Defense News

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9195
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Defense News

Beitragvon Cat with a whip » Sa 24. Sep 2016, 17:27

Ich hoffe die Inder können damit endlich die Menschenrechte in ihrem Land verwirklichen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9195
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Defense News

Beitragvon Cat with a whip » Do 6. Okt 2016, 16:06

News für Heckler&Koch, da ist irgendwie was schiefgelaufen mit dem EU-Verhaltenskodex für Rüstungsexporte.

„Diese Informationen können den Weg für weitere zivilrechtliche und strafrechtliche Schritte gegen das Unternehmen ebnen“, erklärt Christian Schliemann von der in Berlin ansässigen Menschenrechtsorganisation.

Die Oberndorfer Waffenschmiede muss sich wegen des Verstoßes gegen das Außenwirtschafts- und das Kriegswaffenkontrollgesetz vor dem Stuttgarter Landgericht verantworten. Sie soll illegal Gewehre vom Typ G36 nach Mexiko geliefert haben. Diese Waffen kamen auch bei dem Einsatz gegen die Studenten zum Einsatz. Deshalb soll nun geprüft werden, ob sich H&K der Beihilfe zu schweren Straftaten schuldig gemacht hat.

Am 26. September 2014 griffen Polizisten und Kriminelle gemeinsam die Lehramtsanwärter im Bundesstaat Guerrero an. Sechs Menschen starben, 43 wurden verschleppt. Bis heute ist unklar, was mit den Verschwundenen passiert ist.

http://www.taz.de/Massaker-in-Mexiko/!5343277/

Achso, hab inzwischen mal das mit dem EU-Verhaltenskodex auf sich hat nachgeschaut, der ist ja völlig unverbindlich und vage. Ich Träumer, was denn sonst. :)
http://www.wissenschaft-und-frieden.de/ ... kelID=1307
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1580
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Defense News

Beitragvon SirToby » So 16. Okt 2016, 15:58

Russland schickt seinen Flugzeugträger nach Syrien.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 16808.html
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21030
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » So 6. Nov 2016, 17:04

Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1580
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Defense News

Beitragvon SirToby » Di 15. Nov 2016, 17:46

Cobra9 hat geschrieben:(22 Sep 2016, 07:26)

Du bist nicht ganz auf dem laufenden. Die Air Force testet die Scoprion generell gerade , auch als Bomber, im Rahmen des Cooperative Research and Development Agreement (CRADA) with Textron AirLand. Man testet das Muster generell, aber Textron stellt auch Versionen anderer Art. Die Scorpion ist als mod. Vesion mit besseren Systemen ist bei den Tests der Air Force dabei. Man will einen Deal außerhalb des USAF T-X contract. Man ist dabei mit der Air Force in Verhandlungen. Wenn die Gerüchteküche stimmt ist was möglich

http://www.scorpionjet.com
https://www.youtube.com/watch?v=L-Aew4VNNVQ

Läuft über Non-DoD Military Aircraft (NDMA) Wright-Patterson Air Force Base, Ohio. Geht einmal darum das die Scorpion von der Air Force gestestet wird generell um ein Zertifikat zu erhalten, sowie vor allem darum das Textron der Air Force zeigen möchten was möglich ist. Die mod. Version ist leider recht tricky was Infos angeht. Soll aber maximal 20 Millionen weiterhin kosten, wenn die Stückzahlen stimmen.



Die USA kaufen niemals eine Maschiene im Import. Nicht wenn die eigene Industrie was basteln kann. Lockheed soll auch was eigenes in der Pipeline haben.
Aber gibt auch Gerüchte das man mit Textron was zusammen macht. Ich weiss aber sicher aus der Industrie das es 4 Flugzeuge geben soll, aber die Scorpion als Plattform eine Chance hat. Ende des Jahres soll es eine PK dazu geben beim DOD.

chädigt werden kann. Es würde sich eventuell auch wieder eine Kanone anbieten, ich würde aber ein grösseres Kaliber wählen und dafür weniger Munition mitführen: Der Grund ist, dass es bereits Lenk-Munition gibt, die aus größeren Kalibern verschossen wird: Bestes Beispiel ist die Excalibur:

Diese Entwicklung wird sich fortsetzen: es gibt bereits eine 40mm-lenkmunition von Raytheon, zwar noch in der Testphase, aber immerhin:



Grundsätzlich hast Du Recht. 2 Triebwerke sind besser als eines, aber kein Must have. Vor allem was die Kosten angeht. Was die Kanone angeht denke Ich wird man eine Überraschung erleben. Ich hab erst vor kurzem eine Ausschreibung der Air Force gelesen. Ich denke man wird auf eine Art Light Carrier Plattform gehen, mit Mission Crafts. Also Flugzeugen die wirklich nicht 1:1 die A10 ersetzen sondern bsp. ein Tank Buster sind.



Die A10 wird man nicht 1:1 ersetzen können. Gehe wie Du in Teilen von einem Mehrstufen Programm aus, auch wenn man die Planungen für die Nationalgarde sieht. Ich glaube die USA werden 1-2 Coins für Low Threat einführen, keinen Turbo Prop. Dazu kommt das neue mhmm Medium Bomber System. Nenn Ich mal so weil die Ausschreibung erst nächsten April bekannt wird inkl. Bezeichnungen.


Weil wir vor ein paar Wochen ja schon mal darüber diskutiert haben. Ein, wie ich finde, exzellenter Artikel, warum die USAF ein einfaches, leichtes COIN-Flugzeug brauchen wird. Turboprop hat einfach ein unschlagbare Vorteile.

http://warontherocks.com/2016/11/logist ... le-hearts/
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9195
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Defense News

Beitragvon Cat with a whip » Do 24. Nov 2016, 14:42

Frankreichs Luftwaffe hat sich zwei Adler angeschafft, die Drohnen im Flug ergreifen und zu Boden bringen können. Auch bei der britischen Armee wird über den Einsatz von Greifvögeln nachgedacht.

http://video.tagesspiegel.de/adler-schn ... -flug.html

Niederlande habe auch schon Greifvögel im Dienst:
http://derstandard.at/2000044266870/Nie ... Dienst-auf
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21030
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Sa 3. Dez 2016, 11:31

SirToby hat geschrieben:(15 Nov 2016, 17:46)

Weil wir vor ein paar Wochen ja schon mal darüber diskutiert haben. Ein, wie ich finde, exzellenter Artikel, warum die USAF ein einfaches, leichtes COIN-Flugzeug brauchen wird. Turboprop hat einfach ein unschlagbare Vorteile.

http://warontherocks.com/2016/11/logist ... le-hearts/


Hmm Turbopro sehe Ich trotzdem noch kritisch, aber hat seine Argumente. Wobei ein großer US Hersteller mit Textron im Gespräch sei nach Gerüchten für einen "echten" Bomber, aber sehr preiswert :|


@all

Finnland beschleunigt nun doch seine Rüstungsprogramme. Es will neue Kampfjäger.

http://www.defensenews.com/articles/ind ... on-outcome
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21030
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Sa 3. Dez 2016, 22:30

Die USA überlegen ernsthafter den je wieder F22 zu bauen. Mit Upgrades.

Ging im April dieses Jahr schon in Überlegungen über und Informationen

http://www.defensenews.com/story/defens ... /83248788/

Laut Us Medien will die Trump Administration mehr Jets
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21030
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Do 29. Dez 2016, 09:06

F22 nun im Senat, Kosten sind wohl machbar. Quelle Hersteller.
Die US Navy wird heftig ausgebaut. Wenn das Geld reicht meine Ich mal

http://nationalinterest.org/blog/the-bu ... raft-18867
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1580
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Defense News

Beitragvon SirToby » Do 29. Dez 2016, 17:15

Noch ist nix entschieden.

Die F22 würde sich meiner Ansicht nach, dann wieder lohnen zu bauen, wenn man sie auch den Verbündeten zugänglich macht. Japan will sie ja schon seit 20 Jahren.

http://nationalinterest.org/blog/the-bu ... ants-16913
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21030
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Sa 14. Jan 2017, 08:18

SirToby hat geschrieben:(29 Dec 2016, 17:15)

Noch ist nix entschieden.

Die F22 würde sich meiner Ansicht nach, dann wieder lohnen zu bauen, wenn man sie auch den Verbündeten zugänglich macht. Japan will sie ja schon seit 20 Jahren.

http://nationalinterest.org/blog/the-bu ... ants-16913


Warte mal ab was unter Trump passiert. Wenn der das Geld irgendwie zusammenkriegt, was das Hauptproblem ist, dann wird man eine F22 wieder bauen. Kurz nach der Amtseinführung hat Trump jedenfalls einen neuen Träger im Kommando

http://www.defensenews.com/articles/nav ... rrier-ford
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21030
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Sa 14. Jan 2017, 08:20

Polen möchte 96 F16 anschaffen.

https://www.defenseindustrydaily.com/
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
SirToby
Beiträge: 1580
Registriert: Di 8. Mär 2016, 17:24

Re: Defense News

Beitragvon SirToby » Sa 14. Jan 2017, 10:23

Die US Navy hat eine neue Waffe getestet, autonome Drohnen, die im Schwarm agieren.

Interessantes Video

http://www.defensenews.com/articles/pen ... rone-swarm
Daniel Patrick Moynihan: "Sie haben ein Recht auf ihre eigene Meinung! Sie haben kein Recht auf ihre eigenen Fakten!"
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Defense News

Beitragvon William » Sa 14. Jan 2017, 10:29

Cobra9 hat geschrieben:(14 Jan 2017, 08:18)

Warte mal ab was unter Trump passiert. Wenn der das Geld irgendwie zusammenkriegt, was das Hauptproblem ist, dann wird man eine F22 wieder bauen. Kurz nach der Amtseinführung hat Trump jedenfalls einen neuen Träger im Kommando

http://www.defensenews.com/articles/nav ... rrier-ford


Die USA sind faktisch pleite. Nicht erst seit gestern, daher ist nur die Frage ob die Anschaffung getätigt werden will oder nicht.
Geld ist nicht das Problem, das kann man schöpfen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21030
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Sa 14. Jan 2017, 13:14

Der 355 Schiffe Plan ist laut US Navy umesetzbar

http://www.dodbuzz.com/2017/01/13/navy- ... sily-done/
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11079
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Defense News

Beitragvon Teeernte » Sa 14. Jan 2017, 14:31

The myth of America's invincible military
http://theweek.com/articles/672266/myth ... e-military

1. Supercarriers
2. Stealth fighters
3. Networks and satellites...

the odds of the US coming up a winner in a modern war are perhaps as low as one in seven
https://aeon.co/essays/why-americans-be ... n-win-wars

Es hat sich in der letzten Zeit einiges getan... ...und ist extrem Preiswert geworden.

Beispiel...?

http://websdr.ewi.utwente.nl:8901
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10983
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Defense News

Beitragvon Provokateur » Mo 30. Jan 2017, 20:35

Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Audi
Beiträge: 2207
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Defense News

Beitragvon Audi » Fr 10. Feb 2017, 12:31

Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“: Was kostete der Einsatz in Syrien?

Der Einsatz des Flugzeugträgers „Admiral Kusnezow“ und seiner Begleitschiffe steuerte maßgeblich zum Ausgang der Gefechte um die syrische Stadt Aleppo bei. Nun haben Experten des Medienhauses „RBC“ die Kosten für den russischen Steuerzahler nachvollzogen: Bis zu 154 Millionen Euro sollen es sein. Hat sich der Einsatz dennoch gelohnt?

Die Publikation stellt jedoch die Vermutung in den Raum, dass die tatsächlichen Ausgaben viel höher gelegen haben könnten, da Angaben zu den Kosten für Aufrüstung und Betrieb der Unterseeflotte, die den Flugzeugträgerkomplex begleitet, bislang fehlten.

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums führten russische Piloten 420 Gefechtsflüge von den Schiffen des Flugzeugträgerkomplexes aus. Bedenkt man, dass die Kosten eines einzelnen Fluges bis zu 3,5 Millionen Rubel, rund 54 000 Euro, betragen können, dürften die 420 Gefechtsflüge den russischen Staatshaushalt 1,5 Milliarden Rubel, also 23 Millionen Euro, gekostet haben, schreibt „RBC“.

Laut dem stellvertretenden Direktor des Instituts für Politik- und Militäranalysen Alexander Chramtschichin kosten die Flugzeuge im Inland allerdings viel weniger als im Ausland. „Die MiG-29K/KUB ist deutlich preiswerter, als es die Medien berechnet haben. Das Flugzeug ist ja nicht nach Indien exportiert worden, sondern wurde in der russischen Flotte eingesetzt. Und die Su-33 hat objektiv betrachtet überhaupt nichts gekostet, da das Flugzeug bereits abgeschrieben war“, sagte der Militärexperte gegenüber RBTH.

Fazit des Einsatzes

Nach Meinung Dmitrij Safonows, Analyst für Militärfragen bei der Zeitung „Iswestija“, liege der Wert des Einsatzes des Flugzeugträgerkomplexes „Admiral Kusnezow“ allerdings im Einsatz selbst.
„Es war der erste Kampfeinsatz eines Flugzeugträgers in der Geschichte unserer Flotte. Und wie es auch ausgehen mag: Eine solche Erfahrung muss gesammelt werden. Ja, wir haben zwei Flugzeuge aus vermeidbaren Gründen verloren, aber so etwas muss man durchleben, um Fehler in der Zukunft zu verhindern. Ohne sie kann es keinen Fortschritt geben“, sagte Safonow gegenüber RBTH.

http://de.rbth.com/wirtschaft/2017/02/0 ... ien_698568

Ich denke der Einsatz wird in das Entwicklungskonzept eines neuen Flugzeugträger einfließen.
In Russland wird schon daran gearbeitet
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10983
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Defense News

Beitragvon Provokateur » So 12. Feb 2017, 20:06

Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3702
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Defense News

Beitragvon King Kong 2006 » So 12. Mär 2017, 20:36

Im Iran werden einige große Rüstungsprojekte Serienreif.

Der neue MBT Karrar. Sieht dem modernen russischen T-90MS ähnlich. Er wird in Dorud produziert, einem Standort für Großwaffensysteme im Iran. Im Gegensatz zur Kampfpanzerreihe Zulfiqar I-III, wobei gerader letzter optisch stark an dem US Abrams erinnert und eher ein Erprobungsträger war, scheint das jetzt ein gelungener Wurf zu sein. Da steckt wohl eine Menge T-90MS drin.

Iran announces mass production of domestic main battle tank, which looks like Russian T-90MS (VIDEO)

The tank can compete with the most advanced tanks in the world in the three main areas of power, precision and mobility, as well as maintenance and durability in the battleground,” the minister said, as cited by Fars news agency.

https://www.rt.com/news/380390-iran-kar ... roduction/


Karrar Pics, die die Ähnlichkeit klar zeigen.

http://theiranproject.com/blog/2017/03/ ... d-def-min/

Das iranische Langstreckenabwehrsystem Bavar 373 unterläuft jetzt die letzten Tests. Es wurde gleichzeitig zu den Bemühungen um das S-300 System aus Russland entwickelt. Jetzt hat man beides. Von iranischer Seite wird behauptet, es wäre leistungsstärker als das russische Pendant. Die Wahrheit liegt wohl im Detail. Natürlich kann die russische Rüstungsindustrie leistungsfähigeres entwickeln und produzieren. Nur - ob man das auch liefert? Das S-400 hat der Iran - erstmal - nicht bekommen. Es kann durchaus sein, daß die "harmlose" und abgespeckte S-300 Version im Iran weniger zu leisten vermag als das iranische Bavar 373. Deshalb fühlt man sich wohl auch genötigt selbst auch etwas zu entwickeln. Israel wird sich damit wohl gut auskennen. Sie haben das griechische S-300 testen können.

Bavar-373 missile system is much more advanced than S-300

http://www.tehrantimes.com/news/304151/ ... than-S-300


Bavar 373

Components

In April 2015, Iran unveiled some of Bavar's subsystems, which include the Fakour commanding and smart control system which has the ability to collect information from all sources relevant to air defense, including passive and active military radars (such as the Mersad), signal surveillance, missile systems and commanding and control systems.[12]

The Rasoul advanced communications system is for encoding information, connecting the country’s infrastructure and transferring radar information from the battle scene to commanding centers.[12]

Bavar-373 will utilize Sayyad-4 missile, which are contained in two rectangular launch canisters. No formal information was given about this missile but it appears from news photos that Sayyad-4 is similar to Sayyad-3 in wings and control surfaces, however it varies lightly in frontal shape.[13]

The canisters containing the Sayyad-4 missiles are to be carried on the Zoljanah 10×10 truck.[14][15]

Bavar-373 uses a phased array radar for tracking aerodynamic targets and ballistic missiles in medium to long ranges, mounted on the ZAFAR heavy truck.[16] One of the radars used in Bavar-373 is Meraj (Ascension), a phased array radar with range of 450 km which uses fuzzy logic techniques to spot targets.[17] Meraj can track up to 200 targets simultaneously.[18]

https://en.wikipedia.org/wiki/Bavar_373


Neben dem Ausbau der eigenen Rüstungsindustrie will man weiterhin russische Waffensysteme kaufen und vor allen Dingen sie zusammen mit Russland bauen. Wie im Falle Indiens und Russlands.

Abshenass said that Iran wants to develop its own air defense systems in collaboration with Russia, including the purchase of more anti-missile systems and fighter aircraft.

"There is currently media information circulating that Iran, in cooperation with Russia, is conducting or is planning to conduct the modernization of its air defense in the near future, beginning with [adding]modern fighter jets to new Russian missile defense systems and S-400 air defense systems," Abshenass said.

"Even if Iran is now building something of its own that is more modern than the Russian systems supplied earlier, that doesn't mean that Iran won't buy Russian military systems. On the contrary, it retains an interest in using Russian arms."

"Moreover, military and technological cooperation between Iran and Russia is gaining momentum. Now Iran and Russia are actively negotiating for the joint assembly and production of some models of Russian weapons in Iran. These might be modern models of tanks and combat aircraft," Abshenass said.

https://sputniknews.com/military/201703 ... 00-signal/


Worauf man gespannt sein kann ist die Ankündigung das das Flugzeug Qaher 313 bald in die Luft soll. Es sorgte für einiges an Schmunzeln, als ein Mock Up vorgestellt wurde. Sicher steckt eine Menge an ausländischer Technologie in den Waffensystemen drin. Aber selbst wenn es 1:1 Kopien wären baut man nicht einfach einen modernen MBT oder ein Langstreckenabwehrsystem in einer Hinterhofschlosserei.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast