Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
Frank_Stein
Beiträge: 6081
Registriert: Di 3. Jun 2008, 16:52
Benutzertitel: Anachronist

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Frank_Stein » Sa 16. Jan 2010, 21:25

Tantris hat geschrieben:
Da sieht man mal wieder, dass juden nicht mit geld umgehen können.
Vermutlich hat der israelische staat ständig ein fettes defizit und sollte zumachen.

Oder, was willst du damit sagen?


Solange die eine sicher Einkommenquelle ausserhalb von Israel haben? 8)
Demokratie ist zu wichtig, um sie dem Volk zu überlassen.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Tantris » So 17. Jan 2010, 03:16

Dern anteil der ultraorthodoxen, die von der stuetze leben ist weitaus hoeher. Da hat es tatsaechlich was mit ihrer art der religionsausuebung zu tun. Nein, lieber cartrell, es sind immer weisse meistens aus den usa, keine neger.
Benutzeravatar
lobozen
Beiträge: 9962
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:22
Benutzertitel: fugitive
Wohnort: Where women glow and men plunder

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon lobozen » So 17. Jan 2010, 06:34

was ist mit dir los, tantris? du solltest jetzt durch die killing fields irren oder wenigstens auf dem russenmarkt gutes gras kaufen, statt in einem net-cafe herumzulungern :angry:
"what you call love was invented by guys like me, to sell nylons"
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon Tantris » So 17. Jan 2010, 08:13

lobozen hat geschrieben:was ist mit dir los, tantris? du solltest jetzt durch die killing fields irren oder wenigstens auf dem russenmarkt gutes gras kaufen, statt in einem net-cafe herumzulungern :angry:


...und wasserbueffel mit bazookas erschiessen... um nur mal die geringeren ortsueblichen laster zu erwaehnen.

Nachmittags ists hier am kuehlsten, im internetcafe. Gruesse vom otres beach sihanoukville.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8399
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Israel: 2/3 aller Äthiopier beziehen Sozialhilfe

Beitragvon schokoschendrezki » Fr 2. Dez 2016, 11:36

Eine aktuelle Produktion des SWR in der Reihe "Wissen" zieht eine Art Bilanz zum Thema. Unter dem Titel "Kein gelobtes Land. Äthiopische Juden in Israel".

Auf der einen Seite gibt es einen gravierenden Alltagsrassismus gegen äthiopische Juden: Busfahrer weigern sich, dunkelhäutige Juden zu befördern. In Armee und Polizei werden sie diskriminiert. Und absolutes Extrembeispiel: Bei einer Blutspendeaktion der Knesset (!) wird einer äthiopischen Jüdin das Recht auf Teilnahme verweigert.

Auf der anderen Seite: Avraham Neguisse, ebenfalls dunkelhäutiger äthiopischer Jude, sitzt für das Likud-Bündnis im Parlament und ist sogar Vorsitzender des Einwanderungsausschusses. Seine Tochter bekommt, obwohl die Familie genug Geld hat, ebenfalls und immer noch Bildungszuschüsse vom Staat. Denn die Integration ist staatlich ebenso gewollt wie die beiden Heimholungs-Aktionen. Seine Ansicht: Die Diskriminierung dunkelhäutiger Juden in Israel ist kein institutionelles Problem. Oder anders gesagt: Der Staat Israel und seine Regierung sind nicht rassistisch, wohl aber die israelische Gesellschaft.

http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/aethiopische-juden-in-israel/-/id=660374/did=18360754/nid=660374/1qnn9gr/index.html
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt

Zurück zu „3. Außenpolitik - Aus aller Welt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast