Seite 4 von 7

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Mi 10. Mai 2017, 08:09
von H2O
Keoma hat geschrieben:(10 May 2017, 08:14)

Sicher.
Jedes Mal, wenn ein Deutscher die Grenze übertritt, wird er in Zukunft gefragt, ob er eh' keinen Terroranschlag in Österreich plant.


Sollte man den Satz nicht umformulieren in "wird er in Zukunft gefragt, ob er schon wieder keinen Terroranschlag in Österreich plant".

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Mi 10. Mai 2017, 08:21
von JJazzGold
H2O hat geschrieben:(10 May 2017, 09:05)

Ja, das kann ich verstehen. Obwohl ich meine, daß die USA so groß sind, daß der Trumpeter Sie da höchstwahrscheinlich überhaupt nicht heimsuchen wird. Ok, wenn Ihre Familie politisch hochgespannt sein sollte, dann besser in voller Deckung bleiben. Türkei ist klar; meine Freunde würde ich schon gern einige Tage sehen wollen, aber mir ist jetzt nicht so sehr nach Beschimpfung und Abenteuerurlaub. :)


Meine Familie ist über einen Trump als Präsident schlichtweg entsetzt und es wird nicht besser. Da ich zu denjenigen gehöre, die einer politischen Auseinandersetzung nicht aus dem Weg gehen, hatte ich schon zu Zeiten von Bush jr. einen Vorgeschmack, was mich heute erwarten würde. Das kann ich mir auch ersparen.

Dazu kommt, dass ich dreißig Jahre lang der Meinung war, dass ich mir Deutschland und das europäische Umfeld im Alter gönne und erst einmal per Langstreckenflug die weite Welt erkunde. Das habe ich reichlich getan und nun ist das näherliegende Umfeld dran. Im Sommer gehen wir auf die Hurtigroute, kurze Flüge, Bahn und Schiff.

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Mi 10. Mai 2017, 09:14
von Keoma
Indonesien reiht sich jetzt auch in die no go-areas ein.

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 12. Mai 2017, 13:53
von JensRock
Also ich glaube es geht hier nicht primär um die Gefahr die von Terroranschlägen oder Ähnlichem ausgeht wie Quatschki gemutmaßt hat, sondern viel eher um die Steuereinnahmen die man dem jeweiligen Land mit seinem Aufenthalt zuspielt.
Ich würde beispielsweise die Türkei seit den aktuellen Ereignissen auch nicht mehr besuchen, unter anderem auch, weil ich mich in einem Land in dem die Bevölkerung doch mindestens zu 50% einer Quasi-Diktatur zustimmt.
Dann kommen wieder die Tipps die sich mit der Co2-Freundlichkeit beschäftigen, wo ich aber sagen würde, dass es für viele auch wichtig ist "günstiger reisen" vor die Co2-Neutralität zu stellen.
Und momentan lässt es sich einfach günstiger reisen, wenn man sich einen Flug ins europäische Ausland bucht, als dort mit dem Auto hin zu fahren.
Ist zwar traurig, aber leider Faktum..

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 12. Mai 2017, 15:18
von Aldemarin
Aber die Anreise mit dem Auto hat einen Vorteil: man kann unterwegs noch was interessantes anschauen!

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 12. Mai 2017, 15:30
von Sozialdemokrat
JensRock hat geschrieben:(12 May 2017, 14:53)

....Ich würde beispielsweise die Türkei seit den aktuellen Ereignissen auch nicht mehr besuchen, unter anderem auch, weil ich mich in einem Land in dem die Bevölkerung doch mindestens zu 50% einer Quasi-Diktatur zustimmt.....
..

Dann mach doch Urlaub auf dem Mond.

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Mi 12. Jul 2017, 22:49
von Raskolnikof
Ich kann einen Mökki-Urlaub in Finnland empfehlen. Entweder im Saimaa-Seengebiet oder Nordkarelien. Wer es noch einsamer mag fährt weiter nach Finnisch-Lappland. Autan nicht vergessen!
Hütte (Mökki) direkt am See, Sauna, Boot, Nachbar weit entfernt... oder auch eine ganze Insel mit nur einer Hütte... einfach herrlich!
Terror? was ist das?

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 14. Jul 2017, 17:28
von Sozialdemokrat
Ägypten bleibt gefährlich:
"Die zwei in Ägypten bei einer Messer-Attacke getöteten Touristen waren Sicherheitskreisen zufolge Deutsche.....Wie das ägyptische Innenministerium auf seiner Facebook-Seite mitteilte, attackierte ein Angreifer am Strand des Hotels am Roten Meer eine Gruppe von Touristinnen mit unterschiedlichen Nationalitäten." Quelle:http://www.bild.de/news/ausland/hurghada/zwei-tote-bei-messerangriff-52552320.bild.html

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 14. Jul 2017, 17:39
von Bielefeld09
Ich fahr schon seit Jahren nicht mehr in die fünf neuen Bundesländer in den Urlaub.
Sobald meine Mitreisenden schwarzhaarig oder dunkelhäutig gewesen sind,
gab es immer Probleme.
Ist das jetzt besser geworden?

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 14. Jul 2017, 17:54
von Billie Holiday
Bielefeld09 hat geschrieben:(14 Jul 2017, 18:39)

Ich fahr schon seit Jahren nicht mehr in die fünf neuen Bundesländer in den Urlaub.
Sobald meine Mitreisenden schwarzhaarig oder dunkelhäutig gewesen sind,
gab es immer Probleme.
Ist das jetzt besser geworden?


Nachdem ich 15 Jahre in Meck.-Pomm. mit schwarzen Nachbarn in einem kleinen Dorf ohne jede Probleme gelebt habe und meine Töchter beide schwarze Klassenkameraden und viele osteuropäische hatten ohne Zank und Streit, halte ich deinen Auswurf für eher unglaubwürdig.
Auch unser schwules Paar im Dorf hatte null Probleme. Bis heute leben alle zufrieden in ihren Höusern, ich habe guten Kontakt zur alten Heimat. :x

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 14. Jul 2017, 18:52
von Bielefeld09
Billie Holiday hat geschrieben:(14 Jul 2017, 18:54)

Nachdem ich 15 Jahre in Meck.-Pomm. mit schwarzen Nachbarn in einem kleinen Dorf ohne jede Probleme gelebt habe und meine Töchter beide schwarze Klassenkameraden und viele osteuropäische hatten ohne Zank und Streit, halte ich deinen Auswurf für eher unglaubwürdig.
Auch unser schwules Paar im Dorf hatte null Probleme. Bis heute leben alle zufrieden in ihren Höusern, ich habe guten Kontakt zur alten Heimat. :x

Das war doch kein "Auswurf".
Das war eine Frage aufgrund von Erfahrungen,
weil es dort so schöne Ecken gibt!
Aber die Reaktion lässt tief blicken.
Nächstes Jahr geht es wieder nach Schleswig Holstein
und danach nach Bayern.
Die können das eben mit dem Tourismus!

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 14. Jul 2017, 19:15
von Ebiker
Hmmm, die obligatorische Woche Ägypten kommt immer mehr ins Wanken.

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 14. Jul 2017, 19:23
von Umetarek
Ebiker hat geschrieben:(14 Jul 2017, 20:15)

Hmmm, die obligatorische Woche Ägypten kommt immer mehr ins Wanken.

Wird mindestens ein Monat, aber eher nicht im Sommer.

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 14. Jul 2017, 19:35
von Ebiker
Nen Monat würde ich da nicht aushalten. Aber ne Woche Fische guggen mußte immer sein. Aber selbst im und am Wasser scheint man nicht mehr sicher zu sein.

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 14. Jul 2017, 19:42
von Umetarek
Ebiker hat geschrieben:(14 Jul 2017, 20:35)

Nen Monat würde ich da nicht aushalten. Aber ne Woche Fische guggen mußte immer sein. Aber selbst im und am Wasser scheint man nicht mehr sicher zu sein.

Ich geh ja auch in die Wüste ;)

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Fr 14. Jul 2017, 19:45
von Ebiker
Wäre mir zu trist.

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Mo 17. Jul 2017, 13:49
von Raskolnikof
Ich bereise totalitäre Staaten und Länder, in denen Terror und gewaltsamer Tod die Tagesordnung bestimmen schon lange nicht mehr. Zu diesen Ländern gehören u.a. die Türkei und Ägypten. Wer meint, Geiz ist geil-Urlaub in diesen Ländern machen zu müssen solle es tun. Aber dann auf Staatsoberhäupter wie Erdogan zu schimpfen wäre mehr als scheinheilig.
Zudem kommt hier das alte Sprichwort zum Tragen „Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um“. Ich habe schon lange kein Mitleid mehr mit Menschen, die sich als Touristen in Krisen- und sogar Kriegsgebieten aufhalten und dort u.U. einem Terroranschlag zum Opfer fallen oder gekidnappt werden. Wer die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes missachtet und unbedingt Abenteuerurlaub haben will, meinetwegen. Nur sollen dann die Betroffenen oder deren Angehörige nicht schimpfen, wenn die Bundesregierung nicht alles Menschenmögliche für z.B. gekidnappte Urlauber tut und nicht auf Lösegeldzahlungen eingeht.

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Mo 17. Jul 2017, 15:55
von Umetarek
Raskolnikof hat geschrieben:(17 Jul 2017, 14:49)

Ich bereise totalitäre Staaten und Länder, in denen Terror und gewaltsamer Tod die Tagesordnung bestimmen schon lange nicht mehr. Zu diesen Ländern gehören u.a. die Türkei und Ägypten. Wer meint, Geiz ist geil-Urlaub in diesen Ländern machen zu müssen solle es tun. Aber dann auf Staatsoberhäupter wie Erdogan zu schimpfen wäre mehr als scheinheilig.
Zudem kommt hier das alte Sprichwort zum Tragen „Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um“. Ich habe schon lange kein Mitleid mehr mit Menschen, die sich als Touristen in Krisen- und sogar Kriegsgebieten aufhalten und dort u.U. einem Terroranschlag zum Opfer fallen oder gekidnappt werden. Wer die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes missachtet und unbedingt Abenteuerurlaub haben will, meinetwegen. Nur sollen dann die Betroffenen oder deren Angehörige nicht schimpfen, wenn die Bundesregierung nicht alles Menschenmögliche für z.B. gekidnappte Urlauber tut und nicht auf Lösegeldzahlungen eingeht.

Das hat nichts mit Geiz ist geil zu tun, wir haben da Familie und Freunde... :rolleyes:

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Mo 17. Jul 2017, 16:32
von Raskolnikof
Wenn Familie dort wohnt ok. Da muss man dann bereit sein, gewisse Risiken einzugehen. Freunde würde ich in Ägypten oder auch einigen anderen Ländern nie und nimmer besuchen. Da muss dann eben der Kontakt via WhatsApp oder Skype reichen.

Re: Wohin diesen Sommer nicht?

Verfasst: Mo 17. Jul 2017, 17:12
von JJazzGold
Ebiker hat geschrieben:(14 Jul 2017, 20:45)

Wäre mir zu trist.


Ist es nicht, wenn man inmitten von hohen Sanddünen unter einem sternklaren Himmel sitzt und das Wispern der Sandkörner als einziges Geräusch vernimmt. Oder sich im Tassiligebirge nach einer schweißtreibende Klettertour jahrhundertealte Felsmalereien ansieht. Oder anteilig schokoladenbraune, bizzare Felsformationen bewandert, die an eine üppige Schokoladentorte oder die Arche Noah erinnern. Oder man einfach nur mit wüstenwandernden Tuaregs an deren Lagerfeuer sitzt.