finanzkrise in argentinien

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11392
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

finanzkrise in argentinien

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 11. Mai 2018, 22:58

wann war es? 2002 oder 2003.jedenfalls muß es um dieser zeit gewesen sein. argentinien hatte eine finanzielle krise und die regierung hatte zu rigorose maßnahmen gegriffen.
    (ich hoffe, daß es nicht die krise davor war, denn argentinien scheint ein abo darauf zu haben)
viel (besonders die USA war davon betroffen) betrieben wurden nationalisiert. banksaldi wurden enteignet. bedenke eine maßnahme wodurch eine regierung schulden streichen kann und mehr geld bekommt. fast sicher geschah das damals in argentinien. o ja, preise wurden natürlich auch erhöht.

personen die etwas von geschichte wissen sagen alle dasselbe »am ende des 19. jhdt und vllt noch in der ersten hälfte des 20. jhdt zu den reichsten ländern gehörte. korn und fleisch, die pampas lieferten es und die welt wollte es haben.
vllt kann man peron als schlüsselfigur betrachten. er nahm soziale maßnahmen (unbedingt notwendig) und achtete kaum auf die einnahmen. das nettosaldo war also negativ.
eigentlich kann man sagen daß die argentinier seitdem immer weniger bekamen als daß sie ausgaben.

heute, mit der vorigen krise noch ins gedächtnis, werden die bänke geplündert und das geld nach einem anderen land gebracht.
30 milliarden dollars wurde bei dem IWF als anleihe gefragt. das schlimme ist, der dollarkurs steigt und wenn ich gut informiert bin, steigen auch die zinsen. keine gute voraussichten für argentinien.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: finanzkrise in argentinien

Beitragvon Adam Smith » Fr 11. Mai 2018, 23:11

Nomen Nescio hat geschrieben:(11 May 2018, 23:58)

wann war es? 2002 oder 2003.jedenfalls muß es um dieser zeit gewesen sein. argentinien hatte eine finanzielle krise und die regierung hatte zu

quote]



Nein. Die Krise begann sehr viel früher.

https://www.youtube.com/watch?v=MEMUsC8ppU0

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/w ... -1.3974161

Wobei es Argentinien eigentlich geschafft haben sollte.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11392
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: finanzkrise in argentinien

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 12. Mai 2018, 01:21

Adam Smith hat geschrieben:(12 May 2018, 00:11)

Nein. Die Krise begann sehr viel früher.

https://www.youtube.com/watch?v=MEMUsC8ppU0

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/w ... -1.3974161

Wobei es Argentinien eigentlich geschafft haben sollte.

die welche ich meinte war 2001.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: finanzkrise in argentinien

Beitragvon Adam Smith » Sa 12. Mai 2018, 01:25

Nomen Nescio hat geschrieben:(12 May 2018, 02:21)

die welche ich meinte war 2001.


Das ist jetzt nicht richtig.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32482
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: finanzkrise in argentinien

Beitragvon Tom Bombadil » Sa 12. Mai 2018, 07:39

Nomen Nescio hat geschrieben:(12 May 2018, 02:21)

die welche ich meinte war 2001.

Diese Krise begann schon 1998.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17813
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: finanzkrise in argentinien

Beitragvon Skull » Sa 12. Mai 2018, 08:44

Die "Krise" in Argentinien begann eigentlich schon eher. Deutlich eher.

Schon seit Mitte und Ende der 70er Jahre gab es immer wieder Probleme in Bezug auf Währung,
Währungsstabilität, Verschuldung und Inflation. Politische Situationen zusätzlich.
Man nehme da nur den Falklandkrieg, deren Kosten , politische, wie auch wirtschaftliche Auswirkungen.

Die Spitzen all dieser Krise waren dann die enge Verflechtung mit der Brasilienkrise 1998/1999
und der spätere Zusammenbruch des Finanzsystems in Verbindung mit grosser Kapitalflucht in 2001/2002.

Bis 2005 zogen sich dann die grundsätzlichen Klärungen mit ausländischen Gläubigern hin.
Gerade amerikanische Fonds und ein paar europäische Länder (auch Deutschland) verzögerten einen richtigen Schuldenschnitt, der dann aber (teilweise) erfolgte.

Und bis heute klagen immer wieder amerikanische Fonds auf Rückzahlung alter Schulden.
Trotz Schuldenschnitts. Die Lage hat sich in Argentinien in den letzten 10 Jahren zwar deutlich verbessert,
ist aber letztendlich...weiterhin ziemlich fragil.

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11392
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: finanzkrise in argentinien

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 12. Mai 2018, 11:13

Skull hat geschrieben:(12 May 2018, 09:44)

Die "Krise" in Argentinien begann eigentlich schon eher. Deutlich eher.

Die Spitzen all dieser Krise waren dann die enge Verflechtung mit der Brasilienkrise 1998/1999
und der spätere Zusammenbruch des Finanzsystems in Verbindung mit grosser Kapitalflucht in 2001/2002.

Bis 2005 zogen sich dann die grundsätzlichen Klärungen mit ausländischen Gläubigern hin.
Gerade amerikanische Fonds und ein paar europäische Länder (auch Deutschland) verzögerten einen richtigen Schuldenschnitt, der dann aber (teilweise) erfolgte.

Und bis heute klagen immer wieder amerikanische Fonds auf Rückzahlung alter Schulden.
Trotz Schuldenschnitts. Die Lage hat sich in Argentinien in den letzten 10 Jahren zwar deutlich verbessert,
ist aber letztendlich...weiterhin ziemlich fragil.

das fettgedrückte war worüber ich redete. schon unter peron ging es später schlecht. er wurde nicht umsonst vertrieben.
daß alle argentinischen banksaldi enteignet wurden, war aber wohl einmalig.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 17813
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: finanzkrise in argentinien

Beitragvon Skull » Sa 12. Mai 2018, 15:17

Nomen Nescio hat geschrieben:(12 May 2018, 12:13)

das fettgedrückte war worüber ich redete. schon unter peron ging es später schlecht.
er wurde nicht umsonst vertrieben.
daß alle argentinischen banksaldi enteignet wurden, war aber wohl einmalig.

Du hattest eine Frage.
Nomen Nescio hat geschrieben:(11 May 2018, 23:58)

wann war es? 2002 oder 2003.jedenfalls muß es um dieser zeit gewesen sein. argentinien hatte eine finanzielle krise und die regierung hatte zu rigorose maßnahmen gegriffen.

    (ich hoffe, daß es nicht die krise davor war, denn argentinien scheint ein abo darauf zu haben)

Die hatte ich nach besten Wissen beantwortet. :)

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Beiträge: 11392
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: finanzkrise in argentinien

Beitragvon Nomen Nescio » Sa 12. Mai 2018, 19:48

Skull hat geschrieben:(12 May 2018, 16:17)

Du hattest eine Frage.
Die hatte ich nach besten Wissen beantwortet. :)

sorry, meine frage war also nicht gut formuliert. die saldi annektieren war das wichtigste.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast