NATO lässt ihre Muskeln spielen

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22912
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: NATO lässt ihre Muskeln spielen

Beitragvon Cobra9 » Di 27. Okt 2015, 19:49

HugoBettauer » Mo 26. Okt 2015, 21:15 hat geschrieben:Bin für Reisefreiheit.


Für Zivilisten ja, für mil. Jets und Schiffe usw. klares Nein. Russland hat die Staatsgrenzen zu respektieren. Ganz einfach.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22912
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: NATO lässt ihre Muskeln spielen

Beitragvon Cobra9 » Di 27. Okt 2015, 19:50

HugoBettauer » Mo 26. Okt 2015, 22:11 hat geschrieben:Russische Autos haben heutzutage dieselben Navigationshilfen wie polnische.


Dann sollten die Navis an Soldaten, Flugzeuge und Schiffe ausgegeben werden. Haben echte Probleme
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Schnitter
Beiträge: 4236
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: NATO lässt ihre Muskeln spielen

Beitragvon Schnitter » Di 27. Okt 2015, 19:51

Cobra9 » Di 27. Okt 2015, 19:49 hat geschrieben:
Für Zivilisten ja, für mil. Jets und Schiffe usw. klares Nein. Russland hat die Staatsgrenzen zu respektieren. Ganz einfach.


Ach komm der Panzerverleih für Urlauber war doch ein super Geschäftsmodell ;)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22912
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: NATO lässt ihre Muskeln spielen

Beitragvon Cobra9 » Di 27. Okt 2015, 19:53


Im Gegensatz zu den wehrdienstverweigernden Pazifisten, die unsere Jungs in Angriffskriege schicken, wird meinesgleichen öfters mit dem Attribut gewaltbereit belegt.


Es gab exkat EINEN Angriffskrieg mit Beteiligung der BW und den sah ich als falsch an. Ex-Yugoslawien. Ansonsten gab es keine Angriffskriege, ergo bitte halte Dich an die Fakten. Die BW ist ansonsten nur bei UN Missionen tätig.
Mich stört das ehrlich wenig. Dafür war ich schließlich Soldat. Ansonsten hätte ich auch Ponys streicheln können. Daher sehe ich da bei mir kein sonderlich großes philosophisches Problem. Anders als ihr bin ich mir meiner Gewaltbereitschaft durchaus bewusst und habe sie auch soweit unter Kontrolle, dass ich sie nicht in die weite Welt hinaustragen muss. Was man von euch Friedensaposteln weniger behaupten kann. Nur ist eure Gewaltbereitschaft nicht physischer Natur. Dafür seid ihr zu feige. Wer wirklich im Dreck gelegen hat, würde nie so eine dumme Propagandashow abhalten wie eure Abteilung. :)


Ich hab im Dreck gelegen und im Ausland einige Monate den Kopf hingehalten. Was spricht gegen Manöver ? Nada da meist gute Vorbereitung sowie Übung. Ich wäre bsp. auch gerne besser vorbereitet in den Einsatz gegangen.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
HugoBettauer

Re: NATO lässt ihre Muskeln spielen

Beitragvon HugoBettauer » Mi 28. Okt 2015, 09:18

Cobra9 » Di 27. Okt 2015, 19:49 hat geschrieben:
Für Zivilisten ja, für mil. Jets und Schiffe usw. klares Nein. Russland hat die Staatsgrenzen zu respektieren. Ganz einfach.

Staatsgrenzen sind Altes Denken. Man sollte da moderner planen.
HugoBettauer

Re: NATO lässt ihre Muskeln spielen

Beitragvon HugoBettauer » Mi 28. Okt 2015, 09:20

MoOderSo » Di 27. Okt 2015, 18:19 hat geschrieben:Im Gegensatz zu den wehrdienstverweigernden Pazifisten, die unsere Jungs in Angriffskriege schicken, wird meinesgleichen öfters mit dem Attribut gewaltbereit belegt. Mich stört das ehrlich wenig. Dafür war ich schließlich Soldat.

Wer zur Gewalt nicht bereit ist, bemüht sich in der Regel nicht um eine Karriere, für die er das braucht. Ich mache da keinem einen Vorwurf.

Wer wirklich im Dreck gelegen hat, würde nie so eine dumme Propagandashow abhalten wie eure Abteilung. :)

Kann ich nicht bestätigen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 53141
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: NATO lässt ihre Muskeln spielen

Beitragvon zollagent » Mi 28. Okt 2015, 10:34

HugoBettauer » Mi 28. Okt 2015, 10:18 hat geschrieben:Staatsgrenzen sind Altes Denken. Man sollte da moderner planen.

Das bedarf einer genaueren Klärung. Was ist "moderner"? :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 32315
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: NATO lässt ihre Muskeln spielen

Beitragvon DarkLightbringer » Mo 9. Nov 2015, 04:03

Die Presse nimmt Notiz vom "Verbundenen Dreizack" und dabei fällt die Aktualität des lang geplanten Manövers auf:
Das Szenario stellt dem kooperationsunwilligen Aggressor ein überraschtes Opfer gegenüber, es fallen Begriffe wie „Verletzungen der territorialen Integrität“, wie „komplexe hybride Bedrohung“ oder „Verschlechterung der humanitären Lage“ – also doch Elemente, die auch im Osten der Ukraine kürzlich erst Entsprechungen in der Wirklichkeit hatten?
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... ageIndex_2

Ein deutsch-polnischer Verband kann im Kampfgebiet eigene "Massenkommunikationsmittel" herstellen, um die Zivilbevölkerung auf alliierte Truppen vorzubereiten oder Gegner "ins Grübeln über ihr Tun" zu bringen.

Das klingt alles sehr modern, der Vier-Sterne-General Domröse spottet denn aber doch im alten Stil über ein U-Boot, welches nicht auf der Gästeliste stand.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7760
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: NATO lässt ihre Muskeln spielen

Beitragvon hafenwirt » Do 12. Nov 2015, 22:26

Das ganze fand doch in Südwesteuropa statt, vielleicht will man Nordafrika platt machen. Bei einer Gegenaggression gegen Russland oder die Ukraine hätte man doch eher im klimatisch ähnlichen Polen oder Tschechien geübt.

Sind "zufällig" "vereinzelte" Teile der Nato-Army nach Nordafrika gereist um dort "Urlaub" zu machen?

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Europa2050 und 1 Gast