Interexit aus den Vereinten Nationen statt Brexit-Welle aus der Europäischen Union

Moderator: Moderatoren Forum 3

Heums
Beiträge: 18
Registriert: Di 16. Sep 2014, 18:32

Interexit aus den Vereinten Nationen statt Brexit-Welle aus der Europäischen Union

Beitragvon Heums » So 26. Jun 2016, 01:58

Guten Tag,

Am 23. Juni haben die Briten für einen Brexit votiert, Schottland entschied sich, ein erneutes Unabhängigkeitsrefernedum loszutreten. Nordirland bleibt neutral, doch sicher gibt es auch in Nordirland genug Stimmen, die für einen Wiedernaschluss an Irland votieren.
Der Brexit ist vorbildlich, was Kapitalismus- und Elitenkritik aus anderen Richtungen angeht. Den Brexit sehe ich als neutrale Sache, ein Bremain hätte zwar Erleichterung ausgelöst, hätte am Stillstand dieser kapitalistisch-elitären Weltordnung, die seit dem 11. September 2001 zudem eine SICHERHEITs-MENSCHenrechtsdiktatur beinhaltet, grundsätzlich nichts geändert. Der Brexit ermöglicht es, ernsthaft darüber nachzudenken, warum ein Land eigentlich Mitglied einer Vereinigung ist, die von Geheimdiensten, Polizei, Wirtschaftslobbyisten und Militär lebt. Was die Birten nicht durchschauten: die EUROPAeische Union, die eigentlich Ischtareische Union oder Babylonische Union heißen müsste, ist als Vereingung selber Mitglied einer weitaus größeren Vereinigung, in der England und Wales weiterhin Mitglied bleiben: der Vereinten NATIONen!!! Fox News machte einen lustigen aber ernst gemeinten Fehler: sie behaupteten, England und Wales würden aus dem Staatenbund der Vereinten NATIONen austreten, doch dann korrigierte sich Fox News und nannte stattdessen die EU.
Nun ist aber ein Dexit (ich komme aus Deutschland) aus der EU eher Programm der rechtspopulistischen AfD, rechts ist bei diesen Stexits (Staatsaustritten), dass nur in einem Land über den Austritt votiert wird und dass es vor allem die EU trifft. Weder sind andere Staaten involviert, noch lösen sich damit alle gesetzlichen und vertraglichen Verpflichtungen gegenüber der internationalen Elite, auch wirtschaftlich, auf, womit hier eine toxische Kombination aus Euroskepsis und Globalisierung Auftritt. Solch eine toxische Mischung wollte ich zurecht verhindern, daher votierte ich für Bremain. Trotz des Schadens ist dieser Vorgang vorbildlich gewesen, zumal ich die Petition "Volksabstimmung" von Karl H.W. Grewe unterstütze.
Mein Hauptkritikpunkt richtet sich an den globalen Prozessen. Weitaus schlimmer als die EU sind die Vereinten Nationen, die mir vorkommen wie ein faschistischer Weltverband. Die ganzen MENSCHenrechte und der ganze Spuk mit den multilateralen Verträgen deutet daraufhin, dass die Vereinten Nationen ganz sicher eines nicht sind: ein echter Vermittler zwischen den Staaten auf dieser Erde. Was haben die Vereinten Nationen schon groß an Zielen erreicht: konnte die UN den unkontrollierten Klimawandel wirklich effektiv bekämpfen? Fakt ist, dass in China die Luft verschmutzt ist und dass Konzerne in Südamerika die Luft verpesten. Konnte die UN die Weltwirtschaftskrise von 2008 bis 2012 verhindern? Fakt ist, dass die Wirtschaft in Griechenland den Bach runter ging und der linkspopulistischen Syriza zum Sieg verhalfen. Konnte die UN den Leuten in Afrika durch "Entwicklungshilfe" Wohlstand bringen? Fakt ist, dass die Demokratische Republik Kongo im zentralen Afrika bis heute von Krieg, Seuchen, Hunger und Elend geprägt ist (Failed State), Menschen sind im Regenwald schutzlos den Unwetterkapriolen, die tagtäglich stattfinden, ausgeliefert!!!
Nichts, was die UN versprochen hat, hat sie je eingehalten, stattdessen handelt sie geradezu in eine Richtung, die dazu führt, dass sie ihre eigenen Ziele durch überbordende Bürokratie und autoritäre Maßnahmen (knallhartes Durchsetzen der MENSCHenrechte durch ständige Intervention) verhindert. Statt die Menschen freier von autoritären Eliten zu machen, bindet sie die Menschen noch stärker an die autoritären Eliten, was auch am Antisemitismus innerhalb der UN liegt (Scharia kann weiterhin bestehen bleiben).

Ich habe hier einen Ausschnitt aus der Zeitung, den man ernst nehmen sollte, er stammt aus einem Interview mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz:
Wir brauchen eine Verbesserung der POLIZEIlichen Zusammenarbeit, damit EUROPA SICHER und stabil bleibt.
. Dieser Satz löst Gänsehaut bei mir aus, "Polizei Europa sicher", hier verrät sich Baphomet höchst persönlich, die Polizisten sind in Wahrheit die Bodyguards, Eruopa ist in Wahrheit die Hure Babylon und sicher meint autoritär, Baphomet sagt hier also:
Wir brauchen eine Verbesserung der Zusammenarbeit der Bodyguards, damit die Hure Babylon autoritär und stabil bleibt.
, dieser Satz bestätigt, dass auf der Welt was faul läuft, wenn der Teufel die Menschen mit seinen Eunuchen unterdrücken will, bekomme ich beinahe das Gefühl, dass Nebukadnezar zurückgekehrt ist. In der Bibel steht:
Und sie werden das Zeichen des Tieres tragen.
(Offenbarung des Johannes), die Europpaflagge hat 12 5-Zackige Sterne, wird die Flagge auf den Kopf gestellt, sieht man die Ziege, wieder ein Beweis, dass etwas faul läuft!!!

Eines ist klar: mit dem Brexit haben die Briten das Leben noch komplizierter gemacht und sind jetzt sogar noch stärker dem Einfluss auch des Islam ausgeliefert. Früher, als England Mitglied der EU war, konnten die Briten noch stärker gegen die Klagen aus muslimischen Ländern vorgehen, doch mit dem Brexit fällt der Schutz der EU weg, womit es vor allem muslimischen Löndern leichter fällt, die Briten in die Mangel zu nehmen.
Wann wachen die Menschen endlich mal auf. Das Problem heißt nicht ERUOPA, das Problem heißt "SICHERheit und MESNCHenrechte" und Vereinte NATIONen. Daher schlage ich ein alternatives, internationales Referendum über einen Interexit vor. Dieser Interexit funktioniert wie folgt: jedes Land, in welchem die Interexit-Befürworter die Mehrheit errungen haben (Deutschland gehört nicht dazu) verlässt den Staatenbund der Vereinten Nationen, die restlichen Mitgliedsstaaten müssen mit dem Ergebnis zurechtkommen. Falls allerdings mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung (bestenfalls mehr als 5 Milliarden Menschen) für einen Interexit stimmt, treten nicht die Staaten aus, sondern der Staatenbund der Vereinten Nationen wird schlicht und ergreifend aufgelöst, mit ihm auch u.a. Die EUROPAeische Union, die hier wie eine Interessenskolonie daherkommt. Es kann nicht sein, dass sich die Eliten weiterhin auf Kosten der Souveränität der Völker auf der ganzen Welt bereichern und ungeschoren davonkommen und so massiven Schaden anrichten, von solchen schnabelmündigen Pschopathen will ich nicht regiert werden.
Nach dem Interexit-Referendum schließen sich die unabhängigen Völker dieser Erde zusammen und gründen gemeinsam den Staatenbund der Vereinten Internationale, welcher sich entschieden gegen die Menschenrechte stellt und an diese Stelle ein göttlich-naturalistisches Jüdisch-Daoistisches Gottesrecht einführt (10 Gebote, Fünf-Elemente-Lehre). Die Scharia wird verboten, da der Islam als abrahamitische Religion genauso wie das Christentum sich an jüdischem Recht zu orientieren hat, im Gegenzug wird auch die "Bergpredigt" relativiert und durch das daoistische/konfuzianische Prinzip ersetzt. Auch das Kastensystem soll abgeschafft werden, da es nur Gruppenunterschiede hervorbringt und bereits in der Philosophie in Form des Dualismus Realismus/Konstruktivismus vorkommt!!!
Meine Hoffnung ist, dass sich die Menschen endlich mal den Gedanken machen, in was für einer Welt wir eigentlich leben wollen: wollen wir Rassisten hinterherlaufen und uns von den Eliten zu Smombies gleichschalten lassen oder wollen wir endlich eine jüdisch-daoistische Weltordnung hervorbringen, in der Gottesrecht gilt und die Welt grundsätzlich ein Ort der Wunder ist, wobei durch die Philosophie Wunder in den Bereich des Konstruktivismus eingeordnet werden und das Kastensystem keine Evidenz aufweist?
Benutzeravatar
Albero
Beiträge: 24
Registriert: Do 12. Mai 2016, 20:20
Kontaktdaten:

Re: Interexit aus den Vereinten Nationen statt Brexit-Welle aus der Europäischen Union

Beitragvon Albero » Mo 27. Jun 2016, 16:05

Das mit dem Baphomet ist eine äußerst spannende Geschichte:
https://www.psiram.com/ge/index.php/Bap ... %C3%B6rung

:D
Glaubt ihr etwa alles, was nicht in den Zeitungen steht?
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Interexit aus den Vereinten Nationen statt Brexit-Welle aus der Europäischen Union

Beitragvon HugoBettauer » Mo 27. Jun 2016, 16:14

Der Brexit ist vorbildlich, was Kapitalismus- und Elitenkritik aus anderen Richtungen angeht.

Da steckt keine Kapitalismuskritik drin. Die gehen eben davon aus, dass Geld verdienen auch ohne EU gut genug geht.

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast