Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umweltprobleme

Moderator: Moderatoren Forum 3

throrthor
Beiträge: 21
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 07:59

Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umweltprobleme

Beitragvon throrthor » Sa 22. Aug 2015, 08:18

Ein interesantes Profekt, Desert Greening, in Algerien arbeite an einer Vision die eine Lösung für eine Vielzalt von Problemen unser Welt bietet.

http://desert-greening.com/internationa ... ene-welle/

auch wenn die eingesetzten Maschinen obskur erscheinen sind die Nachrichten verblüffend:

http://www.wetteronline.de/wetternews/2015-03-23-rs
http://www.wetter24.de/news/detail/2014 ... er-wueste/

und unabhängig von der Wirkung dieser geräte funktioniert die Urbarmachung von Wüste und umwandlung in essbare Landschaten dort sehr gut und es wächst Obst,Gemüse und Getreide wo vor 10 Jahren noch Wüste war.
Zuletzt geändert von Marmelada am Mo 31. Aug 2015, 17:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Tippfehler im Titel korrigiert
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Cloudfox » Sa 22. Aug 2015, 08:31

... und diese Rechnung wurde sprichwörtlich ohne den Wirt gemacht (ohne Mensch, Machtanspruch, ohne Rassisten -welche ihren Wert höher bemessen, als...-)
Das Ansinnen der Unterbringung aller Flüchtlinge... naja!
throrthor
Beiträge: 21
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 07:59

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon throrthor » Sa 22. Aug 2015, 08:38

es geht nicht um die Unterbringung von Flüchtlingen sondern um die Schaffung von Lebensraum.
Alles andere ist ein sich selbst organiesierender Prozess
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Cloudfox » Sa 22. Aug 2015, 08:47

Alles was zur Selbsthilfe geeignet ist, ist natürlich hervorragend.
Leider ist es ja zum Beispiel in Afrika (auch in Algerien) nicht gerade so, dass es dort kein Reccourenreichtum gebe...

Die Tatsache der *Verteilung* der Welt ist m.E. nicht nur eines, das mit Begrünung (ich möchte dieses Projekt nicht schmälern...) eines Teils des Landes erledigt würde...

Aber nun gut, vielleicht ein Ansatz, zu befürchten ist dennoch, dass da *Interessen* sind, die das den armen Menschen dort gar nicht zugestehen wollen...so geht es doch um Macht und Ausbeutung (kurz angedacht).
Zuletzt geändert von Cloudfox am Sa 22. Aug 2015, 08:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Platon » Sa 22. Aug 2015, 08:51

Ist natürlich ne schöne Sache wenn es wirklich langfristig funktioniert.
Die sozialen Probleme eines Landes und Brüche in der Gesellschaft wird es natürlich nicht lösen.

Die Jihadisten werden in Algerien nicht einfach die Waffen niederlegen, weil die Wüste grün geworden ist.
Benutzeravatar
Mithrandir
Beiträge: 5859
Registriert: Di 3. Jun 2008, 02:30

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Mithrandir » Sa 22. Aug 2015, 09:20

throrthor » Sa 22. Aug 2015, 09:18 hat geschrieben:Ein interesantes Profekt, Desert Greening, in Algerien arbeite an einer Vision die eine Lösung für eine Vielzalt von Problemen unser Welt bietet.

Die Wüstenbegrünung klingt ja gut, letztlich kann das aber nur das Angebot an Nahrung und pflanzlichen bzw. tierischen Rohstoffen erhöhen.
Dann vermehren sich die Menschen weiter und irgendwann ist trotz grüner Wüste wieder alles überfüllt.
Atheist

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Atheist » Sa 22. Aug 2015, 09:34

Mithrandir » Sa 22. Aug 2015, 10:20 hat geschrieben:Die Wüstenbegrünung klingt ja gut, letztlich kann das aber nur das Angebot an Nahrung und pflanzlichen bzw. tierischen Rohstoffen erhöhen.
Dann vermehren sich die Menschen weiter und irgendwann ist trotz grüner Wüste wieder alles überfüllt.


Die Unkontrollierten werden sich vermehren, die Kontrollierten notwendigerweise sich und die Natur exzessiv ausbeuten. Ungeachtet dessen ist die Wüstenbegrünung ein sinnvoller Umwelteingriff zur Lebensraumgewinnung, soweit man die Existenz der Menschheit grundsätzlich bejaht. Wenn man sie verneint, dann kann man es sein lassen und die Menschheit inkl. Erde auch gleich auslöschen, damit endlich das nervige Gejammer über die angebliche Überbevölkerung aufhört und auch unseriöses Orakeln über die Tragfähigkeit der Erde unterbleibt.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Fadamo » Sa 22. Aug 2015, 09:46

Platon » Sa 22. Aug 2015, 08:51 hat geschrieben:Ist natürlich ne schöne Sache wenn es wirklich langfristig funktioniert.
Die sozialen Probleme eines Landes und Brüche in der Gesellschaft wird es natürlich nicht lösen.

Die Jihadisten werden in Algerien nicht einfach die Waffen niederlegen, weil die Wüste grün geworden ist.


Nicht nur die Jihadisten.
Es wird immer Menschen geben, die andere Menschen unterdrücken und ausbeuten wollen.
Es wird immer Menschen geben , die Kriege oder kriegerische Konflikte wegen Rechthaberei anzetteln.
Die Menschen sind einfach gesagt ,BEKLOPPT im Koppe. :D
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Cloudfox » Sa 22. Aug 2015, 10:39

Fadamo » Sa 22. Aug 2015, 10:46 hat geschrieben:
Nicht nur die Jihadisten.
Es wird immer Menschen geben, die andere Menschen unterdrücken und ausbeuten wollen.
Es wird immer Menschen geben , die Kriege oder kriegerische Konflikte wegen Rechthaberei anzetteln.
Die Menschen sind einfach gesagt ,BEKLOPPT im Koppe. :D



Da hast du wohl recht :thumbup:
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7861
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Quatschki » Sa 22. Aug 2015, 11:02

Deshalb hat es die Natur so eingerichtet, dass Menschen eine Menge mehr Kinder kriegen können als zur natürlichen Reproduktion nötig
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13444
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Teeernte » Sa 22. Aug 2015, 11:10

throrthor » Sa 22. Aug 2015, 09:18 hat geschrieben:Ein interesantes Profekt, Desert Greening, in Algerien arbeite an einer Vision die eine Lösung für eine Vielzalt von Problemen unser Welt bietet..


Ja - grünes Gedankengut .... wär ja toll ....

Warum wächst da nichts ??? ??? ????

>> Ziegenhaltung !!!

Ziegen fressen JEDES Stück Grün - man müsste jede Ziege .....öhmmmm ...aus diesem Gefilde endgültig entfernen...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Atheist

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Atheist » Sa 22. Aug 2015, 11:22

Quatschki » Sa 22. Aug 2015, 12:02 hat geschrieben:Deshalb hat es die Natur so eingerichtet, dass Menschen eine Menge mehr Kinder kriegen können als zur natürlichen Reproduktion nötig


Die "Natur" hat es "deshalb" so "eingerichtet"? Darf man diese Aussage im Sinne der evolutionistischen Ethik auslegen oder wie ist sie gemeint?
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Cloudfox » Sa 22. Aug 2015, 11:24

Quatschki » Sa 22. Aug 2015, 12:02 hat geschrieben:Deshalb hat es die Natur so eingerichtet, dass Menschen eine Menge mehr Kinder kriegen können als zur natürlichen Reproduktion nötig


Was meinst du damit?
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 6084
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Nachtfalter
Wohnort: Falena

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon unity in diversity » Sa 22. Aug 2015, 14:56

throrthor » Sa 22. Aug 2015, 08:18 hat geschrieben:Ein interesantes Profekt, Desert Greening, in Algerien arbeite an einer Vision die eine Lösung für eine Vielzalt von Problemen unser Welt bietet.

http://desert-greening.com/internationa ... ene-welle/

auch wenn die eingesetzten Maschinen obskur erscheinen sind die Nachrichten verblüffend:

http://www.wetteronline.de/wetternews/2015-03-23-rs
http://www.wetter24.de/news/detail/2014 ... er-wueste/

und unabhängig von der Wirkung dieser geräte funktioniert die Urbarmachung von Wüste und umwandlung in essbare Landschaten dort sehr gut und es wächst Obst,Gemüse und Getreide wo vor 10 Jahren noch Wüste war.

Gaddafi wollte diese fossile Wasserquelle auch anzapfen.
Genau das ist das Problem.
Diese fossile Lagerstätte ist nach Ca. 80 Jahren erschöpft, weil nichts nachfließen bzw. nachsickern kann, bis auf Salzwasser.
Solche Eingriffe wollen überlegt sein.
Boracay
Beiträge: 3834
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Boracay » Sa 22. Aug 2015, 15:41

throrthor » Sa 22. Aug 2015, 08:18 hat geschrieben:
und unabhängig von der Wirkung dieser geräte funktioniert die Urbarmachung von Wüste und umwandlung in essbare Landschaten dort sehr gut und es wächst Obst,Gemüse und Getreide wo vor 10 Jahren noch Wüste war.


Das hat mit den Flüchtlingen aber null und gar nichts zu tun. Die kommen nicht weil es bei Ihnen kein fruchtbares Land gibt.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7861
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Quatschki » Sa 22. Aug 2015, 15:52

Cloudfox » 22. Aug 2015, 12:24 hat geschrieben:
Was meinst du damit?

Statt Natur kannst du auch Gott oder Allah sagen, wenn es dann für dich verständlicher wird.
Jedenfalls wenn ein weibliches Exemplar der Art Homo sapiens der Gattung Homo der Familie der Hominidae zehn Kinder bekommt, müssen nur zwei davon durchkommen, um den Bestand zu sichern. Die anderen können durch Krankheit, Hunger, Jagdunfälle oder kriegerische Auseinandersetzungen hoppsgehen. Müssen sogar, weil die Natur eine Überbevölkerung (bei anderen Arten würde man auch von "Plage" sprechen) auf Dauer nicht zulässt.
Wenn die ersten drei Regulative wegfallen, bleibt nur die vierte, um das Gleichgewicht wieder herzustellen.
Deshalb entzünden sich überall Konflikte und weiten sich zu Kriegen aus.
Der einzige Weg, dies zu verhindern, ist Geburtenkontrolle und Bevölkerungsregulation.
Wir Deutschen sind aber gerade dabei, die Erfolge unserer Bevölkerungsregulation zunichte machen, indem wir Migranten Tür und Tor öffnen.
throrthor
Beiträge: 21
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 07:59

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon throrthor » Di 25. Aug 2015, 17:26

Das ganze Gerede von der Bevölkerungsexplosion ist Unsinn.
Die Überbevölkerung ist nicht das Problem.
Es hat System das alle glauben die Überbevölkerung sei das eigentliche Problem.
Zum einen um das Prinzip des Mangels zu etablieren, denn der Mangel ist elementar für die Herrschaft des Geldes.Der Mangel ist gewollt, nur im Mangel hat Geld Macht.Im Überfluss spielt Geld keine Rolle.
Zum anderen um das Gedankengut der Eugenik zu etablieren.
Und letztendlich um ein Gefühl der Ohnmacht entstehen zu lassen, von den eigentlichen Problemen und Lösungsmöglichkeiten ablenkt, und die Menschen Kriege und Katastrophen unbewusst willkommen heisen solange sie sich weit weg abspielen.

Der Club of Rome veröffentlichte ende der 60 Jahre einen dramatischen Bericht über den Zustand der Erde, in dessen Mittelpunkt die eine expotential steigende Bevölkerung stand, und vor dem drohenden Kollaps durch die Überbevölkerung gewarnt wurde.
Seiddem hat sich das Bild einer expotential steigenden Bevölkerung gehalten.
Es ist ist aber falsch.

Wäre die Bevölkerung wirklich expotential gestiegen wären wir längst bei ca. 15 Millirarden Menschen.

Die Rechnung war aus vielen Gründen falsch.
In der Biologie sind für die Population nur die Anzahl gebärfähiger Weibchen von Interesse.
Zum einen finden Anpassungen der Populatonsrate zeitversetzt statt.
Wenn von 10 Kindern 7 sterben ist es natürlich und gut 10Kinder zu bekommen.
Wenn sich die Lebensumstände ändern und mehr Kinder durchkommen geht die Geburtenrate natürlich zurück, aber zeitversetzt.
Es kommen auf einmal 10 Kinder durch wo 3 genug wären, aber diese 10 werden schon weniger Kinder bekommen.
Die Erfahrung zeigt überdies, je besser es den Menschen geht, umso weniger Kinder bekommen sie.
Noch vor 100 Jahren waren auch bei uns mehr als 10 Kinder durchaus üblich.

Auserdem ist die Rechnung falsch, weil im Bevölkerungsanstieg der Erde auch ein steigen der Lebenserwartung mit drin ist.Das heist aber nicht eine Steigerung der Anzahl gebärfähiger Weibchen.

Hinzu kommt noch das die Kurve verzerrt ist durch eine Überalterung, nicht nur bei uns, sondern gerade auch in China, und einer Bevorzugung männlicher Nachkommen.
Es gibt viel viel mehr Männer auf der Welt als Frauen.

Betrachtet man die Kurve mit Abstand sieht man das sie immer langsamer steigt und eine S Kurve darstellt von langezeit stabilen 400 Millionen wie in der Steinzeit zu stabilen 10 - 15 Millarden, je nachdem.

Übrigen erzeugen wir jetzt schon Nahrung für 14 Milliarden Menschen auf der Welt.
Und übrigens sind es nicht die 8 Milliarden Menschen die diese Welt zerstören.
1% der Weltbevölkerung verprasst 50% der Ressourcen.-
Zuletzt geändert von throrthor am Di 25. Aug 2015, 17:29, insgesamt 1-mal geändert.
Kung Fury

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Kung Fury » Mo 31. Aug 2015, 15:07

Bildung, Geld, unendliche Energie soziale Kompetenz und Moral. :thumbup: :rolleyes: :?
Marie-Luise

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon Marie-Luise » Mo 31. Aug 2015, 15:39

throrthor » Sa 22. Aug 2015, 09:18 hat geschrieben:Ein interesantes Profekt, Desert Greening, in Algerien arbeite an einer Vision die eine Lösung für eine Vielzalt von Problemen unser Welt bietet.

http://desert-greening.com/internationa ... ene-welle/


auch wenn die eingesetzten Maschinen obskur erscheinen sind die Nachrichten verblüffend:

http://www.wetteronline.de/wetternews/2015-03-23-rs
http://www.wetter24.de/news/detail/2014 ... er-wueste/

und unabhängig von der Wirkung dieser geräte funktioniert die Urbarmachung von Wüste und umwandlung in essbare Landschaten dort sehr gut und es wächst Obst,Gemüse und Getreide wo vor 10 Jahren noch Wüste war.



Aus dem 1. Link:

>Das Desert Greening Projekt, noch das Werk und die Initiative einer Familie, das dann als Stiftung firmieren wird, soll für den Regen sorgen,<

Ich kann den Satz nicht verstehen. Wer soll für den Regen sorgen?

Kommt mir utopisch vor.

Entsalzungsanlagen wären geeigneter.
throrthor
Beiträge: 21
Registriert: Sa 22. Aug 2015, 07:59

Re: Lösung für Flüchtlingsproblematik Hunger & Umeweltproble

Beitragvon throrthor » Mo 31. Aug 2015, 16:30

Marie-Luise » Mo 31. Aug 2015, 16:39 hat geschrieben:

Aus dem 1. Link:

>Das Desert Greening Projekt, noch das Werk und die Initiative einer Familie, das dann als Stiftung firmieren wird, soll für den Regen sorgen,<

Ich kann den Satz nicht verstehen. Wer soll für den Regen sorgen?

Kommt mir utopisch vor.

Entsalzungsanlagen wären geeigneter.


Diese Siftung gibt es übrigens schon, www.refugium.info, aber noch ohne konkretes Profekt sondern erst als Bündelung vom nötigen Know How, Kompetenz und Menschen die sich dort einsetzen wollen.
Für ein Projekt fehlt es an unterstützung und jeglichen politischen Willen.
Das Desert Grenning Projekt als Familieninitiative zeigt aber das die urbachmachug von Wüste möglich ist.40 000 Bäume wurden schon gepflanzt und es wächst Obst,Gemüse und Getreide wo vor 10 Jahren noch Wüste war.

Bei dem Satz für Regen sorgen scheiden sich die Geister.
Es geht dabei vorallem um die von Wilhelm Reich erfunden Cloudbuster die von einem Schüer von ihm, Madjid Abdellaziz, weiterentwicket und mit Techniken von Schauberger und Tesla ergänzt wurden.
Madjid Abdellaziz startet dann in Algerien dieses Profekt und den empirschen Beweis das soche Anlagen wirkung zeigen konnte auch schon Wilhelm Reich bringen.

Die Anlagen werden hier kurz erklärt:

http://desert-greening.com/umweltheilun ... elm-reich/

https://www.youtube.com/watch?v=kFrsS3p-E24

Das eine Meerwasserntalzung technisch auch einfach und im grossen Sti durchfahrbar sein müsste glaube ich zwar auch, aber damit über die Trinkwasserversorgung auch noch eine flächendeckende Bewässeerung durchzuführen doch für zu aufwendig.
Und wozu, wenn doch möglich ist für natürlichen Regen zu sorgen.

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast