Kann ich die Politik ändern?

Dieses Forum dient dazu, dass sich Vereine, Parteien, Interessengruppen, Gruppierungen aller Art vorstellen können und für sich auch ein bißchen Werbung machen dürfen.

Moderator: Moderatoren Forum 9

adamendres

Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon adamendres » So 26. Aug 2012, 04:35

Hallo Miteinander,

die Politik bestimmt was wir zu tun haben. Zur Zeit sollen wir den "Euro retten", wobei die Rettung der Banken gemeint ist, die sich verzockt haben. Ich will aber den Euro nicht retten und keine Zwangsanleihe aufnehmen.

Kann ich Einfluss auf die Politk ausüber? Kann ich ein Gestz ändern? Ich habe derzeit ein Versuchsprojekt auf laufen um dies zu testen. Ich suche nach einer Bestätigung. Sie wollen bestimmt auch mal eine Bestätigung, ob Sie Einfluss auf die Poltk nehmen können? Danke für Ihre Hilfe!

Hier der Link zu meinem Versuchsprojekt:

http://www.avaaz.org/de/petition/Photov ... ictbb&pv=1

Herzlich Dank,

Adam
Zuletzt geändert von adamendres am So 26. Aug 2012, 05:58, insgesamt 1-mal geändert.
Clark

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Clark » So 26. Aug 2012, 07:06

adamendres » So 26. Aug 2012, 05:35 hat geschrieben:Hallo Miteinander,

die Politik bestimmt was wir zu tun haben. Zur Zeit sollen wir den "Euro retten", wobei die Rettung der Banken gemeint ist, die sich verzockt haben. Ich will aber den Euro nicht retten und keine Zwangsanleihe aufnehmen.

Kann ich Einfluss auf die Politk ausüber? Kann ich ein Gestz ändern? Ich habe derzeit ein Versuchsprojekt auf laufen um dies zu testen. Ich suche nach einer Bestätigung. Sie wollen bestimmt auch mal eine Bestätigung, ob Sie Einfluss auf die Poltk nehmen können? Danke für Ihre Hilfe!

Hier der Link zu meinem Versuchsprojekt:

http://www.avaaz.org/de/petition/Photov ... ictbb&pv=1

Herzlich Dank,

Adam

Schade, dass Sie von Photovoltaik und Stromversorgung allgemein nur sehr wenig wissen. So, mit der anhängigen Begründung, wird das nichts.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Fadamo » So 26. Aug 2012, 08:25

Du kannst sie ändern, wird aber nichts bringen.
Weil es immer bürger geben wird die der jetzigen politik die füße güssen werden. :(
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5305
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon jorikke » So 26. Aug 2012, 10:15

Fadamo » So 26. Aug 2012, 09:25 hat geschrieben:Du kannst sie ändern, wird aber nichts bringen.
Weil es immer bürger geben wird die der jetzigen politik die füße güssen werden. :(



Bist du Sachse?
Philipp_Müller
Beiträge: 252
Registriert: Mi 9. Mai 2012, 15:30
Wohnort: Erde

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Philipp_Müller » So 26. Aug 2012, 10:25

Du allein nicht. Aber wenn du dich organisierst und dich mit anderen zusammentust, natürlich.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5305
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon jorikke » So 26. Aug 2012, 10:37

Philipp_Müller » So 26. Aug 2012, 11:25 hat geschrieben:Du allein nicht. Aber wenn du dich organisierst und dich mit anderen zusammentust, natürlich.



Das ist ein Problem.
Geht man zusammen mit Leuten, die einigermaßen gleiche Ansichten haben, findet man sich oft in Gruppen wieder, die zwar alles Mögliche postulieren aber keine Chance haben es durchzusetzen, weil eben "Mini".
Dockt man sich bei den großen "Volksparteien" an, kann man es gerade so gut sein lassen, da spielen ja schon genug mit.
Wirkliche Veränderungen kommen durch äußere Einflüsse zustande, nicht durch individuelles Engagement.
Philipp_Müller
Beiträge: 252
Registriert: Mi 9. Mai 2012, 15:30
Wohnort: Erde

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Philipp_Müller » So 26. Aug 2012, 10:57

jorikke » So 26. Aug 2012, 10:37 hat geschrieben:

Das ist ein Problem.
Geht man zusammen mit Leuten, die einigermaßen gleiche Ansichten haben, findet man sich oft in Gruppen wieder, die zwar alles Mögliche postulieren aber keine Chance haben es durchzusetzen, weil eben "Mini".
Dockt man sich bei den großen "Volksparteien" an, kann man es gerade so gut sein lassen, da spielen ja schon genug mit.
Wirkliche Veränderungen kommen durch äußere Einflüsse zustande, nicht durch individuelles Engagement.


Kommt darauf an, was du unter "äußeren Einflüssen" verstehst. Außerdem rede ich nicht von individuellem Engagement, sondern von kollektivem Engagement. Ich bin sehr wohl der Meinung, dass z.B. ein Generalstreik o.ä., wenn konsequent durchgeführt, und wenn die richtigen politischen Forderungen dahinterstehen, sehr viel Druck aufbauen und so Veränderungen erzwingen kann. Zu behaupten, man könne ja eh nichts ändern, da alles von "äußeren Einflüssen" (Gott?) bestimmt wird, also versuche man es erst gar nicht, ist nichts anderes als eine Kapitulation.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Fadamo » So 26. Aug 2012, 18:10

Philipp_Müller » So 26. Aug 2012, 10:25 hat geschrieben:Du allein nicht. Aber wenn du dich organisierst und dich mit anderen zusammentust, natürlich.
Wenn man etwas gesellschaftlich verändern will,hilft nur eine revolutia. :D Das setzt natürlich vorraus das man das grundgesetz mißachtet. Aber alles hat seinen preis. Ein sauberes,gerechteres und vorallem bürgerfreundliche gesellschaft wird dein lohn.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Philipp_Müller
Beiträge: 252
Registriert: Mi 9. Mai 2012, 15:30
Wohnort: Erde

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Philipp_Müller » So 26. Aug 2012, 18:22

Fadamo » So 26. Aug 2012, 18:10 hat geschrieben:bürgerfreundliche gesellschaft


Das ist doch gerade das, was wir jetzt haben und nicht wollen. ;)
Zuletzt geändert von Philipp_Müller am So 26. Aug 2012, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Fadamo » So 26. Aug 2012, 18:27

Philipp_Müller » So 26. Aug 2012, 18:22 hat geschrieben: Das ist doch gerade das, was wir jetzt haben und nicht wollen. ;)



Zum beispiel die zankerei der politnix um die kinderbetreuung nennst du bürgerfreundlich :?:
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42636
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon frems » So 26. Aug 2012, 18:29

Fadamo » So 26. Aug 2012, 19:27 hat geschrieben:

Zum beispiel die zankerei der politnix um die kinderbetreuung nennst du bürgerfreundlich :?:

Darf man fragen, wie eine Revolution das ändert bzw. die perfekte Lösung für alle anbieten kann statt nur Leid zu bringen?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Fadamo » So 26. Aug 2012, 18:41

frems » So 26. Aug 2012, 18:29 hat geschrieben: Darf man fragen, wie eine Revolution das ändert bzw. die perfekte Lösung für alle anbieten kann statt nur Leid zu bringen?



Nennst du die revolutionen die zur zeit in den .ländern syrien ,jemen ,libyen stattfinden als leid :?:
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42636
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon frems » So 26. Aug 2012, 18:44

Fadamo » So 26. Aug 2012, 19:41 hat geschrieben:


Nennst du die revolutionen die zur zeit in den .ländern syrien ,jemen ,libyen stattfinden als leid :?:

Keine Ahnung. Wie halten es die dortigen Revoluzzer denn nun mit der bürgerfreundlichen Kinderbetreuung? :?:
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5305
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon jorikke » So 26. Aug 2012, 18:46

Fadamo » So 26. Aug 2012, 19:10 hat geschrieben: Wenn man etwas gesellschaftlich verändern will,hilft nur eine revolutia. :D Das setzt natürlich vorraus das man das grundgesetz mißachtet. Aber alles hat seinen preis. Ein sauberes,gerechteres und vorallem bürgerfreundliche gesellschaft wird dein lohn.


Das hast du gut erkannt. Ein System von innen heraus mit systemimmanenten Mitteln zu verändern, ist fast unmöglich.
Es geht nur durch äußere Einflüsse.
Hab ich gestern schon geschrieben, irgendein Schafskopf hat verstanden ich wollte damit göttliche Wirkungen in´s Spiel bringen.
Quatsch.
Äußere Einflüsse auf einen Staat, die Veränderungen hervorrufen können sind z.B. Naturkatastrophen, techn.Umwälzungen, Kriege oder auch Revolutionen.
Du hälst Revolutionen für einen Weg - wie schreibst du? - zu einer sauberen, gerechteren und bürgerfreundlichen Gesellschaft.
Revolutionen hat es ja nun schon viele gegeben. Da verfügen wir über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz.
Bevor wir nun anfangen, nur mal so zur Erinnerung, nenn doch mal zwei/drei, die zu einer sauberen, gerechteren usw. Welt geführt haben.
Nun kuck nicht so doof, fang an.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Fadamo » So 26. Aug 2012, 18:50

frems » So 26. Aug 2012, 18:44 hat geschrieben: Keine Ahnung. Wie halten es die dortigen Revoluzzer denn nun mit der bürgerfreundlichen Kinderbetreuung? :?:
Das mit der kinderbetreuung war ja auch nur ein beispiel. Fakt ist,dass man in deutschland mit wahlen nichts ändern kann,Aber wirklich auch gar nichts! Die jenigen die die demokratie erfunden haben ,werden schon wissen, welche interessen mit einer demokratie vertreten werden. Bestimmt nicht die interessen des bürgers.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Fadamo » So 26. Aug 2012, 18:54

[quote="jorikke » So 26. Aug 2012, 18:46"][/quote]



Sorry!Ich bin bei deim text bald eingeschlafen :D
Werde später auf dein kommentar antworten :)
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 5305
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon jorikke » So 26. Aug 2012, 18:58

Fadamo » So 26. Aug 2012, 19:54 hat geschrieben:



Sorry!Ich bin bei deim text bald eingeschlafen :D
Werde später auf dein kommentar antworten :)



Was denn?
Kurz vor acht und schon blau?
Dann erhol dich gut .
Benutzeravatar
Cerberus
Beiträge: 5777
Registriert: Do 29. Dez 2011, 16:11

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Cerberus » So 26. Aug 2012, 19:01

@ adamendres,

Ich sage Ihnen mal was ich denke: Ich denke nicht, dass Sie Erfolg haben werden, weiß zudem auch nicht, ob ich dieses Vorhaben überhaupt begrüßenswert finde. Dass es jedoch nichts bringen kann (unter unseren "politischen Bedingungen"), sollte auf der Hand liegen. Schließlich sind "die" ja nicht so dumm, als dass "die" nicht wüssten, dass Strom aus solchen Anlagen (vermutlich) der Umweltverträglichste überhaupt ist und es zudem nur logisch wäre, wenn der jeweils benötigte Strom vor Ort produziert und verbraucht würde. Nur dann kann man - bis auf die Herstellung der Anlagen - keinen Profit mehr einfahren, die Menschen nicht mehr regelmäßig (ohne Wenn und Aber), im großen Stil, abkassieren. Nun, zeigen Sie mir einen Spitzenpolitiker in "Verantwortung", der nicht von Lobbyisten gekauft ist, nicht tut was ihm angeordnet wird und ich glaube an Ihren Erfolg. :rolleyes:

Aber an Sie wollte ich noch eine Frage stellen: Wie denken Sie, sollen die Ärmeren daran Teilhaben? Die können sich weder Haus noch diese Anlagen kaufen.... die bleiben dann übrig, in miesen Wohnanlagen, die dann den Stromkonzernen auch noch die Verluste, die durch die Selsbstversorger eingebrockt werden, begleichen müssen, oder wie? Andere, Nicht-Hauseigentümer, dürfen dann dem Vermieter (mit Solaranlagen) dem seine Solaranlagen abbezahlen, oder? Und wer setzt dann fest, wie viel die dem Vermieter, dem neuen, alleinigen Strom-Monopolisten, zu berappen haben?

Also vielleicht haben Sie ja das große Aha-Erlebnis für mich in Petto, das dem Ganzen diesen leicht feudalen Geruch (der nicht viel besser riecht, als was man heute zu schnüffeln bekommt), entzieht?`
Zuletzt geändert von Cerberus am So 26. Aug 2012, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
Dirk Müller zum Thema Ukraine/Krim: https://www.youtube.com/watch?v=K_YWdaQhRU4
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42636
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon frems » So 26. Aug 2012, 19:07

Fadamo » So 26. Aug 2012, 19:50 hat geschrieben: Das mit der kinderbetreuung war ja auch nur ein beispiel. Fakt ist,dass man in deutschland mit wahlen nichts ändern kann,Aber wirklich auch gar nichts! Die jenigen die die demokratie erfunden haben ,werden schon wissen, welche interessen mit einer demokratie vertreten werden. Bestimmt nicht die interessen des bürgers.

Beispiele sind ja immer gern gesehen, aber irgendwie beantwortet das nicht meine Frage. :|
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Philipp_Müller
Beiträge: 252
Registriert: Mi 9. Mai 2012, 15:30
Wohnort: Erde

Re: Kann ich die Politik ändern?

Beitragvon Philipp_Müller » So 26. Aug 2012, 20:30

Fadamo » So 26. Aug 2012, 18:27 hat geschrieben:

Zum beispiel die zankerei der politnix um die kinderbetreuung nennst du bürgerfreundlich :?:


Hast meine Anspielung nicht verstanden. Egal.

Zurück zu „99. Vereine, Interessengruppen und Parteien stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste