terroristen über die ganze welt

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
nezumi
Beiträge: 56
Registriert: Mi 30. Nov 2016, 14:41

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon nezumi » Fr 23. Dez 2016, 14:10

Nomen Nescio hat geschrieben:(23 Dec 2016, 11:07)

was ist das für n DUMME beschuldigung.

in einem DEMOKRATISCHEN land passiert das nicht. außerdem braucht man dann eine gestapo/KGB/stasi-organisation.

es muß VERDACHT geben, also hinweise. man greift nicht jeden in seinem nacken weil das gesicht nicht gefällt.


Offenbar habe ich etwas missverstanden, in dem Fall möchte ich mich entschuldigen.

Wer Terroranschläge vorbereitet, der macht sich bereits strafbar. Gibt es dort einen begründeten Verdacht, braucht es keine 90 Tage Sonderschutzhaft, die Sache geht ohnehin zum Strafrichter. Kann man so lassen.

Will man Menschen ohne Beweise für 90 Tage in Schutzhaft nehmen, dann braucht man zumindest ein klar definiertes Gefährderprofil. Und da fangen die Probleme an. So ein Profil konnte bisher noch niemand auf der Welt in ausreichender Genauigkeit liefern. Mit dem, was wir jetzt haben, muss man eine sehr große Menge falsch Positive in Kauf nehmen. Wollte man 98% der potentiellen Terroristen sicher erfasst wissen, hätte man irgendwas zwischen zehntausend und zehn Millionen betroffener Menschen zu handhaben. Dies wäre dann nicht nur ethisch-moralisch und politisch zu rechtfertigen, sondern auch logistisch und finanziell. Schwierig. Bei den Extremisten kann man mit überwindbarem Widerstand rechnen. Bei den Leuten, die zu Empathie oder Kosten-Nutzen-Erwägungen imstande sind, eher nicht.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9597
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 23. Dez 2016, 14:45

H2O hat geschrieben:(23 Dec 2016, 11:43)

Das Mißtrauen in andere Staaten muß aber begründet sein; sind die USA ein Rechtsstaat... wenn nein, dann bleibt ja nur die Haft in der EU. Wenn ja, dann müssen schon belastbare Beweise her und anhand dieser Beweismittel die Überstellung genehmigt werden.

Ich fände es auch nicht so erfreulich, wenn ein Verbrecher in den USA fröhlich in den Tag leben kann, nachdem ihm die Flucht dorthin gelang. Da war doch einmal ein Posträuber, den Brasilien nicht an GB ausliefern konnte, weil er eine Brasilianerin geheiratet hatte....

ich kenne den fall daß einer ausgeliefert wurde nach der USA. und da auch für n andere missetat verurteilt wurde. sein anwalt hatte die möglichkeit erwähnt. also muß es zu ganz konkreten verabmachungen kommen.
aber auch dann... stell mal vor, daß er für »nur« drei jahre schuldig erklärt würde. da hat man aber die andere sache. dann fordert der staatsanwalt einfach das maximum. sag mal 12 jahre. solche kniffelige sachen sind möglich. theoretisch stimmt es aber.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9597
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 23. Dez 2016, 14:52

nezumi hat geschrieben:(23 Dec 2016, 14:10)

Offenbar habe ich etwas missverstanden, in dem Fall möchte ich mich entschuldigen.

Wer Terroranschläge vorbereitet, der macht sich bereits strafbar. Gibt es dort einen begründeten Verdacht, braucht es keine 90 Tage Sonderschutzhaft, die Sache geht ohnehin zum Strafrichter. Kann man so lassen.

Will man Menschen ohne Beweise für 90 Tage in Schutzhaft nehmen, dann braucht man zumindest ein klar definiertes Gefährderprofil. Und da fangen die Probleme an. So ein Profil konnte bisher noch niemand auf der Welt in ausreichender Genauigkeit liefern. Mit dem, was wir jetzt haben, muss man eine sehr große Menge falsch Positive in Kauf nehmen. Wollte man 98% der potentiellen Terroristen sicher erfasst wissen, hätte man irgendwas zwischen zehntausend und zehn Millionen betroffener Menschen zu handhaben. Dies wäre dann nicht nur ethisch-moralisch und politisch zu rechtfertigen, sondern auch logistisch und finanziell. Schwierig. Bei den Extremisten kann man mit überwindbarem Widerstand rechnen. Bei den Leuten, die zu Empathie oder Kosten-Nutzen-Erwägungen imstande sind, eher nicht.

ich hörte daß bei euch mindestens 8.000 zusätzlichen polizisten benötigt sind um verdächtigte personen (der himmel sei gedankt nur eine beschränkte zahl) zu überwachen.

nochmals: es muß eine verdacht geben. z.b. vielfach moschee besuchen; sich einen bart stehen lassen; besuch in verdächtigten kreisen; bestimmte internetseiten aufsuchen; usw. solche menschen hält man auf der kimme.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12564
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon H2O » Fr 23. Dez 2016, 15:45

Nomen Nescio hat geschrieben:(23 Dec 2016, 14:45)

ich kenne den fall daß einer ausgeliefert wurde nach der USA. und da auch für n andere missetat verurteilt wurde. sein anwalt hatte die möglichkeit erwähnt. also muß es zu ganz konkreten verabmachungen kommen.
aber auch dann... stell mal vor, daß er für »nur« drei jahre schuldig erklärt würde. da hat man aber die andere sache. dann fordert der staatsanwalt einfach das maximum. sag mal 12 jahre. solche kniffelige sachen sind möglich. theoretisch stimmt es aber.


Muß dieses Vertrauen in den Rechtsstaat unserer Verbündeten nicht sein? Für gewöhnlich gibt es doch Abmachungen zwischen unseren Staaten, daß wir Straftäter ausliefern. Die ernsteren Konflikte entstehen doch nur, wenn es solche Abkommen nicht gibt und man sich mit dem Rechtsstaat dieses Partners nicht anfreunden kann.

Ich glaube, daß Deutschland politische Gegner auch nicht an die Türkei ausliefern würde, und wenn Herr Erdogan platzen würde. Aber wenn PKK-Täter mit nachgewiesenem Mord und Totschlag sich hier versteckten, dann wird man sich wohl einigen können, daß nur dieser Fall verhandelt werden wird.

Schlimm, wenn zwischen Partnern Mißtrauen um sich greift!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9597
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 23. Dez 2016, 16:05

H2O hat geschrieben:(23 Dec 2016, 15:45)

Muß dieses Vertrauen in den Rechtsstaat unserer Verbündeten nicht sein? Für gewöhnlich gibt es doch Abmachungen zwischen unseren Staaten, daß wir Straftäter ausliefern. Die ernsteren Konflikte entstehen doch nur, wenn es solche Abkommen nicht gibt und man sich mit dem Rechtsstaat dieses Partners nicht anfreunden kann.

Ich glaube, daß Deutschland politische Gegner auch nicht an die Türkei ausliefern würde, und wenn Herr Erdogan platzen würde. Aber wenn PKK-Täter mit nachgewiesenem Mord und Totschlag sich hier versteckten, dann wird man sich wohl einigen können, daß nur dieser Fall verhandelt werden wird.

was die amerikaner und justiz betrifft bin ich äußerst skeptisch.
stell mal vor, du bist 24 stunden an einem stück unterfragt und sagt dann »ja, alles ist gut, aber jetzt will ich schlafen«.
du hast JA gesagt und das reicht in der USA. weder warum noch wie das JA-sagen zustande kam.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12564
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon H2O » Fr 23. Dez 2016, 16:16

Nomen Nescio hat geschrieben:(23 Dec 2016, 14:52)

ich hörte daß bei euch mindestens 8.000 zusätzlichen polizisten benötigt sind um verdächtigte personen (der himmel sei gedankt nur eine beschränkte zahl) zu überwachen.

nochmals: es muß eine verdacht geben. z.b. vielfach moschee besuchen; sich einen bart stehen lassen; besuch in verdächtigten kreisen; bestimmte internetseiten aufsuchen; usw. solche menschen hält man auf der kimme.


In D leben dem Hörensagen zufolge etwa 550 Gefährder, von denen schon sehr ernsthafte Hinweise auf die Absicht, unserem Lande mit Mordanschlägen schaden zu wollen, bestehen. Wenn das so zutrifft, dann würde ich nicht lange warten, sondern Ausländer unverzüglich ausweisen, deutsche Staatsbürger aber festsetzen und einem öffentlichen Verfahren ausliefern. Wenn da ein Irrtum entdeckt wird, dann kann man den Schaden wenigstens wieder gut machen. Die Todesopfer solcher Anschläge können wir nur noch betrauern und für sie ansonsten gar nichts mehr tun.

Es hieß, um diese 550 Gefährder lückenlos 24 Stunden an 7 Tagen überwachen zu wollen, wären 30 Leute je Gefährder notwendig. Solche Kosten und so viele Menschen kann und will unser Land dazu nicht aufbringen. Wir haben als Gesellschaft auch noch andere Aufgaben zu bewältigen!
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9597
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 23. Dez 2016, 16:24

ich höre gerade daß in indonesien 150.000 polizisten kommendes wochenende die kirchen beschützen werden.

vor zwei wochen wurde eine frau bei solo (java) verhaftet. dadurch bekam die polizei wichtige hinweise.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12564
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon H2O » Fr 23. Dez 2016, 16:27

Nomen Nescio hat geschrieben:(23 Dec 2016, 16:05)

was die amerikaner und justiz betrifft bin ich äußerst skeptisch.
stell mal vor, du bist 24 stunden an einem stück unterfragt und sagt dann »ja, alles ist gut, aber jetzt will ich schlafen«.
du hast JA gesagt und das reicht in der USA. weder warum noch wie das JA-sagen zustande kam.


Das ist natürlich übel. Ich habe keinerlei Erfahrungen mit der US-Justiz, mag aber gar nicht glauben, daß diese Justiz sich nicht an bestehenden Gesetzen im Rahmen der Verfassung entlang arbeiten könnte.

So wäre schon eine 24-stündige ununterbrochene Befragung ein Bruch der Menschenrechte auf ein faires Verfahren ohne Folter. Geht da nicht unsere Phantasie mit uns durch?

Was wäre ein Geständnis wert, das unter Folter einem gequälten Menschen abgezwungen wurde? Der völlige Wahnsinn, wenn dann nicht wenigstens nachträglich hieb- und stichfeste Beweise dieses erzwungene Geständnis deckten. Es gibt da schon Grenzfälle, wenn es da aktuell um Leben oder Tod geht... siehe Frankfurter Kindesentführung mit Lösegelderpressung. Da hat der Polizeichef seinerzeit das Richtige getan, dazu aber bestehendes Recht gebrochen. Tragisch seit den Tagen von Antigone!
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12564
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon H2O » Fr 23. Dez 2016, 16:36

Nomen Nescio hat geschrieben:(23 Dec 2016, 16:24)

ich höre gerade daß in indonesien 150.000 polizisten kommendes wochenende die kirchen beschützen werden.

vor zwei wochen wurde eine frau bei solo (java) verhaftet. dadurch bekam die polizei wichtige hinweise.


Zumindest erkennt man daran den guten Willen der Regierung, den Landesfrieden zu bewahren. Tja, wie man dann aber auf Dauer diesen Frieden aufrecht erhalten kann, das ist die nächste Preisfrage.

In Ägypten scheint es eine ähnliche Schieflage zu geben; dort haben sich die Bürger in Massen zusammen gefunden, ganz unabhängig ob Kopten oder Moslems, zum Schutz der koptischen Gemeinden. Das ist bestimmt sicherer als ein großes Aufgebot an Soldaten und Polizei.

Schön ist das alles nicht, aber doch wohl deutlich zu unterscheiden von den Verhältnissen in den USA.
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9597
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon Nomen Nescio » Fr 23. Dez 2016, 16:38

H2O hat geschrieben:(23 Dec 2016, 16:27)

Das ist natürlich übel. Ich habe keinerlei Erfahrungen mit der US-Justiz, mag aber gar nicht glauben, daß diese Justiz sich nicht an bestehenden Gesetzen im Rahmen der Verfassung entlang arbeiten könnte.

So wäre schon eine 24-stündige ununterbrochene Befragung ein Bruch der Menschenrechte auf ein faires Verfahren ohne Folter. Geht da nicht unsere Phantasie mit uns durch?

Was wäre ein Geständnis wert, das unter Folter einem gequälten Menschen abgezwungen wurde? Der völlige Wahnsinn, wenn dann nicht wenigstens nachträglich hieb- und stichfeste Beweise dieses erzwungene Geständnis deckten. Es gibt da schon Grenzfälle, wenn es da aktuell um Leben oder Tod geht... siehe Frankfurter Kindesentführung mit Lösegelderpressung. Da hat der Polizeichef seinerzeit das Richtige getan, dazu aber bestehendes Recht gebrochen. Tragisch seit den Tagen von Antigone!

amerikanisch justiznormen sind anders als europäische. und falls ich es gut verstehe auch anders als britische.

dagegen scheint es in der USA möglich zu sein unter zig vorwände eine sache erneut vorm gericht zu bringen. berüchtigt ist da der fall »caryl chessman«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12564
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon H2O » Fr 23. Dez 2016, 18:22

Nomen Nescio hat geschrieben:(23 Dec 2016, 16:38)

amerikanisch justiznormen sind anders als europäische. und falls ich es gut verstehe auch anders als britische.

dagegen scheint es in der USA möglich zu sein unter zig vorwände eine sache erneut vorm gericht zu bringen. berüchtigt ist da der fall »caryl chessman«.


Solche Unterschiede sind aber wohl doch eher etwas für studierte Juristen; habe ich als Laie einen Grund, an der Rechtsstaatlichkeit der USA zu zweifeln? Wir Kontinentaleuropäer haben unser Recht vermutlich auf alten römischen Ordnungsgrundsätzen aufgebaut, vielleicht auch noch eine Verbindung zum französischen Code Napoléon (?) eingewebt.

Das angelsächsische Recht hat andere Grundlagen, habe ich einmal im Englisch-Unterricht vor 70 Jahren gelernt. Ich vermute, daß das US-Recht auf angelsächsischem Recht beruht. Aber die Menschen fühlen sich damit doch nicht unsicherer als wir uns in unserem Rechtsstaat. Vermutlich gilt hier wie dort: "Auf hoher See und vor Gericht liegt Dein Schicksal in Gottes Hand!"
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44902
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon zollagent » Fr 23. Dez 2016, 20:36

ebi80 hat geschrieben:(23 Dec 2016, 08:20)

Zur Not auch mehr als 90 Tage. Durch Gefängnis repariert sich der Schaden in ihrem Hirn ja nicht. Bei eingereisten Terroristen sofortige Abschiebung, auch wenn der Asylantrag genehmigt ist, bis hin zum Entzug der Staatsbürgerschaft die evtl. Erworben wurde.
Gilt nicht für in Deutschland geborene.
Da bleibt irgendwie nichts anderes übrig.
Das ist wie mit allen Ideologien, denn Mist bekommt man aus deren Köpfen nicht mehr raus.

Ich kann nur noch den Kopf schütteln, wie bereitwillig man hier unsere Verfassung über Bord werfen und den Rechtfertigungen der Terroristen tatsächlich Nahrung geben will.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 944
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon ebi80 » Fr 23. Dez 2016, 21:06

zollagent hat geschrieben:(23 Dec 2016, 20:36)

Ich kann nur noch den Kopf schütteln, wie bereitwillig man hier unsere Verfassung über Bord werfen und den Rechtfertigungen der Terroristen tatsächlich Nahrung geben will.


Man kann natürlich auch zuschauen, wie sie Europa und unsere Gesellschaft aufmischen.
Mit Liebe erreicht man bei denen nichts, da sie an diesen Mist felsenfest glauben. Ich rede nicht von Flüchtlingen, sondern von Terroristen die eiskalt und ohne zu zucken Frauen und Kinder abschlachten und einen Sch... auf unsere Verfassung und unseren Lebensstil geben.
Oder sollen wir warten bis eine AfD, NPD an der Macht ist und die Zäune wieder hochgezogen werden, Europa zerbricht, weil irgendwann die Bürger unseres Landes es nicht mehr hinnehmen werden und wollen?
Denkst du mit psychologischen Gesprächen bekäme man diese Leute wieder auf den rechten Pfad?
Du kannst ihnen erklären das ein Auto Reifen braucht zum Fahren, schön und gut. Er ist der Meinung es ginge auch mit dreieckigen Betonklötzen. Du wirst die Person nicht umstimmen können.
Fight for a living Planet!
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11123
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon Teeernte » Fr 23. Dez 2016, 23:37

ebi80 hat geschrieben:(23 Dec 2016, 21:06)

Man kann natürlich auch zuschauen, wie sie Europa und unsere Gesellschaft aufmischen.
Mit Liebe erreicht man bei denen nichts, da sie an diesen Mist felsenfest glauben. Ich rede nicht von Flüchtlingen, sondern von Terroristen die eiskalt und ohne zu zucken Frauen und Kinder abschlachten und einen Sch... auf unsere Verfassung und unseren Lebensstil geben.
Oder sollen wir warten bis eine AfD, NPD an der Macht ist und die Zäune wieder hochgezogen werden, Europa zerbricht, weil irgendwann die Bürger unseres Landes es nicht mehr hinnehmen werden und wollen?
Denkst du mit psychologischen Gesprächen bekäme man diese Leute wieder auf den rechten Pfad?
Du kannst ihnen erklären das ein Auto Reifen braucht zum Fahren, schön und gut. Er ist der Meinung es ginge auch mit dreieckigen Betonklötzen. Du wirst die Person nicht umstimmen können.


Wie früher mit den schwer erziehbaren sollte man da "Reisen" unternehmen... :D - und mir fällt da ein Ziel am Mittelmeer ein...
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44902
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon zollagent » Sa 24. Dez 2016, 22:21

ebi80 hat geschrieben:(23 Dec 2016, 21:06)

Man kann natürlich auch zuschauen, wie sie Europa und unsere Gesellschaft aufmischen.
Mit Liebe erreicht man bei denen nichts, da sie an diesen Mist felsenfest glauben. Ich rede nicht von Flüchtlingen, sondern von Terroristen die eiskalt und ohne zu zucken Frauen und Kinder abschlachten und einen Sch... auf unsere Verfassung und unseren Lebensstil geben.
Oder sollen wir warten bis eine AfD, NPD an der Macht ist und die Zäune wieder hochgezogen werden, Europa zerbricht, weil irgendwann die Bürger unseres Landes es nicht mehr hinnehmen werden und wollen?
Denkst du mit psychologischen Gesprächen bekäme man diese Leute wieder auf den rechten Pfad?
Du kannst ihnen erklären das ein Auto Reifen braucht zum Fahren, schön und gut. Er ist der Meinung es ginge auch mit dreieckigen Betonklötzen. Du wirst die Person nicht umstimmen können.

Damit, unsere verfassungsmäßigen Rechte aufzugeben, gewinnt man auch nicht. Und noch weniger, wenn man Rechte nur noch selektiv vergibt.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 9597
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon Nomen Nescio » Di 27. Dez 2016, 08:34

in belgien gab es seit einiger zeit insgesamt sechs verhaftungen. die variierten von gruppen bis »lone wolves«. alle waren (muslimische terroristen). das wurde bekanntgemacht.

EDIT: ich vergaß zu sagen, daß auch mitgeteilt wurde daß alle verhafteten begannen als »kleinkrimmineller«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
immernoch_ratlos
Beiträge: 1032
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon immernoch_ratlos » Di 27. Dez 2016, 21:21

Der Überzieher - Eine traurige Geschichte. Text und Melodie von Otto Reutter - der Refrain ist eine Beschreibung des grundsätzlichen Problems :

Und nun saß er wie gebannt,
Schaute immer nach der Wand.
„Ist er weg — ist er hier?
Ja, da hängt der Überzieh’r.
Ist er hier? Ist er weg?
Nein, er hängt noch auf dem Fleck.
Schau’ ich stier — hinter mir,
Hab’ ich meinen Uberzieh’r.
Seh’ ich weg — von dem Fleck,
Ist der Überzieher weg.“

Ersetzt man den " Überzieh’r" mit dem Rechtsstaat und das " Seh’ ich weg" mit dem Einsperren von bloßen Verdächtigen mit dem Rechtsbruch, das ohne Vorliegen eines Haftgrunds keine Untersuchungshaft.

Würde man dies zulassen, würde praktisch jeder auf den bloßen Verdacht ein Straftäter zu sein, bis zu 6 Monaten "in Untersuchungshaft" genommen werden können. Doch wer dies gar für den Verdacht, jemand KÖNNE "verdächtig" sein einführen möchte, hat jede Beziehung zum geltenden Recht verloren.

Im Prinzip würde ich nach dieser "neuen Rechtsordnung" jemanden, der die Absicht kundtut, die Rechtsordnung weitgehend abschaffen zu wollen, sofort in unbegrenzte Haft nehmen. Sein DENKEN ist dafür bereits Grund genug. Jeder, der so MÖGLICHERWEISE durch Abweichung von der gerade gültigen Doktrin auffällt (die Annahme, es sei so genügt dabei völlig), würde zeitlebens im Spezialknast verschwinden. Nächster logischer Schritt wäre die "präventive Liquidation", wenn man "irgendwie" zur Annahme der "Delinquent sei fähig, ein sog. "Kapitalverbrechen" zu begehen, kommt :?:

Nun könnte man das versuchen den "Verdacht des Verdachtes" zu begrenzen auf bestimmte Religionen, Ideologien - doch falls eine dieser Ideologien, Religionen oder was und wer auch immer, die Oberhand gewänne, wäre jeder, der zuvor "bedingt frei" blieb, der neue Insasse. IS hat bereits dieses abstruse System - alle "Ungläubigen" - einschließlich derer, wen IS nur DAFÜR HÄLT, werden gnadenlos ermordet.

Man kann einem Rechtssystem nicht ohne Folgen wichtige Pfeiler wegnehmen und glauben das der Einsturz des gesamten Systems noch aufzuhalten wäre.

Strafprozessordnung (StPO) § 112 Voraussetzungen der Untersuchungshaft; Haftgründe regelt eindeutig wann jemand in Haft genommen werden kann. Wichtig ist aber zunächst einmal : "Gegenüber dem Beschuldigten muss zunächst dringender Tatverdacht vorliegen. Dringender Tatverdacht liegt vor, wenn aufgrund des gegenwärtig ermittelten Sachverhalts eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass der Beschuldigte als Täter oder Teilnehmer einer Straftat verurteilt wird."

Nachdem was hier "besprochen" wird, soll eine Gruppe (sog. "Gefährder") mit der nebulösen, durch keinerlei in der vorhandenen Rechtsordnung mit Strafe bedrohten rein theoretischen Möglichkeit "irgendwann" einmal eine Straftat zu begehen, in Haft genommen werden.

Etwas, was das als "Präkognition" aus der Parapsychologie bekannt geworden ist. Leider sind dafür außersinnliche Wahrnehmungen notwendig. Der US-amerikanischer Science-Fiction-Thriller des Regisseurs Steven Spielberg mit Tom Cruise in der Hauptrolle aus dem Jahr 2002 - "Minority Report" hat sich damit befasst. Der wieder geht auf den gleichnamigen Roman des amerikanischen Autors Philip K. Dick (1956) zurück.

Solche Forderungen sind schlicht Unsinn. Aufgabe des Rechtsstaats um das Recht des Einzelnen zu stärken ? Wie klingt das denn ? Waren all die vorausgegangenen Diktaturen nicht Anschauungsmaterial genug ???
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon William » Di 27. Dez 2016, 22:13

Nahezu alle Terroristen, welche in Europa in diesem Jahr Anschläge verübt haben, waren vor ihren Taten bereits polizeibekannt.
Sie wurden nicht über Nacht zu Attentätern und/oder Mördern, sondern haben sich teils über lange Zeit hinweg immer wieder auffällig gezeigt.
Aktiv wohlgemerkt.

Der von den italienischen Beamten erschossenen Anis A. war vor dem Anschlag in Berlin bereits in Tunesien und Italien kein unbeschriebenes Blatt.

- mehrere Identitäten
- er hat sich in der Islamistenszene als Selbstmordattentäter angeboten
- in Italien hat er Eigentumsdelikte und Körperverletzungen begangen und versucht eine Schule anzuzünden
- er saß dort insgesamt 4 Jahre in Haft

Hier in D wurde sein Asylantrag abgelehnt, er wurde aber nur ganz kurz festgesetzt und ist dann untergetaucht.
Noch im November gab es Meldungen er könne einen Anschlag planen und ausführen wollen.

Bei aller Liebe - bei solchen Personen braucht niemand Angst haben der Rechtsstaat könne den Bach runter gehen, so man die Gefährder aus dem Verkehr zieht, sprich einsperrt. Der Rechtsstaat ist in der Hinsicht schlicht nicht mehr existent.

ASYLANTRAG ABGELEHNT!!! Damit ist für ihn ab dem Moment Schicht im Schacht. Einsacken, einbuchten - und wenn man nicht abschieben kann oder will - in der Zelle verharren lassen bis sich die Zeiten ändern.
Wegen mehreren Identitäten hätte man ihn sogar noch früher belangen und einbuchten können.

Es mag alles stimmen was immernoch_ratlos schreibt, zweifelsohne, nur braucht man ob der Vita einer solchen Person wie Anis A. überhaupt nicht mehr über die evtl. Verletzung von Menschenrechten korinthenkacken, denn die sind nicht mehr von Belang weil die Staatsmacht ihn hätte allein schon aufgrund der Vergehen und dem abgelehnten Asylantrag aus der Öffentlichkeit entfernen hätte können.
Mit Sicherheit hat er in der Zeit bis zum Anschlag auch noch andere Dinge ausgefressen welche bis dato unentdeckt blieben.

Andere Terroristen haben einen ähnlichen Werdegang. Soll also niemand behaupten er wäre die Ausnahme und ein "bedauerlicher Einzelfall".

Der Staat will nichts tun! An dem liegt es und nichts anderem. Die Gesetze sind bereits vorhanden, man müsste sie nur konsequent und möglichst in voller Härte durchsetzen. Es braucht keine neuen, schon gar nicht mehr Überwachung. Höchstens ein verschärftes Strafrecht, das z.B. beim 5. Ladendiebstahl den Täter 1 Jahr oder länger ins Gefängnis bringt.

Deutschland kommt gut ohne diese durchgeknallten Spinner zurecht, zur Not kann sich das Land abermals Hunderttausend einladen, es mangelt auf der Welt nicht an Flüchtlingen, auch nicht an "echten" Kriegsflüchtlingen, die nicht im Sinn haben hier straffällig zu werden, sondern froh sind dass sie in Sicherheit sind, Unterkunft und Verpflegung bekommen und vielleicht sogar noch einen Job, falls man sie ob ihrer Talente in der Wirtschaft gebrauchen kann, damit sie dem Staat nicht bis zu ihrem Lebensende auf der Tasche liegen.

Aber es bleibt dabei: Unsere Politiker wollen die Mängel nicht beseitigen. Absichtlich nicht. Deshalb stellt sich nicht die Frage wie mit Terroristen, Gefährder oder wie auch immer man diese asoziale Brut nennen will, umgegangen werden muss, sondern wem es nützt, dass sie hier frei herumlaufen dürfen und nach Gutdünken "Ungläubige" verletzen und ermorden können.

Cui bono?
Benutzeravatar
Watchful_Eye
Moderator
Beiträge: 2205
Registriert: Sa 7. Jun 2008, 11:13
Benutzertitel: Free Jazz & Black Metal
Kontaktdaten:

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon Watchful_Eye » Mo 16. Jan 2017, 21:51

Mal eine kleine Horrorphantasie, die ich euch nicht vorenthalten will:
Wenn Trump so blöd und aggressiv ist, wie es scheint, und man seinen "you've got to kill their families" aus dem Wahlkampf Glauben schenken kann, ist möglicherweise der radikale Islam fast am Ziel.

Man sollte nicht vergessen, deren eigentliches Ziel ist ja, so klischeehaft es klingt, uns alle zu vernichten. Alle Nicht-Radikalen Muslime.

Und jetzt ist schon Trump US-Präsident. Der IS leckt sich sicher schon die Finger, sie werden wissen, wie nah sie jetzt auf einmal am Ziel sind. Wenn die da jetzt noch einen oder gar mehrere Terroranschläge á la 9/11 reinsetzen, können sie sich auf Trumps Reaktion á la "Atombomben auf Mekka" einigermaßen verlassen. Dann ist der Dschihad real, es gibt einen Weltkrieg und die Bösen haben tatsächlich gewonnen.
"In a world where I feel so small, I can't stop thinking big." (Rush - Caravan)
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1385
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: terroristen über die ganze welt

Beitragvon watisdatdenn? » Mo 16. Jan 2017, 22:34

Nomen Nescio hat geschrieben:(23 Dec 2016, 08:04)
habt ihr konstruktive ideen?

man sollte den potentiellen radikalen einen koran in die hand drücken. dort auf die stellen verweisen, dass sie aktuell im Dār al-Harb leben und als muslime nach dem koran angewiesen sind in den Dār al-Islam auszuwandern!
Man sollte sie also aktiv zur Hidschra auffordern/zwingen und ihnen ein visum für Saudi Arabien zukommen lassen. :thumbup:

Watchful_Eye hat geschrieben:(16 Jan 2017, 21:51)
Man sollte nicht vergessen, deren eigentliches Ziel ist ja, so klischeehaft es klingt, uns alle zu vernichten. Alle Nicht-Radikalen Muslime.

soweit ich mich an den koran erinnere (ist länger her, dass ich den gelesen habe), sollen "nur" atheisten/heiden (=götzendiener) immer getötet werden. schriftgläubige (= christen, juden) bekommen dhimmi status.

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast