Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 39667
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon frems » Fr 17. Feb 2017, 19:35

"Demokratie" a la AfD:

Doch vom Mut zur Wahrheit, den Pazderski und die AfD von anderen fordern, ist bei ihnen selbst nichts zu spüren. Seit zwei Wochen halten Pazderski und der Landesvorstand ein explosives Dokument zurück: ein Urteil des AfD-Landesschiedsgerichts, das sich ein Jahr lang mit gravierenden Unregelmäßigkeiten auf dem Parteitag im Januar 2016 befasst hat, über die FOCUS Online schon im vergangenen Jahr berichtete. Damals stürzten Pazderski und Beatrix von Storch den liberaleren Vorsitzenden Günter Brinker. Nun steht fest: Die meisten Wahlen bei dem Rechtsruck - auch die der beiden neuen Landeschefs - wurden massiv manipuliert.

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 51817.html

Und noch ein Bericht eines mutigen, jungen Mannes, der aus der Szene ausgestiegen ist und wieder auf den Pfad der Demokratie zurückgekehrt ist. Kann man nur hoffen, dass seine ehemaligen "Kameraden" ihn nicht aufsuchen und sich rächen wollen:

Ich wollte die Partei immer weg vom rechten Gewässer sehen. Ich selbst bin zum Beispiel für den Moschee-Bau, weil Menschen doch nur keine Angst mehr vor "dem Fremden" haben, wenn es nicht mehr fremd ist. Ich bin privat konservativ, aber gesellschaftlich liberal. Ich gehe regelmäßig in die Kirche und fände eine Scheidung persönlich undenkbar, aber ich halte gar nichts davon, anderen meine Werte aufzuzwängen.

Es ging in dieser Zeit vor allem um Lagerkämpfe, weniger um konkrete Inhalte. Je mehr ich mich engagierte, desto mehr hatte ich das Bedürfnis, alles in eine gute Richtung zu lenken. Über jedem neu gewonnenen Mitglied schwebte das Damoklesschwert: Man wusste nicht, für welche Richtung es sich entscheiden würde. Ich dachte: Erst mal den Kurs bestimmen, dann kann es konkret werden. Aber ich musste schon bald einsehen, dass es diesen Kurs, auf den ich hoffte, nicht geben würde. Der Tag, an dem ich wusste, jetzt muss ich die Partei verlassen, das war der Parteitag in Essen im Juli 2015. Da war ich gerade neun Monate Mitglied. [...]

Ich bin jetzt nicht mehr so politisch aktiv wie vor zwei Jahren. Das liegt vor allem daran, dass meine Frau und ich vor Kurzem Eltern geworden sind. Trotzdem ist es mir wichtig, meine Geschichte zu teilen. Auch als eine Art Wiedergutmachung für die Freunde und Bekannte, denen ich die AfD als echte Alternative verkauft habe. Ich bereue es, falschen Optimismus verbreitet zu haben.

http://www.zeit.de/campus/2017-02/afd-a ... ettansicht
Labskaus!
CaptainJack
Beiträge: 6295
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Fr 17. Feb 2017, 19:37

Brainiac hat geschrieben:(17 Feb 2017, 18:08)

Du bringst dieses schwachsinnige Argument jetzt schon zum bestimmt 20. Mal. :rolleyes:

Weil die Nazis "mit dem Islam konnten", Höcke aber nicht, kann Höcke kein Nazi sein?

Lies mal: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nationalsozialismus

Da stehen Dutzende von Punkten, die den Nationalsozialismus kennzeichnen. Führerkult, Faschismus, Rassismus, Militarismus etc. "Islamfreundlichkeit" kommt da gar nicht vor. Ergibt auch wenig Sinn, denn Kern ist die Definition von klar abgrenzbaren ethnischen Gruppen, denen man alles Übel der Welt in die Schuhe schieben kann. Damals waren das vor allem die Juden, aber auch Sinti und Roma, Slawen etc. Es hätten auch Türken und Araber sein können, nur gab es diese damals in Deutschland wesentlich weniger als heute, so dass sie sich als Angriffsobjekt nicht eigneten.

Dein Argument ist in etwa von der Qualität "Hitler trug einen Bärtchen, Höcke nicht, also kann Höcke kein Nazi sein".
Was du immer mit deinem Höcke hast? Fällt dir eigentlich nichts mehr anderes ein? Der stark gestutzte und fast abservierte Höcke ist doch wohl nicht die Gesamt-Afd!? :rolleyes:
Finde dich einfach damit ab, dass Millionen in Deutschland froh sind, wenn die Opposition und damit die Demokratie gestärkt wird. Nicht alle, die das finden, müssen deshalb die Afd wählen .. z.B. ich wähle nach derzeitigem Stand die FDP, und an zweiter Stelle, und das wird dich überraschen, die CDU, da sie derzeit alles tut, um ihre Fehler wieder gutzumachen.
Die fatalen Fehler sind eh schon gemacht, also muss man das Beste daraus machen. Ich kann allerdings durchaus verstehen, wenn man die Afd wählt.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8102
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Welfenprinz » Fr 17. Feb 2017, 19:40

Genau,Höcke ist ein Einzelfall. :rolleyes: wissen wir jetzt.

Wie hoch sind denn nun die Kosten für die Sterilisation minderjähriger Migranten?
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2831
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 17. Feb 2017, 19:42

Gauland und Poggenburg sind auch nicht viel besser. Und etliche andere Rechtsradikale in der AfD, gegen die zum Teil gerade ermittelt wird. Die Liste hatte ich weiter oben gepostet.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Sozialdemokrat » Fr 17. Feb 2017, 19:46

CaptainJack hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:37)

z.B. ich wähle nach derzeitigem Stand die FDP, und an zweiter Stelle, und das wird dich überraschen, die CDU, da sie derzeit alles tut, um ihre Fehler wieder gutzumachen.
Die fatalen Fehler sind eh schon gemacht, also muss man das Beste daraus machen. Ich kann allerdings durchaus verstehen, wenn man die Afd wählt.

Gar nichts tut sie um ihre Fehler wieder gutzumachen. Denke Mal an das letzte Silvester. Ein Jahr Zeit gehabt, die Nafris abzuschieben und nichts ist passiert. Nur die Polizei hat Schlimmstes verhindert.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 2831
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Selina » Fr 17. Feb 2017, 19:47

Das sagt ja sogar Unionsfraktionschef Kauder, dass die AfD insgesamt ein rechtsradikales Problem hat.

Zitat:

Für Kauder belegen die Äußerungen Höckes, „dass in der AfD typisch rechtsradikales Gedankengut eine Heimat hat“. Höcke sei kein Außenseiter in seiner Partei, sagte Kauder der Welt am Sonntag. „Er wird nicht nur in der AfD toleriert, sondern offen von vielen unterstützt.“ Diese Partei sei eben keine bürgerliche Partei. Sie sei „auch ein Sammelbecken für braunes Gedankengut, was sich übrigens auch in ihrem Umgang mit der Presse zeigt“. Ähnlich habe sich vielfach die NPD verhalten, erklärte der Fraktionschef der Union im Bundestag.

http://www.taz.de/!5376757/
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3325
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: The sun will shine tomorrow.
Wohnort: Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Boraiel » Fr 17. Feb 2017, 19:47

Brainiac hat geschrieben:Wenn Höcke einen Bogen von der großen deutschen Vergangenheit über die Bombadierung Dresdens bis hin zur Abkehr vom "Schuldkult" spannt, dann muss er die abscheulichen Naziverbrechen erwähnen, die die Bombardierung Dresdens und den "Schuldkult" erst verursacht haben. Ansonsten zeichnet er ein Bild von Deutschland als Opfer und betreibt damit NS-Verharmlosung.

Soweit, so schlecht, wenn ich ehrlich bin. Ich kann einfach die Bombardierung Dresdens beklagen, deren militärischen Nutzen man bezweifeln kann, ohne an irgendwelche Kriegsverbrechen der Deutschen zu erinnern. Ich kann auch an den Holocaust erinnern ohne die Bombardierung deutscher Städte und deren Opfer mit einem Wort zu erwähnen. Da haben wir doch jedes Recht zu.
Wenn Herr Höcke im Geschichtsunterricht nur von der Bombardierung Dresdens und Verbrechen durch die Nazis nicht thematisiert, dann hätte ich ein Problem damit und hielte ich als Lehrer für nicht geeignet. Aber wenn er privat (auch im öffentlichen Raum) eine Rede hält, darf er doch weglassen, was er will.

Brainiac hat geschrieben:Er hätte zB sagen können, dass es richtig war, dass Deutschland in vielerlei Hinsicht, ua. durch die Aufnahme vieler Migranten, Sühne getan hat für die NS-Verbrechen und dass das aber nicht für alle Zeiten so weitergehen kann und sollte, da man nicht nur in der Vergangenheit leben kann. Mit so einer Position könnte ich leben.

Sowas ist ja auch ok, du wirst aber auch mit einer anderen Position leben müssen. Rede- und Meinungsfreiheit hängt nicht von deinem Gutdünken ab.
Dir gefällt einfach nicht, was und wie Herr Höcke da gesprochen hat. Das ist ok, das kannst du und können auch andere zum Ausdruck bringen, aber deswegen ist Herr Höcke noch nicht rechtsradikal oder rechtsextrem. Wenn man sowas ernsthaft behauptet, dann muss da mal "etwas Butter bei die Fische" kommen. Du machst das ja, genauso wie Pikant und andere, auch nicht - kein Originalzitate und eine Erklärung der Rechtsradikalität dazu, warum eigentlich nicht?
Brainiac hat geschrieben:Hat er aber nicht, und das war kein Versehen und kein Zufall.

Das glaub ich dir ja gerne, man muss aber eben auch besser sein als ein kluger Demagoge und kann ihn nicht genauso wie den dummen Demagogen behandeln.
Der Seiende als das Zeitliche ist in seiner ganzen zeitlichen Erstreckung aus der Ewigkeit des Seins zur Gegenwart ermächtigt.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3325
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: The sun will shine tomorrow.
Wohnort: Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Boraiel » Fr 17. Feb 2017, 19:51

Selina hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:47)

Das sagt ja sogar Unionsfraktionschef Kauder, dass die AfD insgesamt ein rechtsradikales Problem hat.

Zitat:

Für Kauder belegen die Äußerungen Höckes, „dass in der AfD typisch rechtsradikales Gedankengut eine Heimat hat“. Höcke sei kein Außenseiter in seiner Partei, sagte Kauder der Welt am Sonntag. „Er wird nicht nur in der AfD toleriert, sondern offen von vielen unterstützt.“ Diese Partei sei eben keine bürgerliche Partei. Sie sei „auch ein Sammelbecken für braunes Gedankengut, was sich übrigens auch in ihrem Umgang mit der Presse zeigt“. Ähnlich habe sich vielfach die NPD verhalten, erklärte der Fraktionschef der Union im Bundestag.

http://www.taz.de/!5376757/

Der politische Gegner redet also die AfD schlecht, welch eine Überraschung! :p
Der Seiende als das Zeitliche ist in seiner ganzen zeitlichen Erstreckung aus der Ewigkeit des Seins zur Gegenwart ermächtigt.
CaptainJack
Beiträge: 6295
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon CaptainJack » Fr 17. Feb 2017, 19:56

Selina hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:47)

Das sagt ja sogar Unionsfraktionschef Kauder, dass die AfD insgesamt ein rechtsradikales Problem hat.

Zitat:

Für Kauder belegen die Äußerungen Höckes, „dass in der AfD typisch rechtsradikales Gedankengut eine Heimat hat“. Höcke sei kein Außenseiter in seiner Partei, sagte Kauder der Welt am Sonntag. „Er wird nicht nur in der AfD toleriert, sondern offen von vielen unterstützt.“ Diese Partei sei eben keine bürgerliche Partei. Sie sei „auch ein Sammelbecken für braunes Gedankengut, was sich übrigens auch in ihrem Umgang mit der Presse zeigt“. Ähnlich habe sich vielfach die NPD verhalten, erklärte der Fraktionschef der Union im Bundestag.

http://www.taz.de/!5376757/
Wieso "sogar" der Kauder? Der und die anderen dort sagen das ohne Pause! :p
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Edmund
Beiträge: 412
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:07

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Edmund » Fr 17. Feb 2017, 20:13

Für Kauder ist die CDU auch ausdrücklich keine konservative Partei.

http://www.abendblatt.de/politik/articl ... artei.html

CDU-Konservativen, die angesichts der Wahlerfolge der AfD und den verheerenden Niederlagen der Union in den Ländern eine Abkehr von Merkels Linkskurs fordern, wirft er vor gegen Grundsätze der CDU zu verstoßen.

http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 490-2.html

Für Linksgrüne wie Kauder ist alles, was rechts von Merkel steht irgendwie rechtsradikal.
Benutzeravatar
aleph
Moderator
Beiträge: 5612
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 17:25
Benutzertitel: Hat den Überblick
Wohnort: ប្រទេសអាល្លឺម៉ង់

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon aleph » Fr 17. Feb 2017, 21:08

Brainiac hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:13)

Ok, machen wir es formal.

http://m.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/41312/was-ist-rechtsextrem?p=all

Danach ist u.a. die Relativierung und Verharmlosung der NS-Verbrechen ein Merkmal das Rechtsextremismus.

Wenn Höcke einen Bogen von der großen deutschen Vergangenheit über die Bombadierung Dresdens bis hin zur Abkehr vom "Schuldkult" spannt, dann muss er die abscheulichen Naziverbrechen erwähnen, die die Bombardierung Dresdens und den "Schuldkult" erst verursacht haben. Ansonsten zeichnet er ein Bild von Deutschland als Opfer und betreibt damit NS-Verharmlosung.


Nicht unbedingt. Der Holocaust ist ja hinlänglich bekannt, so dass das Bild des unschuldigen Deutschen gar nicht entstehen kann. Das Argument der Nazis ist ja: "Ja, aber die anderen auch".


Brainiac hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:13)

Ok, machen wir es formal.

http://m.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/41312/was-ist-rechtsextrem?p=all

Er hätte zB sagen können, dass es richtig war, dass Deutschland in vielerlei Hinsicht, ua. durch die Aufnahme vieler Migranten, Sühne getan hat für die NS-Verbrechen und dass das aber nicht für alle Zeiten so weitergehen kann und sollte, da man nicht nur in der Vergangenheit leben kann. Mit so einer Position könnte ich leben.


Möglicherweise meinte Höcke das. Das ist aber nicht zutreffend. Erstens handelt es sich da nicht um einen Verkehrsdelikt, den ich mit einem Bußgeld wieder gut machen kann. Zweitens ist es doch offensichtlich, dass hier bei der Flüchtlingskrise die Hilfsbereitschaft ausschlaggebend war. Vor allem Merkel hatte da ihre Bestimmung gefunden. Kann gut sein, dass die Empathie für Kriegsflüchtlinge aus der eigenen Erfahrung heraus größer ist. Aber die Leute haben keineswegs die Motivation, Schuld auszugleichen (die individuell ist, Kollektivschuld ist ebenfalls ein Schlagwort der Rechtsextremen). Selbst wenn der Wunsch da wäre, es wäre nicht möglich.
Auf dem Weg zum Abgrund kann eine Panne lebensrettend sein.
Walter Jens
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51528
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 17. Feb 2017, 21:26

CaptainJack hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:37)Finde dich einfach damit ab, dass Millionen in Deutschland froh sind, wenn die Opposition und damit die Demokratie gestärkt wird.


Wie viele Millionen sind denn darüber froh, das die AfD als Oppostion im Bundestag die Demokratie stärken würde?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 3879
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Brainiac » Fr 17. Feb 2017, 21:29

aleph hat geschrieben:(17 Feb 2017, 21:08)

Nicht unbedingt. Der Holocaust ist ja hinlänglich bekannt, so dass das Bild des unschuldigen Deutschen gar nicht entstehen kann.

In solch einer Versammlung mit einer solchen Publikumszusammensetzung kann dieses Bild selbstverständlich sehr wohl entstehen, und genau das war auch beabsichtigt.

Das Argument der Nazis ist ja: "Ja, aber die anderen auch".

Ja und? Nichterwähnung der eigenen Schuld steigert das doch eher noch.

Möglicherweise meinte Höcke das. Das ist aber nicht zutreffend. Erstens handelt es sich da nicht um einen Verkehrsdelikt, den ich mit einem Bußgeld wieder gut machen kann.

Davon schrieb ich nichts - eher von Verjährung.

Zweitens ist es doch offensichtlich, dass hier bei der Flüchtlingskrise die Hilfsbereitschaft ausschlaggebend war. Vor allem Merkel hatte da ihre Bestimmung gefunden. Kann gut sein, dass die Empathie für Kriegsflüchtlinge aus der eigenen Erfahrung heraus größer ist. Aber die Leute haben keineswegs die Motivation, Schuld auszugleichen (die individuell ist, Kollektivschuld ist ebenfalls ein Schlagwort der Rechtsextremen). Selbst wenn der Wunsch da wäre, es wäre nicht möglich.

Ja und? Ich habe nur ein Beispiel für eine Argumentation gegeben, die ich zu diesem Thema nicht für rechtsextrem halten würde. Klar kann man diese immer noch für unrichtig halten.

Worauf willst du hinaus? :?:
this is planet earth
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51528
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 17. Feb 2017, 21:29

Sozialdemokrat hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:46)

Gar nichts tut sie um ihre Fehler wieder gutzumachen. Denke Mal an das letzte Silvester. Ein Jahr Zeit gehabt, die Nafris abzuschieben und nichts ist passiert. Nur die Polizei hat Schlimmstes verhindert.


Wie bitte? Ist ja schön, das du Voraussagen kannst, was passiert wäre. Wirklich. Ganz toll.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51528
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 17. Feb 2017, 21:31

CaptainJack hat geschrieben:(17 Feb 2017, 19:56)

Wieso "sogar" der Kauder? Der und die anderen dort sagen das ohne Pause! :p


Ja, und das nicht ohne Grund. Wobei die Rechtsextreme Seite der AfD einher geht mit der Demokratiedefizitären Seite. Aber das hatten wir ja schon. Willst du ja auch nie erkennen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Edmund
Beiträge: 412
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:07

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Edmund » Fr 17. Feb 2017, 21:35

Boraiel hat geschrieben:(17 Feb 2017, 18:03)
1. Rechtsextremes ist auch rechtsradikal.
2. Aussagen, die nicht rechtsextrem sind, aber durch eine leichte Steigerung der Wortwahl (eine etwas härtere Wortwahl) zu solchen werden, die als rechtsextrem einzustufen sind, sind rechtsradikal.
Beispiel:
Deutsche Interessen müssen angemessen berücksichtigt werden. - Typischer Satz der Mitte.
Wir versuchen deutsche Interessen vorrangig durchzusetzen. - Position von Mitte-Rechts
Deutsche Interessen müssen durchgesetzt werden. - Rechts
Bei der Durchsetzung deutscher Interessen dürfen wir auf Widerstände keine große oder kleine Rücksicht nehmen. - Rechtsradikal
Deutschland über alles! - Rechtsextrem

So in etwa.


"Deutschland über alles" steht in unserer Nationalhymne, dem von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben 1841 gedichteten "Lied der Deutschen".
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51528
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 17. Feb 2017, 21:40

Edmund hat geschrieben:(17 Feb 2017, 21:35)

"Deutschland über alles" steht in unserer Nationalhymne, dem von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben 1841 gedichteten "Lied der Deutschen".


Nur das 1841 nicht 1933 ist. Die Nationalssozialisten haben nunmal dieses Lied pervertiert, wie so vieles andere auch. Aber anscheinend muss das bei euch in der Schule nicht drangekommen sein. Deswegen wäre nicht weniger Drittes Reich im Unterricht angebracht sondern eher mehr.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 51528
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Alexyessin » Fr 17. Feb 2017, 21:44

Edmund hat geschrieben:(17 Feb 2017, 20:13)

Für Kauder ist die CDU auch ausdrücklich keine konservative Partei.

http://www.abendblatt.de/politik/articl ... artei.html

CDU-Konservativen, die angesichts der Wahlerfolge der AfD und den verheerenden Niederlagen der Union in den Ländern eine Abkehr von Merkels Linkskurs fordern, wirft er vor gegen Grundsätze der CDU zu verstoßen.

http://www.handelsblatt.com/politik/deu ... 490-2.html

Für Linksgrüne wie Kauder ist alles, was rechts von Merkel steht irgendwie rechtsradikal.


Was ist denn für DICH Konservativ?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3325
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: The sun will shine tomorrow.
Wohnort: Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Boraiel » Fr 17. Feb 2017, 21:54

Edmund hat geschrieben:(17 Feb 2017, 21:35)

"Deutschland über alles" steht in unserer Nationalhymne, dem von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben 1841 gedichteten "Lied der Deutschen".

Naja, es kommt darauf an, wie man das meint. Wenn man mit "Deutschland über alles" meint, dass die Interessen dieses Landes Vorrang vor allem anderen haben und im Zweifel kompromisslos durchgesetzt werden sollten, dann ist eine rechtsextreme Haltung meiner Ansicht nach.
Es gibt durchaus einige Dinge, die mir wichtiger sind als, das was gerade im deutschen Interesse ist. Ich werde jedenfalls nicht daran teilnehmen, wenn die Ostgebiete zurückerobert werden sollen. ;)
Der Seiende als das Zeitliche ist in seiner ganzen zeitlichen Erstreckung aus der Ewigkeit des Seins zur Gegenwart ermächtigt.
Benutzeravatar
Boraiel
Beiträge: 3325
Registriert: Di 25. Feb 2014, 02:25
Benutzertitel: The sun will shine tomorrow.
Wohnort: Deutschland

Re: Sammelstrang: Alternative für Deutschland (AfD)

Beitragvon Boraiel » Fr 17. Feb 2017, 21:57

Alexyessin hat geschrieben:(17 Feb 2017, 21:44)

Was ist denn für DICH Konservativ?

Die Frage richtet sich zwar nicht an mich, aber:
Ein Revoluzzer jedenfalls nicht.
Was ist angesichts solcher Aussagen von Kauder aus der "Keine-Experimente"-CDU eigentlich geworden?
Der Seiende als das Zeitliche ist in seiner ganzen zeitlichen Erstreckung aus der Ewigkeit des Seins zur Gegenwart ermächtigt.

Zurück zu „22. Parteien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast