Neues aus der Parallelgesellschaft

Moderator: Moderatoren Forum 3

Marie-Luise

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Marie-Luise » Fr 19. Dez 2014, 18:18

Wasteland » Fr 19. Dez 2014, 16:04

Aus eurer Sicht, Kambodschaner in den USA, gut integriert oder nicht?

Cambodiatown, mit vielen kambodschanischen Geschäften, kambodschanische Schrift und Sprache:


Cambodian Town Long Beach CA


Sie feiern ihre eigenen Feste und Traditionen:


Cambodian Long Beach New Year Parade 2014



Jugendkriminalität und Bandengewalt sind nicht unbekannt:


Cambodian Street Gangs



Integriert oder nicht integriert?



Was hat der Islam als Religion in New York bei "Muslim Day Parade" zu suchen?

http://observers.france24.com/content/2 ... i-new-york
Zuletzt geändert von Marie-Luise am Fr 19. Dez 2014, 18:18, insgesamt 1-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15919
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Wasteland » Fr 19. Dez 2014, 18:20

Marie-Luise » Fr 19. Dez 2014, 19:18 hat geschrieben:

Was hat der Islam als Religion in New York bei "Muslim Day Parade" zu suchen?

http://observers.france24.com/content/2 ... i-new-york


Ich kann dir nicht ganz folgen...

Und was hat das mit meiner Frage zu tun?
Marie-Luise

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Marie-Luise » Fr 19. Dez 2014, 18:36

Wasteland » Fr 19. Dez 2014, 18:20

Ich kann dir nicht ganz folgen...

Und was hat das mit meiner Frage zu tun?


Du bringst Bilder von Ländern.

Was hat der Islam als Religion (ist kein Land) dort zu suchen?

Höchst seltsam.
Wasteland
Beiträge: 15919
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Wasteland » Fr 19. Dez 2014, 18:40

Marie-Luise » Fr 19. Dez 2014, 19:36 hat geschrieben:
Du bringst Bilder von Ländern.

Was hat der Islam als Religion (ist kein Land) dort zu suchen?

Höchst seltsam.


Ich kann dir immernoch nicht folgen.

Das der Islam auf der Muslim Day Parade zu sehen ist wäre wohl zu erwarten oder nicht? In den USA gibt es die Religionsfreiheit, genau damit sowas möglich ist. Das zieht ja soviele dort hin. Die grossen Freiheiten. Und genauso klappt Integration auch.

Also sind die Kambodschaner nun integriert? Bleiben unter sich, behalten ihre Sprache, Religion (Buddhismus, Video gesehen?) und Kultur, Kriminalität gibts auch satt (siehe Video).
Das dürfte ja nach deutschen Maßstäben als durchgefallen gelten.
Zuletzt geändert von Wasteland am Fr 19. Dez 2014, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
Marie-Luise

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Marie-Luise » Fr 19. Dez 2014, 18:52

Wasteland » Fr 19. Dez 2014, 18:40

Ich kann dir immernoch nicht folgen.

Das der Islam auf der Muslim Day Parade zu sehen ist wäre wohl zu erwarten oder nicht? In den USA gibt es die Religionsfreiheit, genau damit sowas möglich ist. Das zieht ja soviele dort hin. Die grossen Freiheiten. Und genauso klappt Integration auch.

Also sind die Kambodschaner nun integriert? Bleiben unter sich, behalten ihre Sprache, Religion (Buddhismus, Video gesehen?) und Kultur, Kriminalität gibts auch satt (siehe Video).
Das dürfte ja nach deutschen Maßstäben als durchgefallen gelten.


Du vergleichst New York mit ganz Deutschland?

Buddhisten passen sich überall an. Das ist für mich kein Aufreger. When sie als Khmer eine Parade auf der 5th Ave. abhalten, ist das okay. Ich kenne das nur von den Philippinos während der Easter Day Parade, wo man chice Hüte bestaunen konnte (ich trug auch einen).

Dass jedoch eine Religion wie eine Monstranz vor sich hergetragen wird, ist wohl nur dem Islam eigen. Eine Buddhismus Parade gibt es nicht.
Wasteland
Beiträge: 15919
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Wasteland » Fr 19. Dez 2014, 18:56

Marie-Luise » Fr 19. Dez 2014, 19:52 hat geschrieben:
Du vergleichst New York mit ganz Deutschland?

Buddhisten passen sich überall an. Das ist für mich kein Aufreger. When sie als Khmer eine Parade auf der 5th Ave. abhalten, ist das okay. Ich kenne das nur von den Philippinos während der Easter Day Parade, wo man chice Hüte bestaunen konnte (ich trug auch einen).

Dass jedoch eine Religion wie eine Monstranz vor sich hergetragen wird, ist wohl nur dem Islam eigen. Eine Buddhismus Parade gibt es nicht.


Ich vergleiche Parallelgesellschaften. Und die bilden anscheinend alle. Das hat mit der Religion und wie sie gelebt wird doch nichts zu tun. Oder wie kommst du darauf das Muslime sich abgrenzen weil sie ihre eigene Religion haben?
Das alleine ist doch kein Grund. Das tun alle anderen auch.

Eine Buddhisten Parade gibts übrigens auch.

http://www.nycfoto.com/showPage.php?albumID=298

Die Amerikaner zelebrieren eben ihre Vielfalt, viele Deutsche haben damit ein Problem.
Nach deutschen Maßstäben wären so ziemlich alle Minderheiten in den USA durchgefallen, weil sie Parallelgesellscahften bilden.
Benutzeravatar
Elser
Beiträge: 1851
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 09:14

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Elser » Di 6. Jan 2015, 11:53

Sind die orthodoxen Juden in Israel auch eine Parallelgesellschaft. Wer kennt sich da aus?

Elser
Wasteland
Beiträge: 15919
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Wasteland » Fr 13. Feb 2015, 14:13

Mal was neues.

Koreatown in Los Angeles.

Zitat: "Es ist das grösste Koreatown in den USA. Es ist sprichwörtlich ein Stück Korea das ins Zentrum von Los Angeles verpflanzt wurde."

Parallelgesellschaft?

http://www.nytimes.com/2015/02/15/trave ... p=WT.mc_id
Zweiundvierzig

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Zweiundvierzig » Fr 13. Feb 2015, 16:59

Wasteland » Fr 13. Feb 2015, 15:13 hat geschrieben:Mal was neues.

Koreatown in Los Angeles.

Zitat: "Es ist das grösste Koreatown in den USA. Es ist sprichwörtlich ein Stück Korea das ins Zentrum von Los Angeles verpflanzt wurde."

Parallelgesellschaft?

http://www.nytimes.com/2015/02/15/trave ... p=WT.mc_id


Fast jede größere Stadt in den USA und auf dem Commonwealth-Gebiet hat eine koreanische Enklave. Die Aliens sind unter uns (bzw. unter ihnen, wir könnten sie noch erfolgreich abwehren... bei Vietnamesen sind wir ja leider schon gescheitert)!
Zuletzt geändert von Zweiundvierzig am Fr 13. Feb 2015, 17:03, insgesamt 1-mal geändert.
SIRENE

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon SIRENE » Sa 7. Mär 2015, 14:15

Auch menschliche Individuen sind grundsätzlich "parallel veranlagt".

Parallelgesellschaften entstehen,
wenn man zu große Unterschiede verbindet,
weil das Auge vor dem Verstand hinschaut.
Zuletzt geändert von SIRENE am Sa 7. Mär 2015, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gregorius I
Beiträge: 2680
Registriert: Do 6. Mai 2010, 16:34
Benutzertitel: Kardinaler Althumanist

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Gregorius I » Sa 7. Mär 2015, 15:26

SIRENE » Sa 7. Mär 2015, 15:15 hat geschrieben:Auch menschliche Individuen sind grundsätzlich "parallel veranlagt".

Parallelgesellschaften entstehen,
wenn man zu große Unterschiede verbindet,
weil das Auge vor dem Verstand hinschaut.


Parallelgesellschaften entstehen, wenn das Auge zu große Unterschiede sehen will, die im Hinblick auf das Menschsein tatsächlich so marginal sind, dass sie vor dem Verstand, sofern er denn vorhanden wäre, keinen Bestand hätten.
Errare humanum est, perseverare diabolicum.

Augustinus
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Cloudfox » Sa 7. Mär 2015, 17:14

SIRENE » Sa 7. Mär 2015, 14:15 hat geschrieben:Auch menschliche Individuen sind grundsätzlich "parallel veranlagt".

Parallelgesellschaften entstehen,
wenn man zu große Unterschiede verbindet,
weil das Auge vor dem Verstand hinschaut.



Die sehen auch jene, die intolerant von anderen Kulturen fordern, sie mögen
sich gefälligst assimilieren :-) und ihre Kultur stünde unter der eigenen.
Benutzeravatar
Córdoba
Beiträge: 1382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 07:58

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Córdoba » So 8. Mär 2015, 08:37

JJazzGold » Mi 17. Dez 2014, 19:36 hat geschrieben:

Als Parallelgesellschaft in den USA betrachte ich auch die Amishen.


Amische und Hutterer sind gute Beispiele für Parallelgesellschaften.
Ohne nennenswerte Kriminalität, keine Haßprediger, keine sozialen Brennpunkte..............

Friede Freude Eierkuchen.

Im Grunde ist jeder Mensch parallel, wenn er einfach sein Ding macht.
Jeder soll sein Ding machen, aber bitte ohne Haß, oder Gewalt.
Benutzeravatar
Córdoba
Beiträge: 1382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 07:58

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Córdoba » So 8. Mär 2015, 08:44



Ein Staat ist nicht verpflichtet, religiöse Symbole im Staatsdienst zuzulassen.

Jeder Staat hat nach internationalem Recht, das nach beliebigen Gutdünken zu handhaben.
Wenn GB das macht, müssen wir das nicht auch machen.
Nur weil GB nicht im Euro ist, müssen wir nicht auch austreten.

Entscheidend ist die Religionsfreiheit, und die ist gewährt.
In Deutschland.
Alles andere kann jeder Staat nach Belieben machen, wenn er will, oder auch nicht, wenn er nicht will.
Eine Verpflichtung gibt es nicht.
Zuletzt geändert von Córdoba am So 8. Mär 2015, 08:45, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Flat » So 8. Mär 2015, 08:44

Elser » Di 6. Jan 2015, 11:53 hat geschrieben:Sind die orthodoxen Juden in Israel auch eine Parallelgesellschaft. Wer kennt sich da aus?

Elser


Moin,

nein, da sie die Mehrheit in Israel bilden.

Ich vermute aber mal, dass Du den Begriff orthodoxes Judentum falsch verstehst, und damit die Juden meinst, die mit diesen schwazen Hüten, Schläfenlocken usw. rum laufen. Das sind aber nur eine sehr spezielle Gruppe des orthodoxen Judentums, die in der Regel so genannten Ultraorthodoxen.

Der normale orthodoxe Jude sehen aus wie jeder Durchschnittsbürger und ist auch entsprechend integriert (sofern diese Wortwahl bei einer Mehrheitsgruppe überhaupt Sinn macht).

Tschüss

Flat
Zuletzt geändert von Flat am So 8. Mär 2015, 08:45, insgesamt 1-mal geändert.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Dr. Nötigenfalls

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » So 8. Mär 2015, 10:09

Cat with a whip » Mi 17. Dez 2014, 19:26 hat geschrieben:Parallelgesellschaften sind weltweit der Normalfall. Nur hinterwäldlerische Ziegenficker raffen das nicht.


und weiter ? Wo bleibt die Message dieses Threads ?
SIRENE

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon SIRENE » So 8. Mär 2015, 10:09

Córdoba » So 8. Mär 2015, 09:37 hat geschrieben:
Amische und Hutterer sind gute Beispiele für Parallelgesellschaften.
Ohne nennenswerte Kriminalität, keine Haßprediger, keine sozialen Brennpunkte..............

Friede Freude Eierkuchen.

Im Grunde ist jeder Mensch parallel, wenn er einfach sein Ding macht.
Jeder soll sein Ding machen, aber bitte ohne Haß, oder Gewalt.

Es kann nicht jeder sein Ding machen. Weil jeder von anderen abhängig ist!

Mit "parallel" meine ich, dass grundsätzlich zwei Interessen auf die Reise gehen.
Im besten Fall sind die einander so ähnlich und ergänzen sich,
dass beide ihr Ziel erreichen.

Schaffen sowas viele gemeinsam, entsteht eine "Friede-Freude-Eierkuchen-Gemeinschaft".

Doch um sowas entstehen zu lassen, braucht es ein menschliches Konzept,
und etwas, was allfällige Unmenschlichkeiten gescheit justiert.
Die Gesellschaften, die überwiegend unseren Planeten bevölkern, fehlt es an beidem gewaltig.
Benutzeravatar
Córdoba
Beiträge: 1382
Registriert: Di 23. Sep 2014, 07:58

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Córdoba » So 8. Mär 2015, 10:24

SIRENE » So 8. Mär 2015, 10:09 hat geschrieben:
............ braucht es ein menschliches Konzept............


Gelungene Problemanalyse, aber die nutzen bekanntlich nicht viel.
Was ist dein Vorschlag zur Lösung.............................
Dr. Nötigenfalls

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon Dr. Nötigenfalls » So 8. Mär 2015, 11:27

Córdoba » So 8. Mär 2015, 10:24 hat geschrieben:
Gelungene Problemanalyse, aber die nutzen bekanntlich nicht viel.
Was ist dein Vorschlag zur Lösung.............................


Dem Stimme ich zu.
SIRENE

Re: Neues aus der Parallelgesellschaft

Beitragvon SIRENE » So 8. Mär 2015, 12:03

Córdoba » So 8. Mär 2015, 11:24 hat geschrieben:
Gelungene Problemanalyse, aber die nutzen bekanntlich nicht viel.
Was ist dein Vorschlag zur Lösung.............................

Danke vorab auch an Dr. Nötigenfalls!

Die meisten Problemanalysen verhedderten sich bisher in dem Schwierigkeitensalat, den wir anrichten, weil das "Tandemkonzept", das ich gerne "DAS GROSSE KLEINMALZWEI" nenne (weil das Grundlagenwissen dazu von essentieller Bedeutung ist), kaum jemandem bewusst ist. Denn meist geht es darum, Zutaten zu organisieren, sie mühevoll in den Kuchen zu rühren, und den Kuchen nach dem Backen zu schneiden und "gerecht" zu verteilen. Insofern kann eine treffende Problemanalyse nur mehr nutzen als solche, die nicht getroffen haben.

Mein Vorschlag ist simple und orientiert sich an dem "menschlichen Konzept", das auch all dem zugrunde liegt, das uns umgibt und unsere Existenz ermöglicht: Dem großen Kleinmalzwei. Das ist letztlich überall aktiv und beherrscht jede wahrnehmbare Aktivität. Sehr wahrscheinlich auch die, die sich noch unentdeckt in der "dunklem Materie" verstecken. Das Prinzip dahinter ist genial einfach: Der eine gibt Energie ab, der andere nimmt sie auf, behält das, was er zum Existieren braucht, und gibt den Rest wieder frei. (Wer dieses fundamentale Prinzip mal konsequent weiterdenkt und aus seiner Abstraktion ins Konkrete umsetzt, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.)

Unser menschliches Problem dabei ist, dass uns das, was wir von anderen erwarten, unrealistisch sein kann. Und was wir erwarten, stützt sich auf Wahrnehmungen, Wertungen und Erinnerungen, die aufgrund unserer oft zu egoistischen Einbildungen mehr unserer Wirklichkeit entsprechen, als dem, was auf uns wirkte - also dem, was sich tatsächlich ereignet hat: Wahrheit.

Praktisch umsetzen lässt sich das, wenn man weiß, worum es letztlich geht, und wenn man ggf. stärkere Partner zuhilfe nehmen kann, die allfällige Balancestörungen in Ordnung bringen. Bei uns heißen diese Leute Juristen. Erst wenn die versagen, müssen Ärzte, Psychologen, Konfliktmanager und Politiker ran. Große Frage: Worum geht es letztlich allen? Um Wahrnehmung von Energie! Komplexe Systeme wie Pflanzen, Tiere, Menschen haben die an Wahrnehmung, Wertung und Erinnerung von Gefühlen gekoppelt. Das entwickelte sich genauso wie alles andere. Letztlich geht es nur um Wohlgefühle im weitesten Sinne. Und die können nur über Unwohlgefühle i. w. S. wahrgenommen werden, weil nur Unterschiede Wahrnehmungen erlauben ... (Selbst die Vorstellung von was Höherem hinter allem produziert nur Impulse in unserem Belohnungszentrum im Hirn und gar keine im Angst- und Panikzentrum ...)

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast