der damalige krieg in bosnien

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10292
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 22. Nov 2017, 14:58

milosovic starb im gefängnis bevor ein urteil gefällt wurde. karazic bekam 40 jahre. jetzt ist ratko mladic verurteilt: zu »life inprisonment«. er, der militär, wird als der schlimmste übeltäter eingeschätzt.

ob alles in serbien gut ausgestrahlt wird, bezweifle ich. denn mladic spielte theater am letzten tag. er fragte eine pause zum pinkeln und sagte danach das er zu krank war um weiter den prozeß zu folgen. laut einem arzt war sein blutdruck 180-80. der anwalt fragte darauf nur das urteil vor zu lesen und nicht die begründung. das gericht ließ ihn durch einen anderen arzt untersuchen, der sagte »keine sorge«.
daraufhin brüllte mladic mehrere male »lüge, lüge« (hat er das von trump kopiert ?) und wurde er schließlich aus dem gerichtssaal entfernt.

auch mladic wurde nicht für das massaker bei potocari verurteilt. der täter liegt wohl auf dem kirchhof. enfin, für alle andere anklagen wurde er verurteilt, mit ausnahme von eine. und das finde ich sehr wichtig. genocide hat er nicht gepflegt, denn die zahl der ermordeten menschen ist zu klein.
das gibt jedenfalls jurisprudenz, wie unbefriedigend denn auch. mladic geht in berufung.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 24686
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 22. Nov 2017, 18:33

Das Schuldurteil verleiht der Gerechtigkeit eine Stimme. Der "Schlächter vom Balkan" möge seine Runden im Innenhof des Gefängnisses drehen, aber nicht mehr im Hinterhof der menschlichen Zivilisation.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 22. Nov 2017, 19:30

Ich halte von der ganzen Sache nichts.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45025
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon zollagent » Do 23. Nov 2017, 15:41

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(22 Nov 2017, 19:30)

Ich halte von der ganzen Sache nichts.

Bitte dazu um Erläuterung? Wovon nichts? Vom IGH? Von diesem Prozess und der Anklage? Vom Urteil?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10292
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Nomen Nescio » Mo 27. Nov 2017, 23:02

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(22 Nov 2017, 19:30)

Ich halte von der ganzen Sache nichts.

ich möchte das auch gerne wissen.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9674
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon schokoschendrezki » Di 28. Nov 2017, 08:41

DarkLightbringer hat geschrieben:(22 Nov 2017, 18:33)

Das Schuldurteil verleiht der Gerechtigkeit eine Stimme. Der "Schlächter vom Balkan" möge seine Runden im Innenhof des Gefängnisses drehen, aber nicht mehr im Hinterhof der menschlichen Zivilisation.

Im britischen Guardian titelte der Autor Ed Vulliamy, der zwei wichtige Bücher über den Bosnienkrieg schrieb:
Ratko Mladić will die in jail. But go to Bosnia: you'll see that he won
...
Mladić got largely what he wanted: a Bosnian Serb statelet from which almost every non-Serb was banished in 1995, to which only a bold few precariously return. He is adored, his portrait adorns bars and office walls in Bosnia and Serbia, his name sung at football matches.

Die einen wollen vor allem die einen sein und mit den anderen nix zu tun haben. Und diese fatale Entwicklung gibts nicht nur in der Region Bosnien. Daran ändert das Urteil nix.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 28. Nov 2017, 14:54

schokoschendrezki hat geschrieben:(28 Nov 2017, 08:41)

Im britischen Guardian titelte der Autor Ed Vulliamy, der zwei wichtige Bücher über den Bosnienkrieg schrieb:

Die einen wollen vor allem die einen sein und mit den anderen nix zu tun haben. Und diese fatale Entwicklung gibts nicht nur in der Region Bosnien. Daran ändert das Urteil nix.

In Kosovo haben "die Guten" unter den Augen der Weltöffentlichkeit ungefähr dasselbe erreicht. So richtig friedlich war das auch nicht, dafür überwiegend unbestraft. Es wäre doch schön, wenn die Leute wieder oder endlich darüber stünden, sich wieder oder endlich mehr aufs Gemeinsame auslegten.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 59486
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Alexyessin » Di 28. Nov 2017, 15:09

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(28 Nov 2017, 14:54)

In Kosovo haben "die Guten" unter den Augen der Weltöffentlichkeit ungefähr dasselbe erreicht.


Es geht hier nicht um das Kosovo, sondern um einen Krieg davor. Also, von was hälst du nix?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 28. Nov 2017, 18:31

Nomen Nescio hat geschrieben:(27 Nov 2017, 23:02)

ich möchte das auch gerne wissen.

Was möchtest du gern wissen?
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10292
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Nomen Nescio » Di 28. Nov 2017, 19:12

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(28 Nov 2017, 18:31)

Was möchtest du gern wissen?

wie zollagent schon schrieb »Bitte dazu um Erläuterung? Wovon nichts? Vom IGH? Von diesem Prozess und der Anklage? Vom Urteil?«
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 28. Nov 2017, 19:49

Nomen Nescio hat geschrieben:(28 Nov 2017, 19:12)

wie zollagent schon schrieb »Bitte dazu um Erläuterung? Wovon nichts? Vom IGH? Von diesem Prozess und der Anklage? Vom Urteil?«

Ich beschäftige mich mit zollagent nicht. Entweder versteht er meine Beiträge nicht oder ich nicht seine, in jedem Fall kommt dabei nichts heraus und das kann man sich dann doch sparen.

Aber ich beantworte dir gern deine Frage. Ich muss dazu sagen, dass ich mich für die Prozessdetails nicht weiter interessiert habe und das Ergebnis auch ziemlich unbeteiligt zur Kenntnis nehme. Mich stört eher, was die Menschen draus machen.

Zum Urteil selbst:

Als Anführer muss sich der Angeklagte alle Taten seiner Truppe anrechnen lassen. Es ist da in meinen Augen nicht relevant, ob er selbst abgedrückt hat, ob er entsprechende Befehle gegeben hat oder "lediglich" ihm bekannte Mordaktionen gebilligt hat. Oder nur nicht nachdrücklich bestraft hat. Das ist alles für mich nicht entscheidend.

Das Ergebnis sind Massengräber, eine flächendeckende Vertreibung, unendliches Leid. Dafür muss der alte Mann nun in ein halbwegs zivilisiertes Gefängnis (wenn es so eines denn gibt) und wird wohl nur todkrank lebendig herauskommen, wenn überhaupt. Damit geht es ihm besser als Saddam oder Gaddafi. Besser als den Opfern dieser Taten. Daran müssen wir uns auch messen lassen. Da soll keiner etwas falsch verstehen: Hier ist jemand nach Auschwitz, nach Kriegsverbrechen der Tschetniks und der Ustascha, nach dem Giftgasangriff auf Halabdscha ausgerechnet auf dem Balkan der Anführer einer Konfliktpartei und hat solche Taten befördert, befohlen, nicht verhindert - ich will es nicht relativieren, ich weiß es schlicht nicht. Ich will es nicht wissen. Es ist widerlich. Er muss gewusst haben, dass dies in modernen Zeiten absolut inakzeptabel ist, dass es falsch ist und dass nach dem Hitlerprozess wohl maßgebliche Kräfte versuchen werden, an ihn heranzukommen. Das ist jetzt passiert. Ausgerechnet als ehemaliger überzeugter Jugoslawe trägt er mit seiner Bildung und Vorgeschichte eine hohe Schuld.

Das ist das eine. Das andere sind Sprüche von Gerechtigkeit, hohle Worte. Davon kann sich kein Opfer dieser Konfliktpartei was kaufen, für die Opfer der anderen Parteien in den Auflösungskriegen ist es erst recht ein Hohn. Dieses blecherne Geschwätz, das jetzt Zeitungen überflutet und auch aus manchen Kommentaren heraustönt, widert mich einfach an. Es ist nicht zuletzt auch ein zweifelhafter Beitrag dazu, dass die Menschen, ob sie sich nun als Gleiche erkennen oder als Verschiedene ansehen, es miteinander aushalten, sich achten und friedlich in der Region koexistieren.

Zusammenfassend kann man sagen: Ich halte von der ganzen Sache nichts. Das kann man gern anders sehen. Ich kenne deine Meinung dazu nicht, höre sie mir aber gern an. Ich werde auch mit niemandem streiten. Es ist alles gesagt.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9674
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon schokoschendrezki » Mi 29. Nov 2017, 07:15

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(28 Nov 2017, 14:54)

In Kosovo haben "die Guten" unter den Augen der Weltöffentlichkeit ungefähr dasselbe erreicht. So richtig friedlich war das auch nicht, dafür überwiegend unbestraft. Es wäre doch schön, wenn die Leute wieder oder endlich darüber stünden, sich wieder oder endlich mehr aufs Gemeinsame auslegten.

So richtig verstehe ich deine Beiträge - oder jedenfalls diesen - auch nicht, um dich mal selbst zu zitieren. In dem von mir zitierten Guardian-Artikel zum Strang-Thema (Hab übrigens die URL vergessen: https://www.theguardian.com/commentisfree/2017/nov/22/ratko-mladic-bosnia-camps-mass-murder-torture-rape-serbian) gehts unter anderem darum, dass im gesamten Nicht/NochnichtEU-ExJugoslawien überall die Zeichen auf fatale ethnische Separierung stehen. Als Konfliktlösungsstrategie des Westens, der NATO in den Jugoslawienkriegen hieß das "Trennung der Konfliktparteien". Das sehen kompetente Autoren wie Ed Vulliamy eben heute kritisch. Eines seiner Bücher heißt "The war is dead. Long live the war" und befasst sich ganz konkret mit dem Bosnien-Krieg und den Massakern aus der Sicht von Heute. Befördert ethnische Separierung nicht am Ende genau das, was mal irgendwann die Ursache der Konflikte war?

Was also soll in diesem Zusammenhang "sich aufs Gemeinsame auslegen" bedeuten? Ganz konkret! Jugoslawien-Nostalgie? Oder umgekehrt: Ethnozentrismus? Vielleicht bin ich auch nur zu dumm, deine andeutungshafte Polemik zu verstehen ...
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 29. Nov 2017, 09:07

schokoschendrezki hat geschrieben:(29 Nov 2017, 07:15)

So richtig verstehe ich deine Beiträge - oder jedenfalls diesen - auch nicht, um dich mal selbst zu zitieren. In dem von mir zitierten Guardian-Artikel zum Strang-Thema (Hab übrigens die URL vergessen: https://www.theguardian.com/commentisfree/2017/nov/22/ratko-mladic-bosnia-camps-mass-murder-torture-rape-serbian) gehts unter anderem darum, dass im gesamten Nicht/NochnichtEU-ExJugoslawien überall die Zeichen auf fatale ethnische Separierung stehen. Als Konfliktlösungsstrategie des Westens, der NATO in den Jugoslawienkriegen hieß das "Trennung der Konfliktparteien". Das sehen kompetente Autoren wie Ed Vulliamy eben heute kritisch. Eines seiner Bücher heißt "The war is dead. Long live the war" und befasst sich ganz konkret mit dem Bosnien-Krieg und den Massakern aus der Sicht von Heute. Befördert ethnische Separierung nicht am Ende genau das, was mal irgendwann die Ursache der Konflikte war?

Was also soll in diesem Zusammenhang "sich aufs Gemeinsame auslegen" bedeuten? Ganz konkret! Jugoslawien-Nostalgie? Oder umgekehrt: Ethnozentrismus? Vielleicht bin ich auch nur zu dumm, deine andeutungshafte Polemik zu verstehen ...

Jugoslawien-Nostalgie wäre nur eine Fortsetzung des Fehlers auf einer anderen Ebene. Es ist nichts gewonnen, das teilweise gewalttätige Abgrenzungsbedürfnis von Kroaten, Serben und Albanern (usw) durch ein Abgrenzungsbedürfnis von Serbokroaten gegen religiöse Minderheiten, gegen Einwanderer, gegen weitere Nachbarländer zu tauschen. Ich denke, auf die Dauer tragen solche Ideen keine positive Zukunft. Länger ggf heute abend.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10292
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 29. Nov 2017, 20:10

der bosnisch-kroatischer general praljak beging nach dem vorlesen des berufungsurteils selbstmord. er hatte 20 jahre bekommen. im gerichtssaal in den haag trank er eine flüssigkeit gleich als er hörte wieder verurteilt zu sein.

es wurde nota bene live gesendet.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11766
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Provokateur » Mi 29. Nov 2017, 20:17

Nomen Nescio hat geschrieben:(29 Nov 2017, 20:10)

der bosnisch-kroatischer general praljak beging nach dem vorlesen des berufungsurteils selbstmord. er hatte 20 jahre bekommen. im gerichtssaal in den haag trank er eine flüssigkeit gleich als er hörte wieder verurteilt zu sein.

es wurde nota bene live gesendet.


Suizid ist der Ausweg der Schuldigen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10292
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 29. Nov 2017, 20:19

Provokateur hat geschrieben:(29 Nov 2017, 20:17)

Suizid ist der Ausweg der Schuldigen.

das fürchte ich auch

http://www.dw.com/de/was-vom-haager-tri ... a-41575074
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 29. Nov 2017, 20:30

Provokateur hat geschrieben:(29 Nov 2017, 20:17)

Suizid ist der Ausweg der Schuldigen.

Das mag in dem Fall passen, ganz allgemein ist es aber Unsinn.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11766
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Provokateur » Mi 29. Nov 2017, 20:38

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(29 Nov 2017, 20:30)

Das mag in dem Fall passen, ganz allgemein ist es aber Unsinn.


Hitler
Göring
Himmler
Die Liste ist lang.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 4282
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 29. Nov 2017, 20:42

Provokateur hat geschrieben:(29 Nov 2017, 20:38)

Hitler
Göring
Himmler
Die Liste ist lang.

Es dürfte mehr Krebspatienten und Menschen mit beginnender Alzheimer geben, die sich selbst töteten als Nazis.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity, Eating Meat.
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 495
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: der damalige krieg in bosnien

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Mi 29. Nov 2017, 20:43

Provokateur hat geschrieben:(29 Nov 2017, 20:38)

Hitler
Göring
Himmler
Die Liste ist lang.
zum glück hast du rudolf heß ned angeführt. auf dessen leben gabs 4 mordanschläge. das wäre ein politikum geworden...- :D
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast