Defense News

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44908
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » Do 15. Okt 2015, 12:41

Kavitationstorpedos sind eine eher uneffektive Waffe. In Deutschland wurden seit 1971 Versuche mit solchen Waffensystemen durchgeführt. Daß sie nicht auf den Einheiten der Marine zugerüstet sind, dürfte wohl Einiges über die Brauchbarkeit aussagen. U.a. sind sie sehr laut, was unter Wasser auch fürd den Schützen tödlich sein kann.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11314
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Defense News

Beitragvon Provokateur » Do 15. Okt 2015, 12:52

Bei einem Treffer aber ist die Zeit für Gegenmaßnahmen sehr kurz. Die Russen haben wohl einige Schkwal im Arsenal. Eine dieser Waffen wird auch für das Kursk-Unglück verantwortlich gemacht.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44908
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » Do 15. Okt 2015, 12:54

Provokateur » Do 15. Okt 2015, 13:52 hat geschrieben:Bei einem Treffer aber ist die Zeit für Gegenmaßnahmen sehr kurz. Die Russen haben wohl einige Schkwal im Arsenal. Eine dieser Waffen wird auch für das Kursk-Unglück verantwortlich gemacht.

Stimmt. Offenbar ist auslaufendes Treibmittel explodiert, was dann die ganze Torpedolast in die Luft (oder ins Wasser) gejagt hat. Das komplette Vorschiff der Kursk war ja zerstört. Diese Waffen sind eben hochempfindlich und bedürfen großer Wartungsanstrengungen. Und ihre Lautstärke verrät auch den Schützen. Sie ist und wird auch eine Gelegeneitswaffe bleiben.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11314
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Defense News

Beitragvon Provokateur » Do 15. Okt 2015, 13:00

Russische Uboote sind allerdinga uch nicht für ihre Schleichfähigkeit bekannt...ob die also so eine Radaumaschine abfeuern, macht so einen riesigen Unterschied nicht.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44908
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » So 18. Okt 2015, 12:12

Provokateur » Do 15. Okt 2015, 14:00 hat geschrieben:Russische Uboote sind allerdinga uch nicht für ihre Schleichfähigkeit bekannt...ob die also so eine Radaumaschine abfeuern, macht so einen riesigen Unterschied nicht.

Ich denke, da liegst du falsch. Was deutliche Ortungsergebnisse für die Überlebensfähigkeit eines U-Bootes ausmachen, muß ich dir hoffentlich nicht ausmalen. Und es besteht durchaus noch ein Unterschied zwischen dem Krach, den der Abschuß und den Weg eines Kavitationstorpedos verursacht und den immer noch relativ leisen Bewegungsgeräuschen russischer U-Boote. Vergleich es mal mit einem Stadionscheinwerfer gegenüber der Flamme eines Feuerzeugs.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44908
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » Di 31. Mai 2016, 18:09

Die US-Navy rüstet einen ihrer großen Zerstörer mit einer Railgun aus. Waffe der Zukunft, oder der Versuch, einen eigentlich viel zu teuer geratenen Schiffstyp zu "retten"?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1581
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Defense News

Beitragvon SirToby » So 5. Jun 2016, 21:31

Indien hat grosse Probleme mit seinem russischen Kampjets.

http://zeenews.india.com/news/india/ind ... 82778.html

Indien ist Ärger mit seinen Jets gewohnt: die Mig-21, früher das Arbeitspferd der indischen Luftwaffe, war notorisch unzuverlässig.

"The Rajya Sabha was informed that over the past 40 years, India had lost more than half of its MiG combat fleet of 872 aircraft. The minister disclosed that "482 MiG aircraft accidents took place till April 19, 2012"."

http://indiatoday.intoday.in/story/iaf- ... 87061.html

Als die Sukhoi-30 MKI kam, sollte eigentlich alles besser werden, von den 2strahligen Jets versprach man sich eine weit höhere Zuverlässigkeit.

Die Reparaturrate wurde von Russland beim Kauf mit 25% angegeben, tatsächlich beträgt sie zwischen 40-45%, also fast doppelt so hoch.
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Defense News

Beitragvon Audi » Di 7. Jun 2016, 16:26

Erinnert mich an den witwenmacher Phantom aus den USA....
Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Defense News

Beitragvon Audi » Di 7. Jun 2016, 16:27

SirToby hat geschrieben:(05 Jun 2016, 22:31)

Indien hat grosse Probleme mit seinem russischen Kampjets.

http://zeenews.india.com/news/india/ind ... 82778.html

Indien ist Ärger mit seinen Jets gewohnt: die Mig-21, früher das Arbeitspferd der indischen Luftwaffe, war notorisch unzuverlässig.

"The Rajya Sabha was informed that over the past 40 years, India had lost more than half of its MiG combat fleet of 872 aircraft. The minister disclosed that "482 MiG aircraft accidents took place till April 19, 2012"."
http://indiatoday.intoday.in/story/iaf- ... 87061.html

Als die Sukhoi-30 MKI kam, sollte eigentlich alles besser werden, von den 2strahligen Jets versprach man sich eine weit höhere Zuverlässigkeit.

Die Reparaturrate wurde von Russland beim Kauf mit 25% angegeben, tatsächlich beträgt sie zwischen 40-45%, also fast doppelt so hoch.

Wie hoch ist die reparaturrate im durchschnitt bei der Konkurrenz?
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44908
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » Di 7. Jun 2016, 22:52

Audi hat geschrieben:(07 Jun 2016, 17:26)

Erinnert mich an den witwenmacher Phantom aus den USA....

Phantom? :D :D Das waren so ziemlich die sichersten Jets, die je flogen. :p
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21218
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Mi 8. Jun 2016, 07:00

Audi hat geschrieben:(07 Jun 2016, 17:27)

Wie hoch ist die reparaturrate im durchschnitt bei der Konkurrenz?


Bezogen auf Systeme von welchem Hersteller ?
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21218
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Mi 8. Jun 2016, 07:07

Audi hat geschrieben:(07 Jun 2016, 17:26)

Erinnert mich an den witwenmacher Phantom aus den USA....



Die Phantom ein Witwenmacher :?: :p Informier Dich. Die Phantom steht besser da als die Mig21 bsp. bei Abstürzen. Was Du meinst dürfte der Starfighter sein, nicht die Phantom. Ist aber weit daneben. Üben Üben
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 12623
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Defense News

Beitragvon H2O » Mi 8. Jun 2016, 07:18

Cobra9 hat geschrieben:(08 Jun 2016, 08:07)

Die Phantom ein Witwenmacher :?: :p Informier Dich. Die Phantom steht besser da als die Mig21 bsp. bei Abstürzen. Was Du meinst dürfte der Starfighter sein, nicht die Phantom. Ist aber weit daneben. Üben Üben


Selbst der Starfighter war ein ganz brauchbares Flugzeug, wenn nicht versucht worden wäre, das flinke Jagdflugzeug in einen allwettertauglichen Jagdbomber um zu bauen. Der konnte sich nur noch dynamisch in der Luft halten. Wenn ich mich richtig erinnere, dann war dieser in Verruf geratene Starfighter eine fast rein deutsche Variante des Flugzeugs; wenn man so will der Beginn einer ganzen Reihe schlimmer Beschaffungspannen für die Bundeswehr.

Angeblich hatte Japan den Starfighter viele Jahrzehnte ohne diese fatalen Umbauten im Dienst; dort war, wieder angeblich, das Flugzeug überhaupt nicht auffällig. Es erfüllte ganz einfach die Aufgaben, für die das Flugzeug entwickelt worden war.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21218
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Mi 8. Jun 2016, 07:39

H2O hat geschrieben:(08 Jun 2016, 08:18)

Selbst der Starfighter war ein ganz brauchbares Flugzeug, wenn nicht versucht worden wäre, das flinke Jagdflugzeug in einen allwettertauglichen Jagdbomber um zu bauen. Der konnte sich nur noch dynamisch in der Luft halten. Wenn ich mich richtig erinnere, dann war dieser in Verruf geratene Starfighter eine fast rein deutsche Variante des Flugzeugs; wenn man so will der Beginn einer ganzen Reihe schlimmer Beschaffungspannen für die Bundeswehr.

Angeblich hatte Japan den Starfighter viele Jahrzehnte ohne diese fatalen Umbauten im Dienst; dort war, wieder angeblich, das Flugzeug überhaupt nicht auffällig. Es erfüllte ganz einfach die Aufgaben, für die das Flugzeug entwickelt worden war.



Völlig richtig. Der Starfighter wurde versaut durch die Umbauten.Am Beginn der Beschaffung war das Profil ein Allwetter-Jäger idealerweise mit einer sehr kurzen Startbahn. Die Prototypen der deutschen Version ( F104G ) hatten einen verstärkten Rumpf, ein anderes Triebwerk und eine komplett überarbeitete Navigationsausrüstung. Das machte die Maschine massiver, aber viel schwerer. Logisch anderes Flugverhalten sowie Wartung war nie erprobt.
Sogar der Hersteller hatte Bedenken. Es gab auch Probleme bei Fertigungsqualität beim Hersteller. Aber Hauptgründe waren Personalmangel, Unterschiedliche Versionen daher Probleme bei Wartung, Defezite bei der Infrastruktur- an vielen Flugplätzen gab es keine Wartungsbuchten, die Maschienen hatten nur im Freien gestanden usw.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Defense News

Beitragvon Audi » Mi 8. Jun 2016, 14:36

Cobra9 hat geschrieben:(08 Jun 2016, 08:00)

Bezogen auf Systeme von welchem Hersteller ?

Tornado, eurofighter, f16,15 usw.

Natürlich starfighter, hab mich vertan und schon lachen manche wie Kinder... :s
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21218
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Mi 8. Jun 2016, 15:17

Audi hat geschrieben:(08 Jun 2016, 15:36)

Tornado, eurofighter, f16,15 usw.

Natürlich starfighter, hab mich vertan und schon lachen manche wie Kinder... :s


Tschuldige aber Ich war bei der Truppe einige Jahre und so ein Frevel, Ausrutscher hätte eine Runde gekostet.War nicht böse gemeint. Weil die Phantom galt als zuverlässig wie ein Volvo. Zu deinen Anregungen auf die Typen. Um korrekt zu arbeiten müsste man die jeweilgen Länder, Wartungs-Standarts usw. usw. einbeziehen. Das wäre eine Doktor Arbeit.

Der Tornado hat eine relativ schlechte Quote. Man kommt auf 17-19% Ausfälle ingesamt. Wobei man aber aus Fairness sagen muss es gab Verluste bei Kampfeinsätzen. Beim EF sind es bisher inkl. Demonstrators unter 10 Maschienen die verlorgen gingen. Bei 476 gebauen Maschienen und im Einsatz eine gute Quote. F16, F18 usw. kann Ich nur schätzen da die US Daten nicht verfügbar sind so einfach. Rechne mal bei den Systemen bei F16, F15, F18 mit rund 10% Verlust.
Auch hier ----> die meisten bei Kampfeinsätzen

Gutes Buch
https://www.amazon.de/Das-gro%C3%9Fe-Bu ... orum-de-21
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44908
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » Mi 8. Jun 2016, 22:10

Cobra9 hat geschrieben:(08 Jun 2016, 08:07)

Die Phantom ein Witwenmacher :?: :p Informier Dich. Die Phantom steht besser da als die Mig21 bsp. bei Abstürzen. Was Du meinst dürfte der Starfighter sein, nicht die Phantom. Ist aber weit daneben. Üben Üben

Ich hätte es ihm nicht verraten. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21218
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Do 9. Jun 2016, 07:23

zollagent hat geschrieben:(08 Jun 2016, 23:10)

Ich hätte es ihm nicht verraten. :D


Ist doch halb so wild. Es nun mal eben so das man die Debatte sowieso aufschlüsseln müsste. 1:1 wo das Problem liegt dann noch in Bezug zur Version, Wartung vor Ort.....
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Defense News

Beitragvon Audi » Do 9. Jun 2016, 16:11

zollagent hat geschrieben:(08 Jun 2016, 23:10)

Ich hätte es ihm nicht verraten. :D

Und was hätte es dir gebracht? :p :p :p
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44908
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » Do 9. Jun 2016, 16:14

Belustigung! Es ist einfach schön, wenn sich die Parolenabschreiber immer wieder selber vorführen. Ich weiß, der Zollagent ist böse. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast