Defense News

Moderator: Moderatoren Forum 3

Anlarye Cheney
Beiträge: 1163
Registriert: Do 7. Aug 2008, 12:09
Wohnort: Toryland

Re: Defense News

Beitragvon Anlarye Cheney » Fr 2. Dez 2011, 12:09

USA | Grossbritannien

Amendment Would Allow U.S.-U.K. F-35 Transfer


USA

Senate Approves $662 Billion Defense Bill - 2012

Zum Vergleich: 2011 lag das Budget noch bei 705 MRD. USD.

Aber man muss auch relativieren. Denn bis zum Jahresende - am 31. Dezember 2011 wird der letzte US-Soldat den Irak verlassen haben, die Stationierung der 50.000 Soldaten kostete den Amerikanern im Jahr allein 16 Milliarden Dollar.

Auch das Engagement in Afghanistan wird kontinuierlich zurueckgefahren. Da lassen sich Kosten einsparen.


Grossbritannien | Vietnam

UK and Vietnam sign defense cooperation agreement
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Anlarye Cheney
Beiträge: 1163
Registriert: Do 7. Aug 2008, 12:09
Wohnort: Toryland

Re: Defense News

Beitragvon Anlarye Cheney » Fr 2. Dez 2011, 12:11

Claud » Thu 1. Dec 2011, 11:57 hat geschrieben:
Wird ja in Zukunft auch interessant werden, ob Deutschland sich nun wirklich ein paar Joint Support Ships gönnen wird, wenn ab 2018 die aktuell laufenden großen Rüstungsprojekte durchgezogen sind und Mittel wieder frei werden.

Dazu fehlt der politische Wille in Deutschland.
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Benutzeravatar
Claud
Beiträge: 9257
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:29
Benutzertitel: Hast ma etwas Port über?
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Defense News

Beitragvon Claud » Fr 2. Dez 2011, 13:50

Anlarye Cheney » Fr 2. Dez 2011, 13:11 hat geschrieben:Dazu fehlt der politische Wille in Deutschland.


Muss in diesem Fall aber nicht sein.

Das Konzept "Basis See" sieht ja veränderte Einsatzformen für die Marine vor, die aktuellen Rüstungsprojekte gehen hier auch schon in entsprechende Richtung und es sind derzeit eher wenige Anzeichen dafür zu sehen, dass Deutschland sich wieder stärker aus der internationalen Sicherheits- und Ordnungspolitik zurückziehen könnte. Sonst könnten man sich die Schiffe der Baden-Württemberg-Klasse auch sparen.
Anlarye Cheney
Beiträge: 1163
Registriert: Do 7. Aug 2008, 12:09
Wohnort: Toryland

Re: Defense News

Beitragvon Anlarye Cheney » Do 8. Dez 2011, 13:56

Russische Foederation

Russland schafft Forschungsfonds beim Verteidigungsministerium

[Der Fonds fuer nationale Sicherheit und Entwicklung, das russische Pendant der Forschungsagentur DARPA des US-Verteidigungsministeriums, wird in Russland voraussichtlich 2012 ins Leben gerufen]

Russland stationiert Abwehrraketen an Nato-Grenze

[Das System des Typs S-400 "Triumph" werde in Kuerze nach einer Uebung verlegt werden]
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Morgenröte

Re: Defense News

Beitragvon Morgenröte » Do 8. Dez 2011, 15:30

Russland stationiert Abwehrraketen an Nato-Grenze
Nicht nur deren gutes Recht, vor allem der eigenen Sicherheit. Wenn man seit 89 mitbekommen musste, was die sogenannte Nato (Einweltler-Armee?) sich geleistet, allein in Jugoslawien, dann Libyen,,,.

Die SU wurde von den USA in 1980 schon einmal wie zu Tode gerüstet, damit aber rüsteten sich auch die USA zu Tode. Vieles nachzulesen in/von Chalmers Johnsons Buch: Ein Imperium verfällt.
Welch ein infam hinterhältiges Spiel: eine kleine Connection spielt verrückt, wenn es ginge sich die gesamte Welt unterwerfen zu wollen? Nur bezahlen soll das sich von ihnen eingebildete Fußvolk. Fußvolk aber ist die Masse, diese sollte endlich ihren Kopf benutzen und hieße: KEINEN einzigen Steuerpfennig mehr in unrechte Hände, wie derzeit der Fall. Auch für Rüstung zu bezahlen, über Steuergelder, am Ende damit umgebracht zu werden? Somit bezahlten die Menschen scshon vorweg für ihren Tod. Welch eines Irrsinns.


Folgendes zu lesen:

Quelle:Spiegel-online
Strahlenwaffe

US-Militär stellt Mikrowellen-Kanone vor
Demonstranten und potentielle Angreifer in Schach halten.

Hinter dem harmlos klingenden Namen "Active Denial System" (ADS) verbirgt sich ein Waffensystem, das über eine flache Antenne gebündelte Mikrowellen aussendet. Menschen, die von den Strahlen getroffen werden, sollen brennende Schmerzen erleiden - als stünden sie in Flammen.
Zwei Soldaten und zehn Reporter durften das jetzt am eigenen Leib erfahren: Sie haben sich bei der Präsentation auf der Moody Air Force Base im US-Bundesstaat Georgia freiwillig als Ziele zur Verfügung gestellt. Einer der Journalisten berichtete anschließend von heftigen Schmerzen. Das Gefühl habe an einen Hitzestoß aus einem heißen Ofen erinnert. Er habe sofort Deckung gesucht - trotz mehrerer Schichten warmer Winterkleidung.

Nach Angaben des Pentagons erhitzen die Mikrowellen die Haut der Getroffenen auf 50 bis 55 Grad Celsius. Die Strahlung mit einer Frequenz von 95 Gigahertz dringe aber nur 0,4 Millimeter tief in die Haut ein, so dass keine Gefahr bleibender Schäden bestehe. Die Strahlung handelsüblicher Mikrowellenherde könne dagegen mehrere Zentimeter tief ins Gewebe eindringen.

Kritiker warnen vor Augenschäden
Kritiker geben sich weit weniger sorgenfrei. Ihr Argument: Bei Massendemonstrationen könne es durchaus geschehen, dass Menschen nicht in der Lage sind, schnell aus dem Bereich des Strahls zu flüchten. In einem solchen Fall könne es nicht nur auf der Haut zu Verbrennungen kommen, auch die Augen könnten Schaden nehmen.

"Unter Hitzeeinwirkungen dehnen sich das Kammerwasser und der Glaskörper des Auges aus", sagte Olaf Strauß, Augenheilkundler an der Uniklinik Hamburg-Eppendorf, bei Bekanntwerden des "Projekts Sheriff" zu SPIEGEL ONLINE. Das Resultat seien die gleichen Symptome wie bei einem akuten Grünen Star: Der erhöhte Innendruck presst die Blutgefäße des Auges weg, schädigt den Sehnerv und kann zur Erblindung führen. "Bei einem akuten Glaukom sieht das Auge furchtbar aus", sagte Strauß.
Es sei zwar offen, ob die Mikrowellen tief ins Auge eindringen oder von der Hornhaut abgefangen werden. Doch auch dann bestehe die Gefahr einer Hornhauttrübung. "Die Hornhaut ist nur bei den richtigen Druckverhältnissen und einem bestimmten Wassergehalt transparent", so Strauß.
Vertreter der US-Armee verteilten dagegen bei der Waffenpräsentation Dokumente, denen zufolge mehr als 10.000 Menschen während der Tests den Mikrowellen ausgesetzt waren. Während der fortgeschrittenen Entwicklungsphase in den vergangenen fünf Jahren sei es zu keinen Verletzungen gekommen, die medizinischer Behandlung bedurft hätten. Offen blieb jedoch, ob Menschen auch längerer Zeit der schmerzhaften Strahlung ausgesetzt waren.

Mikrowellen statt Gewehrkugeln

Die Mikrowellen-Waffe ist hochmobil: Die Antenne kann schon auf relativ kleinen Fahrzeugen wie etwa dem Militär-Geländewagen "Humvee" montiert werden, der unter dem Namen "Hummer" auch als Pkw unterwegs ist. Bei der Vorstellung in Georgia waren die Mikrowellen auf mehr als 500 Meter Entfernung wirkungsvoll. Damit läge die Reichweite des ADS weit höher als die bisheriger nichttödlicher Waffen wie etwa Gummigeschossen. Die Entwicklungsfirma Raytheon nennt den Prototypen "Silent Guardian" ("Stiller Wächter") und hofft bei Verkäufen ins Ausland auf Milliardengewinne.
Obwohl es noch bis 2010 dauern könnte, ehe das "Active Denial System" einsatzbereit ist, hätten alle Truppengattungen des US-Militärs Interesse angemeldet, sagte Colonel Kirk Hymes, Direktor des Entwicklungsprogramms des Pentagons für nichttödliche Waffen.
"Das ist eine der Schlüsseltechnologien der Zukunft", so Hymes. Nichttödliche Waffen seien eine neue und wichtige Zwischenstufe im Instrumentarium der Gewalt. In Krisengebieten wie etwa im Irak könne die Mikrowellen-Kanone eine dringend benötigte Alternative zur bisherigen Vorgehensweise darstellen. Denn die bestehe darin, direkt vom Rufen zum Schießen ("shouting to shooting") überzugehen.
mbe/AP/rtr

****************

Könnte es sich hierbei vielleicht um Außerirdische handeln? Denn wer die wirkliche Krise auf der Welt darstellt, ist doch längst erkannt: Jene von der Gier Befallene, die den Hals nicht vollgenug bekommen, dazu alles beherrschen zu wollen. Und, wer sich zur Wehr setzte, Rechte einzufordern, gleich welcher Art und Land, wären dann am Ende sogenannte Rechte. Welt verrückt oder verrückte Welt? Seit ab 89, scheint man die ßau so richtig durch das Dorf treiben zu wollen, sollte uns soetwas gefallen? Ganz sicher nicht.

Mister Tesla, hätten Sie nur Ihre, dieserart Erfindungen an einem sicheren Ort verwahrt, nun scheinen sie Ganoven in die Hände gefallen. Nur dass die Menschheit billig Strom hätte bekommen können, das gönnt man ihnen nicht.
Zuletzt geändert von Morgenröte am Do 8. Dez 2011, 15:46, insgesamt 4-mal geändert.
Anlarye Cheney
Beiträge: 1163
Registriert: Do 7. Aug 2008, 12:09
Wohnort: Toryland

Re: Defense News

Beitragvon Anlarye Cheney » Fr 6. Jan 2012, 16:51

Militaerpraesenz im Persischen Golf:

USA: LINK

Grossbritannien: LINK

[Bezug nehmend auf die Drohungen Irans mit der Sperrung der Strasse von Hormuz]
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Anlarye Cheney
Beiträge: 1163
Registriert: Do 7. Aug 2008, 12:09
Wohnort: Toryland

Re: Defense News

Beitragvon Anlarye Cheney » Sa 7. Jan 2012, 10:54

Anlarye Cheney » Fri 6. Jan 2012, 16:51 hat geschrieben:Militaerpraesenz im Persischen Golf:

Grossbritannien: LINK

[Bezug nehmend auf die Drohungen Irans mit der Sperrung der Strasse von Hormuz]

Zusaetzlich: £1billion Royal Navy ship on mission to combat Iran blockade threat

The Royal Navy currently has nine ships in the Arabian Gulf – the frigate HMS Somerset, minehunters HMS Ramsey, HMS Pembroke, HMS Middleton and HMS Quorn, survey vessel HMS Echo and the supply ships RFA Diligence, RFA Lyme Bay and RFA Fort Victoria.
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Defense News

Beitragvon Platon » Sa 7. Jan 2012, 11:27

wie sieht denn aktuell das Kräfteverhältnis im Golf aus?
welche Streitkräfte stehen sich gegenüber?

:?:

interessant ist auch, dass es im Iran-Irak-Krieg mal zu einer Seeschlacht um die Straße von Hormuz zwischen US-Truppen und den Iranern gekommen ist
http://de.wikipedia.org/wiki/Operation_Praying_Mantis
Zuletzt geändert von Platon am Sa 7. Jan 2012, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » Sa 7. Jan 2012, 11:43

Der Flugzeugträger Stennis mit seinen Begleitschiffen ist meines Wissens im persischen Golf. Er hat auch gleich eine "agressive Handlung" ausgeführt und ein iranisches Fischerboot und seine Besatzung aus der Hand von Piraten befreit!
http://www.welt.de/politik/article13802666/US-Marine-befreit-iranische-Geiseln-aus-Piratenhand.html
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Platon
Beiträge: 15111
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 18:27
Benutzertitel: hält sich im Hintergrund

Re: Defense News

Beitragvon Platon » Sa 7. Jan 2012, 12:14

na der ist doch der wo im Golf von Oman ist und lt. Iran nicht zurück kommen sollen
die Leute wurden auf der anderen Seite der Meerenge befreit
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 50045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Defense News

Beitragvon zollagent » Sa 7. Jan 2012, 12:32

Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Anlarye Cheney
Beiträge: 1163
Registriert: Do 7. Aug 2008, 12:09
Wohnort: Toryland

Re: Defense News

Beitragvon Anlarye Cheney » Mo 23. Jan 2012, 17:41

23.01.2012 Britain, US and France send warships through Strait of Hormuz


Militaerbasen der Westallianz in der Region:

USA: Bahrain - Kuwait

Grossbritannien: Diego Garcia

The Royal Navy currently has nine ships in the Arabian Gulf – the frigate HMS Somerset, minehunters HMS Ramsey, HMS Pembroke, HMS Middleton and HMS Quorn, survey vessel HMS Echo and the supply ships RFA Diligence, RFA Lyme Bay and RFA Fort Victoria.

Teilweise auch in Bahrain stationiert.

Frankreich: The french naval command for Indian Ocean [ALINDIEN] - Djibouti, La Réunion, und Vereinigte Arabische Emirate [seit 2009]

Marne (A630), Durance class tanker
Nivôse (F732), Floréal class frigate based in La Réunion
Floréal (F730), Floréal class frigate based in La Réunion
Commando Arta, a 60-man commando based in Djibouti
One Atlantique 2 naval patrol plane, based in Djibouti
Reinforcements can be deployed under ALINDIEN's authority for punctual operations.

Vereinigte Arabische Emirate: Zur Zeit keine Angaben.
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Benutzeravatar
Ермолов
Beiträge: 2363
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:01
Wohnort: deutscher Sitte hohe Wacht

Re: Defense News

Beitragvon Ермолов » Di 31. Jan 2012, 19:52

So wie die Meldungen momentan lauten, hat Dassault mit dem Rafale die indische Ausschreibung über 126 Kampfflugzeuge gewonnen.
Eine herbe Schlappe für EADS und den momentan eher mittelmäßigen Eurofighter.
Die EU scheint nicht nur politisch, sondern auch wehrtechnisch Probleme zu haben, wenn Franzosen alleine gegen den Rest gewinnen. :D

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/eads-schlappe-indien-bestellt-kampfjet-bei-franzosen-1.1272195
Zuletzt geändert von Ермолов am Di 31. Jan 2012, 19:55, insgesamt 1-mal geändert.
Иной мир возможен!
Eine andere Welt ist möglich.
Anlarye Cheney
Beiträge: 1163
Registriert: Do 7. Aug 2008, 12:09
Wohnort: Toryland

Re: Defense News

Beitragvon Anlarye Cheney » Di 31. Jan 2012, 22:00

Ермолов » Tue 31. Jan 2012, 19:52 hat geschrieben:So wie die Meldungen momentan lauten, hat Dassault mit dem Rafale die indische Ausschreibung über 126 Kampfflugzeuge gewonnen.
Eine herbe Schlappe für EADS und den momentan eher mittelmäßigen Eurofighter.
Die EU scheint nicht nur politisch, sondern auch wehrtechnisch Probleme zu haben, wenn Franzosen alleine gegen den Rest gewinnen. :D

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/eads-schlappe-indien-bestellt-kampfjet-bei-franzosen-1.1272195

Der Grund fuer die Rafale wird, neben der starken politischen Komponente und den versprochenen Atomkraftwerken vor allem der gewesen sein, dass die Rafale bereits als Flugzeugtraeger Version verfuegbar ist, waehrend der Eurofighter erst noch angepasst werden muesste.
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Teamchef
Beiträge: 1452
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 11:08
Benutzertitel: б6

Re: Defense News

Beitragvon Teamchef » Di 31. Jan 2012, 22:15

Anlarye Cheney » Mi 1. Feb 2012, 01:00 hat geschrieben:Der Grund fuer die Rafale wird, neben der starken politischen Komponente und den versprochenen Atomkraftwerken vor allem der gewesen sein, dass die Rafale bereits als Flugzeugtraeger Version verfuegbar ist, waehrend der Eurofighter erst noch angepasst werden muesste.

Rafale kann auch Bodenziele bekämpfen, Eurofighter zeigte das in Libyen nur einmal, mit Hilfe von Tornados. Eurofighter sollte auch in Afghanistan eingesetzt werden, wurde nichts. Rafale ist schon seit langem dabei. Rafale kann A-Waffen tragen, Eurofighter nicht.
Benutzeravatar
Ермолов
Beiträge: 2363
Registriert: So 1. Jun 2008, 21:01
Wohnort: deutscher Sitte hohe Wacht

Re: Defense News

Beitragvon Ермолов » Di 31. Jan 2012, 22:41

Die Rafale ist allgemein im Moment das leistungsfähigere Flugzeug, weil die Franzosen sie einfach weiterentwickelten, während die Eurofighter-Länder (Deutschland, Italien, Spanien, Großbritannien) nur darüber debattiert haben, wie der EF mal aussehen wird.
Für die Träger haben die Inder bereits 45 MiG-29K bestellt. Das reicht für ihre ersten 1-2 Träger.
Иной мир возможен!
Eine andere Welt ist möglich.
Benutzeravatar
DevilsNeverCry
Beiträge: 240
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 09:05

Re: Defense News

Beitragvon DevilsNeverCry » Mi 1. Feb 2012, 16:39

Immerhin kann sich EADS rühmen im zivilen Bereich mit Airbus den Jungs von Boeing voraus zu sein.
Anlarye Cheney
Beiträge: 1163
Registriert: Do 7. Aug 2008, 12:09
Wohnort: Toryland

Re: Defense News

Beitragvon Anlarye Cheney » Sa 4. Feb 2012, 23:54

Frankreich

Nachdem Russland und China zum wiederholten Male eine Resolution zum Syrien-Konflikt im Weltsicherheitsrat durch Ihr Doppel-Veto [Insgesamt 13:2] verhindert haben plant Frankreich nun eine Art Kontaktgruppe "Freunde Syriens". Im vorherigen Jahr [2011] gab es ebenfalls eine Kontaktgruppe zu Libyen, auch damals eine franzoesische Initiative.

France plans Syria contact group to find crisis exit
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Anlarye Cheney
Beiträge: 1163
Registriert: Do 7. Aug 2008, 12:09
Wohnort: Toryland

Re: Defense News

Beitragvon Anlarye Cheney » Mo 13. Feb 2012, 10:47

Nach Indien - jetzt Brasilien?

Brazil "very likely" to choose French fighter jet - sources

"The India deal changed everything," one of the Brazilian sources said.
Bring it, Punk. the Massasauga bites.
Benutzeravatar
Peuusumi
Beiträge: 213
Registriert: Sa 24. Jul 2010, 18:36

Re: Defense News

Beitragvon Peuusumi » So 26. Feb 2012, 10:30

Was ist bei Abfangrakteten mit Atomsprengköpfen das Besondere dran?

Warum sollten Abfangrakteten damit ausgestatten sein? Ich versteh das nicht ganz.

http://de.rian.ru/security_and_military ... 71303.html

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast