Arbeiten NGOs Hand in Hand mit Schleppern?

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Arbeiten NGOs Hand in Hand mit Schleppern?

Beitragvon jack000 » Fr 1. Sep 2017, 08:10

Von der Mittelmeerroute sind seit drei Wochen keine Todesopfer gemeldet worden - und das, obwohl viele NGOs ihren Einsatz zwischendurch gestoppt hatten. Das berichtete die Organisation für Migration (IOM) am Dienstag in Genf. In diesem Jahr seien über das Mittelmeer nach Italien, Griechenland und Spanien bis Ende August gut 121.000 Menschen geflüchtet, nach gut 272.000 Menschen im gleichen Zeitraum 2016.

http://www.krone.at/welt/seit-22-tagen- ... ory-586176
Wieso "obwohl"????? Jetzt wo die Schlepperhelfer nicht mehr unterstützen fährt logischerweise keiner mehr vor die Küste um sich dort aufsammeln zu lassen.
=> Das Ziel, das die Leute nicht mehr ertrinken ist nun also erreicht!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6807
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Arbeiten NGOs Hand in Hand mit Schleppern?

Beitragvon Senexx » Di 5. Sep 2017, 19:43

Wie der Menschenhandel gestoppt wurde und die NGOs überflüssig wurden

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 80547.html
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27407
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Arbeiten NGOs Hand in Hand mit Schleppern?

Beitragvon jack000 » Di 7. Aug 2018, 14:04

„Weniger Tote auf
dem Mittelmeer bedeuten absehbar mehr Tote in der Wüste.“ Dem Tagesspiegel gelang mit dem Adjektiv „unbeabsichtigt“ noch am 9. Juli eine Verdrehung, die man erstmal hinbekommen muss, als die Zeitung schrieb: „Die vier Beteiligten, deren Handeln unbeabsichtigt das der jeweils anderen „Spieler“ beeinflusst, sind erstens die Schlepper, zweitens die Küstenwachen (…) drittens private Hilfsorganisationen und NGOs und viertens die libysche Küstenwache.“

Es geht um Schuld. Um einen ungeheuren Vorwurf, der sich jetzt leider bewahrheiten könnte: Weniger NGO-Tätigkeiten, weniger Tote auf dem Mittelmeer. Und wer hier bisher den Nichtregierungsorganisationen das Wort geredet hat, von genannten und weiteren Leitmedien mehr bis beispielsweise zur evangelischen Kirche Deutschland, die das Geschäft der „Seenotretter“ querfinanziert hat, der wird sich jetzt erklären müssen.

Die ZEIT legte also vor, einen möglichen Trend zu relativieren, der besagt: Je weniger „Seenotrettungen”, desto weniger Tote im Mittelmeer. Vertraut man den Meldungen des UNHCR und des IOM, scheint sich abzuzeichnen: Die Zahl der Ertrunkenen ist schon in der zweiten Julihälfte signifikant gesunken.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... ittelmeer/

Na sowas aber auch. Kaum wird den Schlepperhelfern das Handwerk gelegt sinkt signifikant die Zahl der Toten. Und wieder ein Argument der Bahnhofsklatscher welches zerbröselt ist!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 14058
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Arbeiten NGOs Hand in Hand mit Schleppern?

Beitragvon Teeernte » Di 7. Aug 2018, 15:28

relativ hat geschrieben:(22 Aug 2017, 14:38)

Ähm, du hast wohl keine Ahnung wie so eine "schöne Reise" sich gestaltet, oder gestalten kann, oder bist niemand der Familie hat, bzw, viel auf diese gibt.


«Offenbar helfen alle Parteien, die an Rettungsaktionen im zentralen Mittelmeer beteiligt sind, unbeabsichtigt den Verbrechern, ihr Ziele mit minimalem Kostenaufwand zu erreichen, indem sie ihr Geschäftsmodell durch erhöhte Erfolgschancen stärken», hieß es in einem Frontex-Bericht.


Beim Jumpsuitspringen ist die Gefahr etwas höher.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24028
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Arbeiten NGOs Hand in Hand mit Schleppern?

Beitragvon relativ » Di 7. Aug 2018, 19:33

jack000 hat geschrieben:(07 Aug 2018, 15:04)

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/ ... ittelmeer/

Na sowas aber auch. Kaum wird den Schlepperhelfern das Handwerk gelegt sinkt signifikant die Zahl der Toten. Und wieder ein Argument der Bahnhofsklatscher welches zerbröselt ist!

Oh und dann steigt sie wieder weil jetzt Spanien wieder Top Adresse ist. Von den Toden die der Sahara bekommen wir mal gar nix mit. Hauptsache Tichys Welt ist in Ordnung. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Arbeiten NGOs Hand in Hand mit Schleppern?

Beitragvon Polibu » Di 7. Aug 2018, 19:37

relativ hat geschrieben:(07 Aug 2018, 20:33)

Oh und dann steigt sie wieder weil jetzt Spanien wieder Top Adresse ist. Von den Toden die der Sahara bekommen wir mal gar nix mit. Hauptsache Tichys Welt ist in Ordnung. :D


Liegt die Sahara im Mittelmeer?

Es ist mehr als logisch, dass die Todeszahlen zurück gehen, wenn die Wassertaxis nicht mehr fahren. Die Menschen sind ja keine Selbstmörder. Die wagen sich nur aufs offene Meer, wenn sie wissen, dass jemand sie aufsammelt.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24028
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Arbeiten NGOs Hand in Hand mit Schleppern?

Beitragvon relativ » Di 7. Aug 2018, 19:46

Polibu hat geschrieben:(07 Aug 2018, 20:37)

Liegt die Sahara im Mittelmeer?

Es ist mehr als logisch, dass die Todeszahlen zurück gehen, wenn die Wassertaxis nicht mehr fahren. Die Menschen sind ja keine Selbstmörder. Die wagen sich nur aufs offene Meer, wenn sie wissen, dass jemand sie aufsammelt.

Oh Gott lass Hirn regnen. Nur weil du es nicht mehr mitbekommst wagen sich die Leute natürlich nicht mehr aufs Meer. :s
Mal eine Frage , was meinst du woher wir die ungefähren Todeszahlen auf den Mittelmeer bekommen. Mit der Meeresschildkrötenpost?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Arbeiten NGOs Hand in Hand mit Schleppern?

Beitragvon Polibu » Di 7. Aug 2018, 19:50

relativ hat geschrieben:(07 Aug 2018, 20:46)

Oh Gott lass Hirn regnen. Nur weil du es nicht mehr mitbekommst wagen sich die Leute natürlich nicht mehr aufs Meer. :s
Mal eine Frage , was meinst du woher wir die ungefähren Todeszahlen auf den Mittelmeer bekommen. Mit der Meeresschildkrötenpost?


IOM.

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast