Die CIA und das internationale Drogengeschäft

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Billabong
Beiträge: 715
Registriert: Do 2. Apr 2015, 20:44

Die CIA und das internationale Drogengeschäft

Beitragvon Billabong » So 15. Jan 2017, 02:24

Ganz gleich, ob in Südostasien, am Hindukusch oder in Südamerika, ob in den sechziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts oder in der Gegenwart: Die Drogenkriege der CIA laufen stets nach ein und demselben Muster ab. Lediglich das Feindbild hat sich geändert.

"In Birma, Laos und Afghanistan sorgte eine gesteigerte Opiumproduktion für die entscheidende Unterstützung der Geheimoperationen. Als die Stammesgesellschaften für die CIA-Geheimkriege mobilisiert wurden, mussten sie Arbeitskräfte vom Subsistenzlandbau abziehen und sie in den Krieg umlenken. Dadurch sank die Lebensmittelproduktion. Um sich dennoch ausreichend versorgen zu können, waren diese Gesellschaften nun auf die vergleichsweise guten Erlöse aus dem marktorientierten und zudem nicht so arbeitsintensiven Mohnanbau angewiesen. Aus Sicht der CIA ersparten ihr die Erlöse aus dem Drogenverkauf hohe, vielleicht sogar unbezahlbar hohe Kosten."

Alfred McCoy Die CIA und das Heroin

Die nachgewiesenen Verstrickungen der CIA und Teilen der US-Regierung in den internationalen Drogenhandel und die forcierte Ankurbelung der Produktion und des Schmuggels von Rauschgift (insbesondere Heroin und Kokain) führte weltweit zu einer zu Drogenschwemme, mit bekannten Folgen: steigende Kriminalität und unzählige Drogentote. Das Ganze versucht man natürlich durch Druck auf Journalisten und Zensur von Medien zu vertuschen, was offensichtlich auf Dauer nicht gelingt.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Central_Intelligence_Agency#Drogenhandel_und_Geldw.C3.A4sche

Wie ist der aktuelle Stand der durch die CIA initiierten Drogenproduktion zur Selbstfinanzierung verschiedener Kriegsparteien in Syrien und im Kampf gegen den IS. Findet dort so etwas statt und wenn ja, welche (internationale?) Instutition wäre geeignet bzw. fähig und willens dazu gegen diese verdeckten CIA-Operationen offiziell auf dem Rechtsweg vorzugehen?
Benutzeravatar
Billabong
Beiträge: 715
Registriert: Do 2. Apr 2015, 20:44

Re: Die CIA und das internationale Drogengeschäft

Beitragvon Billabong » Mo 16. Jan 2017, 02:05

Ok :(
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 391
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Die CIA und das internationale Drogengeschäft

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Mo 16. Jan 2017, 04:00

ist doch nix neues.
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2021
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Die CIA und das internationale Drogengeschäft

Beitragvon Ger9374 » Mo 16. Jan 2017, 05:11

Manchmal kann ich es bald nicht mehr glauben,
all diese falschen Moralapostel in der Welt. Kampf den Terroristen, Kommunisten(Afghanistan),usw.
Und das finanziert mit über Drogenhandel. Das holt uns über den Drogenkonsum alles wieder ein.
Gibt auch wieder dicke Gewinne für die organisierte Kriminalität. Kein Wunder wenn in der Welt keiner mehr an den guten Willen bei den anderen glaubt, alles nur Verarschung.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3987
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Die CIA und das internationale Drogengeschäft

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 16. Jan 2017, 15:47

Damit füllt man schwarze Kassen. Damit das Geld nicht in offiziellen Bilanzen auftaucht. So kann man immer darauf verweisen, daß alles mit rechten Dingen zugeht. Auf Heller und Pfennig alles nachweisbar. Theoretisch. Mit dem Drogengeld werden dann die schwarzen Kassen gefüllt und damit sagen wir mal zwielichtige Gruppen, Personen und bestimmte Operationen ausgeführt. Bei Staaten die so etwas machen bezeichnet man diese Sachverhalte sonst gerne als Staatsterrorismus. Bei anderen Staaten natürlich.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 391
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Die CIA und das internationale Drogengeschäft

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Do 19. Jan 2017, 06:40

ist doch nix neues.
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast