Anhänger von Heiner Flassbeck

Dieses Forum dient dazu, dass sich Vereine, Parteien, Interessengruppen, Gruppierungen aller Art vorstellen können und für sich auch ein bißchen Werbung machen dürfen.

Moderator: Moderatoren Forum 9

John Maynard Keynes

Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon John Maynard Keynes » Fr 21. Jul 2017, 16:54

Servus zusammen,

ich wollte einfach mal fragen, wer alles ein Anhänger / Vertreter der Sichtweise von Prof. Heiner Flassbeck ist? Mich würde ebenfalls interessieren, aus welchem Bundesland ihr kommt und ob ihr euch vorstellen könntet, eine neue Partei zu gründen.

Die Vorstellung ist, eine neue Partei im Sinne von Heiner Flassbeck zu gründen, welche sich an den verloren gegangen Werten der SPD orientiert, aber die wirtschaftliche Denkweise von Keynes und Flassbeck beherzigt.
Die Linke sagt mir von der Denkweise der Parteiführung schon größtenteils zu, allerdings ist es mit der Mehrzahl der Mitglieder einfach nicht möglich wirtschaftspolitisch in der Realität zu bleiben. Wobei ich ehrlich gesagt der Meinung bin, die meisten Mitglieder der Linken sollten lieber in die DKP wechseln. Darum bin ich nach relativ kurzer Zeit wieder ausgetreten und versuche meinen bisherigen Kampf gegen das Unwissen, der Fehlinformation und Vorurteilen anzugehen. Das fängt beim Betriebsrat in der BMW, bei Kollegen, Bekannten, Freunden und Familie an und endet bei den derzeitigen Parteien.

Es ist allerdings ein Kampf gegen Windmühlen. Ich sehe es aber als zwingend erforderlich an, eine soziale, linke und wirtschaftspolitisch global denkende, emphatische Partei zu gründen. Eine die kein Problem hat, das Wort Konsum oder Kapitalismus zu nennen, ohne Gefahr zu laufen, von den eigenen Mitgliedern gelüncht zu werden.

Ich spreche diejenigen an, die der Denkweise von Heiner Flassbeck nahestehen und eine ehrliche Politik, die den Bürger, die Nachbarländer und den Rest der Welt in einer sozialen und dementsprechend ausgerichteten Wirtschaftspolitik sehen.

Das ganze mit Fingerspitzengefühl und dem Bewusstsein, dass wir im hier und jetzt leben und nicht mal eben schnell alles auf Kommunismus oder Nationalismus umstellen können.

Wer hätte denn Lust zu versuchen, ob es uns gelingen kann, innerhalb der nächsten 4 Jahren eine neue Soziale-Wirtschaftspartei Deutschland auf den Wahlzettel zu bringen.

Liebe Grüße aus Bayern

J.M. Keynes
DrvVsXenophobie

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon DrvVsXenophobie » Sa 22. Jul 2017, 23:39

Also gründsätzlich wäre ich an dem Gedanken gennauso interessiert wie du denn an der Situation muss sich defintiv etwas ändern das stimmt, Deutschlands Poltik hat den Generationenwechsel verschlafen hab ich manchmal das Gefühl... Reiner Flasbeck sagt mir ersteinmal nichts aber werde mich mal über ihn informieren. und mich wieder melden LG DRVS
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4368
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon unity in diversity » So 23. Jul 2017, 05:57

Eine Parteigründung ist zunächst mal sehr kostspielig, auch im Denkformat von Heiner Flassbeck.
Man kann es Anschubfinanzierung oder Startkapital nennen.
Auch wenn der Begriff Kapital bei einigen Menschen den ideologischen Würgereiz auslöst.
Die AfD brauchte auch Kapital und hatte mit Hans-Olaf Henkel den richtigen Gönner.
Es geht mir nicht darum, die AfD zu würdigen, sondern um die Beschreibung einer Größenordnung.
Man muß einen großen Sammelhut haben.
Oder man tritt in Bayern einer vorhandenen Partei bei und ändert zunächst das Wirtschaftsverständnis in der Ortsgruppe.
Wenn es gut geht, strahlt es aus und weitere Ortsgruppen fangen an, Handlungsalternativen in Erwägung zu ziehen.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon Nathan » So 23. Jul 2017, 09:07

John Maynard Keynes hat geschrieben:(21 Jul 2017, 17:54)

Servus zusammen,

ich wollte einfach mal fragen, wer alles ein Anhänger / Vertreter der Sichtweise von Prof. Heiner Flassbeck ist? Mich würde ebenfalls interessieren, aus welchem Bundesland ihr kommt und ob ihr euch vorstellen könntet, eine neue Partei zu gründen.

Die Vorstellung ist, eine neue Partei im Sinne von Heiner Flassbeck zu gründen, welche sich an den verloren gegangen Werten der SPD orientiert, aber die wirtschaftliche Denkweise von Keynes und Flassbeck beherzigt.
Die Linke sagt mir von der Denkweise der Parteiführung schon größtenteils zu, allerdings ist es mit der Mehrzahl der Mitglieder einfach nicht möglich wirtschaftspolitisch in der Realität zu bleiben. Wobei ich ehrlich gesagt der Meinung bin, die meisten Mitglieder der Linken sollten lieber in die DKP wechseln. Darum bin ich nach relativ kurzer Zeit wieder ausgetreten und versuche meinen bisherigen Kampf gegen das Unwissen, der Fehlinformation und Vorurteilen anzugehen. Das fängt beim Betriebsrat in der BMW, bei Kollegen, Bekannten, Freunden und Familie an und endet bei den derzeitigen Parteien.

Es ist allerdings ein Kampf gegen Windmühlen. Ich sehe es aber als zwingend erforderlich an, eine soziale, linke und wirtschaftspolitisch global denkende, emphatische Partei zu gründen. Eine die kein Problem hat, das Wort Konsum oder Kapitalismus zu nennen, ohne Gefahr zu laufen, von den eigenen Mitgliedern gelüncht zu werden.

Ich spreche diejenigen an, die der Denkweise von Heiner Flassbeck nahestehen und eine ehrliche Politik, die den Bürger, die Nachbarländer und den Rest der Welt in einer sozialen und dementsprechend ausgerichteten Wirtschaftspolitik sehen.

Das ganze mit Fingerspitzengefühl und dem Bewusstsein, dass wir im hier und jetzt leben und nicht mal eben schnell alles auf Kommunismus oder Nationalismus umstellen können.

Wer hätte denn Lust zu versuchen, ob es uns gelingen kann, innerhalb der nächsten 4 Jahren eine neue Soziale-Wirtschaftspartei Deutschland auf den Wahlzettel zu bringen.

Liebe Grüße aus Bayern

J.M. Keynes


So ein Schmarrn. Da kauf ich mir lieber ein Steckerleis. Hinter dem ewigen Tenor "Früher war ich noch links aber heute sehe ich klarer" versteckt sich meistens eine rechtsextreme Haltung. Und wenn nicht dann gibts bereits die FDP.
John Maynard Keynes

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon John Maynard Keynes » So 23. Jul 2017, 09:41

Nathan hat geschrieben:(23 Jul 2017, 10:07)

So ein Schmarrn. Da kauf ich mir lieber ein Steckerleis. Hinter dem ewigen Tenor "Früher war ich noch links aber heute sehe ich klarer" versteckt sich meistens eine rechtsextreme Haltung. Und wenn nicht dann gibts bereits die FDP.


Aus deiner Antwort entnehme ich, dass du ein Mitglied der Linken bist. Ansonsten würdest du nicht so unwissend antworten. Würde dir der Name Flassbeck und seine Sichtweise auf die VWL und deren Anwendung in der realen Welt nicht fremd sein, dann wüsstest du, dass dies nichts mit rechts oder FDP zu tun hat.

Ich habe auch nur Leute gebeten zu antworten, die Interesse haben und nicht die angesprochen, die besser auf den Foren der Linken bei FB ihren Schwachsinn verbreiten.

Aber danke für deine voreingenommene Haltung. Typisch Linke Möchtegern Kommunisten oder rechte Fascho Deppen. Mit beiden Extremen kann man keine Wende herbeiführen.

Bitte antworte nicht, nimm es hin und gut ist. Ich will hier keine endlos Diskussion führen. Trotzdem Merci für deine Antwort, ohne diese hätte ich fast schon etwas vermisst.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 4368
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon unity in diversity » So 23. Jul 2017, 10:27

John Maynard Keynes hat geschrieben:(23 Jul 2017, 10:41)

Aus deiner Antwort entnehme ich, dass du ein Mitglied der Linken bist. Ansonsten würdest du nicht so unwissend antworten. Würde dir der Name Flassbeck und seine Sichtweise auf die VWL und deren Anwendung in der realen Welt nicht fremd sein, dann wüsstest du, dass dies nichts mit rechts oder FDP zu tun hat.

Ich habe auch nur Leute gebeten zu antworten, die Interesse haben und nicht die angesprochen, die besser auf den Foren der Linken bei FB ihren Schwachsinn verbreiten.

Aber danke für deine voreingenommene Haltung. Typisch Linke Möchtegern Kommunisten oder rechte Fascho Deppen. Mit beiden Extremen kann man keine Wende herbeiführen.

Bitte antworte nicht, nimm es hin und gut ist. Ich will hier keine endlos Diskussion führen. Trotzdem Merci für deine Antwort, ohne diese hätte ich fast schon etwas vermisst.

Wenn man argumentative Stärke hat, kann man vielleicht sogar die F.D.P. Ortsgruppe beeinflussen.
Wobei es egal ist, ob man Arbeitgeber, oder Arbeitnehmer ist.
Man muß immer beide Seiten einer Münze beachten und das Kleingedruckte, auf dem Rand.
"Für jedes Problem gibt es 2 Lösungsansätze.
Den Falschen und den Unsrigen."
(Aus den USA)
John Maynard Keynes

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon John Maynard Keynes » So 23. Jul 2017, 14:04

unity in diversity hat geschrieben:(23 Jul 2017, 11:27)

Wenn man argumentative Stärke hat, kann man vielleicht sogar die F.D.P. Ortsgruppe beeinflussen.
Wobei es egal ist, ob man Arbeitgeber, oder Arbeitnehmer ist.
Man muß immer beide Seiten einer Münze beachten und das Kleingedruckte, auf dem Rand.


Ich glaube nicht, dass es allein auf die argumentative Stärke ankommt. Diese ist natürlich gerade in der Politik bzw. bei Führungspersönlichkeiten entscheidend. Aber das viel größere Problem was ich sehe, ist das Unwissen und die Voreingenommenheit im Bezug auf gewisse Themen / Schlagwörter. Das macht es der CDU/CSU, aber auch der AfD, dank der Unterstützung der Mainstream Medien, einfach Stimmen durch Stimmungen zu erhalten.

Das Unwissen, aber auch die Fehlinformation im Bezug auf die Volks-/ Betriebs- und Finanzwirtschaft ist nicht nur bei den Bürgern sehr hoch. Auch bei den Betriebsräten und den Parteien ( und deren Führungskräften ) ist sehr wenig Wissen im Bezug auf die verschiedenen Zusammenhänge und Wirkungsweisen bekannt.

Darum war mein Ansatz bei den Linken damals, erst auf die Aufklärung zu setzen und dann darauf aufzubauen. Denn es sollten ja mehr Mitglieder werden und nicht der alte Kader, welchen man eh im Sack hat, das Ziel sein. Wie gesagt, ich bin nach kurzer Zeit wieder raus und habe versucht Gleichgesinnte zu finden, die der gleichen Auffassung und Sichtweise sind.

Darum habe ich auch den Herrn Flassbeck auf seiner Seite Makroskop angeschrieben, mit der Bitte ein Forum zur Kontaktaufnahme einzufügen. Die Idee wurde für gut befunden, ist aber erst ab Ende 2018 aufgrund der Finanzlage machbar. Denn dort sind ja schon einige Hardliner, welche bereit sind Geld für gute Informationen auszugeben.

Darum war mein Ansatz, wer dafür bezahlt, wäre auch bereit eine Partei zu gründen und einen Betrag von 200€ bis 300€ in die Kriegskasse zu bezahlen. Würde man ca. 200 Mitglieder in München mit einem Radius von 200km finden, dann hätte man ein Startkapital von 40. bis 60. TSD € .

Da das aber noch ein langer Zeitraum ist, bin ich auf die Idee gekommen, hier nach Flassbeckianern zu suchen.
Ideen und Konzepte habe ich bereits angefertigt. Somit wäre eine Grundlage, über die man natürlich weiter sprechen kann und muss, schon einmal vorhanden.

Ich werde das mal später hochladen, damit ein erster Eindruck verfügbar ist.

Wie gesagt, keine Rechte Gesinnung, keine FDP, keine Möchtegern Kommunisten und keine verkappten Esoteriker.
Eine auf wirtschaftlichen Erkenntnissen und empirischen Daten beruhende Politik, die den Wohlstand für alle im Blick hat, seine Nachbarn nicht fertig macht und die Globalisierung richtig handhaben will. Dabei die Entwicklungshilfe nicht vergisst und den Blick auf die sog. grünen Technologien und die Möglichkeiten der Industrialisierung 4.0 als Chance sieht, endlich auf 20 Std./Woche zu kommen.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1566
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 23. Jul 2017, 14:33

So eine Partei brauchen wir nicht.
John Maynard Keynes

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon John Maynard Keynes » So 23. Jul 2017, 14:37

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(23 Jul 2017, 15:33)

So eine Partei brauchen wir nicht.


Dich habe ich auch nicht gefragt.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1566
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 23. Jul 2017, 14:39

Sorry, aber so eine Linkespinnerpartei für Flassbeckfans aus München hat der Seidel letztes Jahr schon gegründet. Seither hat man nichts mehr davon gehört
Zuletzt geändert von Sole.survivor@web.de am So 23. Jul 2017, 14:55, insgesamt 1-mal geändert.
John Maynard Keynes

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon John Maynard Keynes » So 23. Jul 2017, 14:51

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(23 Jul 2017, 15:39)

Sorry, aber so eine Linkespinnerpartei für Flassbeckfsns aus München hat der Seidel letztes Jahr schon gegründet. Seither hat man nichts mehr davon gehört


Ließ meinen vorherigen Kommentar und nerv nicht rum.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1566
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 23. Jul 2017, 14:55

Hat der Seidel dich in seine Partei nicht reingelassen? Oder gehts bei der Show mehr ums Ego?
John Maynard Keynes

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon John Maynard Keynes » So 23. Jul 2017, 15:01

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(23 Jul 2017, 15:55)

Hat der Seidel dich in seine Partei nicht reingelassen? Oder gehts bei der Show mehr ums Ego?


Du bist wirklich dumm.
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1566
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 23. Jul 2017, 15:03

John Maynard Keynes hat geschrieben:(23 Jul 2017, 16:01)

Du bist wirklich dumm.

Bist du jetzt also schon aus zwei Parteien rausgeflogen? Schon mal bei der AfD probiert?
John Maynard Keynes

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon John Maynard Keynes » So 23. Jul 2017, 15:09

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(23 Jul 2017, 16:03)

Bist du jetzt also schon aus zwei Parteien rausgeflogen? Schon mal bei der AfD probiert?


Möchtest Du einfach nur provozieren?
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1566
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 23. Jul 2017, 15:12

John Maynard Keynes hat geschrieben:(23 Jul 2017, 16:09)

Möchtest Du einfach nur provozieren?

Nein, ich bin nur der Meinung, dass Seidels Flassbeckpartei keine Konkurrenz braucht, weil das ein hoffnungsloses Klientel ist.
John Maynard Keynes

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon John Maynard Keynes » So 23. Jul 2017, 15:15

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(23 Jul 2017, 16:12)

Nein, ich bin nur der Meinung, dass Seidels Flassbeckpartei keine Konkurrenz braucht, weil das ein hoffnungsloses Klientel ist.


Na dann helf mir mal auf die Sprünge. Wer ist denn dieser Seidel ?
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon Nathan » So 23. Jul 2017, 15:47

John Maynard Keynes hat geschrieben:(23 Jul 2017, 10:41)

Aus deiner Antwort entnehme ich, dass du ein Mitglied der Linken bist. Ansonsten würdest du nicht so unwissend antworten. Würde dir der Name Flassbeck und seine Sichtweise auf die VWL und deren Anwendung in der realen Welt nicht fremd sein, dann wüsstest du, dass dies nichts mit rechts oder FDP zu tun hat.

Ich habe auch nur Leute gebeten zu antworten, die Interesse haben und nicht die angesprochen, die besser auf den Foren der Linken bei FB ihren Schwachsinn verbreiten.

Aber danke für deine voreingenommene Haltung. Typisch Linke Möchtegern Kommunisten oder rechte Fascho Deppen. Mit beiden Extremen kann man keine Wende herbeiführen.

Bitte antworte nicht, nimm es hin und gut ist. Ich will hier keine endlos Diskussion führen. Trotzdem Merci für deine Antwort, ohne diese hätte ich fast schon etwas vermisst.

Natürlich. Ich bin ein Mitglied der Linken, ein Schwachsinn verbreitender, unwissender Möchtegern-Kommunist. Der Fascho-Depp bist allerdings du. Können wir uns auf diese Rollenverteilung einigen?

Das was dir mit Abstand an Herrn Flassbeck am besten gefällt ist seine Europafeindlichkeit, jedenfalls das, was du in seine Aussagen hineininterpretierst. Ich glaube nicht, dass Herr Flassbeck so europafeindlich ist. Wenn ich recht habe passt er sehr gut zur FDP. Vielleicht sollten wir ihn einfach mal fragen?
Benutzeravatar
Nathan
Beiträge: 4762
Registriert: Do 18. Jun 2015, 10:54
Benutzertitel: Geh weida!
Wohnort: München

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon Nathan » So 23. Jul 2017, 15:55

John Maynard Keynes hat geschrieben:(23 Jul 2017, 15:04)...
Wie gesagt, keine Rechte Gesinnung, keine FDP, keine Möchtegern Kommunisten und keine verkappten Esoteriker.
Eine auf wirtschaftlichen Erkenntnissen und empirischen Daten beruhende Politik, die den Wohlstand für alle im Blick hat, seine Nachbarn nicht fertig macht und die Globalisierung richtig handhaben will. Dabei die Entwicklungshilfe nicht vergisst und den Blick auf die sog. grünen Technologien und die Möglichkeiten der Industrialisierung 4.0 als Chance sieht, endlich auf 20 Std./Woche zu kommen.
Du hältst dich für grundsätzlich erleuchtet? Wie handhabt man denn die Globalisierung "richtig"? Wie schafft es die Industrie 4.0, die Wochenarbeitszeit auf 20 Stunden ohne Lohnausgleich zu drücken?
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 1566
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37

Re: Anhänger von Heiner Flassbeck

Beitragvon Sole.survivor@web.de » So 23. Jul 2017, 16:00

Nathan hat geschrieben:(23 Jul 2017, 16:47)

Natürlich. Ich bin ein Mitglied der Linken, ein Schwachsinn verbreitender, unwissender Möchtegern-Kommunist. Der Fascho-Depp bist allerdings du. Können wir uns auf diese Rollenverteilung einigen?

Das was dir mit Abstand an Herrn Flassbeck am besten gefällt ist seine Europafeindlichkeit, jedenfalls das, was du in seine Aussagen hineininterpretierst. Ich glaube nicht, dass Herr Flassbeck so europafeindlich ist. Wenn ich recht habe passt er sehr gut zur FDP. Vielleicht sollten wir ihn einfach mal fragen?
war er nicht mal Lafontaines Staatssekretär?

Zurück zu „99. Vereine, Interessengruppen und Parteien stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast