Defense News

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » So 22. Jun 2014, 18:57

King Kong 2006 » Sa 21. Jun 2014, 23:26 hat geschrieben:Nach Ausgaben in Höhe von 40 Milliarden Dollar, Raketenschirm gegen ICBMs aus Nordkorea und Iran nicht zuverlässig einsetzbar.
Der letzte Test kostete alleine schlappe 200 Mio. Dollar. In fünf von acht Tests konnte die Abwehr nicht gelingen.

$40-billion missile defense system proves unreliable


The Ground-based Midcourse Defense system, or GMD, was supposed to protect Americans against a chilling new threat from "rogue states" such as North Korea and Iran. But a decade after it was declared operational, and after $40 billion in spending, the missile shield cannot be relied on, even in carefully scripted tests that are much less challenging than an actual attack would be, a Los Angeles Times investigation has found.


"The system is not reliable," said a recently retired senior military official who served under Presidents Obama and Bush."We took a system that was still in development — it was a prototype — and it was declared to be 'operational' for political reasons.

http://www.latimes.com/nation/la-na-mis ... tml#page=4


Dann muß man eben noch mehr Geld locker machen.

Van Creveld: Ich habe jahrelang mit dem Pentagon zusammengearbeitet. Ich war natürlich kein Insider, habe aber doch mitbekommen, wie dieser Apparat funktioniert. Dem Pentagon geht es gar nicht darum, Krieg zu führen. Es geht ihm darum, Geld vom Kongress loszueisen. Und das gelingt dadurch, dass man immer neue und immer fantastischere Rüstungsprojekte präsentiert.

Und wie werden sie realisiert?

Van Creveld: Das Pentagon bildet Allianzen mit den Kongressvertretern jener Staaten, in denen die Waffensysteme gebaut werden – vor allem Kalifornien, Texas, Georgia, Massachusetts, New York. Ob die Waffensysteme je benützt und ob sie ausreichend ausgereift sind, ist weniger wichtig. Hauptsache, die großen Rüstungskonzerne sind wieder ein paar Jahre lang mit Milliarden gefüttert worden. Es geht also ums Geld, nicht um Krieg. Kriegführen ist nur Nebensache. Beim Loseisen von Geld aber ist das Pentagon weltmeisterlich. Es gibt keine andere Organisation weltweit, die
annähernd so viel Geld zur Verfügung gestellt bekommt wie das amerikanische Verteidigungsministerium. Im Moment sind es ungefähr 450 Milliarden Dollar im Jahr.

http://diepresse.com/home/diverse/archi ... SDesasters

Iran oder Nordkorea haben keine ICBM's.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3384
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Defense News

Beitragvon King Kong 2006 » So 22. Jun 2014, 21:50

zollagent » So 22. Jun 2014, 19:57 hat geschrieben:
King Kong 2006 » Sa 21. Jun 2014, 23:26 hat geschrieben:Nach Ausgaben in Höhe von 40 Milliarden Dollar, Raketenschirm gegen ICBMs aus Nordkorea und Iran nicht zuverlässig einsetzbar.
Der letzte Test kostete alleine schlappe 200 Mio. Dollar. In fünf von acht Tests konnte die Abwehr nicht gelingen.







Dann muß man eben noch mehr Geld locker machen.


Iran oder Nordkorea haben keine ICBM's.


Keine ICBMs von Nordkorea und Iran sind demonstriert worden. Abgesehen von Weltraumraketen im zivilen Programm. Die USA jedoch haben die teuren Tests mit simulierten Angriffen von nordkoreanischen und iranischen Territorium auf US-Boden durchgeführt. Angenommenes Ziel Nordkorea war Los Angeles und Washington im Falle Irans. Die USA argumentieren ungern militärisch mit Russland oder China in dem Zusammenhang, oder einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die US-Konzerne. Bequemer zur Zeit ist Nordkorea und Iran um diese Entwicklungen zu begründen. Wirtschaftlich, wie politisch.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » So 22. Jun 2014, 23:13

King Kong 2006 » So 22. Jun 2014, 21:50 hat geschrieben:
zollagent » So 22. Jun 2014, 19:57 hat geschrieben:Iran oder Nordkorea haben keine ICBM's.


Keine ICBMs von Nordkorea und Iran sind demonstriert worden. Abgesehen von Weltraumraketen im zivilen Programm. Die USA jedoch haben die teuren Tests mit simulierten Angriffen von nordkoreanischen und iranischen Territorium auf US-Boden durchgeführt. Angenommenes Ziel Nordkorea war Los Angeles und Washington im Falle Irans. Die USA argumentieren ungern militärisch mit Russland oder China in dem Zusammenhang, oder einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die US-Konzerne. Bequemer zur Zeit ist Nordkorea und Iran um diese Entwicklungen zu begründen. Wirtschaftlich, wie politisch.

Dir ist schon klar, wie man ICBM's beschreibt? Mag ja sein, daß einer der beiden Staaten gerne so was hätte. Bisher haben sie meines Wissens nach Mittelstreckenraketen gebaut. Falls du es besser weißt, für einen Hinweis wäre ich dankbar.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3384
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Defense News

Beitragvon King Kong 2006 » Mo 23. Jun 2014, 00:04

zollagent » Mo 23. Jun 2014, 00:13 hat geschrieben:
King Kong 2006 » So 22. Jun 2014, 21:50 hat geschrieben:
Keine ICBMs von Nordkorea und Iran sind demonstriert worden. Abgesehen von Weltraumraketen im zivilen Programm. Die USA jedoch haben die teuren Tests mit simulierten Angriffen von nordkoreanischen und iranischen Territorium auf US-Boden durchgeführt. Angenommenes Ziel Nordkorea war Los Angeles und Washington im Falle Irans. Die USA argumentieren ungern militärisch mit Russland oder China in dem Zusammenhang, oder einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für die US-Konzerne. Bequemer zur Zeit ist Nordkorea und Iran um diese Entwicklungen zu begründen. Wirtschaftlich, wie politisch.

Dir ist schon klar, wie man ICBM's beschreibt? Mag ja sein, daß einer der beiden Staaten gerne so was hätte. Bisher haben sie meines Wissens nach Mittelstreckenraketen gebaut. Falls du es besser weißt, für einen Hinweis wäre ich dankbar.


Der Iran sagt offiziell, daß man nicht weiter als ca. 2000 - 2500 km bei militärischen Raketen an Reichweite geht. Es wäre nicht notwendig. Im Falle Nordkoreas weiß ich nicht die Haltung. Sie kommunizieren das auch offiziell weitaus weniger. Das ist das offizielle.

Laut diverser westlicher Medien vermutet man im Falle Irans militärische Raketen mit bis zu 4000 km Reichweite. Was immer noch unter ICBM Reichweite in der Klassifizierung wäre. Im Falle Nordkoreas wird stets 6000 - 10 000 km behauptet. Wobei nicht ein erfolgreicher Start verortet werden konnte. Egal ob als Weltraumrakete oder militärisch. Zudem ist fraglich, ob die Technologie für einen Gefechtskopf (für eine ICBM) entwickelt wurde. Das ist noch etwas anderes als ein Satellit. Zumal bei einer ICBM der Sprengkopf bei den beiden noch sehr klein miniaturisiert werden müßte, da die Schubkraft wohl noch fehlt. Im Falle Irans gab es erfolgreiche Starts in der Raumfahrt. Das bedeutet, daß die technologischen Vorraussetzungen gegeben sind.

General: Iran has technologies for production of intercontinental ballistic missiles, but does not see any need in it

10 October 2013, 10:37 (GMT+05:00)

Iran has the capabilities and technologies for the production of intercontinental ballistic missiles, but does not see any need for their production, Commander of the Islamic Revolution Guards Corps (IRGC) Aerospace Division Amir Ali Hajizadeh said, FARS agency reported.

During a speech in Mashhad, Hajizadeh said that at the moment Iran has the technology of production of intercontinental ballistic missiles.

"We were able to send a satellite into orbit, because we have this technology . But since Iran's enemies are not far from the border, we do not consider it necessary to face high costs and build such missiles," Hajizadeh said.

http://en.trend.az/regions/iran/2199867.html


The newspaper cites recent testimony before the U.S. Senate Armed Services Committee by the director of the U.S. Defense Intelligence Agency, Lt. Gen. Ronald L. Burgess. "Iran's progress in building ballistic missiles is noticeable, and with the launch of satellites to space it became clear that Iran has succeeded in building intercontinental ballistic missiles," the general testified, according to the paper. The successful launch of the Rasad satellite to space drew the attention of observers and foreign counterparts, the general reportedly testified.

The Safir missile is capable of transporting a satellite into space and indeed a ballistic missile that can reach beyond the earth's gravity into orbit. The missile has twice been vertically shot over the earth's atmosphere, the editorial says, "but if one day Iran decides that this missile should be shot parallel to the earth's orbit, the missile will actually be transformed into an intercontinental ballistic missile (that) has the capability to destroy targets in other continents."

"In other words," the editorial concludes, "the fact that Iran currently possesses technology that can put satellites into orbit means that Iran has also obtained intercontinental ballistic missiles with solid fuel capabilities and that at any moment, this technology can be put to military use."

Iranian officials recently announced that they have successfully developed the necessary technology to build and launch satellites designed to travel in an orbit 21,750 miles above the earth's equator -- and that, in the next few months, they will launch another rocket into space, this time carrying a monkey with a payload of 330 kilograms..

According to Dr. Peter Vincent Pry, a nuclear weapons expert who has served in the CIA, "Historically, if a nation could put a large payload (hundreds of kilograms) into orbit, that has been treated as a milestone signifying that they have a military ICBM capability. We appear to have changed this rule for Iran's space program. If Western analysts today applied the same standards to Iran that we have applied to the USSR and China in the past, we would conclude that Iran already has an ICBM capability.

http://www.americanthinker.com/blog/201 ... siles.html


Iranian missiles have 'worldwide reach': Russia

Iran's successful launch of a satellite with its own technology shows that the country's missiles "can reach any point on the globe," a senior Russian space sector official said Thursday.

"I take my hat off to the Iranian scientists," Vitali Lapota, manager of the RKK Energuia space construction company declared was quoted as saying by the Interfax news agency. "They have shown their missiles can reach any point on the globe."

Iran's launch Monday of the Omid (Hope) satellite carried by the home-built Safir-2 rocket has set alarm bells ringing among Western powers, because of the implications for the range of its ballistic missiles.

US experts fear that Iran could eventually equip ballistic missiles with nuclear warheads capable of striking Europe or the United States.

http://www.spacewar.com/reports/Iranian ... a_999.html


Gegebenenfalls Nordkorea und Iran setzen einen Gefechtskopf auf eine Rakete, dann ist das noch nicht so dramatisch. Selbst China kann keine Massen an Interkontinentalraketen abfeuern. Eine reale Gefahr ist im Falle Nordkoreas und Irans absehbar nicht gegeben. Sicherlich kann Los Angeles sich davon kein Blumentopf kaufen, wenn eine Atomrakete tatsächlich einschlägt, aber damit die Gefahr ähnlich real wie in Falle Russlands werden könnte, fehlt es unabsehbar im Falle der beiden erst genannten. Interessanter ist der Einsatz seegestützt näher an der US-Küste durch U-Boote. Aber auch hier fehlt es an Technologie um einen Gefechtskopf zu miniaturisieren. Konventionell besteht die Fähigkeit. Atomwaffen in ihrer Umgebung können Nordkorea und Iran mit Sicherheit einsetzen. Fragt sich nur gegen wen? China? Israel? Pakistan? Wozu? Macht auch wenig Sinn. Atomwaffen gelten auch als Abschreckung, weniger denn als Offensivwaffe.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
The Moscow Times
Beiträge: 455
Registriert: Mi 23. Jul 2008, 01:45
Wohnort: 236040
Kontaktdaten:

Re: Defense News

Beitragvon The Moscow Times » Mi 14. Jan 2015, 17:46

Stoppt Frankreich seine Militärkürzungen die seit Oktober erst in Kraft sind ?

Man werde auch Kürzungen im Militärbudget und in der Mannstärke der Streitkräfte, die erst vorigen Oktober beschlossen worden waren, angesichts der geänderten Umstände einer "Revision" unterziehen.

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4636471/Frankreich-entsendet-Flugzeugtraeger-gegen-Islamisten
Benutzeravatar
Zweiundvierzig
Beiträge: 3294
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 16:04
Benutzertitel: Nie wieder Moslemhass!

Re: Defense News

Beitragvon Zweiundvierzig » Mi 14. Jan 2015, 19:19

The Moscow Times » Mi 14. Jan 2015, 18:46 hat geschrieben:Stoppt Frankreich seine Militärkürzungen die seit Oktober erst in Kraft sind ?

Man werde auch Kürzungen im Militärbudget und in der Mannstärke der Streitkräfte, die erst vorigen Oktober beschlossen worden waren, angesichts der geänderten Umstände einer "Revision" unterziehen.

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4636471/Frankreich-entsendet-Flugzeugtraeger-gegen-Islamisten


Dass bei Le Pen der Schampus fließen würde, war mir klar. Von der Regierung hätte ich jedoch angesichts der Haushaltslage mehr Zurückhaltung erwartet...

So manchen in der "Schicksalsgemeinschaft" sollte man lieber bankrott gehen lassen, bevor die gesamte Gemeinschaft das gleiche Schicksal ereilt.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3384
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Defense News

Beitragvon King Kong 2006 » Sa 18. Apr 2015, 17:37

Das bisher umfassendste und leistungsstärkste Luftabwehrsystem Irans, Bavar 373, soll nun operationsfähig im Lande sein. Es

Indigenous Bavar-373 goes operational

TEHRAN, Apr. 18 (MNA) – Iran’s Army executive deputy has announced on Saturday that domestically-manufactured Bavar-373 missile defense system similar to the Russian S-300 has become fully operational across the country.

Bavar-373 indigenous missile defense system and Sayyad-3 (Hunter III) missile have been unveiled for the first time on the National Day of Army and with the attendance of President Rouhani.

Bavar-373 is an indigenous long-range air defense system developed as an alternative to the Russian S-300 after Moscow canceled its contract in 2010.

According to Iranian security officials, the new system is better than the Russian S-300, as it is able to track over 100 targets, just like the Russian system but with a higher targeting capability.

http://en.mehrnews.com/detail/News/106717


Nach eigener Aussage soll es leistungsstärker sein, als die Version des russischen S-300 Systems, das für den Iran maßgeschneidert, verkauft, aber nicht geliefert wurde.
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 44792
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » So 10. Mai 2015, 12:55

Dürfte noch weit von der Serienreife entfernt sein, aber das könnte Militärtechnik revolutionieren.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14912
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Defense News

Beitragvon Platon » Fr 11. Sep 2015, 15:55

Welche Rolle spielt eigentlich Martial Arts beim Militär?
Weil bei den Jihadisten-Trainingskampf-Videos sieht man immer wieder, dass Leute Teakwando und ähnliche Kampfsportarten trainieren, teilweise hat der Lehrer sogar den entsprechenden Anzug an. So etwas ist dort Bestandteil des militärischen Drills, ist das bei anderen Armeen auch so? Und bringt das wirklich etwas oder soll das nur das Selbstvertrauen der Kämpfer stärken?
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10359
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Defense News

Beitragvon Provokateur » Fr 11. Sep 2015, 16:07

Das kommt sicherlich auf die Laufbahn und die Lehrgänge an.

Ein Stabsdienstsoldat muss SAP bedienen können. Ich bin aber durchaus ausgebildet, einen Menschen auch ohne Waffen oder Hilfsgegenstände umzubringen. Geht nicht so schnell und ist unschön, aber ja, ich habe das gelernt.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 14912
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Defense News

Beitragvon Platon » Fr 11. Sep 2015, 16:09

Provokateur » Fr 11. Sep 2015, 17:07 hat geschrieben:Das kommt sicherlich auf die Laufbahn und die Lehrgänge an.

Ein Stabsdienstsoldat muss SAP bedienen können. Ich bin aber durchaus ausgebildet, einen Menschen auch ohne Waffen oder Hilfsgegenstände umzubringen. Geht nicht so schnell und ist unschön, aber ja, ich habe das gelernt.

SAP steht als Abkürzung für:

SAP, deutsches Unternehmen für betriebswirtschaftliche Software
Schwäbische Autonomie-Partei, siehe Deutsche Partei (Rumänien), ehemalige Partei der Banater Schwaben
Schweißaufsichtsperson, Funktionsbezeichnung in einer schweißtechnischen Abteilung
Section des affaires politiques, 1942 in Frankreich gebildete Sondereinheit zur Bekämpfung kommunistischer Widerstandsgruppen, die durch Teilung der Brigades mobiles entstand
Secure Audio Path, Kopierschutz für Multimediadateien von Microsoft
Selbstanwendbarkeitsproblem, siehe Halteproblem in der Informatik
Serum Amyloid P, siehe Pentraxin, Protein
Service Access Point, Fachbegriff aus der Telekommunikation (Dienstzugangspunkt)
Service Advertising Protocol, von Novell für IPX entwickeltes Netzwerkprotokoll zur Diensteauffindung
Service Assist Processor, spezieller Prozessortyp
Session Announcement Protocol, Netzwerkprotokoll zur Bekanntgabe von Multicastdiensten
Severe aortic plaque, starker Aorta-Belag
Shrimp-Alkaline-Phosphatase, in der Molekularbiologie eingesetztes Enzym
SIM-Access-Profile, eines der definierten Profile für Bluetooth-Verbindungen
South African Party, ehemalige Partei in der Südafrikanischen Union
South African Police, ehemalige Südafrikanische Polizei, bis 1995
Sozialistische Arbeiterpartei, mehrere Parteien
Stabilisierungs- und Assoziierungsprozess, ein Programm der Europäischen Union gegenüber den Ländern des Westbalkan
Starkes anthropisches Prinzip (strong anthropic principle), siehe Anthropisches Prinzip
Statistical Analysis Plan bei klinischen Studien mit Arzneimitteln
Strukturanpassungsprogramm, Maßnahmenprogramm als Bedingung für Kreditvergabe oder Schuldenerlass an Staaten
Südostanatolien-Projekt, Staudammprojekt im Südosten der Türkei
Superabsorbent Polymers, Kunststoffart
Sveriges socialdemokratiska arbetareparti, Sozialdemokratische Arbeiterpartei Schwedens
Synapsen-assoziiertes Protein
Systolic arterial blood pressure, systolischer Aorta-Blutdruck

https://de.wikipedia.org/wiki/Sap

:) Geht es etwas genauer.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Beiträge: 27656
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Defense News

Beitragvon Tom Bombadil » Fr 11. Sep 2015, 16:16

Wahrscheinlich die Software ;)
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10359
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Defense News

Beitragvon Provokateur » Fr 11. Sep 2015, 16:19

Jup. Das meine ich. Ich dachte, das wäre klar. :?:

Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen, dass ich zum Beispiel kein SAP bedienen kann, weil ich kein Stabsdienstsoldat bin. Ich kann dafür andere Sachen.
Zuletzt geändert von Provokateur am Fr 11. Sep 2015, 16:20, insgesamt 1-mal geändert.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 3384
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Defense News

Beitragvon King Kong 2006 » So 11. Okt 2015, 20:09

Der Iran hat eine neue Mittelstreckenrakete getestet.

Rüstungsprojekt: Iran testet erfolgreich Mittelstreckenrakete

100 Prozent Eigenbau: Iran hat eine neue Boden-Boden-Rakete getestet, die treffgenauer als das Vorgängermodell sein soll. Der Typ der neuen Waffe heißt "Emad" - Selbstbewusstsein.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 57228.html


Emad (Persian: عماد) is an Iranian-designed intermediate-range ballistic missile with a range of 2,500 km, 100 meters accuracy, and 1750 kg payload. The missile presented by brigadier general Hossein Dehghan, minister of defense of Iran, in 11 October 2015.[1].[2] Emad missile is a great forward movement in Iranian missile system.[3][4][5][6][7] Dehghan stated that: “The Emad missile is able to strike targets with a high level of precision and completely destroy them.”[1][8]

https://en.wikipedia.org/wiki/Emad_(missile)
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Defense News

Beitragvon HugoBettauer » So 11. Okt 2015, 21:46

Provokateur » Fr 11. Sep 2015, 16:07 hat geschrieben:Das kommt sicherlich auf die Laufbahn und die Lehrgänge an.

Ein Stabsdienstsoldat muss SAP bedienen können. Ich bin aber durchaus ausgebildet, einen Menschen auch ohne Waffen oder Hilfsgegenstände umzubringen. Geht nicht so schnell und ist unschön, aber ja, ich habe das gelernt.

Die Assoziation, dass einige SAP können und andere stattdessen ohne Waffen töten ist vielleicht nicht ganz im Thema aber zu köstlich. Man möge mir vergeben.
Wenn ein Mensch kurze Zeit lebt
ist alles neu
Wenn ein Mensch lange Zeit lebt
ist alles neu und anders als früher.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Defense News

Beitragvon palulu » Mo 12. Okt 2015, 21:23

King Kong 2006 » So 11. Okt 2015, 21:09 hat geschrieben:Der Iran hat eine neue Mittelstreckenrakete getestet.





Das ist keine neue Rakete, auch wenn die Medien das schreiben, sondern eine Weiterentwicklung.

ZionistInnen sollten in Deckung gehen:


Das Ding ist eine Modifikation der Shahab-Reihe, basiert zumindest auf jenem Design. Veränderungen wurden am Kraftstoff, an der Manövrierfähigkeit, Kreisfehlerwahrscheinlichkeit (Präzision) und dem Navigationssystem (Terminal guidance)
vorgenommen. Der Sprengkopf scheint abnehmbar zu sein, was darauf hinweist, dass er durch seine nukleare Variante ersetzt werden kann.

Unterm Strich ist diese Entwicklung deshalb gut, weil diese Präzisionsrakete dafür Sorge trägt, dass Irans Notwendigkeit nach Nuklearwaffen sinkt.

Schaut euch an, was Uzi Rubin zu sagen hat: "keine Terrorwaffe mehr, sondern eine Militärwaffe"
Zuletzt geändert von palulu am Mo 12. Okt 2015, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 20754
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Defense News

Beitragvon Cobra9 » Mo 12. Okt 2015, 21:26

palulu » Mo 12. Okt 2015, 22:23 hat geschrieben:
Das ist keine neue Rakete, auch wenn die Medien das schreiben, sondern eine Weiterentwicklung.

ZionistInnen sollten in Deckung gehen:


Das Ding ist eine Modifikation der Shahab-Reihe, basiert zumindest auf jenem Design. Veränderungen wurden am Kraftstoff, an der Manövrierfähigkeit, Kreisfehlerwahrscheinlichkeit (Präzision) und dem Navigationssystem (Terminal guidance)
vorgenommen. Der Sprengkopf scheint abnehmbar zu sein, was darauf hinweist, dass er durch seine nukleare Variante ersetzt werden kann.

Unterm Strich ist diese Entwicklung deshalb gut, weil diese Präzisionsrakete dafür Sorge trägt, dass Irans Notwendigkeit nach Nuklearwaffen sinkt.

Schaut euch an, was Uzi Rubin zu sagen hat:


Schöne Idee. Nur doof das der Iran den Luftraum der Saudis usw. verletzen müsste wenn Du auf Israel feuern würdest als Iran. Die haben auch nette Abfangs-Systeme. Abgesehen davon hätte es Folgen
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Defense News

Beitragvon palulu » Mo 12. Okt 2015, 21:32

Israelis und AmerikanerInnen werden immer einen technischen Vorsprung aufweisen. Das steht wohl außer Debatte an dieser Stelle. Es ist aber lediglich eine Frage der Zeit, bis der Iran diesen Vorsprung so verkleinert hat, dass die Gefahr, die Abwehrsysteme könnten nicht effizient genug sein, Israel und den Westen zu groß wird.

P.S.: Ohnehin könnte kein System der Welt hunderte oder gar tausende dieser Raketen, die zeitgleich oder kurz hintereinander abgefeuert werden, aufhalten. Die Zeit arbeitet für die IranerInnen.

P.P.S.: Mittlerweile sind auch die TürkInnen im Besitz von Mittelstreckenraketen, geschätzte Reichweite 2000 km.
Benutzeravatar
unity in diversity
Beiträge: 3418
Registriert: So 21. Dez 2014, 09:18
Benutzertitel: Pokemonjäger

Re: Defense News

Beitragvon unity in diversity » Di 13. Okt 2015, 13:23

Nach dem G36:
https://www.tagesschau.de/inland/hecklerkoch-101.html
30 Schuß und ein gezielter Wurf...
hat die Friedensbewegung erneut zugeschlagen:
http://m.spiegel.de/politik/deutschland ... google.de/
Man sollte Spatzen dressieren, ist ja immerhin sogar umweltfreundlich.
So sieht er aus, der gemeine, mitteleuropäische Raub- und Kampfspatz:
http://www.brodowski-fotografie.de/bild ... putzen.jpg
Zuletzt geändert von unity in diversity am Di 13. Okt 2015, 13:43, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
palulu
Beiträge: 4437
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 14:14
Benutzertitel: Ich mag Ostdeutsche

Re: Defense News

Beitragvon palulu » Di 13. Okt 2015, 23:26

Iran zeigt seinen Superkavitationstorpedo
http://www.janes.com/article/55043/iran ... ubmersible
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_s ... _torpedoes

Ist aber 'ne Kopie der russischen Variante. Es gab also Tech-Transfers. Wie groß der wahre Umfang dieser Zusammenarbeit ist, kann man nur erahnen.

Derweilen treibt der Syrien-Konflikt die Entwicklungen in der türkischen Rüstungsindustrie voran. Diese Anti-Tank-Raketen befinden sich noch in der Entwicklung, werden aber wohl irgendwann im Nachbarland zum Einsatz kommen.


Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast