Seite 1 von 1

Partei gründen

Verfasst: Mi 2. Jan 2013, 00:37
von Technokrat
suche leute die mit mir, eine partei gründen! Diese Partei beruht auf dem Venus Projekt, der doku Zeitgeist und Technokratie!

http://www.thevenusproject.com/de
https://www.youtube.com/watch?v=i1pnLCu_q-M

http://www.zeitgeistmovement.de/
https://www.youtube.com/watch?v=Rer1dKvll9s

meldet euch unter: die-technokraten (a) web.de

Re: Partei gründen

Verfasst: Di 12. Feb 2013, 01:38
von Helmut III.
Ich verschwende meine wertvolle Zeit nicht damit, mich für eine Partei zu engagieren, die bei Wahlen unter 0,01 % erreichen würde.

Re: Partei gründen

Verfasst: Di 12. Feb 2013, 01:56
von freigeist
Helmut III. » Tue 12. Feb 2013, 01:38 hat geschrieben:Ich verschwende meine wertvolle Zeit nicht damit, mich für eine Partei zu engagieren, die bei Wahlen unter 0,01 % erreichen würde.


Gibt aber auch die PDV. Jeder kann nach seinem Gusto Politik machen, auch wenn die Partei noh so klein ist. Klar, wenn die Wirkung nur gering ist,ist das aussichtslos.

Re: Partei gründen

Verfasst: Di 12. Feb 2013, 08:26
von Adler
Wieder eine neue Parteigründungsidee?
Wieder sehr wenig Engagement. Also wenn man überzeugen möchte, sollte man etwas mehr als drei, vier Links, wovon sich die Hälfte schon recht dubios anhören, erläutern. Bevor ich auf ein Venus-Projekt oder Zeitgeistbewegungen klicke, mus erst einmal viel Interesse geweckt werden. Mir fehlen Ziele, Methoden, Instrumente, interne Verfahren etc.

Re: Partei gründen

Verfasst: Mo 27. Mai 2013, 10:53
von HugoBettauer
Helmut III. » Di 12. Feb 2013, 01:38 hat geschrieben:Ich verschwende meine wertvolle Zeit nicht damit, mich für eine Partei zu engagieren, die bei Wahlen unter 0,01 % erreichen würde.

Ich engagiere mich auch nicht für AfD.

Re: Partei gründen

Verfasst: Di 23. Sep 2014, 13:18
von neueparteigruenden
Ich glaube das das Venusprojekt an sich eine gute Idee bzw. Philosophie ist aber als Politisches Instrument schwer umsetzbar sein wird. Wie schon bei anderen guten Ideen ist es meistens mit der Freien Martwirtschaft und dem Globalen Kapitalismus schwer zu vereinbaren bzw. umzusetzen. Trotzdem finde ich es Lobenswert das du dich Politisch einsetzen möchtest.

Gruss

Re: Partei gründen

Verfasst: So 4. Okt 2015, 17:44
von Occham
am weitesten kommen eh Parteien, die mehr versprechen als sie einhalten. Deswegen würde ich nie eine Partei gründen, denn: um es weit zu bringen muss man Stinkfinger haben, die möchte ich nicht.

Re: Partei gründen

Verfasst: So 4. Okt 2015, 17:57
von Teeernte
...ein faschistisch grünes Projekt ? - auch mal was neues.

Re: Partei gründen

Verfasst: So 4. Okt 2015, 19:03
von Fadamo
Ich mag keine Parteien .

Re: Partei gründen

Verfasst: So 4. Okt 2015, 23:09
von HugoBettauer
Teeernte » So 4. Okt 2015, 17:57 hat geschrieben:...ein faschistisch grünes Projekt ? - auch mal was neues.

Sagt dir der Name Gruhl was? Oder Dithfurt?

Re: Partei gründen

Verfasst: Do 28. Jul 2016, 13:26
von Xandru
Technokrat hat geschrieben:(02 Jan 2013, 00:37)

Partei gründen


Ich empfehle die halbe Knieposition, also ein Knie auf dem Boden und das andere Bein zum Abstützen normal gehalten. Denn so ist man in perfekter Arschleckposition ;) :D

Re: Partei gründen

Verfasst: Do 28. Jul 2016, 14:07
von Fadamo
Occham hat geschrieben:(04 Oct 2015, 18:44)

am weitesten kommen eh Parteien, die mehr versprechen als sie einhalten. Deswegen würde ich nie eine Partei gründen, denn: um es weit zu bringen muss man Stinkfinger haben, die möchte ich nicht.




Parteien sind sch....
Da geht es auch nur um Macht und Geltungsbedürfnis.

Re: Partei gründen

Verfasst: Do 28. Jul 2016, 21:04
von Ein Terraner
Technokrat hat geschrieben:(02 Jan 2013, 00:37)

suche leute die mit mir, eine partei gründen! Diese Partei beruht auf dem Venus Projekt, der doku Zeitgeist und Technokratie!

http://www.thevenusproject.com/de
https://www.youtube.com/watch?v=i1pnLCu_q-M

http://www.zeitgeistmovement.de/
https://www.youtube.com/watch?v=Rer1dKvll9s

meldet euch unter: die-technokraten (a) web.de

Wäre sofort dabei, aber zum einen wiedersprechen sich Parteien und das Geselschaftsdesign von Fresco und zum anderen halte ich die Menschheit noch für zu Dumm(Soziale Intelligenz, nicht Technische) um so etwas wirklich umzusetzen. Auch wenn die neue Null Energiestadt Masdar in Abu Dhabi scho mal ein Anfang wäre, aber auch nur einer für Menschen mit dicker Brieftasche.

Re: Partei gründen

Verfasst: Fr 29. Jul 2016, 06:38
von Flat
Moin,

welchen (bezahlten) Posten könntest Du mir im Falle eines Eintritts anbieten?

Re: Partei gründen

Verfasst: Fr 29. Jul 2016, 10:09
von Teeernte
Erkenntnis, dass der Großteil der sozialen Probleme, welche die menschliche Spezies aktuell erträgt, nicht das alleinige Ergebnis von institutioneller Korruption, Knappheit, politischen Programmen, einer fehlerhaften Natur des Menschen oder anderen weitläufigen ursächlichen Annahmen sind.


noch eine "enthaltsame" Grüne ErzieherPartei ? Da ist der Markt gesättigt. - bei den Wählern...... natürlich nicht bei den Funktionären.

Als er auf die Straße hinausging, lief ein Mann auf ihn zu, grüßte ihn mit Zeichen echter Verehrung und
fragte ihn: „Guter Meister, was muss ich tun, um ewiges Leben zu bekommen?“

Sie wollen Möbeln rücken auf der Titanic???

War es ein religiöser Eiferer? Einer von diesen 4B-Frommen: die Frommen mit Bauch, Brille, Bart und Birkenstocks. Oder war er mal
wieder einer dieser Männer in der Midlife-Krise. Männer, die alles in Frage stellen. Sich wirklich quälen mit der
Frage nach dem Sinn des Lebens. Die sich fragen, ob das schon alles war? Aber dann doch nicht die Energie
aufbringen, aufzubrechen. Sie spüren, sie brauchen eine Neuausrichtung ihres Lebens.....

Darauf erwiderte der Mann: „Rabbi, von meiner Jugend an habe ich alle diese Gebote gehalten.“

„Dann fehlt dir nur noch eines: Geh, verkaufe alles, was du besitzt, und gib es den Armen. All dein Reichtum
wird dann ein Schatz im Himmel sein. Und dann komm und folge mir.“ Die ursprüngliche Begeisterung des
Mannes wurde von einer tiefen Traurigkeit abgelöst. Langsam wandte er sich von Jesus ab und ging: Sein
Vermögen war einfach zu groß.


www.andreasgemeinde.de/fileadmin/.../2011-10-23-Nachfolge-Kai-Scheunemann.pdf

:D :D :D

Re: Partei gründen

Verfasst: Sa 6. Aug 2016, 05:01
von Fadamo
Helmut III. hat geschrieben:(12 Feb 2013, 01:38)

Ich verschwende meine wertvolle Zeit nicht damit, mich für eine Partei zu engagieren, die bei Wahlen unter 0,01 % erreichen würde.


Es lohnt sich auch nicht für parteien sich zu engagieren,die die 5% klausel schaffen.

Re: Partei gründen

Verfasst: So 23. Okt 2016, 04:51
von Maltrino
Die "Venus Partei"! Da gibt es doch bestimmt ein paar, die einfach wegen dem Namen ihr Kreuzchen machen.
Aber so dumm ist die Idee gar nicht von dieser Venus Sache. Nur klingt mir das recht planwirtschaftlich was ich da bei Wikipedia lese.
Ich bevorzuge ja eine andere Lösung:
Schmeißt 100.000.000.000.000.000.000.000.000.000 Dollar vom Himmel, dann hat jeder Mensch Geld um was zu kaufen, und die Produzenten produzieren bis die Ressourcen aufgebraucht sind. Dann werden auch die Ressourcen ordentlich genutzt, genauso wie die Venus Leute das wollen. Krieg ich jetzt den Nobelpreis für diese Idee?

Re: Partei gründen

Verfasst: So 23. Okt 2016, 05:37
von Wildermuth
Fadamo hat geschrieben:(06 Aug 2016, 06:01)

Es lohnt sich auch nicht für parteien sich zu engagieren,die die 5% klausel schaffen.


Kommt ganz darauf an, was du mit "lohnen" meinst. Viele dinge "lohnen" sich in einem sinne, der nichts mit reibbach zu tun hat.

Re: Partei gründen

Verfasst: So 23. Okt 2016, 06:40
von Fadamo
Wildermuth hat geschrieben:(23 Oct 2016, 06:37)

Kommt ganz darauf an, was du mit "lohnen" meinst. Viele dinge "lohnen" sich in einem sinne, der nichts mit reibbach zu tun hat.


Ich weiß schon wen ich wähle, wenn ich wählen gehe . :)
Die Frage wen, könnt ihr euch ersparen.

Re: Partei gründen

Verfasst: Mi 9. Nov 2016, 09:07
von Agba2001
viewtopic.php?f=20&t=62157

Die Idee gerne, aber bei der Politsituation und den deutschen Gebräuchen in Deutschland... welchen Erfolg hätte das Konzept in Deutschland ohnewirklich einflussreichen Backround... Der "konsumverblödete" Bundesbürger hat doch an sich alles, was er an materialistischen Gütern brauch?! So ein Konzept sollte am Besten direkt global etabliert werden und zwar an den Brennpunkten. Eine Gesellschaft wie Deutschland stellt sich selbst langsam um... aber siehe Link...