Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Moderator: Moderatoren Forum 3

De Boer
Beiträge: 990
Registriert: Di 3. Feb 2009, 13:29
Wohnort: Stellenbosch
Kontaktdaten:

Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon De Boer » Do 29. Okt 2009, 17:19

About two-thirds of Ethiopian Jews receive support from state welfare agencies. And just over 10 percent recieve post-high school education compared to 40 percent of Israeli Jews, according to an Ethiopian advocacy group.


http://www.csmonitor.com/2009/0902/p06s01-wome.html


Das zieht sich wie ein roter Faden durch die unterschiedlichen Gesellschaften wie z.B. in Brasilien oder den USA. Ob in Afrika oder in einer weissen Gesellschaft, Afrikaner scheinen immer ganz besonders hilfsbedürftig zu sein. Israel scheint sich mit dieser Community aus Äthiopien keinen Gefallen getan zu haben. Vielleicht helfen Quoten am Arbeitsmarkt.
S.A. Rugby
Boerevryheid Forum
'n Mens moet oppas vir eerste reaksies, want hulle is byna altyd reg
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Tantris » Do 29. Okt 2009, 18:49

De Boer hat geschrieben:
http://www.csmonitor.com/2009/0902/p06s01-wome.html


Das zieht sich wie ein roter Faden durch die unterschiedlichen Gesellschaften wie z.B. in Brasilien oder den USA. Ob in Afrika oder in einer weissen Gesellschaft, Afrikaner scheinen immer ganz besonders hilfsbedürftig zu sein. Israel scheint sich mit dieser Community aus Äthiopien keinen Gefallen getan zu haben. Vielleicht helfen Quoten am Arbeitsmarkt.


Die alternative damals war, sie verhungern zu lassen.

Ausserdem braucht israel jüdische zuwanderer aller art, sonst würden die juden schnell minderheit im eigenen land.
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:20

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon adal » Do 29. Okt 2009, 20:41

Tantris hat geschrieben:Ausserdem braucht israel jüdische zuwanderer aller art, sonst würden die juden schnell minderheit im eigenen land.
...seit Israel existiert. Das ganze Land ist ein permanentes Integrationsprojekt.
Doppelagent
Beiträge: 4892
Registriert: Mo 1. Jun 2009, 13:39
Benutzertitel: Vollblut-Demokrat

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Doppelagent » Fr 30. Okt 2009, 11:38

De Boer hat geschrieben:
http://www.csmonitor.com/2009/0902/p06s01-wome.html


Das zieht sich wie ein roter Faden durch die unterschiedlichen Gesellschaften wie z.B. in Brasilien oder den USA. Ob in Afrika oder in einer weissen Gesellschaft, Afrikaner scheinen immer ganz besonders hilfsbedürftig zu sein. Israel scheint sich mit dieser Community aus Äthiopien keinen Gefallen getan zu haben. Vielleicht helfen Quoten am Arbeitsmarkt.



was den israelis ihre äthiopier sind, das sind den deutschen ihre araber.
mit dem unterschied, dass die äthiopier willkommene einwanderer sind.
Virtus iunxit mors non separabit
Benutzeravatar
blackbox
Beiträge: 608
Registriert: Fr 5. Dez 2008, 11:12
Benutzertitel: Zensurforum? Danke NEIN
Kontaktdaten:

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon blackbox » Fr 30. Okt 2009, 12:09

Doppelagent hat geschrieben:

was den israelis ihre äthiopier sind, das sind den deutschen ihre araber.
mit dem unterschied, dass die äthiopier willkommene einwanderer sind.


Der unterschiedliche Willen sich zu Integration und / oder Leistungswille sind eben stark unterschiedlich ausgeprägt. In California belegt die hohe Quote von Studierenden mit chinesisch-vietnamesischer Herkunft eindrucksvoll wie es funktionieren kann.

Bei uns beweisen dies die jüdischen Einwanderer aus Osteuropa. Wie es nicht geht, zeigen die Äthiopier in Israel oder auch die Araber in der Bundesrepublik.
i speak in verses,
prophecies & curses

"Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert."
De Boer
Beiträge: 990
Registriert: Di 3. Feb 2009, 13:29
Wohnort: Stellenbosch
Kontaktdaten:

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon De Boer » Fr 30. Okt 2009, 13:17

Tantris hat geschrieben:Ausserdem braucht israel jüdische zuwanderer aller art, sonst würden die juden schnell minderheit im eigenen land.

Das demographische Rennen hat Israel doch sowieso verloren. Und da die israelische Innenpolitkik schon so voller Konflikte ist von den Arabern bis hin zu den radikalen Siedlern braucht man sich nicht noch solche Probleme ins Haus zu holen, denn es kommen ja immer noch jüdische Äthiopier nach Israel soweit ich weiß. Die Kosten/Nutzen Rechnung ist tief in den roten Zahlen.
S.A. Rugby
Boerevryheid Forum
'n Mens moet oppas vir eerste reaksies, want hulle is byna altyd reg
adal
Beiträge: 18711
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 17:20

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon adal » Fr 30. Okt 2009, 14:00

De Boer hat geschrieben:Das demographische Rennen hat Israel doch sowieso verloren. Und da die israelische Innenpolitkik schon so voller Konflikte ist von den Arabern bis hin zu den radikalen Siedlern braucht man sich nicht noch solche Probleme ins Haus zu holen, denn es kommen ja immer noch jüdische Äthiopier nach Israel soweit ich weiß. Die Kosten/Nutzen Rechnung ist tief in den roten Zahlen.
Kosten-Nutzen-Rechnungen waren noch nie Sinn und Zweck der jüdischen Heimstatt und des israelischen Rückkehrgesetzes:

Operation Moses und Salomon:.....In den 80er Jahren brach in Äthiopien eine Dürre aus, die darauf folgenden Missernten und Hungersnöte wurden den Beta Israel zugeschrieben. Diese begannen in den Sudan zu flüchten. Der Weg dorthin war über tausend Kilometer lang mit 3000 m hohen Pässen extrem schwierig und gefährlich und viele Flüchtlinge (die Zahl wird auf 4000 geschätzt) überlebten diesen Marsch nicht. Auch die Lager im Sudan waren äußerst primitiv und völlig überfüllt. Viele weitere starben an Ruhr und Malaria, dennoch hielt die Flucht der Beta Israel an. Nach langwierigen Verhandlungen zwischen Israel und Amerika einerseits und dem damaligen sudanesischen Präsidenten Numeiri anderseits, erlaubte dieser gegen die Bezahlung von 260 Millionen Dollar, die Beta Israel nach Israel zu überführen. In der geheimen Operation Moses wurden 1985 in nur 2 Monaten um die 7000 Personen mit Flugzeugen der belgischen TEA nach Israel ausgeflogen. Als die Massenmedien trotz der Bitte um Geheimhaltung von dieser Aktion berichtet hatten, wurde Numeiri von den anderen arabischen Staaten an den Pranger gestellt; weitere Flüge mussten annulliert werden. Noch einmal jedoch, bei der Operation Saba, konnte ein israelisches Militärflugzeug 800 Beta Israel mitnehmen. Schließlich folgte 1991 die Operation Salomon. Hier flog die israelische Regierung innerhalb von zwei Tagen 14'087 äthiopische Juden mit 40 Flügen von Addis Adeba nach Tel Aviv. Die Zeit war knapp, denn nach der Flucht des Diktators Mengistu Haile Mariam rückten die Rebellen heran. Diesmal herrscht totale Nachrichtensperre. Ein EL-AL Jumbo, der normalerweise 480 Personen fasst, wurde mit 1080 Menschen gefüllt....

http://michaeledinger.blogg.de/eintrag.php?id=4
Zuletzt geändert von adal am Fr 30. Okt 2009, 14:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Tantris » Fr 30. Okt 2009, 14:04

De Boer hat geschrieben:Das demographische Rennen hat Israel doch sowieso verloren. Und da die israelische Innenpolitkik schon so voller Konflikte ist von den Arabern bis hin zu den radikalen Siedlern braucht man sich nicht noch solche Probleme ins Haus zu holen, denn es kommen ja immer noch jüdische Äthiopier nach Israel soweit ich weiß. Die Kosten/Nutzen Rechnung ist tief in den roten Zahlen.


Da sieht man mal wieder, dass juden nicht mit geld umgehen können.
Vermutlich hat der israelische staat ständig ein fettes defizit und sollte zumachen.

Oder, was willst du damit sagen?
Benutzeravatar
gbammel
Beiträge: 984
Registriert: Mo 23. Mär 2009, 10:38
Benutzertitel: justice will be done!

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon gbammel » Fr 30. Okt 2009, 14:11

Tantris hat geschrieben:
Da sieht man mal wieder, dass juden nicht mit geld umgehen können.
Vermutlich hat der israelische staat ständig ein fettes defizit und sollte zumachen.

Oder, was willst du damit sagen?


tief in den roten zahlen sind wir auch

http://www.miprox.de/Schuldenuhr.html
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 06:38
Wohnort: 10557

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon borus » Fr 30. Okt 2009, 14:27

gbammel hat geschrieben:
tief in den roten zahlen sind wir auch

http://www.miprox.de/Schuldenuhr.html

ja wobei die frage ist wieviel begrüssungsgeld usw.bekommen die mosaischen russen die ja kein D können müssen ?
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Tantris » Fr 30. Okt 2009, 14:33

Ohne die unterstützung von leuten, die einer anderen gruppe angehören, als ich selber, ginge es uns allen viel besser.
Benutzeravatar
gbammel
Beiträge: 984
Registriert: Mo 23. Mär 2009, 10:38
Benutzertitel: justice will be done!

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon gbammel » Fr 30. Okt 2009, 14:43

borus hat geschrieben:ja wobei die frage ist wieviel begrüssungsgeld usw.bekommen die mosaischen russen die ja kein D können müssen ?


vergessen geht schnell. auch die ostdeusctehn erhielten begrüssungsgeld
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Tantris » Fr 30. Okt 2009, 14:49

gbammel hat geschrieben:
vergessen geht schnell. auch die ostdeusctehn erhielten begrüssungsgeld


Die sind aber was besseres.
Benutzeravatar
gbammel
Beiträge: 984
Registriert: Mo 23. Mär 2009, 10:38
Benutzertitel: justice will be done!

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon gbammel » Fr 30. Okt 2009, 14:52

Tantris hat geschrieben:
Die sind aber was besseres.



warum??? :dunno: :confused:
Benutzeravatar
Zeta
Beiträge: 4410
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 11:08
Benutzertitel: Also neeh aber auch!
Wohnort: Ausländerrepublik Deutschland

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Zeta » Fr 30. Okt 2009, 14:58

gbammel hat geschrieben:

warum??? :dunno: :confused:

Sie brachten ihr Land mit Arbeitsplätzen mit ein, zudem sind sie unsere Brüder und Schwestern und bis auf die Sachsen können sie alle gutes Deutsch.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Tantris » Fr 30. Okt 2009, 15:06

Zeta hat geschrieben:Sie brachten ihr Land mit Arbeitsplätzen mit ein, zudem sind sie unsere Brüder und Schwestern und bis auf die Sachsen können sie alle gutes Deutsch.


Da, siehste, gbammel. Sie haben uns im wahrsten sinne des wortes bereichert. Seitdem die ossis zu uns gehören, haben wir mehr geld und weniger schulden.

Sie sind so fleissig, dass wir alle türken heimschicken können. Zeta putz ab jetzt unser klo.
Benutzeravatar
Cattrell
Beiträge: 5728
Registriert: Sa 2. Aug 2008, 11:46
Benutzertitel: M.

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Cattrell » Fr 30. Okt 2009, 15:19

blackbox hat geschrieben:Der unterschiedliche Willen sich zu Integration und / oder Leistungswille sind eben stark unterschiedlich ausgeprägt. In California belegt die hohe Quote von Studierenden mit chinesisch-vietnamesischer Herkunft eindrucksvoll wie es funktionieren kann.

Bei uns beweisen dies die jüdischen Einwanderer aus Osteuropa. Wie es nicht geht, zeigen die Äthiopier in Israel oder auch die Araber in der Bundesrepublik.


Was beweisen die jüdischen Einwanderer aus Osteuropa?

"Mühlstein räumte ein, dass es Probleme bei der Integration von Zuwanderern gebe. Dass 85 Prozent der Juden, die aus der GUS nach Deutschland kommen, dauerhaft von Sozialhilfe abhängig seien, führt er aber darauf zurück, dass die die Zuzügler oftmals dorthin in Deutschland gebracht würden, wo es keinen Anschluß an eine jüdische Gemeinde gebe. «Da müssen wir uns bei der Integration was einfallen lassen», so Mühlstein."
http://www.netzeitung.de/spezial/judeni ... rleichtern
Achtung: Dummköpfe, Lügner und Spammer werden hier nicht mehr bedient!
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Tantris » Fr 30. Okt 2009, 15:24

Offenbar muss man die menschen doch individuell behandeln. Mit schubladen kommste nicht weit.
Benutzeravatar
Gretel
Beiträge: 10555
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 13:45
Benutzertitel: Gib mir Zucker!

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Gretel » Fr 30. Okt 2009, 15:35

Zeta hat geschrieben:
Schade, das die Weißen Völker sich auf Knall und Fall so zersetzen müssen.


Lies das: http://www.bio-pro.de/magazin/thema/001 ... index.html

Prägung der Europäer durch Emigration aus Afrika

Eine neue Studie von Lohmueller et al. 2008 zeigt, dass europäische Populationen im Verhältnis mehr schädliche genetische Variationen aufweisen als afrikanische Populationen. Dies ermöglicht Rückschlüsse auf die Gruppe, die vor vielen Jahrtausenden aus Afrika emigrierte. -
Zuletzt geändert von Gretel am Fr 30. Okt 2009, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Muck watt jü wüllt - de Lüüd snackt doch.
Benutzeravatar
gbammel
Beiträge: 984
Registriert: Mo 23. Mär 2009, 10:38
Benutzertitel: justice will be done!

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon gbammel » Fr 30. Okt 2009, 16:26

Gretel hat geschrieben:
Soso.

Deshalb gibt es auch so viele.



nix für ungut aber das hat mit der evolution nüschts zu tun. :roll:

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste