaus zu, Inhaltliches sogar mindestens so gut zu erfassen, wie du das kannst. Gerade deshalb erwarte ich von dir nicht nur leere (die üblichen) Sprüche, sondern Benennung der Fakten aufgrund dieser du deine Behauptung aufstellst.
Aber lassen wir das. Du kannst das logischerweise nicht beantworten ... und gut ist. :)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 67489
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 23. Mär 2018, 12:41

CaptainJack hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:37)

Ich traue mir durchaus zu, Inhaltliches sogar mindestens so gut zu erfassen, wie du das kannst. Gerade deshalb erwarte ich von dir nicht nur leere (die üblichen) Sprüche, sondern Benennung der Fakten aufgrund dieser du deine Behauptung aufstellst.
Aber lassen wir das. Du kannst das logischerweise nicht beantworten ... und gut ist. :)


Du meinst, die Benennung der Fakten, deren du nicht nachkommen kannst / willst?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon pikant » Fr 23. Mär 2018, 12:42

KarlRanseier hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:27)



Zwar bietet die AfD keine Lösung der Probleme an. .


richtig erkannt!
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Woppadaq » Fr 23. Mär 2018, 12:46

KarlRanseier hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:27)

Hätten sich da nicht solche merkwürdigen Gestalten eingefunden, um die AfD zu gründen, sondern hätte sich eine linke Alternative angeboten, die im Gegensatz zu allen anderen nennenswerten Parteien, außer vielleicht den Linken, die Schere zwischen Arm und Reich nicht aktiv vergrößern wollte, hätte wohl nicht nur die SPD fertig.


Ich glaub, diese Schere wird überbewertet. Sie spielt im Westen Deutschlands weit mehr eine Rolle als im Osten, wo Leiharbeit, Billiglöhnerei und der Zusamenbruch ehenmals grosser Betriebe seit mehr als 25 Jahren alltäglich sind. Verglichen mit damals geht es den Leuten schon besser. Was viele jetzt dort treibt, ist eher Besitzstandswahrung. Die bedient die AfD zumindest emotional.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29834
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon JJazzGold » Fr 23. Mär 2018, 12:54

KarlRanseier hat geschrieben:(23 Mar 2018, 12:07)

Es stellt sich allerdings schon die Frage, wieso Merkel die Spaltung der Gesellschaft plötzlich als Problem erkennt. Waren in der BRD nicht immer CDU und/oder SPD an der Macht? Und haben diese Parteien besonders in den letzten 15 Jahren jemals etwas gegen diese Spaltung unternommen? Ich denke nicht, im Gegenteil, sie haben die Schere zwischen Arm und Reich mit voller Absicht aktiv vergrößert.

Ich meine, GerHartz senkte die Steuern für Unternehmer und Superreiche extrem und sorgte auf der anderen Seite für die Verarmung von Millionen Menschen, u.a. durch die Ausbreitung von Leiharbeit, die vorher viel seltener vorkam, sowie durch Renten- und Arbeitsmarktreform.

Hatten CDU/CSU, FDP oder Grüne jemals etwas dagegen, als sie mit an der Regierung waren? Ich kann mich nicht daran erinnern.


Frau Merkel bezog sich auf die Spaltung der Gesellschaft, die die AfD einläutete. Darauf weist auch ihr Hinweis auf die gröber gewordene Sprache im Umgang miteinander hin. Der Sprachgebrauch der AfD Protagonisten weist weder auf Bildung, noch Erziehung, noch auf Stil hin. Und dann muss man ihnen auch alles dreimal faktisch unterlegt erklären, bis sie es begreifen. Dann reagieren sie pampig.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste