Neues von der Mitleidsindustrie

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17794
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Neues von der Mitleidsindustrie

Beitragvon H2O » Mo 23. Apr 2018, 09:44

relativ hat geschrieben:(23 Apr 2018, 10:31)

Je größer die NGO umso mehr fließst in deren Verwaltung, kann man sich als Faustregel merken. Man sollte immer genau hinschauen für was und wieviel von dem gespendeten Geld auch wirklich ankommen. Vertrauen ist gut, aber wer häufiger spendet, oder dauerhaft, sollte sich schon im klaren sein wohin er spendet.
Spenden sind sehr wichtig, auch wenn es natürlich Scharlatane gibt, was ja auch "normal" ist, dann da wo Geld fließst sind auch Kriminelle schon immer allzu nicht weit.
Die Hilfe auf Grund dessen einzustellen wäre m.M. fatal, da es meist diese ist, die viele dieser Menschen in Not, noch an Ort und Stelle hält und ihnen Chancen anbieten kann.
Viele Chancen und Hilfe geht auch wegen der Machtpolitik in diesen regionen verloren, enorm wichtig ist sie m.M. trotzdem.


Sehe ich auch so. Kurz und knapp: Seit Jahrzehnten spende ich regelmäßig für SOS-Kinderdorf in der Hoffnung, damit etwas Segen bei den Schwächsten zu stiften. Aber auch die Organisation ist gewachsen...
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22128
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Neues von der Mitleidsindustrie

Beitragvon relativ » Mo 23. Apr 2018, 09:52

H2O hat geschrieben:(23 Apr 2018, 10:44)

Sehe ich auch so. Kurz und knapp: Seit Jahrzehnten spende ich regelmäßig für SOS-Kinderdorf in der Hoffnung, damit etwas Segen bei den Schwächsten zu stiften. Aber auch die Organisation ist gewachsen...

Auch wenn sie Organisation groß ist , ist es nicht falsch dort zu spenden, selbst wenn natürlich in größeren Vereinen die Chancen evtl. höher sind, daß dort was schief geht.
Ich bin z.B. schon einige Zeit Mitglied beim ASB, weil die eben Aufgabe übernehmen, die ich als besonders Wichtig für die Gesellschaft anerkenne.
Ausserdem unterstützen sie finanziell auch ab und an kleinere NGO bei deren Auslandseinsätzen.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17794
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Neues von der Mitleidsindustrie

Beitragvon H2O » Mo 23. Apr 2018, 10:10

relativ hat geschrieben:(23 Apr 2018, 10:52)

Auch wenn sie Organisation groß ist , ist es nicht falsch dort zu spenden, selbst wenn natürlich in größeren Vereinen die Chancen evtl. höher sind, daß dort was schief geht.
Ich bin z.B. schon einige Zeit Mitglied beim ASB, weil die eben Aufgabe übernehmen, die ich als besonders Wichtig für die Gesellschaft anerkenne.
Ausserdem unterstützen sie finanziell auch ab und an kleinere NGO bei deren Auslandseinsätzen.


Mich hatte das Schicksal elternloser Kinder angerührt, die über SOS-Kinderdorf mit Liebe und viel Zuwendung aufwachsen können.

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast