Seite 1 von 2

Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Mo 19. Mär 2018, 08:55
von Provokateur
Ich frage mich das schon die ganze Zeit und beim Putsch in der Türkei hätte ich das vielleicht auch beobachten können (wenn die Präsidentenmaschine, wie es für einen erfolgreichen Putsch sinnvoll gewesen wäre, abgeschossen worden wäre) - wer oder was kommt nach derart "starken Männern"?
Weder bei Putin noch bei Erdogan ist zu beobachten, dass diese sich eine Nachfolge aufbauen. Bei Kims ist das einfach, es handelt sich um eine Familiendynastie. Was aber plant ein Putin? Was ein Erdogan? Was passiert, wenn dann doch mal ein Anschlag gelingt?

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Mo 19. Mär 2018, 09:27
von DarkLightbringer
Provokateur hat geschrieben:(19 Mar 2018, 08:55)

Ich frage mich das schon die ganze Zeit und beim Putsch in der Türkei hätte ich das vielleicht auch beobachten können (wenn die Präsidentenmaschine, wie es für einen erfolgreichen Putsch sinnvoll gewesen wäre, abgeschossen worden wäre) - wer oder was kommt nach derart "starken Männern"?
Weder bei Putin noch bei Erdogan ist zu beobachten, dass diese sich eine Nachfolge aufbauen. Bei Kims ist das einfach, es handelt sich um eine Familiendynastie. Was aber plant ein Putin? Was ein Erdogan? Was passiert, wenn dann doch mal ein Anschlag gelingt?

Dann folgt jemand aus der Reihe, ein Dönitz bzw. ein Döner oder Dunin.

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Mo 19. Mär 2018, 09:29
von Provokateur
DarkLightbringer hat geschrieben:(19 Mar 2018, 09:27)

Dann folgt jemand aus der Reihe, ein Dönitz bzw. ein Döner oder Dunin.


Ist es so leicht? Nicht eher Machtkämpfe?

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Mo 19. Mär 2018, 09:33
von Teekanne
Ich bin anschließend dran. :thumbup: Naja, denke deren Einbildung ist so groß, das sie denken, sie würden ewig leben. Allerdings fallen diese Art von "Götter" meist sehr schmerzhaft.

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Mo 19. Mär 2018, 09:35
von DarkLightbringer
Provokateur hat geschrieben:(19 Mar 2018, 09:29)

Ist es so leicht? Nicht eher Machtkämpfe?

Früher war es so - der erste, der hinter dem Sarg läuft, wird Nachfolger.

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Mo 19. Mär 2018, 11:54
von Audi
Provokateur hat geschrieben:(19 Mar 2018, 09:29)

Ist es so leicht? Nicht eher Machtkämpfe?

Putin hat überall seine FSB Truppe installiert.
Ich denke das einer aus deren Reihen kommt.
Das würden auch die meisten akzeptieren da der Schock aus den 90ern tief in einem steckt.
Die meisten Stimmen nach Putin haben die Partei von zhirinowsky und die Kommunisten.
Man wünscht sich beide nicht als Nachfolger

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Di 20. Mär 2018, 12:26
von imp
Provokateur hat geschrieben:(19 Mar 2018, 08:55)

Ich frage mich das schon die ganze Zeit und beim Putsch in der Türkei hätte ich das vielleicht auch beobachten können (wenn die Präsidentenmaschine, wie es für einen erfolgreichen Putsch sinnvoll gewesen wäre, abgeschossen worden wäre) - wer oder was kommt nach derart "starken Männern"?

Das ist ein falsches Politikverständnis. Weder Kohl noch Merkel haben Nachfolger aufgebaut. Sie haben von Zeit zu Zeit erfolgreiches und loyales Handeln belohnt (möglichst beides in einem) und Profilierungsversuche gegen das eigene Lager ins Leere laufen lassen (Geissler, Barschel, Koch, Meyer, Spahn). Im Grunde wünscht sich jeder Politiker doch einen oder mehrere, die in der Lage sind, ihn oder den Chef der anderen Partei herauszufordern. Sowas kann man nur bedingt künstlich schaffen. Nur wenn der Wunsch, aufzuhören, dringend oder konkret wird, wird gezielt eine Übergabe eingeleitet. Wer Merkel nicht schubsen kann, kann Merkel nicht nachfolgen. So war es auch bei Seehofer, so war es bei Kohl, einem Zweimeterdreizentnermann, einem politischen Schwergewicht. So ist es auch bei Putin oder Erdogan. Der richtige Mix aus Machtwillen, Hausmacht und Akzeptanz in der Partei und der breiteren Bevölkerung muss schon her. Diese Politiker werden entweder aus der Partei heraus angezählt, wenn ihre Erfolge nachlassen, oder eben abgewählt.

Weder bei Putin noch bei Erdogan ist zu beobachten, dass diese sich eine Nachfolge aufbauen. Bei Kims ist das einfach, es handelt sich um eine Familiendynastie. Was aber plant ein Putin? Was ein Erdogan? Was passiert, wenn dann doch mal ein Anschlag gelingt?

Bei Kims gibt es auch sehr viel Familie. Wer es wird, wer überhaupt lange genug lebt, das ist durchaus immer offen gewesen. Den aktuell aussichtsreichsten Nachfolger werden nur wenige Spitzenleute früh offenlegen, ob nun in Wirtschaft oder Politik. Das kann nur schaden. Ewige Kronprinzen werden nichts.

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Di 20. Mär 2018, 12:28
von imp
Audi hat geschrieben:(19 Mar 2018, 11:54)

Putin hat überall seine FSB Truppe installiert.
Ich denke das einer aus deren Reihen kommt.
Das würden auch die meisten akzeptieren da der Schock aus den 90ern tief in einem steckt.
Die meisten Stimmen nach Putin haben die Partei von zhirinowsky und die Kommunisten.
Man wünscht sich beide nicht als Nachfolger

Schirinoswki und die KP haben faktisch keine Aussicht auf breite Akzeptanz. Die frühen 90er sind vorbei, in denen die KP mehrheitsfähig war oder der rechtssozialdemokratische Schirinowski Aussicht auf Spitzenämter hatte.

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Di 20. Mär 2018, 14:09
von zollagent
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(20 Mar 2018, 12:28)

Schirinoswki und die KP haben faktisch keine Aussicht auf breite Akzeptanz. Die frühen 90er sind vorbei, in denen die KP mehrheitsfähig war oder der rechtssozialdemokratische Schirinowski Aussicht auf Spitzenämter hatte.

Was ist das, "rechtssozialdemokratisch"? :D :D :D Schirinowski ist ein Ultranationalist aus der ganz rechten Ecke.

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: So 25. Mär 2018, 21:41
von SpukhafteFernwirkung
putin hat doch Medwedew, der ein stück jünger ist und dem er auch bis zu einem gewissen grad vertraut.
allerdings heißt es, putin trete nur tot ab. eventuell hat Medwedew den auftrag putin sterbehilfe zu leisten, falls dieser etwa nach einem schlaganfall handlungsunfähig sein sollte.
ich hab gehört, putin verfüge über 800 milliarden usd und sei der gefährlichste und gefährdetste mann der welt...- :rolleyes:

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: So 25. Mär 2018, 21:51
von Skeptiker
In der Türkei - keine Ahnung.

Was Russland angeht, so hab ich meine Expertin zuhause gefragt. Also Medwedew und Ivanov würde man da aktuell nicht mehr so sehen. Ich hatte Schoigu gefragt (als ehemaliger Katastrophenminister und nun Verteidigungsminister recht beliebt), aber wohl zu wenig Ahnung von der Wirtschaft.
Sie meint es könnte Schuwalow werden, aber lässt sich schwer sagen. Halt auf jeden Fall einer aus der Putin Truppe ...

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: So 25. Mär 2018, 21:59
von imp
SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(25 Mar 2018, 22:41)

putin hat doch Medwedew, der ein stück jünger ist und dem er auch bis zu einem gewissen grad vertraut.
allerdings heißt es, putin trete nur tot ab. eventuell hat Medwedew den auftrag putin sterbehilfe zu leisten, falls dieser etwa nach einem schlaganfall handlungsunfähig sein sollte.
ich hab gehört, putin verfüge über 800 milliarden usd und sei der gefährlichste und gefährdetste mann der welt...- :rolleyes:

Metti hat den Launebär schon einmal vertreten. Ich denke, solange der Präsident nicht unerwartet stirbt, wird er eher politisch verbraucht sein als körperlich. Wer nachkommt, wird man sehen.

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: So 25. Mär 2018, 22:03
von Alpha Centauri
Skeptiker hat geschrieben:(25 Mar 2018, 22:51)

In der Türkei - keine Ahnung.

Was Russland angeht, so hab ich meine Expertin zuhause gefragt. Also Medwedew und Ivanov würde man da aktuell nicht mehr so sehen. Ich hatte Schoigu gefragt (als ehemaliger Katastrophenminister und nun Verteidigungsminister recht beliebt), aber wohl zu wenig Ahnung von der Wirtschaft.
Sie meint es könnte Schuwalow werden, aber lässt sich schwer sagen. Halt auf jeden Fall einer aus der Putin Truppe ...



Na was sonst nur ökonomisch sind weder Russland noch die Türkei so potent wie die USA oder China

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: So 25. Mär 2018, 22:04
von SpukhafteFernwirkung
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Mar 2018, 22:59)

Metti hat den Launebär schon einmal vertreten. Ich denke, solange der Präsident nicht unerwartet stirbt, wird er eher politisch verbraucht sein als körperlich. Wer nachkommt, wird man sehen.

es wird sicher schon einen designierten kronprinz geben und das ist wohl Medwedew. die wahl kürzlich hat gezeigt, dass putin keinen konkurrenten hat.
putin wurde ja präsident, weil er als kgb-chef jelzin und seiner clique dauerhaft immunität zusagen konnte. genauso wird putins clique vom kronprinz immunität erwarten. ich denke, das is alles schon geregelt, auch wenn sich putin noch jung fühlt...- :|

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: So 25. Mär 2018, 22:09
von imp
SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(25 Mar 2018, 23:04)

es wird sicher schon einen designierten kronprinz geben und das ist wohl Medwedew. die wahl kürzlich hat gezeigt, dass putin keinen konkurrenten hat.
putin wurde ja präsident, weil er als kgb-chef jelzin und seiner clique dauerhaft immunität zusagen konnte. genauso wird putins clique vom kronprinz immunität erwarten. ich denke, das is alles schon geregelt, auch wenn sich putin noch jung fühlt...- :|

Man wird darüber nicht vorzeitig öffentlich reden. Das wäre nicht nützlich.

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Di 27. Mär 2018, 15:28
von zollagent
Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(20 Mar 2018, 12:26)

Das ist ein falsches Politikverständnis. Weder Kohl noch Merkel haben Nachfolger aufgebaut. ....

In einer Demokratie bedarf es keines Aufbaus von Erbprinzen/-prinzessinen. Da hat der Wähler das Wort.

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Di 27. Mär 2018, 16:50
von yogi61
zollagent hat geschrieben:(27 Mar 2018, 16:28)

In einer Demokratie bedarf es keines Aufbaus von Erbprinzen/-prinzessinen. Da hat der Wähler das Wort.


Das ist falsch. Der Wähler wählt hier keinen Regierungs-Chef.

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Di 27. Mär 2018, 17:47
von JJazzGold
yogi61 hat geschrieben:(27 Mar 2018, 17:50)

Das ist falsch. Der Wähler wählt hier keinen Regierungs-Chef.


Die/der KanzlerkanditIn wird vor der Wahl festgelegt. Da weiß man doch, was man je nach Ergebnis bekommt.

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Di 27. Mär 2018, 17:51
von zollagent
yogi61 hat geschrieben:(27 Mar 2018, 17:50)

Das ist falsch. Der Wähler wählt hier keinen Regierungs-Chef.

Aber er wählt die, die den Regierungschef wählen. :D

Re: Putin, Erdogan und andere Despoten - wer kommt danach?

Verfasst: Di 27. Mär 2018, 18:25
von yogi61
JJazzGold hat geschrieben:(27 Mar 2018, 18:47)


Die/der KanzlerkanditIn wird vor der Wahl festgelegt. Da weiß man doch, was man je nach Ergebnis bekommt.


Ist mir klar, nur kann der Kanzler auch jederzeit durch die Partei abgesägt werden. Da hat der Wähler dann keinen Einfluss.