Das Modell der Alternativen Hegemonie (AH-Modell) - Kann es die Welt verändern?

Dieses Forum dient dazu, dass sich Vereine, Parteien, Interessengruppen, Gruppierungen aller Art vorstellen können und für sich auch ein bißchen Werbung machen dürfen.

Moderator: Moderatoren Forum 9

Weltverbesserer1
Beiträge: 13
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 16:22

Re: Das Modell der Alternativen Hegemonie (AH-Modell) - Kann es die Welt verändern?

Beitragvon Weltverbesserer1 » Do 6. Dez 2018, 09:17

Fuerst_48 hat geschrieben:(05 Dec 2018, 12:20)

Jetzt hast du es uns aber gegeben! Mann,Mann!!!


Wer ist uns? Bist du mehrere Persönlichkeiten? ;)
Weltverbesserer1
Beiträge: 13
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 16:22

Re: Das Modell der Alternativen Hegemonie (AH-Modell) - Kann es die Welt verändern?

Beitragvon Weltverbesserer1 » Do 6. Dez 2018, 09:18

imp hat geschrieben:(05 Dec 2018, 12:56)

Dauerhafte AH-Propaganda-Offensive. Das ist es, was die Welt nie hatte und immer brauchte.


Bitte spreche für dich und vereinnahme nicht andere für dich. Nicht alles, was du nicht verstehst oder magst, ist böse. Vielen Dank ;)
Weltverbesserer1
Beiträge: 13
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 16:22

Re: Das Modell der Alternativen Hegemonie (AH-Modell) - Kann es die Welt verändern?

Beitragvon Weltverbesserer1 » Do 6. Dez 2018, 09:20

Fuerst_48 hat geschrieben:(05 Dec 2018, 14:30)

Machs einfach dicht! Die Masse der Normalen hier wird es dir danken!


Ich nehme an, dass du diese "Masse" sein sollst? :p

In anderen Foren wird das Modell inhaltlich dann doch auf etwas höherem Niveau diskutiert. Ich denke es lohnt sich.
Weltverbesserer1
Beiträge: 13
Registriert: Mo 3. Dez 2018, 16:22

Re: Das Modell der Alternativen Hegemonie (AH-Modell) - Kann es die Welt verändern?

Beitragvon Weltverbesserer1 » Do 6. Dez 2018, 09:24

BlueMonday hat geschrieben:(05 Dec 2018, 13:01)

Was soll daran neu oder grundlegend anders sein? In genau so einem System lebst du schon. Nennt sich "Staat", "EU, "Vereinte Nationen" usw. usf.

Der Staat erzieht dich, droht dir, bestraft dich, steuert dich, setzt künstliche Anreize noch und nöcher. Was willst du noch? Noch dickere Ketten an den Fesseln?
Mit "unsichtbarer Hand" meint man eine spontan entstandene Ordnungsstrukur, die also vorab nicht als Ganzes entworfen und geplant wurde.

Was da gefordert wird, ist der alte Interventionismus - diese Auffassung, es vermeintlich besser zu wissen. Davon laufen nun bereits genügend Leute herum in der politischen Welt. Da wird man dann sich bequemen müssen mit diesen Leuten politisch zu wettstreiten - um die durchaus sichtbare und spürbare Hand des Staates.


Ich freue mich sehr über deine Frage. Tatsächlich gibt es ein paar grundlegende Unterschiede

1) Das AH-Modell erzieht Staaten und Unternehmen, nicht Menschen

2) Es erzieht auch nicht durch Zwang, wie es Staaten durch Gesetze tun, sondern macht es attraktiv, sich "gut" zu verhalten. Man hat den meisten Profit durch positives Verhalten. Der Egoismus wird umgeleitet.

3) Die unsichtbare Hand wird nicht neu geschaffen oder geplant, sondern die Kräfte des Marktes, zu denen diese Hand gehört, werden durch das System neujustiert (siehe Punkt 2)

4) Die Welt steht vor solch gigantischen Veränderungen, dass es neuer Lösungen braucht, aber besser, ich nutze hier ein Zitat:


Die Erich-von-Werner-Gesellschaft geht davon aus, dass die Welt vor einer Zeitenwende steht.

Diese Veränderungen werden durch 5 Elemente bedingt bzw. beschleunigt, welche in Kombination und in Wechselwirkung eine Zeitenwende auslösen werden:

1. Umgang mit dem technologischen Fortschritt (z.B. Digitalisierung, Biotechnologie, Optimierung des Menschen)

2. Den Aufstieg neuer Konkurrenten auf den Weltmärkten (z.B. asiatische Staaten)

3. Der Schwäche der westlichen Welt (z.B. durch Instabilität, schwindendes Vertrauen in bestehende Ordnungen, Verlust von Wettbewerbsfähigkeit oder den politischen Aufstieg Chinas)

4. Die Veränderung der Umweltbedingungen (z.B. durch Klimawandel, Ressourcenausbeutung oder Umweltzerstörung)
5. Überbevölkerung und fehlende Perspektiven (z.B. durch die demographische Entwicklung auf dem afrikanischen Kontinent


Diese 5 Faktoren werden durch die Erich-von-Werner-Gesellschaft unter dem Begriff "Zeitenwandel" zusammengefasst.

Der Zeitenwandel wird, soweit diesem nicht angemessen begegnet wird, die globalen Machtverhältnisse komplett verändert und erscheint für viele Menschen primär als Bedrohung.
Er kann aber sowohl Risiko, als auch Chance sein.

Der Zeitenwandel nimmt bereits extremen Einfluss auf den politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Alltag und wird seine Wirkung immer weiter intensivieren.

Für die Gesellschaft des Westens, die ein besonderes Forschungsgebiet der Erich-von-Werner-Gesellschaft darstellt, ist eine vollkommene Transformation zu erwarten.

Von den klassischen Lebenswirklichkeiten und dem Zeitalter des individuellen Kollektivismus der vergangenen Jahrzehnte ist kaum etwas geblieben.
Tatsächlich ist die Gesellschaft in viele Milieus zersplittert und driftet langsam aber sicher in einen unabwendbaren Milieukampf, in dem sich einzelne Lebenswirklichkeiten - ohne tieferes Verständnis füreinander - gegenüberstehen.

Wie lange und wie intensiv dieser Milieukampf sein wird, ist unsicher. Sicher ist nur, dass die Gesellschaft bereits parallel in das Zeitalter des kollektiven Individualismus eintreten wird.

Alleine dieser ungewisse Verlauf verpflichtet dazu, Lösungen zu finden, um die dynamische Kraft des Zeitenwandels zum Wohle der Menschheit zu nutzen.

Die angesprochenen Veränderungen sind bereits spürbar, denn aktuelle politische, gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen, die oft als spaltend, zersetzend und erschütternd wahrgenommen werden, sind letztendlich die direkten Folgen des Zeitenwandels und werden sich weiter intensivieren.

Sie sind die Folge eines globalen, zusammenhängenden Phänomens für die bisherige Erklärungsmuster schlicht zu kurz greifen und vollkommen untauglich sind.

Es wird Zeit diese obsoleten Deutungen zu verwerfen und sich der Realität des Zeitenwandels zu stellen, denn es gilt jetzt zu handeln, bevor es zu spät ist.

Der Sturm wartet nicht, er kommt.


Quelle: www.understandandchange.com
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8528
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Das Modell der Alternativen Hegemonie (AH-Modell) - Kann es die Welt verändern?

Beitragvon imp » Do 6. Dez 2018, 10:29

Weltverbesserer1 hat geschrieben:(06 Dec 2018, 09:18)

Bitte spreche für dich und vereinnahme nicht andere für dich. Nicht alles, was du nicht verstehst oder magst, ist böse. Vielen Dank ;)

Die Welt hält den Atem an - Keine Zitationen, keine Rezensionen, trotz Ramschpreis (99 Cent für Kindle, für Prime-Kunden kostenlos) sechsstelliger Verkaufsrang. Das einzige "Interview" zum Thema führte der Erich-Von-Werner-Verlag, der vorwiegend die Herteux-Kinderbücher als BoD anbietet - und in deren Impressum der Autor selbst als Verantwortlicher geführt ist. Die Erich-von-Werner-Society hat dieselbe Umsatzsteuer-ID wie der Erich-von-Werner-Verlag und der ist ein Einzelunternehmen von Andreas Herteux. Die gesamte Twitter-Aktivität des Verlages, der er selbst ist und der angeblichen wissenschaftlichen Gesellschaft, die er selbst ist, dreht sich um ihn und seine zwei Pseudonyme.

Es ist nicht verboten, seine eher künstlerischen Aktivitäten von Aktivitäten als Sachbuchautor zu trennen, auch durch ein Pseudonym oder durch getrennte Web-Auftritte. Daran ist nichts anrüchig. Ich würde meine Erotica auch nicht unter demselben Pseudonym veröffentlichen wie meine Kinderbücher. Es ist auch nichts dagegen einzuwenden, wenn man seiner Theorie die eigenen Initialen gibt. Oder gleich den eigenen Namen. Oder einer Maßeinheit. Oder einem Stern. Alles legitim, vielleicht etwas self important.

Interviews mit sich selbst zu führen und sich selbst kreuz und quer zu zitieren ohne den Sachverhalt offenzulegen, ist dagegen etwas unsauber.

Wenn man so viel Wert darauf legt, einen äußeren Schein aufzubauen, muss man damit rechnen, dass man die Fassade auch etwas genauer anschaut. Darf ich mir vorstellen, ich würde dich im Gespräch A. H. nennen oder P. oder vielleicht C.? Ich könnte mir auch vorstellen, dass es vier vollkommen unabhängige Menschen gibt, von denen Weltverbesserer1 einer ist. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Ich schreibe jetzt mal einen fiktiven Brief an den Autor A.H., der du ja vermutlich nicht bist, denn das wäre schon ganz schön dreist hier im Forum (und gegen die Regeln auch).

Wollen wir also mal diese vollkommen unnützen Fassaden beiseite lassen, lieber A, und auf den Inhalt gucken.

Dein Modell funktioniert nicht. Man müsste an einem Nullpunkt starten, doch den gibt es in der Geschichte selten bis nie. Das weißt du auch und letztendlich bist du mit deiner Rolle als Marketing, Interviewer und Interviewter in einem zufrieden. Als Märchenkundiger kenne ich auch das Modell des "Rattenfänger von Hameln" - das hat die Menschen auch nicht glücklich gemacht.

Man sollte den Menschen nicht verkaufen wollen, was ihnen schon gehört. Ein Profit ist erst einmal ein Gewinn. Daran ist nichts schlimmes. Dein Bäcker macht auch bei jedem Brötchen, das er extra verkauft, einen kleinen Gewinn. Wenn man spitzfindig ist, dann kann man sagen, der Profit ist eigentlich der Sinn der Bäckerei. Das Brötchen ist der Weg dahin.

Wenn man sich nicht übernehmen will, muss man kleinere Brötchen backen. Nun, ein kleines Brötchen ist es. Eine 87 Seiten dicke Publikation, in der man 3 mal das gleiche in Wiederholung mit gelegentlich 2 Sätzen Erklärung findet. Was man nicht findet: Zitationen, ein Register, Verweise auf Grundlagenliteratur außerhalb des eigenen Schaffens. Hast du mal bei Smith, Marx, Ricardo oder wenigstens dem furchtbaren HW Sinn reingeschaut? Vergleiche mal, rein formal, wie dort das untere Zehntel jeder Seite aussieht und wie bei dir. Dein Modell legitimiert sich nicht, es kommt daher wie eine Eingabe des aufgeklärten Monarchen und die Bürger sollen es umsetzen. Es erklärt sich auch nicht. Warum 2% des BIP und nicht 1,8 oder 7? Ist es in der Westsahara, im Gazastreifen oder in Kina dasselbe?

Jenseits aller formalen und methodischen Probleme muss man leider sagen, dass in deinem Buch gar nichts drin steht. Über weite Strecken Schwafelei ohne irgendwie konkret zu werden. "beeinflusst das Leben aller direkt oder indirekt und verbessert es langfristig. Gleichzeitig greift er jedoch nie in die kulturelle Identität ein. So ist für beide Seiten ein Kompromiss gefunden" - stark, oder? Was lernen wir daraus? Was will der Autor uns damit sagen? Er möchte vor allem wichtig klingen, könnte man da denken.

Meine Empfehlung: Lass das mit der Politik lieber. Mach was, das du gut kannst.

Gute Idee: Wenn man gut Katzenbücher schreiben kann, sollte man Katzenbücher schreiben und sich nicht in der Politik versuchen. Man sollte alles gut überlegen, das vom Erfolg der Katzenbücher ablenken könnte. Beispiel: Akif Pirinçci hat sich mit unqualifizierten Thesen zu Politik und Gesellschaft seine Karriere als erfolgreicher, wohlhabender Autor verbaut. Statt renommierte Großverlage wollen jetzt allenfalls weltanschauliche Kleinverlage mit ihm zu tun haben. Das Thema Katzenbücher ist jetzt also frei. Falls du es gut kannst, schreib doch eines. Gern auch über Pseudonym. Aber vielleicht dann nicht noch eine Gesellschaft für Katzenfreunde aus dem Boden stampfen, die das Buch wärmstens empfiehlt. Steck den Aufwand lieber ins Buch.

Schlechte Idee: Sich in Fantasien von Relevanz ergehen, sich selbst zitieren und andere für dumm verkaufen. Lieber A., das geht schief. Der Selbstverlag-Autor Reinhardt B. alias Reinhardt Aalberg pries sein durchaus kontroverses Buch "Trisexuell - Na Und" auf kreative Weise, führte im Lokalfernsehen unter seiner Realidentität B. sogar eine Buchdiskussion über das Buch des Herrn A. Natürlich flog er damit auf. Leider ist er irgendwann mit seinen Fantasien, Versprechungen und Täuschungen an den Falschen geraten. Reinhardt B. wurde 2011 ermordet.

https://www.bild.de/news/2011/buergerme ... .bild.html

Lieber A., mache es nicht wie der B. Führe ein Leben in Würde und Respekt vor deinem Gegenüber wie dir selbst.

Dein Kritiker
imp
It's only words
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 21380
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Das Modell der Alternativen Hegemonie (AH-Modell) - Kann es die Welt verändern?

Beitragvon H2O » Do 6. Dez 2018, 10:42

[MOD] Ja, aus meiner Sicht reichen diese Kostproben des AH-Modells. Ich biete den Strang der Weinstube an, wo solche Gedanken doch aufmerksamer bearbeitet werden als hier. Im Unterforum 99 ist der Strang geschlossen! H2O

Zurück zu „99. Vereine, Interessengruppen und Parteien stellen sich vor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast