Chavismus verendet

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9789
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Chavismus verendet

Beitragvon Cat with a whip » Mi 18. Mai 2016, 20:37

Hat im Wirtschaftsforum schon Wintermute gut erklärt (leider gehen dort die wenigen guten Beiträge unter). Hier wurde es auch schon erklärt. Die unglaublich riesigen (derzeit vermutlich sogar weltgrößten) Ölvorkommen nutzen dem Land nix, wenn der Ölpreis und Nachfrage niedrig sind und man nahezu eine wirtschaftliche Monokultur hat. Es fehlen Devisen und da Venezuela auf Import vieler Wirtschaftsgüter angewiesen ist bleibt die Nachfrage im Land ungedeckt und die Mangelwirtschaft stellt sich ein. Den Saudis brennt noch nicht die Hütte, da sie noch genügend Devisen haben und im Ausland investiert haben. Aber die triffts auch noch.

Für das Paradoxon gib es einen Eigennamen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Holl%C3%A ... _Krankheit
https://en.wikipedia.org/wiki/Dutch_Disease
https://en.wikipedia.org/wiki/History_o ... l_industry

Venezuela wird nicht erst seit Chavez damit konfrontiert. Vielmehr hat diese wirtschaftliche Schieflage schon frühere Volksaufstände hervorgebracht, Regierungen gestürzt und letztendlich auch Chavez hervorgebracht.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 13703
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Lower Bavaria

Re: Chavismus verendet

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Mi 18. Mai 2016, 22:27

Cat with a whip hat geschrieben:(18 May 2016, 21:37)

Hat im Wirtschaftsforum schon Wintermute gut erklärt (leider gehen dort die wenigen guten Beiträge unter). Hier wurde es auch schon erklärt. Die unglaublich riesigen (derzeit vermutlich sogar weltgrößten) Ölvorkommen nutzen dem Land nix, wenn der Ölpreis und Nachfrage niedrig sind und man nahezu eine wirtschaftliche Monokultur hat. Es fehlen Devisen und da Venezuela auf Import vieler Wirtschaftsgüter angewiesen ist bleibt die Nachfrage im Land ungedeckt und die Mangelwirtschaft stellt sich ein. Den Saudis brennt noch nicht die Hütte, da sie noch genügend Devisen haben und im Ausland investiert haben. Aber die triffts auch noch.

Für das Paradoxon gib es einen Eigennamen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Holl%C3%A ... _Krankheit
https://en.wikipedia.org/wiki/Dutch_Disease
https://en.wikipedia.org/wiki/History_o ... l_industry

Venezuela wird nicht erst seit Chavez damit konfrontiert. Vielmehr hat diese wirtschaftliche Schieflage schon frühere Volksaufstände hervorgebracht, Regierungen gestürzt und letztendlich auch Chavez hervorgebracht.


Da muss ich dir widersprechen. Denn ...

... Ölpreis und Nachfrage sind ja nur im Augenblick niedrig. Das war ja durchaus nicht die letzten Jahrzehnte der Fall

... Öl wird in USD gehandelt und ist damit die beste Möglichkeit Devisen ins Land zu bringen
„Fremd ist der Fremde nur in der Fremde.“ (Karl Valentin)
Fazer
Beiträge: 3985
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Chavismus verendet

Beitragvon Fazer » Mi 18. Mai 2016, 22:53

Cat with a whip hat geschrieben:(18 May 2016, 21:37)

Hat im Wirtschaftsforum schon Wintermute gut erklärt (leider gehen dort die wenigen guten Beiträge unter). Hier wurde es auch schon erklärt. Die unglaublich riesigen (derzeit vermutlich sogar weltgrößten) Ölvorkommen nutzen dem Land nix, wenn der Ölpreis und Nachfrage niedrig sind und man nahezu eine wirtschaftliche Monokultur hat. Es fehlen Devisen und da Venezuela auf Import vieler Wirtschaftsgüter angewiesen ist bleibt die Nachfrage im Land ungedeckt und die Mangelwirtschaft stellt sich ein. Den Saudis brennt noch nicht die Hütte, da sie noch genügend Devisen haben und im Ausland investiert haben. Aber die triffts auch noch.

Für das Paradoxon gib es einen Eigennamen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Holl%C3%A ... _Krankheit
https://en.wikipedia.org/wiki/Dutch_Disease
https://en.wikipedia.org/wiki/History_o ... l_industry

Venezuela wird nicht erst seit Chavez damit konfrontiert. Vielmehr hat diese wirtschaftliche Schieflage schon frühere Volksaufstände hervorgebracht, Regierungen gestürzt und letztendlich auch Chavez hervorgebracht.


Als der Ölpreis hoch war, haben die Sozialisten das Geld mit beiden Händen ausgegeben und auch noch Öl nach Kuba verschenkt. Es lässt sich halt gut auf Kosten anderer leben. Dass man gleichzeitig die Ölindustrie im wesentlichen verstaatlicht hat, hat dieser aber den Garaus gemacht. Der Ölpreisverfall hat halt die desolate Wirtschaftspolitik der Sozialisten dann entblösst. Selbst mit einem höheren Ölpreis hätte man das aber nicht mehr lange durchgehalten.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10289
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Chavismus verendet

Beitragvon Nomen Nescio » Mi 18. Mai 2016, 23:17

ich hörte soeben wieder einen beitrag aus venezuela.

das politische system in V hat einige regeln, die man beachten muß. nach zwei jahren darf ein referendum gehalten werden ob ein präsident abgewählt werden darf. wohlan, diese termin ist erreicht. jetzt aber kommt eine andere hürde. scheinbar steht im gesetz auch, daß innerhalb 30 arbeitstagen neue wahlen geregelt sein müssen. weil es in moment in V eine arbeitswoche von 2 arbeitstagen gibt (energiesparen), bedeutet das, daß die regierung sowieso 15 wochen zeit hat. daneben gibt es noch mehr möglichkeiten um alles hinzuziehen.
wenn die behörden es übers jahr verzögern können, ist die lage wieder geändert, denn dann muß der vize-präsident als nachfolger antreten.

ich hörte viel mehr über die miese lage dort. ärzt müssen z.b. inkubatorpumpen mit der hand bedienen. m.e. sagt dieses beispiel mehr als alles andere was ich noch schreiben könnte.

die reportage wurde beschlossen mit »venezuela hat alle gelder verjubelt und nie investiert. solange die ölpreise hoch waren konnte man klauen was man wollte und feierte man nepotismus. die regierung hofft auf ein ausharren, denn kann so die kontrolle behalten«.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9789
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Chavismus verendet

Beitragvon Cat with a whip » Do 19. Mai 2016, 14:18

3x schwarzer Kater hat geschrieben:(18 May 2016, 23:27)

Da muss ich dir widersprechen. Denn ...

... Ölpreis und Nachfrage sind ja nur im Augenblick niedrig. Das war ja durchaus nicht die letzten Jahrzehnte der Fall

... Öl wird in USD gehandelt und ist damit die beste Möglichkeit Devisen ins Land zu bringen


Widersprechen können sie ja. Ändert aber nix daran dass das Problem nicht neu ist.
Aktuelles lateinamerikanisches Beispiel für die holländische Krankheit ist der Ölexporteur Venezuela.[2] Das Land hat die Probleme nicht zum ersten Mal. Seit der Entdeckung und dem Beginn der industriellen Förderung in den 1910er Jahren, stehen und fallen Wohlstand und politische Stabilität mit den Ölpreisen, was die venezolanische Wirtschafts- und Gesellschaftsstruktur bestimmt
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9789
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Chavismus verendet

Beitragvon Cat with a whip » Do 19. Mai 2016, 14:35

Nomen Nescio hat geschrieben:(19 May 2016, 00:17)

ich hörte soeben wieder einen beitrag aus venezuela.


Das ist schön. Was meinte der Beitrag zur Situation in den 90ern?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Nomen Nescio
Moderator
Beiträge: 10289
Registriert: So 1. Feb 2015, 19:29

Re: Chavismus verendet

Beitragvon Nomen Nescio » Do 19. Mai 2016, 14:47

Cat with a whip hat geschrieben:(19 May 2016, 15:35)

Das ist schön. Was meinte der Beitrag zur Situation in den 90ern?

wenn ich mich nicht irre, wurde gesagt daß ein teil der problematik damals schon bestand. an erster stelle korruption. und an zweiter stelle das fehlen vom nehmen von wirtschaftlichen maßnahmen. öl schmierte alles.
die korruption ist höchstens noch schlimmer geworden.
nathan über mich: »er ist der unlinkste Nicht-Rechte den ich je kennengelernt habe. Ein Phänomen!«
blues über mich: »du bist ein klassischer Liberaler und das ist auch gut so.«
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Chavismus verendet

Beitragvon HugoBettauer » Fr 17. Jun 2016, 19:18

da ist schon nur noch der stellvertreter da und sie kriegen immer noch monatelang keine Wende hin. ganz schön schwach. Wie lange soll das noch gehen? Diese Opposition ist ein Reinfall
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45025
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Chavismus verendet

Beitragvon zollagent » Sa 18. Jun 2016, 17:26

Die gewählte Opposition ist schuld, wenn die Regierung nach ihrer Abwahl nicht zurücktritt. Tolles Demokratieverständnis.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1654
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Chavismus verendet

Beitragvon SirToby » Mo 1. Aug 2016, 15:23

Das Essen wird knapp und die Kindersterblichkeit steigt langsam aber stetig auf ein vorindustrielles Niveau.

http://www.stern.de/panorama/weltgesche ... 75238.html

"Es beginnt schon damit, dass es in Venezuela kaum noch Grundnahrungsmittel gibt, kaum Milch und Zucker, wenig Speiseöl oder Reis, und wenn doch, kostet ein Kilo so viel wie 400 Liter Benzin, und das ist nur ein Problem dieses abgebrannten Landes. Da sind auch noch solche Probleme wie 700 Prozent Inflation, Rekordrezession, Kapitalflucht, Bandenkriege, 25 000 Morde pro Jahr – und nimmt man alles zusammen, erhält man so was wie den katastrophalsten Staat 2016."
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Chavismus verendet

Beitragvon HugoBettauer » Do 4. Aug 2016, 22:38

Und immer noch kriegt die Opposition nichts gebacken. Die müssen so beliebt wie udo voigt sein.
Benutzeravatar
Svi Back
Beiträge: 5516
Registriert: Di 8. Sep 2015, 16:50
Benutzertitel: The Spirit of Entebbe
Wohnort: Leipzig/ Freistaat Sachsen

Re: Chavismus verendet

Beitragvon Svi Back » Fr 5. Aug 2016, 05:17

HugoBettauer hat geschrieben:(04 Aug 2016, 23:38)

Und immer noch kriegt die Opposition nichts gebacken. Die müssen so beliebt wie udo voigt sein.


die Peinlichkeit deiner Beiträge nimmt erheblich Tempo auf.
Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.
(B.Brecht)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1654
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Chavismus verendet

Beitragvon SirToby » Fr 5. Aug 2016, 20:57

HugoBettauer hat geschrieben:(04 Aug 2016, 23:38)

Und immer noch kriegt die Opposition nichts gebacken. Die müssen so beliebt wie udo voigt sein.


Udo Voigt ist nur in Russland beliebt.

http://www.sueddeutsche.de/politik/umst ... -1.2406224
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Fazer
Beiträge: 3985
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Chavismus verendet

Beitragvon Fazer » Fr 5. Aug 2016, 23:10

HugoBettauer hat geschrieben:(17 Jun 2016, 20:18)

da ist schon nur noch der stellvertreter da und sie kriegen immer noch monatelang keine Wende hin. ganz schön schwach. Wie lange soll das noch gehen? Diese Opposition ist ein Reinfall


Die Regierung Venezuelas blockiert den legalen Weg, den Präsidenten abzuwählen und daran ist die Opposition schuld? Wie hirnrissig ist das denn?
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Chavismus verendet

Beitragvon HugoBettauer » So 7. Aug 2016, 08:14

Fazer hat geschrieben:(06 Aug 2016, 00:10)

Die Regierung Venezuelas blockiert den legalen Weg, den Präsidenten abzuwählen und daran ist die Opposition schuld?

Es finden immer wieder Wahlen um die Regierung und den Präsidenten statt. Wo bleiben die durchschlagenden Erfolge dieser Opposition? Wo bleiben die begeisterten Wähler?
Fazer
Beiträge: 3985
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: Chavismus verendet

Beitragvon Fazer » Di 9. Aug 2016, 23:19

HugoBettauer hat geschrieben:(07 Aug 2016, 09:14)

Es finden immer wieder Wahlen um die Regierung und den Präsidenten statt. Wo bleiben die durchschlagenden Erfolge dieser Opposition? Wo bleiben die begeisterten Wähler?


Der Chavismus regiert schon lange und hat das Land vor die Wand gefahren. Und das von der Verfassung vorgesehene Abwahlprocedere blockiert die Regierung. Lange haben die Menschen den Versprechungen der Sozialisten geglaubt. Wo sie es nicht mehr tun, verhindern die Sozialisten ihre Abwahl. Dafür willst die die Opposition verantwortlich machen? Irre.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Chavismus verendet

Beitragvon HugoBettauer » Mi 10. Aug 2016, 05:23

Der Chavismus regiert schon lange

Genau das meine ich. Da scheint das Volk wenig Interesse an alternativen Chefs zu haben bisher.

as Land vor die Wand gefahren

Das Land ist doch seit den 60ern im Arsch, da war Chavez noch gar nicht in der Politik.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1654
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Chavismus verendet

Beitragvon SirToby » Di 11. Okt 2016, 21:43

Wieder mal das Neueste von der Erfolgsgeschichte des Sozialismus des 21. Jahrhunderts:

Venezuela droht nun aus der Mercosur zu fliegen, was die Krise im Land verschärfen wird.

http://www.nzz.ch/wirtschaft/suedamerik ... -ld.116651
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Chavismus verendet

Beitragvon HugoBettauer » Fr 14. Okt 2016, 16:38

Solche Bündnisse dürfen nicht einzelnen Mitgliedern immer wieder Versäumnisse und Sonderwünsche durchgehen lassen, das schadet beiden Seiten. Venezuela muss liefern oder ist geliefert.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3380
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Chavismus verendet

Beitragvon Kritikaster » Do 30. Mär 2017, 22:00

SirToby hat geschrieben:(11 Oct 2016, 22:43)

Wieder mal das Neueste von der Erfolgsgeschichte des Sozialismus des 21. Jahrhunderts:

Venezuela droht nun aus der Mercosur zu fliegen, was die Krise im Land verschärfen wird.

http://www.nzz.ch/wirtschaft/suedamerik ... -ld.116651

Apropos "Erfolgsgeschichte" des Sozialismus im 21. Jahrhundert:
Staatskrise in Venezuela
Oberster Gerichtshof entmachtet Parlament http://www.focus.de/politik/ausland/sta ... 60049.html

Ja, Opposition haben sozialistische Diktatoren so überhaupt nicht gern ...
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast